Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Melli66, Josie1956, Kranich

Fibromyalgie und stillen

Startbeitrag von Melli66 am 03.02.2006 13:45



Hallo , ich heiße Melanie und habe vor 5 Jahren von drei unterschiedlichen Ärzten die Diagnose Fibromyalgie erhalten. Ich bin nun seit 10 Wochen erneut Mama geworden und hatte das große Glück, daß ich während der Schwangerschaft komplett beschwerdefrei war. Seit ca. 4 Wochen ist leider wieder alles beim Alten und ich habe rund um die Uhr Schmerzen. Ich habe zwar sehr gut gelernt damit umzugehen aber seit kurzer Zeit werden die Schmerzen beim Stillen unerträglich.

Ich habe das Gefühl daß ich jede einzelene Nervenbahn in meinem Körper spüre und alles brennt wie Feuer.

Hat jemand von Euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir Tips geben ob ich nun wirklich abstillen muß?

Antworten:

Hallo Melli,

erst mal herzlichen Glückwunsch zu Deinem Baby!

Nun ist es bei mir schon laaaaange her, dass ich schwanger war bzw gestillt habe, aber vielleicht kann ich Dir doch noch ein paar Tips geben.

Zuerst mal möchte ich Dir sagen, dass das Phänomen, dass in der Schwangerschaft plötzlich die Schmerzen "verschwinden" sehr gut bekannt ist. Vermutlich spielen da die veränderten Hormone eine große Rolle dabei.

Zum Thema Stillen: Hast Du denn mal versucht in verschiedenen "Lagen" zu stillen? Ich konnte zB nicht meinen Sohn im Arm halten und stillen - aber ich habe mich dann immer hingelegt dazu, ihn dann neben mir auf die Seite gelegt und so ging es ganz gut. Oder vielleicht kann auch ein Stillkissen Dir da wenigstens das Gewicht des Babys etwas erleichtern?

Oder tut Dir das Stillen selber (also das Saugen an der Brust) so weh? Dann solltest Du aber vielleicht, (wenn Du das noch nicht getan hast) mal zum Arzt gehen, und schauen lassen, ob nicht vielleicht eine Entzündung in der Brust da verantwortlich für die Schmerzen ist.

Vielleicht magst Du ja ein bisserl mehr erzählen, wie das so bei Dir aussieht, dann können vermutlich auch noch gezieltere Tips von jüngeren Forenmitgliedern kommen, bei denen die Abteilung Baby nicht ganz so lange her ist, wie bei mir ;-)

Liebe Grüße

Josie

von Josie1956 - am 04.02.2006 08:13


Liebe Josie, vielen Dank für Deine Tips.

Bei mir ist es so, daß nicht die Haltung oder das Saugen weh tun, sondern ich während des Stillens Nervenschmerzen im ganzen Körper bekomme.

Ich habe schon zwei große Kinder im Alter von 12 und 9 und habe in der Zeit beim Stillen noch nichts bemerkt. Ich weiß auch, daß ein bestimmtes Schwangerschaftshormone dafür sorgt in der Schwangerschaft beschwerdefrei zu sein. Man kann es sogar über die Niederlande beziehen, aber solche Experimente möchte ich nicht machen, da man als Frau ja nicht Dauerschwanger ist und es keine Studien über eine längere Behandlung gibt.

Heute Nacht war es wieder so schlimm, daß ich jetzt abstillen werde.
Es fällt mir wirklich nicht leicht aber
es ist weder mir noch unserer kleinen Katharina geholfen wenn es mir nicht gut geht.

Vielen Dank für Deine Rückmeldung

Liebe Grüße Melli

von Melli66 - am 04.02.2006 10:15
Hallo Melli

ne, Dauerschwanger will wohl niemand sein, und gesund ist das ganz bestimmt nicht :-)

Du hast bereits 10 Wochen gestillt und so Deiner kleinen Katharina schon ganz viel von dem mitgegeben, was sie da gebraucht hat. Nun ist es bestimmt besser für Euch beide, wenn Du das Zusammensein und die enge Verbindung während dem Füttern (irgendwie ein blödes Wort, gell ;-) ) entspannter und mit weniger Schmerzen genießen kannst.

Dir und Deiner kleinen Katharina alles Gute wünscht

Josie

von Josie1956 - am 04.02.2006 11:00
Liebe Melli,

ich kann dich gut verstehen und dennoch einen kleinen Tipp-

10 Wochen stillen ist wirklich prima, Josie schrieb es dir bereits.
Wenn du nun abstillen möchtest aber genug Milch hast,
versuche es doch mit dem elektrischen Abpumpen und gib
so die Milch deiner kleinen Katharina.

Ich hatte damals - auch vor langer Zeit - zu viel Milch und bin
so verfahren!
Dein Gyn kann dir sicher mit Rat zur Seite stehen oder aber
eine der Hebammen im Krankenhaus.

Alles Liebe für Dich
Elaine

von Kranich - am 05.02.2006 13:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.