Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
klaudia1, JadeDragon, leni12345, Wally30

neu

Startbeitrag von klaudia1 am 06.02.2006 10:12

hallo,ich bin neu hier und habe heute die diagnose fibromyalgie bekommen. habe seit jahren starke schmerzen im nacken,rücken schulter,knie und im rechten fuß.
psychisch bin ich leider auch total fertig. könnt ihr mir ein paar ratschläge geben, wie ich den sch... leichter bewältigen kann??? habe überhaupt keine ahnung was ich jetzt machen muss.
gruß klaudia1

Antworten:

hallo, bin auch neu hier und ich dachte das ich mich dann einfach mal hier drunter vorstelle und einfach mal anfange. ich hoffe das geht für dich in ordnung klaudia1
ich bin 20 jahre alt, seit dem ich 14/15 bin habe ich probleme mit den kniene gehabt und dagegen wurde dann jede menge gemacht, nadeln rein, strom durchgejagt und noch ein paar andere spaßige dinge. half aber alles nix. dann gingen die schmerzen immer weiter, erst beide hüften, dann ellenbogen, dann schulter, ect. (alles meist auf beiden seiten gleichzeitig). dazu kamen dann noch magenschmerzen, dachte erst das würde an den tabletten liegen die ich ständig nahme, das waren hauptsächlich schmerztabletten, die allerdings nur zur wirkung hatten das ich meist nicht ganz da war, die schmerzen aber schon. kopfschmerzen, verspannungen und starke schlafprobleme habe ich auch noch in meiner "sammlung"
vor einem jahr stellte mein arzt nun die vermutung das es fibro sein könnte und hat mir da gegen amitriptylin verschrieben, was bei mir ansich auch recht gut wirkt. bin allerdings weiter sehr müde und kann schlecht schlafen, aber zumindest die schmerzen wurden besser bis erträglich.
letzten freitag ging dann auf einemal garnix mehr, war nun fast 9 monate relativ fit, und dann brach alles wieder ein. konnt nicht einmal mehr vom sofa hoch und rein ins bett. mein freund hat mich dann als er wieder zu hause war rübergetragen. der samstag war auch nicht besser, normalerweise sind meist nur meinen hüften und meine knie die am meisten schmerzen, aber samstag tat alles weh. hat sich zum glück bie heute eine wenig verbesser. naja, das war aufjedenfall der grund warum ich angefangen habe ne seite zu suchen die mir vielleicht weiterhelfen kann. ich hoffe das hier an der richtigen adresse bin, habe mir schon einiges angesehen, aber diese seite macht bis jetzt den besten eindruck.

@klaudia1
ich würde bei dir erst mal damit anfangen was du gut vertragen kannst. bei mir hilft es oft, wenn ich richtig schön heiß bade und dann mit wärmflasche ins bett. auch magnisumtabletten habe mir schon häufig weitergeholfen.
allerdings bei machen ist kält besser, das musst du einfach mal selber versuchen.

von JadeDragon - am 06.02.2006 14:27
Hallo Jade Dragon,
danke das du mir geantwortest hast. Heiße Bäder tun mir auch sehr gut, aber im Moment scheint gar nichts zu helfen. Am Freitag ging es mir so schlecht, dass ich fast den ganzen Tag geweint habe. Du hast wenigstens einen Freund, der dir dann hilft, meiner geht dann lieber weg. Er sagt zu mir " Du hast auch jeden Tag was anderes." Als wenn ich mir die Schmerzen nur einbilden würde. Das geht mir natürlich an die Nerven.... Aber egal wird schon weitergehen. Ich hoffe das ich hier in Duisburg einen guten Arzt finde, der sich mit Fibromyalgie auskennt.
Gruß KlaudiaJadeDragon schrieb:

Zitat

hallo, bin auch neu hier und ich dachte das ich mich dann
einfach mal hier drunter vorstelle und einfach mal anfange.
ich hoffe das geht für dich in ordnung klaudia1
ich bin 20 jahre alt, seit dem ich 14/15 bin habe ich
probleme mit den kniene gehabt und dagegen wurde dann jede
menge gemacht, nadeln rein, strom durchgejagt und noch ein
paar andere spaßige dinge. half aber alles nix. dann gingen
die schmerzen immer weiter, erst beide hüften, dann
ellenbogen, dann schulter, ect. (alles meist auf beiden
seiten gleichzeitig). dazu kamen dann noch magenschmerzen,
dachte erst das würde an den tabletten liegen die ich ständig
nahme, das waren hauptsächlich schmerztabletten, die
allerdings nur zur wirkung hatten das ich meist nicht ganz da
war, die schmerzen aber schon. kopfschmerzen, verspannungen
und starke schlafprobleme habe ich auch noch in meiner
"sammlung"
vor einem jahr stellte mein arzt nun die vermutung das es
fibro sein könnte und hat mir da gegen amitriptylin
verschrieben, was bei mir ansich auch recht gut wirkt. bin
allerdings weiter sehr müde und kann schlecht schlafen, aber
zumindest die schmerzen wurden besser bis erträglich.
letzten freitag ging dann auf einemal garnix mehr, war nun
fast 9 monate relativ fit, und dann brach alles wieder ein.
konnt nicht einmal mehr vom sofa hoch und rein ins bett. mein
freund hat mich dann als er wieder zu hause war
rübergetragen. der samstag war auch nicht besser,
normalerweise sind meist nur meinen hüften und meine knie die
am meisten schmerzen, aber samstag tat alles weh. hat sich
zum glück bie heute eine wenig verbesser. naja, das war
aufjedenfall der grund warum ich angefangen habe ne seite zu
suchen die mir vielleicht weiterhelfen kann. ich hoffe das
hier an der richtigen adresse bin, habe mir schon einiges
angesehen, aber diese seite macht bis jetzt den besten
eindruck.

@klaudia1
ich würde bei dir erst mal damit anfangen was du gut
vertragen kannst. bei mir hilft es oft, wenn ich richtig
schön heiß bade und dann mit wärmflasche ins bett. auch
magnisumtabletten habe mir schon häufig weitergeholfen.
allerdings bei machen ist kält besser, das musst du einfach
mal selber versuchen.


von klaudia1 - am 06.02.2006 17:16
Hallo ihr 2,
es ist hart wenn man erfährt das man Fibo hat,jeder hier kennt eure Gefühle.
wir alten Hasen können euch unsere erfahrungen mitteilen.
Sucht euch das beste was zu euch passt aus und was euch gut tut.
am anfang kann ich euch raten geht zur Massage und last euch da ein paar Übungen zeigen.
Denkt positiv laßt euch nicht runterziehen,
Alles gute Wally ;-)



von Wally30 - am 06.02.2006 19:41
mal zu deinem freund, wenn er das nicht begreift, dann schick ihn mal hier ins forum und lass ihn die sachen durchlesen. kanns nun keinen gebrauchen der dich runterzeieht. meine ich zumindest.

von JadeDragon - am 06.02.2006 20:14
hi ihr zwei jungen leidensgenossen! ich bin auch erst 22 jahre und habe die diagnose auch schon lange und die schmerzen seit ca. 7,5 jahren. bei mir hilft leider überhaupt nichts und irgendwie werde ich von den ärzten so allein gelassen, weil die irgendwie überfordert sind mit meiner problematik. im märz gehe ich mal wieder *nerv* zu einem neuen arzt und ich sage ihm erstmal nicht wirklích wa sich so habe, denn er soll mal von neu anfangen, damit ich mal endlich weiß wie es weiter gehen soll und kann. bin am studieren und es ist eine quälerei hoch zehn. kann kaum leistung bringen und alles ist echt doof. entschuldigt meine depressive schreibweise, aber leider bin ich seit jahren so am verzweifeln, das gibts gar nicht. mensch, mensch, mensch. denke den ganzen tag drüber nach was ich noch selbst machen kann um mir selbst zu helfen, aber bin nun an meine grenzen gekommen. habe soviele dinge selbst iniziiert, aber leider ohne einen geringen erfolg und das macht einen echt hoffnungslos. ich mache echt nix, ohne schmerz. spüre bei allem, egal was, mein schmerz. kann nicht mal in ruhe und langsam spazieren gehen, weil es eine quälerei ist. ach je, jetzt hab ich schon wieder ein schlechtes gewissen, weil ich so schlecht drüber spreche und alles so schwarz sehe. aber leider ist es so. sorry! hoffe dann wenigstens, dass es euch bald besser geht. lichtvolle grüße leni
viel kraft für euch

von leni12345 - am 06.02.2006 23:24
das klingt ja echt übel bei dir. kann deine "schwarzen gedanken" sehr gut verstehen, geht mir meist ähnlich. ist für mich auch sehr schwer mich zusammen zureißen undnicht an allen menschen um mich drum rum meine wute auszulassen. wut ist bei auch ein wichtiges thema hatte gerade einen recht heftigen fibro-schub gehabt und ich war so verdammt böse. ich war böse mit mir und vorallem mit dem wetter, aber auch auf viele andere menschen in meinem engeren freundeskreis, da mich machnmal einfach das gefühl beschleicht, das die glauben ich würde denen nur was vormachen um mich vor schweren sachen zu drücken. aber das icht einfach nicht wahr, aber ich weiß auch nicht wie ich mich besser erklären kann. fibro ist doch nun mal sehr "unregelmäßig" keine ahnung wie ich damit besser umgehen soll.
danke noch mal für den versuch der aufmunterung und das klappt schon mit deinem neuen arzt, gib die hoffnung nicht auf

LG Jade

von JadeDragon - am 07.02.2006 08:05
hallo leni12345
melde mich jetzt erst, weil ich heute wieder schmerzen hatte, die kaum zum aushalten waren. habe mir ein paar tabl. reingepfiffen, jetzt geht es einigermassen. ja, mit den ärztn, das ist schon so ein ding. ich weiss auch nicht reht, wo ich hingehen soll. nächste woche muss ich erst mal zu einem ganzkörpersintigram. mal sehen was dabei herauskommt.
gruß klaudia1

von klaudia1 - am 07.02.2006 17:27
hallo wally30
mit dem positiven denken ist so ein ding, wenn mann ewig nur schmerzen hat. manchmal mklappt es und manchmal nicht. im moment eigentlich nicht so gut. aber ich hoffe das ich durch euch ein bischen besser drauf komme.
gruß klaudia1

von klaudia1 - am 07.02.2006 17:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.