Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie Erfahrungsaustausch
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Monika D. (Admin), Barbara B...., Alexa, mary1, Josie1956

Carnitin

Startbeitrag von Monika D. (Admin) am 07.02.2006 17:06

Hallo allerseits,

ich habe schon öfter hier mal Carnitin erwähnt, einen Eiweißstoff, der (nicht nur) für "gesunde" Muskeln von Bedeutung ist und an dem, wie mal in Studien festgestllt wurde, bei Fibromyalgie-Betroffenen nicht selten Mangel herrscht. Ich habe auch über meine Erfahrungen mit L-Carnitin-Kautabletten geschrieben :spos. In der Zwischenzeit habe ich das Thema nicht mehr so intensiv verfolgt, da sich durch die Entdeckung meiner Glutenunverträglichkeit bzw. die entsprechend glutenfreie Diät Vieles verändert hat und auch meine Muskeln jetzt ohne extra L-Carnitin-Zufuhr wieder gut mitspielen.

Ganz aktuell jetzt eine Pressemitteilung der Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V.
[www.ernaehrungsmed.de]:

Zitat

L-CARNITIN - entmystifiziertes Wunderwerk jetzt downloadbar!

Aachen, den 6. Februar 2006: Ab sofort können sich Leser eine prägnante,
wissenschaftlich fundierte Broschüre zu den Funktionen und Wirkungen von
L-Carnitin unter www.ernaehrungsmed.de downloaden, erklärt heute Diplom
Ernährungswissenschaftlerin Bettina Geier von der Gesellschaft für
Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. aus Aachen. Der Name L-Carnitin erhob
sich vor ein paar Jahren durch Schlagwörter der Medien wie "Fatburner" oder
"Fettkiller" zum Olymp der prominenten Wundermittel gegen ungeliebte Pfunde.
Heute ist der Zauber durch die Forschung entschlüsselt. Wissenschaftler
definieren L-Carnitin als Substanz, die für den Fettstoffwechsel
unentbehrlich ist, jedoch nicht - wie durch Zauberhand - Körperfett ohne
Zutun "eimerweise" zum Schmelzen bringt. Vielmehr fasziniert L-Carnitin die
Ernährungswissenschaftler aufgrund seines vielseitigen Wirkspektrums, das es
im menschlichen Stoffwechsel offenbart. L-Carnitin kann in Kombination mit
einer Ernährungsumstellung und ausreichend Bewegung die Gewichtsreduktion
unterstützen. Abnehmwillige können von einer Nahrungsergänzung profitieren,
da sie die Mobilisation von Fett aus den Depots steigert, den
Körperfettanteil reduziert, den Anteil der fettfreien Muskelmasse erhöht und
die Gewichtabnahme steigern kann. Doch aufgrund der Glorifizierung dieser
einen Wirkeigenschaft ist in der Öffentlichkeit nur wenig über sonstige
positive Eigenschaften dieser vitaminähnlichen Substanz für den menschlichen
Organismus bekannt. Kaum jemand weiß beispielsweise, dass L-Carnitin für
eine bessere Versorgung schlecht durchbluteter Herzen sorgt, da es erhöhte
Blutfettwerte wieder senkt, das für uns herzensgute HDL-Cholesterin steigert
und damit das koronare Herzrisiko mindert. Wem ist bekannt, dass L-Carnitin
die Blutgefäße erweitert, was die gesamte Durchblutung verbessert und somit
die Sauerstoffversorgung im Muskel erhöht? Oder dass L-Carnitin in der Lage
ist, den geistigen Verfall bei Senioren zu vermindern, da es vielfältige
positive Effekte auf Gehirn und Nervensystem hat, und effektiv gegen
Alzheimer und Demenz vorgeht? Oder wer ist sich dessen bewusst, dass es auch
den Spätfolgen von Diabetes mellitus entgegenwirkt, indem es den häufig
auftretenden Erblindungsprozess (diabetischer Katarakt) hemmt, sowie die
Wundheilung an den gefährdeten Extremitäten verbessert? Wem ist geläufig,
dass L-Carnitin jeglichen Alterungsprozessen unserer Zellstrukturen
entgegenwirkt? Weitere unserer Gesundheit dienliche Funktionen von
L-Carnitin zeigen sich in den Bereichen Immunsystem, Fruchtbarkeit, sowie
bei vielfältigen Leiden wie Chronisches Müdigkeitssyndrom oder Nieren- und
Lebererkrankungen. Unser Organismus ist prinzipiell in der Lage, aus
Aminosäuren selbst L-Carnitin herzustellen. Dennoch gibt es bestimmte
Risikogruppen für eine Unterversorgung, die von einer Einnahme mit
L-Carnitin ergänzend zur normalen Ernährung profitieren. Für jeden der mehr
über das Multifunktions-Talent wissen möchte, hat das Expertenteam der
Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V. in der Broschüre
"L-Carnitin aus ernährungsmedizinischer Sicht" alle wichtigen Erkenntnisse
zu Vorkommen und biochemischen Funktionen von L-Carnitin zusammengefasst und stellt Vorzüge von L-Carnitin bei Risikogruppen für eine
L-Carnitin-Mangelversorgung dar. Die Broschüre steht ab sofort auf der
Homepage der Gesellschaft www.ernaehrungsmed.de als Download für lediglich
1,50 Euro zur Verfügung.
----------
Die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e. V.
Mariahilfstr. 9, 52062 Aachen
Tel.: 0241 - 96 10 30
Fax: 0241 - 96 10 322


Weil mich die Sache persönlich interessiert, bzw. ich einfach mal Material sammeln möchte für weitere Überlegungen, bitte ich alle, die DEUTLICHE positive Wirkungen auf L-Carnitin spüren, sich kurz bei mir zu melden.

Viele Grüße
Monika

Antworten:

Und hier noch ein paar Bücher zum Thema
Carnitin

von Monika D. (Admin) - am 22.02.2006 15:42
Hallo Moni,

solltest du mal ein Präperat finden, das sowohl Glutenfrei als auch Sorbitfrei/Lactosefrei usw., du kennst ja das Spielchen, dann melde dich bei mir!!!!

Lieben Gruß

Barbara

von Barbara B.... - am 23.02.2006 10:08
Hallo Barbara,

ja, ich kenne ein Präparat, das weder Laktose noch Sorbit enthält. Glutenfrei sind sie meisten ohne hin. Aber bei diesem Präparat tut mir dann der Geldbeutel ziemlich weh. [www.sigma-tau.de]

Wenn jemand noch ein anderes Produkt findet, bei dem wirklich ALLE Inhalts- und Hilfsstoffe deklariert sind und weder Sorbit(ollösung) noch Milchzucker (Laktose) noch (glutenverdächtige) Stärke enthalten sind, dann bitte unbedingt melden.

Gruß
Monika

von Monika D. (Admin) - am 23.02.2006 12:22
Hallo Moni,

danke für deine Antwort. Ich werde mir das Präperat mal anschauen.

von Barbara B.... - am 23.02.2006 16:34
hallo monika verfolge deine wirklich interessanten beiträge gebe zu manches in diesem forum zieht mich runter du räst einer dame an den anfang ihres leidenswegs zu gehen in meiner situation frag ich mich wann war das und hilft diese wissen dann auch weiter bei mir wurde fibro. von einer rheumaärztin festgestellt seither nimmt das unheil seinen lauf mit den schmerzmitteln hab ich es nicht so ich geh zur psychotherapie !manchmal denk ich das ganze wissen und das sich mühe geben eine positve einstellung zu allem zu haben macht keinen sinn man kann nichts beeinflussen ich fühl mich in den klauen von weiß ich nicht was ich hab an beiden händen carpartunnelsyndrom kürzlich las ich das es da schon zusammenhänge gäbe durch übersäuerung .. mir leuchtet das auch alles ein aber es wäre schon hilfreich wenn die "krankheit anerkannt würde mit individuell unterschiedlichen konsequenzen es kann doch nicht sein ;dass sich die leute zuschütten mit schmerzmitteln antideppressiva e.t.c. dann falls ich es noch erwähnen darf die kosten dafür.. ich kann mir carnitin momentan beispielsweise nicht leisten und ich nehme an ich bin nicht die einzige oder sollte das ein forum der gutverdienenden sein ? sei lieb gegrüßt und schönen sonntag noch mary

von mary1 - am 26.02.2006 15:14
Hallo miteinander,


bin ganz neu hier und habe, da meine Schmerzen momentan fast unerträglich sind und kein Schmerzmittel mehr hilft, mich einfach mal eingeloggt. Muss sagen, die Beiträge motivieren mich nicht gerade und ich schließe mich der Frage an: Wo soll ich anfangen? Und was heißt vergiss Fibromaylgie und Homöopathie? Oh je, Fragen über Fragen?


Gruß

sunshine

von Alexa - am 26.02.2006 15:27
Hallo Mary,

ich bin selbständig und gehöre garantiert nicht zu den Besserverdiendenden, da ich mir meine Auftraggeber in meinem Bereich selber suchen muß um Geld zu verdienen.
Das Präperat, das Monika erwähnte, ist speziell für mich, da ich Zöliakie/Sprue (Glutenunverträglichkeit) und zudem noch eine Lactose/Sorbit/Fruchtoseintolernaz
habe, und somit die meisten Präperate, die man in Discouter usw. kaufen kann, für mich tapu sind!

Gruß Barbara

von Barbara B.... - am 26.02.2006 20:32
Hallo Ihr ratlosen Neuankömmlinge,

erstmal ein herzliches Willkommen an Euch. Ihr werdet hier in diesem Forum VIELE hilfreiche Tipps finden, nur erwartet bitte nicht, dass jedem neuen Nutzer noch mal persönlich alles vorgekaut wird, was sich hier schon angesammelt hat. Sinn dieser Seite ist, Hilfe zur Selbsthilfe zu geben - und das nun schon seit sieben Jahren!!!

Ich gebe zu es mag inzwischen wirklich schon mühsam sein, die Rosinen in diesem riesigen Forumskuchen zu finden. Aber wer sich nicht selbst daran macht, sie für sich zu finden, der weiß sie womöglich auch gar nicht zu schätzen.

Wenn ich auf die detaillierte Schilderung eines bestimmten Falles den Tipp gebe, an den Anfang der Geschichte zurückzugehen, dann meine ich natürlich die Geschichte, die ich da zu lesen bekommen habe. Es entstand daraus für mich ein Bild, bei dem ich mit meiner Erfahrung einhaken kann. Meinen Rat und seine Hintergründe habe ich dann in einer persönlichen Mail noch mal erläutert.

Was das Gejammer über "sich nicht leisten können" angeht, das kommt bei mir überhaupt nicht gut an!!! Direkt hier daneben sind Links geschaltet, über die man z.T. durchaus auch dann etwas dazuverdienen kann, wenn es einem nicht gut geht - und zwar ohne seine Freunde, Bekannten und Familienangehörge mit dem Verkauf von irgendwelchen Wundermitteln über den Tisch zu ziehen. Hast Du Dich da schon mal umgesehen?

Gruß
Monika

von Monika D. (Admin) - am 26.02.2006 23:28
Hallo Monika,

ich hatte den Eindruck, dass deine Antwort ziemlich genervt geklungen hat! Und es geht wirklich nicht darum, alles vorgekaut zu bekommen, dazu denke ich, haben die meisten sich schon genug mit sich und den ständigen Schmerzen auseinandergesetzt! Aber ich hätte eine etwas "freundlichere" und weniger arrogant klingende Rückmeldung erwartet.

Alexa

von Alexa - am 27.02.2006 18:35
hi moni und ihr anderen da sind wir alle etwas genervt da bin ich wohl in einige fettnäpfe getreten ich wollt ja keinem mit meiner finanziellen situation auf den nerv gehen ich arbeite bereits wieder um die behandlungen bezahlen zu können e.t.c und liebe moni ich arbeite im niedriglohnsektor da bleibt bei 40 stunden nischt wie der berliner sagt über und da ich krank bin kann ich neben her einfach nicht mehr arbeiten aber meine frage war eine andere !moni hast du eigentlich selbst fibro sorry es steht bestimmt irgendwo aber so ist das mit den rosinen Na gut werd erst mal untertauchen asche auf mein haupt!

von mary1 - am 28.02.2006 08:58
Hallo Mary,

wenn Du links den Balken mal ganz nach unten scrollst und dann liest bei "Hintergrund und Ziele", dann kannst Du lesen, ob Monika Fibro hat....

Liebe Grüße

Josie

von Josie1956 - am 28.02.2006 10:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.