Meine Frau hat Fybro und ich bin ratlos

Startbeitrag von HB_JAKL am 03.05.2016 10:14

Hallo erstmal an alle.

Kurz zur meiner Person. Bin seit 8 Jahren verheiratet und wir haben ein gemeinsames Kind.

Wollte hierüber probieren Tips oder Ratschläge zu bekommen. Bei meiner Frau wurde vor 3 Jahren Fybro diagnostiziert. Auch vorher ging es ihr schon nicht gut. Wir vermuten, dass es mit der Schwangerschaft angefangen hat.

Mir geht es auch nicht gut damit dass meine Frau diesen Mist hat. Durch diese Krankheit war ich auch schon sehr oft innerlich an meinen Grenzen angekommen aber zeige dies natürlich nicht meiner Frau. Ich will sie ja unterstützen wo ich nur kann, aber irgendwann ist halt der Akku mal alle.

Leider haben wir dadurch auch Probleme im sexuellen Bereich. Es ist fast unmöglich Sex zu haben. Aufs Jahr bezogen passiert da nicht viel. Dies macht mir große Probleme. Sex gehört nun einmal dazu. Diese Probleme sind für die Ehe natürlich nicht gut. Wenn es nach mir geht, hätten wir jeden Tag Sex......Unvorstellbar.

Meine Frau ist halt auch allgemein sehr unzufrieden. Diese Krankheit, dazu kommt noch Übergewicht und weitere Zunahme von den Medikamenten.

Es ist ein Teufelskreis. Wie lange kann das gut gehen in einer Ehe. Möchte meine Frau nicht verlieren!!!

Schon mal vielen Dank

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.