Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Fibromyalgie und sozialmedizinische Themen
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Stießel Dorit, mary1

was bitte ist Gdb?

Startbeitrag von mary1 am 19.02.2006 13:10

schönen sonntag zusammen!habe eure beiträge gelesen bin aber noch doof also bitte ! die lebensqualität zu sichern ist doch sehr wichtig aber ist die voraussetzung um leistungen zu beantragen eine lange behandlungsliste ßmein problem ist :die ärzte rheumatologen 3neurologen können eh nicht helfen physiotherapie & psychotherapie sind o.k. aber was ist wenn du wegen der krankheit den job verlor der MdKdich "gesund schreibt jetzt steh ich da mit ner krankheit mit der ich nicht vermittelbar bin &die ja nicht existent ist es ist wirklich zum verweifeln ich bin jetzt 47 habe 30 jahre gearbeitet und kann jetzt kaum die behandlungen bezahlen kein wunder dass mann depressiv wird lg mary

Antworten:

Hallo Mary

Gdb ist der Grad der Behinderung deiner beschwerden also wird in Prozenten ausgedrück wie stark deine gesundheitlich Einschränkung ist.
Wichtig ist das Du dich erstmal beim Arbeitsamt meldest wegen deiner Erkrankung
wird dich sicher ein Amtsarzt untersuchen um dich einzustufen in wie weit Du
noch auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar bist.Ansonsten versuche eine Rehamaßnahme zu bekommen wenn möglich mit Erfahrung mit Fibro.
Wenn Du nicht alleine klarkommst im Dschungel der Behörden wende Dich an
Den VDK oder Reichsbund die helfen beim Papierkrieg und werden dich beraten
wie du am besten weiterverfahren kannst.
Ich hoffe das ich Dir etwas weiterhelfen konnte.
Bis bald
Dorit

von Stießel Dorit - am 19.02.2006 18:54
hi dorit danke bist ja doch kein stießel mit diesen ganzen kürzeln kann ich nichts anfangen vdko.reichs...warte auf die entscheidung der LVAder arbeitsamtgutachter meint das ich langfristig nicht mehr im job arbeiten kann.ich arbeite im dienstleistungsberich wellnesbranche körperlich &psychisch sehr foderndjetzt kam ne anfrage von meinem ex-chef ob ich denn wieder arbeiten könnte auf 165 -basis ! toll was nun ich häng zwischen allen stühlen .von 2tage arbeit kann man ja langfristig nicht lebenl!??

von mary1 - am 21.02.2006 16:39
Hallo Mary

VDK und Reichsbund sind Sozialverbände die sich darauf spezialsiert haben Leuten
mit gesundheitsproblemen bei Krankenkassen sowie Rententrägern bei Anträgen
für Rente, Reha und Schwerbehindertenanträgen zu helfen die Verbände gibt es in fast jeder Stadt oder größeren Ortschaft siehe ins Telefonbuch du findest sie unter
den abkürzungen.Wegen der Anfrage deines Chefs sprich mit deinem Arzt und
lasse es nur unter einen Arbeitsversuch laufen so bist Du abgesichert und deine Anträge verfallen nicht aber besser ist es Du lässt Dich von Fachleuten beraten
das ist meine Laienmeinung und teils aus eigenen Verfahren.Deinem Chef sagst Du am besten das es zurzeit noch nicht sicher ist wann Du wieder arbeiten kannst
so schlägst Du Dir nicht alle Türen zu.Ich weiss das es nicht einfach ist diesen Weg mußten viele von uns gehen aber man schaft es wirklich nur mit fachmänischer
Hilfe.Ich hoffe ich konnte Dir etwas helfen.

Gruß
Dorit

von Stießel Dorit - am 21.02.2006 19:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.