Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
mydoblo.de
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gast, Christian., Manfred, remi62, rehmi62, Hubert, Entchen!, chris

Auf der Suche nach unserem Doblo

Startbeitrag von Gast am 26.01.2007 18:58

Hallo zusammen,

wir sind auf der Suche nach einer für unsere mittelgroße Familie passendem Familiengefährt bei den HDK´s gelandet. Nachdem wir nun bei ersten Tests der einzelnen Fabrikate zum Ergebnis kamen, dass es bei den meisten recht problematisch ist, drei Kindersitze auf der Rückbank unterzubringen bzw. die Kleinen anzuschnallen, sind wir nun bei Fiat – respektive beim Doblo gelandet. Der –so scheint es- hat auf der Rückbank am meisten Platz zu bieten und macht das Einbauen der Sitze und Anschnallen der lieben Kleinen am einfachsten.

Schön, die Entscheidung, welches Fabrikat es sein soll, ist also (nicht zuletzt wegen Meinung von Frau "Schau mal, ist der Malibu nicht schön? So mit Silberaplikationen, Alulook und so . . .) gefallen. Da das Geld knapp und der Malibu ohnehin nicht mehr neu zu bekommen ist, muss es also ein gebrauchter werden. Und da fängt das Dilemma dann an. Da wir keinen Doblofahrer im Bekanntenkreis haben, den wir nach Erfahrungen fragen könnten, möchten wir uns in unsrer Ratlosigkeit nun an euch wenden.

Hier nun ein paar konkrete Fragen:
1. Wie zuverlässig und Langlebig sind die Dieselmotoren (speziell der 1,9 l mit 77 kW) und Nebenaggregate von Fiat? Wir brauchen eine zuverlässige Familienkutsche und wurden in dieser Hinsicht von unserem Zafira schon arg enttäuscht.

2. Wie hoch sind Wartungs- und Unterhaltskosten (davon ausgehend, dass alle Arbeiten von der Werkstatt ausgeführt werden).

3. Wie laut ist so ein Doblo bei Langstreckenfahrten im Innenraum? Bei ersten Fahrzeugbesichtigungen viel uns auf, das recht viel nacktes Blech zu sehen war. Hinsichtlich Innengeräuschen sind wir vom Zafira sicher schon sehr verwöhnt (da waren nur die Kids laut).

4. Worauf sollte man bei einem gebrauchten Doblo generell besonders achten. Gibt es chronische Schwachstellen?

5. Wie sieht es mit der Nachrüstung eines Partickelfilters aus. Gibt es da bereits Möglichkeiten und wenn ja zu welchen Kosten?

6. Ab welchem Kilometerstand beginnen sich i.d.R. die ersten Verschleißerscheinungen bemerkbar zu machen. Wir haben einen mit ca. 80.000 km auf der Uhr probegefahren und den Eindruck gehabt, dass der kurz vorm zusammenbrechen Stand. Knacken in der Achsaufhängung und in der Vorderradbremse, Geräusche aus der Getriebegegend und eine Straßenlage, die an ein betrunkenes Kamel erinnerte (und das Fahrzeug wurde mit Garantie vom Händler angeboten!)

7. Wie Familientauglich ist der Doblo für eine fünfköpfige Familie (Kids 7/4/3 Jahre) auf Dauer und im täglichen Gebrauch tatsächlich? Macht die Verarbeitung und das Material von Sitzen, Verkleidungen, Schiebetüren usw. die hohe Belastung auf Dauer mit bzw. lassen sich die Stoffe und Materialien halbwegs gut reinigen (hört sich blöd an, ist aber nicht ganz unwichtig. Man will sich ja nicht ständig die Klamotten an allen möglichen klebrigen Resten in den Sitzen und an den Verkleidungen versauen.)

8. Hab in einem anderen Forum gelesen, dass die Heizung im Doblo sehr schlecht sein soll. Das hat meiner Frau schon ganz schöne Sorgenfalten auf die Stirn getrieben. Ist die denn wirklich so schlecht? Und wie siehts dann mit der Klimaanlage aus? Wenn die Heizung nicht heizt, kühlt die Klimaanlage dann wenigstens? Und wenn ja: auch im Sommer (denn da dürfte die Heizung ja wohl heizen) oder nur im Winter?

Was ist von diesem Angebot (vom Händler) zu halten:
1,9 JTD Malibu Bj. 08/2004, 52.000 km, 1. Hand, unfallfrei Gesamtzustand auf den ersten Blick gut, für 11.300 Euronen

Wie liegen die Preise sonst so? Bei Autoscout oder Mobile konnte ich bis dato nichts günstigeres gefunden.

Wir hoffen, dass wir mit diesem doch recht umfangreichen Fragenkatalog keinen Unmut erzeugen. Da unsere finanziellen Mittel aber begrenzt sind und das nächste Gefährt einige Jahre durchhalten muss, wollen wir uns möglichst gut informieren.

Schon jetzt vielen Dank für eure Antworten und liebe Grüße
Andreas

Antworten:

Hi...nur mal kurz zur Zuverlässigkeit.

Bei mir in der Nähe hat ein Doblo JTD (1,9) 790.000 km geschafft.

Gruß Entchen!

von Entchen! - am 28.01.2007 10:52
1. Wie zuverlässig und Langlebig sind die Dieselmotoren (speziell der 1,9 l mit 77 kW) und Nebenaggregate von Fiat? Wir brauchen eine zuverlässige Familienkutsche und wurden in dieser Hinsicht von unserem Zafira schon arg enttäuscht.

-->Die Lieferfahrzeuge haben ca. 300.000km Stadtkilometer aufm Buckel.

2. Wie hoch sind Wartungs- und Unterhaltskosten (davon ausgehend, dass alle Arbeiten von der Werkstatt ausgeführt werden).

-->Teile günstig, Macherlohn wie überall.

3. Wie laut ist so ein Doblo bei Langstreckenfahrten im Innenraum? Bei ersten Fahrzeugbesichtigungen viel uns auf, das recht viel nacktes Blech zu sehen war. Hinsichtlich Innengeräuschen sind wir vom Zafira sicher schon sehr verwöhnt (da waren nur die Kids laut).

-->Kommt auf Motor und Modell an, der Facelift hat ja nix an Blech im Innenraum. Großer Motor und neues Modell-->sehr gut für Langstrecke bei angenehmen 140km/h.

4. Worauf sollte man bei einem gebrauchten Doblo generell besonders achten. Gibt es chronische Schwachstellen?

--->Keine Schwachstellen außer die vom Werk falsch eingestellten Schiebetüren.

5. Wie sieht es mit der Nachrüstung eines Partickelfilters aus. Gibt es da bereits Möglichkeiten und wenn ja zu welchen Kosten?

-->Gibt es, ist aber Schnulli.

6. Ab welchem Kilometerstand beginnen sich i.d.R. die ersten Verschleißerscheinungen bemerkbar zu machen. Wir haben einen mit ca. 80.000 km auf der Uhr probegefahren und den Eindruck gehabt, dass der kurz vorm zusammenbrechen Stand. Knacken in der Achsaufhängung und in der Vorderradbremse, Geräusche aus der Getriebegegend und eine Straßenlage, die an ein betrunkenes Kamel erinnerte (und das Fahrzeug wurde mit Garantie vom Händler angeboten!)

--->untypisch, siehe 1.)

7. Wie Familientauglich ist der Doblo für eine fünfköpfige Familie (Kids 7/4/3 Jahre) auf Dauer und im täglichen Gebrauch tatsächlich? Macht die Verarbeitung und das Material von Sitzen, Verkleidungen, Schiebetüren usw. die hohe Belastung auf Dauer mit bzw. lassen sich die Stoffe und Materialien halbwegs gut reinigen (hört sich blöd an, ist aber nicht ganz unwichtig. Man will sich ja nicht ständig die Klamotten an allen möglichen klebrigen Resten in den Sitzen und an den Verkleidungen versauen.)

-->Da es kein Touran mit Mausfellsitzen und Ameisenpanzernapplikationen ist--->sollte kein Problem sein, solange die Kinder nicht ständig gegen Fahrer-/Beifahrerlehne trampeln.

8. Hab in einem anderen Forum gelesen, dass die Heizung im Doblo sehr schlecht sein soll. Das hat meiner Frau schon ganz schöne Sorgenfalten auf die Stirn getrieben. Ist die denn wirklich so schlecht? Und wie siehts dann mit der Klimaanlage aus? Wenn die Heizung nicht heizt, kühlt die Klimaanlage dann wenigstens? Und wenn ja: auch im Sommer (denn da dürfte die Heizung ja wohl heizen) oder nur im Winter?

--->Die Diesel sind (wie fast alle Diesel) im Winter rel. schwer warm zu bekommen, ab -10Grad wirds wohl dürftig bei Kurz- und Mittelstrecke. Möglickeit: Standheizung (die kann auch während der Fahrt als Zuheizer dienen), schont den Motor und Eiskratzen sowie Schneefegen fällt auch flach.

Was ist von diesem Angebot (vom Händler) zu halten:
1,9 JTD Malibu Bj. 08/2004, 52.000 km, 1. Hand, unfallfrei Gesamtzustand auf den ersten Blick gut, für 11.300 Euronen

--->normal...ist das der 101PS oder 105PS Diesel...bin mir nicht sichr, tut aber eigendlich nix zur Sache.

Wie liegen die Preise sonst so? Bei Autoscout oder Mobile konnte ich bis dato nichts günstigeres gefunden.

--->Sehr Preisstabil der Doblo...mit den Daten wäre 9000¤ ein guter Preis...alternativ: www.fdanne.de
da gibts das neue Modell mit 120PS Diesel Dynamic für 15300¤.


Weitere Fragen werden gerne beantwortet und Verbesserungen/Ergänzungen sind gewünscht.

von Christian. - am 28.01.2007 15:18
einer der wenigen Punkte am Doby ist das verschleissträchtige Wischergetänge vorne - wenns knarrt, ist der Austausch absehbar.

Wenn die Gelenke regelmässig mit BALISTOL eingesprüht werden leben sie (fast) ewig.

Fahre selbst seit 2 Jahren den 77kW ( 105PS JTD und bin immer noch zufrieden.Kann mir nicht vorstellen, dass es in der Preisklasse noch etwas derart zuverlässiges gibt, das so familientauglich ist wie der Doby.
Das Einzige was ich mir nachgerüstet habe waren Einparksensoren - damit und mit der Wendigkeit / Übersichtlichkeit des Doby ist jede noch so kleine Parklücke null-problemo

Gruss, Hubert

von Hubert - am 28.01.2007 15:58
Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Antwort. Das hat uns wirklich weitergeholfen.

Noch mal zum Partikelfilter. Was meinst Du mit "ist aber Schnulli".
Hab vom Händler die Auskunft bekommen, dass die Nachrüstung für 500 - 700 ¤ machbar ist.
Lt. Händler wird der Nachrüstfilter auch gefördert. Und da man ja nicht weiß, was sich unsere Politiker hinsichtlich der Abgasnormen und Gesetzgebung noch alles einfallen lassen, ist das Ding doch eine Überlegung wert.

Gibt´s eigentlich eine Möglichkeit, den Diesel-Doblo mit Biodiesel zu betreiben?


Gruß
Andreas


von Gast - am 29.01.2007 06:35
Ab 01.04.07 ist der Steueraufschlag für filterlosen Diesel 1,2¤/100ccm =24¤/Jahr mehr bei 1.9er Diesel.
Gilt bis 31.03.2001(dann läuft Gesetz aus) = ca. 100¤.
Bei Nachrüstung einmaliger Steuernachlaß: 330-430¤.
Filter inkl. Einbau: 500-750¤.
-->70-320¤ aus eigener Tasche zu zahlen.

Bringt ne Verbesserung von min.30% an Rußpartikelausstoß und sind offene Filter ohne Eingriff ins Motormanagement (Zusatzeinspritzung zum Freibrennen fehlt!).
Kommt das System zusätzlich zum normalne Oxi-Kat rein, muß der nach 80Tkm auch noch raus--->noch mehr Kosten.

Lange Rede, kurzer Sinn: Lohnt sich finanziell derzeit nicht...nachrüsten wenns pflicht ist oder einen das Gewissen zwingt...alternativ das Geld fürs Nachrüsten auf Eure Gebrauchtpreisvorstellung drauf rechnen, dann kommt man dem o.g. Neufahrzeug mit DPF preislich immer näher.

EDIT/ Zum Biodieselbeim Dobi: KLICK


von Christian. - am 29.01.2007 10:08
hallo,

beim nachrüstpartikelfilter denke ich wird es über kurz oder lang probleme bei kurzstreckenverkehr geben, da die beiden diesel nicht so richtig auf temperatur kommen. da muss dann einmal die woche eine "heiztour" auf der landstraße oder bab durchgeführt werden. ich werde jedenfalls nicht nachrüsten und ich fahre ca. 120 km (bab) in die arbeit, aber an freien tagen eigentlich nur kurzstrecke und da bin ich mit nachrüsten sehr skeptisch. das ganze ist eher eine gewissensberuhigung und ein abschieben des schwarzen peters unserer politiker - und wir zahlen wieder mal die zeche.

gruß chris



malibu 1.9 jtd 2003 - 125 tkm
panda 1.1 2003

von chris - am 29.01.2007 10:41
Hallo,

mal ne Frage nebenbei, warum denn den 1,9er? Prüfe mal, ob´s dir der 1,3er nicht auch tut, ist derzeit schon relativ günstig mit Kleinkilometern als Vorführmodell zu grabschen. Ist günstiger im Verbrauch, in den fixen Kosten, hat keinen Zahnriemen mehr...
Ist aber dennoch spritzig, ausreichend schnell (warte mal, wenn die 120 auf unserer Autobahn kommen...) und mit der Heizung bin ich überraschend zufrieden. Habe auch nur kurze 7 Kilometer in die Arbeit, aber der Doblo wird schneller warm als seine Vorgänger Chrysler Voyager 3,3 V6 und VW T2 TD.

Gruß

Manni

von Manfred - am 31.01.2007 08:03
Hallo Manni,

den 1,3er haben wir schon einmal Probe gefahren und sind zu dem Schluss gekommen, dass das Auto bei fünf Personen + Zuladung doch recht nah an seiner Leistungsgrenze liegt. Berg hoch hatte er so seine liebe Mühe und Reserven zum zügigen Überholen auf der Landstrasse schienen mir nicht mehr wirklich vorhanden. Ausserdem müssen wir öfter mal einen Hänger ziehen. Daher scheint mir der 1,9er für unsere Bedürfnisse besser zu passen.

Gruß
Andreas

von Gast - am 01.02.2007 08:19
Hallo Christian,

das das Gesetzt 2010 ausläuft, wusste ich nicht. Ich das sicher? Ich hab ja die Befürchtung, dass sich unsere Damen und Herren Politiker dann irgend etwas anderes einfallen lassen, um den Absatz von neuen Autos zu fördern.
Wie sieht´s mit dieser seltsamen Plakette aus. Welche bekommt den der Dobi verpasst, wenn er ohne DPF bleibt?.

Gruß
Andreas

von Gast - am 01.02.2007 08:25
Steht alles in der ADAC (die ich sonst eigendlich nur unter die Blumen stellen, wenn ich sie gieße damit der Teppich nicht naß wird) von 01/07 drin...mal suchen ob ich die nochmal finde...das mit dem Gesetz ist definitiv, wie mit allen bisherigen Besteuerungsgesetzen von Kfz...haben ja alle nur ne Halbwertszeit von Vanilleeis, der stetigen Neruerungen der Umweltschutzerkenntniss wegen.

von Christian. - am 01.02.2007 12:58
Hier Kraft nicht mit Leistung verwechseln...beim Überholen oder höheren Drehzahlen auf der BAB spielt der 1.9er seine Vorteile aus...sonst hat der 1.3er wie der 1.9er 200NM Drehmonent...sollte also im Anhängerbetrieb fast nicht auffallen.

von Christian. - am 01.02.2007 13:00
Hallo, ich denke, der 1.9er ist die bessere Wahl, im Vergleich zum alten 1.9er ohne DPF ist selbst er relativ schwachbrüstig, deshalb hier die Weisheit: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen als durch mehr Hubraum.
Gruß m.Rehm

von remi62 - am 01.02.2007 18:34
Recht sollt ihr haben,

drum prüfe wer sich ewig bindet...

Tatsache ist, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Hubraum, richtig, der Finanzminister freut sich über alle, die ihn zahlen aber eigentlich doch nicht brauchen.

Drehmoment und Hängerbetrieb schilderte Christian recht schön, beide Versionen haben das gleiche Drehmoment, folglich sollte der Hängerbetrieb (vorgestern ca. 700kg Holz ohne Probs) auch keinen großen Unterschied machen.

Überholvorgänge sind in erster Linie eine Frage der Elastizität, also ebenfalls des Drehmomentes und da kann ich aus Erfahrung sagen, daß die Elastizität gerade im Bereich der Überholvorgänge beim 1,3er Super ist. Egal ob Gefahrgutler im 4. ab 60 auf der Landstraße, Normaler LKW mit 80 oder mit 120 im 5. auf der Autobahn. Ich hatte bis jetzt nie Probleme. Wenn du meinst, daß der 1,9er hier gravierende Vorteile hat, ich weiß nicht, vorher hatte ich 3,3 Liter, die waren zwar besser, aber ob der Unterschied wirklich so gravierend ist???

Wie gesagt, es prüfe, wer sich ewig bindet. Mal 1 Minute warten zu müssen, - wenn überhaupt - um jemand überholen zukönnen, dafür aber im Verbrauch, den Steuern und der Wartung günstiger zu fahren, ist für mich eine einfache Entscheidung,

Gruß

Manni

von Manfred - am 02.02.2007 14:37



Tja, jeder wie er es mag.
Wegen den erhöhten >Kosten; Also ich investiere lieber mein Geld in eine anstänge Motorisierung
und verzichte auf Spurverbreiterung, (wer fette Räder braucht,soll sich halt einen Sportwagen kaufen) und spare Sprit, in dem ich meinen Dachträger nach jedem Einsatz wieder demontiere( Die Befestigungen halten das schon aus).
Dass der 85 PS Motor ein feines Teil ist, steht außer Frage, aber er ist noch lange kein Grund, den 120er immer wieder schlecht zu reden ;-) . Vermute fast,da steckt so was wie P...S-Neid dahinter??
(War n Scherz) Gruß rehmi


Zitat
Manfred
Recht sollt ihr haben,

drum prüfe wer sich ewig bindet...

Tatsache ist, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, als durch noch mehr Hubraum, richtig, der Finanzminister freut sich über alle, die ihn zahlen aber eigentlich doch nicht brauchen.

Drehmoment und Hängerbetrieb schilderte Christian recht schön, beide Versionen haben das gleiche Drehmoment, folglich sollte der Hängerbetrieb (vorgestern ca. 700kg Holz ohne Probs) auch keinen großen Unterschied machen.

Überholvorgänge sind in erster Linie eine Frage der Elastizität, also ebenfalls des Drehmomentes und da kann ich aus Erfahrung sagen, daß die Elastizität gerade im Bereich der Überholvorgänge beim 1,3er Super ist. Egal ob Gefahrgutler im 4. ab 60 auf der Landstraße, Normaler LKW mit 80 oder mit 120 im 5. auf der Autobahn. Ich hatte bis jetzt nie Probleme. Wenn du meinst, daß der 1,9er hier gravierende Vorteile hat, ich weiß nicht, vorher hatte ich 3,3 Liter, die waren zwar besser, aber ob der Unterschied wirklich so gravierend ist???

Wie gesagt, es prüfe, wer sich ewig bindet. Mal 1 Minute warten zu müssen, - wenn überhaupt - um jemand überholen zukönnen, dafür aber im Verbrauch, den Steuern und der Wartung günstiger zu fahren, ist für mich eine einfache Entscheidung,

Gruß

Manni


von rehmi62 - am 04.02.2007 08:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.