Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
mydoblo.de
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Michael12, Mikesch, p64, Entchen!, Trucky, Malibaloo, christof

H7 - Ich krieg die Krise

Startbeitrag von Michael12 am 12.04.2005 05:13

Hallo,

gestern ist mir -ich hab zum Zählen aufgehört- die Scheinwerferbirne durchgebrannt. Die durchschnittliche Birnenlebenszeit beträgt bei meinem Doblo ca. 5 Monate. Mein Fiathändler meint, es liegt an der schlechten Birnenqualität. Kennt von euch jemand das Problem?

Gruß
Michael

Antworten:

Wir haben unseren Doblo jetzt fast zwei Jahre und ich hab noch nicht eine Birne auswechseln müssen.

Mikesch

von Mikesch - am 12.04.2005 05:56
Hallo Mikesch,

hast du Osram-Birnen drin?

Gruß
Michael

von Michael12 - am 12.04.2005 06:44
keine Ahnung. Ich hab sie ja noch nie getauscht :-)

Mikesch

von Mikesch - am 12.04.2005 07:19
Ja logisch.

Michael

von Michael12 - am 12.04.2005 07:22

1 1/2 Jahre 2x gewechselt

Also ich fahre jetzt mit meinem Doblo seit 11/2 Jahren und mußte bis jetzt 2 mal die birnen wechseln. Ich benutze nur die Osram Birnen.
Ich denke die Lebensdauer der Birne ist stark von der Beutzung abhängig, das Heißt:
Wenn ich das Licht immer eingeschaltet habe. wozu der Doblo ja verleitet weil es automatisch ausgeht bei Zündung aus, hält die Birne bestimmt länger als wenn ich sie nur ab und zu anhabe.

Mir wurde erklärt das dieser enorme Birnenverschleiß seit dem Zeitalter der Klarglasscheinwerfer eingetreten ist, da in diesen die Hitzeentwicklung enorm sein muß.



von Malibaloo - am 12.04.2005 12:05

Re: 1 1/2 Jahre 2x gewechselt

Mein Doblo jetzt knapp 2 Jahre alt und 33000 KM ohne Birnenwechsel...
Meine Fiat bisher
Ritmo S85
Ritmo 105 TC
Ritmo 130 TC
Chroma Turbo
Tipo2.0
Punto 75SX
Fiat Coupe 16V
und nun den Doblo Malibu
und wers ned glaubt immer zufrieden...

von Trucky - am 15.04.2005 20:18
hallo, fahre meinen malibu seit 2 jahren - 65.000 km - jtd. bisher eine scheinwerferbirne durchgebrannt. habe dann beide gewechselt auf osram. ansonsten null probleme. gruß ch

von christof - am 16.04.2005 20:50
Danke für die Antworten.

Nachdem ich letzte Woche die rechte Birne gewechselt habe, ist mir gestern die linke durchgebrannt.

Die ich jetzt drin habe, da ist zwar Garantie drauf. Die letzten 2 waren daher umsonst, aber nerven tut's halt trotzdem.

Mein Fiathändler meint, am Auto kanns eigentlich nicht liegen, da sonst andere Lampen auch durchbrennen müssten.

Wie seht ihr das?

Gruß
Michael

von Michael12 - am 19.04.2005 05:41
mahlzeit!

bei unserem milupa ist ca. alle 3 monate eine h7-birne durchgehauen. :mad:
meiner meinung nach hängt dies mit der gewohnheit (meiner frau) zusammen, das abblendlicht ständig anzulassen. auch beim starten.

kann es beim starten des motors vielleicht zu spannungsspitzen kommen, die den h7ern nicht so zuträglich sind?



gruß ralf



von p64 - am 02.05.2005 15:44
Hi!

Also unser Malibuchen braucht auch mehr als meine Vorgänger Autos.
Bei mir lag es aber auch daran, dass ich diese Super-Tollen-Helleren-Birnen haben wollte.
DA lag dann auch das Problem. Ich habe mal bei Osram gefragt.
Der Sachverhalt war einfach, dass ich schon nach kurzer Zeit (4 Monate) neue Birnen brauchte. Hier die Antwort, lest selbst:

-------------------------------------------------------------
Zitat:
"Sehr geehrter Herr xxxx,

besten Dank für Ihre E-Mail vom 28.07.2004. Zu dem geschilderten Sachverhalt, ohne genaue Analyse von Ausfallmustern, können wir nur eine allgemein gültige Aussage machen:

Die Ausleuchtung der Fahrbahn ist u.a. abhängig von der Lampengeometrie, der Lage des Lichtkörpers im Scheinwerfer und des Lampenlichtstromes. Der Lichtstrom wieder, ist eine Funktion der Leuchtkörpertemperatur (Wendeltemperatur). Ebenfalls eine Funktion der Leuchtkörpertemperatur ist die Lebensdauer der Lampe. Mit steigender Leuchtkörpertemperatur erhöht sich einerseits die Beleuchtungsstärke, andererseits die Verdampfung von Wolfram, die letztendlich entscheidend für den Ausfall der Lampe ist.

Alle Lampen außen am Fahrzeug bedürfen der Zulassung des Kraftfahrzeugbundesamtes oder einer ebenso autorisierten Behörde im Ausland. Für die Kfz-Lampen sind die Toleranzen sehr eng gesetzt, was Leistung und Lichtstrom anbelangt. Um verschiedenen Interessen gerecht zu werden, bietet die Firma OSRAM für die H7-Lampe verschiedene Varianten an.

Die erste Variante ist die Standard-Version. Im Interesse von geringen Ausfallquoten während der Betriebsdauer eines Fahrzeugs ist die Alternative eine sogenannte Longlife-Version. Bei der COOL BLUE wurde die Farbtemperatur erhöht und der Kolben erhielt eine Filterschicht um den Farbeindruck in Richtung XENARC-Lampe (Entladungslampe) zu verschieben. Die Leuchtdichte wurde bei der SILVERSTAR auf neue Scheinwerfersysteme optimiert. Alle Varianten haben aber unterschiedliche Lebensdauer-Nennwerte.

Sie können die Zusammenhänge aus der nachfolgenden Tabelle ersehen:

Lebensdauer-Nennwerte Tc
Lampenversion OSRAM-Bestellbez.
H7 64210 550 h
H7 Longlife 64210 L 930 h
H7 COOL BLUE 64210 CB 200 h
H7 SILVERSTAR 64210 SVS 220 h

Selbstverständlich unterliegen die Werte gewissen Schwankungen und sind auch sehr stark abhängig von den Bordnetzen. Zum Beispiel wird eine Spannungserhöhung von 5 % das heißt, wenn die Versorgungsspannung im Fahrzeug 13,9 V beträgt (die Prüfspannung der Lampe ist 13,2 V), die Lebensdauer der Lampe um 50 % reduzieren. Darüber hinaus ist durch die sehr hohe Leuchtkörpertemperatur bei der COOL BLUE und der SILVERSTAR, die Wendel empfindlicher gegenüber Spannungsspitzen, da bei diesen Lampen die Wendel nahe am Schmelzpunkt von Wolfram betrieben werden muss.

Diese Tabelle zeigt auch, dass die Lebensdauerwerte der „Hochleistungslampen“ (COOL BLUE, SILVERSTAR) gegenüber Lampen der Standard-Ausführung deutlich reduziert sind. Mit dem Aufdruck auf der Verpackung „verkürzte Austauschintervalle“ wird darauf hingewiesen.

Nun müssten Sie selbst entscheiden, nach welcher Zeit die obigen Lebensdauerwerte bezogen auf Ihr Nutzungsverhalten und die Fahrleistung Ihres Fahrzeugs pro Monat beziehungsweise Jahr erreicht werden. Mitentscheidend ist, wie oben bereits ausgeführt, die Höhe der Lampenversorgungsspannung in Ihrem Fahrzeug.

Wir hoffen, dass diese Informationen für Sie hilfreich sind und wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt.

Mit freundlichem Gruß

gez.
Thomas Häußler Hans Eberhardt
-------------------------------------------------------------

Mit den normalen habe ich seit dieser Mail keine Probleme mehr und auch keine mehr getauscht.
...und ich fahre oft mit Licht.

Gruß Entchen!



von Entchen! - am 02.05.2005 17:31
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.