Viehat

Startbeitrag von Opelfahrer am 13.03.2006 20:35

Doblo, ne billige Kiste;

mein Malibu hat fast 150 000 km drauf.

War bei der 60 000er zur letzten Fiatinspektion (Was nicht heißt, er kriegt kein Ölwechsel).

Bei 100 000 hat er nen neuen Zahnriemen und präventiv gleich ne neue Wasserpumpe bekommen.
Ne Frontscheibe musste ich wechseln, weil der TÜV wegen dem Steinschlag moserte


Und sonst?


Nix, 85 000 km mit nix.

Also mit Nix meine ich NIX!

Kein Auspuff, nicht mal die Bremsbeläge (überwiegend AB Fahrten)

Die eingedrückte Plastikfrontseite (Rempler) hat sich von selbst repariert:

der klemmende Scheibenwischerkontakt hat sich von selbst gelöst.

Ich hatte schon viele viele Autos (ehemals Außendiensthengst) und da habe ich weit teurere Auto gefahren als den Doblo,

aber so ein zuverlässiges Auto hatte ich noch nie!


ich bin kein fanatischer Fiat-Fan, es ist mein erster eigener Fiat

aber praktisch überzeugt ist praktisch überzeugt.

und das obwohl ich wie ein Schweinezüchter mit meinem Auto umgehe :-(


P.S: übrigens unzuverläßigste Automarke bei mir war Ford. Hatte drei Ford und jeder dieser drei hat mich jeweils mitten in der Pampas komplett im Stich gelassen. Das haben alle anderen Marken nicht geschafft! Jeder der mir einen Ford andrehen will, wird sofort erwürgt

Antworten:

und die Zugeständnisse vom Opelfahrer, nee ist schon so man kann mit jedem Wagen Pech haben. Also wenn ich sehe was wir fehlermässig mit deutschen Autos zu tun haben, dann habe ich bange um die deutsche Autoindustrie. Müssten mal Ihre Kaufleute schmeissen und wieder den Entwicklern mehr entscheidungskompetenz geben was wo verbaut wird. Da gibts bei nem Autobauer aus Stuttgart die Weisung jedes Teil zu ändern ( die nennen das verbessern, ich verschlimmbessern) nach ner gewissen Zeit, so schwinden die Chancen um mal fix ein Teil aus dem gleichen Fahrzeugtyp in nen anderen zu verbauen richtung Null, geschweige dann noch von einer vernünftigen Ersatzteilverfügbarkeit und Haltung. Warum ein Fensterhebermotor und dessen Elektronik mit dem Motorsteuergerät verlinkt werden muss und lauter solche Spiele födern die Zuverlässigkeit ja nicht gerade, da gibts Autobauer die wollen windowskompatible Fahrzeuge herstellen, dann noch die Software von den unterschiedlichen Zulieferanten da ist der Ausfall vorprogrammiert.

von Andi_CH - am 14.03.2006 08:13
Erfahrung zu Zuverlässigkeit deutscher Marken:
2003: Golf3: 1.4 Getriebeschaden(Bj.95 mit 130Tkm); 1.6 Getriebeschaden (Bj.93 180Tkm)
2003: Polo 6N: 1.4 Getriebeschaden(Bj.96 mit 98Tkm)
2004: Golf4: 1.6: Getriebeschaden(Bj.02 mit 80Tkm)
2005: 530d: Turboschaden(Bj.05 mit 450km)
2005: 525i: Batterie Tiefentladen (Bj.CAN-BUS Verkehr schläft über Nacht sporadisch nicht ein, trotz mehrmaligem Softwareupdate)
2005: E91 320d: (Bj.05 ab 0km) regelmäßiger Ausfall des Navi (Absturz mit Hängenbleiben trotz merhmaligen Softwareupdate)
2005: E90 320i: (Bj.05 ab 0km) Öffnung des Fahrzeugs durch Berührung des Türgriff funktioniert ab -5Grad nicht, Regenasser läuft in geschlossenes Sonnendach wenn Fahrzeug an starker Steigung steht
2006: Corsa-A 1.4i (Bj.91) 130Tkm: alles i:o. :-)

Erfahrung zu Fiat:
2004: Panda: (Bj.90 131Tkm) 1.Auspuff defekt, 1.Satz Bremsen vorne komplett verschlissen, 1.Satz Stoßdämpfer vo/re undicht
2005: Panda: (Bj.90 138Tkm) Zahnriemenschaden, Freiläufer-->nichts passiert (15¤ für neuen Zahnriemen)

Soll ich daraus jetzt schließen: "alt hält besser" oder "Technik macht nur Probleme"... *grübel*

Ansonsten sehe ich das wie mein Vorredner....
---------------------------------------
[www.mydoblo.foren-city.de]

von Christian - am 14.03.2006 17:29
Es ist schon so, je mehr der Hersteller glaubt in seine Autos packen zu müssen desto mehr kann auch kaputt gehen.

Bei mir ist der Doblo und auch meine vorherigen Fiat's genau deswegen so beliebt weil Fiat dieses blödsinnige Wettrüsten nur sehr beschränkt nachvollzieht, also eher auf die sichere Karte setzt statt jeden Gag direkt einzubauen.

Den Panda zb. konnte man noch mit ner einfachen Werkzeugrolle reparieren, spez. Werkzeug war ein Fremdwort, die Elektrik simpelst gestrickt kein unnötiges Teil dran. Der Doblo setzt diese Tradition meiner Meinung nach von den heutigen Fiat's am besten um. Ich hatte noch kein Auto wo ich so kinderleicht die Standheizung einbauen konnte inkl. Verkabelung wie beim Dobi, so wunderbar zugänglich, die Kabel alle da wo man sie braucht......

usw.usf...

von FIAT Fan - am 14.03.2006 18:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.