Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
dr.yoghurt, Baroness Bea, Hexenhasser, Bigi

zukunftsvorsorge a la 1929

Startbeitrag von dr.yoghurt am 20.08.2003 05:22

die österreichische nationalbibliothek arbeitet an einem neuen service: die tageszeitungen der letzten 300 jahre werden eingescannt und sind - gratis - für jederman im internet einsehbar. geile idee übrigens, wie ich finde, ich schmökere eh liebend gern in alten zeitungen. (ist erst ein kleiner teil eingescannt)

"reichspost" : http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19290310&seite=3&zoom=2

man beachte das kleine inserat in der linken spalte mittig."das ziel aller wünsche: ein sorgenfreies alter am besten und sichersten erreichbar durch eine rechtzeitig abgeschlossene, den jeweiligen wirtschaftlichen gegebenheiten angepasste lebensversicherung durch die versicherungsanstalt der österreichischen bundesländer ..."
man sieht also: zukunftsvorsorge war damals schon ein geschäft ... yo, das datum hab ich jetzt noch vergessen zu erwähnen, man schrieb den 10. märz 1929
ein halbes jahr vor dem alleits bekannten "schwarzen freitag", der den beginn der weltwirtschaftskrise einleitete (somit hatten die, die damals noch eine lebensversicherung abschlossen, später kaum viel freude damit ...)
auffällig noch, dass die werbung auf dieser seite das einzige ist, was nicht "altdeutsch" in frakturschrift gedruckt ist, vermutlich, um den modernen "zukunftsorientierten" charakter zu unterstreichen ...

man denkt immer, damals war alles anders und HEUTE könnte sowas ja nimmer passieren, was teilweise zwar auch stimmt, aber wenn man dann diese fast 75jährige werbung sieht, fragt man sich unwillkürlich: hat sich denn wirklich so viel verändert seit damals ? ;)

Antworten:

und noch eine werbung 1929

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19290310&seite=11&zoom=1

ganz oben links:
"radium, da skostbarste element der natur ... ist ind en freiverkäuflichen radiosklerintabletten enthalten, welche die blutzirkulation fördern bzw die körperliche un geistige arbeitsfähigkeit auffrischen"
naja, das war 5 jahre, bevor madam curie an den folgen der radioaktiven strahlung in ihrem labor an leukämie starb ;)
erinnert mich wiederum an so manche "wellness"-werbung von heute ...

(und gleich darunter eine erörterung der frage: "wo ist das goldene wiener herz im rathaus ?" :rofl:)

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 05:47

automobilmesse 1929

http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19290310&seite=19&zoom=1

"eleganter tourenwagen, 4zylinder, 4sitzer, 7 liter pro 100 km"
die warn ja sogar sparsam :eek:
allerdings nur 18 ps ;)

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 05:58

ui

ich les so zeug eh so gern *schwärm*

schade dasses sowas net bei uns gibt. naja,
muss ich mich damit zufriedengeben,
trotzdem,
subba idee :)



von Baroness Bea - am 20.08.2003 10:02

nicht wahr ?

ich bin auch ganz begeistert :)
man kann gar nicht mehr aufhören zu schmökern ...

hier http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19290310&seite=25&zoom=1
is zum bleistift ein artikel "kinder, die keine zeit haben" - außer, dass da ein noch sehr patriarchalisches vaterbild und ein authoritäreres erziehugnsverständnis herausklingt, ist die diskusion doch bis heute eine ähnliche geblieben ...

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 10:52

und yoghurt

gabs auch schon:
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19140310&seite=19&zoom=2
damals noch etwas phantasie- und würdevoller zubereitet :-/

ach, das waren halt noch zeiten :o

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 11:42

coole idee

bisher konnte man sich solche alten zeitungen nur in speziellen geschäften kaufen... ich hab mal meinem freund so ein altes ding gekauft, ich durfte 50 euro dafür hinblättern :ko:



von Bigi - am 20.08.2003 14:22

Apropos Werbung...

...hier aus "der Floh" von 1869....auch da gibt's fast keine Werbung in altdeutsch.....scheint wohl so'n Trend gewesen zu sein...

http://content.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=flo&datum=18690101&seite=6&zoom=2

Ansonsten ist das wirklich ein feiner Link... :-)

von Hexenhasser - am 20.08.2003 14:49

krass...

...die Werbung vom Leopold Gasser.....Waffengesetze gab's damals wohl noch nicht...

http://content.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=kik&datum=18810102&seite=6&zoom=2

von Hexenhasser - am 20.08.2003 14:52

sind auch 2 "deutsche"

zeitungen dabei: http://content.onb.ac.at/anno/listztg.htm
allerdings weiß ich nicht, ob die sozusagen deutsch-deutsch oder österr.-deutsch waren, haben bislang noch keine einträge, aber das dauert ja, so viele zeitungsseiten einzuscannen.

yep, ich kann mich gar nicht sattlesen. "der floh" scheint so eine art satirische zeitung gewesen zu sein. wer wohl "er" sein mag: http://content.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=flo&datum=18690101&seite=1&zoom=2
?

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 14:54

geburtstagsgeschenk

a la carte, ja, kenn ich, für die originalausgabe des geburtstags brennt man ganz schön, allerdings weiß ich nicht, ob man das mit ausdrucken auch so schön hinbekommt ...

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 14:55

nayo

geworben wird heute auch, halt dezenter ...
alles heuchelei ;)

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 15:01

hm...

...keine Ahnung...aber "ER." hat 'ne Uniform an....muss wohl irgend 'n hohes Tier gewesen sein, dass geschasst worden ist...

Der "Kikkerikkiki" ist auch 'n humoristisches Blatt....
Hart finde ich die "Reichspost" in den letzten Kriegstagen....soviel Irrungen und Wirrungen...

von Hexenhasser - am 20.08.2003 15:56

interessant wär auch

der "völkische beobachter" bzw die nazi-zeitungen.
zwar gruselig, aber halt historisch besonders interessant.
vielleicht kommt sowas ja noch.

von dr.yoghurt - am 20.08.2003 16:33

krasser

find ich die werbung für eibischzuckerln auf der seite :kotz:



von Bigi - am 20.08.2003 17:20

oh mann....

was hatte der denn alles intus, dass er sowas schreiben konnte? *rofl*
naja,
war bei uns aber nie anders. pa kam abends von der arbeit heim und wollte immer sehn, was wir schönes in der schule gemacht haben. Ma hat uns immer in schutz genommen, so nach dem motto "jaja, d letzte Probe hod scho passt" :D
Obwohls eigentlich egal gewesn wär, obs pa mitbekommen hätt, wenn ich ne schlechte note heimgebracht hätt. Schläge hab ich sowiso nie bekommen (ausser in extremen ausnahmefällen, die aber nix mit schule zu tun hatten :D ).

und noch was:
welt der Frau tu ich mir nicht mal heute an :D ,
ich habs eher auf tatsachenberichte ectr. abgesehn.
wir haben hier bei uns irgendwo uralte zeitungen rumliegen,
zum teil noch mit Adolf auf der Titelseite und dem netten "Heil Führer" als Überschrift.
Was ich so interessant fand, wir hatten da ne zeitungsserie, in der der Fund Tut ench amun`s beschrieben war,
nur fehlt genau eine Ausgabe der zeitung,
ergo hab ich keinen ganzen text :hoil:

daher stöbere ich so gern auf den flohmärkten rum,
nur verlangen die deppen immer soviel für so blöde alte fetzen einer tageszeitung *grummel*



von Baroness Bea - am 21.08.2003 08:54

welt der frau

tu ich mir auch nicht an ;)

das war ja einfach nur ein artikel, der diese überschrift hatte ...
und aus solchen eher nebensächlich anmutenden artikeln geht halt viel vom damaligen lebensgefühl hervor, find ich und deswegen find ichs interessant.

heil führer - was steht denn da so alles drin ?
diese zeitungen könntest du siche rauch sauteuer verkaufen ...

und king tut - tät ich einfach mal googeln ...

von dr.yoghurt - am 21.08.2003 09:05

ich weiss,

dass ich mit googeln weiterkomm,
aber das passt dann eben nicht in diesen artikel.
der wurde von einem verfasst, der da selber dabei war (und jetz wohl längst die radieserl von unten sieht :teufel: )
wenn ich da rumgoogle, find ich zwar schon ne menge, aber eben nicht genau das, was ich haben will :grummel:

und diese zeitungen will mein pa nicht aus der hand geben,
er will sie noch aufheben, wer weiss wieviel sie wert sind, wenn Baroness mal alt ist :D
Ich krieg mein geld auch so zusammen :D
hihi,
ich kauf immer beim antikhandel und auf flohmärkten alte Gebetsbücher billig auf (so 2-10 euro) und verscheppere sie via ebay für 25-80 Euro :teufel:

tja,
baroness weiss schon, wie sie auch ohne gedligen mann ans geld kommt :D



von Baroness Bea - am 21.08.2003 09:11

ohne

geldligen mann ? *lol*
is das die kurzform für adelig mit geld ? :zwinker:

80 euro für ein gebetsbuch, da muss aber einer viele sünden begangen haben ;)

diese führer-heftln würd ich aber interessant finden, kannst du da nicht mal was einscannen ? :)

von dr.yoghurt - am 21.08.2003 09:17

huch

böser, böser fehlerteufel :D
aber is ja normal bei mir *g*

das mit den zeitungen....hab doch keinen scanner, da müsst ich höchstens mal meinen herrn bruder darum bitten.
ich guck ob ichs hinkrieg.



von Baroness Bea - am 21.08.2003 09:45

kein fehler

ein freudscher vertipper: dein unterbwusstsein hat einfach durchgeschlagen *g*

yo, sag dem bruder baron, ein dr.yoghurt würd sich freun :zwinker:

von dr.yoghurt - am 21.08.2003 09:58

ok,

sobald er wieder mal da ist, frag ich ihn.
muss sowiso erst gucken, wo frau mama die zeitungen hingeräumt hat.



von Baroness Bea - am 21.08.2003 19:32

12.märz 38

mittlerweile ist die nationalbibliothek beim archivieren der reichspost beim 12. märz 1928 angelangt:
http://anno.onb.ac.at/cgi-content/anno?apm=0&aid=rpt&datum=19380312&seite=1&zoom=2
gruselig

bietet ein sehr differenziertes bild: bundespräsident miklas wollte zunächst partout seyß-inquart nicht zum bundeskanzler ernennen, auch, als die nazis mit einer besetzung österreichs durch 200.000 mann drohten. da sultimatum lief um 20 uhr ab, abe rnichts passierte (kein deutscher einmarsch). nachts um halb 2 teilte ein staatsrat die ernennung seyß-inquarts vom balkon des bundeskanzleramts mit.
"straßenkundgebungen": allerortens sammelten sich die nazi-protagonisten, krukenkreuzflaggen werden in öffentlichen gebäuden durch hakenkreuze ausgetauscht. die bisherige administration gibt sich konsterniert und hilflos,es gibt kaum gegenwehr. beifallsbekundungen beim hissen der hakenkreuzflaggen. erste auslagenscheiben jüdischer geschäfte in der inneren stadt gehen zu bruch.

13. märz, einen tag später. der tag, als adolf hitler um 8uhr in linz ankam und bejubelt wurde. die reichspost kostet statt 20 nun 30 groschen, der untertitel "unabhängiges tagblatt für das christliche volk" fehlt nun. eine hutwerbung links oben präsentiert die schlagzeilen: in neudeutschen buchstaben ist zu lesen: "der führer auf österreichischem boden", darunter hitlers einstandsrede. nach jedem satz hitlers ist von stürmischem applaus und begeisterungsrufen die rede. in der linken spalte ein artikel "der erfüllung entgegen". seite 2: rückblick auf den grenzübertritt hitlers in seiner geburtsstadt braunau: zehntausende jubelnde menschen, alle häuser mit hakenkreuzfahnen geschmückt, alle kirchenglocken läuten.

nein, man kann nicht gerade behaupten, das offizielle österreich hätte sich allzu sehr gewehrt gegen die nazis.

auf seite 3 eine schreibmaschinenwerbung marke "mercedes". damals gabs da wohl noch keine markenrechtsstreitigkeiten. oder kam das auto mercedes erst später ?

nächste seite: ein aufruf kardinal innitzers: die katholiken der erzdiözese wien werden gebeten, gott dem herrn zu danken für "den unblutigen verlauf der politischen umwälzung..selbstverständlich möge allen anordnungen der behörden gerne und willig folge geleistet werden"
langsam wird mir übel.

seite 6: kleines, abe rnicht uninteressantes detail rechts oben: "die letzten großen ereignisse haben eine neue führung der reichspost notwendig gemacht" (ebendiese zeitung) ... einvernehmliches zusammenwirken, das dem nationalsozialistischen aufbau selbstverständlich voll und ganz rechnung trägt ...
gruselig.

nächste seite: abschiedsworte des "österreichischen jungvolkes" (so eine art damaliger pfadfinder-bewegung). auch hier der antrieb, doch in den "neuen" jugendgruppen aufnahme zu finden ...

seite 8 ganz klein: auflösung der "vaterländischen front" (politisch führender stand in österreich vor der machtübernahme durch die nazis)

14.märz: titel ein volk ein reich ...

flott ging das( drei tage zuvor noch ein nicht gerade nazi-konformer leitartikel über die bevorstehende volksabstimmung)

von dr.yoghurt - am 01.09.2003 19:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.