Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
dr.yoghurt, p., Methusalem-Pedschi

Kollektives Gedächtnis

Startbeitrag von dr.yoghurt am 13.01.2005 11:08

Eine Art Webblogg der anderen Art (im weiteren Sinn) :
http://www.dhm.de/lemo/suche/kg.html

Es handelt sich um Niederschriften von Zeitzeugen, entweder durch sie selber oder von deren Kindern, Schülern, etc. Vor allem mit Berichten aus der Zeit 33-45, aber auch davor und danach.
Teilweise etwas gruselig, so finden sich auch Einträge eines "SA-Sturmführers Conn" aus Hamburg, der erzählt, wie sich Ende der 20er die SA mit den Kommunisten Gefechte lieferte.
Ein anderer Eintrag stammt aus einem Interview mit einem 26 geborenen, der über die Möglichkeiten zivilen Ungehorsams in der HJ erzählt.
Daneben gibts auch Schmufu, wie z.B. den EIntrag "Fasten für den Frieden"...

Weiters findet sich auf der Seite Video- und Audiomaterial, Biographien, Chroniken, Dokumente, Exponate (z.B: Propagandaflugblätter, auch aus dem BEreich der jüngeren Geschichte

Antworten:

tolle seite, hat wie immer länger gedauert bis ich dazu komme zu lesen, aber ich schmöker da jetzt seit ner stunde und bin voll gefesselt!!! stellt sich mir nur die frage nach der echtheit, also prinzipiell kann sich ja dort jeder eintragen, ne? klar ist das ein projekt zw. gymnasium und altersheim, aber unten gibt es den link "eintragen" doch für jedermann (?)
und dann bin ich ja auch generell bei erlebnisberichten ausm 2.wk usw. erstmal skeptisch. ich muss da immer an meine oma denken. die war im kz und hat nie darüber gesprochen! sie wollte es einfach nicht, hat zuviel erlebt und wohl nie wirklich erarbeitet, sondern eher verdrängt, abgehakt (da weiß man gleich wo ich diese gabe her habe :D) und meine familie hat mir auch erzählt, dass es im bekanntenkreis einige leute mit derartigen erfahrungen gibt, die darüber nie wieder geredet haben. ok, es gibt natürlich auch viele die reden............
erzählte geschichte ist für uns (=nachfahren) wichtig, interessant und eher nachvollziehbar als schnöde fakten zu lesen, aber ich glaube dass wir eh nur einen bruchteil der wirklichen geschehnisse im "kollektiven gedächtnis" behalten (können) ...
irgendwie setze ich parallelen mit meinen erlebnisse bzgl. wiedergabe der ddr-geschichte. ich kann erzählen, erzählen, erzählen und trotzdem haben andere mitunter derart abgedrehte vorstellungen, z.b. von der pionierorganisation, wo ich mancmal regelrecht verzweifelt bin, dass es nicht möglich ist, erlebtes 1:1 mit worten auszudrücken ...

von p. - am 17.01.2005 09:43

Ja

Da kann sich wirklich jeder eintragen. Das hat halt seine Vor- und Nachteile.

WIrklich grausig ist es, wenn die Leute, die ihr Leben lang alles verdrängt haben, dann im Alter bzw speziell unmittelbar vor dem Tod wie aus einem Zwang heraus davon zu reden anfangen. Bei meinem Großvater wars so, der war seinerzeit in Woronesch (in der Nähe von Stalingrad) stationiert und hat in den letzten Monaten, bevor er gestorben ist, immer wieder wirr davon zu reden angefangen. Sie wären da in einem brennenden Haus gewesen und alle anderen wären umgekommen, nur er nicht. In der aktuellen Zeit und Lage konnte er sich immer wenige rorientieren, aber dafür kam die Erinnerung immer mehr zurück ... also ungewollt, die drängte sich ihm richtiggehend auf ...

von dr.yoghurt - am 17.01.2005 09:55

Re: Das

ist wahrscheinlich ein generelles Phänomen des Altwerdens. Bei meiner Oma kam auch viel von der Kinder- und Jugendzeit hoch und das war mitunter verwirrend, dass sie immer bruchstückenhaft in Gespräche irgendwelche Passagen einfließen ließ, wie die damals mit Leiterwagen irgendwo hin geflüchtet sind und wo es gebrannt hat etc.. Das waren auch Kriegserlebnisse, aber eben nie aus'm KZ. Man könnt ja meinen, das hätte sie nicht belastet, aber das halte ich für sehr unwahrscheinlich (ich bleib bei meiner Verdrängungstheorie und befinde diese Gabe an mir ab sofort als gentechnisch peh~dingt, hihi).

Wenn die Erinnerungen sich einem aufdrängen, bin ich mal gespannt was wir unseren Enkelchen dann erzählen werden ;)... So unter dem Motto "ich muss der Debila noch ein Droh-posting senden und die Yoners diese Multinicker sind auch alle Brote..." :rofl::rofl:

von p. - am 17.01.2005 10:11

yo

wie war nochmal das passwort fürn bauchstichkarli :wut: :wut: ???
wo ist meine nickliste ??? :haare:
bin ich nicht doch auch soulkitchen ? :wirr:
aliiiiiiiiiiica !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
(letzterer schlachtruf wär dann das ultimative erkennenugnszeichen aller necstler im pflegeheim untereinander ;) )

von dr.yoghurt - am 17.01.2005 12:21

Re: yo

hihi,
hach ja ... da freu ich mich aber schon drauf, wenn wir uns alle an der essensausgabe im altersheim treffen! und das pflegepersonal liest uns dann zum einschlafen aus dem forenlexikon vor :rofl:

alicciiiiiiiiiiiiiiia ist ohnehin DER schlachtruf,
und ich wette jetzt, wo der zauberhafte sirenengleiche ruf mal wieder gepostet ist, ist sicher der herr mcfly nicht mehr weit *wartwartwart*

wen ich im pflegeheim unbedingt auch nochmal konsultieren muss, ist stefan... denn meine stefanschizos kommen nicht zur ruh, so plötzlich wie sie aktiviert wurden, mussten sie auch schon wieder verstummen *soifz* :(

von Methusalem-Pedschi - am 17.01.2005 22:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.