Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
dr.yoghurt, maserati, Methusalem-Pedschi, bnyjbeaalmx, p., Henkerselfe

Absetzbarkeit von Spenden

Startbeitrag von dr.yoghurt am 14.01.2005 08:26

Diese Tage herrscht ja in Ö. eine rege Diskussion darüber, warum Spenden in Österreich - im Gegensatz zu Deutschland - nicht steuerlich abgesetzt werden können. Natürlich entbehrt es nicht eines gewissen Zynismus, wenn jemand beim Spenden für Notleidende im Hinterkopf die steuerliche Absetzbarkeit seiner Spende hat. Andererseits - wenns die Leute zum Spenden ermutigt (Die SInnhaftigkeit, WOFÜR bzw wozu man spendet, hatten wir ja schon durch ;) ) ... warum nicht.

Finanzminister und Bundeskanzler aber haben schon abgewunken, eine Gesetzänderung nach deutschem Vorbild werde bei uns nicht kommen. Was aber entdecke ich nun: Unternehmen können sehr wohl Spenden steuerlich absetzen. Potzblitz, denkt man sich da, wieso dieses ? Die Antwort ist schon einigermaßen verblüffend: Weil sie sie als Werbungskosten deklarieren können: http://www.s-newsroom.at/newsroom/1,5175,4180-a,00.html

D.h. laut Finanz denken die Leut sich: Mein Fleischhauer hat für die Flut gespendet ? Ja, da gehe ich gerne wieder hin ? :wirr: Und der Fleischhauer denkt sich: Scheiß auf die Leit do unten, homs eh ned ondas vadient, oba wenns firs Gschäft guat is, wiasou ned ? :ko:

Antworten:

also irgendwas stimmt da dran nicht.
richtig:
eine spende als solches ist in ösiland nicht absetzbar.
richtig:
wenn eine spende als werbungskosten deklariert wird, ist das absetzbar.
falsch:
dass privatpersonen keine werbungskosten absetzen dürfen.
richtig:
bezahlte inserate (z.b. zum zweck der jobsuche) waren immer schon als werbungskosten absetzbar.
fachliche weiterbildung, wenn vom dienstnehmer selbst bezahlt, kanner als werbungskosten absetzen.
fachliche weiterbildung, wenn vom dienstgeber bezahlt, kann dieser als freiwilligen sozialaufwand, also ebenfalls als werbungskosten absetzen.
die rechnung fürs mittagessen kann weder dienstgeber noch -nehmer mehr absetzen, war früher üblich und war werbungskosten.
wenn der dienstgeber wöchentlich einen kilo kaffee zur verfügung stellt, = freiw. soz. aw., also werbungskosten.

wenn das vertrottelte volk endlich begreifen würde, wieviel geld es eigentlich vom finanzminister refundiert bekäme, wär der staat längst pleite.

praxis ist leider, dass sich der arbeitslose üblicherweise ein bezahltes inserat nicht leisten kann, und desshalb auch die dafür bezahlte mehrwertsteuer nicht von seiner zu leistenden einkommensteuer abziehen kann, denn mehr ist ya das "absetzen" nicht.



von maserati - am 14.01.2005 14:02

dann

erklär mal, wie du als Privatperson Spenden als Werbundskosten deklarieren möchtest -;)

maserati schrieb:

Zitat

praxis ist leider, dass sich der arbeitslose
üblicherweise ein bezahltes inserat nicht leisten
kann, und desshalb auch die dafür bezahlte mehrwertsteuer
nicht von seiner zu leistenden einkommensteuer abziehen kann,
denn mehr ist ya das "absetzen" nicht.


Da vermischt du zwei Dinge: Die Umsatzsteuer wär für den Arbeitslosen nur interessant, wenn er mit seiner Arbeitslosen auf über 22.000 netto jährlich käme - Bei Forell/Wussow gut möglich, im Normalfall wohl kaum ;) - ansonsten könnte er die Kosten im vollen Umfang (d.h. inklusive Ust) als Ausgaben verbuchen, dafür kriegt er aber die Ust auch nicht über den Vorsteuerabzug zurück. Die zahlt nämlich letztlich nur der Endverbraucher bzw die nicht Umsatzsteuerpflichtigen Selbstständigen ...

von dr.yoghurt - am 14.01.2005 18:03

Re: dann

buuäähh...
ich hab dir dazu ein post geschrieben.
ca. 100 zeilen lang.
das bleibt dir erspart, cat hat einen kurzen gebaut, und yez isses weg.
da die zusammenfassung: (auch ned wesentlich kürzer ;) )

erstens hab ich oben "mehrwertsteuer" geschrieben, was natürlich blödsinn is, die gibts ya nimmer.

natürlich ist der arbeitnehmer nicht vorsteuer - abzugsberechtigt.
abzugsberechtigt isser aber schon.

im fall von dem inserat kriegt er beim yahresausgleich 10% des inseratenpreises (=USt) zurück.
im fall dasser sich passbilder machen lässt, kriegt er 20% (=USt) zurück.

"zurück" heisst, es wird von seiner bezahlten einkommensteuer (früher: lohnsteuer) abgezogen, und wenn der dienstgeber korrekt abgerechnet hat, kriegt ers eben zurück.

wenn er spendet, schmälert die spende sein einkommen, (zu 100% der spendensumme), also wird die berechnungsgrundlage für seine einkommensteuer weniger.
da sind die einkommensteuersätze:
Zitat

für die ersten 3.640 Euro: 0%
für die nächsten 3.630 Euro: 21%
für die nächsten 14.530 Euro: 31%
für die nächsten 29.070 Euro: 41%
für alle weiteren Beträge des Einkommens: 50%

also siehst:
wennst am yahresende eine spende von 10 €uer machst, kannst in der berechnungsgrundlage eine stufe runterrutschen, und dir so ein paar hunderter ersparen.

praxis is:
ob werbungskosten absetzbar sind, is ermessenssache des finanzbeamten.
einem arbeitnehmer wird er sowohl die spende als auch die passfotos rausschmeissen.
dann musst einspruch machen und glaubhaft begründen, dann mussers drin lassen.
(dafür schmeisst er dir dann halt das sparbüchl raus)...



von maserati - am 17.01.2005 08:58

Re: dann

maserati schrieb:

Zitat


wenn er spendet, schmälert die spende sein einkommen, (zu
100% der spendensumme), also wird die berechnungsgrundlage
für seine einkommensteuer weniger.

Halt ich für ein Gschichtl. Das war jetzt im Gespräch, aber der Grasser war eben dagegen. Als Privatperson kannst du Spenden nicht beim Lohnsteuerausgleich als Ausgabe angeben.
(Übrigens generell: da diskutieren die beiden Experten :rofl: )

Das mit den Steuersätzen ist ja bekannt, traurig, dass Umfragen zeigen, dass viele junge Leute bzw gerade schlecht verdienende meinen, die Flat Tax wär so toll und die würden sie sich herbeisehnen. Die denken, für alle derselbe Steuersatz, ma, is das gerecht. Das sie dabei draufzahlen, checken sie nicht :hammer:

von dr.yoghurt - am 17.01.2005 09:46

Re: seht an seht an....

da kommt es doch raus, nicht hasi oder dem sind hier die ausgefuchsten, knallharten kapitalistischen geldsäcke, sondern maserati und der herr doktor :rofl:
...
also wenn ihr so viel ahnung von der materie habt, könnt ihr mir auch bei der steuererklärung helfen - ich hab sowas noch nie gemacht und mein erstes mal *g* steht mir bevor :haare:

von p. - am 17.01.2005 10:01

lol...

super...
na gut dass ichs weiss:
ich bin kapitalist !!
nur irgendwie fehlts mir halt an kapital... :(

das mit dem auskennen is so eine sache...
ich bin selbständig, seit 6 yahren, und seit der zeit mach ich auch die lohnverrechnung für den betrieb von cat, die hat 5 angestellte.
seit 2 yahren biete ich auch lohnverrechnung als dienstleistung an, aber nur für bestimmte betriebe.
ausserdem schreib ich auch buchhaltungsprogramme in auftrag und so... (aber nur für bestimmte betriebe)

...tya, die steuererklärung in germanien sieht bestimmt ganz anders aus als in ösiland...
kannst das nicht auch online machen??
da gibts das wiso-steuersparbuch, und data becker bietet auch sowas an...
wennst eine software gefunden hast, die dir taugt, dann sagst halt, ich kenn da einen, bei dem gibts sowas gratis....



von maserati - am 17.01.2005 16:08

lol...

super...
na gut dass ichs weiss:
ich bin kapitalist !!
nur irgendwie fehlts mir halt an kapital... :(

das mit dem auskennen is so eine sache...
ich bin selbständig, seit 6 yahren, und seit der zeit mach ich auch die lohnverrechnung für den betrieb von cat, die hat 5 angestellte.
seit 2 yahren biete ich auch lohnverrechnung als dienstleistung an, aber nur für bestimmte betriebe.
ausserdem schreib ich auch buchhaltungsprogramme in auftrag und so... (aber nur für bestimmte betriebe)

...tya, die steuererklärung in germanien sieht bestimmt ganz anders aus als in ösiland...
kannst das nicht auch online machen??
da gibts das wiso-steuersparbuch, und data becker bietet auch sowas an...
wennst eine software gefunden hast, die dir taugt, dann sagst halt, ich kenn da einen, bei dem gibts sowas gratis....



von maserati - am 17.01.2005 16:08
...und warum sich das post yez verdoppelt hat, wissen die götter...



von maserati - am 17.01.2005 16:10

Frau Peh

meint, glaub ich, den Lohnsteuerausgleich.
Aber wie der wieder in Germanien heißt ?
Steuerbuden-rückerstattung ? (In D ist ja alles eine Bude)
oder Antrag bei der Finanzbude ? :rofl:

von dr.yoghurt - am 17.01.2005 16:54

Re: Frau Peh liest mit!

*hmpf*
lohnsteuerjahresausgleich, im volksmund auch lohnsteuererklärung ... ich hab doch keeeeeeeeeiiiiiiiiine ahnung davon! aber da ich momentan 2 jobs habe, ergo einen der beiden auf lsk 6, habsch bei besagten lsk-6-job ja fast 50 % abzüge ... was sich bei dem lumpigen stundenlohn von 8.50 auch sehr wirksam auszahlt ;)

von Methusalem-Pedschi - am 17.01.2005 22:02

Re: jö

ick gloob ja fast, ich such mir hier meine lakeien bevor ich meine lohnsteuer online löse ... bzw. frage ich mich mal bei leidensgenossen um, ob die nicht rat wüssten (geht ja vielen studenten so) :-/

übrigens sehr neckisch finde ich ja deine reaktion auf das "kapitalist" :zwinker:
zumal ich dich ja nun auch kenne und so ... hihi... hach die titulierung "kapitalisten-masetati" notier ich mir mal : :joke:

von Methusalem-Pedschi - am 17.01.2005 22:09

*denLakaienposten

dankendankapitalistenmasetatiweitergeb* :D

von dr.yoghurt - am 18.01.2005 00:37

Das

war doch auch die Absicht - ich wollt schließlich wissen, wie die Steuerbuden bei euch jetzt wirklich heißen :nuts: Nachdem auch so halboffiziöse Einrichtungen wie die Bushaltestelle "Busbude" heißen, müsst es sowas doch auch geben :zwinker:

von dr.yoghurt - am 18.01.2005 08:32

Re: aaaaaaaaarrrgh

Der Buden-Slang ist doch Umgangssprache, vielleicht sogar "Jugend"slang, wenngleich du mir ja auch gern ein biblisches Alter nachsagst, im Herzen blieb ich jung ;-)

Meine Eltern oder Arbeitskollegen sprechen nicht von Busbude...herrrje :haare: wird der debate Wiener das je verstehen :haare::haare::haare:

Zwecks Steuereinrichtungen und entsprechender Fachtermini nebst zugehörigem Volksmund informiere ich, sobald ich selbst Nachhilfe auf diesem Gebiet genommen hab. :)

von Henkerselfe - am 18.01.2005 11:18

pOdXNwyWeIpM

60LfRw bmohrcofqrki, bxpeggkeseck, [link=http://oeuxsvnnkxpr.com/]oeuxsvnnkxpr[/link], http://bdrdgkrdinaf.com/

von bnyjbeaalmx - am 17.08.2009 18:53
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.