Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
35
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
souIkitchen, SheItie, pastperfect, Edi38, Dr. McFly, .._.., soulkitchen

der wettbewerb der musikalischen beliebigkeit- song contest 2013

Startbeitrag von soulkitchen am 14.05.2013 21:31

insgesamt ist zu bemerken, daß die special- effekts dieses jahr puristischer sind, also nicht so wie vor einigen jahren noch nebel, wind und feuer gleichzeitig, sondern mehr hintereinander.
die meisten beiträge passen in die kategorie "beliebig" bis "völligwurscht"

gefreut hat mich, daß die niederlande mit einem angenehm unaufgeregtem lied (gesungen von einer frau mit interessantem timbre in der stimme) weitergekommen ist.

mindestens genauso gefreut hat mich, daß österreich nicht weitergekommen ist. :-)
ebenfalls nicht mehr sehen werden wir den volksmusikalisch angehauchten beitrag aus kroatien, der zur mittelmäßigen beliebigkeit verpop-t wurde, den balkan-pop-rap in mondlandungsoutfits aus montenegro, serbien- die allerdings schon den sonderpreis für die schröcklichten outfits des abends gewonnen haben (so stellt man sich das stangentänzerinnen- outfit aus der barbie- kollektion vor) :eek: das ausscheiden von slovenien lässt drauf schließen, daß marzialisch auftretende dominas umrundet von devoten background- tänzern dieses jahr weniger gut ankommen (vor ein paar jahren noch ein erfolgsrezept für einen platz unter den ersten zehn). der beitrag aus zypern- zu dem man aufgrund von beliebigster beliebigkeit nix weiter sagen kann- ist auch raus.

Antworten:

Mist!

Jedes Jahr nehme ich mir vor den Vorauscheid anzuschauen. Und wie jedes Jahr habe ich es wieder verpasst.

von pastperfect - am 15.05.2013 06:34
es gibt ja noch einen, am donnerstag.
und die allermeisten beiträge sieht man eh beim hauptbewerb wieder :-)

von souIkitchen - am 15.05.2013 08:41
Deutschland schickt einfach das Siegerlied vom letztem Jahr. Nur die Sängerin ist nicht ganz so graziell.

von SheItie - am 16.05.2013 20:10

vorentscheidung2

ich geb hier noch schnell meinen tipp ab, wen wir am samstag nicht mehr sehen müssen:
finnland, island, israel, armenien, und die schweiz- *winke

dafür hatte ich an diesem abend gleich drei, denen ich das weiterkommen gönnen würde: mazedonien, bulgarien und griechenland- alle drei setzen auf irgendwie traditionelle klänge, die mit pop oder elektronik modernisiert wurden. aber nicht ganz übel :spos:

von souIkitchen - am 16.05.2013 20:33

die ausgeschiedenen...

die schweiz hat eine heilsarmee- band hingeschickt (nein, nicht im übertragenen sinne oder als witz gemeint) und wurde für den biederen heilsarmee- pop im typischen gewand (schwarze hose+ weißes hemd bei allen beteiligten) wieder nach hause geschickt. dabei hätten sie auf dieser veranstaltung sicherlich noch viele seelen retten wollen.

lettland versuchte es mit einem hyperaktiven männerduo (das rezept von jedward, die aber um klassen besser waren). erster stage dive des song contests, fliegen raus

san marino wirkt wie das esoterische gegenmodell zu den heilsarmee- fritzen: undurchschaubare performance mit lichtkugel (womöglich ein alien- ei?)

mazedonien punktet bei mir mit der leidenschaftlichen performance einer roma- omi in einem surrealistischen outfit marke "rotes knallbonbon"- es gab schlechtere an diesem abend, dennoch ist mazedonien raus.

beim armenischen beitrag hab ich nur notiert: *gähn* + funkensprühende gitarre- raus

israel schickt einen beliebigen, hysterischen schmachtfetzen hin, outfittechnisch passt bei der sängerin rein gar nix zusammen: die brille zum ausschnitt, der ausschnitt zur figur, die frisur zur brille- konglomert aus hipster und vampirversion des opernballs- wie erwartet, raus.

bulgarien schafft trotz trommeln, schlagzeug, dudelsack und drei bulgarischen frauenchor- backgroundsängerinnen den einzug ins finale ebenfalls nicht. schade, eigentlich.

von souIkitchen - am 17.05.2013 08:56

nayo, das ist zumindest

ein versuch...
österreich hat das lied hingeschickt, das in den letzten jahren gefühlte 120 mal gesungen wurde und noch nie gewonnen hat! so blöd muss man mal sein! aber dafür haben wir im gegensatz zu deutschland den vorteil, schon im vorbewerb ausscheiden zu dürfen.

von souIkitchen - am 17.05.2013 10:33

Re: nayo, das ist zumindest

Nayo, es ist ja üblich, dass der Musikstil oder Besonderheiten der Bühnenshow eines Siegertitels im
Folgejahr nachgeahmt werden. Nach Ruslana wurde viel getrommelt, diesmal gibt’s was für Fußfetischisten. Und Schweden-Pop geht seit ABBA immer.

Aber den Siegertitel so zu kopieren, dass man Original und Nachmache im Radio nur schwer auseinanderhalten kann, ist schon bemerkenswert frech. Ich vermute mal, dass das in Europa nicht auf Sympathie treffen wird. Hoffe ich jedenfalls. Habe dieses Wochenende mal wieder Lust auf einen gemütlichen letzten Platz.

von SheItie - am 17.05.2013 13:19

ich kenne zwar

den beitrag von deutschland noch nicht, werde aber drauf achten. schade eigentlich, weil deutschland hin und wieder ja auch schon innovative beiträge abgeliefert hat. und ich dachte das casting gemanaged von stefan raab ist zumindest ein bissl qualitätsversprechender, als diese herkömmlichen castingshows wie dsds oder so.

von souIkitchen - am 17.05.2013 19:23

Re: ich kenne zwar

Raab ist draußen. Die Einschaltquoten der Vorentscheidsendungen waren für Pro Sieben gemessen am Aufwand zu niedrig. Und der letztjährige Raab-Titel war an Langweiligkeit ja auch kaum zu unterbieten.

von SheItie - am 17.05.2013 19:44

und wer

macht jetzt diese vorentscheidungs- sache?
yo, letztes jahr kann der beitrag von deutschland nicht sehr aufregend gewesen sein, ich kann mich nichtmal mehr erinnern, was das für ein lied war oder wer da gesungen hat. aber immerhin war stefan raab der garant dafür, daß kein ralf siegel- song antritt :D

hier ist halt die vom orf veranstaltete vorentscheidungs- sendung so gestaltet, daß prinzipiell innovatives von vornherein ausgeschlossen wird oder das abstimmungsverfahren extra so entwickelt wird, daß sich ein solcher beitrag nicht durchsetzen kann. ich glaub, da wär eine entsprechende show im privatfernsehen besser aufgehoben. schlimmer als vom orf kanns nicht werden.

von souIkitchen - am 17.05.2013 19:52

Re: und wer

Schau mal http://www.youtube.com/watch?v=Y77A9-hQAp0
Und da ab Sekunde 47

Den deutschen Vorentscheid macht nun der NDR wie all die Jahre zuvor alleine. In einer einzigen Entscheidungsrunde. Keine Ahnung, wer und wie die zur Auswahl gestellten Titel bestimmt.

Siegel verliert seit einigen Jahren in irgendwelchen Ländern. Dieses Jahr ist er mit San Marino im Halbfinale ausgeschieden. Er kann nicht ohne Eurovision. Sein feuchter Traum ist es wahrscheinlich, dass er mit irgendeinemLand den Contest gewinnt und in Deutschland an ihm Abbitte leistet dafür, dass man ihn aus dem deutschen Vorentscheid ausgeschlossen hat.

von SheItie - am 17.05.2013 20:02

PS

Alf Poier hat es doch auch geschafft. Oder wurden die Regeln in Österreich danach verschärft.

Lordi würden es in Deutschlan wohl auch nicht schaffen, im Vorendscheid aufzutauchen.

von SheItie - am 17.05.2013 20:06

yo

ich hör die ähnlichkeit heraus. hab allerdings nach ein paar sekunden weggeklickt, damit ich morgen bei der show noch einen kleinen überraschungseffekt habe.

ich denke ja, daß es für deutschland und die anderen fixstarter eigentlich gar nicht gut ist, sich nicht im vorentscheid den anderen stellen zu müssen. auch punktetechnisch kommt denk ich mir bei mittelmäßigem gleich noch weniger heraus, weil die loit sich denken: was soll ich denn für die voten, wenn die yo nächstes jahr eh wieder fix dabei sind.

von souIkitchen - am 17.05.2013 20:10

Re: yo

Ich denke, es ist ein Vorteil des Halbfinals, dass einige Zuhörer das Lied zum zweiten Mal hören. Sich quasi hineingehört haben. Aber für den nächsten Wettbewerb ist das glaube ich nicht so wichtig. Die Hauptgeberländer sind qualifiziert. Die anderen Ländern bis auf den Gastgeber müssen durchs Halbfinale. Österreich war dieses Jahr übrigens langweilig, aber auch nicht schlechter wie andere Finalisten. Ist irgendwie Zufall, wer durchkommt.

Ich mag es am liebsten, wenn Deutschlandf, Österreich und die Schweiz zusammen Hand in Hand im Finale in den Abgrund gehen. Diesmal muss Deutschland wohl alleine durch die Nacht.

von SheItie - am 17.05.2013 20:19

alf poier

wurde gewählt, obwohl der orf im vorfeld alles getan hat, daß das nicht passiert (eine andere kandidatin wurde gepusht). damals hat man im orf bemerkt, daß das volk eben doch anders entscheidet, als von ihnen gewünscht, und der abstimmungsmodus wurde entsprechend geändert.

beim zweiten mal, als alf poier im vorentscheid angetreten ist, hatte er ja fast doppelt so viele stimmen wie die, die dann hingeschickt wurden, aber das abstimmungsverfahren war halt so ausgelegt, daß die stimmen, die im internet oder per handy oder sms abgegeben wurden, weniger gezählt haben, als die festnetzanrufe. dadurch wurden dann die global kryners hingeschickt- *kotz*

und auch stermann und grissemann wollten schon mal antreten, sind ähnlich behandelt worden- es gibt noch ein paar andere beispiele. in den letzten jahren werden aber die beiträge schon so ausgewählt, daß man nur noch zwischen mittelmäßigkeit und beliebigkeit entscheiden kann. :rolleyes:

von souIkitchen - am 17.05.2013 20:20

das mit dem reinhören

ist natürlich auch ein faktor-
aber ich meinte eigentlich ganz was anderes. seit es diese differenzierung zwischen fixstartern und vorentscheidungskandidaten gibt, sind die hauptgeberländer nach meinem gefühl oft eher unterbewertet (einzelne ausreisser wie lena ausgenommen). da landen durchaus passable lieder irgendwo auf den hintersten plätzen- während scheußliche schmachtfetzen und beliebige schnulzen sie deutlich überholen. ich denke, das liegt daran, weil die hauptgeberländer seitdem irgendwie als ein "block" wahrgenommen werden, der aber im gegensatz zu anderen blöcken nicht untereinander solidarisch ist, und sich gegenseitig punkte zuschustert. (wie die skandinavier, die balkanstaaten, usw.)

zum beitrag von österreich- nayo, im vergleich zum vorjahr war es halt wieder weniger peinlich aber dafür mehr beliebig. ich finde allerdings das konzept, extra für den s.c. ein sternchen zu "kreieren" an sich schon müll. man kann über england und bonnie tyler denken was man will, aber die idee dahinter: jemanden zu schicken, der einfach schon ein gewisses "standing" in der musikszene hat, find ich gut. ich meine in österreich gibt es durchaus passable musiker, die hier ein publikum haben. es wäre weitaus repräsentativer, eine solche band oder so einen musiker hinzuschicken, statt immer die maturantenklassen abzuklappern nach irgendeinem mädel, das halbwegs singen kann.

wenns nach mit ginge, ich würde ja z.b. das erste wiener gemüseorchester hinschicken: https://www.youtube.com/watch?v=18E4vkI70ew
oder bauchklang: https://www.youtube.com/watch?v=7TG23NplAaI
oder die haus- und hofband der show willkommen österreich, russkaja: https://www.youtube.com/watch?v=WIM3D2bTt80
von mir aus auch in der kombination mit ihr: https://www.youtube.com/watch?v=0EbtYSZOh_Y

von souIkitchen - am 18.05.2013 08:57
http://www.eurovision.de/teilnehmer/

bin ja kein grosser freund dieser veranstaltung spannend find ich dann aber doch wenn die punkte vergeben werden
iss wie beim fussball da fiebere ich auch immer für deutschland mit :rp:

von Edi38 - am 18.05.2013 09:40
und fieberst du für deutschland mit, egal, wie du die lieder findest?

von souIkitchen - am 18.05.2013 09:45

oder

wenns traditioneller sein soll, dann halt die attwenger:
https://www.youtube.com/watch?v=5UmoK5WAW8Y

von souIkitchen - am 18.05.2013 10:01
der e.c. im vergleich zum fussball, auch wenn die nationalmannschaft scheixe spielt so darf sie trotzdem gewinnen, sehe das auch so mit dem deutschen beitrag beim e.c.
denke da national :rolleyes:

http://www.eurovision.de/teilnehmer/cascada137.html
rhythmischer pop song :kuh:
könnte einen platz unter den ersten 10 erreichen !

von Edi38 - am 18.05.2013 11:14

aber

das lied hat ja schon letztes jahr gewonnen!

von souIkitchen - am 18.05.2013 18:02

Re: aber

hab davon gehört http://www.youtube.com/watch?v=9tqDbfPHi5Q !

von Edi38 - am 18.05.2013 18:23

das finale, die ersten 12

1: frankreich- sängerin im leder- fransenkleid, das lied soll glaub ich leidenschaftlich rüberkommen, wirkt dafür aber zu verkrampft.

2: lithauen- fuchtelt mit den armen, möglicherweise ein rätselhafter sub- text in gebärdensprache?

3: moldavien- eine sängerin, die eine wilma- feuerstein- gedächtnisfrisur trägt. blitze, drama, feuerprojektionen, ein lied für hysterikerinnen und dramaqueens

4: finnland- die sängerin tritt im brautkleid der barbie- stangentänzerinnen- kollektion auf. dazu hat sie einseitig eine kniebinde und einen (gummi?)handschuh an, singt ein anti- emanzipatorisches lied vom heiraten und daß sie ihren mann dann ficken wird (braucht sie deshalb den gummihandschuh?) oder handelt es sich dabei um einen freundschen verhörer meinerseits? ich bitte um aufklärung.

5: spanien- pathetische ballade, barfuß (für die fußfetischisten?)

6: belgien- echt eigenartige performance, wirkt eingekokst

7: estland- sängerin im leintuch-look, singt beliebiges lied, ich habe den eindruck, daß estnisch eine sprache ist, die zu balladen weniger passt

8: weissrussland- ganz viel pyrotechnik und fransenkleid, sowas kriegt immer punkte

9: malta- der sänger zieht immer so grimassen, daß ich zunächst dachte, es handelt sich um eine parodie auf einen computer- nerd, der angst vor dem ersten rl- date hat, was sich in seiner verklemmten mimik wiederspiegelt. aber ich glaub, die parodistische note, die ich erkenne, ist nur hineininterpretiert.

10: russland mit voll geklautem lied (mir fällt grad der name des originals nicht ein, bitte um ergänzung)

11: deutschland- sehr unvorteilhaftes glitzer- outfit, welches die sängerin irgendwie wuchtbrummig erscheinen lässt, geklaut aber mit deutlich schlechterer performance als das original (zu viel glitzer- flitter)

12: armenien- angeblich wurde das lied von einem black sabbath- typen komponiert, es handelt sich um einen pseudo engagierten weltrettungssong. der wurde bei black sabbath wohl aus dem papiermüll und zuvor aus dem arsch gezogen

von souIkitchen - am 18.05.2013 20:17

Re: das finale, die restlichen...

13: niederlande- hab ich ja schon gesagt: angenehmes timbre in der stimme der sängerin, unaufgeregtes lied, dazu ein nicht flatterndes outfit- eine meiner favoritinnen!

14: romänien- countertenor im vampir- outfit, wirkt so, als würde er ein duett mit sich selber singen. schon irgendwie originell, überzoigt mich aber trotzdem nicht.

15: united kingdom- bonnie tyler tritt als nette rock- omi auf, die ein beliebiges pop- lied singen muss

16: schweden- der sänger wäre der nette, sensible typ in einer boyband (wenn es eine boyband wäre, aber er ist allein). könnte den 12 jährigen gefallen

17: ungarn- schickt einen philosophie- studenten zum song contest, der nicht singen kann und der die ausstrahlung einer schlaftablette hat. das lied für sich genommen wär vielleicht gar nicht so schlecht.

18: dänemark- richtige instrumente auf der bühne und barfuß sängerin, wird angeblich bei den wettbüros als eine favoritin gehandelt

19: island- trotz großer sympatie meinerseits für island und seine bewohner- DAS ist kein siegerlied. obwohl auf isländisch gesungen wirkt das lied beliebig und die performance introvertiert. der sänger wirkt wie einer, mit dem man fische fangen, schafe scheren oder dicke wollpullis stricken kann, aber in dem bewerb deplatziert.

20: azerbaijan- schmachtfetzen mit glaskasten performance. sollte das ein gesellschaftspolitisches statement sein? ich kapiers nicht….

21: griechenland- schickt eine ska- punk- band mit opa- verstärkung aus der traditionell griechischen musik- ecke. könnte der soundtrack für einen griechischen kusturica- film sein. gefällt mir!

22: ukraine- die sängerin wird von einem riesen auf die bühne getragen und steht dann auf einem stein, wieso und weshalb erschließt sich mir nicht

23: italien- ein großteils bewegungsloser sänger singt belangloses schlafliedchen

24: norwegen- zuerst dacht ich, ich hab eine nervige tonstörung oder rückkopplung beim empfang- aber ich glaub, das gehört doch zum lied. dazu singt eine roboterfrau, wirkt auf mich irgendwie mechanisch und uncharmant

25: georgien- langweiliger schmachtfetzen im trockeneis-nebel- duett, schon gefühlte tausend mal gehört beim s.c.

26: irland- biedert sich bei der schwulen community mit tätowierten oben- ohne- jungs an, die wild auf trommeln schlagen

uff, geschafft!

von souIkitchen - am 18.05.2013 21:04

Re: das finale, die restlichen...

Es geht beim ESC immer weiter Richtung Mainstream. Die üblichen "innovativen Experimente" von Ländern jenseits der Wieg der Popmusik sind wohl in den Vorausscheidungen schon aussortiert worden.

Mein Lieblingsbeitrag war auch der niederländische Titel. Der Italiener war zwar etwas fade, hat sich ebenfalls nicht blamiert.

Die lustigsten Momente haben mir die belgischen Tänzerinnen und der aus dem Boden wachsende Falsett-Dracula beschert.

Und natürlich der Typ mit seinem inneren Ich im Glaskasten. Dem hätte ich den Sieg gewünscht - und mich über die anschließenden Interpretationen des Feuilleton abgebrezelt.

Cascada ist natürlich verdient abgeschmiert. Wenn man schon so schamlos den Vorjahresbeitrag kopiert, darf man bei der Performance nicht aufhören.

von pastperfect - am 19.05.2013 07:59

euphoria vs. glorious

yo, das, was bei euphoria irgendwie auffällig war, war die nicht auf glitzer- flitter aufgebaute performance, die styling und effekttechnisch eher puristisch war und dafür auf dem etwas gewöhnungsbedürftigen, aber gewagt eigenwilligen tanzstil der interpretin aufgebaut hat. dagegen war die inszenierung von glorious halt einfach nur bieder und mit glitzer- flitter drapiert, so wie 80% der anderen beiträge auch. ausserdem find ich auch das attribut "glorious" kommt etwas überheblich rüber, wenn man es sich selbst verleiht- so ist sie halt glorreich abgestunken.

in österreich hat deutschland aber sogar mehr punkte abgestaubt als das siegerlied :eek:
nayo, die deutschen sind hierzulande aber auch die größte gruppe an einwanderern- sowas macht sich halt bemerkbar. *fg*

innovative experimente jenseits des mainstream- pops gabs auch in den vorentscheidungsshows schon nicht. die zeiten, in denen humoristische beiträge hingeschickt wurden, sind anscheinend auch vorbei. was bleibt ist unfreiwillige komik und diverse anlässe zum fremdschämen ("marry me" mit der textzeile "I´m your slave and you´re my master" )

von souIkitchen - am 19.05.2013 10:25

Re: euphoria vs. glorious

Ich stell' mir das so vor: Als die Bühnenaufbauten verteiltwurden, hat die deutsche Delegation die Lagerhalle nicht rechtzeitig gefunden. Und als die dan ankamen, war nur noch dieses Showtreppengerüst da.

Da hat der Delegationsleiter zu Cascada gesagt: "Müssen wir das Beste draus machen. Du stehst am Anfang oben, und nach der ersten Strophe kommste runter und biederst dich beim Publikum an. Das kennste doch von deinen Bierzeltauftritten. Sind wir mal ehrlich: mit ner ausgefeilten Choreographie oder gar Dramaturgie bist du doch eh überfordert..."

Ich bin ein bisschen schadenfroh, weil die Horler mal Jurorin in einer Popstars-Staffel war, und da die Jugendlichen gerne rüde kritisiert hat.

Auf die humoristischen Beiträge bin ich übrigens gar nicht so scharf. Ich finde ehrlich gesagt etwas das unredlich, wenn man mit der Einstellung da hin geht: Wir nehmen das nicht ernst und verarschen die jetzt mal alle so richtig. Das ist so'n bisschen wie Behinderte verhöhnen.

Man sollte das schon ernst nehmen und die da hin schicken, die man für die Besten hält. Das tun die großen Pop-Nationen nur selten, weil große Namen beim ESC nicht viel nutzen, und weil es blamabel ist, wenn man sich als erfolgreicher Interpret plötzlich auf den hinteren Plätzen wiederfindet.

Aber die ehem. Sowjet-Republiken nehmen das glaubich sehr ernst, und finden das national auch bestimmt richtig toll, was ihre Kandidaten abliefern.

von pastperfect - am 19.05.2013 11:10

Re: euphoria vs. glorious

nayo, die humoristischen beiträge waren mir bei weitem lieber, als die unfreiwillig komischen. ausserdem waren die musikalisch auch oft gar nicht so schlecht, humoristisch und doch musikalisch ernstzunehmend ist für mich kein widerspruch. gibts ja auch abseits des esc- siehe helge schneider :-)
für mich haben diese humoristischen beiträge beim sc auch einfach notwendige erholungspausen zwischen dem glitzer- flitter- pop- hysterischem gekreische dargestellt. natürlich könnte man das auch anders hinkriegen, z.b. über eine größere bandbreite an musikrichtungen. mehr ska, mehr rock, mehr rap- was auch immer- einfach als abwechslung zum mainstream- pop- schlager mit musicalhafter inszenierung. :schlummer:

von souIkitchen - am 19.05.2013 12:28

Das der

Eurovision Contest kein ernsthafter Wettbewerb ist, ist Dir aber schon klar?

Den nimmt doch keiner ernst. Das ist die jährliche Dosis Trash, die man sich ruhig mal geben kann.

von SheItie - am 19.05.2013 19:08

glaubst du,

dass das die kontinentalverschiebung beeinträchtigen könnte?

von Dr. McFly - am 20.05.2013 02:03

möglicherweise

in einem paralleluniversum....

von souIkitchen - am 20.05.2013 09:07
Recht so!

Der ESC ist neben Sportweltmeisterschaften die einzige Gelegenheit, bei der man als Deutscher Nationalstolz demonstrieren darf, ohne dass einen die Leute schief anschauen.

Mehr noch: Man darf da sogar ungestraft über andere Nationen ablästern!

von pastperfect - am 21.05.2013 07:26

Re: Das der

kann man aber von fußball genauso sagen...

von .._.. - am 21.05.2013 15:50

the impossible girl

war sicher das highlight des letzten samstags.
endlich wurde das geheimnis um clara gelüftet.

wobei....
eigentlich hätte man es sich ja fast denken können, schließlich war es die einzige plausible erklärung.

von Dr. McFly - am 21.05.2013 21:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.