Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
44
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
dr.yoghurt, dawn_ex_machina, inanna, pandemonium, crazy

So, da bin ich, hallo Doyo! :-)

Startbeitrag von inanna am 31.05.2001 17:26

*michhinsetze*
*underwartungsvolldeinerlebensgeschichtelausche*

Antworten:

hai!!

uiii...meine ersten memoiren *gg*

nayo...hat alles einen sehr bunten verlauf genommen bei mir...
irgendwie hatt ich mit 18 schon das gewisse helfersyndrom in mir drin, um zu glauben, medizin wär das richtige für mich...späater hab ich dann aber entdeckt, dass ich dieses helfersyndrom anders intensiver ausleben kann, als eine freundin von mir krank wurde...da hab ich all meine kraft reingesteckt und dabei is für mich hinter dem helfen was ganz anderes rausgekommen...am ende war das thema helfer-job eigentlich erledigt für mich, ich hab auch gemerkt, dass ich mir erstmal selber helfen wollte (was ich zum glück dan auch gut gelernt hab...)

und wenn man merkt, dass der eingeschlagene weg eben nimmermehr dem jetzigen zeitpunkt entspricht, bringts ja nichts, darauf zu beharren, lieber sich gleich (trotz fertigen studiums) eingestehen, das ist nicht mehr meins, als für eine alte idee eine lüge zu leben...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 19:27

Re: hai!!

Hm, also die Wendungen, die eine Suche nach dem richtigen Beruf mit sich bringt ... Bis jetzt haste mir ja noch nicht verraten, was du hoite machst, aber das hört sich an, als wär´s was ganz anderes geworden ... Das Helfer-Syndrom ist mir ein Begriff, soziale Ader, also ein Sinn nach sozialen Berufen. Da kenn ich auch welche, die müssen einfach in ihren angestammten Berufen (Familienpflegerin in dem Fall einer Freundin) bleiben, trotz Burn-Out. Wie lange studiert man denn in Österreich? Und warste echt schon fertig damit?

*weiterlausch*

von inanna - am 31.05.2001 20:07

also bevor das jetzt

hier interviewartigen charakter annimmt, wär ich auch neugierig, was du so treibst, zu zweit 'strippen' macht irgendwie mehr spaß *gg*

machen tu ich einiges...das schreiben wär mir eigentlich das wichtigste, aber leider bin ich immer noch zu chaotisch, um sachen zu ende zu bringen...meine website is wahrscheinlich auch ein kompromiss dahingehend, da kann man ja jederzeit alles ändern *g*...

das is allerdings schlimm, wenn jemand trotz burn-out weitermacht...kann wie eine sucht werden, man kann sich kaputt machen damit...letztlich auch umbringen...auf raten...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 21:07

*einmisch*

und wenn's ned unbedingt der burn-out is, aber dennoch irgendwie der punkt, wo eine längere zeit nichts folgen sollte, aber so ein iudiotischer innerer paranoid weiter voran peitscht ?


*wiederrausschleich*

sorry!!!!!!


crazy

von crazy - am 31.05.2001 21:27

nayo...

hängt ab, wies einem geht damit...wenns nu mehr zwanghaften charakter hat...und man selber nichts mehr hat davon, keinengewinn, is es glaub ich besser, aufzuhörn...
wenn es einem aber was gibt...wenn es also ein geben und nehmen ist, dann is es natürlich was anderes...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 22:10

oder andere

die linzer-schwestern grüssen..

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:21

scheisse nochmal

mit burn-out ist nicht zu spassen
und schon gar nicht
wenn du die verantwortung für andere leben trägst
raus aus dem job
sofort.

DEM

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:27

die linzer schwestern grüßen??

*nachdenk*
nixkapier

hmmm...*grübel*

öhm, mach mich schlau ;-)

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 22:27

yo, aber

crazy meinte ja, es sei nicht der burn-out...
ausserdem gehts da ja nicht um leben und tod

oder war das an mich?
ich hab doch scho lang drauf gschissen...

verantwortung für andere is immer eine belastung

manche nehmen sie auf sich
weil sie machtgeil sind

manche nehmen sie auf sich
weil sie verantwortlich sein wollen

ich hab keine lust (mehr) drauf...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 22:34

die linzer todesschwester

brachten mehrere patienten um
an burnout erkrankt
das mass für
werte verloren
abstand verloren
konnten nicht mehr unterscheiden
was sache
ist

buchtipp:

patiententötungen und burnout- h. maisch
sehen-hören-schweigen -n karl-h.beine

die dunkelziffer von patientetötungen auch aufgrund des burnput-syndroms ist immens.
aber da schweigt man natürlich drüber.


reichts? oder mehr?
*ggg*

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:47

die linzer todesschwester

brachten mehrere patienten um
an burnout erkrankt
das mass für
werte verloren
abstand verloren
konnten nicht mehr unterscheiden
was sache
ist

buchtipp:

patiententötungen und burnout- h. maisch
sehen-hören-schweigen -n karl-h.beine

die dunkelziffer von patientetötungen auch aufgrund des burnput-syndroms ist immens.
aber da schweigt man natürlich drüber.


reichts? oder mehr?
*ggg*

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:48

ops

da hat mein server grade gehakt...

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:49

du meinst wohl

die lainzer todesschwestern...*uff*

na, das is ein besonderes thema, zu dem ich leider einen sehr persönlichen bezug hab...

da war mein großvater nämlich auf der geständnisliste von waltraud wagner drauf...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 22:49

nene

es ging ums burn-out
nicht um dich.

hab ich mich verlesen?
hatte dsa so verstanden weiter oben..

ok.
was nun?
*lol*

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 22:52

nayo

stell dich halt in eine dunkle ecke (hier gibts eh nur dunkle *gg*) und schäm dich so lang, wie dus für nötig hälst, hihi...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 23:00

ich dachte es wäre linz gewesen...

hm..da hab ich wohl einen fehler gemacht..sorry..ich wählte lainz als beispiel weil es mir euch österreichern vertrauter erschien...das wusste ich nicht und das wollte ich nciht.....


SO SORRY.

hm...

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:02

schon erledigt

*gggg*

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:05

na, is ja ned so ein

problem...du kannst ja nichts dafür, dass es damals passiert is...un die wahrscheinlickeit is auch ned so groß...

das war 88...aufgekommen is es ein jahr später...

war nur rückblickend arg...mein vater und ich wollten ihn noch besuchen und hatten so einen schoko-osterhasen mit...das sind so kleinigkeiten, die im rückblick so unbeschreiblich wirken...

und das mein vater noch meinte, er sei froh, weil mein großvater so einen friedlichen gesichtsausdruck hatte...

damals hatt ich eine mächtige wut auf die wagner...heut scho länger nimmer...

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 23:15

yo, hast recht...

man soll sich beim ecke stellen ned bis zum burn-out-schämen *gg*

sowas wär verantwortungslos!

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 23:25

das mit der wut

ist ja wohl klar

ja der prozess war 89
die vier haben jau auch reichlich für wirbel gesorgt
ich habe hier auch irgendwo auszüge aus den akten davon rumliegen weiss aber nicht mehr so genau ob es in wien war wo die morde von der leitung total vertuscht wurden- könnte auch in wuppertal gewesen sein bei der michaela - das finde ich - mit verlaub- noch wesentlich beängstigender.
was hat das kh jetzt für einen ruf?
sind die wogen der zeit drüber hinweggespült?

und äh..
nein es tat mir nicht leid dsa ich da nichts für konmnte sondern das ich da evtl aus versehen alte wunden aufgerissen haben. DAS WOLLTE ICH NICHT.
fürn rest hab ich mich nicht zu verantworten. schon klar.

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:29

du meinst es könnte

ein realitätsverlust mit den typsichen symptomen wie
übermüdung, nervosität,
starken stimmungsschwankungen
entstehen
wenn man zu lange in der ecke bleibt?
hm
interessante hypothese
;-)

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:33

wunde

is es keine mehr

meinem großvater gings nicht gut in de rzeit, wahrscheinlich hätt er nicht mehr viel zeit gehabt...
aber so einen tod hat er weiss gott ned verdient...war eh der einzige in meiner verwandtschaft, den ich wirklich mochte...

aber es is verarbeitet...es war ohnedies nur zufall, dass er unter den wenigen war, die sie persönlich zugegeben hatte (vielleicht war er besonders renitent...)

lainz hatte nie einen besonders guten ruf, auch vor der affäre nicht. abschiebespital (und altersheim).

fall michaela...hab ich jetzt nicht im kopf...was war da?

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 23:39

yo, aber die gefahr

seh ich bei deinen schämgewohnheiten eh ned gegeben *gg*

yo, its better to burn out than to fade away...
im helfer-job is es aber eh mehr ein away-faden...
zb in zigtausenden nachtdiensten *örks*

von dr.yoghurt - am 31.05.2001 23:42

ich dachte sie

hätte so an die 20 gestanden...kann mich da aber auch grade irren...

michaela war dasselbe nur in wuppertal...muss so mitte der 80er gewesen sein..das sorgte hier für recht viel wirbel...ja gesundes gesundheitssystem...naja letzlich auch nur einr von vielen fällen, wurde halt von der presse auch recht "schön" dargestellt....dass die dunkelziffer enorm hoch ist sagte ich ja schon...

wenns dich noch interessieren sollte dann findest auszüge aus dem psychiatrischemn gutachten der w.wagner auch im beine. so den zusammenhang zwischen den morden und dem burn-out syndrom.

ich rauch jetzt noch n zigarette und schau mal wie schnell
oder ob von dir noch was kommt ansonsten
bin ich im bettchen und versuche mal etwas schlaf zufinden...

DEM

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:50

ne danke

da fade ich lieber away
das ist die angenehmere art.
obwohl in nachtdiensten..jau
da fadest du auch ganz schön away
zumindest was deine sozialen bindungen angeht..
scheiss job
scheiss bereich

von dawn_ex_machina - am 31.05.2001 23:53

yo, passt

ich wollt mich auch grad verabschieden und 2uhr mal als grenze nehmen...

stimmt schon, sie hat 20 gestanden, aber wenn man die sterbestatistik der 1.med in lainz sah, war klar, das war nur ein kleiner bruchteil des tatsächlichen ausmaßes...ungeheure schlamperei auch, dass da nie vorher wer stutzig geworden ist oder das an die große glocke hing...naja.


>wenns dich noch interessieren sollte dann findest auszüge aus dem >psychiatrischemn gutachten der w.wagner auch im beine. so den >zusammenhang zwischen den morden und dem burn-out syndrom.

was is beine. ?

das system is halt krank...krankheit und tod, senilität gehören zum leben dazu, das is zb in einem eingeborenendorf kein thema...bei uns will man möglichst ned konfrontiert werden damit, also aus den augen, ausm sinn. keine änderung in sicht.
und ich bin auch nciht anders, das muss ich mal ganz ehrlich sagen...

yep---gut n8)

von dr.yoghurt - am 01.06.2001 00:03

yo, drum

gibts auch leider nur arschlöcher und masochisten in dem job...

die arschlöcher ergötzen sich an ihrer macht...und skrupel prallen ab an ihnen...
die masochisten sind liebe leut
aber gehn meist frühzeitig kaputt..

das is eine auswahl, wo ich mich weder fürs eine
noch fürs andere entscheiden konnte
und wollte...

von dr.yoghurt - am 01.06.2001 00:04

*grins*

Wie beim Schweigen der Lämmer: Quid pro quo? Na guuut! *g*
Tja, was hab ich gemacht, als ich so achtzehn war? *kopfkratz* *überleg*
Ist schon so lange her ... Das war anno 83, da hab ich eine Lehre als Lebensmittelverkäuferin gemacht. War ziemliche Scheiße. Davor hatte ich ein so genanntes Berufsgrundbildungsjahr Druck + Papier gemacht, hab´s aber geschmissen kurz vor Schluss (miese Noten, keine Lust, falsche Vorstellung gehabt). Nach meiner Verkäuferinnenzeit wollte ich Grafik studieren, hab aber das Abitur oder wenigstens ein Fachabi gebraucht. Hab dann auf Grund meiner Lehre als Verkäuferin das Fachabi Wirtschaft nachmachen wollen ... Yo, Fachabi Wirtschaft für ein Grafikstudium, ist schon kurios. Eine Woche hab ich´s ausgehalten, dann hab ich´s geschmissen. Ein neues Jahr, ein neues Glück: Hab angefangen, Malerei zu studieren, in Frankfurt. Hab´s aber nur für ein paar Tage ausgehalten (fünf, um genau zu sein, und die übers erste Jahr verteilt). Danach zwangsweise Exmatrikulation, wegen Nichterscheines. *g* Ein neues Jahr, ein neues Glück: Arbeitslosengeld kassiert! Das hab ich zur Abwechslung auch tatsächlich durchgehalten, ein Jahr lang (dann hatte ich keinen Anspruch mehr).

So, jetzt bist du dran. Welches Kleidungsstück fällt als nächstes? *g* Und was meinst du mit "schreiben"? Was schreibst du denn?

von inanna - am 01.06.2001 01:56

schreiben...

89 hab ich angefangen damit...gedichte, dramolette, theaterstücke...
unter 'doyos page' kannst du nachlesen...
allerdings ises mit dem schreiben bei mir wie mit vielem anderen auch...is immer noch sehr stark ein suchen danach, was ich will...also auch ein fündig-werden, aber ständigen veränderungen unterworfen...
yo, vor eineinhalb jahren wollte mich zb ein freund managen, was meine schreiberei betrifft...hihi, endete nach kurzem mit einem heftigen streit
»er managt mich nimmer »freundschaft auch im a. ...*g*...yo, und die sogenannte literaturszene (uaaaa...schon beim aussprechen des wortes krieg ich hyperventilationasanfälle *lol*) is irgendwie ned so meins...ich schreib eigentlich eher sachen für leut, die sonst nicks lesen...die szene is einfach wie ein ghetto...

yo...yetz bist du wieder dran *gg*

von dr.yoghurt - am 01.06.2001 10:54

Re: schreiben...

Na denn ... 89, ist ja witzig, da hab ich auch angefangen zu schreiben. Ich hatte deine drei Gedichte schon gelesen, aber mehr überflogen, geb ich zu, Lyrik ist nicht mein Ding. Aber die Weiber vor dem Stephansdom, das ist herrlich, allein der Dialekt ... Hab mir gar keine Gedanken darüber gemacht, wo du das her hast, obwohl die fehlende Quellenangabe mich ja schon hätte draufbringen können, dass das von dir ist.
Ich schreib Romane - historische und auch noch was anderes. Und das bis jetzt ziemlich erfolglos, aber immerhin kann ich zur Zeit davon leben. Oder anders ausgedrückt: ich mach sonst nicks. Aber falls dich das näher interessiert, greif ich auf deinen Mehlkasten zu ... Hm, wo war ich eigentlich stehen geblieben? Ach ja, Arbeitslosigkeit ... Damit hab ich fast die ganzen 90er Jahre zugebracht, immer im Wechsel mit Aushilfsjobs und dem Versuch, mich als Autorin selbständig zu machen. Nayo, das ist hoffentlich rum. In der Literaturszene steck ich nicht drin, das ist mehr so eine Elfenbeinturmgeschichte. Seit ich im Netz bin, hab ich schon zu ein paar anderen Autoren sporadischen Mehlkontakt, aber das war´s auch schon.
Übrigens hab ich im Forum schon einige kennen gelernt, die schreiben, diese Spezies scheint da echt gut vertreten zu sein. Koooomisch ... *g*

*dirdenballzurückwerf*

von inanna - am 01.06.2001 15:03

Re: schreiben...

erfolglos, aber du kannst davon leben?
intressant, genau so hätt ichs auch gern *lol*
weil mit reich und berühmt hab ich ja eh nicks am hut, das is mir zu stressig, aber grad so viel kohle damit machen, dass man halt wohnung, essen, inet (*gg*) zahlen kann...
yo, da wär ich intressiert, was du da genau machst...also halt dich nur schadvoll an meinem mehl-kastl *g*...wobei mir da auch etwas mein eigener trotz im wege ist...die vorstellung, zu schreiben, um damit geld zu machen, erdrosselt dann meine phantasie...bin da auch ziemlich zwiegespalten...

am wichtigsten is mir eigentlich die arbeit an einem stück "die todkranke und der nichtsnutz"...puh, aber das is auch eher was zum mailen, da mit einer sehr persönlichen geschichte verbunden, thema krebs...

was die jobfrage betrifft...wollt ich mich auch selbständig machen als nachhilfelehrer (hab schon beim studium nebenbei nachhilfe gegeben), bin allerdings wieder abgekommen davon, da bei den hohen sozialversicherungskosten und steuern sich das nur auszahlt, wenn man sich blödrackert dabei...und dann hätt ich ja auch gleich als arzt turnus machen können...

von dr.yoghurt - am 01.06.2001 16:42

Re: schreiben...

Nayo, am Existenzminimum rumkrebsen und halbjährlich die Abrechnungen mit den Hiobsbotschaften einsammeln ist auch nicht das Wahre. Schließlich muss ja für jedes Buch ein neuer Vertrag gemacht werden, und da besteht ja die Gefahr, dass man wegen Pech an der Schuhsohle irgendwann nichts mehr los wird. Ich hätt also gar nichts gegen ein bissie mehr Kohle und Erfolg, muss ja nicht gleich der große Bestseller sein. :D

Yo, dann werd ich dir mal mehlen, vielleicht krieg ich das heut noch gebacken. Und das mit dem Theaterstück interessiert mich, na klar. Ich klau auch nicks. *g* Vielleicht verrätst du mir ja dann eeeeendlich, was du hoite machst!

von inanna - am 01.06.2001 20:01

nein ja beinahe fast

ne
die jungen menschen sind ganz in ordnung
haben nur den fehler
sie sind idealistisch.

später werden sie erst zu arschlöchern
trauriges bild
ich stimme dir
ungern
aber
zu.

das war die entscheidung
die ich traf
und deren lasten mich heute
getötet haben.

.

von dawn_ex_machina - am 01.06.2001 21:59

yoyo

runter vom gas, herst *gg*

ich erzähls dir schon...bin ja an sich ein langsamer mensch, der eine gewisse anlaufzeit braucht...*gg*...(und das mit deinen büchern, da bin ich auch schon ganz gespannt...welche richtung...und bist du zu einem verlag geangen oder hast du lesungen gemacht usw...)

das blöde is zb auch, wenn man sich in österreich als künstler sozialversichern lässt...würg...da bist nur der deschek...zahlst weitaus mehr als bei allen andern sozialversicherungen...und hast die halbe leistung...naja, die neue regierung hat auch so pläne, festzulegen, wer sich überhaupt als künstler bezeichnen darf...*doppelwürg*

was die kunst betrifft, mach ich auch wenig, weil ich so ganz allgemein in meinem leben (trotz meiner 33 lenze) sehr am suchen bin...also ich find auch viel...aber alles is noch sehr plastisch, in bewegung...und ich hab immer noch sehr die panik, mich festzulegen, dass alles in eine bestimmte richtung geht...so wird aber leider auch nie was fertig...am ende zb dieses theaterstückes (das sich rückblickend als sehr stark autobiographisch erwiesen hat...) war ich schon wieder ganz wo anders wie zu anfang...yo, plagiatgefahr besteht da eh ned, die geschichte is so mit meinem leben verknüpft, das könnt niemand anderer glaubhaft rüberbringen...
da eher schon bei meinen gedichten (aber die sind eh hinterlegt *gg*)

von dr.yoghurt - am 02.06.2001 00:11

versteh ich

jetzt nicht ganz...
du meinst, du hast dich auch zum arschloch machen lassen
und das bricht jetzt über deinem kopf zusammen?

*alsoohnedadeinegrenzenjetztüberschreitenzuwollenweildujagesagthastduwillstnedüberzupersönlichedingerednimforumweilsjanurspaßseinsoll* ;)

...

von dr.yoghurt - am 02.06.2001 00:22

ja das meine ich.

exakt das..!


und
keine angst
du kannst meine grenzen nicht überschreiten
das kann nur ich.
bremsen und gas geben
weil der fahrer meiner selbst
bin und bleibe ich selber
und so
wie du das darstellst
habe ich das bestimmt nicht gesagt
"..spass sein soll.."
worüber ich reden will
das weiss nur ich
und manchmal auch nicht
aber bestimmt nicht
"weil alles nur spass sein soll"
ne.
für intime dinge ists einfach der falsche ort.

von dawn_ex_machina - am 02.06.2001 16:09

Re: yoyo

Soooo, das Mehl ist jetzt raus. Du kannst dir im Gegenzug gerne Zeit lassen (mach hinne! *g*), ich bin ja ein geduldiger Mensch (*mitdenfingernaufdemtischtrommel*).
Was deschek heißt, weiß ich nicht, aber ich reim´s mir zusammen *g*. Halbe Leistung? Was genau heißt das? Wie auch immer, es hört sich beschissen an. Hier gibt´s seit 1982 die Künstersozialversicherung. Da muss man dann im Voraus seine Jahreseinkommensschätzung abgeben, und danach wird die Sozialversicherung berechnet, die dann so hoch ist, als wäre man angestellt (die Künstersozialkasse zahlt sozusagen den "Arbeitgeberanteil"). Das ist für einen Selbständigen dann schon sehr günstig. Der Nachweis, ob man Künstler ist oder nicht, war zumindest vor ein paar Jahren auch noch recht einfach. Keine Ahnung, wie sich das in der Zwischenzeit entwickelt hat. Die Kontrollen sind jedenfalls schärfer geworden. Nayo, keiner hat mehr das nötige Geld, und da wird um Prozente gefeilscht ... Ist irgendwie immer das Gleiche. *pffff*

Die Panik der Festlegung? Hmm ... Klingt so ein bisschen nach "der Angst vor der leeren Leinwand" oder so. Nayo, das blick ich vielleicht noch, gib mir ´ne Schangse. :D

von inanna - am 02.06.2001 19:49

angst

hab ich diesbezüglich eh keine...

das war auch mehr ironisch gemeint,
ich kann mich abe rnicht mehr wortwörtlich an deinen satz erinnern...

egal

wie schon anderswo gesgat:
arschloch sein ghört zum leben dazu
wenn man dieser rolle unter allen umständen auszuweichen versucht
bescheisst man sich auf dauer selbst...

blöd is nur
wenn dabei etwas anderes
das einem eigentlich wichtig ist
auf der strecke bleibt

hast du dich denn privat
oder 'beruflich' zum arschloch machen lassen?

von dr.yoghurt - am 02.06.2001 23:10

deschek

=der depp vom dienst...

so eine künstlersozialversicherung soll bei uns auch kommen...nayo, wers glaubt...
die details der bisherigen regelung hab ich irgendwie schon wieder verdrängt....(öhm, wie war das mit dem elfenbeinturm? :D)...müsst ich nachsehn, um dir genaues sagen zu können, jedenfalls war das studium der sozialversicherungsbedingungen für künstler eine sehr frustrierende angelegenheit...momentan warten aber eh alle mal, was die neue regelung bringen wird...(wesentlicher unterschied: bisher war alles für künstler freiwillig, jetzt kommt die pflichtversicherung...)


angst vor der leeren leinwand? naaaa, genau umgekehrt, angst vor der vollen...nicht ferttig werden wollen, weil man bei der hälfte des bildes schon wieder ganz andere ideen hat, die ein fertigstellen des bildes absurd erscheinen lassen..

yo, mein lebenscredo is halt geworden, wenn ich mir ned absolut siche rbin in einer sache, mach ich sie ned und wenns nicks gibt, wessen ich mir grad sicher bin, mach ioch mal nicks *gg* (aber die details...im mail...)
..werd gleich mal meine mehlbox checkn...schön, dass du mich mit dem antworten ned drängst *gg*...das kann u.u. eh mal länger dauern bei mir ;-)

von dr.yoghurt - am 02.06.2001 23:30

schätze sowohl als auch

ich kann privat nicht von beruflich trennen
das geht hand in hand
und macht: mich!
es ist echt schwer zusagen
was die veränderungen bewirkt
was der auslöser ist:
das berufliche?
hmmmmm.. KÖNNTE sein..
aber mit gewissheit kann ich das wohl nicht sagen.
KÖNNTEE auch einfach sich so entwickeln..
schwierig schwierig
ich glaube das kann ich nicht beantworten..
...
----
ja vor allem blöde wenn du erst dann feststellst
was wichtig war
wenns schon den bach runter ging.
naja, bleibt immer noch der neustart
bloss einfach ist der nicht.
andererseits: was ist schon eifach im leben.
warten wirs einfach mal ab
time will tell.

---



ärgerlich wegen der ironie. sorry.
*gggg*


füsse
DEM

von pandemonium - am 03.06.2001 13:00

Re: schätze sowohl als auch

neistart is immer möglich...
sogar mit menschen wie zb den eigenen eltern...
wo man schon eine ewig lange geshcichte mitsammen hat...

also immer wieder diesen menschen wie einen unbekannten sehen und neu entdecken...
und ebenso seine eigenen gefühle und gedanken dazu...

s kann nur sein
dass einer nach extremen kobflikten nicht mehr das vertrauen hat...
(so wars für mich mal, wobei ich der ursprünglich 'beschissene' war)

da nützt dann nicht mal der gute wille was...

von dr.yoghurt - am 03.06.2001 20:56

ja der eigene wille alleine reicht

eben NICHT immer aus..
dieses shakra-du schaffst es zeugs geht halt nicht immer...
s sind immer noch andere
intervenierende variablen
die einem da in kram pfuschen.

und manchmal will man ja auch gar nicht den/das/die unbekannte/s sehen..

von pandemonium - am 05.06.2001 23:33

yo

da bleibt einem nicks anderes als
anzunehmen
was sache ist

time 's changing
man trifft einen haufen leut eim leben
manchen kommt man näher
bleiben tun wenige
ein paar

wenn man merkt
es geht nicht mehr
is es besser, die sache zu beenden
auch wenns schwer fällt...

manchmal kann ich ned einmal einen benennbaren grund sagen
oder 100 halbe gründe...
keinen triftigen...

von dr.yoghurt - am 06.06.2001 00:57
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.