Cheap Thrills

Startbeitrag von McFly? am 11.11.2016 00:43

https://www.youtube.com/watch?v=0BYsNda8OuU

Sia,
die Australierin die so klingt wie Rihanna und die Perücke von Lady Gaga trägt. Seit neusten ist ja die kleine Maddie Ziegler auf allen ihren Videos im Badeanzug zu sehen. Letztere wurde ja in Australien durch die show "Dance moms" bekannt. Ihr Vater ist übrigens der Deutsche Kurt Ziegler.
Neulich hab ich mal in einem Interview erfahren, dass der Choreograph vor einigen Jahren durch einen Besuch in Wien dazu inspiriert wurde. Auf dem Weg zu einen Geschäftstermin ist er an einem Friedhof vorbeigekommen, wo ihm zwei Gestalten aufgefallen sind, die dort rumgehoppst sind und Grimmassen geschnitten haben, so ähnlich wie man es im Video sieht.

Denkt ihr auch das gleiche was ich denke?

Das klingt doch irgendwie stark nach Soulkitchen und Dr. Yoghurt!
Weiss da zufällig jemand mehr darüber? Vielleicht gibt's ja sogar ein Video davon!

Antworten:

Die Ähnlichkeiten würd ich mal als überschaubar erachten:
https://www.youtube.com/watch?v=0fUyJHVrE04

Mit dem Video kann ich nicht viel anfangen. Was stimmt, ist, dass die Stimme auf Rihanna getrimmt ist und Outfit/Attitüde auf Frau Gaga. Das allein ist aber für mich weder ein Ruhmesblatt noch sonst irgendwie interessant. Das infantil rumhopsende Kind dazu rundet noch das Gesamtbild des sich Anbiederns an einen vermuteten Mainstreamgeschmack ab. Es gibt manchmal durchaus auch beeindruckende Darbietungen auf YT von Kindern und Jugendlichen, aber das ist mir zu sehr MiniPlaybackshow.

Wie gefällt dir als altem Trekkie eigentlich Mondbasis Alpha1?

von dr.yoghurt - am 11.11.2016 12:07
Auf dem Video seh ich aber nur einen Stein....

Was das Lied von Sia angeht.... mir gefällts. Dachte erst wirklich dass das Rihanna ist und der Name Sia hat mir bislang nix gesagt. Ihre Musik ist aber ideal zum joggen. Die ist ja ncht nur Söngerin sondern auch Textwriter und hat tatsächlich auch was für Rihanna geschrieben. Maddie Ziegler ist ja erst 15 und das erste Sia Video mit ihr wurde bereits 2014 gemacht, also mit 13. Was sie macht ist schon originell. Pantomime mit Tanz und Akrobatik. Ist so originell wie Lindsey Stirling. Hab mir schon überlegt wie das wäre wenn die zusammen aufreten würden.

Wie kommst du denn jetzt auf Mondbasis Alpha 1? Als Kind hab ich keine Folge verpasst, fand das damals auch lustig als Maya hinzugekommen ist in Form einer Biene (=Biene Maja).
Vor ein paar Jahren hab ich's zufällig mal wieder gesehn und fand's ganz nett. Bin ja derzeit auf Star Trek Discovery gespannt. Die Tatsache, dass es ein Prequel 10 Jahre vor Kirk wird dämpft allerdings meine Begeisterung wie bei vielen anderen Trekkern erheblich, die sich lieber eine Kontinuität nach Voyager gewünscht hätten. Aber wahrscheinlich wird's genauso erfolgreich wie der neue MacGyver, der rein gar nichts vom Original hat, außer das Taschemesser und ein ganzes Team und Schusswaffen benötigt, was der echte alleine und ohne Waffen schaffen würde. Nichtmal die Melodie haben sie gelassen und stattdessen nach 3 Takten was völlig neues reingemixt das so überhaupt nicht dazu harmoniert und einen Erkennungswert hat wie das neue Superman Theme von Hans Zimmer.

von McFly? - am 12.11.2016 00:30
The Missing Link zwischen Friedhofstanz und Mondbasis Alpha 1 war McFly.
Hab jüngst nach fast 35 Jahren wieder Mondbasis Alpha1 gesehen und mich dabei gefragt, wieso mich das seinerzeit mehr beeindruckt/geprägt hat als Star Dreck, wo doch beides Anfang 80er im ORF wiederholt wurde. Und dachte mir, was würd McFly darüber denken bzw vermutete ich, dass du Star Dreck höher einstufen würdest als Space 1999, wie es ja im Original hieß.

Was mich damals an "Mondbasis" faszinierte, war der dystopische Beigeschmack: So stellte man sich 1974 eine mögliche Welt von 1999 vor. Atommüll am Mond, eine durch politische Unfähigkeit und wissenschaftsgläubige Fehlentscheidungen verursachte globale Katatstrophe - ein Thema, das ja auch heute noch Relevanz hat. Trekkieworld dagegen war für mich eher wie eine Kindergeschichte mit lustigen Masken. Vielleicht liegts auch daran, dass Mondbasis eine englische und Star Trek eine US-amerikanische Produktion war. Leider wurde die zweite Staffel dann für den US-markt adaptiert. Und die Schauspieler fand ich auch ansprechender, Martin Landau, Barbara Bain, Barry Morse. Barbara Bain mit ihrer sanften aber zugleich bestimmten Art.

Jedenfalls faszinierend, wie sehr einem Details nach so vielen jahren in Erinnerung geblieben sind, da gabs zB bestimmte Tonsequenzen von Signalen, an die ich mich noch genau erinnern konnte oder Hintergrundgeräusche. In der Folge "die Teufelsmaschine" beschreibt John Koenig ein unbekanntes Raumschiff: "Das ist wie die Hummel, die nach den Gesetzen der Aeronautik eigentlich gar nicht fliegen dürfte" - und irgendwie hatte ich den später bei jeder Hummel im Hinterkopf.

von dr.yoghurt - am 14.11.2016 11:44
Star Dreck kenn ich nicht, aber falls du damit Star Trek TOS meinst.... das hab ich tatsächlich bereits als Kindersendung bezeichnet, im Vergleich zu TNG. Ich find's aber faszinierend, dass man es - nachdem es digital bearbeitet und auf HD gebracht wurde - immer noch anschaun kann, und gar nicht so kindisch ist wie ich es in Erinnerung hatte. Bei Mondbasis kann ich mich nur an Maja erinnern, aber auch nur daran dass sie ein Formwandler war und zuerst als Biene aufgetaucht ist. Ich frag mich, ob das Absicht war? Wie hat man denn da eigentlich das Problem mit der Verständigung geklärt? Bei Star Trek ist es ja der Universal Translator, den jedes Besatzungsmitglied im Ohr hat.
Die Mars Chronicles war ja auch so ein eine britische Miniserie, die mich damals fasziniert hat. Erst viel viel später hab ich sie auf Netflix o.ä. gefunden und fand sie dann nicht mehr so faszinierend wie damals. Inzwischen sind die Standards eben größer. Der Letzte Star Trek Film (Beyond) war übrigens nach den letzten 2 Abrams Vergewaltigungen mal wieder einer der sich wie Star Trek angefühlt hat. Unversändlicherweise war aber genau der nicht so erfolgreich wie der Mist davor. Als Aktionfilme waren sie ja ganz gut, aber sie als Star Trek zu bezeichnen ist eine Unverschämtheit.
die Sache mit der Hummel wurde aber auch glaub ich in TOS angesprochen...


=/\= end of transmission

von McFly =/\= - am 19.11.2016 22:33
Mit TOS und TNG kann ich leider nix anfangen. Ich kenn ja nur diese ersten Folgen, als Star Dreck noch Raumschiff Entenscheiß hieß. Ich glaub, die wurden einige Jahre vor Mondbasis gedreht. Also Entenscheiß Ende 60er, Mondbasis 74/75 oder so. Dass es dann in den 80ern und 90ern Fortsetzungen und Kinofilme von Entenscheiß gab, die nun plötzlich Star Dreck hießen (wobei irgendwie ja auch logisch) hab ich wohl mitbekommen, aber diese komischen Pickel von den Klingonen, die ich in der Vorschau sah, das sprach mich irgendwie gar nicht an, also bin ich in diesen Hype nicht wieder einegstiegen.

Das mit der Maja hab ich erst jetzt gecheckt, weil ich erst jetzt mit der zweiten Staffel angefangen hab. Aber als Biene hab ich sie bislang noch nicht gesehen. In der ersten Folge war sie zuerst Löwin, dann Täubchen, Gorilla, Hündchen, Falke, aber eben kein Bienchen. Najo, kommt ja vielleicht noch. Der zweiten Staffel merkt man halt deutlich die aktionslastige Neuausrichtung für den US-markt an. Schade, mir gefiel die erste Staffel besser, grad, weil sie so britisch war. Die Außerirdischen waren mysthischer und es ging nicht so hektisch zu. Ich glaub, eins, was mich bei Mondbasis mehr ansprach als bei Entenscheiß, war, dass es so ein grunddüstere Hintergrundstimmung gibt. Bei Entenscheiß ists mehr so, dass die halt fröhlich durch die Gegend gondeln, oiso offiziell um neue Welten zu erforschen, aber halt mehr so just for fun, weil sie eh auf die Erde zurückkönnen. Bei Mondbasis hat es immer so etwas Endzeitmäßiges. Und Martin Landau, Barbara Bain und Barry Morse (der aber leider in Staffel 2 nimmer mitspielt), haben so etwas Futuristisches an sich, das auch heute noch futuristisch wirkt. Spock &Co dagegen waren für mich mehr VIllacher Fasching. Aber ist halt Geschmackssache.

Ein paar Elemente wurden in Mondbasis auch von Entenscheiß übernommen, das "Computerlogbuch" zB. Wobei ich ja nicht so ein Fan davon bin, alles in diesen Serien immer logisch begründet zu wissen. Bei Mondbasis sprachen die Außerirdischen eigentlich immer Deutsch (im Original vermutlich Englisch) und das wurde nie erklärt, bei Entenscheiß hatten sie stattdessen diese komischen Trichter, aber das fand ich noch viel hanebüchener.

Was mich an der Maja-story nur gestört hat, war, dass am Ende Majas Vati so hingestellt wurde, als ob er eh alles gut gemeint hätte, bevor er in den Flammen seines Bio-computers (dieses Dings mit den vielen schönen bunten Flüssigkeitsäulen) umkam. Der hat doch die Bewohner der anderen Planeten in seinen Steinbrüchen als Arbeitssklaven benutzt. Und sein Töchterlein, das solche Fähigkeiten hat, soll das nie bemerkt haben? Aber die Einrichtungen bei Mondbasis mag ich irgendwie, in der Folge zB diese orangenen Waben auf Majas Heimatplaneten. Komplett ohne EInrichtungsgegenstände. Da hat man viel Platz zum Transformieren.

Hat dein Wiederauftauchen hier eigentlich was mit Trump zu tun? Ich schätze mal, du freust dich über seinen Sieg.

von dr.yoghurt - am 20.11.2016 12:52

p.s.

Was soll eigentlich das Symbol für eine Sowohl-als-auch-verknüpfung in deinem Nickname?

von dr.yoghurt - am 20.11.2016 18:48
Im Januar 2017 ist die große 50 Jahre Feier von Star Trek, ist also fast 10 Jahre älter als Mondbasis. TOS steht für "The Original Series" und ist die Serie um Kirk, Spock, Scotty & Co. Das richtige Star Trek beginnt aber erst mit TNG = The Next Generation mit Captain Jean Luc Picard, Commander Data, Ltd. Cmdr. Worf, etc. Dann kamen DS9 = Deep Space Nine, das auf einer Raumstation spielte und sich um politische Themen sowie Religion drehte, gefolgt von Voyager mit Captain Janeway (ne Frau) die im Gammaquadraten gestandet ist, also am anderen der Ende der Milchstrasse, 70 Jahre von daheim entfernt bei Warp 7, sowie Enterprise mit Captain Jonathan Archer, T'Pol etc. das ein Preqel war, das vor TOS spielte. Dummerweise denken die meisten immer an Kirk & Spock wenn man von Star Trek spricht, das find ich fast schon beleidigend.
Einen Trichter gab es nicht, der Universal Translator war sowas wie ein In-Ear Höhrgerät, das nach Aussage von Quark erstaunlich einfach funktioniert.

Ich hab mir mal zum Spass mal Mondbasis Alpha 1 auf Youtube angesehn. Die Qualität ist wirklich schrecklich. Ich hab nie eine Wiederholung gesehn, wenn die in den 80'ern gekommen wäre hätte ich es mir garantiert angesehn, aber heute ist es einfach zu alt. Selbst die Folgen von TNG wirken schon altmodisch, obwohl sie digital in HD restauriert wurden.
Damals gab es ja auch noch Battlestar Galactica, das ja vor einigen Jahren erfolgreich als Remake gelaufen ist.

Das (/\) ist übrigens ASCII-Art des Communicators und Sternenflotten-Logos. Ab TNG hat man ja kein Klapphandy mehr benutzt. Mit DS9 wurde dann zusammen mit neuer Uniform auch das neue =/\= Logo eingeführt.

Was die Präsidentenwahl angeht.... Ich hätte mir viel lieber Schwarzenegger gewünscht, aber der darf ja nicht. Hat aber sein gutes, da er so wieder Filme macht.
Ich war auch echt erleichtert als ich das Wahlergebnis erfahren hab. Hatte echt Angst, dass diese Clinton es werden könnte. Die Frau die von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Letzteres musste ja bekanntlich damals eine Praktikantin übernehmen...

von McFly =/\= - am 24.11.2016 23:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.