Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
54
Erster Beitrag:
vor 10 Monaten, 4 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 8 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Edi38, soulkitchen, dr.yoghurt, pastperfect, Zitze, McSchmitt, McBit, McFly =/\=, McGruber, McO'Hara, McKinski, McDc

Weltordnung

Startbeitrag von Edi38 am 16.01.2017 10:40

eines von vielen videos die mich zum umdenken bewegten.
https://www.youtube.com/watch?v=8Z0GyHxIO3Y

umdenken meiner denkweise sich nicht weiter einer denkweise anzunehmen die vorgegeben wird.

Die 50 interessantesten Antworten:

Ernsthaft? Du hast dir 6 Stunden lang Verschwörungstheorien von einer synthetischen Stimme vorlesen lassen?

Hut ab!

von pastperfect - am 20.01.2017 14:31
hm, als ich den link mal angeklickt hab, war da ein anderes video?!
und immer wieder rätselhaft, was edi uns damit sagen will....

von soulkitchen - am 21.01.2017 09:42
Video-Tausch auf youtube? Da haben bestimmt auch die Illuminaten ihre Hände im Spiel...

von pastperfect - am 21.01.2017 15:36
Verschwörungstheorien: Verschwörungstheorien sind eingebildete, oft wahnhafte, wissenschaftlich nicht nachweisbare Erklärungsversuche, ein Ereignis durch eine Verschwörung zu begründen. Dabei werden Fakten mit erfundenen Behauptungen verflochten oder gar nicht beachtet. Klassische Verschwörungstheorien handeln von Geheimdienstaktivitäten, Untergrundgruppierungen bis hin zur Verdächtigung gesamter ethnischer Volksgruppen.


Sicherlich ist es schwierig nachzuweisen, ob es wahr ist das eine paar wenige Familien auf unserem Planeten mit ihrem Kapital die restlichen menschen dazu benutzen diese zu unterjochen, auszubeuten, Krieg anzetteln, menschen dazu zu bringen sich gegenseitig auszuspielen um dann mit all diesen mitteln gegen uns menschen ihr Kapital ins unermessliche zu steigern.

Im übrigen lasse ich mir meine Meinung nicht bilden! Ich bilde mir meine Meinung selbst ;-)

von Edi38 - am 21.01.2017 16:08
Hatte das falsche Video eingestellt.
Um die Sache noch rätselhafter zu gestalten gleich noch ein paar Videos für dich einstelle, vieleicht verstehst du mich dann besser was ich damit aussagen möchte.

https://www.youtube.com/watch?v=BaSNhvqSJ5s&t=666s

https://www.youtube.com/watch?v=xleyq2oJt_8

https://www.youtube.com/watch?v=3xfiqx1LvqM

https://www.youtube.com/watch?v=QtcQaOokYI0&t=8s

https://www.youtube.com/watch?v=7qSLGo3zIO4

von Edi38 - am 21.01.2017 17:16
"Im übrigen lasse ich mir meine Meinung nicht bilden! Ich bilde mir meine Meinung selbst"





Ich weiß, was du meinst, und ich glaube auch an den guten Willen von jedem, der mir das sagt. Aber ich fürchte, dass das nicht so einfach ist.

Meinung bildet sich aus Informationen. Ich hoffe da stimmst du mir zu. Informationen beschafft man sich am allerbesten am Ursprung. Das ist aber meist sehr aufwändig, da man dazu viel reisen muss, und viele verschiedene Sprachen sprechen muss.

Mir persönlich ist das zu anstrengend und mir fehlt dazu die Zeit. In der Regel bekomme ich Informationen für meine Meinung aus zweiter Hand unter Zuhilfename sogenannter "Medien". Bücher, Zeitschriften, Radio, Fernsehen und Internet bieten da ein reichhaltiges Angebot. Dabei besteht immer die Gefahr, dass die Information von demjenigen verfälscht wird, der sie beschafft und aufbereitet hat. Das kann aus Versehen geschehen - wir sind alles nur Menschen. Manchmal steckt - das will ich nicht verhehlen - aber auch Absicht dahinter.

Vor verfälschten Informationen aus zweiter Hand kann man sich schützen. Eine Methode ist, dass man nur Informationsquellen verwendet, denen man vertraut. Welche Informationsquellen vertrauenswürdig sind, muss muss wohl jeder für sich selbst heraus finden. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Informationen aus anonymen Quellen eher weniger vertrauenswürdig sind. Wer nicht mal mit seinem Namen für eine Information einsteht, hat meistens etwas zu verbergen. Und komm mir nicht mit "gefährlich" und "Geheimdienst-Killer"! Es hat sich schon oft gezeigt, dass Öffentlichkeit der beste Schutz ist, wenn man brisante Informationen verbreitet. Siehe Edward Snowden. Ob der noch am Leben wäre, wenn er nicht ins Licht der Öffentlichkeit getreten wäre, wage ich zu bezweifeln.

Auch Informationen verbreitet von wie auch immer gelagerten Interessenverbänden (Parteien, Religionsgemeinschaften, Konzerne) sind mit Vorsicht zu genießen. Man erfährt zwar auf der Metaebene, welche Interessen sie vertreten, und wie sie diese durchsetzen wollen, aber die Informationen an sich sind halt oft recht einseitig.

Eine weitere gute Methode ist, seine Informationsquellen breit zu streuen - also nicht nur Informationen aus seinem engen Horizont heranziehen, sondern auch mal über den Tellerrand schauen, und seine Filter-Bubble zum Platzen bringen.

Wie auch immer - es gibt keine 100%-Garantie für die Wahrheit. Manche sagen sogar, dass es nicht nur "die eine Wahrheit" gibt, sondern verschiedene. Wichtig ist, die Augen offen zu halten, und den Gehirnkasten anzustrengen. Und nicht nur aus Bequemlichkeit die Informationen zu konsumieren, die einem am besten in den Kram passen. Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung ändern kann.

Good night ad good luck.

von pastperfect - am 21.01.2017 20:28
Zitat
Edi38

Sicherlich ist es schwierig nachzuweisen, ob es wahr ist das eine paar wenige Familien auf unserem Planeten mit ihrem Kapital die restlichen menschen dazu benutzen diese zu unterjochen, auszubeuten, Krieg anzetteln, menschen dazu zu bringen sich gegenseitig auszuspielen um dann mit all diesen mitteln gegen uns menschen ihr Kapital ins unermessliche zu steigern.


Das Gute an solchen Theorien ist halt, dass sie es so erscheinen lassen, als wenn die Lösung die meisten unserer Probleme ganz einfach wäre, man müsste demnach nur diese wenigen mächtigen Familien aufdecken, einsperren oder sonst wie entmachten.
Ich fürchte nur, dass es nicht so einfach ist. In Großbetrieben und mehr noch in Konzernen wirkt eine Dynamik, dass ab einer bestimmten Größe der Firma niemand mehr wirklich die Kontrolle über das ganze Geschehen hat, weil auch niemand mehr einen Überblick über alles hat. Jeder sieht nur noch einen Teil vom Ganzen. Und wenn ums die ganze Welt geht, ist das noch viel stärker der Fall.

Dass Leute mit Geld, Macht und Einfluss manipulieren und Vereinbarungen im gegenseitigen Nutzen treffen, ist außer Frage. Aber die haben ja auch nicht alle dieselben Interessen, im Gegenteil, da wird mehr gegeneinander als miteinander gearbeitet. Der Vorstellung, dass sich alle Mächtigen zusammensetzen und gemeinsam gegen den Rest der Menschheit verschwören, steht schlicht der Egoismus jedes Einzelnen entgegen und natürlich auch das gegenseitige Misstrauen. Machtgierige Menschen sind ja selten altruistisch und/oder vertrauensselig.

von dr.yoghurt - am 21.01.2017 21:11

Frontier

schau dir lieber Frontier auf Netflix an als deine Zeit mit so einen Schwachsinn zu vergeuden:
https://www.netflix.com/de-en/title/80099656

ist zwar nicht in DolbyVision, aber immerhin in 4k.

Soviel wie da  hat Jason Momoa noch nie gesprochen...

An alle: 
Die Titlemelodie mit native American Accenten kommt mir irgendwie bekannt vor, hat irgend jemand ne Idee?

von McFly =/\= - am 22.01.2017 00:44

ps:

https://www.youtube.com/watch?v=TpfaXDf7Ohc

von McFly =/\= - am 22.01.2017 00:48
irgendwie ist doch so ein video auf youtube auch eine vorgegebene denkweise.
ausser, du hast das video selbst gemacht.
traue keiner (verschwörungs)theorie, die du nicht selbst erfunden hast :keck:

von soulkitchen - am 22.01.2017 13:57

... und das ganz ohne

das wort postfaktisch zu gebrauchen. :spos:

von soulkitchen - am 22.01.2017 14:30

Selbstbeschwörung

da dieses forum fremdbenutzt wird und eine normal verständlichkeit hier nicht mehr möglich ist ( kommunikation) nehme ich von diesem forum abstand.
des weiteren stelle ich fest das beiträge meinerseits ohne recherche ins lächerliche gezogen werden. sagt man, wenn man eine Tatsache nicht anerkennt, weil sie gegen das eigene Interesse verstößt; Selbstbeschwörung, eine Tatsache nicht als solche anzuerkennen; Vorgehensweise, sich einem Problem zu verschließen; eine Gefahr verdrängen / leugnen; sich weigern, die Realität wahrzunehmen.

von Edi38 - am 12.02.2017 18:51

Fremdbenutzt?

was genau ist den deiner Meinung nach der primäre Zweck dieses Forums?

Was ich allerdings auch skandalös finde, ist die Tatsache, dass deine Beitrage offenbar gelöscht bzw. so weit verstümmelt werden bis nur nichtsagende youtube links übrig bleiben!
Da steckt bestimmt der yoghurt dahinter.

nicht bearbeitet. Zuletzt am 13.ß2.17 00:39

von McBit - am 12.02.2017 23:39

Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten:

Entweder diejenigen unter euch die weiterhin die gutrecherchierten und eloquent verfassten verfassten Beiträge von Edi lesen wollen, schmeißen das fremdbenutzende Gesindel raus...

(rhetorische Pause)

Oder ihr wartet in Zukunft umsonst auf die brillanten Artikel von Edi

>8(

von McKinski - am 13.02.2017 01:18

Re: Selbstbeschwörung

Was genau meinst du mit "fremdbenutzt"?
Ich hab nix an deinen Postings edi~tier~t.
A.e., so viel ich mitbekommen hab, auch nicht.
Was soll man zu einem Video recherchieren, das selbst keine Quellen angibt. Genügt ja heut, ein Video zu machen und zu sagen, Leute, so ist es und fertig.

Dass wir hier einen recht ironischen Umgang miteinander pflegen, ist doch nicht neu. Interessant finde ich, dass mcfly bei dir immer eine Doppelstrategie fährt: Einerseits versucht er dich zu verarschen, andererseits macht er auf guter Kumpel. Mcfly ist sozusagen guter und böser Bulle in Personalunion. Dabei war er offenbar richtig sauer, als du ihm vor einigen Monaten hier geschrieben hast, er würde Sex brauchen. Daraufhin hat er dann eine Zeit lang gar nimmer gepostet.

von dr.yoghurt - am 13.02.2017 09:55

Re: Selbstbeschwörung

ein paar gedanken zum thema
fremdbenutzung:
da kann man unterschiedliche philosophien vertreten:
a) dies ist eine zwischenwelt. eine zwischenwelt kann man nicht bewohnen oder sich dauerhaft hier aufhalten. insoferne sind wir ALLE (inkl. dir, mir und dr.yoghurt) FREMD(benutzer) hier.
oder
b) dies ist eine zwischenwelt. sie ist- ähnlich wie die erde in der realen welt- quasi die "mutter" aller sich hier befindlichen nick- schizos. insoferne ist KEINER hier FREMD(benutzend)

zum thema "normale verstädnlichkeit ist nicht mehr möglich":
es ist eigentlich schon fast beleidigend, wenn du meinst, daß hier früher alles normal war :wirr:
ich bin mir sicher, du meinst das jetzt nicht als beleidigung, deshalb schwamm drüber. aber interessant wäre doch zu erfahren, was sich aus deiner sicht an den kommunikationsmustern hier so verändert hat.

zum thema ins lächerliche gezogen werden:
da ist es im forum doch ganz demokratisch geregelt: verarscht werden oder sich verarscht fühlen darf jeder und jede. egal, ob gut recherchiert oder an den haaren herbeigezogen. sieh es doch mal als privileg: du darfst auch alles lächerlich finden, oder ins lächerliche ziehen, was du magst. :-) wenn du willst, kannst du dazu recherchieren, aber du musst auch nicht.

zu dem abstand, den du jetzt halten willst:
wie du magst. du bist frei hier zu posten, oder auch nicht. du brauchst dich im grunde nichtmal zu verabschieden. du kannst dich auch verabschieden, und dann doch wieder kommen. oder auch nicht (aber in meiner langjähigen forenerfahrung hab ich bemerkt, daß die nicks, die sich verabschieden eher wiederkommen, als die, die sich nie verabschiedet haben und einfach so weg sind).

von soulkitchen - am 15.02.2017 23:26

Re: Selbstbeschwörung

meinen gnadenlos_gemeinen moderatorinnen- nick hab ich glaub ich überhaupt noch nie verwendet, um ein postingzu edi~tieren (ausser ich selbst hab was gepostet, was ich moderatorinnenmäßig editieren wollt) aber fremdpostings editier ich aus prinzip nicht. *rätselhaft, was edi meinen könnt*

von soulkitchen - am 15.02.2017 23:31

Re: Selbstbeschwörung

Ich kau ja eigentlich an der Selbstbeschwörung mehr als an dem Fremdbenutzen.
Beschwören kenn ich aus dem Kontext, zB jemanden beschwören, etwas zu tun oder nicht zu tun. Aber was ist dann eine Selbstbeschwörung? Wenn ich mich selbst darum ersuche, zB ein Posting zu edi~tier-en oder nicht zu edi~tier~en? Aber welcher der beiden Schizos ist dann das "Selbst", das beschworen wird? Der, der edi~tier~en will oder der andere? Wobei ja eigentlich in meinem Fall keiner edi~tier~en will. Oder meinte Edi eine Selbstverschwörung? Die Vorstellung, sich gegen sich selbst zu verschwören, wird zwar den meisten Menschen ungeheuer vorkommen, aber darunter könnte ich mir - auf Schizoebene - etwas vorstellen. Wesentlich eher jedenfalls als unter einer Selbstbeschwörung.

von dr.yoghurt - am 16.02.2017 18:53

dritte von unendlichen Möglichkeiten:

ich warte auf gute Kommentare von Mc Flitz.

von Zitze - am 16.02.2017 19:00

Re: Selbstbeschwörung

ich glaub edi meint sowas wie autosuggestion, aber in einem negativen kontext (also eine "realität" leugnen, nicht anerkennen wollen)

was edi ganz bestimmt nicht gemeint hat, ich aber rein philosophisch am begriff "selbstbeschwörung" interessant find, ist, daß man es auch so verstehen könnt, daß DAS SELBST beschworen wird, also praktisch ergebnis einer beschwörung ist. demnach wär ohne die beschwörung das selbst gar nicht da. was irgendwie den illusionären charakter der vorstellung ein "selbst" zu sein unterstreicht, und gleichzeitig auf den schöpferischen akt der selbstwerdung verweist :-)

von soulkitchen - am 16.02.2017 19:25

Ernsthaft,

du schließt aus einem geposteten Link darauf, dass Deine wahrgenomme Ansicht Wahrheit ist?
Ppehchen, du und dein kongenial megalomaner nar(r)zisstischer Graf habt den Schuss in eurer Einöde nicht gehört,
Viel Spaß beim weiteren ignorieren.

von Zitze - am 16.02.2017 19:47

Re: Selbstbeschwörung

meine philosophie von "fremdbenutzt" wäre eine "dissoziative Identitätsstörung" auch "Multiple Persönlichkeit" genannt, die hier ein "user" besonders ausschweifend praktiziert, ohne diesem jetzt zu nahe treten zu wollen. Im Extremfall weiß eine Teilpersönlichkeit nicht, was die andere erlebt hat. Sie sind sich beide "fremd" ohne wissen des "benutzers" ---> "fremdbenutzt" :nuts:

"normale Verständlichkeit" könnte man auch als zwischenmenschlichen dialog bezeichnen, die Gegebenheit, dass einem beliebigen Text oder einem Kunstwerk (z. B. der Musik) ein Sinn/eine Bedeutung zugeordnet werden kann. Beleidigen wollte ich hier niemanden!

"ins lächerliche gezogen" dies meine ich bezogen auf Beiträge nicht auf Personen (user).
Auch in der ralen Welt wird man ebenfalls schnell belächelt wenn es um themen wie "Weltkrieg" oder "Weltordnung" geht. Viele menschen blocken da gleich ab!
Mal als Beispiel "LKW Anschlag Berlin". Wenn man sich die Einfahrt vom Weihnachtsmarkt "Berlin Breitscheidplatz" auf Bildern ansieht, scheint es unmöglich mit einem 38 Tonnen schweren LKW mit ca. 60 km/h dort in die Kurve einzufahren. (Kann man sich auf YouTube Videos anschauen). Versucht mal darüber mit dem "deutschen Schlafmichel" zu diskutieren.

Das ich "abstand" vom Forum nehme heist ja nicht das ich mich vom diesem "verabschiede", mehr das ich abstand nehme themen wie Weltkrieg oder Weltordnung anzusprechen!

Begriff "Selbstbeschwörung" Beschwörungen öffnen die Barrieren zwischen den verschiedenen Weltenebenen
Selbstbeobachtung auf verschiedenen ebenen.
OK, den Begriff kann ich nicht erläutern, hab denn erfunden :rofl:

von Edi38 - am 16.02.2017 20:32

Mensch Edi!

bleib einfach du selbst und versuch nicht auf smart zu machen. das funktioniert nur in die andere Richtung und damit machst du dich einfach nur lächerlich.

Mach dir keine Sorgen, entgegen der Meinung vom yoghurt hat deine Beleidigung an die ich mich nicht mal erinnern kann, nichts damit zu tun dass ich so wie viele andere mal eine zeitlang nicht hier poste. Der wollte doch nur davon ablenken, dass er selbst alle die nicht solche Schisser wie er sind auf primitive Art beleidigt, das hat aber mit Fremdbenutzung wie du es bezeichnest nichts zu tun.

Wie hat dir den Split gefallen?

von McBit - am 16.02.2017 21:12

Re: Selbstbeschwörung

Ok, das verstehe ich alles. Ich finds halt interessanter, wenn du zu einem Thema deine eigenen Worte schreibst statt auf ein Video zu verweisen.

Nimm zB diese ganzen Videos um 9/11. Als ich das erste Mal ein Video sah, das erklärte, 9/11 wär ein "Inside Job" gewesen, kam mir alles darin völlig logisch vor. Und ich dachte mir danach: Schau an, das war tatsächlich so. Dann hab ich Wochen später ein Video gesehen, das alle diese "Fakten" aufgriff und widerlegte. Das erschien mir auch in sich völlig logisch. Und das ist genau das Problem: Jeder nimmt sich genau die Fakten, die das beweisen, woran er eh schon vorher glauben wollte und ignoriert das, was nicht dazu passen würde.

Dagegen ist eine persönliche Meinung eigentlich seriöser, denn sie gibt zumindest nicht vor, der Weisheit letzter Schluss zu sein.

von dr.yoghurt - am 17.02.2017 16:32

Re: Selbstbeschwörung

Zitat

Wenn man sich die Einfahrt vom Weihnachtsmarkt "Berlin Breitscheidplatz" auf Bildern ansieht, scheint es unmöglich mit einem 38 Tonnen schweren LKW mit ca. 60 km/h dort in die Kurve einzufahren.


und was heisst das jetzt?
war es kein 38t lkw, warn es keine 60km/h, war es gar nicht am breitscheidplatz, oder hat es gar nicht stattgefunden? oder heisst es: manchmal passiert eben doch das, was unmöglich scheint...? oder waren aliens oder der mossad im spiel? oder hat putin unsere medien manipuliert? :wirr:

von soulkitchen - am 20.02.2017 09:19

Recep Tayyip Erdoğan

https://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4sidentielles_Regierungssystem

die Geschichte der Menschheit wiederholt sich permanent ;-)

von Edi38 - am 12.03.2017 16:23

Re: Recep Tayyip Erdoğan

Jo. Ein anderer Spruch lautet, Geschichte wiederhole sich einmal als Tragödie und einmal als Farce. Bei dem Quatsch, den Erdogan täglich von sich gibt, muss das wohl die Farce sein. Und überall feiert der Nationalismus fröhliche Urständ: USA, Türkei, Osteuropa ...

von dr.yoghurt - am 12.03.2017 21:47

Antarktis .. ist die Erde doch flach

Neulich sah ich ein Video auf YouTube von "Domian" wo behauptet wird die Erde sei eine flache "Scheibe" https://www.youtube.com/watch?v=CiLFzA2Ho-U, war erstmal verwundert, Recherchierte, nahm mehrer Videos zu diesem Thema in Augenschein.
Bei der Aussage das die Erde nicht eine Kugel sondern eine flache Scheibe sei viel mir auf das die Antarktis ein Mittelpunkt dieser Aussagen sei.
Die Antarktis darf nur von ausgesuchten Forschern betreten werden. Private erkundungen sind nicht möglich. Aufnahmen (Video) mit Kompas gibt es nicht am Pol.
Desweiteren dürfen keine Flugzeuge obwohl es die Reisezeit verkürzen würde die Antarktis überfliegen. Ob die Erde nun flach oder rund ist, warum wird die Antarktis zum Sperrgebiet erklärt und militärisch abgesperrt gesichert?

Sicherlich weiß das keiner von uns, ein Argwohn erzeugt es dennoch.

von Edi38 - am 27.03.2017 10:10

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

dir ist schon klar, dass diese behauptungen schwachsinn sind, oder?
jeder kann wenn er will einen der pole besuchen, nur ist's da sehr kalt deshalb macht da fast niemand urlaub. und natürlich sind flugzeuge über die pole geflogen, es gibt sogar linienflieger die das tun. der messner ist damals - barfuss und mit verbundenen augen - zum südlichsten pol des südpols gelaufen, einfach weil ihm langweilig war und hat da zu seiner überaschung festgestellt, dass überall norden ist! komisch oder?

mal ehrlich.... wie blöd muss mam eigentlich sein, um tatsächlich zu glauben, dass die erde ne scheibe ist? kannst du mir ein paar gründe nennen warum das schwachsinn ist?

was viel interessanter ist:
versuch dir mal vorzustellen mit welcher geschwindigkeit sich die erde bewegt.
da ist erstmal die eigenrotation, dann kommt dann noch die umlaufbahn um die sonne. die sonne wiederum befindet sich am äußersten drittel eines armes der milchstrasse, die selbst rotiert. die milchstrasse wiederum ist bestandteil eines galaxienhaufens der ebenfalls rotiert der selbst wieder bestandteil eines superhaufens ist. der wiederum zu einem super-super haufen gehört wie man jüngst festgestellt und Laniakea gennannt hat. und dann ist da noch die frage, ob das universum selbst rotiert. und wenn du das geschafft hast, dann überleg doch mal warum eine galaxie nicht rund ist sondern tatsächlich eher einer schreibe gleicht!

von McDc - am 28.03.2017 00:11

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

also es gehört schon ein gewisser mut dazu, und fantasie, das wissen, auf daß sich praktisch die ganze menschheit als wahrheit geeinigt haben, anzuzweifeln. dafür hast du meinen respekt!

allerdings kommt mir das mit der scheibe trotzdem wenig plausibel vor- irgendwie würde das mit den tages- und nachtzeiten (und auch winter und sommer) doch dann nicht mehr hinkommen, zumindest wenn man trotzdem davon ausgeht, daß die erde sich immernoch um die sonne dreht. allerdings bin ich natürlich auch keine astronomin und kann das nicht so gut erklären, wie ich gerne wollte ;-) aber vielleicht verstehst du auch so, was ich meine.

von soulkitchen - am 28.03.2017 17:45

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Wenn die Erde eine Scheibe ist, stellt sich für mich die Frage: Wo sind die Ränder der Scheibe und was passiert dort? Stürzt man da in die Tiefen des Alls? Was auch dagegen spricht, ist die Gravitation. Die Anziehungskraft zweier Körper wirkt ja immer in Richtung des Massenmittelpunkts. Wenn der in der Antarktis liegt, würden dann ja alle Gegenstände außerhalb von dort nicht gerade runterfallen sondern schräg.
Wie dick ist die Scheibe? Außerdem würden dann doch Linienflugzeuge bemerken, wenn sie über den Rand hinausflögen. Oder sind die alle in diese große Verschwörung eingeweiht? Und wie sollte das dann mit den Jahreszeiten funktionieren, wenn die gesamte Erdfläche gleichzeitig beschienen wird bzw wieso gibts dann überhaupt unterschiedliche Zeitzonen? Ich fürchte, das sind etwas viele Widersprüche.

von dr.yoghurt - am 28.03.2017 18:32

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

ja klar, man hat sich darauf geeinigt, weil man es ja nicht sicher sehen kann. genauso wie es nur auf vermutungen basiert, dass der mensch ein gehirn hat.... /-:

nein ich kritesiere nicht dich, du weisst ja selbst dass es schwachsinn ist, ich will nur die absurdität klarmachen an die diese bewegung glaubt. ist ja nicht edi's idee sondern findet weltweit anhänger wie die der 5000 Jahre alten welt therorie. letztere ist allerdings weniger absurd als die flache diskette. Und Edi hat ja nicht geschrieben, dass er DARAN glaubt sondern lässt sich durch falsche behauptungen suggerieren, dass die antarktis tatsächlich von der welt abgeriegelt wird, nur weil es in einen youtube video so erzählt wird.

von McSchmitt - am 28.03.2017 19:14

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Zitat

genauso wie es nur auf vermutungen basiert, dass der mensch ein gehirn hat....

nayo, daß der mensch ein gehirn hat dürfte so ziemlich common sense sein. aber wie es funktioniert, bzw. was seine rolle im körper ist, das wurde durch die zeiten hinweg und wird auch aktuell doch ziemlich unterschiedlich gesehen. schon allein deshalb, weil die unterschiedlichen disziplinen unterschiedliche methoden und technologien verwenden, um das hirn zu erforschen. und da fängt dann auch wieder das problem an, daß technologie/theorie/methodik halt auch immer ein ganz bestimmter (kultureller) filter ist, mit dem dann dementsprechend manches gezeigt werden kann und anderswo blinde flecke entstehen.

was edi mit der antarktis- theorie sagen wollte, ist mir ein bissl ein rätsel, und ich hatte auch keine lust drauf, mir das video anzusehen. ich hatte nur die vermutung, daß es irgendwas mit der scheiben- theorie zu tun hat...

von soulkitchen - am 28.03.2017 19:30

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

ich hab's bislang auch nicht angesehn, weil's einfach schwachsinn ist, aber jetzt doch und du kannst dir es ruhig ansehen. das ist dieser Radiomoderator der Anrufe entgegen nimmt und in dieser Sendung ist es eben so ein Vollpfosten der immer absurder mit seinen Behauptungen wird. Man könnte meinen, dass der Anrufer ihn nur verarschen will, aber die Behauptung, dass die Schreibe von einer Eisschicht umgeben ist, die wird tatsächlich von dieser weltweiten Deppengruppe an die Dummen gebracht. Es sind übrigens die Reptoiden, die uns weissmachen wollen, dass die Erde eine Schreibe ist.


Also wenn man das anschaut, da kommt man echt ins zweifeln, ob jeder mensch ein gehirn hat, oder ob es vielleicht doch ausnahmen gibt...

Hier klärt übrigens Lesch auf wie genau diese Deppen die Welt betrachten:
https://www.youtube.com/watch?v=gyal9T_fQ-8

von McSchmitt - am 28.03.2017 20:04

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Die Welt ist scheibenförmig und ruht auf den Rücken von vier Elefanten (Berilia, Tubul, Groß-T'Phon und Jerakeen), die wiederum auf dem Rücken der Sternen-Schildkröte Groß-A’Tuin stehen.

Fakt.

von pastperfect - am 29.03.2017 07:58

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Immer diese von Wikipedia gepasteten Texte ;-)

von dr.yoghurt - am 29.03.2017 11:30

wobei....

das muss man auch erstmal können!

von McO'Hara - am 29.03.2017 19:18

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

mein erster gedanke war auch das die abstimmung zwischen flacher erde und der sonne, mond, umdrehung in gemeinsamer ausrichtung zwischen den drei himmelskörpern nach unserem neuzeitigen wissen, welches ich nur aus schule und büchern kenne (beigebracht bekommen habe) realistisch keinen einklang bringt.Verstehe dich immer, was unstimmigkeiten nicht ausschließt ;-)

von Edi38 - am 30.03.2017 18:25

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

ob was schwachsinn ist mag ich nicht immer wissen. das unmögliche als möglich zu bezeichnen schließt dies aus. ich kenne das weltall nicht, auch keine galaxien, war noch nicht ausserhalb unserer erde! übrigens orginalaufnahmen von der MONDLANDUNG sind laut NASA verloren gegangen, aufnahmen der erde aus dem ORBIT alle digitalisiert (nicht orginal) ruf doch mal die NASA an und frag nach ;-)

von Edi38 - am 30.03.2017 18:32

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

anziehungskraft wäre die masse durch verdrengung (eine feder schwimmt auf wasser, ein stein geht unter) musst du aber nachlesen wie die theroretiker sich das denken. was die flugzeuge angeht denken die "flacherder" das diese nach festgelegten kursen fliegen und der eisaussenring militärich bewacht wird was bei nichtbeachtung des kurses einen "abschuss" des fliegers nahe kommt. jahreszeiten zeitzonen erklären die sich auch?

von Edi38 - am 30.03.2017 18:42

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Reptoiden=https://de.wikipedia.org/wiki/Reptiloide, dachte erst du meintest dies https://www.youtube.com/watch?v=tmDljPfJlEs , das wären dann aliens

von Edi38 - am 30.03.2017 18:48

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Zitat
Edi38
ich kenne das weltall nicht, auch keine galaxien, war noch nicht ausserhalb unserer erde! übrigens orginalaufnahmen von der MONDLANDUNG sind laut NASA verloren gegangen, aufnahmen der erde aus dem ORBIT alle digitalisiert (nicht orginal) ruf doch mal die NASA an und frag nach ;-)


... und genau DESWEGEN glaube ich nicht an Gott. Ich habe ihn noch nie gesehen, alle Beweise (Bundeslade, Gebotstafeln) sind laut Vatikan verloren gegangen, die ganzen Reliquien sind keine Originale. Ruf mal den Papst an, und frag' nach!

von pastperfect - am 30.03.2017 18:59

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Und Edi hat ja nicht geschrieben, dass er DARAN glaubt sondern lässt sich durch falsche behauptungen suggerieren, dass die antarktis tatsächlich von der welt abgeriegelt wird, nur weil es in einen youtube video so erzählt wird.

glauben gleich nicht wissen und wissen kann ich es nicht, weder durch irgendwelche behauptungen oder suggesionen, durch youtube video oder durch erzählungen, bilde ich mir meine meinungen über abgeriegelte welten. Edi ist offen für alle suggesionen, erzählungen, behauptungen und bestrebt ein FREIES denken was er sich aus allermöglichsten hintergrundinformationen bildet.

von Edi38 - am 30.03.2017 19:01

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

dein Glaube sei dir selbst überlassen

von Edi38 - am 30.03.2017 19:18

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

ein wahrlich geistlicher kommentar

von Edi38 - am 30.03.2017 19:20

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Vielleicht der Glaube an einen Menschen.

Wenn die Idee eines allmächtigen Gottes aber nur eine Verschwörung der Mächtigen ist, um die Menschheit dumm, in Angst, und in der Hoffnung auf eine Belohnung nach dem Tode zu halten, geht uns das alle an!

Müssten wir nicht die Angst haben, dass wir am Tage des Gerichts Blut schwitzen und Eiter weinen, und auf ewig unter unendlichen Schmerzen im Feuer der Hölle brennen, könnte wir unser Dasein wesentlich entspannter gestalten.

von pastperfect - am 31.03.2017 09:18

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Zitat

orginalaufnahmen von der MONDLANDUNG sind laut NASA verloren gegangen


wurde stanley kubricks archiv zerstört? :eek:

von soulkitchen - am 31.03.2017 09:45

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Ob Gott eine Erfindung von Menschen ist vermag ich nicht zu wissen. Was ich jedoch erlebt habe war ein (anaphylaktischer Schock) vor ca. 30 jahren, mit Herzstillstand über Minuten lang. Wurde durch eine Spritze Adrenalin die mir direkt ins HERZ gespritzt wurde reanimiert wiederbelebt. Gott habe ich nicht gesehen aber das Gefühl der NAHTOT Erfahrung kann ich bis heute nicht mit Worten beschreiben. Die NAHTOT Erfahrung war beeindruckend. Angst vor dem tot habe ich seitdem nicht mehr. Blut geschwitzt, Eiter geweint auch nicht!

von Edi38 - am 31.03.2017 11:04

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

Wobei auch das postreligiöse Westeuropa einen ganzen Haufen Religionssurrogate hat. Wenn sich dieselben Leute, die in Zeitungsforen über Religiöse die Nase rümpfen und den Geist der Aufklärung beschwören, dann über die Frage zerfleischen, ob Apple oder Android dmämonischer wäre, kann ich mir ein Grinsen nicht verwehren. Zur Glaubensfrage kann man ja so gut wie alles machen, Ernährung, Gesundheit, Politik, Erziehung. Wichtig ist nur, dass man alle andern immer davon überzeugen muss, dass sie grundlegend im Irrtum sind.

von dr.yoghurt - am 31.03.2017 16:02

Re: Antarktis .. ist die Erde doch flach

du hast doch über 40 Jahre Lebenserfahrung. Da musst du doch erkennen wann jemand Blödsinn erzählt oder wenn ein Grundschüler ein stundenlanges Video auf YouTube published das mit der Microsoft Stimme Zira vorgelesen wird. Es ist nicht so, dass nur die NASA im Weltall unterwegs ist, auch die Russen, die Chinesen und demnächst auch Privatunternehmen sind da aktiv.
Wenn du einen Beweis willst, dass jemand auf dem Mond war:
Eine Mission hat einen Reflektorspiegel zurückgelassen. Der dient der Nasa dazu über einen Laserimpuls die exakte Entfernung zu bestimmen, aber im Prinzip kann das jeder prüfen. Du brauchst einen starken Laser, den du sehr sehr genau ausrichten kannst, um den Spiegel zu treffen, und ein astronomisches Teleskop mit einem Photonenmultiplikator. Wenn da tatsächlich ein Spiegel ist, dann wirst du nach der doppelten Zeit, die das Licht von Erde zu Mond benötigt einen Impuls registrieren. Ich hab die Ausrüstung natürlich nicht, aber beim MIT haben das Studenten bereits gemacht, und bei The Big Bang Theory!

Inzwischen ist man auch in der Astronomie dazu übergegangen nur noch digitale Aufnahmen zu verwenden. Die Planeten die derzeit gefunden werden basieren teilweise aus den Analysen der digitalen Bildsignale die Hubble wärend seiner aktiven Zeit gemacht hat. Und Hubble ist ja längst ausrangiert. Die Analysen sind halt sehr kompliziert und ein richtiger Wissenschaftler wird sich hüten, einen Verdacht zu publizieren wenn er sich nicht 100% sicher ist, und es von unabängigen Quellen verifiziert wurde. Sowas sind zuverlässige Quellen, aber so absurde Behauptungen auf YoutTube zu posten ohne sorgfältiger und jahrelanger wissenschaftlicher Analyse, das ist einfach nur Blödsinn.

von McGruber - am 31.03.2017 20:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.