Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
38
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
yoghurtinator, soulkitchen, p., dr.yoghurt

PromiBigBrother 2017

Startbeitrag von dr.yoghurt am 23.08.2017 19:47

Es ist ja kaum zu glauben, aber Big Brother gibt es immer noch. "Alles oder nichts" das diesjährige Motto, frei übersetzt: How low can we go? Das trifft nicht nur auf die Kandidatenauswahl zu, sondern auch auf Moderation und Setting. Nachdem inzwischen auch C- und D-promis realisiert haben, dass der Karrierekick, der nach Abzug erheblicher Demütigungen, die man bei dem Format über sich ergehen lassen muss, überschaubar ist, wird es immer schwieriger, noch Protagonisten zu finden. Selbst bei den Bachelor-absolventinnen musste man sich bis zur Letztplatzierten durchfragen, bis man ein willfähriges Opfer fand. Zu den Kandidaten im Einzelnen:

Zachy Noy: Der wohl Einzige in der Runde, der so etwas wie einen internationalen Bekanntheitsgrad haben dürfte. Dass er mit dabei war, lag vermutlich daran, dass sein Manager nicht sehr profund über das Format recherchiert hatte. In Würde altern ist mit dem Format nicht so ganz kompatibel.

Maria Hering: Fiel kaum auf und flog darum früh raus. Fiel aber dadurch auch nicht negativ auf, womit sie im Grunde allen anderen Bewohnern schon etwas voraus hat.

Sarah Knappik: Emotional instabile 30jährige, die in einer Situation wie im Dschungelcamp oder im Container, in der die Nerven aufgrund unbefriedigt gebliebener Grundbedürfnisse blank liegen, für ihre Mitbewohner noch anstrengender sein dürfte. Die dadurch in Gang gesetzte Gruppendynamik ist dann allerdings immer interessant. Statt mit einem herzhaften "Sarah, wir lieben dich, aber bitte halt einfach mal 3 Stunden die Klappe" die Sache unkompliziert aus der Welt zu schaffen, muss ein Konstrukt geschaffen werden, das es moralisch vertretbar erscheinen lässt, den "Störenfried" rauszumobben. Und was eignet sich da besser als das gute alte "Du spielst ein falsches Spiel!!!", das dann mit viel Pathos vorgetragen wird. Die Knappik und berechnend? Die ist so gefangen in sich, dass die nicht mal eine Strategie für die nächsten zwei Minuten bereit hat.

WIlli Herren: Bislang im Haus erfolgreich darin, ausuferndes Overacting als "besonders authentisch" zu verkaufen. Repräsentiert selbst alles, was er Sarah Knappik vorwirft. Schleimt seine Mitbewohner an, um hinter ihrem Rücken dann über sie abzulästern.

Eloy de Jong: Alterndes Ex-boybandmitglied - angeblich seinerzeit eine große Nummer, mir sagt der Bandname allerdings nix. Puncto Nervigkeit ex aequo mit Herren. "Ich bin ja so liberal und in meiner Familie haben einander alle so lieb" und sich gleichzeitig anmaßen, drüber urteilen zu können, wer "fake" ist und wer "real". Die beiden Herren haben sich auch den Sonderpreis für die größten Memme verdient, wenns um Challenges geht. Was ist denn bitte so schlimm daran, als Mann, der im Showbusiness tätig ist, für ein paar Stunden Frauenklamotten anzuziehen? Oder ein Wangenspreizer? Für die Herren de Jong und Herren ists hoch an der Zeit zu gehen.

Evelyn Burdecki: 28jähriges Blondchen, gegen die selbst Zlatko wie eine intellektuelle Koryphäe gewirkt hätte. "Promi"-status aufgrund einer Bachelorfolge. Weiß nicht, was safer Sex ist und hat überhaupt eigenartige Vorstellungen von Sexualität, meint u.a., Frauen würden Sperma produzieren. Hat aber ihrer Selbstauskunft zufolge Abi. Wenn sie mit ihrem leeren Blick in die Kamera starrt, das hat was Gruseliges an sich. Jede Wette, die muss ein Alien sein.

Steffen von der Beeck: Der (angeblich) prügelnde Ex von der Elvers. Als er am ersten Tag genervt vom Namedropping von Sarah Kern den Raum verließ, konnt ich mich einer gewissen Sympathie nicht erwehren.

Sarah Kern: Verkörpert einen gewissen Anachronismus. 48jähriges Explaymate, das eine fucking Sprache spricht, die so fucking voll mit Anglizismen und Namedropping ist, dass man meint, man hat ein 20jähriges Beverly-Hills-prominentengör vor sich.

Claudia Obert: Ihr halte ich zugute, dass sie sich bei niemandem angebiedert hat. Ob ihre Rolle, die notgeile Alkoholikerin, von der sie sich nach ihrem Ausscheiden distanziert hat, nur gespielt war, sei dahingestellt. Zumindest hat sie für unterhaltsame Momente gesorgt.

Dominik Bruntner: Lässt sich mit seinen 24 noch recht viel von seinem jeweiligen Umfeld einreden. Ansonsten unauffällig.

Jens Hilbert: Der Enthaarungsspezialist ist der wohl einzige im Haus mit einer gewissen sozialen Intelligenz und Empathie. Hat zudem in vielen Situationen mehr Eier gezeigt als so mancher seiner Heterokollegen. Hätte sich den Sieg verdient.

Milo Moirée: Die ist mir irgendwie unheimlich. Weniger wegen ihrer Leidenschaft dafür, sich Eier einzuführen und damit Bilder zu malen, das ist ein Hobby so wie andere Baskettball spielen oder Voodoorituale machen. Unheimlich finde ich dieses Nebeneinander von halbnakct rumlaufne und dazu aber immer dreinschauen, als wenn sie kurz vorm Heulen wäre.

Mein Tipp fürs Finale: Hilbert, Bruntner, de Jong.

Antworten:

Zitat

Der Enthaarungsspezialist

:rofl: ist das eine berufsbezeichnung und wie wird man als solcher zum "promi" ?
braucht man um enthaarungsspezialist zu werden auch einen abschluss in enthaarungswissenschaften, oder zählt das mehr zu den künstlerischen oder gar sozialen :haare: berufen? oder macht man zuerst den bachelor in grundlagen der enthaarung und spezialisiert sich dann erst im master auf einzelne aspekte- naturwissenschaftliche haarentfernungsforschung, sozialwissenschaftliche / kulturhistorische haarentfernungs-wissenschaften, genderaspekte in der haarentferung, usw. :wirr:

von soulkitchen - am 24.08.2017 19:51
Ich bin da auch kein Experte, aber ich vermute mal, das ist ein freier Beruf.
Ich kann mich aber auch irren, vielleicht gibts ja einen Dachverband der Enthaarungsspezialisten und man muss nach einem anfänglichen Enthaarungspropädeutikum eine mehrjährige Tiefenenthaarungsausbildung (natürlich inklusive Selbstenthaarung) machen :nuts:
Vielleicht gibts auch unterschiedliche Enthaarungsschulen, solche, bei denen man die Enthaarung oberflächlich ansetzt und andere, bei denen man erst bis in die Tiefe geht, um das Haar an der Wurzel zu packen :klo:

Jens Hilbert hat leider wenig Einblick über seinen Weg zur Haarkoryphäe gegeben, nur, dass er mit dem Job offenbar ordentlich verdient und über seine Sucht nach beruflicher Anerkennung sein Selbstwertgefühl verloren hat. Klingt echt haarsträubend :haare:

von dr.yoghurt - am 24.08.2017 21:00

Finale

Mein Tipp:
1. Der Enthaarungsspezialist
2. Die Körperkünstlerin
3. Mr. Germany "für Arme"
4. Der Ballermann-Kasperl

Jürgens Favorit ist übrigens überraschender Weise Jens.

von dr.yoghurt - am 25.08.2017 17:54
ich meinte eher wie man das spezialistentum im enthaaren erreicht, um sich quasi vom gemeinen enthaarer zu unterscheiden. mit meinem laienhaften blick würd ich meinen: einfach irgendwie enthaaren kann ja eigentlich jeder, dafür brauchts yo lediglich eine schere oder einen rasierer oder notfalls ein gaffa- klebeband :haare: aber irgendwie muss sich ein haarentfernungs-spezialist ja auf das haarentfernen spezialisiert haben um das geheime- haarentfernungs- wissen, welches das spezialistentum auszeichnet, zu erlernen. und das ist mir halt ziemlich rätselhaft :wirr: wohl weil ich noch nie was von einer haarentferungs- akademie oder von mir aus einer haarentferungs- lehre gehört hab. kann natürlich auch sein, daß man sich das autodidaktisch beibringen muss, und die praxis zeigt dann, wer zum spezialisten aufsteigt. und die elite der haarentferungs- spezialisten können dann sogar zum haarentferungs-spezialisten- promi aufsteigen. :nuts:diese sind wiederum nicht zu verwechseln mit den promi-haarentferungs-spezialisten, die lediglich bei promis haare entfernen, selbst aber keine promis sind.

von soulkitchen - am 25.08.2017 20:13

wobei natürlich

Zitat

eine mehrjährige Tiefenenthaarungsausbildung (natürlich inklusive Selbstenthaarung)

yeder, der eine mehrjährige :haare: tiefen-selbstenthaarung :haare: gemacht hat, ist wohl wirklich ein spezialist auf seinem gebiet, und dazu wahrscheinlich noch sehr gelenkig, das könnte fast als zirkusnummer (so, wie früher die freakshows) durchgehen. der mann, der sich ein ganzkörper-bodywaxing selber macht :haare: inkl. abreissen der klebestreifen :haare: (noch nie war der :haare: smiley so passend wie in diesem thread :haare:

von soulkitchen - am 25.08.2017 20:31
Das Haarsträubende :haare: ist, dass Jens Hilbert vermutlich gar keine spezielle Ausbildung in dem Bereich hat und trotzdem mit der Enthaarung enthaarungswilliger Massen Millionen verdient hat. Ob ihn das zum Enthaarungspfuscher oder zum Enthaarungsspezialisten h.c. macht, wer weiß das schon. Jedenfalls, weil erfolgreicher Unternehmer sein eine haarige Gschicht sein kann, bei der man sich selbst fremd werden kann, ist er ins BB-haus gegangen, um sich (und seine Haare) wieder zu finden. Haarentfernungsspezialistenpromi ist er, nachdem er tatsächlich gewonnen hat, nun allemal und nachdem er gestern auch angekündigt hat, seine Kollegen aus dem Conatiner fortan zu unterstützen, hängt die alles entscheinde Frage, ob er damit auch zum Promi-haarentfernungsspezialisten aufsteigt, also quasi zum Promi-haarentfernungsspezialistenpromi, nur noch davon ab, ob man die Damen und Herren im Container wirklich als Promis, jetzt ganz ohne Haarbezüge, erachten will. Für Fräulein Burdeckis Promistatus zB reichten zehn Minuten beim Bachelor (und das hat nix mit einem akademischen Titel zu tun). Andererseits, jetzt, nach der PromiBBteilnahme sind ja die Möchtegernpromis zu echten D-promis gewachsen, so ähnlich wie das jahrelange gewerbliche Enthaaren den Enthaarungslaien zum Enthaarungsspezialisten adelt :nuts: Eine Art normative Kraft des Fucktischen :nuts:

von yoghurtinator - am 26.08.2017 18:11
Zitat

eine Kollegen aus dem Conatiner fortan zu unterstützen


bei was unterstützen? beim enthaaren? :haare:
oiso ich find das wort "unterstützen" da gut *lol* also es gibt ja das konzept der finanziellen unterstützung, oder der moralischen unterstützung, aber daß es eine enthaarungs- unterstützung gibt *lol* das klingt schon so, als wärs eher ein sozialberuf- unterstützung durch beratung und begleitung quasi. enthaarungs- beratung und begleitung für menschen mit problemhaar oder in besonders haarigen krisensituationen. :haare: da kriegt die metapher "unter die arme greifen" gleich eine doppelte bedeutung. :rofl:

fragt sich, was ist mit promis, die sich nicht enthaaren lassen wollen? kriegen die dann einen haare-wachsen-lass- spezialisten- unterstützer? oder nach quotenregelung einen geschützten promi- status, so nach dem inklusionsgedanken "auch anders-haarige haben das recht auf ein diskriminierungsfreies promi-dasein" ?

von soulkitchen - am 26.08.2017 19:14

Tolle Promis!

Ich kenne genau 3 davon: zachy noy, den ex von der elvers und eloy. Die kleine Schwester meine ex war damals verliebt in Eloy. Wie die Band hieß, fällt mir nicht mehr ein.

Die anderen kenne ich nicht und ich lese schon mal Klatsch, alle 8 bis 12 Wochen beim Frisör Inder Gala oder gelegentlich im ioff promi lästereck. Aber diese Leute kenne ich nicht. Klingt ja unheimlich spannend. :nuts:

von p. - am 26.08.2017 19:44

Re: Finale

Jürgen moderiert oder ist als Experte eingeladen?
WArum ausgerechnet Jürgen?!

Gibt es eigentlich ne Übersicht, was die alten Bewohner inzwischen tun?
Ich Google schon, aber bin noch nicht fündig geworden.

von p. - am 26.08.2017 19:51

Re: Finale

Ich habe was gefunden .
Da steht leider Nicht, was aus jona, manu und Kerstin geworden ist. Die interessieren mich allerdings mehr als Jürgen, zlatko oder der jolig.

von p. - am 26.08.2017 20:04

Jürgen

So ist es tatsächlich, Jürgen ist quasi als Experte geladen. Soviel ich weiß, ist er auch der einzige, der sich nach der Show langfristig im Showbiz (oder wie man das nennen mag) halten konnte.

Hier hab ich was über die andern gefunden:
http://www.rp-online.de/panorama/fernsehen/big-brother-die-ehemaligen-bewohner-aus-staffel-1-co-bid-1.566453

Und hier ist ein aktuelles Photo von Zlatko:
http://www.tvmovie.de/news/big-brother-star-zlatko-trpkovski-schock-foto-aufgetaucht-94737
:rofl: Tja, der zahn der Zeit :rofl:

Die meisten von Staffel 1 sind offenbar untergetaucht. Kerstin hat einen Secondhandladen für Kinderkleidung, John lebt irgendwo auf einem Bauernhof. Jona hat vor Ewigkeiten bei irgend so nem kleinen Independentfilmchen mitgemacht.

Hier noch was zur 1. Staffel:
http://bbhistory.forumprofi.de/big-brother-staffel-1-28-02-2000-09-06-2000-.b-3/die-bewohner.t-3.html
Die Zunamen kannte ich alle nicht. Die klingen ja wie aus einem Kafkaroman:
Klein, Schick, Klinz, Malta, Lange, Singh, Milz. Milz! So wie Leber oder Niere, aber eben Milz :nuts:

von yoghurtinator - am 26.08.2017 22:06
Ich dachte eher, die Unterstützung wäre finanziell gemeint. Aber kann auch sein, dass er an seine Mitbewohner Gutscheine zur Gratisenthaarung vergibt oder Sonderangebote, zB bei einer Schamhaarentfernung gibts gratis eine Achselhaarentfernung und eine Arschlochhaarentfernung dazu oder man kriegt für die Arschlochhaarentfernung Prozente :nuts:

Und für Nichtenthaarungswillige gibts dann halt eine eigene Pflegelotion, die die Scham- und Arschlochhaare stärkt, damit sie nicht von selber ausfallen :haare:

von yoghurtinator - am 26.08.2017 22:21

Re: Tolle Promis!

Bei diesen Boybands hab ich seinerzeit auf MTV oder Viva immer umgeschalten. Täusch ich mich oder hat sich dieses Phänomen inzwischen überlebt? Gibts keine Boybands mehr für kreischende 13jährige oder hab ich nur heute das Glück, dass ich das nimmer mitkrieg?

von yoghurtinator - am 26.08.2017 22:26

Re: milz und milski

Jössas, die Namen sind wirklich schräg.
Und manche hatte ich ja schon vergessen. Thomas und jana. Unter Jan as Beruf steht “Sexhotline“.
Da ich zlatko von Beginn an doof fand, wundert mich sein aktuelles Foto nicht. Unterschichtenhengst. :elch:

Witzigerweise macht die Worterkennung aus zlatko b ei mir Platon.

Und an wen ich mich gar nicht erinnere, ist Verena Malta. Partielle Demenz oder so. Weder Gesicht noch Name lösen bei mir Erinnerungen aus. :-/

von p. - am 27.08.2017 07:41

Re: teamwork ist out

Der Narzissmus der heutigen selfie Generation zeigt sich auch in ihren Stars. Justin Biber wird doch angekreischt, aber der ist solokünstler. Finden sich heute wohl alle selbst am tollsten und machen selfies in allen Lebenslagen.
Ich habe viele Schüler in Whatsapp. Ob die dran denken, dass ich deren Statusmeldungen sehen kann? Die präsentieren sich derart gestylt und posten ihre Selfies vom Broteinkauf bis zum Zähneputzen.


Ich habe keine Ahnung worauf 12jährige Mädchen heutzutage überhaupt stehen, mir bleiben noch 5 jahre bis dahin.

von p. - am 27.08.2017 07:55

Zlatko der Philosoph

>>Witzigerweise macht die Worterkennung aus zlatko b ei mir Platon>Unterschichtenhengst

von yoghurtinator - am 27.08.2017 12:26

Teamwork

Als Inbegriff für Teamwork seh ich Boybands jetzt nicht gerade. Grad daran scheitern die ja alle früher oder später. Das berechnende Konzept hinter dem Teamgedanken war eher, dass man mit unterschiedlichen Typen eine breitere Fanbase lukrieren kann. Und diese Tendenz zur Individualisierung gibts ja schon länger, das war schon zu Boybandzeiten ein Thema.

von yoghurtinator - am 27.08.2017 12:40
ach so, doch finanziell?
nayo, vielleicht kann er des yo als spende von der steuer absetzen. quasi als nothilfe für die bedürftigen.
ich finds yo immernoch erstaunlich, daß man mit haarentfernung so viel geld verdienen kann, andererseits falls er tatsächlich auf diesem wege reich geworden ist, dann hat das schon meinen respekt :spos: andere sind korrupt, spekulieren mit fremdem geld an der börse, beuten arbeitskräfte aus, verkaufen waffen in irgendein kriegsgebiet... da ist doch so eine million, die durch arschhaare lukriert wurde, echt ehrlich verdient. :spos:

von soulkitchen - am 27.08.2017 15:57

Re: Zlatko der Philosoph

Zitat

Dass einer Shakespeare nicht kennt, das war damals noch erstaunlich.


ist das heutzutage nicht mehr erstaunlich? :confused:
*bindanichtsoup-to-datewasimrealityTVerstaunlichist*

von soulkitchen - am 27.08.2017 16:02

Re: Zlatko der Philosoph

Evelyn Burdecki wusste zB als 28jährige Kinderlose nicht um die Bedeutung des Begriffs "safer Sex" und außer Frau Merkel und Frau Petry war es ihr auch nicht möglich, bekannte Politiker Parteien zuzuordnen (sie selbst scheint AfD zu wählen). Auch mit der Bedeutung von Redewendungen hat sie ihre Schwierigkeiten. "Tuten und Blasen" nimmt sie wortwörtlich.

Bis zu Shakespeare kommt man da gar nicht. Alles dreht sich nur noch um die Frage, ob jemand "echt" wäre oder "ein falsches Spiel" spiele. Was dann im Umkehrschluss das "richtige Spiel" sein soll, bleibt dabei irgendwie offen.

Nach so vielen Jahren Reality-tv dürfte sich Intelligenz eher darin äußern, bei diesen Formaten gar nicht erst mitzumachen. Die Demütigungsrituale der Teilnehmer müssen ja immer perfider werden, um das mediale Feuer noch irgendwie am Köcheln zu halten.

von yoghurtinator - am 27.08.2017 16:38
>>vielleicht kann er des yo als spende von der steuer absetzen. quasi als nothilfe für die bedürftigen.
ich finds yo immernoch erstaunlich, daß man mit haarentfernung so viel geld verdienen kann, andererseits falls er tatsächlich auf diesem wege reich geworden ist, dann hat das schon meinen respekt

von yoghurtinator - am 27.08.2017 16:59

Re: Zlatko der Philosoph

Zitat

Evelyn Burdecki wusste zB als 28jährige Kinderlose nicht um die Bedeutung des Begriffs "safer Sex"

:eek: :braue::
und des is kein schmäh, um sich irgendwie ins gerede zu bringen?
ist echt schwer zu glauben.
ich mein, beim herrn shakes-bier kann man sich noch sagen: es gehört einerseits zur klassischen bildung dazu, aber andererseits hat es wahrscheinlich auch keine große auswirkung auf das eigene leben, wenn man ihn nicht kennt. beim save sex schaut das schon wieder anders aus. :denk:
oder war ihr nur der begriff fremd, aber das konzept des save sex bekannt? oder weiß sie am end gar nicht, daß es sowas wie sexuell übertragbare krankheiten gibt?

Zitat

"Tuten und Blasen" nimmt sie wortwörtlich.


und was macht man da, wenn man tuten und blasen wörtlich nimmt? ousi wofür steht des dann? daß man gut trompete spielt, oder was? :rofl:

von soulkitchen - am 28.08.2017 07:37
yo, dash ab ich mir beim schreiben auch gedacht, daß das "er" do irgendwie missverständlich sein könnt. aber er (also er er, die innerschizoide variante) hat yo keine arschhaar- million verdient (nehm ich mal an *g*) von dem her dacht ich, wird sich des aus dem zusammenhang schon erschließen, daß das extraschizoide er gemeint ist.

in der öffentlichkeit ans brötchen fassen lassen- ist das eine umschreibung für prostitution oder geht das mehr in die performance- kunst- richtung? oder liefert die dame brötchen aus, also so wie ein pizzadienst, nur mit gebäck?

von soulkitchen - am 28.08.2017 07:50

extraschizoid

Extraschizoid :spos: ist ein herrlich missvertändlicher Begriff. Den könnten Uneingeweihte als extra schizoid, oiso irgendwie besonders schizoid interpretieren statt als Gegensatz zu innerschizoid.

Milo Moire heißt die Dame, sie selbst sieht es als Kunst mit politischer Botschaft :spos:
Die Bezeichung "Brötchen" stammt von Fräulein Burdecki, da ihr im Sprechzimmer kein anderer Name für das weibliche Gechlechtsteil einfiel :rofl:

von yoghurtinator - am 28.08.2017 09:14

Re: Zlatko der Philosoph

Spielte die Burdecki ein falsches Spiel :nuts.? Das dacht ich mir auch manchmal - so blöd kann doch kein Mensch sein (daher auch meine Alientheorie), allerdings hab ich tatsächlich schon Leute erlebt, die so waren. Die wurden als Kind immer niedergefäut, wenn sie was gefragt haben und haben drum irgendwann damit aufgehört zu fragen. Später kommt dann Scham dazu, weil ja schon die Frage offenbart, dass man von Tuten und Blasen keine Ahnung hat. Dazu der stiere Blick - ich glaub, das war schon authentische Ignoranz :rofl: - und dann is es jo schon wieder was Gutes, weils AUTHENTISCH ist. Jeder Mörder ist ja eigentlich auch cool, weil er auf seine Art voll authentisch ist, seine Gefühle zeigt und kein falsches Spiel spielt :nuts::hammer: und den Leuten sein Inneres, sein wahres Ich zeigt - diese Bezeichnungen verwendet auch Big Brother, der jetzt bei der Abstimmung über jeden Nominierten eine Rede über dessen Eigenschaften hält, so ähnlich wie ein Pfarrer beim Begräbnis.

Zitat

und was macht man da, wenn man tuten und blasen wörtlich nimmt? ousi wofür steht des dann? daß man gut trompete spielt, oder was?

Oiso der Originaldialog ging so:
Herren: Du hast doch von Tuten und Blasen keine Ahnung.
Burdecki: Du doch auch nicht. Oder hast du von Blasen Ahnung?
:rofl::rofl:

von yoghurtinator - am 28.08.2017 09:27

Re: extraschizoid

Zitat

Die Bezeichung "Brötchen" stammt von Fräulein Burdecki, da ihr im Sprechzimmer kein anderer Name für das weibliche Gechlechtsteil einfiel

klingt nach einem fall für die anti-brot-fraktion *lol*
sagt man nicht auch, wenn jemand besonders... beschränkt in seiner auffassungsgabe ist, daß er "kleine brötchen bäckt"?
irgendwie scheint mir das zutreffend zu sein *gg*

von soulkitchen - am 28.08.2017 09:30

Re: Zlatko der Philosoph

Zitat

Herren: Du hast doch von Tuten und Blasen keine Ahnung.
Burdecki: Du doch auch nicht. Oder hast du von Blasen Ahnung?

:rofl:
VON blasen- also die am fuß, nehm ich an?
oder brandblasen?
:nuts:
also wer kennt sich denn da NICHT aus?
hatte doch jeder schon mal.
oder vielleicht war das eine anspielung auf sloterdijk: sphären und blasen.
da haben die meisten wohl wirklich keine ahnung. aber vielleicht kann man das kompensieren, in dem man besonders viel übers tuten weiß. :nuts:

von soulkitchen - am 28.08.2017 09:40

andererseits...

hat mich mal eine junge frau gefragt, wo denn eigentlich die luft hingeht, wenn man "da" reinbläst... :rofl:
und die war jetzt nichmal im klassischen sinne dumm, sondern nur sehr, sehr "behütet" aufgewachsen. wobei man dazusagen muss, das war auch noch in einer zeit vor der einfachen verfügbarkeit von pornografischem anschauungsmaterial via internet.

von soulkitchen - am 28.08.2017 10:05

Re: andererseits...

Die Burdecki sagt ja auch, sie hat ein sehr konservatives Elternhaus. Was nicht heißt,d ass es Konservative nicht mitunter auch recht bunt treiben, getreu dem Woody-Allen-zitat, dass nichts sexier sei als eine Katholikin auf Abwegen.

Ich glaub gar nicht, dass das Netz so viel geändert hat. Ich hab mal eine Frau erlebt, die war um die 30 und wusste nicht, dass Österreich früher eine Monarchie war. die war voll begeistetr, als ich ihr erzählte, dass wir vor 100 jahren noch einen Kaiser hatten und das war vor ca. 10 jahren, als es das Internet schon eine Zeitlang gab.

von yoghurtinator - am 29.08.2017 10:34

Re: andererseits...

Zitat

Was nicht heißt,d ass es Konservative nicht mitunter auch recht bunt treiben, getreu dem Woody-Allen-zitat, dass nichts sexier sei als eine Katholikin auf Abwegen.


wobei "auf abwegen" ja im grunde heisst, daß man konditionierte verhaltensmuster irgendwie schon am ablegen ist, daß der abweg dann natürlich mitunter abwegiger ist, als bei jemandem, der alles rund um sexualität weniger als abweg betrachtet, ist klar. das gehört ja dann sozusagen mit zur befreiung im abweg.

Zitat

Ich glaub gar nicht, dass das Netz so viel geändert hat. Ich hab mal eine Frau erlebt, die war um die 30 und wusste nicht, dass Österreich früher eine Monarchie war. die war voll begeistetr, als ich ihr erzählte, dass wir vor 100 jahren noch einen Kaiser hatten und das war vor ca. 10 jahren, als es das Internet schon eine Zeitlang gab.


wobei das wissen um monarchie yo schon eher zur klassischen schulbildung zählt ... kann man sich kaum vorstellen, daß einem das alles entgehn kann- und wenns schon ned im unterricht zum thema maria theresia was mitgekriegt hat, dann doch mindestens irgendwann mal einen sissi- film gesehn?!

während diverse sexualpraktiken (und missverständliche bezeichnungen wie z.b. blasen) yo üblicherweise im offiziellen unterricht ned thematisiert werden, die aufklärung beschränkt sich do yo meistens eher auf geschlechtskrankheiten und schwangerschaft....

und in dem feld muss ich sagen, find ich schon, daß sich da durch internet- pornos ziemlich viel verändert hat. es gibt yo praktisch keinen 14 jährigen mehr, der nicht genau erklären kann, was ein gangbang oder bukkake ist. ob das jetzt prinzipiell zur aufklärung der gesellschaft beiträgt, darüber will ich gar keine aussage machen, aber so "ahnungslos" wie früher viele waren, das gibts heute schon echt selten (also auf den bereich der diversen sexualpraktiken bezogen)

von soulkitchen - am 29.08.2017 13:15

Re: andererseits...

Zitat
soulkitchen
wobei "auf abwegen" ja im grunde heisst, daß man konditionierte verhaltensmuster irgendwie schon am ablegen ist, daß der abweg dann natürlich mitunter abwegiger ist, als bei jemandem, der alles rund um sexualität weniger als abweg betrachtet, ist klar. das gehört ja dann sozusagen mit zur befreiung im abweg.



Wobei der Abweg auch in die andere Richtung funktioniert, also hin zu den konditionierten Verhaltensmustern.

Zitat

wobei das wissen um monarchie yo schon eher zur klassischen schulbildung zählt ... kann man sich kaum vorstellen, daß einem das alles entgehn kann- und wenns schon ned im unterricht zum thema maria theresia was mitgekriegt hat, dann doch mindestens irgendwann mal einen sissi- film gesehn?!


Das geht alles in die Richtung forciertes Nicht(wissen)wollen, aus dem nach längerer Zeit ein Nicht(wissen)können wird. So jemand entwickelt vielleicht durchaus eine Begrifflichkeit zu Sissy, aber sieht den Bezug zur österreichischen Monarchie nicht sondern für den ist dann Sissy mehr wie ein Fabelwesen. Und der Witz ist, in dem Punkt liegt er/sie dann sogar richtiger :rofl: - die Sissyfilme sprühen ja nicht gerade vor der heiligen Kuh moderner Filmemacherei: Der Authentizität :rolleyes:


Zitat

und in dem feld muss ich sagen, find ich schon, daß sich da durch internet- pornos ziemlich viel verändert hat. es gibt yo praktisch keinen 14 jährigen mehr, der nicht genau erklären kann, was ein gangbang oder bukkake ist. ob das jetzt prinzipiell zur aufklärung der gesellschaft beiträgt, darüber will ich gar keine aussage machen, aber so "ahnungslos" wie früher viele waren, das gibts heute schon echt selten (also auf den bereich der diversen sexualpraktiken bezogen)


Das Netz wirkt sich da aber nicht immer positiv aus. Zur Zeit gibts den Trend, dass safer Sex im Abnehmen ist, weils Studien gibt, denen zufolge HIV-positive, die ihre Medikamente nehmen, nicht anstecken. Dass das nicht so klug ist, weils ja noch andere Krankheiten gibt, interessiert dann nicht so. Die Leut nehmen das wahr, was sie wahrnehmen wollen. Von Moslems, denen ich den Wikipediaartikel zum Hymen geschickt hab, aus dem hervorgeht, dass man aus dessen Zustand nicht drauf schließen kann, ob diejenige Jungfrau wäre oder nicht, hab ich als Antwort bekommen, bei den Mädchen ihrer Kultur wär das anders, da könnte man das. Die wären quasi anatomisch besonders :nuts:
Bukakke und Gangbang sind auch nicht unbedingt die typischen Sexualpraktiken von Teenagern. Und Evelyn Burdecki ist auch nicht die erste Person über 20, von der ich gehört hab, sie glaubt, Frauen würden Spermien produzieren :love:

von yoghurtinator - am 29.08.2017 18:40

Re: andererseits...

Zitat

Wobei der Abweg auch in die andere Richtung funktioniert, also hin zu den konditionierten Verhaltensmustern.

yo, oder auch zu einer kombination aus beiden. was sich grad bei katholiken dann z.b. in einem faible für S/M praktiken auswirkt- da hat man sozusagen beides drin- den sexuellen abweg UND die bestrafung dafür.

Zitat

Das geht alles in die Richtung forciertes Nicht(wissen)wollen, aus dem nach längerer Zeit ein Nicht(wissen)können wird.

yo, dieses forcierte nichtwissen wollen/können ist vielleicht der beste beweis dafür, wie sehr das gesamte bildungssystem versagt hat- wahrscheinlich wird vielen genau da ihre auffassungsgabe dermaßen "verstopft" oder verleidet, daß sie gar keinen zugang mehr dazu haben. dabei muss man yo grad in wien nur durch die stadt gehn und man wird alle naselang auf die monarchie gestoßen. aber dazu müsste man halt irgendwie schlüsse ziehen wie: yo, das schloss schönbrunn war ned immer ein museum, da haben echt auch mal monarchen gewohnt. und die blade frau, die ein riesen denkmal zwischen den großen museen bekommen hat, ist auch ned die mizzitant vom museumsdirektor, sondern war halt mal eine von denen, die per erbrecht das land regieren durften ;-)

Zitat

Von Moslems, denen ich den Wikipediaartikel zum Hymen geschickt hab, aus dem hervorgeht, dass man aus dessen Zustand nicht drauf schließen kann, ob diejenige Jungfrau wäre oder nicht, hab ich als Antwort bekommen, bei den Mädchen ihrer Kultur wär das anders, da könnte man das. Die wären quasi anatomisch besonders


yo, sowas in die richtung hab ich auch schon zu hören gekriegt. es ist halt auch ein schock, wenn sich des, was man immer als gottgegebene wahrheit+ ehre+ soweiter eingetrichtert bekommen hat sich dann als märchen herausstellt. allerdings glauben des auch viele nicht- muslime, also das jungfernhäutchen- märchen.

Zitat

Bukakke und Gangbang sind auch nicht unbedingt die typischen Sexualpraktiken von Teenagern.

das nicht, aber die begriffe sind bekannt. und was halt damit gemeint ist, zumindest so ungefähr. und daß mit "blasen" nicht wirklich "reinblasen" gemeint ist... ;-)

von soulkitchen - am 29.08.2017 19:22

Re: andererseits...

Zitat
soulkitchen
yo, oder auch zu einer kombination aus beiden. was sich grad bei katholiken dann z.b. in einem faible für S/M praktiken auswirkt- da hat man sozusagen beides drin- den sexuellen abweg UND die bestrafung dafür.


Wobei der Katholizismus aber nicht das Monopol auf SM hat. Bzw was sexuell abwegig ist, immer auf den gerade beschrittenen Weg ankommt. Für jemanden der in der 68er-zeit getreu dem Motto lebte "Wer zweimal mit derselben pennt, gehört schon zum Establishment" (lustig, an den Spruch muss ich immer denken, wenn die Blauen vom Kampf gegen das Establishment reden :rofl: ), war zweimal mit derselben Person Sex zu haben (und dann womöglich noch hintereinander :haare: ) etwas "Abwegiges", dass aber durch die Abwegigkeit irgendwann auch wieder interessant werden konnte. So wie für die heute eher konservative Jugend die Abwegigkeit darin besteht, die tendenziell liberalere Wertewelt ihrer Eltern zu konterkarieren.

Zitat

wahrscheinlich wird vielen genau da ihre auffassungsgabe dermaßen "verstopft" oder verleidet, daß sie gar keinen zugang mehr dazu haben.


Das kann ich nur bestätigen. Gibt zwar immer wieder beherzte Versuche, Alternativen für den Frontalunterricht zu suchen, aber im Wesentlichen hat sich da nix geändert.


Zitat

und daß mit "blasen" nicht wirklich "reinblasen" gemeint ist... ;-)

oder eine mutmaßliche sexuelle Konnotation von "von Tuten und Blasen keine Ahnung haben" :rofl:

von yoghurtinator - am 29.08.2017 20:41

Re: andererseits...

Zitat

eine mutmaßliche sexuelle Konnotation von "von Tuten und Blasen keine Ahnung haben"


ich musste jetzt aber auch erst eine internet-suchmaschine befragen, um rauszufinden, daß der begriff ursprünglich das nachtwächtertum verunglimpfen soll. :eek:

Zitat

Die Redewendung stammt aus dem späteren Mittelalter. Die Arbeit, die in den Städten am wenigsten angesehen war, war die der Nachtwächter (die zur Warnung ein Horn bei sich führten). Aus Sicht der Stadtbewohner war deren einzige Kompetenz, nachts aufzubleiben, herumzulaufen und bei Gefahr ins Horn zu stoßen. Wenn jemand selbst dazu nicht geeignet war, schien er zu nichts zu gebrauchen zu sein.


wobei sich das szenario "mittelalter" + "nachtwächter"+ "ins horn blasen" natürlich auch fantastisch für einen "mittelalter"- porno eignen tät :rofl: so nach dem motto "oh, herr nachtwächter, sie haben aber ein großes horn, darf ich da mal reinblasen?" :rofl: "gnädiges burgfroilein, ich hab da noch ein zweites großes horn, das sie gern blasen können" :keck:

von soulkitchen - am 30.08.2017 09:16

Re: andererseits...

Ich gebs zu, ich hatte davor die Bedeutung des Sprichworts auch gegoogelt :cool:, aber auf eine sexuelle Konnotation wär ich so oder so nicht gekommen, denn was wär denn dann das Tuten?:elefant::rofl:

von yoghurtinator - am 30.08.2017 13:02

Re: andererseits...

na, das tuten ist das geräusch, das entsteht, wenn die reingeblasene luft wieder rauskommt :elefant:

von soulkitchen - am 30.08.2017 13:22

Re: andererseits...

Tuten tuts aber dann maximal bei Vorhandensein einer Fistel :klo:
Dann müssts aber eigentlich heißen "du hast von Blasen und Tuten keine Ahnung" :rofl:

von yoghurtinator - am 30.08.2017 14:47
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.