Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 4 Wochen
Beteiligte Autoren:
Yenzo, pastperfect

Star Trek: Discovery

Startbeitrag von Yenzo am 16.09.2017 16:32

review folgt nach der langerwarteten premiere.
stay tuned =/\=

Antworten:

endlich!

die serie auf der wir alle so lange gewartet haben ist da.
nach einer unvollstellbaren abstinenz von 12 jahren gibt es wieder star trek.

zuerstmal die guten sachen:

Dolby Vision!
Ja, glücklicherweise ist die serie nicht nur in HD sondern bietet das derzeit ultimativste sehvergnügen! Meine befürchtungen waren ja, dass es nur HD wird, da es in den USA regulär per TV gezeigt wird, wo noch kein 4k üblich ist. und es wird auch reichlich gebrauch vom höheren dynamischen umfang gemacht.

Hauptdarstellerin
die hauptdarstellerin gefällt. was mir allerdings anfangs aufgefallen ist, waren ihre emotionen, die bei einem vulkanier unpassend sind. aber gut... sie ist ja wie spock auch nur eine halbe vulkanierin und hat nicht mal spitze ohren. zu beginn der 2. episode erfahren wir allerdings, dass sie anfangs noch mehr vulkan-like war, so wie man es erwartet.
Zu meiner Überraschung wird Michelle Yeoh nur als guest star creditiert was ein bisschen überrascht, wonach sie lt IMDB in allen 15 folgen gelistet wird. aufgrund des endes von episode 2 nehme ich an, dass es sich beim rest um flash-backs handelt.
Auch Saru ist ein recht interessanter character.


die uniformem
es fehlen hier die typischen rangabzeichen, aber das ist auch ok, weil es ja noch vor TOS handelt und die bei caption archer ebenso nicht präsent waren.

das schiff
hat man leider bislang nicht gesehen. auch vom captain lorca noch kein zeichen. wenn man aber animmt, dass es sich bei der U.S.S. Shenzhou um die gleiche schiffsklasse handelt, dann ist es nicht so schlecht wie befürchtet, als man erfahren hat, dass es sich am McQuarrie design orientiert.

die klingonen
wo verdammt noch mal sind ihre haare geblieben, die ein echter klingonenkrieger voller stolz trägt? ich hatte ja die hoffnung, dass es sich nur um eine bestimmte klingonenart handelt, aber wie man gesehen hat, trifft das auf alle 24 häuser zu.

der score
die anfangssequenz beinhaltet teile des frontier scores wechselt aber teilweise zu ungewohnten (klassischen) klängen die mehr nach westworld als nach star trek klingen. ich muss mich wohl erst daran gewöhnen, aber The Orville hat das deutlich besser gemacht. Innerhalb der serie ist die musikalische untermalung allerdings passend und das mein theme hat wiedererkennungswert.


zusammenfassung:

die serie wird akzeptiert und gefällt wesentlich besser als die beiden abrams disaster im kino. allerdings hat The Orville ein weit höheres Star Trek feeling als Discovery und erstere ist nicht mal Star Trek!

weiter so.

=/\=

von Yenzo - am 25.09.2017 10:29

das klingonisch

da hab ich mir extra ne notiz gemacht, und es dann trotzdem vergessen:

einige dialoge sind ja auf klingonisch und teilweise hatte ich schwierigkeiten es zu verstehen, aber glücklicherweise hat man es mit untertitel belegt. es ist aber ganz klar das offizielle klingonisch wie es in den büchern steht und hier übersetzbar ist:
https://www.bing.com/translator

offenbar hat man auch darauf wert gelegt, dass auch nicht geübte die sprache leicht identifizieren können und viele teile des bekannten klingonischen kriegerliedes yIjah, Qey' 'oH das man öfters bei TNG gehört hat mit eingebunden.

wer lust hat darf mitsingen:
https://www.youtube.com/watch?v=xVF3GJB8tBg

von Yenzo - am 25.09.2017 11:10

update

a) weil sie den vulcan nerve pinch angewandt hat, hab ich angenommen, dass sie zumindest halb-vulkan ist. offensichtlich hab ich mich da gerirrt.

b) die Discovery ist doch eine andere schriffsklasse wie man im trailer zur episode 3 deutlich erkennen kann. ich hab schlimme befürchtungen, dass es sich dabei um ein battle ship handelt!

wird die serie als eine art kriegsfilm und nicht wie - und das finde ich und viele andere auch - eine serie, die eine positive zukunft zeigt, in der die menschen wagemutig dorthin gehen, wo noch nie jemand zuvor gewesen ist?

bitte nicht!

von Yenzo - am 27.09.2017 20:21

Episode 3

eigentlich ist das die erste folge von Discovery wo man das schiff das erste mal sieht. es sieht wirklich recht eigenartig und kantig aus, wie ein kriegsschiff. angeblich ist es ein forschungsschiff aber was machen die black-ops da?

trotzdem hab ich noch die hoffnung, dass es um intergalaktische reisen gehen könnte.
so ein disaster wie SG-Universe muss sich nicht nochmal wiederholen!

von Yenzo - am 02.10.2017 20:07
Habe die ersten 4 Episoden gesehen, und ich mag es irgendwie.

Man merkt der Serie an, dass in den USA jetzt (also 2015/2016, als die Serie entstand, nicht 2256) ein anderer politischer Wind weht. Die innere Zerissenheit der "world leading nation" spiegelt sich auch in den Figuren wieder.

Der "vulkanische Gruß" aus der ersten Episode (den Klingonen erbarmungslos präventiv auf die Fresse hauen, sobald man sie sieht - und das als Ratschlag eines Vulkaniers) scheitert an den Skrupeln der menschlichen Rasse. Das führt zu einem Krieg der Menschheit gegen die Klingonen, der die als slightly omnipotent eingeführte Protagonistin zur vermeintlichen Kriegsauslöserin und Geächteten macht.

Offen bleibt die Frage, was geschehen wäre, wenn der präventive Erstschlag durchgeführt worden wäre, was im Getümmel der großartigen Action-Szenen natürlich unter geht.

Das ist nicht die einzige offene Frage:

Warum sind die Klingonen haarlos?
Ein Antriebssystem aus Pilzsporen, die mit einem 3.Meter-Bakterium mit extrem kurzer Zündschnur kommunizieren? Wtf?

Ich bin gespannt, wie das auf allen Ebenen angerichtete Chaos aufgelöst wird.

von pastperfect - am 14.10.2017 09:47

Die Klingonen

ich weiss da echt nicht, was in die leute gefahren ist, die auf die idee gekommen sind. das passt ja chronologisch überhaupt nicht. in enterprise hat man eine plausible erklärung gefunden, warum die klingonen zur TOS zeit wie hunnen aussehen (das missgeschick beim experimentieren mit augmentierung) und jetzt sehen sie plötzlich wie reptilien aus, und sind angezogen als ob sie shakespear's hamlet aufführen wollen. und die art wie sie sprechen macht einen leicht dämlichen eindruck. vor allem die stimmen sind viel zu hoch, fast schon weinerlich.

der rest aber passt finde ich. die sache mit dem sporenantrieb ist zwar etwas seltsam, aber bei voyager hat man schon merkwürdigeres gesehen. ich hab ja noch hoffnung, dass die discovery die galaxy verlässt, denn nur so kann man geschichten erzählen, die plausibel sind und die chronologie nicht verletzen. denn was wollen die denn neues entdecken, wenn es in der vergangenheit ist? das die leute nicht von enterprise gelernt haben... \:

bislang ist es wohl etwas untergegangen aber die serie zeigt auch tendenzen von humor z.b. als der captain zugesichert hat, dass der sporenantrieb in 5 stunden lauffähig ist und dann kommt ein kameraschnitt und der wissenschaftsoffizier meint dass das absolut unmöglich ist.


aber das beste star trek feeling hab ich bei The Orville. auch wenn es eine comedy show ist, und es manchmal stark albern ist, die episode sind doch recht interessant und könnten auch TNG episoden sein.

oh... jetzt läuft gerade dance dance dance.

von Yenzo - am 15.10.2017 00:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.