Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Wochen, 4 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 14 Stunden, 52 Minuten
Beteiligte Autoren:
yoghurtinator, soulkitchen, pastperfect, Moses II, Yenzo, dr.yoghurt

Wer findet die Fehler?

Startbeitrag von dr.yoghurt am 29.11.2017 16:13

[attachment 6 23916048_1974166935928499_2661364646707126640_n.jpg]

Antworten:

die uhr?

von Yenzo - am 29.11.2017 17:29
da fehlt eine person

von Moses II - am 11.12.2017 18:50
Erstaunlich, wie weit sich die österreichische Sprache inzwischen von der deutschen entfernt hat. Ich wusste nicht, dass auch schon Rechtschreibung und Grammatik betroffen sind.

von pastperfect - am 15.12.2017 07:25
Das betrifft nur unseren neuen Bundeskanzler. Dank seines unverbrauchten jungenhaften Charmes sieht man bei ihm über Grammatikanomalien hinweg, hat er doch praktisch im Alleingang die Balkanroute geschlossen.

von yoghurtinator - am 15.12.2017 13:26
die grammatikanomalie liegt sicher daran, daß der basti in der volksschule keine noten gekriegt hat, sondern diese von links- linken gutmenschen erfundene verbale beurteilung. da kann man ja nicks lernen. gut, daß des yetzt von der regierung wieder abgeschafft wird :wirr:

von soulkitchen - am 15.12.2017 18:22
Toll auch, dass wir jetzt so einen Poeten wie den Kickl als Innenminister haben:
"Wie kann einer, der Ariel heißt, so viel Dreck am Stecken haben."
"Daham statt Islam"
"Pummerin statt Muezzin"

:kotz:

https://www.profil.at/oesterreich/fpoe-generalsekretaer-herbert-kickl-straches-reime-schmied-367308

von yoghurtinator - am 15.12.2017 19:45
yo, wobei gestern irgend ein politologe vom orf die situation so in die richtung kommentiert hat, daß es wahrscheinlich ungünstig für die fpö ist, ihren "kopf" oder das "gehirn" der partei und der politischen kampagnen zum minister zu machen, weil innerparteilich wird der kopf dann fehlen- scheinbar drängt sich auch keiner auf, der als gehirn einspringen kann. :rofl:

ganz "super" ist es ja auch, daß unsere nationalratspräsidentin auch einen ministerinnen-posten kriegt und das nationalratspräsidentinnen-amt nach nur 5 wochen wieder abgibt. da fragt man sich schon: was soll das für eine strategie sein, oder haben sie sie nur in den nationalrats-präsidentinnen- posten gehoben, damit ihr lebenslauf aufgehübscht wird? :braue:: die oppositionsparteien haben yo genau das anlässlich ihrer aufstellung schon vermutet und diskutiert, aber da wurde von ihr bzw. der övp abgewiegelt mit so sinnvollen aussagen wie "man weiß nie, was die zukunft bringt." "natürlich werde ich das amt der nationalratspräsidentschaft ernst nehmen" usw. :rolleyes:

von soulkitchen - am 16.12.2017 07:47
Der Kickl war ja früher oft bei ORF-interviews von Strache mit dabei, quasi um den Hatzeee rechtzeitig zu warnen, falls die linkslinken Reporter ihn mit ironischen Fragestellungen in die Bredouille bringen wollten, der Hellste ist er ja nicht gerade.

Gruselig schaut auch die neue Sozialministerin aus:
https://mobil.derstandard.at/2000069820863/Die-Koepfe-der-neuen-Regierung-Portraets-der-moeglichen-Minister
Beate Hartinger. Nomen est Omen?

Dafür schauen die schwarzen Ministerinnen und Minister wie Lämmchen aus. Der Basti achtet genau, dass er niemand neben sich hat, der ihm politisch gefährlich werden könnte. Die Schlüsselressorts (Innen, Außen) hat eh die FPÖ gekriegt.

von yoghurtinator - am 16.12.2017 14:10
innen, aussen, und verteidigung. ich dachte immer, daß die resortaufteilung so gar nicht sein darf. :wirr:

apropos linkslinke medien: war ja auch eine komische posse, die sich der anwalt vom grasser da ausgedacht hat: durch die vorverurteilung der medien hätte sein mandant gar keine chance auf eine faire verhandlung. :wirr: yo, ma, der aarme grasser. :darling: wahrscheinlich ist die vorverurteilung der medien jetzt auch schuld dran, daß der hochegger sich nun schuldig bekennt und den grasser schwer belastet. die medien haben dem hochegger falsche erinnerungen eingepflanzt, wahrscheinlich :wirr: das, oder die alien- bakterien (oder beide) sind schuld. aber der grasser- niemals. der ist doch viel zu schön und intellent und jeder, der was anderes behauptet, ist neidgesellschaft. :wirr:

von soulkitchen - am 16.12.2017 18:12
Der Basti kommt mir überhaupt so merkwürdig indifferent gegenüber den FPÖ-ideen vor. Er hat sich doch die Parteivollmacht geben lassen, damit er "in Österreich wirklich etwas verändern" kann. Aber mit der Zeit kommts einem mehr so vor, dass ihm eigentlich eh wurscht ist, was ist, Hauptsach, er kann den Oberhäuptling spielen. Man stelle sich vor, mit den Roten wärs mal so gelaufen, dass Innen-, Außen- und Verteidigungsressort an sie gegangen wären, da hätt die schwarze Basis einen Baum aufgstellt. Aber noch sagt ja dort keiner was, hat ihnen doch der Basti die Mehrheit beschafft.

Und zum Grasser - die letzte schwarzblaue Koalition ist jetzt 10 oder 11 jahre her und die gerichtliche Aufarbeitung dauert bis heute an. Da darf man jetzt schon spekulieren, wer Grasser, Gudenus, Scheuch, Meischberger, Westhenthaler, Roenstingl auf der Anklagebank folgen werden.

von yoghurtinator - am 16.12.2017 21:24
Zitat

Aber mit der Zeit kommts einem mehr so vor, dass ihm eigentlich eh wurscht ist, was ist, Hauptsach, er kann den Oberhäuptling spielen.

tja, da kriegt der spruch "es ist zeit" nochmal eine doppelte bedeutung: es ist zeit, daß die wahre indifferenz und machtgeilheit regiert. :hammer: wobei ich jetzt nicht find, daß das erst jetzt zutage tritt, sondern das war doch von anfang an sehr deutlich, also daß es dem basi mehr um macht als um inhalte geht. das ganze gerede von der "veränderung" war yo noch nie mit inhalten gefüllt und mehr so ein marketing- gag: wir verändern alles. aber was, das sagen wir dann erst nach der wahl. :wirr:

von soulkitchen - am 17.12.2017 08:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.