Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
yoghurtinator, Hr. Österreicher, soulkitchen

tag x demo

Startbeitrag von soulkitchen am 17.12.2017 14:11

Antworten:

Wieso ?

Kann den Österreichern was Besseres passieren als diese Kasperl und Pezi - Formation ?
Und zwar beiden Seiten - die Einen erlangen Ernüchterung, die Anderen Bestätigung.
Den ProRechtsWählern wird nun vor Augen geführt, was ihre Angst und ihr Hass nun auslöst - und zwar, dass genau Jene im Endeffekt nicht zu den Gewinnern gehören werden. Dann werden alle nach dem guten alten Rot-Ton rufen, der es hoffentlich schafft, die Schaffenspause zu nützen um sich neu zu organisieren, ein ordentliches Konzept ausarbeiten und endlich mal wieder Farbe zu bekennen.
Das laute Dagegensein aus dem Out ist nun vobei, nun wird´s bald ganz still im Bierzelt - jetzt werden Ergebnisse gefordert - dann kommt die Scham, dieTrauer, die Hoffnungslosigkeit, die Ekenntniss und dann folgt das Laute DagegenDagegen rufen.

Mal drüber nachdenken, wer das Gebräunte Gesindel zu dem gemacht hat was sie jetzt sind ! :braue::

Prost :cheers:

von Hr. Österreicher - am 18.12.2017 16:03
Zitat
Hr. Österreicher
Mal drüber nachdenken, wer das Gebräunte Gesindel zu dem gemacht hat was sie jetzt sind !


Deren Wähler. Und die sind relativ lernresistent. Hab schon von Bastiwählern gehört, an Schwarzblau ist die SPÖ schuld, weil sie nicht Kern durch Doskozil ersetzt hat.
Es ist eigentlich immer die SPÖ schuld, wenn man nur flexibel genug mit dem logischen Denken ist.

Wenn die türkisblaue Wählerschaft durch Regierungsmaßnahmen Nachteile erleidet (12-stundentag, mehr Miete zahlen, weniger Geld für Sozialleistungen ...), dann denken die mitnichten "blöde Regierung, ich will rot zurück", sondern "die Ausländer sind schuld; "die Roten sind schuld", "die Grünen sind schuld", "der Herr Ö. ist schuld", weils so in den Facebookgruppen steht. Die Leut sind inzwischen leider wirklich so deppert.

von yoghurtinator - am 18.12.2017 21:27
Zitat

Wieso ?

wieso was? :???:

Zitat

Kann den Österreichern was Besseres passieren als diese Kasperl und Pezi - Formation ?

ich persönlich kann mir was besseres vorstellen- du dir nicht? :braue::

Zitat

Den ProRechtsWählern wird nun vor Augen geführt, was ihre Angst und ihr Hass nun auslöst - und zwar, dass genau Jene im Endeffekt nicht zu den Gewinnern gehören werden.

hm... an der letzten schwarz-blauen episode zahlen wir alle immernoch kräftig ab. buwog, hypo, abfangjäger. alle- nicht nur die rechts- wähler- baden das dann aus. lerneffekt für diese wahl speziell bei den rechts-wählern: ?!?!

Zitat

Dann werden alle nach dem guten alten Rot-Ton rufen, der es hoffentlich schafft, die Schaffenspause zu nützen um sich neu zu organisieren, ein ordentliches Konzept ausarbeiten und endlich mal wieder Farbe zu bekennen.

lerneffekt der letzten schwarz- blauen episode bei den roten- ?!?!

Zitat

Mal drüber nachdenken, wer das Gebräunte Gesindel zu dem gemacht hat was sie jetzt sind ! :braue::

:braue::

von soulkitchen - am 18.12.2017 23:33
Zitat

Wenn die türkisblaue Wählerschaft durch Regierungsmaßnahmen Nachteile erleidet (12-stundentag, mehr Miete zahlen, weniger Geld für Sozialleistungen ...)

und das zusätzlich gschissene ist, daß die regierungsmaßnahmen auch die nicht- türkisblaue wählerschaft treffen. :rolleyes:

von soulkitchen - am 18.12.2017 23:37
Natürlich bin ich keineswegs erfreut über diese - leider europäische und noch weiter - Entwicklung.
Trotzdem - jeder 2.Wahlberechtigte in Österreich hat so gewählt ! Ein Volk (als Ganzes!) kriegt bekanntlich (in Demokratien) die Regierung die es wählt und verdient.
Da geht´s gar nicht um die Schuldfrage. Ja stimmt, die Leut´glauben was man Ihnen vorsetzt. Weil sie zu Lemmingen herangezogen wurden, gleichgemacht, verängstigt und zur Hassfähigkeit trainiert. Schließlich leben wir in einem Land wo es uns mehrheitlich gut geht. Wir haben Strom, Wasser, Müllabfuhr, Sozialsystme, Möglichkeiten zu arbeiten und zu wohnen, usw.
Trotzdem ist das Volk unzufrieden - und zwar nicht nur die wirklich Armen, sondern eben jeder Zweite. Wahlberechtigt sind Erwachsene, also jene die seit 2 Jahrzehnten oder länger in diesem eigentlich funktionierenden Land leben - trotzdem sind sie unzufrieden....?!
Da ist doch schon früher etwas schiefgelaufen ? Vielleicht im Sektor Bildung ? Vielleicht weil wir alle zum Herdendasein "erzogen" wurden, weil scheinbar besser lenkbar ?
Ich hab ja mittlerweile ein Schulkind zu Hause. Ich kann Euch sagen: in den letzten 40Jahren hat sich kaum etwas zum Besseren geändert. Da wird immer noch versucht gleich zu machen, da wird immer noch versucht "die Wahrheit" einzutrichtern, da werden Worte wie "brav" und "tüchtig" verwendet. :kotz::kotz::kotz:
Es wird aber immer noch NICHT versucht die Kreativität zu fördern, die Eigenständigkeit zuzulassen, individuelle Meinungen gelten zu lassen, Kritikfähigkeit zu üben, lösungsorientiertes Denken zu fördern, Ressourcen über Defizite zu stellen, Fragen fragen dürfen, das Lernen lernen, .... ein Buch könnt ich schon schreiben - befinden uns gerade mal in der 2.Volksschule !

Worauf ich hinauswill: so entstand dieses Wählerpotenzial, geformt u.A. von diesem veraltetem Schulsystem - verschlafen, verbrochen bzw. nicht modernisiert von vorangegangenen Regierungen der letzten Jahrzehnte. Warum es dann doch auch Idiotie-resistente Menschen hervorgebracht hat ist natürlich auch beleuchtenswert,...:braue::

von Hr. Österreicher - am 19.12.2017 15:24
Wenn das Schulsystem die Ursache dafür ist, wieso haben dann die Leut vor 40 Jahren Kreisky gewählt? Das Schulsystem war ja damals nicht so viel anders wie heute. im "Schulsystem" haben wir in Wirklichkeit eine heterogene Mischung aus engagierten und lustlosen, aus empathischen und autoritären, aus begabten und weniger begabten Lehrern und es hängt sehr vom einzelnen Lehrer ab, was er aus den Vorgaben macht. Klar, man könnte vieles verbessern, aber das als alleinige/überwiegende Ursache zu sehen, geht sich für mich nicht aus.

Dieser weltweite Rechtsruck ist vielleicht auch eine Gegenbewegung zu den gesellschaftlichen Veränderungen der 60er, 70er. Unmittelbar nach 1945 überwog vor allem in Europa noch der Konservativismus. Die Leut wollten zuerst mal nach den Jahren von Chaos und Zerstörung Sicherheit. In den 60ern begann sich dann der große Wunsch nach Veränderung / "Verbesserung" der Gesellschaft breitzumachen. Nach schmerzhaften Einschnitten ist man ja eher bereit für Veränderungen als wenns grad (vermeintlich) gut läuft. Solidarität war eine treibende Kraft, der Wunsch, dass es breiten Schichten in der Bevölkerung besser gehen möge.

Spätestens in den 90ern war der Zenit dieser Phase überschritten, die wirtschaftliche Situation ließ sich für viele nicht mehr in dem Ausmaß verbessern wie in den Jahrzehnten davor. Dann kamen Inernet, Globalisierung, Bankenkrisen, Wirtschaftskrisen und Neoliberalismus und plötzlich waren die Karten neu gemischt. Es war nicht nur dem Talent haiders geschuldet, dass die FPÖ ihren Aufstieg in den 90ern feierte.
Heut ist jedenfalls alles anders. Mit Solidarität gewinnt man bei Wahlen keinen Blumentopf mehr, Neid ist heute "geil"(-omobil). Das Programm von Basti und Bumsti kann man verkürzt auf den gemeinsamen Nenner bringen, dass man den Zustand vor Kreiskys Reformen wiedererlangen will.

Ist aber in historischen Dimensionen gesehen nichts so Neues. Das war immer so, dass die geschichte zwischen reformativen und (neo)konservativen Strömungen hin- und hergewogen ist. Im Großen wie im Kleinen. Wenn sich türkisblau jetzt allzu deppert spielen, kann das Pendel in 5 Jahren zumindest kurzfristig wieder in die Gegenrichtung ausschlagen.

von yoghurtinator - am 20.12.2017 00:25
Sehr schön, d.h.es handelt sich um eine logische Schlußfolgerung historischer Entwicklungen. D.h.Demokrratie geht nicht vom Volk aus, sondern passiert einfach nach einem mehr oder weniger vorgegeben Muster ? O.k., das ist überspitzt, aber so ist es auch zum Teil zu sehen. Die Regierung bzw. die dort abgestellten Personen sind sowieso nicht das Thema. Mir geht´s mehr um die Dummheit in der Bevölkerung, die Dummheit von vielleicht ArbeitskollegInnen, Familienmitgliedern, Nachbarn...den Menschen in meine engeren und weiteren Umgebung etc.
Natürlich ist das Schulsystem nicht alleine schuld, auch nicht die Lehrer, aber die Bildungs-angebote bilden nun mal die Meinung von morgen. Es bilden sich daraus neue Eltern, Lehrer, Journalisten und Politiker und dann noch das Volk als Wähler und Gläubige.
Darum meine ich, können wir uns mal zurücklehnen und abwarten - die nächste Schlussfolgerung steht schon draussen vor der Tür - gleich hinter dem Christkind ;-)

Hab mir grad die grausige Kurz-Rede reingezogen (Strache erspar ich mir)
Der will Österreich noch besser dastehen lassen als es dasteht....:???:

von Hr. Österreicher - am 21.12.2017 08:05
Zitat
Hr. Österreicher
Hab mir grad die grausige Kurz-Rede reingezogen (Strache erspar ich mir)
Der will Österreich noch besser dastehen lassen als es dasteht....:???:


Ich wart bei Basti- und Bumstireden immer, bis sie von Maschek übersetzt wurden.
Das machts deutlich verträglicher.
https://www.youtube.com/watch?v=i_Ks6ViD-d4&t=13s
https://www.youtube.com/watch?v=0BwhS_rp9ew

von yoghurtinator - am 21.12.2017 16:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.