Discovery

Startbeitrag von Tuvok am 09.01.2018 18:55

Die mid-seaon pause ist vorbei und der cliffhanger war vielversprechend.

ich hatte ja gehofft, dass es sie in eine andere galaxy verschlagen hat und sie jetzt ganz im sinne von Star Trek auf forschungsreise gehen und abenteuer erleben, aber es sollte anders kommen....

nicht die galaxy, das universum haben sie verlassen und sind im spiegeluniversum gelandet, das wir ja bereits sehr gut aus Deep Space 9 kennen. ich hab diese folgen nie gemocht und auch jetzt fasziniert es mich nicht wenn sie auf ihre evil- counterparts treffen. vor allem ist immer noch dieser millitante ton geblieben, der überhaupt nicht passt!

trotzdem ist es mit abstand die beste folge von Discovery, ist ja auch loglisch wenn niemand geringerer als Jonathan Frakes regie führt.

auch wissen wir jetzt, dass dieser haarlose und im shakespear köstum lächerlich wirkende klingone sich hat augmentieren lassen und jetzt als sicherheitsoffizier auf der Discovery dient.
wenigstens sind wir so einen von den beiden schwulen typen los. aber die plappernde dicke nervt immer noch, mehr noch als seinerzeit Whesley Crusher.

Kann man die nicht aus der serie schreiben? so in etwas "hat die ganze zeit gelabert und dabei den roten alarm nicht bemerkt...?

die schreiber von Discovery sollten echt mal bei The Orville abschaun wie man richig Star Trek macht!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.