Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Zwischenwelt
Beiträge im Thema:
13
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Baroness Bea, dr.yoghurt, maserati

Wie man am besten den Himmel verpaßt

Startbeitrag von Baroness Bea am 06.04.2002 21:03

Den Himmel zu verpassen, ist ganz einfach!

Den meisten gelingt das mit Leichtigkeit. Um nie etwas von Gott zu merken, muß man nur ein paar ganz simple Regeln beachten. Das geht fast automatisch:

Schiebe alles auf den Zufall. Wenn du schon mal in deinem Leben unerklärliche Dinge erlebt hast - Bewahrung in gefährlichen Situationen, Rettung in letzter Sekunde, überraschende Hilfe in einer Krise, Führung durch ideale Umstände, merkwürdige Zusammentreffen - - alles Zufall. Laß dich ja nicht auf wirre, gefühlsduselige Spekulationen ein! Du willst doch schließlich nicht unter die Wundergläubigen eingereiht werden .

Wenn sich laufend die biblischen Prophetien erfüllen, z.B. in Bezug auf Israel, die Entwicklung im Nahen Osten,Voraussagen auf unsere Zeit, geschichtliche Abläufe - schiebe alles auf den Zufall ... Laß dich ja nicht irremachen und zu absurden Schlüssen verführen!

Wenn die Physik lehrt: "Von nichts kommt nichts, weder Energie noch Materie" - glaube fest an eine Ausnahme: den Urknall und die Entstehung des Lebens. Das kam einfach so ...

Höre nur auf Leute, die der absolut sicheren Meinung sind, daß es keinen Gott gibt - z.B. Atheisten und hochgebildete Theologieprofessoren. Laß dir darüber einfach eine schriftliche Garantieerklärung geben, dann bist du sicher.

Denke immer daran, daß nur Kinder und Schwachsinnige an Gott glauben - also Menschen, die es nicht besser wissen. Wenn ab und zu mal einige andere Typen - Arzte Wissenschaftler, Ingenieure - dabei sind, weißt du, was du von ihnen zu halten hast...

Verlaß dich ganz auf deine Meinung. Damit hast du einen sicheren, absolut untrüglichen Maßstab an der Hand, auf dem du in aller Ruhe dein Leben aufbauen kannst. Logische Erkenntnisse sind schon oft genug in einer Seifenblase zerplatzt.

Gib dich stets mit dem zufrieden, was andere sagen, gerade auch, was die Bibel angeht! Warum solltest du selber nachlesen, was Jesus über die Situation des Menschen, den Sinn des Lebens und die Zukunft der Welt gesagt hat? Du willst doch nicht etwa als mißtrauisch gelten?!

Stelle dich auf jeden Fall auf den Standpunkt, daß es nach dem Tod schon noch früh genug ist, um zu merken, ob an der Sache mit Gott, Satan, Himmel und Hölle was dran ist. Wenn die Bibel sagt, daß man vorher bestimmte Dinge regeln muß, weißt du ja - Papier ist geduldig ...

Laß dich auf keinen Fall davon beeindrucken, daß es immer noch Mord, Totschlag, Betrug und Egoismus gibt, obwohl der Mensch ja "im Kern gut ist". Halte fest daran, daß so was wie Sünde, Schuld, Unrecht nur relativ ist und keinerlei Bedeutung für später hat ...

Wenn du in einer unübersichtlichen Situation versehentlich doch mal gebetet hast, bleib cool, wenn tatsächlich was passiert. Es sollte dir keine Schwierigkeiten bereiten, alles völlig natürlich zu erklären.

Halte unbedingt daran fest, daß Gott ein unberechenbarer Rachegott ist. All dieses läppische Gerede in der Bibel von einem himmlischen Vater, der uns liebt und an uns interessiert ist und nur das Beste für uns will, ist reine Menschenverdummung. Behalte die Übersicht, laß dich von so was ja nicht einwickeln.

Laß dich bloß nicht davon beeindrucken, wenn Leute erzählen, sie hätten Gott in irgendeiner Weise erlebt Heilung durch Gebet, Befreiung von Drogen oder Alkohol, Schutz, Versorgung usw. Oder erst diese rührselige Geschichte von einem verwandelten neuen Leben mit Frieden, Freude, Gewißheit über Gott (haha!) und einer total neuen Sicht usw. Es wird viel erzählt, wenn der Tag lang ist ...

Falls du doch mal in einem schwachen Augenblick einen Gedanken an Gott verschwendest, setze auf jeden Fall Gott mit "Kirche" gleich. Was in der Kirche alles falsch läuft, ist dir ja bekannt. Richte deine Gedanken kurz auf diese Dinge, dann geht der Anfall vorüber und du bist wieder fit.

Wenn du unbedingt doch etwas "Höheres" brauchst, dann halte dich an New Age und Reinkarnation und Gott als "kosmische Energie". Da rückt dir nämlich garantiert keiner auf die Pelle mit Sachen wie Konsequenzen, Gericht, Himmel oder Hölle. Da geht es nur um harmlose "Erleuchtung". Auch vor Jesus, Umkehr und Vergebung bist du da sicher. Denke immer daran: Was du nicht weißt oder glaubst, hat logischerweise auch keine Gültigkeit für dich!

Die größte Zumutung ist aber nach wie vor, daß man durch Jesus mit Gott in Verbindung kommen könne. Daß man vor Jesus seinen Mist bekennen soll und um Vergebung bitten soll und ihn in sein Leben einladen soll und daß er einen dann verändern würde! So'n Schwachsinn! Jemand einladen, der gar nicht existiert! Wenn das wahr wäre, dann müßte ja richtig was passieren, wenn man das tun würde ... ! Da könnte ja jeder einfach kommen und das ausprobieren ... ! !

Einfach lachhaft, oder?

Hör mal, du willst doch nicht etwa wirklich ... ? Fällst du etwa auf so einen Nonsens rein? Und wenn du dich blamierst?! Wenn jemand das rauskriegt? Und dein Image?!

Ja, bist du denn völlig vom Teufel verlassen?! Weißt du denn nicht, wo das hinführt?

Wie kannst du erwarten, den Himmel zu verpassen, wenn du dich auf so abwegige, irre Experimente einläßt?!

Lieber Leser, vielleicht gehörst du ja tatsächlich zu den paar Ausnahmen, die mehr daran interessiert sind, die Hölle als den Himmel zu verpassen. Dann mußt du einfach immer nur das Gegenteil tun. Bis auf Punkt 15, den kannst du befolgen. Wenn du tatsächlich vor Gott ehrlich auspackst und Jesus bittest, dir zu vergeben, in dein Leben zu kommen und dich zu verändern, wird er das tun. Davon wirst du was merken. So ist es schon Millionen anderen ergangen.

Vielleicht hältst du die Bibel für unzuverlässig. Aber sie erbringt durch ihre Zukunftsvorhersagen, die sich immer korrekt erfüllen (bis heute!), einen übernatürlichen Beweis, daß sie echt und Gottes Handbuch für unser Leben ist (s. auch Faltblatt "Entscheidet die Bibel unsere Zukunft?").

Lies das Johannesevangelium, es gibt dir beste Information, worum es eigentlich geht.

Und rede mit Gott - das könnte sich äußerst positiv auf dein Leben und deine gesamte Zukunft auswirken!

Antworten:

jaja, die liebe Langeweile hat mich mal wieder auf ne verrückte Seite gebracht..

www.Gott.de

naja, ich glaub einfach mal selber schaun ;)

von Baroness Bea - am 06.04.2002 21:05

und genau DAS sind Gründe, warum ich die katholische Kirche verabscheue


steht doch da tatsächlich was über mein Hobby, dem Okkultismus:


......Egal, wie tief du in okkulte Praktiken hineingerutscht bist, du kannst frei werden. Die Bibel sagt: "Wer den Namen des Herrn anruft, wird errettet werden." Das gilt unbeschränkt für alle Zeiten, jede Situation und jeden Menschen. Der Name des Herrn ist JESUS. Gott liebt dich und will dir helfen, aber er erwartet deine Mithilfe:

bekehre dich rückhaltlos zu Jesus. Bitte ihn um Vergebung für alle Sünden, nicht nur die okkulten.

sage dich von allen okkulten Praktiken los, brich damit!

stelle dein Leben unter den Schutz und die Herrschaft Jesu

Bei Schwierigkeiten hol dir Rat bei gläubigen Christen

von Baroness Bea - am 06.04.2002 21:08

*gggg* und für alle Gläubiger:

da gibts ne Gebrauchsanweisung für die Bibel *lol*

von Baroness Bea - am 06.04.2002 21:12

marantjosef

was denn das für eine katholisch-fundamentalistische propaganda ?

ups, neuerdings mus sman ja vorsichtig sein, wenn das der salzburger weihbischof liest, zeigt er mich auch noch wegen § 188 an ;)

nayo, wenn ich so sätze lese wie:
Kein Leben ist wirklich gut, wenn zwei Fragen nicht geklärt sind:
Die Frage nach dem Sinn
Die Frage nach der Zukunft
dann ist klar, dass sich diese art der glaubensverkündung an leute richtet, die keinen draht zu sich selber haben und deswegen jemanden brauchen, der ihnen erklärt, wie sie ihr leben zu leben haben und wie nicht... d.h. selbstbestimmung muss ihnen ein dorn im auge sein...

und wie siehts mit deinem verhältnis zu gott aus, nesserl ? ;)

von dr.yoghurt - am 06.04.2002 21:52

och, wie nett!!

das mit der bibel is ya so eine sache...
eigentlich dürfte sie ya nie veröffentlicht werden...
es is ya sozusagen ein copyright drauf, von jesus persönlich!!

aus dem evangelium des thomas:
--------------------------------------------------------------------------------
Letzte Anweisung an Johannes: Verkündigungsauftrag und Pficht zur Geheimhaltung

,,Ich habe alle Dinge für dich in deinem Hören vollendet. Und ich habe dir alles gesagt, damit du es niederschreibst (30) und es im Geheimen deinen Mitgeistern gibst, denn dies ist das Geheimnis des nichtwankenden Geschlechts.``
Und der Herr gab ihm diese, damit er sie aufschreibe und sicher verwahre. Und er sagte zu ihm: ,,Verflucht sei jeder, der diese Dinge aushändigen wird für ein Geschenk oder für Essen oder für Trinken oder für Kleidung oder für irgendeine andere Sache.``
--------------------------------------------------------------------------------
also hat entweder dieser johannes versagt, oder die ganzen bibeln im handel sind raubkopien oder schwarzpressungen...

das evangelium des thomas is überhaupt ziemlich interessant, das wurde von den frühen patriachen nie in die bibel aufgenommen, sogar lange verheimlicht, es hat irgendwie ned zu deren lehre gepasst, z.b. geht ya auch daraus hervor, dass es keine patriachen geben sollte...
das älteste vollständige original (in koptischer sprache) hält der vatikan heute noch unter verschluss...

hier ein aufsatz zur geschichte des auffindens und der übersetzungen:
http://www.uni-bamberg.de/ktheo/nt/forschung/evth.htm
und hier ein gut strukturierter text:
http://www.thomasevangelium.50g.com/


von maserati - am 06.04.2002 22:07

mit meinem Verhältnis zu Gott?

hm,
schwer zu sagen.
Ich glaube an einen Gott aber nicht an Jesus (zumindest nicht so direkt)
für mich sind alle Religionen nichts als Sekten und die katholische Kirche ist die Obersekte.
Der Gott an den ich glaube ist irgendwie gut und böse (man, was schreib ich denn da? *g*)
Naja, er ist irgendwie beides weil die NAtur ja auch beides ist, gut und böse und ich bin so ein Naturfreak ;)

von Baroness Bea - am 07.04.2002 14:24

*g*

das würd ja nur noch fehlen,
dass die Kirche im Namen Jesu noch etwas Geld fürs Copyright verlangen würde *ggg*

von Baroness Bea - am 07.04.2002 14:26

naturfreak

bin ich auch, aber ich seh die natur nicht als gut - böse.

überhaupt kann ich mit den beiden begriffen recht wenig anfangen... etwas /jemand ist gut/böse... das sagt für mich herzlich wenig aus...

vielleicht nur insoferne, als, wenn jemand über gebühr versucht, immer "gut" zu wirken, dann hat der meistens so einiges zu verbergen *gg*

von dr.yoghurt - am 07.04.2002 15:06

ich meinte mit gut und böse

dass sie eben beides ist.
Einerseits erschafft sie und andererseits zerstört sie obwohl der Mensch immer und immer mehr daran selber mitwirkt und das nur nicht wahrnehmen will.
Ich muss jetzt immer extra weit im sommer latschen um meine Kräuterteemischungen zu pflücken weil immer alles so stark gedüngt wird.

*g*
zu welcher Gattung der Ökofreaks gehörts du denn?
Zu denen die mit Sandalen in der Fuzo tanzen und singen? *ggggg* ;)

von Baroness Bea - am 07.04.2002 19:27

*ächz*

also öko-freak is für mich GANZ was anderes wie natur-freak.

natu-freak is einer, der die natur liebt bzw es liebt, sich in ihr aufzuhalten. so bin ihc.

öko-freak is einer, der natur propagiert. teits mülltrennen, pinkelts ned an wehrlose boime (ok, das war übertrieben ;) )...jedenfalls öko-freak bin ich keiner...

von dr.yoghurt - am 07.04.2002 21:07

oder muss man sich

am ende die baroness so vorstellen :D

von dr.yoghurt - am 07.04.2002 21:08

ups, verzeihung

*ggg*

genau,
pinkelts nicht an diese wehrlosen Bäume,
wozu gibts denn Expo`s und Pavillions *lol* *gggggg*

von Baroness Bea - am 07.04.2002 21:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.