Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
konnect.de - Forum
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
DerDUDE, Fuxi, ska_hoischrecke, C*, dingens, Laurel Aitken

Nix los in Koblenz / Treffen / selber machen / SKA-Abend

Startbeitrag von DerDUDE am 24.01.2007 14:51

Hallo konnect LeserInnen!

So, nun erfreue ich mich seit 2 Jahren des Rheinblickes in Koblenz.
Des Weiteren Blicke ich auf die ein oder andere Diskussion hier im Forum zurück.
Und die Party-/Kneipen-Szene scheint mir jetzt nicht mehr unbekannt ;-)

Dieses führt mich zu diesem Posting.

Denn ich gehöre zu den Nörglern, die nicht immer mit der (musik-)kulturellen Vielfalt zufrieden ist und dies auch schon mal äußerte. Der Satz "Dann ändere doch was!", "Mach doch selber etwas!" oder meinem Lieblingssatz "Dann geh doch weg ("rüber" *gg*)" besaß eine gewisse Dauerpräsenz.

Jetzt habt ihr den Salat! ;-)

Inspiriert durch die Beteiligung am "Skarneval Koblenz" im Februar diesen Jahres und den netten Kontakten zum Schiffchen, wage ich den Schritt und präsentiere mal eine subkulturelle Nischenmusik, der ich nicht ganz abgeneigt bin ;-) SKA!* (31.1.2007)
Pressetext u.ä. ist dem Kalender oder meiner Webseite zu entnehmen.

Es ist mehr ein nettes Zusammensein mit einem alten DJ/einer Musik als eine Tanz-Groß-Veranstaltung, was im Schiffchen wohl auch schwerlich möglich ist.

Wünschenswerte Sätze:
"Hey, das Lied kenne ich! Von wem ...?"
"Coole Scheibe! Reich' mal das Booklet rüber."
("Hast du mal eine Zigarette?" ;-))
"Kennst du die Band XYZ ...? - Ah, ja, da hätte ich auch etwas Ähnliches ..."
"Was ich schon lange nicht mehr gehört habe ...."
"Ach, das ist SKA?"
"Echt, du bist XYZ? Da können wir mal überlegen, was da geht ...!"
"Was? Du bist der/die aus dem konnect-Forum ...?"

Letztere Frage erinnerte mich an die Idee von manch' Leuten hier, sich auf dem Weihnachtsmarkt mal zu treffen. Ganz frei und unverbindlich könnte sich dieses Event dazu anbieten, diese Idee in die Tat umzusetzen. Gleichzeitig kann man die hiesige Diskussion um den Laden "Zum Schiffchen" mit Liveerfahrung bereichern.

Freue mich über Reaktionen und natürlich das Vorbeischauen!**

Soweit vom teil-assimilierten Koblenzer.

Viele Grüße and keep on skankin'
DerDUDE
www.derdude-goes-ska.de

* SKA-Musik bedeutet hier eine gigantische multi-musikalische, kulturelle Mischung, die Rock, Indie, Latin, R&B, Pop, Reggae, Punk, Dub u.a. durchaus beinhaltet.

** Vorweg: HardlinerInnen, mit der Einstellung, ich höre nur XYZ, und alles andere ist Mist, dürften es etwas schwer haben ;-)

Antworten:

Moin,

also ich bin auf jedenfall dabei

von dingens - am 25.01.2007 16:13
Cooler Laden, cooler Dude, da komme ich ebenfalls vorbei.

von C* - am 25.01.2007 17:30
Zitat
DerDUDE
* SKA-Musik bedeutet hier eine gigantische multi-musikalische, kulturelle Mischung, die Rock, Indie, Latin, R&B, Pop, Reggae, Punk, Dub u.a. durchaus beinhaltet.


Genau das bedeutet Ska eben NICHT! Was hat denn R&B bitteschön mir Ska zu tun? Warum lautet das Motto der Party nicht einfach "Mixed Music"? War bestimmt die Auflage vom Schiffchen das nich nur dieses "alternative Zeugs" gespielt wird, um die Gäste nicht zu vergraulen...

von Laurel Aitken - am 25.01.2007 22:32
@Laurel Aitken,

da hast du sogar auf der einen Seite recht.
"Ska" alleine ist nicht der Mix.

Da steht aber explizit: "Ska bedeutet hier (!!)" ...

Und damit ist das gemeint, was ich "hier" auflegen werde!:
The Busters (Ska-Pop) sind keine reine SKA-Band, aber ich lege sie auf, wie ich sie mir auch morgen im Café Hahn anschauen und mich über ihre Musik erfreuen werde.

Bad Manners, Mark Foggo (Ska-Core), The Selecter (2-Tone), Madness (2-Tone-Pop-Ska), The Special Guests, Yellow Umbrella (Reggae-Ska), First8 (Ska-Punk), The Skatoons (Ska-Punk), The Mellers (2-Tone/Pop) oder LebensWeGe (Reggae/Dub/Ska) sind keine reinen SKA-Bands und dennoch werde ich sie auflegen. *ätsch*

Derrick Morgen, Laurel Aitken, The Skatalites, The Living Juniors, Prince Buster, Pete Johnson, The Wailors, Robert Marley, Bob Marley oder Peter Tosh kann es ja auch mal sein (traditional SKA).

Nur weigere ich mich strikt dagegen, offenen, kontaktfreudigen, musiklustigen und interessierten Leuten nur den reinen SKA aus den (langweiligen) Jahren 1958-1963 zu präsentieren!

Eine kleine, kostenlose Broschüre, die etwas über die Entwicklung und Herkunft des SKA aufklärt, ist Teil des Events. Wir können ja gerne zusammen diskutieren! Ich stelle mich dir gerne! Ich lerne gerne etwas dazu!

Gerne möchte ich dir zuvor schon hier mitteilen, dass R&B mehr mit SKA zu tun hast, als du denkst. Ein Blick in die Geschichte des SKA reicht eigentlich.

Des Weiteren darf ich dir mitteilen, dass das Schiffchen keinerlei Einfluss auf die Auswahl oder die Benennung, Werbung oder Gestaltung der Veranstaltung hat. Und das fand ich gerade so sympathisch.

Es ist ein verdammter, gemütlicher Mittwoch, wo wir weder jemand eine Show stehlen oder die event-musikalische Revolution ausrufen wollen. Wer Spaß dran hat oder einfach nur interessiert ist, soll einfach kommen. Und das vielleicht eben auch in Kombination mit manch Konnect-Forums-Leuten, die es evtl. günstig und lustig finden. Jenseits des SKA! Das war auch das Angebot!

Letztlich darf ich aus meinem Erstposting zitieren:
"Vorweg: HardlinerInnen, mit der Einstellung, ich höre nur XYZ, und alles andere ist Mist, dürften es etwas schwer haben ;-)"

Nichts für Ungut!

Viele Grüße and keep on skankin'
DerDUDE
www.derdude-goes-ska.de

Playlist and on and on and on:
The Quicksteps, Lama, Fun Boy Three, J*a*n feat UdSSr, Toy Dolls, Les Babacools, Los Calzones, Maskapone, Skunk Allstars, nguru, Less Than Jake, ska-p, Johnny Stevens & The Bluebeats, The Baboonz, Alpha Boy School, No Doubt, Masons Arms, The Mighty Mighty Bosstones, Plenty Enuff, k-mob .... oder was eben gewünscht wird!



von DerDUDE - am 25.01.2007 23:26
Hi,
da gestern nun der "SKA-Event" im koblenzer Schiffchen war, ist es Zeit für ein kleines Resumee aus meiner Sicht: hoffe auf weitere Veranstaltungen dieser Art in Koblenz, v.a. Konzerte (auch im Schiffchen) !!! War gestern zum 1. Mal abends länger da; sympatischer Laden (klein & überschaubar)... Musik war voll okay. Hoffe, ich finde die Zeit, bald wieder aufzuschlagen! Ach ja: besonderes Lob an das nette Mädel an der Theke! CU & skankin around Mosel & Rhein!

von ska_hoischrecke - am 01.02.2007 16:47
Prima alternativer SKA-Abend – und mehr ...!

Die Idee, subkulturelle Musik in kleinem, gemütlichen Rahmen unter der Woche zu präsentieren, ist prima aufgegangen! Dabei war einem zuvor schon recht mulmig, ob der Bedenken, mit vielfältiger Nischenmusik in Koblenz auf ein schwieriges Publikum zu treffen.

Das Konzept, jenseits traditioneller Events, die musikinteressierten Anwesenden wesentlich mehr einzubinden und als aktiven Teil zu sehen, wurde, soweit es denn gewollt war, erreicht.

Vielen Dank für Euer Kommen und die Teilnahme!!

Neben kleinen, kostenlosen Leckereien, kursierte ein reales Gästebuch; Newsletterlisten wurden bekritzelt (coole 17 Einträge!) und vor allem stetig ein sehr reger Austausch zwischen Clubleuten, Gästen und DJ gepflegt: „Wohnzimmeratmosphäre“!
Zahlreiche Plakate (u.a. von Laurel Aitken, Yellow Umbrella, Skatalites oder Krach) verwandelten das Schiffchen in eine umrahmende Bildergallerie verschiedenster SKA-Größen. Die 8-seitige Broschüre zur Herkunft und Entwicklung (Stile) des SKA rundete den informativen und kommunikativen Rahmen ab.

Oft genug bestand die bestechende Faszination darin, aus dem Mix von „SKA + X“ zwar das verwandte „X“ zu kennen, aber eben nicht die Verwandlungen im SKA-Kontext. Von daher nicht nur eine musikalische Zusammenführung, sondern eben auch Eine von Musikinteressierten/Musikproduzierenden, die SKA vielleicht nur von der 2-Tone-Pop-Band Madness her kannten. Prima! (Und mal ehrlich, wer kam schon urplötzlich zum traditional SKA? Man muss ja auch nicht dahin müssen! ;-))

Während die ersten eineinhalb Stunden kräftig mit SKA aus den Jahren 1950 und 1960 bestückt waren, wurde recht schnell der Wunsch laut, auch die härteren Varianten kennen zu lernen (Das Schiffchen ist nun einmal mehr ein Punk-Rock-Indiependent-Club als ein Soul-Café.).

Zugegeben, dem entsprach ich natürlich recht gerne, auch wenn die musikalische Reise erst einmal in den langsameren Reggae, SKA-Reggae, Latin-SKA und Dub führte. Fast ungewollt gab es auch eine recht lange Reise in süsse südamerikanische (Samba-Punk-Ska-)Rhythmen, die mal mehr, mal weniger SKA-Impulse enthielten. Aber mal ehrlich: Die haben es auch echt drauf, u.a. SKA-Stile aufzugreifen und unkonventionell in ihr musikalisches Blut aufzunehmen und tanzbar zu machen.

Letztendlich kam der schnelle SKA-Punk (umso härter umso besser) sowie der 2-Tone SKA/Ska-Core am besten an, der dann auch fröhlich bis 2:30 Uhr gefeiert wurde. Ein großes „Wow“ an die 2-Tone-Clique, die wohl das einzigartige Faszinosum in der Geschichte des Schiffchen geschafft hat, an einem gewöhnlichen Mittwoch, zwischen den Stühlen zu skanken und zu singen! Klasse! ;-) Vielleicht nicht jedem Anwesenden bewusst, gab es zahlreiche Einschübe aus den USA, Israel, Russland, Ungarn, Österreich, Kanada, Japan, Niederlande, natürlich GB und Jamaika u.v.m.

Ein paar absolute Ausreisser, die vollkommen außerhalb des SKA liegen, konnte ich mir ab und zu auch mal nicht verkneifen (Ich sage nur: „Der zwölfte Mann“ oder „Joint Venture“ ;-)).

Das Fazit:
Das Ziel, auf unkonventionelle und vor allem unkommerzieller Art und Weise den SKA noch weiter nach Koblenz zu treiben – und in die Herzen – sowie einen Startschuss für mehr zu geben, ist erreicht. Weitere Anfragen sind bereits ausgesprochen. Unterschiedliche Leute zusammen zu führen, war das Größte!

Auch, wenn der große Zuspruch (und Wiederholungswunsch) an die 90% ragt, waren auch Zwischenstimmen zu hören, die z.B. „oi“ nicht in Verbindung mit SKA sehen wollten (bitte Broschüre noch einmal lesen). Komplett auf meine Kappe gehen die drei Leute, die dachten, dort gäbe es eine SKA-Live Band namens „Skankin’ Night“!? Allerdings geht aus der Presseankündigung anderes hervor. Sieht man nur das Plakat, so ist ein Missverständnis natürlich möglich. Bitte bei mir melden, ich geb’ euch beim nächsten Mal einen aus! ;-)

Das „Zum Schiffchen“ – und Fuxi schmunzelt jetzt wieder, wenn ich es „Club“ nenne – präsentierte sich als sehr angenehmer, herzlicher und offener Veranstaltungsort, der eine symphatische Gelassenheit mit effektivem Organisationsgeschick verbindet! Danke an dieser Stelle für die Gastfreundschaft und Hilfe!

================================================================
ACHTUNG - ein Teil der Nachricht wurde zensiert! EINDEUTIGE VORANKÜNDIGUNGEN/WERBUNG FÜR KOMMENDE VERANSTALTUNGEN SIND IM KONNECT-FORUM NICHT ERWÜNSCHT, DA SONST JEDERMAN VERANSTALTUNGSTIPPS POSTET. BITTE UM VERSTÄNDNIS!

Robert Möttingdörfer
konnect-Redaktion
================================================================

Wir sehen uns!
Keep on skankin’!
DerDUDE
www.skarneval-koblenz.de
www.derdude-goes-ska.de

P.S.: Was an die Anwesenden noch gesagt sein sollte (ich kann mir doch keine Namen merken! ;-)): Danke ...

· für die tolle Thekenzusammen- und die Kommunikationsarbeit mit den Gästen!
· für thekennahe, „juristische“ ;-) Moderationsleistung!
· für den jungen, offenen Menschen aus Sinzig! (den Alpha Boy School Song (2. Titel)) reiche ich dir noch nach! Habe es nicht vergessen! (Bitte mich kontaktieren)
· an die 2-Tone-Clique! Hey, es ging nicht lauter ! ;-) Man, watt habt ihr da verdrückt tz und eine coole Party gemacht! ;-)
· An Ex-Skalashnikov, ja, habe den Namen falsch geschrieben. Tschuldigung nochmals dafür! Dafür habe ich den Toasters-Song gefunden ;-)
· Skarneval-Koblenz–Debuttanten, ja wir sorgen dafür, dass es alternativ und korrekt bleibt!
· Und besonderer Dank an die Schiffchen-Stammkunden, die sich dieser außergewöhnlichen Veranstaltung (positiv überrascht) hingegeben haben ;-)
· An den Taxi-Fahrer, der 4 Taschen und 4 Koffer ohne Murren mitgetragen und eingladen und wieder ausgeladen hat.
· @Thomas: Gerne wieder!

Der (kreative) Rest:
Lasst die Flamme des Engagements nicht erlöschen!
Es geht sehr Vieles! Egal ob Reggae, SKA, Punk, Rock oder Dub ....!
Der Fun besteht in der Vielfalt und den Menschen, die diese hören und machen!
Meldet euch einfach mal, und wir schauen, was geht! Und das müssen/sollten definitiv keine Profis sein. Sich mal mit 2-3 Leuten treffen und schauen, was man persönlich, unter einem gewissen Motto, präsentieren kann, ist eine tolle Idee. Koblenz tut sowas nur gut ;-)!

von DerDUDE - am 02.02.2007 19:35
Wenn man keine Ahnung hat, "Schnauze" halten. Da ich keine Ahnung von Ska und der Vielfalt des Ganzen hatte, hab ich mich einfach mal an den Spruch gehalten und mich überraschen lassen. Wurde komplett positiv überrascht!
Alleine die Arbeit mit der Broschüre, die Plakate , die Knabbersachen und die Relaxte Art weil das Mischpult noch nicht stand ;-) Danke "derdude"
(Danke auch Andy, das du schnell noch vorbei geschaut hast)
Lange Rede, kurzer Sinn... Wiederholenswert! :-)
Es war ein schöner und auch interessanter Abend der mir und auch vielen der zahlreich erschienen Gästen gefallen hat.
Bis zum nächsten mal

Grüße Fuxi

von Fuxi - am 04.02.2007 04:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.