Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
konnect.de - Forum
Beiträge im Thema:
53
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 12 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
1IV54IV3, G.I.D., Dude in the moon, jonny be bad, Das Nordlicht, Ed, M-Pire, apunktauskpunkt, go4, paco gonzales, ... und 24 weitere

EXIL - Top or Flop

Startbeitrag von EX am 23.10.2004 18:33

Wie war der erste Abend in der neuen Schlossssstrassssenlocation ;)

Habt Ihr mehr erwartet oder wurdet Ihr positiv überrascht.

Schildert doch einfach mal eure ersten Eindrücke.

Die 50 interessantesten Antworten:

Das beste an diesem Abend war, dass wir wie bei einem Klassentreffen, viele alte Gesichter aus den alten Zeiten des Exils gesehen haben. Schon als wir die Bodycards am Eingang sahen war uns klar, dass dies, wie eigentlich schon erwartet, nicht mehr unser Exil aus vergangenen Tagen sein kann. Nachdem wir alle alten Bekannten begrüßt hatten und uns die Musik entsetzlich nervte (Wir sind halt aus den 80zigern), gingen wir ins Circus Maximus, wo man sich an diesem Abend eher an alte Exil-Zeiten erinnern konnte. Wir werden uns nochmal den Montag anschauen, wünschen den Betreibern alles Gute., aber wir gehören wohl nicht zu den zukünftigen Besuchern dieser Location.

von anette - am 24.10.2004 11:01
Also ich war gestern da und fandstotal gut!!!
Das Publikum war nicht zu jung und nicht zu alt. Die Musik und Stimmung war gut und die Leute nett.

von sabi - am 24.10.2004 11:55
hallo, ich muss sagen: man wurde sehr, sehr fürstlich empfangen. 10000 km langer, roter teppich und mindestens 5 männer mit grimmiger miene, schwarzen anzügen und schrecklichen krawatten, hinterließen bei mir einen wirklich ersten guten eindruck ;(

wer braucht denn so was? vielleicht die queen, der papst oder doch vielleicht diese lächerlichen koblenzer möchtegern snobs???

mir wurde jedenfalls bei diesem ersten anblick flau im magen. ein glück hab ich mir zuhause schon ein paar hochprozentige sachen reingezogen, um aufs schlimmste vorbereitet zu sein.

auf einer schönen treppe wankte ich dann runter in den "untergrund". ok, mit untergrund hatte das dann wirklich nicht mehr viel zu tun. anscheinend wurde für den umbau viel zeit, geduld und geld investiert. eigentlich ganz nett. vielleicht eine spur zu provinziell. egal, ich will doch nur gute leute und exzellente musik.

der laden war bereits um 23 uhr rappelvoll. die euro pop vocal disco house musik war nun wirklich nichts für "music-lovers". das war eher was für
"görresplatz-rockers" ;)

ein glück habe ich dann doch noch eine handvoll alter bekannter getroffen. wir haben gelacht, gelästert und ziemlich viel gesoffen. ansonsten war der abend für mich ziemlich bedeutungslos.

mal gespannt wie das weitergeht.

jonny be bad

von jonny be bad - am 24.10.2004 13:26
Geiler Laden-hat Potential. Musik gut-kann aber besser werden. Anlage sollte dringend verbessert werden. Preise sehr fair! Weiter so...

von DrDread - am 24.10.2004 15:32
Also wir kamen um halb elf und man konnte kaum noch treten.Die Location sieht meiner Meinung nach super-geil aus aber es war einfach zu voll.Sind nach einer halben Stunde schon wieder raus.Die Getränke sind für den Durchschnittsschüler zu teuer und auch das Publikum war zu alt für mich (19).Da waren einige dabei die hätten meine Eltern sien können.Naja aber nett ist es allemal.

von Tom - am 25.10.2004 11:46
mein eindruck nach 4 stunden feiern am freitag: daumen hoch !

ich habe mich schon im vorfeld drauf gefreut dass der laden aufmacht. mir ist es dabei völlig egal wer hinter dem laden bzw. dem konzept steckt, wer wen kopiert oder auch nicht. "was zählt ist aufm platz" hat mal ein schlauer fußballtrainer gesagt .. und genau so sehe ich das hier auch ... und auf dem platz wurde ein gutes spiel geboten :)

PRO:
- die lage...schön zentral...mittendrin
- das konzept...kleiner kellerclub mit verschiedenen bereichen
- die musik.. house ist nunmal die beste party- und tanzmusik
- der sound...gute soundanlage...wenn auch mit kleinen aussetzern
- das ambiente ... schön modern und stylish
- die luft ..dickes lob..selten dass man in einem so vollen laden derart gute und angenehm kühle luft hat
- das publikum... vom alter her wird man sehen...da war die eröffnungsparty wohl kein maßstab (ich selbst bin 28 und kam mir teilweise jung vor) ... aber angenehm wars trotzdem ... keine ghetto kinder, keine zugeballerten technojünger, kein ali mit brüdern, einfach nur junge leute mit guter laune und spaß am feiern
- die stimmung .. gerade weil der club recht klein ist kommt schnell gute stimmung und partyfieber auf

CONTRA:
- die toiletten sollten öfter mal gereinigt und entmüllt werden
- die beleuchtung der tanzfläche ist ein wenig altbacken und für meinen geschmack zu einheitlich hell ... mehr visuelle reize würden besser zur musik passen ..
- die garderobenmieze war unfreundlich und überfordert und zudem im vergleich zum rest des ladens eher hässlich (sorry)
- preisgestaltung .. lieber eintritt verlangen und dafür die getränke billiger machen ;)

mehr fällt mir jetzt nicht ein .. aber ich werde auf jeden fall noch den ein oder anderen freitag oder samstag abend im exil verbingen :)

von flip - am 26.10.2004 12:19
War zwar am Freitag nicht da, habe aber gehört, dass es sehr voll gewesen sein soll. Trotzdem war das feedback durchweg positiv.

Somit habe ich mich Samstags dann doch hingetraut. Und siehe da, von Überfüllung war nichts zu merken, auch wenn derLaden gut gefüllt war. Die Musik war klasse und wir hatten vile Spass. Was das Publikum angeht kann ich mich nur meinem Vorgänger anschließen. Es war sehr angenehm und eine gute Mischung zwischen jung und etwas weniger jung ;). Aber nochmals an den Herren vom Anfang: diese Mischung und die Qualität des Publikums kann man wohl in der heutigen Zeit kaum noch aufrecht erhalten, ohne die etwas abfällig angesprochenen "Bodyguards".

Natürlich gibt es auch negatives: die Musikanlage sollte echt noch eingestellt werden. Denke aber, das sind normale Anfangsschwierigkeiten.

Alles in allem aber ein guter gelungener Laden, dem ich bestimmt häufiger mal ein Besüchlein abstatten werde.


Liebe Grüße

Eure Ricky

von ricky - am 26.10.2004 15:15
Zitat von meinem Vorgänger "die Qualität des Publikums kann man wohl in der heutigen Zeit kaum noch aufrecht erhalten, ohne die etwas abfällig angesprochenen "Bodyguards"".
Is' mal ne neue Erfahrung von nem Bodyguard gesteckt zu bekommen, dass man offenbar nicht genügend "Qualität" hat (Jedenfalls für mich, der ich doch sehr viel in Koblenzer Läden unterwegs bin). Ein echtes dickes Lob an ihn wie freundlich er das ausgedrückt hat, dass er mich und meinen Kumpel nicht in seinem Laden haben will (Das ist keine Ironie). Aber seine Argumente waren doch schwer sonderbar: Er fragte uns in einem super freundlichen Ton, als wir gerade reingehen wollten, "ob wir was getrunken hätten". Wir antworteten wahrheitsgemäß (ich nix, mein Kumpel drei Bier) worauf er uns erklärte, dass er keine angetrunkenen Menschen in den Club lassen würde! Er faselte noch was von könnte Stress geben uns so. Haha. Das nächste Mal soll er doch den Leuten sagen, wenn ihm unser Gesicht nicht passt. Wahrscheinlich hat er was gegen Langhaarige.

Ob ich dem Club jetzt noch alles Gute wünschen soll, weiß ich nicht.

von Jochen - am 29.10.2004 11:26
Ich hatte nun am gestrigen Freitag auch die Möglichkeit, das Exil zu besuchen, um mir eine Meinung zu bilden. In einem anderen Topic in diesem Forum wurde ja nun schon viel "diskutiert", ob Koblenz nun einen solchen Laden braucht oder nicht... und natürlich auch, wie es dort sein wird.

Bei mir begann es damit, dass ich als Trance und House Freak Marke Sasha&John Digweed & Co. mit einer sehr positiven Grundeinstellung aus meinem Auto stieg. Vor dem Exil angelangt, wurde mir der genaue Weg durch einen roten Teppich gezeigt. Etwas irritiert folgte ich diesem. Ich betrat also nun das Exil und folgte der kurzen Treppe in die, naja, was auch immer. Ich denke, das sollte wohl die Lounge darstellen. Nun ja, ich bestellte mir wie gewohnt meinen Ginger Ale (mein Auto kennt den Weg nach Hause noch nicht so gut, deshalb Anti-Alk) und wunderte mich über die fairen Preise. Hut ab! Dort traf ich dann auch meine Freunde, und wir waren uns sehr schnell einig darüber, dass wir mal nach unten gehen sollten. Uns gelang die Flucht aus diesem "Etwas" und wir gelangten in den "Club". Vorbei an der Garderobe und ein paar altbekannten Kleinkriminellen, die in anderen Diskos inzwischen keinen Einlass mehr finden (wurden wohl ins Exil verbannt, hrhrhr) gelangten wir an etwas, was wohl dem Namen "Bar", der im Firmenlogo vorkommt, seine Existenzberechtigung geben soll. Gequält von der schlechten Soundanlage betrachteten wir uns das Publikum. Naja, in Einstein & Co. war wohl an dem Abend nichts los, die waren ja alle hier. Dass die Tanzfläche völlig unbevölkert war, wunderte uns auch nicht wirklich: Der Grossteil des Publikums war ja nun 40 und älter, und die paar in meinem Alter (25) waren sicher woanders unterwegs. Ab und an traf man noch ein paar dieser 19jährigen pseudo-Yuppies, die sich bei Daddy den Anzug geborgt haben, und das wars.
Nach ca. einer halben Stunde ergriffen wir ziemlich angepisst die Flucht. Auf die Frage "Wollt Ihr später nochmal wiederkommen", die uns beim bezahlen gestellt wurde, konnte ich mir noch eben ein Lächeln abgewinnen. Das arme Ding kann ja auch nichts dafür.
Resümee: Interessant ist zu sehen, wie man aus der alten Suppkultur die neue Snobkultur geschaffen hat. Die grosse Lücke, die in der Koblenzer Clubszene (sofern es denn eine Clubszene in Koblenz gibt) klafft, konnte durch das Exil auch nicht geschlossen werden. Wer also House, Trance & Co. sucht, und richtig abfeiern will, sollte das Exil meiden. Wer sich so um die 40 bewegt und meint, er möchte sich mal unter die Leute mischen, die sich für die Koblenzer Oberklasse halten (betonung auf "halten"), der sollte mal nen Blick wagen.

von Dude in the moon - am 30.10.2004 10:26
Dude in the moon,

ich hab dich vorgewarnt.

du kannst mir glauben, obwol ich schon sooo alt bin.

adios, be bad

von jonny be bad - am 30.10.2004 13:11
Hallo Jochen,


Hier spricht der Junge Mann, der Dich wieder von der Tür weggeschickt hat.
Zu aller erst freut es mich, dass Du den von mir verwendeten Ton zu schätzen wusstest. Auch meine Freundlichkeit war keineswegs gespielt.

Wollte an dieser Stelle nur mal kurz versichern, dass ich nichts gegen langhaarige Menschen habe. Darüber hinaus versuche ich jedem auch den wahren Grund dafür zu nennen, warum ich ihn nicht in (Zitat:) "meinen" Club lasse. Dies hat den Vorteil, dass, sollte es wirklich einmal vorkommen, dass mir jemand von seiner Gesamtperson so erscheint, als würde er nicht ins Publikum passen, er auch das nächste mal aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr wieder kommt. Sollte jemand unangepasst gekleidet sein, oder schon etwas angetrunken, so steht es ihm immer frei wieder zu kommen, sobald er etwas an diesem Zustand geändert hat.


Also, hätte ich etwas gegen lange Haare hätte ich gesagt: "Es tut mir sehr leid junger Mann, ich kann Sie heute leider nicht rein lassen, aber wenn sie das nächste mal mit einer Kurzhaarfrisur kommen, wäre das kein Problem.




In diesem Sinne


Euer Bouncer

von bouncer - am 31.10.2004 19:14
Moin,

habe dem Exil am Freitag, 29.10., auch mal einen Besuch abgestattet.
Erster Eindruck war durchweg positiv: Schöne Einrichtung (Spiegel-Säulen, Lounge-Kissen, Apfel-Deko etc.), gute House-Musik.

Aber: Die Tanzfläche war fast immer leer !
=> darum deutlich verbesserungswürdig:
- Beleuchtung (Kühlschrank-Licht und Licht aus Garderoben-Bereich viel zu hell! warum nicht abdimmen und Eingangsbereich mit Trennwand separieren?)
- Lautstärke & Akustik (man konnte sich auf der Tanzfläche noch im Abstand von 1m unterhalten, mehr Bässe!)

Grundsätzlich: Ein schöner Club, dem zu wünschen ist, daß er bald seine Kinderkrankheiten (s.o.) auskuriert, sein Publikum findet und sich durchsetzt, damit man zum elektronischen Feiern nicht unbedingt nach FFM oder Köln fahren muß.

Gruß,
Das Nordlicht

von Das Nordlicht - am 31.10.2004 23:51
Naja, das Kühlschranklicht ist aber auch wirklich die einzige nennenswerte Beleuchtung in dem Laden, hehe. Ne anständige Beleuchtungsanlage ist fast genauso unabdingbar wie ne gute Musikanlage (die ich in dem Club auch vermisst habe). Dass die Tanzfläche leer war, ist und wohl auch bleiben wird, liegt am sich dort aufhaltenden Publikum.

Letztlich hat man ja wieder mal versucht, die eierlegende Wollmilchsau zu schaffen - dies ist jedoch eine ähnliche Herausforderung wie die Quadratur des Kreises.

von Dude in the moon - am 01.11.2004 15:09
Hallo Bouncer,

ich hatte gehofft, bei Euch geht es um elektronische Musik und nicht um "Club". Ihr strebt also einen eingeschränkten Personenkreis mit angepasster Kleidung an, der sich erst bei Euch die Kante geben darf, damit die Umsätze stimmen?

So wie ich das Publikum von gestern beurteile, ist das Konzept durchaus tragfähig und der Club könnte sich irgendwo bei House und Disko-Classics einpendeln, noch ein 08/15-Club eben. Was elektronische Musik ausmacht, habt Ihr jedenfalls nicht kapiert - da geht es ums Feiern und Spaß haben und "unangepasste Kleidung" ist völlig uninteressant. Oder auch gerade interessant, weil man nirgends sonst so unangepasste, verrückte, aber auch total schöne Kleidung (und Menschen) sehen kann.

Dass es den Leuten frei steht, wieder zu kommen, ist ja nett gesagt, aber für den Fall, dass da jemand nicht nur gerade um die Ecke gekommen ist, doch reichlich zynisch - mit so etwas ist der Abend komplett versaut und die Leute werden eher nicht wiederkommen.

Noch mal zur Kleidung - ich bin schon wegen ausgelatschten dreckigen Turnschuhen (die zum Tanzen optimal sind), wegen Dreiviertel-Hosen (mit denen ich durchaus in eine Synagoge hätte gehen können), wegen zu bunter Kleidung (naja, ich trage heute fast nur noch blau, grau, schwarz, weil ich beim besten Willen nicht kapiere, wann sich Farben "beissen") und einigen anderen Gründen (einmal wegen klatschnass, das konnte ich noch nachvollziehen) nicht in Clubs gekommen und versuche es normalerweise gar nicht erst, wenn ich weiß, dass "sortiert" wird - im Endeffekt ist das ja doch immer Willkür...

Gruß,

Ed

von Ed - am 01.11.2004 15:40
Hallo Dude,

dass die Tanzfläche leer war, liegt meiner Meinung nach nicht an den Leuten, sondern an der Tanzfläche. Da hat jemand enorm gepfuscht - die ist nicht nur viel zu klein, sondern mit den Stufen am Rand sehe ich auch noch eine erhebliche Verletzungsgefahr. Wenig Licht, Leute, Alkohol - Stufen beleuchtet oder nicht, da wird sich bestimmt bald jemand tierisch auf die Fresse legen.

Ausserdem ist damit die Schwelle zu hoch, man kann sich zwar ganz toll da hinstellen und allen die neue Krawatte präsentieren (für mehr ist ja auch nicht Platz), aber so locker, sich einfach mitten ins Zentrum zu stellen, sind nicht so viele Leute. Normalerweise fangen die am Rand an, so ein bisschen zu wackeln und arbeiten sich dann trüppchenweise vor, bis irgendwann die Mitte ausgefüllt ist - geht hier nicht, wegen den Stufen. Ich konnte gestern beobachten, dass an verschiedenen freien Stellen abseits der Tanzfläche getanzt wurde, aber das konnte sich nicht ausbreiten. Wenn das nicht durch die baulichen Begebenheiten erzwungen war, hat sich da jemand schwer verplant.

Lautstärke und Akustik fand ich okay - meistens ist es viel zu laut, hier nicht. Am Klang hatte ich nichts auszusetzen. Die Musik kommt ganz gut rüber - kein Krächzen oder Klirren. Ebenso das Licht - ganz ordentlich, da habe ich schon viel Schlimmeres gesehen.

Die Apfel-Deko hat bei mir für schiere Verblüffung gesorgt - Äpfel in Wasser in Glasrohr - auf Ideen kommen die Leute! Total schräg, sieht aber echt witzig aus.

Also dem "schönen Club" würde ich mich durchaus anschliessen.

Gruß,

Ed

von Ed - am 01.11.2004 16:06
was braucht ein echter club:
===================
1. Gute DJ's
2. Klasse Sound
3. Nette Menschen


was braucht man nicht:
===================
1. Spiegelsäulen ;(
2. Loungekissen ;((
3. Dämliche Apfeldeko ;(((
4. flache DJ's ;((((((


is doch ganz einfach. oder?

euer bad bert

von bad bert - am 02.11.2004 11:12
Also ich hab es mir am Freitag auch mal angeschaut: Nichts Besonderes, aber auch nicht besonders hässlich. Die Barbereiche und Sitzecken neben der Tanzfläche sind ganz schön. Tanzfläche und Spiegelsäulen gehen gar nicht. Was mich am meisten schockiert hat, war die Musik: Angekündigt waren House und Electro. Von Electro war den ganzen Abend nix zu hören und das was der DJ spielte war zwar House, aber meistens älter als 2 Jahre (null Aktualität) und auch nur die Hits, die dann auch wirklich jeder kennt. Da kann man sich auch ne "House Super Hits Vol. 23" kaufen und die hören...
Das passte meiner Meinung nach überhaupt nicht zum angekündigten Motto...

Da gibt es hier in Koblenz und Umgebung weitaus bessere House-DJ´s...

von Deejot - am 02.11.2004 14:36
ach koblenz, so klein und doch so groß im lästern und in jedem 2ten steckt ein wahrer clubbesitzer, wenn da nicht die doch viel tollere anstellung bei der debeka wäre...

zur sache:
der laden ist geil! ein großteil der hier aufgeführten "fehler" wird meines wissens in kürze bereinigt sein und was das durchschnittsalter der ersten (!!!) woche betrifft, liegt das wohl klar auf der hand: die haben alle (wie auch ich) ihre jugend in dem keller verbracht! ich denke, das durchschnittsalter wird sich bald senken, aber wenn nicht, stören mich 40-jährige im club nicht (das ist doch noch 'ne idee für die ganzen verklemmten bessermacher hier: der club 40 – solte das hier einer verwirklichen, bitte ich um beteiligung...)!

fazit:
rund ist der ball noch nicht, aber das wird schon noch – luft anhalten, in 2 wochen nochmal reinschauen und dann objektiv an die sache rangehen!

von M-Pire - am 02.11.2004 17:43
nun ja, auch ich bin ja mittlerweile deutlich in der ü 40 fraktion angelangt, frag mich aber trotzdem oder gerade deshalb, für wen das exil in der jetzigen form konzipiert wurde? bei keen`s birthday party habe ich so ungefähr jeden aus der "weggeh-kultur" zwischen 18 und ende 40 gesehen. rastalocken neben yuppie jackets, pseudo görresplatz snobs, neo hippies, alt kiffer, alt,mittel, jung...eigentlich gar nicht verkehrt, aber was für ein konzept hinter diesem "neuen" exil steht ist mir trotzdem nicht klar. ein bißchen dies ein bißchen das, kein klares bekenntnisdie location ist für koblenzer verhältnisse gut (abgesehen von der soundanlage, aber da soll ja demnächst was besseres kommen). wie immer heisst es jetzt abwarten was daraus wird, denn schließlich ist unsere schöne stadt bekannt für 180° drehungen.

von oldcut - am 05.11.2004 21:44
So, nun war ja gestern Electric city, und ich hab mich bequatschen lassen, ins Exil mit zu gehen. Also liessen wir zwei echt nette, hübsche Mädels im Enchilada stehen und zogen los. Am Exil angekommen dachte ich zunächstm es sei geschlossen. Der rote Teppich war weg! Unfassbar, man reagiert! Sehr schön. Im Sturzflug gings dann runter in den Zappelbunker, wo sich mein Erstaunen dann erweiterte: Die Kühlschränke! Die Beleuchtung war aus! Gibts ja nicht. Lernfähig. Dafür waren wir kurz davor, den LJ zu hängen, denn die Beleuchtung war beschissen. Daran änderte sich im Laufe des Abends auch nicht viel, weil die alten Baumarktleuchten, die da an der Decke hingen in Verbindung mit dem unfähigen LJ einfach nicht viel mehr hergaben. Die Musik war bis ca. ein Uhr auch nur zum kotzen, was mit einer ständig leeren Tanzfläche belohnt wurde. Als dann Tillmann Uhrmacher irgendwann seine Arbeit aufnahm, änderte das zunächst an der Musik nichts. War anfangs genauso schlecht, wurde aber exponentiell besser! So gegen halb zwei / zwei Uhr ging dann endlich die Party ab. Hat Spass gemacht. Gab sogar Bass :)
Letztlich war der Abend dann doch noch gelungen (abgesehen von der Sache mit den Mädels aus dem Enchi :P) und ich denke, ich werde demnächst nochmal reinschauen.

von Dude in the moon - am 06.11.2004 14:04
Ach ja, die ganzen Fehler in meinem Post kööönnnten damit zusammenhängen, dass ich gerade erst aus dem Koma erwacht bin und meine Gedanken mal in die Welt raus lassen wollte. Jetzt such ich erstmal meine Kontaktlinsen...

von Dude - am 06.11.2004 14:06
.....bei uns in schweden würde man sagen: dumm gelaufen! schlechte djs meets pseudo club. naja , wenigsten die ikea einrichtung stimmt.
"electric city" in dieser form war ja wohl der flop des jahres....
dümmer gehts nimmer.

von arke oevaldson - am 06.11.2004 22:41
arke, du hast einfach nur recht. basta. ende. aus.

von olsen - am 07.11.2004 12:22
Hab gehört, in Schweden gibt´s noch freie Wohnungen. Zieht doch da hin, dann könnt ihr feiern!
Wacht auf! Koblenz ist keine Metropole. Seid froh, dass mal was los ist, uns so shclecht war´s absolut nicht. Punkt.

von Duuuude - am 07.11.2004 16:43
Moin,

war ebenfalls ein zweites Mal im Exil am Freitag zur Electric City.
Was sich geändert hat, seit vor einer Woche:

- Kühlschränke fast alle ohne Beleuchtung
- Garderobenbeleuchtung deutlich gedimmt
- Jemand hat gelernt, wie man mit der Nebelmaschine umgeht
=> super Atmosphäre, super Stimmung, Tanzfläche war ab ca. 1h voll!

Alles in allem ein saulustiger Abend!

Bleibt zu hoffen, daß noch weiter an der Beleuchtung gearbeitet wird. Werde bestimmt wieder vorbeischauen.

Gruß,
Das Nordlicht

von Das Nordlicht - am 09.11.2004 21:15
Aber das Dude die Frauen ins Spiel bringt, finde ich echt fies !
*Lachwech*

von apunktauskpunkt - am 10.11.2004 20:28
aha...saulustig...ich hab mal gehört, dass nordlichter sich für alles begeistern können. hauptsache es gibt ordentlich alk.

von go4 - am 11.11.2004 11:26
So, nun war ich Freitag nochmal im Exil. Nachdems ja an Electric City eigentlich ging, und man auch aus seinen Fehlern gelernt zu haben schien, lässt sich der vergangene Freitag eigentlich mit einem Wort ganz gut definieren:
BULLSHIT!
Die Kühlschränke leuchten wieder, der schwule rote Teppich liegt wieder vor der Tür, der DJ war grottenschlecht, usw. Habe keinen Bock mich weiter aufzuregen.
Mein Kumpel ist dann irgendwann zum DJ hingelatscht und wünschte sich "nobody likes the records that I play" (keine Ahnung von wem das ist), aber er wollte es partout nicht spielen. Versteh ich nicht. Punkt.
Dude

von 1IV54IV3 - am 14.11.2004 15:39
jo, ich war auch am freitag noch mal da. es war einfach schrecklich. es hat sich überhaupt nichts getan. endlos roter teppich, netter doorman (ja, ich weiss..das muss sein...aber es könnte ja auch ein bisserl unauffälliger sein...nicht so offiziell...mein gott, ich brauch doch kein empfangskomitee ...you know???), dorfdisco musik und besucher mit denen ich leider auch nix anfangen kann.

für mich is dat nix...vielleicht probier ich es bei einem "special-event" noch mal.

irgendwie schade :(

von fat john - am 14.11.2004 16:24
...richtig arke. bei uns in spanien würde man sagen: warum ist die gute musik nicht in den clubs? bisher scheint das exil nur eine hochgelobte hülle ohne inhalt oder anders gesagt; wer einen guten club baut weiss noch lange nicht wie man die schlange zum zappeln kriegt....ich würde es sehr begrüssen wenn clubbesitzer mehr ahnung von musik hätten.

von paco gonzales - am 14.11.2004 23:23
Jo, so n bisserl BT, Future Sound Of London, Cass vs. Slide, Sasha, Breeder, Mike Koglin, Paul Oakenfold, Chemical Brothers, Quivver etc. wäre mal was. Statt dessen gibt es nur den üblichen Schrott.
@DJs: Gebt euch mal n bissel was aus der Global Underground oder Northern Exposure Serie. Nicht immer nur Sunshine Live Sampler hören.

Wen es interessiert, hier die aktuelle Top Ten der DJs weltweit:

1 – Tiesto
2 – Paul Van Dyk
3 – Armand Van Burren
4 – Sasha
5 – Ferry Corsten
6 – Hernan Cattaneo
7 – Christopher Lawrence
8 – John Digweed
9 – Paul Oakenfold
10 – Deep Dish

Quelle: www.djsasha.com

Meine Favoriten sind nach wie vor Sasha & John Digweed ;)

Die Top 100 gibt´s hier:
[www.djmag.com]

Greetz,
Dude in the Moon

von 1IV54IV3 - am 15.11.2004 16:22
was isn das fürn quatsch...das ist doch der gleiche scheiss wie die top 10 der media-control. house und techno schrott....für gute qualität gibt es keine charts.

von chartflight - am 15.11.2004 16:47
ich finde man sollte sich ein bisschen an den groove-charts orientieren. natürlich sollte die persönliche note nicht fehlen.

von knackundback - am 16.11.2004 17:13
Ich sagte doch 2 Wochen warten... War gestern abend beim blue monday und es hat sich einiges getan. Der Laden ist fast rund - und ganz rund wirds dann ab Dezember: Keen und ich werden ab Dezember jeden 2ten Freitag im Monat das exil rocken. dann gibt es auch "nobody likes the record that I play" und jede Menge Breakz gemischt mit Elektro und dem ein oder anderen geraden Beat. Wir haben uns auch mit den Betreibern darauf geeinigt auf Eintritt zu verzichten. Also noch ein Grund mehr für den Dude und Ed vielleicht dann doch nochmal im Dezember reinzuschauen - kostet ja nix ;-)

von M-Pire - am 16.11.2004 22:01
na, das ist doch mal ein wort...ich bin gespannt....bis die tage

von mouseonmars - am 17.11.2004 12:11
Hört sich gut an. Bisserl Breakz a là The Crystal Method oder Elite Force, vielleicht sogar n paar Big Beatz Marke Fluke wären sicher nicht so ganz verkehrt...
greetz,
1IV54IV3 (aka Dude in the Moon)

von 1IV54IV3 - am 17.11.2004 20:43
Ich finde es immer wieder toll wie manche Leute, die überhaupt keine Ahnung von der Gastronomie haben, ALLES besser wissen!!!!!
Sie sind natürlich in der Lage es ALLEN recht machen zu können und JEDEN Geschmack zu treffen!

Einfache Beschreibung dieser Leute: IGNORANTES PACK

Leuten wie Euch kann man es einfach gar nicht recht machen. Selbst wenn man es genau nach Euren Vorstellungen machen würde. Selbst dann hättet Ihr noch immer etwas zu meckern.
Deshalb einen einfachen Tipp: vielleicht mal darüber nachdenken das es ziemlich langweilig wäre wenn alle in schwarz rumlaufen würden!!!

Schließlich gibt es ja noch rot ...grün ... gelb ... blau ... usw

von jana - am 19.11.2004 19:20
Hallo Jana...
komm`runter. Der Kunde hat am meisten Ahnung....
Und so ahnungslos sind wir auch nicht.
Es gibt Firmen, die geben für Kritik Geld aus....

Also ...ja es gibt Farben in den verschiedensten Tönen.
Aber wenn ich in ein Geschäft gehe, welches scharze Stoffe verkauft, ärgere ich mich, wenn es nur grün und gelb gibt..*g*

von apunktauskpunktnichteingelogt - am 19.11.2004 19:35
Da hat wohl jemand seine Tage...

von 1IV54IV3 - am 19.11.2004 19:46
Jetzt geht`s los:
Am 14.1. wird es im xil die earregular beats party mit keen und m-pire geben.
bastard pop, drumnbass, bootlegs und breakbeats.

und am 21.1. steigt die erste ultrafunk Party im Exil
mit dj g.i.d. und m-pire
visuals wirds auch geben: vj macksign wird live zum sound spacige filmchen mixen und mit effekten versehen.
es wird satte breakbeats und funky elektro stuff à la crystal method, uberzone, rennie pilgrem, plump djs, fatboy slim, future sound of london, meat katie, dylan rhymes, aquasky vs. masterblaster, dave tipper, koma & bones, timo maas, freddy fresh, prodigy, chemical brothers, adam freeland, krafty kutz, evil nine, underworld, finger lickin`stuff und und und ....
In der lounge laufen ausgesuchte downbeatz, lounge sounds und triphop trackz
das ist doch mal was, also aufhören zu meckern und vorbeikommen.
Die ersten 25 Gäste erhalten auch wieder eine neue CD der heißbegehrten ultrafunk dj mixe.

Für weitere infos: www.groovalistic.de

Lasst uns das Exil rocken.

checkt einfach mal folgende links, das sind mit so die bekanntestesten vetreter der funky nu skool breakbeat elektro szene aus england:
Adam Freeland/Evil 9
www.marineparade.co.uk
Andrea Parker
www.andreaparker.info
Andrew Weatherall/Radioactive Man
www.rottersgolfclub.co.uk
Atomic Hooligan
www.atomichooligan.com
BLIM/Ellis Dee/General Midi/Rennie Pilgrem/Subphonic
www.tcr.uk.com
Breakneck
www.breakneck.org.uk
Cold Fusion Mafia/Salim Rafiq www.liquidinjuredhearing.com
Crunch
www.colony.freeserve.co.uk/main.html
Cursor Miner
www.cursorminer.com
Danny McMillan
www.dannymcmillan.co.uk
Databass
www.freakaboom.com
Deekline
www.ratrecords.info
Digital Pimp
www.digital-pimp.co.uk
Dov
www.mutimusic.com
FFS/Madam Breaks
www.envisionrecordings.com
Freq Nasty
www.freqnasty.com
Haze
www.djhaze.co.uk
Hyper
www.kilowattrecordings.com
James Read/Slalom Records
www.slalom.co.uk
Johan SOH
www.soundofhabib.com
Klaus 'Heavyweight' Hill
www.mobrecords.com
Lawgiverz/Orange Kush/SOTO
www.botchit.com
Otto Von Schirach
www.schematic.net
10 Sui
www.10sui.com
Shut Up And Dance
www.shutupanddance.co.uk
Si Begg
www.sibegg.com
Silicon Scally
www.haywire.co.uk
Skool Of Thought
www.superchargedmusic.com
Solid Ground
www.slalom.co.uk/solid.htm
Son Of The Electric Ghost
www.blessrecords.com
Sonz Of Mecha
www.breaksfm.com
Tipper
www.tipper.cc
The Woodshed - Cloak and Dagger Records
www.think.cz/issue/09/7.html
Dj Quest
www.cyberfunkmusic.co.uk
Sunglasses after Dark - SAD Records

von G.I.D. - am 07.01.2005 23:02
lieber gid,
check doch einfach mal:
www.klinik-nette-gut.de
da wird dir geholfen!

von Dr. Feelgood - am 12.01.2005 15:09
...und das am besten so schnell wie möglich. Und wenn du nicht weißt, wie du dort hinkommen solltst: www.gotaxi.de
In deinem Fall übernehmen vielleicht sogar die Krankenkasse die Fahrtkosten!!

von Helferlein - am 12.01.2005 15:55
@ Dr. Feelgood & Helferlein: Auf welchen Internetseiten Ihr so unterwegs seid?
Naja, meine Linkempfehlungen gefallen mir da tausendmal besser.
Ihr müsst SIe Euch ja nicht anschauen!

von G.I.D. - am 13.01.2005 11:01
@G.I.D.:
Da fehlen noch zwei ganz wichtige Links:
The Crystal Method
[www.thecrystalmethod.com]
und
elite force
[www.eliteforcemusic.co.uk]

Gaaaaanz wichtig, besonders der letztere link ;)

von 1IV54IV3 - am 13.01.2005 17:11
War bis eben im Exil. Mein Resumee? Wenn ich Prodigy mal zitieren darf:
"Oh my god that´s the funky shit!"
War heute Abend zwei Mal da, und es liefe immer nur funk, funk, funk...
Ok, es heisst ja auch ultrafunk, bloss da war auch mal die Rede von Breakbeat & Co. Naja, gute N8

von 1IV54IV3 - am 22.01.2005 00:54
@ 1IV54IV3: Hm, ganz das nicht ganz nachvollziehen.
nur funk, eigentlich lief gar kein richtiger funk, es lief fast ausschließlich breakbeat, teilweise mit funky samples.
vielen mädels fehlte sogar der funk, die fragten mich wieso denn kein funk läuft, die party hieße doch ultrafunk! es würde ja nur so elektronische techno musik laufen!

naja es lief anfangs eben funky breakbeats, dann gabs jede menge nu skool breakbeats, prodigy, 2 elite force trackz und crystal method lief sogar auch noch, und gegen ende ne priese drumnbass hits!

Ich finde es gab breakbeats satt.

Party war echt klasse ging bis 5.ooh

aus dem exil könnte doch noch was werden

von G.I.D. - am 22.01.2005 16:24
Hi GID,
also, ich war ganz am Anfang mal da und durfte mich über ne CD freuen. Muss sagen, dass sie mir ziemlich gut zusagt, daher wäre es nett, wenn Du mal ne Tracklist posten könntest.
Naja, also ich kam ganz am Anfang und da lief noch nicht wirklich was, also kam ich so zwischen 12 und 1 nochmal, und mir wars halt deutlich zu funky :)
Hey Boy Hey Girl usw. trifft nicht unbedingt mein Verständnis von Breakbeat. War daher auch nur ne Stunde da und hab dann wieder die Biege gemacht.

Ich hab halt auch solche Dinge gehofft wie:
Evil 9 - Cake Hole
Adam Freeland - burn the clock
Orbital - Funny Break ((One is enough) Plump DJs Mix)
The Crystal Method - Starting Over
The Crystal Method - Keep Hope Alive
elite force - krushyn:4
elite force - curveball
usw...

Na denn, wieder nix für den Oli :)

Wie gesagt, ne Tracklist von der CD wär nice, ist ja leider ohne CD-Text :/

von 1IV54IV3 - am 22.01.2005 17:30
da bist du leider echt zu früh gegangen, wir möchten ja nicht direkt am anfang mit dem harten stuff anfangen.

der harte stuff kam auch noch zu genüge, einiges auf der cd ist auch gelaufen.
selbst dave tipper lief auf der Party, für mich einer der besten Producer, mit ultratiefen bässen.

evil 9, adam freeland lief auch, von den plump djs gab auch einiges am abend zu hören, immerhin hast du eine der cds ergattern können:

hier die tracklist:
00:00 - dave tipper - vande graaf - fuel
05:45 - LBJ - funkers - botchit breaks
11:32 - dave tipper - anchored in acid - fuel
16:50 - substance & decoder - unknown - white
23:41 - dj scissorkicks - clap your hands - fused & bruised
28:45 - care in the community vs. databass - new world enemy (swap mix) - freakaboom
35:22 - dylan rhymes - panic button - bedrock breaks
39:49 - the incredibly funky breakers - fatman boogie - IFB
44:32 - freqnasty - sil num tao - skint
49:30 - phrentic - bounce - ph recordings
54:29 - stereo 8 - get above yourself - finger lickin'
59:52 - vext - badbwoy - fusetrax
65:08 - slide - sunset baby - finger lickin'
69:07 - shut up and dance - reclaim the streets - shut up and dance music

die hälfte davon lief auch auf der party (so zwischen 2.ooh und 3.ooh)

gibts jetzt auch als mp3 download:

www.groovalistic.de/media/djmix/mp3/ultrafunkjan2005-02.mp3

mehr breakbeat dj mixe gibts bei dem thread hier:

[future-music.net]

viel spass,

p.s.
nächstes mal länger bleiben oder später kommen!

von G.I.D. - am 22.01.2005 19:36
Ja erstmal thx für die Tracklist!
Ich ärger mir grad n zweites Loch in den Hintern, dass ich nicht einfach noch n bisserl durchgehalten hab. Naja, nextes Mal :)

von 1IV54IV3 - am 22.01.2005 19:59
ja dann bis zum nächsten mal:

am 11.2. ist earregular beatz mit m-pire und kommander keen im exil da laufen auch genügend breakz.

übrigens die shut up and dance nummer ist der absolute partykracher, jedesmal wenn die läuft ist die tanzfläche rappelvoll, ao auch gestern. Yep!

von G.I.D. - am 22.01.2005 22:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.