Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hochbegabung bei Kindern
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ullerich, Kirsten, leona, Silke M., m., Kerstin, LennierX, Iris, Leona, Annette, ... und 3 weitere

Bin ich hier überhaupt richtig????

Startbeitrag von Iris am 09.12.2002 22:38

Hallo an alle Zweifler,

es tut mir aufrichtig leid, ich bin erst seit ein paar Tagen hier zugestoßen und habe mich so langsam durchgelesen. Ehrlich gesagt reichts mir auch schon, denn ich hätte mir in diesem Forum wesentlich mehr geistige Größe erhofft.
Ja, ich mache mir Gedanken über mein Kind, eigentlich ist es mir ganz egal ob er hb ist oder sonst irgentwas. Ich liebe mein Kind und möchte ihm gerne helfen, vielleicht auch mir um mit gewissen Dingen besser umzugehen.
Ja, mein Kind ist erst 3 Jahre alt, ich kenne seine IQ nicht, aber ich weiß eins, egal durch welche Umstände ich hier hingelangt bin, ich fange an mich dafür zu schämen.
Wenn hier wirklich Eltern von hb Kindern sind, warum ist die Toleranz so schwer?
Habt ihr nicht selber viele Hürden durchlaufen, habt ihr vergessen wie es mit euren Kinder war als sie noch kleiner waren, hättet ihr euch nicht vielleicht auch gewünscht Verständnis zu finden??
Hier gibt es ellen lange Diskussionen über Modeerscheineungen und an den wahren Problemen wird vorbeigeredet. Die ürsprüngliche Diskussion bekommt eine übergeordnete Disussion, der eine entschuldigt sich für den anderen.
:eek: Ich habe hier auch keine Bestätigung gesucht für meinen Sohn, sondern einfach nur Hilfe, Erfahrungsaustausch und Tipps.
Wenn ich aber schon das Gefühl haben muß hier von den Eltern der bestätigten hb Kinder belächelt zu werden und mich vielleicht noch entschuldigen muß, dem Gedanken einer hb bei meinem Kind nachgegangen zu sein, sorry, das kann nicht sein. Bleibt alleine in eurem ELITEKREIS, macht euch selber zu Außenseitern, das könnt ihr sehr gut. Ich suche meine Hilfe dann lieber in moderneren und aufgeschlosseneren Kreisen.

Einen herzlichen Gruß an die Väter und Mütter, die das alles auch nicht verstehen konnten

Iris

Antworten:

hallo iris,

nimmst du mich mit, wenn du einen aufgeschlossenen kreis gefunden hast?

liebe grüße Kathrin

von Kathrin - am 09.12.2002 22:41
hallo Iris,

elitedenken ist weit verbreitet, daher empfehle ich hier mal die sehr hilfreichen und informativen seiten:

[www.logios.de]

viele grüsse, ja

von ja - am 10.12.2002 06:11
Hi Iris,

du machst meiner Meinung nach einen schweren Denkfehler. Du erwartest eine ganz bestimmte Art von Antworten. Für ein öffentliches Diskussionsforum ist diese Erwartungshaltung schlichtweg falsch.
Du kannst solche Diskussionen, wie du sie wünschst, nicht herbeizwingen. Und der Umgang mit HB wird auch durch solche Dinge wie Modeerscheinung etc. geprägt.

Gäbe es keinerlei Diskussion, würde niemand sich um HB kümmern. Eine breite Öffentlichkeit sorgt für eine Akzeptanz, leider auch für Trittbrettfahrer. Und ob deine Vermutung richtig ist oder nicht, kann niemand wissen, zumindest nicht zu diesem Zeitpunkt.

Zitat

Ja, mein Kind ist erst 3 Jahre alt, ich kenne seine IQ nicht, aber ich weiß eins, egal durch welche Umstände ich hier hingelangt bin, ich fange an mich dafür zu schämen.

Das ist dein persönliches Problem. Wenn du jetzt schon Schwierigkeiten hast, dann vermag ich mir nicht auszudenken, was bei echten Problemen (Schule) so passieren könnte.

Zitat

Hier gibt es ellen lange Diskussionen über Modeerscheineungen und an den wahren Problemen wird vorbeigeredet. Die ürsprüngliche Diskussion bekommt eine übergeordnete Disussion, der eine entschuldigt sich für den anderen.

Das ist deine Erwartung an dieses Forum, daneben gibt es noch andere. Wenns dir nicht gefällt, dann mußt du eine andere Gruppe finden, die dir mehr entspricht. Wo ist da das Problem?

Zitat

Bleibt alleine in eurem ELITEKREIS, macht euch selber zu Außenseitern, das könnt ihr sehr gut. Ich suche meine Hilfe dann lieber in moderneren und aufgeschlosseneren Kreisen.

Und damit definierst du für dich selber eine neue Elite.

Was soll dein Beitrag überhaupt? Verbrannte Erde? Sorry, aber entweder suchst du dir Menschen, die auf deiner Wellenlänge liegen und schreibst ihnen per Mail oder du verabschiedest dich still und leise.

Zitat

Wenn ich aber schon das Gefühl haben muß hier von den Eltern der bestätigten hb Kinder belächelt zu werden und mich vielleicht noch entschuldigen muß, dem Gedanken einer hb bei meinem Kind nachgegangen zu sein, sorry, das kann nicht sein.

Doch, das kann so sein und muß es auch. Wir leben in einer Gesellschaft, die ein vielfältiges Meinungsbild repräsentiert. Dazu gehören auch kontroverse Meinungen.

Betrachte solch ein Forum auch mal ein wenig unter dem Gesichtspunkt der Kritikfähigkeit. Du wirst dich später häufiger rechtfertigen müssen. Und nicht jeder ist vom Vorhandensein der Eigenschaft HB überzeugt. Diese Meinungsvielfalt sollten wir schon unserer Gesellschaft zugestehen, auch wenn sie uns persönlich nicht passen sollte.
Deine recht frühe Vermutung einer HB bei einem 3 jährigen Kind paßt mir auch nicht. Nicht, weil es nicht sein könnte, sondern weil meiner Erfahrung nach Kinder schon viel zu früh in bestimmte Bahnen einer "Förderung" gelenkt werden. Ich sehe darin das Problem einer möglichen zukünftigen Lernunfähigkeit. Wer fördert, zielt auf Bereiche ab, die dem Kind von alleine zufallen. Es lernt damit nicht richtig, sich durch Probleme durchzunagen. Diese Verhaltenweise schleicht sich langsam ein und kann zu echten Problemen heranwachsen.
Das ist meine persönliche Meinung, zu der ich auch stehe.

Daher mein Tip: such dir doch passende Diskussionen heraus und überlese die, die dir nicht gefallen. Solltest du dazu nicht in der Lage sein, wechsel das Forum. Es gibt doch genügend Alternativen, mittlerweile für fast jeden Geschmack.

Wie meine Mutter immer zu sagen pflegt: ich koch mir doch auch nicht das, was ich nicht mag.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 07:44
Hi Iris,

auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin wie Ulrich (s.h. Hitze / Temperatur), so glaube ich, hat er diesmal den Nagel auf den Kopf getroffen.

Natürlich gibt es verschiedene Probleme die hier gehandelt werden. Wenn du persönliche Fragen hast, werden sie schnellst möglich beantwortet, fast immer wohl
wolhl wollend.
Aber es gibt auch die Elfenbeiturmdiskussionen. Da geht es beispielsweise um Modeerscheinung. Diese Diskussionen spiegeln die häufigsten gesellschaftlilchen Denkströnmung mit denen wir uns in der Umwelt konfrontiert sehen. Ob du Fragen stellst oder du an solchen harmlosen rethorischen Gefechten teilnimmst, bleibt dir überlassen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man zu Beginn über das Verhalten bzw. die Fähigkeiten seines Kindes staunt. Man geht davon aus, dass auch die Umwelt dieses wertfreie Erstaunen teilt, weit gefehlt.
Mein Rat: lege dir schnell einen Klingonenanzug bereit, du wirst ihn brauchen. Die Auseinandersetzungen hier sind nur ein feines Echo (da anonym), auf das was dir in der Wirklichkeit alles so passieren kann (in der Schule, im Kiga bei Nachbarn in der Familie).
Hier kannst du dich verabschieden, weil du dich schämst, (übrigens wofür eigentlich, alle anderen könnten sich auch angegriffen sehen, für den wohl abwertend gemeinten Begriff der Elite - wäre übrigens ein interessantes Elfenbeinturmthema: wer benutzt das Wort "Eite" eigentlich positiv, wer negativ und warum).
Dort geht es nicht. Ich finde auch, dass manche persönlichen Anfeindungen nicht notwendig sind, aber in vielen Fällen scheint es so zu sein, das persönliche Erfahrungen mit der Umwelt sich adhoc hier entladen. Es gehört auch Toleranz dazu in Freundschaft dies auszuhalten und abzuwarten ob derjenige sich beruhigt. Meine Beobachtung ist, dass derjenige sehr häufig seine persönliche Situation in einem weiteren Posting erklärt.

Also, Klingonenanzug bereitlegen, denn Hbchen (ätsch!!!) brauchen keine Weicheier als Mütter und üben, üben, üben: Da mußt du durch! Entweder hier mit uns, oder ganz allein - nur zwei Prozent der Bevölkerung sind Hb, du könntest einsm sein
Grüße
Gabi

von leona - am 10.12.2002 08:40

Förderung

Hallo Ulrich,

du schreibst: "Wer fördert, zielt auf Bereiche ab, die von alleine zufallen." Zum ERSTEN MAL ist jemand meiner Meinung! :-) Da kann ich persönlich voll zustimmen.

Seit Jahren mache ich mir Vorwürfe, dass ich mein Kind überhaupt nicht "gefördert" habe. Kein Babyschwimmen, keine musikalische Früherziehung, nichts. Ich habe immer nur zugeschaut, was da so kommt und versucht, dem dann zu entsprechen bzw. logisch weiterzuführen. Ein Beispiel von vielen: Sohni liebt Atlas und kann z. B. die Europakarte auswendig. Dazu kommt das Interesse für Sonnensysteme, da wird experimentiert mit Spiegel und Lampen, welcher Planet sich um welchen dreht. Also bekommt er zu Weihnachten einen Globus und Styroporkugeln.

Ich bin so frech und führe deine Aussage mal für mich fort: Ich lehne es ab, schon kleine Kinder in irgendwelche Therapien (Ergo-, Logo-,...) zu schicken und sie damit über ihre angeblichen Schwächen zu definieren. Anstatt sie sich in Ruhe entwickeln zu lassen, werden sie dadurch frühzeitig "auf Schiene" gepresst und müssen das können, was Kinder in dem Alter gefälligst zu können haben. Wo eine tatsächliche Schwäche oder Störung vorliegt, die das Kind gegenüber Gleichaltrigen erheblich benachteiligt, sind Therapien selbstverständlich erforderlich. Aber ich werde das Gefühl nicht los, dass es heute üblich ist, sog. Schwächen nicht nur zu erkennen, sondern im Vorfeld zu implizieren. Gerade Eltern, deren Kinder "anders" sind (eben vielleicht hb) lassen sich sehr leicht verunsichern von den selbsternannten Experten. Wäre ich selbst nicht so widerborstig und eigensinnig, dann hätte mein Sohn schon frühzeitig Ritalin bekommen (ADS liegt nicht vor), eine Ergotherapie gemacht (Feinmotorik lt. Test schwach, aber im Normalbereich) etc.

ABER: Ich finde es wichtig, verunsicherte Eltern darin zu bestärken, ihren Instinkten und vor allem ihren Kindern zu vertrauen. Dazu ist es wichtig, von anderen Eltern "solcher" Kinder die Bestätigung zu bekommen, dass die an den Kindern wahrgenommenen Auffälligkeiten tatsächlich ihre Ursache in einer Hb haben können. Klar, es gibt immer die sog. Trittbrettfahrer, aber das Thema haben wir durch, oder? Es ist absolut korrekt, auch schon Dreijährige genau zu beobachten, um eben z. B. eine Behandlung von "Hyperaktivität" (ein viel missbrauchtes Wort) abzulehnen. Genau um kräftige Argumente gegen die "Expertentruppe" vorweisen zu können, brauchen Eltern diese Rückenstärkung. Wie du schon sagtest: Wir werden uns noch so mancher Diskussion stellen müssen. Es ist nicht gerade hilfreich, jemandem anzubieten, er möge sich einfach ein anderes Forum suchen, oder?

LG
Heike

von HeikeM - am 10.12.2002 09:02

Re: Förderung

Hi an Heike (und an alle anderen Mitstreiter/innen),

Zitat

Es ist nicht gerade hilfreich, jemandem anzubieten, er möge sich einfach ein anderes Forum suchen, oder?

Es geht mir nicht um Verweigerung irgendwelcher Hilfen. Es ist allgemein und wertfrei gemeint. Wenn ich zu einer Gruppe vorstoße und bemerke, daß der Gruppenkonsens nun rein gar nicht meinen Vorstellungen entspricht, dann sollte ich mich einer anderen Gruppe anschließen. Sorry, aber schimpfen hilft niemandem weiter.
Auch ich kann meine ganz persönliche Erwartung (nehmen wir als Beispiel mal extreme Konfrontation) nicht einfach hier durchdrücken. Warum sollte ich? Ich muß die Erwartungen der anderen auch berücksichtigen.

Wir diskutieren hier öffentlich und für jedermann zugänglich und haben unterschiedliche Meinungen und Argumente. Das finde ich auch gut so. Die einzige Möglichkeit ist also (meiner Meinung nach), sich dann woanders umzuschauen, wo man sich mehr zuhause fühlen kann.

Ich meine das völlig frei von irgendeiner Wertung. Selbst ich darf nicht von mir behaupten, daß ich alles korrekt und richtig mache/meine/argumentiere. Wir bewegen uns irgendwo im Bereich der Sozialwissenschaften. Das sind keine "exakten" Naturwissenschaften wie Physik oder Mathematik. Somit sind viele Dinge vom gesellschaftlichen Umfeld geprägt und können kaum als richtig oder falsch eingestuft werden.
Wir können sie als für uns passend oder unpassend bewerten, aber absolute Wahrheiten gibt es nicht.

Mal ganz generell noch angemerkt:
Ich beobachte im Moment eine Zunahme an Gereiztheit in vielen Diskussionen. Selbst in einigen technischen Gruppen, in denen ich mitlese oder -diskutiere, erlebe ich vermehrt Schlammschlachten über mehr oder weniger banale Randthemen wie Netiquette. Ich denke, die allgemeine Lage in unserer Gesellschaft führt momentan zu mehr Aggression. Ich gehöre auch dazu und möchte mich nicht freisprechen.
Aber auch Gewitter, die ja bekanntlich die Luft reinigen sollen, lassen sich nun mal nicht vermeiden.

Außerdem hab ich generell Schwierigkeiten mit persönlichen, subjektiven Äußerungen. Ich lerne ja kaum die andere Seite kennen. Soll heißen, daß ich ganz unverblümt auch mal nachfrage, ob denn die Bewertung eines Elternteiles auch von der Umwelt getragen wird. Es ist nämlich ziemlich leicht, alle anderen zu "beschuldigen". Ich finde es sehr wichtig, auch mal die eigene Position zu hinterfragen. Dabei kommt es leider auch vor, daß mein Ton mißverstanden wird oder ich mich völlig unpassend ausdrücke.
Aber mit diesem Problem müssen alle leben, die schriftlich diskutieren.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 12:10
Hallo Iris,

lass dich nicht endmutigen. Dies Aussage "Dein Kind ist doch erst ... Jahre alt, da kann man noch nichts sagen." Finde ich ***** [Zensur]. Das Thema HB zeigt sich bei einigen Kinder sehr früh bei anderen später. Man kann nicht früh genug damit anfangen auf die Bedürfnisse der Kinder einzugehen. Egal wie man es dreht und wendet, mit jede Aktion prägen wir unsere Kinder in eine Richtung. Dies kann positiv oder negativ sein. Auch sollte man als Eltern im verschiedene Möglichkeiten für die Zunkunft planerisch im Kopf durchspielen. Und diese Wege immer wieder neu (aufgrund neuer Fakten) weiter durchdenken. Es heisst nicht, was ich heute als Möglichkeit für die Zukunft sehe, das dies auch noch morgen so stehen bleibt.

mfg dirk

P.S.: Solltest du einen neuen "Zirkel" gefunden haben, nehme mich bitte auch mit.

von LennierX - am 10.12.2002 12:12
Hallo Iris,

ich bin auch noch recht neu hier. Mein persönlicher Eindruck: Dieses Forum und das PfiffiKids-Forum sind die informativsten (deutschsprachigen) Seiten, die ich nach längerer Recherche gefunden habe. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum Du Dich daran stößt, wenn manchen Dingen auch mal kontrovers auf den Grund gegangen wird.
Tja, bei "der HB" haben wir es nun einmal mit einem schwer greifbaren, stark angegriffenen, z.Zt. missbrauchten, z.T. zu wenig / z.T. zu viel beachteten Thema zu tun. Dieses Thema verdient es - im Interesse der Kinder und des Umfeldes - ordentlich beackert zu werden. Da muss es erlaubt sein, dass das Unterste nach oben gekehrt und manches in Zweifel gezogen wird. Ich hab` weiter unten auch mal geschrieben, dass es nicht Sinn eines Diskussionsforums sein kann, sich nur gegenseitig auf die Schulter zu klopfen. Das ist immer noch meine Meinung.

Ich kann auch nicht verstehen, warum manche ganz, ganz zentralen Fragen (Modethema ......) als praxisferne Elfenbeindiskussionen abgetan werden (auch @ leona)?
Du mit Deinem 3-Jährigen musst Dich doch der Frage stellen (ich mit meinem kleinen Zwerg tu es jedenfalls): Lass ich mich von der ganzen öffentlichen Diskussion derzeit zu sehr verrückt machen? Sollte ich meinem Kind nicht noch gaaaanz viel Zeit lassen, ehe ich über so etwas wie "HB" weiter nachdenke? "HB" - was ist das (wer sagt aufgrund welcher Methoden/Befunde: Ihr Kind ist eindeutig hochbegabt bzw. nicht hochbegabt!) Ich persönlich möchte mich fundiert "schlau" machen. Ich muss auch gründlich über die Konsequenzen der "HB-Etikettierung" nachdenken usw. usf.

Ich habe auch nicht den Eindruck gewonnen, dass hier ein Eltern-Clübchen existiert.

Wenn ich mich frage, was ich bisher aus diesem Forum mitgenommen habe, dann muss ich antworten: Ich hab bislang soviel Informationen bekommen, dass ich keine große Aufregung um die Entwicklung meines Sohnes mache - außer dass ich mich natürlich über jeden (Extra)Schritt freue und auch staune. Ich lass alles so laufen wie bisher, biete ihm, was er verlangt. Ich werde aber auf jeden Fall die Diskussion um "HB" weiter aufmerksam verfolgen, um ggf. aktiv werden zu können.

Mich würde mal eins interessieren: Du hast soviel darüber gesprochen, was Dir nicht gefällt. Welche Dinge wären es denn, die Dir in einem Forum wie diesem gefallen würden.
Oder anders gefragt: Wonach suchst Du eigentlich?


Kirsten

von Kirsten - am 10.12.2002 12:29

Re: Förderung

Hallo Ulrich,

empfinde deine Ausführungen zu diesem Thema auch als sehr hart.

"Wenn ich zu einer Gruppe vorstoße und bemerke, daß der Gruppenkonsens nun rein gar nicht meinen Vorstellungen entspricht, dann sollte ich mich einer anderen Gruppe anschließen."

Bitte welcher Gruppenkonsens?!!!! Wer legt denn den fest?

Das ist doch wohl hier ein Informations- und Austauschforum, und Ziel kann wohl nicht sein, Leute die eine andere Meinung haben, rauszudrängen.

Ich finde es sehr gewagt, von den Äußerungen einzelner auf einen Gruppenkonsens zu schließen und weise darauf hin, dass meine Meinung zu diesem Thema eine andere ist.

Gruß, Silke

von Silke M. - am 10.12.2002 12:33

GruppenKonsens / Ausgrenzung / Verdängung

Hallo Silke,

wie war wie war. Leider ist es aber vielfach so, dass Personen mit einer anderen Meinung gerne aus Foren verdrängt/ausgegrenzt werden/werden sollen. Wir haben in Deutschlannd immer noch das Recht aus freie Meinungsäußerung. Und dies ist auch gut so. Die Aussage "wenn es dir hier nicht passt dann geh doch" ist sehr unfreundlich. Jeder dem es nicht "passt" wird schon von selbst gehen (das Interesse verlieren). Man(n) muss nicht noch gewaltig nachtreten (in der Hoffnung das andere mittreten).

mfg dirk

von LennierX - am 10.12.2002 12:41

Re: Förderung

Hi Silke,

Zitat

empfinde deine Ausführungen zu diesem Thema auch als sehr hart.

Danke für deine Offenheit.

Ein Konsens wird nicht festgeschrieben. Er ergibt sich immer aktuell aus den jeweiligen Postern. Nenn es Stimmung innerhalb der Gruppe, nenn es Denkrichtung, nenn es "den Geist, der momentan in der Gruppe weht".

Es geht niemals um das Rausdrängen.

Das ist doch im echten Leben genau so. Eine Gruppe von Eltern unterhält sich über Kinder (allgemeines Thema). Nun stellst du fest, daß alle einer Richtung angehören, die sagen wir mal, extrem nur die antiautoritäre Erziehung berfürwortet. Du bist aber eine Vertreterin von "Law and Order" (überspitzt als Beispiel). Es kann interessant sein, mitzudiskutieren, aber genau so gut könntest du sagen: die helfen mir nicht bei der Einschätzung meiner Probleme und ich verschwende meine Zeit nicht mit ihnen.
Eine Stunde später (einige Mitglieder haben zwischenzeitlich gewechselt) kann sich ein völlig anderes Meinungsbild ergeben. Da steigst du dann in die Diskussion mit ein.

Das nenne ich Gruppenkonsens. Verwechsel das nicht mit festgeschriebenen Regeln. Ich kenne keinen anderen Ausdruck dafür. Er enstammt dem Usenet.
Auch hier ein Beispiel:
In der Newsgroup de.sci.raumfahrt ist das Thema "War der Mensch wirklich auf dem Mond?" völlig ausgelutscht und wird nur noch als nervend empfunden, sollte jemand mit dieser Frage auftauchen. Wenn doch, dann bekommt er höllischen Gegenwind. Der Konsens in dieser Gruppe ist also: wir wollen dieses Thema nicht noch weiter diskutieren.

Ich hoffe, ich habe das neutral genug ausgedrückt. Ich finde im Moment wirklich keine passenderen Worte. Vielleicht hilft ja jemand aus? *liebguck*

Hier wird das Wort in anderem Zusammenhang benutzt:

[www.kunstorga.de]
[www.vision-design.de]
[www.akademie-ol.de]
[www.pi.informatik.tu-darmstadt.de]

Wir sind hier eine informelle Gruppe mit ständig wechselnden Mitgliedern. Die gleiche Frage nach einem 3 jährigen evtl. HB Kind könnte in 6 Monaten komplett anders beantwortet werden.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 13:10

Re: Förderung

Hallo Ulrich und Mit-Diskutanten,

ich finde, einer Deiner Sätze sollte automatisch als Überschrift (zur regelmäßigen Erinnerung an alle) über jedem Beitrag erscheinen: Wir bewegen uns bei der Diskussion um "HB" im Bereich der Sozialwissenschaften (frei zitiert). JA! Vielleicht noch genauer: Im Bereich der Soziobiologie. Das heißt unter anderem: Nichts Genaues weiß man nicht.

Ich komm aus dem Bereich der sozialwissenschaftlichen Innovationsforschung. Da lautet mein Lieblingsleitspruch: Vorhersagen sind schwer, vor allem wenn sie die Zukunft betreffen (wusste auch mal, wer das gesagt hat). Irgendwie muss ich immer wieder Parallelen ziehen, wenn ich hier lese....

Kirsten

von Kirsten - am 10.12.2002 13:20
Hallo zusammen,

jetzt ist hier die Diskussion doch wieder voll entbrannt. Schön! Und das meine ich ganz ehrlich. Bei mir ist es schon so, dass mir auch solche Diskussionen etwas bringen, befinde ich mich als Mutter von 3 Kindern doch immer wieder in Situation , in denen ich gezwungen bin zu reden, zu überzeugen und zu erklären.

Zum anderen hatte ich gar nicht den Eindruck, dass Ulrich hier jemanden rausschupsen wollte. Ich empfinde es ebenfalls so, dass es im www durchaus noch andere Foren gibt, in denen ich mich austauschen kann. Wenn es hier in eine Richtung geht, die meinen Vorstellungen nicht mehr entsprechen würde, dann komm ich doch einfach nicht mehr.

Dann fällt mir auch noch auf, dass es immer wieder Forumsteilnehmer gibt, die auf (negative) Kritik sehr empfindlich reagieren. Auch solche Reaktionen können doch dazu beitragen, Probleme zu überdenken.

Ganz liebe Grüße an euch alle
m.

von m. - am 10.12.2002 13:24

Re: GruppenKonsens / Ausgrenzung / Verdängung

Hi Dirk,

Zitat

Von Iris:
Bleibt alleine in eurem ELITEKREIS, macht euch selber zu Außenseitern, das könnt ihr sehr gut. Ich suche meine Hilfe dann lieber in moderneren und aufgeschlosseneren Kreisen.

Wie soll ich dann den obigen Text verstehen? Ihr = wer?

Wer nicht in der Lage ist, konkret auf Kritik zu reagieren, muß damit rechnen, daß andere (möglicherweise auch Nichtbeteiligte) sich ebenfalls angesprochen fühlen.

Sie hat meines Erachtens befriedigende Antworten bekommen. Es bestand also kein Grund, einen allgemeinen Angriff auf die Gruppe zu fahren. Ob sie auf Mail Ebene angegriffen wurde, vermag ich nicht zu beurteilen.
Zur Erinnerung: [forum.myphorum.de] Sie wurde auf die PfiffiKids aufmerksam gemacht. In den Antworten konnte ich keinrelei Angriffe auf sie persönlich erkennen.
Die Antwort von Sini war doch super formuliert. (http://forum.myphorum.de/read.php?f=3336&i=2619&t=2609)

Aber aus dem oben genannten Zitat heraus fühlte ich mich angegriffen.

Und wenn sie ihrerseits eine Meinung äußert, dann nehme ich mir ebenfalls das Recht aus, eine Antwort zu schreiben. Von daher war mein Rat gemeint: wem die Stimmung innerhalb dieses Forums nicht gefällt, sollte wechseln, wenn er Rat in einer bestimmten Art und Weise benötigt und ihn nicht bekommen hat (oder damit extrem unzufrieden ist).
Im Leben nenne ich das: Abstimmung mit den Füßen. Soll heißen: unzufrieden = woanders Rat einholen.

Zitat

Man(n) muss nicht noch gewaltig nachtreten (in der Hoffnung das andere mittreten).

Stimmt. Nur warum tritt sie zuerst?

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 13:27

Re: GruppenKonsens / Ausgrenzung / Verdängung

hi ulrich,
hast du denn wirklich getreten?
m.

von m. - am 10.12.2002 13:29

Re: GruppenKonsens / Ausgrenzung / Verdängung

Hi m,

Zitat

hast du denn wirklich getreten?

Weiß ich ehrlich nicht. Ich selber fühlte mich in dieser Situation (auch ein wenig stellvertretend für alle anderen fleißigen Mitstreiter/innen) getreten.

Auch wenn ich immer einige Differenzen habe (oder haben muß ;-) ), ich empfand hier keinerlei "Elitedenken". Genau das lasse ich mir nicht vorwerfen.
Und ob Einstellungen hier modern und aufgeschlossen oder nicht sind, ist kein vernünftiges sachliches Argument, allenfalls ein Tiefschlag.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 15:10
Hallo Kathrin,

na klar, ich nehme jeden aufgeschlossenen Menschen mit, der auch über den Tellerrand sehen kann.

;-) Liebe Grüße Iris

von Iris - am 10.12.2002 16:06

Re: GruppenKonsens / Ausgrenzung / Verdängung

Hallo Ulrich!

Langsam bekomme ich immer mehr das Gefühl, auf einem Schulhof zu sein und einem Streit von "Jungen hitzköpfigen Teenies" beizustehen.

Wer hat zuerst angefangen, was soll das? Vielleicht sollte man einfach nur sachlich antworten, daß gilt für jeden Beteiligten, mich inbegriffen und dann klappts auch mit dem Nachbarn, wie man so schön sagt.

Es spitzt sich doch so immer mehr zu und geholfen ist unterm Strich garkeinem.
Denk mal drüber nach! Oder besser noch alle mal, vielleicht einbischen mehr "piano",

T O L E R A N Z ist hier gefragt!


Bis bald

Kerstin

von Kerstin - am 10.12.2002 16:59

Re: Förderung

Hallo Ulrich,

habe mich ziemlich am "Gruppenkosens" = gemeinsame Meinung aufgehängt, da es ja meiner Meinung nach gar nicht Sinn des Forums ist, eben dieser zu sein.

auch ich bin der Meinung, dass über ein Kind von drei Jahren keine Festlegung im Bezug auf hb gemacht werden kann. Trotzdem muss es doch legitim sein, wenn sich Eltern in alle Richtungen informieren wollen.
Es steht wohl keinem von uns zu, über andere zu urteilen, zumal wir uns ja i.d.Regel gar nicht kennen und die Kinder schon gar nicht. Insofern finde ich die überdeutlichen Hinweise mit dem Zeigefinger der Eislaufmutter, an die Eltern gerade kleiner Kinder , als wenig hilfreich und darüberhinaus als eine weitere Diskriminierung.
Bestimmt langweilt den einen oder die andere die wiederkehrenden Fragen von Neueinsteigern, aber bitte, dann antwortet doch nicht darauf, sondern lasst es andere tun, die mit ihrem Beitrag helfen wollen und nicht die Hilfesuchenden weiterverschrecken. Unser Sohn (/ Jahre) ist hb, das ist uns selber aber auch schon lange vor dem Test aufgefallen. Insofern bitte ich darum, Eltern ernstzunehmen, wenn sie diesen Verdacht äußern, denn sie kennen ihr Kind doch am besten.

Und bitte wie kann man sich in einem anonymen Forum profilieren?

Ulrich, brauchst dich nicht rechtfertigen, ich habe mit dieser Antwort nicht deine Meinung, sondern die der gesamten Diskussion kommentieren wollen ;-).

Gruß, Silke

von Silke M. - am 10.12.2002 17:55

Re: Förderung

Hallo Silke!

Ich glaube du hast im Sinne vieler Betroffener gesprochen und es wäre wünschenswert, diese deine Worte von den richtigen Augen gelesen werden und sich ihr Verstand einschaltet, der dann sagt:

Ja stimmt, wo bleibt hier Sachlichkeit, ein gewisser Respekt voreinander und vorallem auch das Interesse an Problemen anderer und das "Bedürfnis" nach besten Wissen und Gewissen jemanden mit Rat und Erfahrungen zuhelfen.

Wäre doch schade, wenn der Faden dieses Forums völlig zur Nebensache wird und jeder überlegt, kann ich diese Frage stellen oder wird man mit "den Augen leiern" und mir eine vom Weg weisende Antwort geben.

Ich finde es sehr gut eine Möglichkeit gefunden zuhaben, unkompliziert Antworten des täglichen Lebens im Umgang mit meinem, manchmal nicht sehr einfachen Kind gefunden zuhaben.

Also, es ist doch keinem geholfen, mit Anfeindungen oder ähnlichem.

Bis bald

Kerstin

von Kerstin - am 10.12.2002 20:00

Re: Förderung

Hi Silke,

Zitat

habe mich ziemlich am "Gruppenkosens" = gemeinsame Meinung aufgehängt, da es ja meiner Meinung nach gar nicht Sinn des Forums ist, eben dieser zu sein.

Einverstanden. Ein Konsens läßt sich leider kaum vermeiden. Und wenns der Konsens ist, keinen zu haben ;-)
Im Ernst, es bildet sich immer irgendeine Richtung aus. Das ergibt sich schon ganz automatisch aus den Usern, die hier bleiben und mitdisktutieren, oder eben nicht.

Zitat

Ulrich, brauchst dich nicht rechtfertigen, ich habe mit dieser Antwort nicht deine Meinung, sondern die der gesamten Diskussion kommentieren wollen ;-).

Ich habe mir deinen Beitrag nochmals durchgelesen. Stimmt, auch deine Auslegung ist korrekt.

Zitat

Und bitte wie kann man sich in einem anonymen Forum profilieren?

Man kann. Hier gibts doch anonyme User, deren Meinung durchaus hoch geschätzt wird. Sie haben sich somit profiliert.

mfg Ulrich



von Ullerich - am 10.12.2002 21:05

Re:@Kirsten Bin ich hier überhaupt richtig????

Liebe Kirsten,

es ist die Elfenbeinturmdiskussion". Die Betonung liegt auf Turm = über der eigentlichen Welt schwebend, nicht für alle gleichermaßen interessant, wertvoll, aber auch ein bisschen nutzlos.

Es geht nicht darum sich gegenseitig nur auf die Schulter zu klopfen aber man sollte genauso wenig ständig des Mitdiskutanten gezielt gegens Schienenbein treten, wenn man diskutiert.

Allerdings, wenn jemand beispielsweise die Frage stellt, ob es Grundschulen für Hb Kinder gibt und die Antwort darauf lautet "Willst du etwa auch noch umziehen?", dann geht es zu weit. Da ist ein Angriff und mit Verlaub es ist rethorisch unfein auf eine Frage mit einer Gegenfrage zu antworten, (es erinnert mich an Paul Watzlawiks Geschichte mit dem Hammer).

ICH liebe Elfenbeinturmdiskussionen, sie schulen den Weitblick, ganz besonders aus der Sicht der Sozialwissenschftler. Deshalb sind mir Ulrichs Beiträge, immer sehr wichtig.

Aber es ist auch feststellbar, die Stimmung ist sehr gereizt. Ich bleibe dabei, es liegt an Weihnachten!!

Grüße,
Gabi

von leona - am 11.12.2002 08:40

@leona

Hallo Gabi,

ich bin ganz Deiner Meinung, dass ganz persönliche Angriffe ("Willst Du etwa umziehen?" "Interessierst Du Dich etwa für alles?) unterbleiben sollten. Gewisse Dinge kann man denken, sollte man nicht schreiben.

Ansonsten - `tschuldigung, dass ich Dir immer wieder in sachlichen Fragen vor Dein Klingonenschutzanzug-bewehrtes Schienbein treten muss - kann ich in grundlegenden Fragen keine nutzlosen Fragen erkennen. Aber natürlich auch in ganz praktischen Fragen nicht.

Ich find es schon fast frech, sich hinzustellen und zu bewerten: Das ist eine nutzlose Frage! Antworte doch einfach demnächst auf solche von Dir als nutzlos wahrgenommene Fragen nicht mehr. Das ist dann schon Bewertung genug.

Kirsten

von Kirsten - am 11.12.2002 12:03

Re: @leona

Liebe Kirsten,

du darfst, so lange du willst gegen mein Klingonenschutzanzug bewehrtes Schienenbein treten.
(deshalb hab ich ihn ja!!)

War das die Antwort auf meine letzte Ausführung?
Keine Frage ist nutzlos. Meine feste Überzeugung!!!

Aber Elfenbeinturmdiskussionen sind etwas wertvolles (Elfenbein) luxoriöses, nicht unbedingt notwendiges ((Elfenbein), sie schweben über den wichtigen Sachen, verbessern den Weitblick oder auch den Blick über den Tellerrand (Turm).

Es gibt für mich einfach die Unterscheidung ob jemand eine konkrete Frage hat, zum Thema wie gehe ich mit Lehrern um, oder über die Frage ist "Hb ein Modethema" diskutieren will.

Ich nehme mir die Freiheit, im ersten Fall ein HB Kind auch mal als Hbchen zu bezeichen. Im zweiten Fall achte ich scharf auf die begriffliche Genauigkeit, auch bei Zitaten.
Der Klingonenanzug gehört für mich übrigens in die erste Kategorie.

Gruß
Gabi

von leona - am 12.12.2002 08:37

Re: @leona

Hallo Gabi,

hä? Ich versteh` nicht, was Du mir sagen willst. Dass Elfenbein schön, aber ganz schön nutzlos ist? Das sehen die Elefanten aber sicher anders.....

Liebe Gabi, ich mach Dir `nen Vorschlag zur Güte. Lass doch jedem seine Interessen und Meinungen. Die Moderation und Bewertung eines Themas ergibt sich aus dem Diskussionsprozess, nicht aus Einzelmeinungen.

Vielleicht noch `n Tip am Rande: Lüfte doch mal Deinen klingonischen Schutzanzug, vielleicht hat sich ein Hbchen darin verheddert.


Kirsten

von Kirsten - am 12.12.2002 13:34

Re: @leona

Hallo

Ich lese mir die Beiträge gerade durch und frage mich, worum geht es hier eigentlich?
Ist es so schwer, die Meinungen der anderen an zu hören, ohne zu bewerten?
Eltern von hb Kindern und Jugendlichen haben es eh schwer genug, warum muss man sich dann auch noch in diesem Forum fertig machen?
Jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung und seine eigenen Gefühle!
Die Vielfalt der hier geäußerten Meinungen finde ich gut, und wenn ich anderer Ansicht bin gebe ich eben meinen Senf dazu, aber ohne andere anzugreifen.

Grüße von Annette

von Annette - am 12.12.2002 18:13

Re: @Kirsten

Hallo Kirsten,

hab nachgesehen, nichts verheddert!

Scheinst dich auf Bildvergleiche nicht zu stehen, macht nix ist ja auch schwierig.

Einzelmeinungen prägen einen Diskussionsprozess, eine Bewertung im Sinne eines gültien Konsenses kann jedoch nur in einer festen Gruppe erzielt werden, ein Forum setzt sich jedoch aus ständig neuen Einzelmeinungen zusammen und kann deshalb nicht zu "einer Bewertung eines Themas" führen.

An diese Stelle verabschiede ich mich aus unserem Elfenbeinturm, legen meinen angeschmuddelten Klingonenanzug in die Schublade und hole ihn nach Weihnachten vielleicht wieder Hervor.

Weihnachtliche Grüße und ein bisschen mehr Humor
wünsche ich dir.
Gabi

von Leona - am 12.12.2002 22:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.