Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hochbegabung bei Kindern
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Gast62, Ute1971

Gymnasien in Kassel

Startbeitrag von Ute1971 am 20.02.2006 10:16

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage an die nordhessischen Forumsmitglieder.
Da mein Mann demnächst beruflich in Kassel tätig wird, werden wir spätestens im Sommer nach Kassel ziehen.
Unser Sohn (bald 9) soll dann dort ein Gymnasium besuchen. Er wurde im Vorschulalter getestet mit dem Ergebnis: weit überdurchschnittlich begabt. Im Halbjahreszeugnis hat er eine Bildungsempfehlung fürs Gymnasium bekommen.
Im Moment läuft alles problemlos, mitunter beklagt er sich über die ständigen Wiederholungen.
Nachdem ich die Homepages der Schulen studiert habe, bin ich auch nicht sehr viel schlauer. Er würde eine Schule mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt bevorzugen. Das Einzugsgebiet stellt ein weiteres Problem dar.
Leider kennen wir niemanden, den wir dazu befragen können.

In der Hoffnung, dass vielleicht von euch jemand Vor- und/oder Ratschläge geben kann, freuen wir uns auf zahlreiche Antworten.

Freundliche Grüße
Ute

Antworten:

Hallo,

ich wohne in der Nähe von Kassel, habe aber kein Kind auf einem Kasseler Gymnasium.
Was ich hier schreibe, weiß ich eher vom Hörensagen.

Die Albert-Schweitzer-Schule hat einen tollen Physiklehrer, Herrn Haupt, den ich schon einmal in einem Vortrag gehört habe. Wegen diesem Lehrer haben auch Mädchen Physik als Leistungsfach genommen und es nie bereut. Er verfolgt eine Methode, die er als konstruktivistisches Lernen bezeichnet. Andere würden vielleicht entdeckendes Lernen dazu sagen. Der Schüler/die Schülerin soll selbst darauf kommen. Er leitet einen Astronomischen Arbeitskreis, an dem auch begabte Schüler teilnehmen.

Einige meiner Bekannte haben ihre Kinder auf dem Kath. Privatgymnasium Engelsburg. Der Engelsburg wird ein hohes Niveau nachgesagt. Sie sind offen für begabte Schüler, aber zu viele mit Verhaltensproblemen sollten es nicht sein. Die Klassen sind voll, jedes Jahr bekommen viele eine Absage. Von Vorteil ist es, wenn man katholisch und Kirchgänger ist. (Wöchentlicher Gottesdienstbesuch in der Schule ist Pflicht). Schulgeld ist bezahlbar.

Das in Stichworten.

Ich hoffe, es melden sich mehr Kasselaner, die genauer Bescheid wissen.

Gruß von Gast62

von Gast62 - am 21.02.2006 09:25
Hallo Gast62,

vielen Dank für deine Antwort. Die Albert-Schweitzer-Schule haben wir u. a. auch schon im Auge. Aufgrund der Internetpräsentation hat sie meinem Sohn sehr gut gefallen.
Die Engelsburg hat er sofort abgelehnt, wegen dem christlichen Hintergrund. Der wöchentliche Gottesdienstbesuch wäre ihm wahrscheinlich schon zuviel. (Er hat aber eine 1 in Religion bekommen ;-)). Hinzu kommt der musische Schwerpunkt.
Demnächst werden wir uns die Schulen Vorort anschauen. Manchmal reicht ja auch schon ein Bauchgefühl.
Wie verhält es sich mit dem Einzugsgebiet? (Die meisten Gymnasien finden sich in der Stadtmitte). Die Schulen konnten sich hierzu nicht äußern. Vielleicht kann ich das beim Schulamt noch klären.
Trotzdem würde ich mich über weitere Meinungen und Erfahrungsberichte sehr freuen.

Nochmals DANKE
und viele Grüße

Ute1971

von Ute1971 - am 21.02.2006 13:20
Hallo Ute,

wie das mit dem Einzugsbereich ist, weiß ich nicht genau. Es gibt Schulen in Trägerschaft der Stadt Kassel und solche in Trägerschaft des Landkreises. Meist wollen mehr Landkreiskinder in die städtischen Schulen als umgekehrt. Sonst spielt der Stadtteil, in dem man wohnt, wohl keine Rolle. Wenn eine Schule nicht alle Kinder aufnehmen kann, die dort angemeldet sind, entscheidet das Schulamt. Daher gibt man auch einen Zweitwunsch an.

Wende dich in dieser Frage am besten an das Staatliche Schulamt in Kassel (findest du im Netz). Bei euch ist es ja auch noch ein wenig anders, da ihr durch Zuzug den Platz braucht.

Wenn du magst, können wir in Kontakt bleiben. Ich bin Mitgleid einer Selbsthilfegruppe für HB-Eltern in einer Kleinstadt, ca. 30 km von Kassel entfernt.

Gast62

von Gast62 - am 22.02.2006 12:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.