Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hochbegabung bei Kindern
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
olchi, mariastuart, Gast:::LOL, Gast, Etu, Eva, FelixMum, Gianna, Schlichter ;-)

Hilfe wir wissen nicht mehr weiter

Startbeitrag von olchi am 22.02.2006 13:05

Hallo,
wir sind gerade richtig am verzweifeln. Unser Sohn geht in die 2. Klasse, ist allerdings schon mit 5 eingeschult worden. In letzter Zeit gibt es immer mehr Probleme. Wir wissen noch nicht, ob er HB ist, da sich der zuständige Schulpsychologe weigert ihn momentan zu testen. Sein Kommentar ist, daß der Test nichts an der momentanen Situation ändert.
Unser Sohn verweigert in Mathe inzwischen fast die ganze Teilnahme und sackt immer weiter ab. Von seinen Klassenkameraden wird er mehr und mehr ausgeschlossen. Seine Lehrerin lehnt ihn inzwischen mit dem Kommentar, sie sei überfordert, auch ab. Sie fragte uns schon, ob unser zweites Kind (kommt im Sommer auch zu ihr in die Klasse) normal sei. Wir wissen nun nicht wirklich weiter. Der Wechsel in die 3. Klásse ist für uns ein großer Schritt und wir sind uns sehr unsicher, ob er den Wechsel aus sozialer Sicht packt. Unser Sohn zieht sich jetzt immer weiter in seine Isolation, die aus Büchern und Computer besteht zurück.
Wer hat mir eine gute Anlaufstelle im Kreis Ravensburg, oder kann mir Tipps geben. Bin über alles dankbar. LG olchi

Antworten:

Re: Hilfe im Kreis Oberschwaben

Hallo!
Es ist traurig, so was zu hören. Was ist das denn für ein Schulpsychologe? Habt Ihr nur gesagt, dass er getestet werden soll oder habt Ihr einfach von den Problemen gesprochen, die es gibt und ob er die Ursachen herausfinden kann und evtl. eine Lösung parat hat? Normalerweise sind die doch für Schulprobleme da und hospitieren sogar, um sich selbst ein Bild zu machen. Dann würde ich erst mal zu seinem Gruppenleiter gehen und fragen, was der dazu sagt. Wenn das nicht hilft, muss man sich eine andere Anlaufstelle suchen, wie private Psychologen oder evangelische bzw. katholische Beratungsstellen.
Probier mal hier
[www.dghk-bw.de]
oder hier
[www.hbf-ev.de]
zu suchen und/ oder dort anzurufen. Die können sicher weiterhelfen.
Ich bin leider nicht aus der Region.
Mein Sohn ist auch mit 5 eingeschult worden und dann mit 6 gleich in die 3. gekommen. Ich war auch sehr unsicher, habe aber den Schritt keinesfalls bereut.

von Etu - am 22.02.2006 15:40

Re: Hilfe im Kreis Oberschwaben

Na klar, haben wir auch gefragt, ob der Schulpsychologe ihn testet. Aber er will den Test nur im äußersten Notfall machen. Er wirkte auch sehr arrogant auf mich. Obwohl ich ihm erklärte, daß uns mehrere Personen (auch die Klassenlehrerin) auf Hochbegabung angesprochen haben.

von olchi - am 22.02.2006 18:43

Re: Hilfe im Kreis Oberschwaben

...und will er den Problemen (Isolation) nicht auf den Grund gehen und sich diese genauer anschauen, z.B. gleich vor Ort in der Schule oder bei einem Gespräch mit dem Kind???

von Etu - am 23.02.2006 08:18

Re: Hilfe im Kreis Oberschwaben

....er will, daß wir das erstmal alleine mit der Schule klären. Ich habe gestern der Klassenlehrerin gesagt, daß ich einen Termin mit ihr und der Rektorin haben möchte. Es muß eine Lösung her - mit oder ohne den Schulpsychologen. Irgendwie habe ich das Gefühl, daß wir richtig alleine dastehen. Keiner fühlt sich so richtig verantwortlich.

von olchi - am 23.02.2006 09:08
Hallo,

wo genau liegen denn die Probleme? Darüber hast du nicht geschrieben. Ich bin ratlos, weil du nur schreibst, er verweigert sich in Mathe, die Klassenkameraden lehnen ihn ab und die Lehrerin erklärt sich überfordert. Also wenn ich der Schulpsychologe wäre, würde ich auch daraus nicht auf HB schließen, das kann doch alles mögliche sein, auch familiäre Probleme oder eine schwierige Erziehungsphase. Weißt du was solche Schulpsych. zu tun haben, für wie viele Kinder die zuständig sind? Die können nicht jeden auf HB testen, wenn Eltern kommen und sagen, mein Kind verweigert sich im Unterricht, es ist bestimmt hb. Also da würde ich auch erst mal nein sagen.

Erkläre doch mal näher, was genau mit deinem Sohn so schlimm ist bzw. nach Angabe der Schule sein soll.

Verweigert er sich nur in Mathe? Und warum dann nur da? In welchen Fächern hat er die Lehrerin? Wie ist der Verlauf seiner Akzeptanz seit der 1. Klasse? Gibt es derzeit in der Fammilie Spannungen? Was macht er außerschulisch? Es gibt vieles, was die Ursache sein kann.

Gruß

von Gast - am 23.02.2006 15:21
Hallo olchi,

vielleicht seid Ihr mit der falschen Fragestellung zum Schulpsychologen gegangen?
Denn wenn das nicht sein Arbeitsgebiet ist, dann dürfte er im Leben wenig zu tun kriegen.....
Würde die Lehrerin den Schulpsychologen denn eventuell anrufen und um Klärung/Unterstützung bitten/fordern? Gibt es nur einen Schulpsychologen bei Euch?
Gruss,
Heike

von mariastuart - am 23.02.2006 15:25
Klar, ich habe vergessen die Probleme genauer zu beschreiben. Natürlich habe ich dem Psychologen mehr erklärt. Unser Großer ist in der Schule seinen Klassenkameraden immer schon weit vorraus gewesen. Ihm war schon in der ersten Klasse häufig langweilig, wobei die Lehrerin ihn da noch besser mit Zusatzarbeit im Griff hatte. In Mathe war er bis vor kurzem auch super fit. Er konnte schon das einmaleins, bevor die anderen überhaupt damit angefangen haben. Aufgrund seiner Langeweile in der Schule haben wir ihn zuhause dann gebremst, in der Hoffnung, daß die Schule wieder interessanter wird und er nicht immer den anderen vorraus ist. Das bringt aber nichts!!!! Er hat auch ein unwahrscheinliches Gedächtnis, so daß er eine rasche Auffassungsgabe hat. Die ständigen Wiederholungen des Unterrichtsstoffes arten dann eben oft aus. Er sieht nicht ein, warum er immer wieder in Teilschritten rechnen muß, obwohl er auf den ersten Blick die richtige Antwort weiß. wir sind auch dabei ihn außerhalb mehr einzuspannen. Wir wollen ihn in Bad Waldsee in der Akademie anmelden. Leider ist diese Woche bei uns in Württemberg alles lahmgelegt aufgrund der Fasnet und Ferien.
Sorry, daß ich nicht alles geschrieben habe. War einfach mal frei von der Seele weg erzählt.
Grüßle olchi

von olchi - am 23.02.2006 16:01
Hallo,

das hier
Zitat

Unser Großer ist in der Schule seinen Klassenkameraden immer schon weit vorraus gewesen. Ihm war schon in der ersten Klasse häufig langweilig, wobei die Lehrerin ihn da noch besser mit Zusatzarbeit im Griff hatte. In Mathe war er bis vor kurzem auch super fit. Er konnte schon das einmaleins, bevor die anderen überhaupt damit angefangen haben. Aufgrund seiner Langeweile in der Schule haben wir ihn zuhause dann gebremst, in der Hoffnung, daß die Schule wieder interessanter wird und er nicht immer den anderen vorraus ist. Das bringt aber nichts!!!! Er hat auch ein unwahrscheinliches Gedächtnis, so daß er eine rasche Auffassungsgabe hat. Die ständigen Wiederholungen des Unterrichtsstoffes arten dann eben oft aus. Er sieht nicht ein, warum er immer wieder in Teilschritten rechnen muß, obwohl er auf den ersten Blick die richtige Antwort weiß.


ist wohl für keinen Schulpsychologen der Welt ein Grund, auf HB zu tippen. Euer Sohn IST ja schon früh eingeschult worden, also was erwartet ihr euch von einem Test? und was erwartet ihr vom Schulpsychologen?

Gebt ihm außerhalb der Schule, was er verlangt, bremst ihn nicht, das ist sinnlos. Aber IN der Schule darf er den Unterricht weder stören noch aufhalten. Das müsst ihr ihm beibringen. Dort herrschen die Regeln der Schule, und Schule ist nicht immer nur superspaßig, sondern es gibt da eben auch viel Langeweile, besonders an "ganz normalen" Regelschulen.

Der Schulpsychologe wird deshalb eure Schule nicht wegen eures Kindes umkrempeln können noch die Lehrerin ändern. Wir haben auch so eine, glaub mir. Da muss sich das Kind nun mal anpassen lernen. Andere Kinder langweilen sich auch - andere sind überfordert, weil sie nicht mal Deutsch sprechen. Das klingt jetzt blöd, so ist das aber leider. Weder du noch ich noch dein Schulpsychologe ändern da was dran. Besser, dein Kind lernt eine Strategie, wie es die Schule so betrachtet, wie sie nun mal ist: als Repetieranstalt.

Wenn es nur Mathe ist, dann wird er das lernen müssen, bei Rechnungen so vorzugehen, wie man es von ihm verlangt. Rechenwege sind Rechenwege. Wenn sie benotet werden, dann muss man sie eben einfach hinschreiben, egal ob man die Lösung im Kopf schon längst weiß.

Tut mir auch leid, dass ich dir und deinem Sohn dazu nichts besseres sagen kann. Such ist life (in school).

Schönen Abend.

von Gast - am 23.02.2006 19:12
Sag mal traust Du dich nicht mehr unter deinem eigenem Namen zu schreiben seit der Aktion mit dem "Hosenboden" ???

Deine Schreibweise und vor allem deine Kritik erkennt man auch ohne deinen NAMEN.... ich lach mich hier echt weg über Dich du arme ....

Ach ja, schönen Abend noch

von Gast:::LOL - am 24.02.2006 17:17
Hi Olchi
aus superaktuellem Anlass melde ich mich mal zu dem Thema, denn wir haben das gleiche mit unserem Sohn durchgemacht. Wir wußten, daß er den Klassen-
kameraden deutlich voraus ist, aber er hat in der Schule leider überhaupt keinen "unterforderten" Eindruck bei der Klassenlehrerin hinterlassen. Eher im Gegenteil. Auch bis hin zur totalen Verweigerung. Am Schluß gabs jetzt nur noch Ärger, er hatte täglich negative Erfahrungen, wurde wg. Störens aus der Klasse geworfen etc.pp. Wir hatten zwar schon einen HB-Test, aber den haben wir NICHT über den Schulpsychologen machen lassen, sondern wir haben uns vom Kinderarzt einen geeigneten Kontakt geben lassen. Dieser Test wies die HB eindeutig aus. Trotzdem wir mit dem Psychologen und den Lehrern im letzten Jahr zusammen saßen und alles Erdenkliche für den Kleinen angeschoben haben, hat nichts gefruchtet. Ich hatte immer totale Angst vor Themen wie Klasse überspringen, Schulwechsel und so weiter und bin in hohem Maße selber Schuld daran, daß wir diese ungute Schulsituation jetzt so lange nicht geändert hatten. Den Schuh zieh ich mir wirklich an. Aber (!) nachdem es unerträglich wurde, haben wir uns komplett selbständig gemacht, sind mit dem psychologischen Gutachten und dem Test an eine andere Schule, die als sehr leistungsorientiert gilt, gegangen. Haben denen die Situation geschildert, haben den Kleinen ratzfatz für einige Zeit dort zur "Probe" anmelden können - und das Wunder geschah tatsächlich. Schon nach dem 1. Schultag war er MOTIVIERT, GLÜCKLICH, wie erlöst, brav, folgsam - es ist wirklich wahr und nicht übertrieben. Und er hat ÜBERHAUPT keine Lücken obwohl es die höhere Klasse ist! Die wollen ihn nun nehmen und ab nächste Woche ist er dann dort. Hurra!
Ich kann nur sagen: sch.... auf den Schulpsychologen. Laßt ihn testen, schult ihn um, laßt ihn springen. Versucht es aber tut was. Wir haben viel zu lange gewartet.

von Gianna - am 25.02.2006 17:45
Hallo,

ich weiß echt nicht, was Du hier meinst. Ich bin neu im Forum und habe bisher noch nichts geschrieben. Schade, daß Du mich hier mit jemand in Verbindung bringst, der meiner Schreibweise ähnelt. Sag mir doch mal, um welchen Beitrag es sich genauer handelt.
Ich finde es traurig, daß Du über mich urteilst und Dich auch etwas darüber lächerlich machst. Ich wollte in diesem Forum eigentlich nur die Hilfe und den Austausch mit anderen.

grüße olchi

von olchi - am 26.02.2006 10:02
...äh... ohne mich wirklich einmischen zu wollen, bin ich mir relativ sicher, dass der "Gast::::LOL" nicht Dich meinte, sondern den "Gast", der direkt vor ihm geschrieben hatte. Mach Dir also keine Gedanken und viel Glück weiterhin!!!
Liebe Grüße

von Schlichter ;-) - am 26.02.2006 10:25
Hi olchi,

hier ist gerade Zickenalarm - siehe "hosenboden"..... Da findest Du dann die Personen, die meinen bzw. gemeint sind.

Gruss,
Heike

von mariastuart - am 26.02.2006 11:24
Hallo Olchi....

entschuldige wenn Du dich angesprochen gefühlt hast, DU warst nicht gemeint.... sondern der "Gast" in dem Beitrag über meinem.Weißt Du es gibt hier Leute die an allem rummäkeln aber selber kein bisschen kritik vertragen können. Ich meinte wie hier bestimmt die alten Hasen wissen FELIX MUM

von Gast:::LOL - am 28.02.2006 18:34

Re: ???

Hallo,

ich habe zu diesem Thema sicher nicht beigetragen, hatten wir doch einen recht aufgeschlossenen Schulpsychologen, der uns auch mit einem Test weiter half. Ein Test gibt wenigstens Sicherheit ob hb ja oder nein, aber natürlich bringt er keine Lösung, was gegen desinteressierte Lehrerinnen zu tun ist.

Wenn ich mmir das aber jetzt von olchi so durchlese, kann es doch einfach eine normale Phase sein. Auch unser Sohn hatte als früh eingeschultes Kind anfangs so seine Probleme. Da muss man dann einfach durch. Jetzt geht es prima. Komisch ist nur, dass olchi ausschließlich Mathe als problematisch beschreibt. Müsste es bei HB nicht allgemein für das Kind schwierig sein? Vielleicht liegt es nur an der Lehrerin in diesem Fach?

Zitat

Ich meinte wie hier bestimmt die alten Hasen wissen FELIX MUM

???

Na ja, vielleicht schrieb dies hier anonym diese "Tomate", die sich in dem Hosenboden-Thread schon selbst so peinlich als Sprachhygienikerin mit Zickenalarm bloss gestellt hat? ;-)

PS: Was heitß LOL? Bin da nicht ganz auf der Höhe des korrekten Postings, scheint mir.

Viele Grüße

von FelixMum - am 01.03.2006 10:24

Re: ???

LOL = Laughing out loud
ROFL = Rolling on the floor laughing

hier noch mehr:

[de.wikipedia.org]

von Eva - am 01.03.2006 10:33
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.