Bericht - Gespräch mit den Lehrern

Startbeitrag von Kathrin am 11.05.2006 13:42

und wie zu erwarten war, stehen die einem Sprung eher skeptsich bis ablehnend gegenüber. Sie anerkennen das Testergebnis (immerhin), sehen auch ein, dass etwas geschehen muss. Dennoch kamen immer wieder die Argumente des schlechten Arbeitsverhaltens, seine Ausraster, keine Ausdauer, zu jung .....

Nichtsdestotrotz wollten sie heute noch mit dem Schulleiter sprechen (warum war der nicht gleich beim Gespräch dabei???), ob Nick sofort testweise in die 4. Klasse springen kann. Ich hoffe nur, er kommt in eine Klasse, wo er Unterstützung durch den Lehrer hat und eine faire Chance bekommt, und nicht eine Lehrkraft, die keine Lust auf Extrawürste hat und am liebsten pflegeleichte Mädchen unterrichtet. Dann ginge der Schuss ganz böse nach hinten los...

Ach, interessant war ja noch etwas, was die Lehrerin erwähnte: In Nicks 3. Klasse ist ein Mädchen, das zum Halbjahr aus der 2. gesprungen war und jetzt schon wieder mit Klassenbeste ist - die bekommt seltsamerweise Zusatzstoff, hat einen Lernplan *groll* Allerdings hat mir die Lehrerin auch nach mehrmaligem Nachfragen nicht deutlich machen können, was sie dem Mädchen an Zusatzfutter gibt; klang eher nach Mehrarbeit als Zusatzstoff....

Mit Glück erfahre ich noch heute Abend, was der Schulleiter zum Thema denkt.

LG Kathrin

Antworten:

Hier sollte die Ergänzun hin - es geht in die 4. Klasse

und das so schnell wie möglich - ich gehe davon aus, dass Nick ab Montag in der neuen Klasse sitzen wird. Was sollten wir beachten? Haben Eure Kinder sich eigentlich in den alten Klassen ordentlich verabschieden können?

Und eine Frage off topic - kann ich hier meine Beiträge editieren, wenn ja: wie?

LG und einen sonnigen Tag

Kathrin

von Kathrin - am 12.05.2006 06:14

Re: Hier sollte die Ergänzun hin - es geht in die 4. Klasse

Mark ist vor 14 Tagen von 1 nach 2 gewechselt. Am Dienstag war Elternsprechtag, da hat die Lehrerin das Thema erneut angesprochen und mein Mann vorsichtig zugestimmt (geplant nach den Sommerferien). Am Mittwoch hatte ich in der Schule zu tun, da wurde ich zur Schulleitung gebeten, mir wurde die aufnehmende Lehrerin vorgestellt, der Stundenplan mitgegeben und diverse Arbeitsblätter.

Am Dienstag saß er in der neuen Klasse (Montag war Feiertag). Die alte Lehrerin hat ihn Freitag verabschiedet, es der Klasse gesagt und ihm auch noch ein Buch geschenkt. Das fand er ganz toll.



von Martina K. - am 12.05.2006 08:03

Re: Hier sollte die Ergänzun hin - es geht in die 4. Klasse

Hallo Kathrin!

Das mit dem Verabschieden ist so eine Sache. Unsere Große hat fließend gewechselt, erst eine Stunde täglich, dann 2, dann auf ihren eigenen Wunsch hin komplett. Da hat sie es mit der lehrerin der alten Klasse verkündet, aber immer nach der Devise "Wir sehen uns ja auf dem Schulhof und im Bus weiter, ich bin ja nicht weg. (War sie wohl, sie hat sich dann voll in der neuen Klasse eingefügt und wollte zunächst keinen Kontakt zu en alten Klassenkameraden).

Als Wiebke im Schuljahr probehalber von 3 in 4 ging, hat sie sich nicht verabschiedet (sie war auch nach 3 Wochen wieder da, da es Probleme mit der aufnehmenden Lehrerin gab). Zum schuljahresende wechselte sie in die 5, das wurde den Klassenkameraden schon gesagt, aber nur so nebenbei.

Im Grunde sollte man das Überspringen ebenso sehen, wie das freiwillige Wiederholen einer Klasse, das ist Tatsacvhe und da braucht es keine großen Abschiedszeremonien. Die Kinder treffen sich doch weiterhin auf dem Schulhof, anders als beim Wegzug, was einen wirklichen Abschied bedeutet.

Ich wünsche deinem Sohn einen guten Start in der neuen Klasse

Marion

von MarionPE - am 12.05.2006 08:42

Re: Hier sollte die Ergänzun hin - es geht in die 4. Klasse

Hallo,

hier in der Gegend wäre das nicht mehr sinnvoll, da die Plätze an den nachgefragten weiterführenden Schulen schon vergeben sind. Hast du da vorgesorgt?

Michaela

von MichaelaM - am 12.05.2006 15:15

@Michaela

Ich habe am Montag mit dem Direktor des Gymnasiums gesprochen, der ihn aufnehmen würde. Ich gehe mal davon aus, das hätte er nicht gesagt, wenn alle Plätze weg wären, oder? :-/ Ich werde aber gleich nach dem WE noch einmal mit ihm sprechen, was jetzt in der GS läuft und wie ich es mit der Anmeldung machen muss...
Aber Danke für den Hinweis :-)
Kathrin

von Kathrin - am 12.05.2006 17:56

Re: @Michaela

Gymnasien mit freien Plätzen findest du hier auch noch. Das sind nur leider nicht die, wo jemand freiwillig hin wollen würde.

Praktisch, wenn das bei euch anders ist.

Michaela

von MichaelaM - am 13.05.2006 05:33

Re: @Michaela

Es gibt im Grunde nur ein Gymnasium, was für uns erreichbar ist :-/ Das hat aber eigentlich einen ganz guten Ruf, ist eher naturwissenschaftl.-mathematisch orientiert und bietet auch gaaaaanz viele AGs an, z.B. eine LEGO-AG, wo die Kids dann computergesteuerte Roboter bauen. Ich hoffe, es klappt da alles gut :-)

Kathrin

von Kathrin - am 13.05.2006 06:26

Re: Hier sollte die Ergänzun hin - es geht in die 4. Klasse

Hallo Michaela!

Das ist bundesland-abhängig. Bei uns hier in Niedersachsen zum Beispiel läuft die Anmeldung zu den weiterführenden Schulen erst Ende Juni. Da ist also noch viel Zeit. Unter Umständen gibt es immer noch Plätze, auch wenn die schulen "eigentlich" voll sind.

Marion

von MarionPE - am 13.05.2006 13:02
Meine Tochter ist testweise in die 4, für Deutsch- und Matheunterrichte gegangen. Natürlich war ihre Lehrerin dagegen, weil sie den Test nicht anerkennt. 5 Wochen sollte der Versuch dauern. Danach sollte ein Gespräch stattfinden. Die Lehrerin in der 4. war sehr freundlich zu ihr und bestätigte, daß unser Kind locker mithalten könne, aber die Klassenlehrerin aus der 3. tat alles um dem Kind das Leben schwer zu machen. Sie nahm keinerlei Rücksicht auf gegebene Hausaufgaben, oder Arbeiten, so daß meine Tochter ständig Doppelbelastungen ausgesetzt war. Aber sie biß sich durch. Nach den 5 Wochen bestand die Klassenlehrerin darauf, den Versuch zu beenden, denn angeblich wäre das Kind zu langsam beim Arbeiten und würde den Stoff nicht verstehen (komisch, denn sämtliche Arbeiten, die sie in der 4. mitgeschrieben hatte waren 1. und 2.)
Meine Tochter wurde zwar vom Rektor gefragt, was sie möchte, aber ihre Aussage, sie wolle in der 4. bleiben wurde ignoriert. Genauso die Aussage der Lehrerin aus der 4. daß meine Tochter das packen könnte. Also war´s das dann. Die Lehrerin fühlte sich darin bestätigt, daß der Test nur "Müll" ist und fing an das Kind zu mobben.
Nun haben wir sie zum neuen Schuljahr an eine andere Schule angemeldet, die Klassen für Hb hat, und hoffen, daß unsere Tochter endlich so gefördert wird, wie sie es braucht.

von Bärlin-Mama - am 28.05.2006 12:12
Hallo!

Und wenn ihr sie mit der Idee, dass sie es ja schaffen konnte, nicht auf einer anderen Grundschule anmeldet, sondern gleich auf einem Gymnasium zur Klasse 5? Sie käme dann mit den anderen zusammen neu in den Klassenverband, hätte keine Sonderrolle und wäre eine ganz normale Schülerin wie alle anderen auch. Sprich doch mal mit dem zuständigen Gymnasialschulleiter. In welchem Bundesland wohnt ihr? Ist die Klassenlehrerin die Konrektorin oder Urgestein oder weshalb hat sie so viel zu sagen?

Wäre die hB-Schule nur für die 4. Klasse oder geht die weiter? Privatschule gegen Gebühr oder öffentlich? Schreib doch mal etwas Genaueres. Ich bin bei diesen Schulen zunächst skeptisch.

Marion

von MarionPE - am 28.05.2006 13:15
Die Lehrerin ist ein Urgestein. Die Schule ist eine öffentliche Grundschule und geht bis zur 6. Klasse, wir wohnen in Berlin

von Bärlin-Mama - am 28.05.2006 16:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.