Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb BMW i
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB

Erste Tests für den i8 im Umfeld der Zielgruppe

Startbeitrag von Manfred aus ObB am 09.11.2013 19:29

Nun da der i8 kein gewöhnliches Auto gilt es ihn in einen entsprechenden Umfeld zu Testen,
schließlich will das Zielpublikum Sinus C1 und C12 ( wen das nichts sagt das ist die Bezeichnung im Kartoffeldiagramm
( woher das kommt :confused: denkmal von dem alten Spruch wer die größten Kartoffeln )


Bildquelle: [www.thessenvitz.de] )

der Testgegner ein Porsche 918 Spinner ähh Spyder Hybrid der allerdings, Zitat aus; [www.auto-motor-und-sport.de]

Zitat
ams
Systemleistung liegt mit 887 PS mehr als doppelt so hoch wie im BMW.


erstmal mehr klassisches ( oiso Ps ) hat :rolleyes:

Der BMW einen ähnlichen E-Motor wie der i3 die Zeitung schreibt dazu folgendes

Zitat
ams
Doch für die zügige Leistungsannahme sorgt der boostende 96-kW-Elektromotor an der Vorderachse.
Der Synchronmotor ist exakt der gleiche wie im i3, entwickelt aber etwas weniger Leistung, weil
der unterhalb des Mitteltunnels platzierte Lithium-Ionen-Akku etwas weniger Maximalstrom liefert.
Zugleich ist er ein Hybrid im Hybrid, da der permanenterregte Motor auch noch auf einen speziellen Selbstmagnetisierungseffekt
auf der Basis der Reluktanz (magnetischer Widerstand) setzt. Übliche Elektromotoren starten zwar von null Touren ab mit
vollem Drehmoment, schwächeln bei höheren Drehzahlen aber auch früher.
Das kompensiert die Eigenentwicklung von BMW und schafft so eine linear ansteigende Leistungskurve. Ein für E-Autos
ebenso ungewöhnliches Zweigang-Getriebe sorgt im BMW i8 zudem für optimale Kraft von null bis 250 km/h.


Die Aussagen sind technisch ein Streifschuß, grad so das net Falsch :angry: ob es der gehoben Zielgruppe besser
einleuchtet als das was ansonsten aus dem Geldzielsegmet auf das normale Volk herniedersinkt, man wird sehen.

Noch einen Leseprobe aus dem Text

Zitat
ams
Wird bei rein elektrischer Fahrt im BMW i8 der Eco-Pro-Modus angewählt, fährt der 2+2-Sitzer bis zu 35 km weit rein elektrisch.
Die Energie dafür lässt sich in rund zwei Stunden an einer 230-Volt-Buchse wieder aufladen.
Die E-Reichweite ist die Basis dafür, dass der BMW i8 offiziell 2,5 Liter Benzin pro 100 km angeben darf.
Denn nach der Verbrauchsformel der ECE R101 sinkt der Verbrennverbrauch rechnerisch um den Faktor 2,4.
Andersrum gesagt, dürfte sich der BMW i8 um die sechs Liter bei normaler Autobahnfahrt genehmigen.
Die 4,70-Meter-Flunder ist mit einem cW-Wert von 0,26.........


Anhänger gibts wahrscheinlich ( als mit 98,9% ) nicht aber dafür

Zitat
ams
"Auf der Nordschleife schlägt sich der BMW i8 übrigens klasse, auch wenn er kein Rennwagen ist"



Die Kontrahenten

Bildquelle eben obiger Artikel: [www.auto-motor-und-sport.de]

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.