Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
106
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen, 1 Tag
Beteiligte Autoren:
drahtlos, Japhi, Nordlicht2, ulionken, Manfred Z, SM6VPU, andimik, Seltener Besucher, Morten Hesseldahl, Bruder_M, ... und 24 weitere

DAB+ in Schweden

Startbeitrag von Manfred Z am 09.10.2012 16:30

(Neu, da die alten Threads zu DAB in Schweden veraltet sind)

In Schweden gibt es zur Zeit einen Pilotbetrieb in Stockholm, Göteborg, Malmö, Uppsala und Gävle.

Am 1. Oktober ist eine Ausschreibung an private Veranstalter für einen DAB+ Neustart mit großer Resonanz beendet worden:

PM von Teracom vom 3. Oktober:

"Great commercial interest in broadcasting digital radio in Sweden

All of the major commercial radio companies have applied for a license to broadcast digital radio over the Swedish terrestrial network, as witnessed by the applications received by the Swedish Broadcasting Authority this week.

October 1 was the last day for commercial broadcasters to apply for a program license in a future digital radio network in Sweden. Twenty-six channels via seven broadcasting companies have expressed interest, including MTG Radio, SBS Radio and NRJ, which together represent 91% of all commercial and community radio listening in Sweden. The licenses for commercial digital radio can go into effect from January 1, 2013 and will be valid until 2020. [...]

http://www.worlddab.org/news/document/2541/Press_121003_digital_radio_EN___2_.pdf

Die 50 interessantesten Antworten:

Heute zufällig auf radio.nl gesehen:

Zweden: 26 aanvragen voor DAB-capaciteit
De Zweedse autoriteit voor radio en televisie heeft in totaal 26 aanvragen gekregen voor DAB-capaciteit. Geïnteresseerde partijen voor ruimte op de twee landelijke netten konden zich tot 1 oktober melden. De 26 aanvragen zijn afkomstig van zeven verschillende partijen, waaronder SBS Radio, MTG Radio en NRJ.

Sinds 1995 is DAB beschikbaar in Zweden. In eerste instantie zond alleen de publieke omroep SR uit. In een aantal grote steden is een landelijke multiplex op kanaal 12B te ontvangen. Hierop zenden SR Atlas, SR Klassiskt, SR Knattekanalen, SR Minnen, SR P1, SR P3 Star en SR P7 Sisuradio uit. Op deze multiplex wordt echter nog in de verouderde MP2-standaard uitgezonden

26 Bewerbungen. Respekt!

von Staumelder - am 09.10.2012 16:36
Es sind ja auch erst Anträge von neuen, kommerziellen Bewerbern. Etwas überrascht bin ich, von der relativ schnellen Freigabe. Ebenso von der Kanal 13 Freigabe. Haben die Dänen wirklich andere Kanal 13 Frequenzen oder geht man da auf Konfrontationskurs?

Das Staatsradio hat ja bereits seine Frequenzen bekommen und sendet ja auch bereits, zwar immer noch in Testphase, aber die werden mit Sicherheit in den Regelbetrieb übergehen. Gesendet wird DAB+ derzeit über das Netz der Teracom.

Wenn ich das ganze richtig verstanden habe, sind diese 26 Programme zusätzlich zu den 23 Programmen welche in den beiden untenstehenden Ensembles senden.

Aus WorldDMB:

Mux 1 carries 7 programmes from public service broadcaster Swedish Radio. Most of them are webbchannels only broadcasted in DAB and not on FM.

SR Varlden (world news/music)
SR Klassiskt (classical music)
SR Knattekanalen (childrens channel)
SR Minnen (archives)
SR P1 (spoken word)
SR P3 Star (youth channel)
SR P7 Sisuradio (finnish speaking channel)

Mux 2 carries 16 programmes from all major broadcasters; Swedish Radio, MTG radio and SBS radio, as well as community radio channels and channels today only available on the Internet.

SR P2 Musik (classical music)
SR P3 (youth channel)
SR P4 Stockholm (local/regional news and sports)
Alltid Nyheter (24/7 news)
Mix Megapol (adult contemporary‎)
Rockklassiker (rock channel)
Vinyl (oldies channel)
The Voice (hip-hop and RnB)
Hitzone (various/hits music)
Skärgårdsradion (archipelago news/weather)
Radio Seven (dance/hits music)
Dansbandskanalen (dance hall channel)
Rix FM (adult contemporary‎)
Bandit (rock channel)
NRJ (youth channel)
Radio 1 (spoken word)

In addition to the audio services there are also a few data services available which include: SR Plus, a BWS service which contains a condensed version of the SR web and SR EPG, a trial version for testing electronic programme guides and SR TPEG, which is a test service for future TPEG streams.

von drahtlos - am 10.10.2012 10:21
Zitat
fatal error
Welche Blöcke sollen sich im Kanal 13 überschneiden?

Zitat
andimik
ok, ich hatte es von http://www.ukwtv.de/sender-tabelle/DAB/Kanaele.htm


Da steht aber auch nichts von Überschneiden, da heißt es nur
Zitat

Die Kanäle 13C und 13D können wegen des geringen Schutzabstands nicht im
selben Gebiet oder in benachbarten Gebieten zugleich verwendet werden.

und das ist imho auch korrekt so. Nur damit hier kein falscher Eindruck entsteht...

von Habakukk - am 10.10.2012 15:38
Seit kurzem taucht allerdings Malmö 12B erst bei fmscan auf, wenn ich eine Suche an meinem QTH 2 starte. Ist mir vor ein paar Wochen noch nicht aufgefallen.
Ich war heute im Ostseebad Wustrow (Halbinsel Fischland-Darss-Zingst) und konnte mit meinem Philips auf 12B schwankend 0-2 Balken wahrnehmen.
Er hat aber leider nichts eingelesen.Es sind circa 140km bis zum Sender.
Ich hoffe nicht, dass es Schwerin war, die leider genau auf dem gleichen Kanal senden.

Grüße von der Ostsee

von Kenny S. - am 17.02.2013 17:03
19. Juni 2013 11.40 Uhr

Cilla Benkö auf DAB: "Die Frage ist nicht gelöst"

Swedish Radio CEO Priscilla Benkö ist erfreut, dass die Regierung schlägt eine Digitalisierung der terrestrischen, aber sie glaubt nicht, dass das Problem behoben ist.

"Wir sind erfreut darüber, dass die Regierung schlägt nun eine Digitalisierung des terrestrischen Netzes. Aber das Problem wird nicht durch die heutige Entscheidung gelöst. Wird Digitalisierung gelingen, das Publikum das Gefühl haben, immer etwas mehr von der Radio Schweden, als sie es heute tun ", sagt Cilla Benkö in einer Pressemitteilung.

"Wir sind bereit, sich zu rationalisieren das Geld aus, um den Übergang zu verwalten, müssen aber 50 Millionen für eine erweiterte Reichweite und interne technische Anpassung, so dass es nicht auf Kosten der heutigen Qualität geschieht. Ich gehe davon aus, dass die Branche, die jetzt Koordinator ernannt werden muss - ebenso wie öffentlich-rechtlichen Untersuchung - erkennen, dass dies eine Notwendigkeit, wenn nicht die Digitalisierung des terrestrischen Hörfunks ein politisches Versagen zu werden ", fährt sie fort.

Für parallele Übertragungen via FM-und DAB-Radio Schweden benötigt ein Darlehen von der National Debt Office, das war auch eine der Optionen, die von Swedish Radio vorgestellt zu nehmen. Das Darlehen muss zurückbezahlt werden, wenn die Digitalisierung abgeschlossen ist und UKW-Sendungen sind aus dem Boden werden.

Die Radio-und TV Rundfunkgebühr bleibt mittels Cilla Benkö eine Absicherung der Unabhängigkeit und langfristige Finanzierung. Darüber hinaus erhalten Sie eine direkte Beziehung mit dem Publikum. Sie ist auch zögerlich über den Zweck der Untersuchung ist es, über öffentlich-rechtliche Auswirkungen der Geschäftstätigkeit der Media-Markt durchgeführt werden.

"Ich bezweifle, dass das Ziel der Analyse, und es ist unklar, wie es verwendet wird. Der Punkt des öffentlichen Dienstes ist, dass wir eine unabhängige und werbefreie Alternative für das gesamte Publikum. Und ich nehme an, dass eine solche Analyse zu dem Schluss kommen, dass wir genau das, was wir tun sollten, tun ", sagt sie.

von drahtlos - am 19.06.2013 12:42
19. Juni 2013 01.08 Uhr

Zuschuss für die Finanzierung der DAB/UKW Simulcast (Text-Anpassung im Titel meinerseits)

Radio Schweden ihre DAB Investitionen durch Aufnahme eines Darlehens von der National Debt Office-finanzieren, schrieb die Regierung im öffentlichen Dienst Rechnung ", Formation und Verfügbarkeit -. Radio und Fernsehen öffentlich-rechtlichen"

Die Lösung für die Finanzierung von DAB ist ähnlich verwendet, wenn die TV-Netze wurden digitalisiert. Das geliehene Geld wird verwendet, um aufzuladen es bedeutet, in parallel von UKW-und DAB senden während der Jahre dauert es zu digitalisieren Radio werden.

Die Regierung ernennt auch einen professionellen Koordinator, der für den Übergang zum digitalen Rundfunk arbeiten. Der Übergang wird im Jahr 2022 abgeschlossen sein.

"Radio ist eine starke Medienresonanz mit vielen Zuhörern. Die absolute Mehrheit durch die FM-Netzwerk, das für eine lange Zeit eingesetzt wurde vor zu hören. Die alte Technik, die sicher funktioniert, ist entgegen Radio-Industrie Entwicklung. Mit einem digitalisierten terrestrischen ermöglicht das Senden von neuen Radiosender an mehr einer langfristigen geringeren Kosten. Funktionen wie die Möglichkeit, zurückspulen und anhalten, die Programme sind möglich. Wettbewerb verbessert, wenn kommerziellen Radio im ganzen Land übertragen können ", schreibt Lena Adelsohn Liljenroth in einer Debatte Artikel in Dagens Nyheter (Google-Übersetzung)

http://radionytt.se/nyheter/lan-ska-finansiera-dab-satsning/

Man beachte: 2022 ist die Digitalisierung abgeschlossen - obwohl dort noch nicht im ganzen Land DAB zu hören ist. Fragt sich, ob UKW zu diesem Termin abgeschaltet wird. Der DAB-Netzaufbau dürfte kaum bis 2022 dauern. Für mich steht diese Finanzierung genau für den Simulcast-Betrieb, und im Jahre 2022 dürfte Simulcast beendet sein.

von drahtlos - am 19.06.2013 12:54
http://www.dn.se/debatt/digitaliserat-marknat-gor-det-mojligt-att-sanda-fler-kanaler/

Interessant auch dieser Absatz:

Zitat

Radion är ett starkt medieslag med många lyssnare. Den absoluta majoriteten lyssnar genom FM-nätet som driftsattes för en lång tid sedan. Den gamla tekniken, som förvisso fun­gerar, innebär dock hinder för radiobranschens utveckling. Med ett digitaliserat marknät går det att sända nya radiokanaler till fler för en långsiktigt lägre kostnad. Funktioner som att kunna spola och pausa i programmen blir möjliga. Konkurrensen förbättras när den kommersiella radion kan sända över hela landet.


Radio ist ein starker Medienbereich mit vielen Hörern. Die absolute Mehrheit hört via UKW, was es schon lange gibt. Die alte Technik ist ein Hindernis für die Entwicklung der Radiobranche. Mit der Digitalisierung gibt es mehr Radiosender zu langfristig niedrigeren Kosten. Programme können pausiert und zurückgespult werden. Der Wettbewerb verbessert sich dadurch, das die Privatsender Landesweit senden können.

von Japhi - am 20.06.2013 15:24
unglaublich wie man im Norden das Thema konsequent anpackt. Sollte man sich hierzulande mal ein Beispiel nehmen. Aber hier gefällt man sich mit Diskussionen und Zerreden dieser tollen Technik(zumindest in einigen Lagern). Wir müssen wirklich aufpassen, dass wir uns nicht in Europa lächerlich machen. Während europaweit die Digitalisierung längst Standard ist, diskutieren wir hier wahrscheinlich noch, ob es nicht sinnvoll wäre Signalübertragung per Rauchzeichen als Standard einzuführen... . Norwegen, Dänemark, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und natürlich Schweden sind medienpolitisch jetzt schon deutlich weiter als wir in Sachen DAB(+)

von ungenutztes Profil - am 29.08.2013 11:51
Zitat
DAB+Fan
Norwegen, Dänemark, Schweiz, Niederlande, Großbritannien und natürlich Schweden sind medienpolitisch jetzt schon deutlich weiter als wir in Sachen DAB(+)


Dänemark??? Dänemark sendet DAB(alt) und es ist keineswegs beschlossen auf DAB+ umzustellen... Noch sendet man in Schweden nicht auf DAB+... bis 2022 ist noch lange hin....

Ich kann dieses "ohh die Skandinavier machen alles besser" nicht mehr ertragen!:mad:

Gruß

Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 29.08.2013 14:34
Ja und nein. Es ist noch ein Vorschlag. Die Regierung hat sich noch nicht beschlossen. Und es ist riesgrosse Protesten von Media in allgemein z.b. die grösste Zeitungen Schwedens. Leute will nicht DAB+ bekommen und etwa 30 Millionen empfänger wegwerfen. 1995 begonnte die erste Sendungen mit DAB. Dann war es Landesweit. 2004 abschalte man der ganze DAB-netz außer Stockholm, Göteborg, Malmö und Luleå. Während fast 20 Jahren hat man überhaupt nicht vorwärts gekommen. So deutlich ist DAB/DAB+ tot hier. Niemand nachfragt DAB+ so...

http://digitalradion.blogspot.se

von SM6VPU - am 30.08.2013 20:53
"digitalradion.blogspot.se"

Ich hatte gestern etwa eine Stunde lang diesen Blog gelesen. Ist ein ziemliches "Hetzblatt" gegen DAB - wie es auch eine ähnliche Seite in UK gibt. Nun den, dieser Blog will eher DRM/DRM+ einführen. Man nennt im Blog alle negativen Artikel über DAB von irgendwo auf der Welt und bringt jeden DRM/DRM+ Test in irgend einem Land auf dieser Welt.

Ich hoffe nicht, dass dieser Blog entscheidend für den angestrebten Weg in Schweden ist - mal von der Abstellung von UKW im Jahre 2022 abgesehen. Es gibt aber auch positivere Kommentare zu DAB(+) in Schweden, das muss man auch noch anfügen, natürlich nicht in diesem Blog. Ich hatte gestern etwa 100 Kommentare zum Thema auf anderen Websites gelesen.

von drahtlos - am 31.08.2013 07:18
Hier ist die Meldung vom Juni ausführlicher. Das Jahr 2022 ist eine Zielvorgabe. Die Umsetzung soll marktgetrieben sein. Und das Gesetz betrifft nur den ör-Rundfunk. Es soll im September oder Oktober vom Parlament beraten werden.

http://www.worlddab.org/news/document/3400/Government_Bill_Swedish_Public_Service_English_summary_19.6.2013.pdf

Auszüge:

Zitat

The overall guidelines are:

A media market with many free and independent entities, clear rules, and
healthy competition provides proper conditions for the free formation of
opinions, the free exchange of ideas, and practical opportunities to monitor
those in power. A significant task for media policy is to create proper
conditions for these entities to establish themselves and develop on the media
market. Ensuring a varied offering in the field of media also requires strong,
independent public radio and television with a clear mission – to offer a broad
programming selection accessible to all, that reflects diversity across the
country and which is characterised by good quality, comprehensiveness, and
relevance.

Proposals:

Terrestrial radio to be digitalised
A transition from analogue to digital terrestrial broadcasting has several
advantages, including accessibility for listeners to more radio channels across
the country. The development should be market-driven, while the market
requires clear conditions. The Swedish Government thus intends to task an
industry coordinator to draw up a plan, along with the Swedish Radio and TV
Authority (Myndigheten för radio och tv), for transition from FM broadcasts to
terrestrial digital radio. This should be done in a dialog with the Swedish Radio
as well as the commercial radio broadcasters. The aim should be to shutdown
FM broadcasts in 2022. When the plan is in place it will be decided if more
funds are needed to be allocated to SR and UR to secure quality content in the
digital channels.

Public service to reach all
In addition to the broadcasts (radio and TV) that is regulated via the
broadcasting charter it is up to the public service companies to define where, and
on which platforms, they should have their content available. This should be
based on audience demand, the possibility to actually reach the audience and the
audience access to equipment to use the content on different platforms. The
audience should be able to access the content without having to pay anything
extra besides the license fee.


------------------------------------------------------------------------------------------------------

Und noch eine Meldung von Ende Juli (engl. Übersetzung von WorldDMB):

http://www.worlddab.org/news/document/3533/Swedish_Government_appoints_Nina_Wormbs_to_suggest_how_to_make_transition_from_FM_broadcast_to_digital_radio.pdf

Original: http://www.regeringen.se/sb/d/16925/a/221030

Zitat

Swedish Government appoints Nina Wormbs to suggest how to make transition
from FM broadcast to digital radio


On 25 July 2013 the Government decided to appoint a special investigator, who will serve as
industry coordinator, to work on the transition from FM broadcasting to terrestrial digital radio.

What should the coordinator do?

The coordinator, in collaboration with the National Agency for radio and television and in
close dialogue with other stakeholders will draft a plan for the transition from terrestrial
analogue FM broadcasting to terrestrial digital radio broadcasting. The plan is to be put
forward by 30 November 2014.

When will the FM network be switched off?

The coordinator shall make an assessment of the estimated date for switch off. The Coordinator
shall assume that FM broadcasts will be switched off 2022, that the digital broadcasts will reach
the entire country, and that the digital broadcasts must meet high contingency requirements.
The plan shall serve as the basis for a decision by the Government to determine the time for
when FM broadcasts will cease.

[...]


Da ist noch alles offen.

von Manfred Z - am 31.08.2013 09:39
Zitat
drahtlos
@Morten Hesseldahl

Schweden sendet nicht auf DAB+ - das wäre mir echt neu. Es ist zwar nicht Regelbetrieb, aber ich meine es wird gesendet!

EDIT:
http://www.teracom.se/Documents/Kartor/Radio/Tackningskarta%20DAB+%20Pilot.pdf


Sorry für die späte Antwort (habe deine Antwort übersehen).

Es handelt sich ja ganz genau um einen Testbetrieb. Ich bin öfters in Schweden und im Einzelhandel wird überhaupt nicht von DAB+ gesprochen bzw. beworben. Bei deiner Argumentation könnte man ja auch sagen, dass man in Deutschland über DVB-T2 Programme sendet (Test-Projekt Rosengarten und München).

Beste Grüße

Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 15.09.2013 08:18
Ohne einen neuen Thread eröffnen zu wollen:

Im Nachbarland Norwegen wird jetzt weiter auf DAB+ umgestellt.

Im 12D-Ensemble "Norge Riks", wo schon mehrere Privatsender in DAB+ senden, wurde NRK Jazz auf DAB+ umgestellt (64kbps). Ich vermute früher oder später wird der Sender in die regionalen NRK-Ensembles wechseln.
Auf denen gab es auch Änderungen: NRK Gull, der Archivsender wurde durch NRK P1+ ersetzt, einem Sender für ältere Menschen mit eigener Morgensendung, Musikspezial- und auch wieder Archivsendungen am Abend. Dazu gibt es neu regionale Programme. Der Seewettersender NRK Båtvær (Bootswetter) heißt jetzt "NRK Vær" (NRK Wetter) und sendet mit 16kbps DAB+ statt vorher überwiegend 56kbps mp2. Auch hier gibt es Regionalversionen.
Früher oder später wird wohl alles auf DAB+ umgestellt, in DK passiert das auch die nächsten Jahre.

von Japhi - am 08.10.2013 10:29
Zitat
Japhi

Früher oder später wird wohl alles auf DAB+ umgestellt, in DK passiert das auch die nächsten Jahre.


Nein nein nein... Dänemark sendet weiterhin DAB(alt) und es ist keineswegs beschlossen auf DAB+ umzustellen...
Nächstes Jahr will man im dänischen Parlament darüber beraten und dann wahrscheinlich beschließen auf DAB+ umzustellen - aber weiterhin ist nichts festes geplant!

Beste Grüße

Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 09.10.2013 10:45
Ah, danke für die Info, Morten! Dann habe ich da was falsches im Kopf gehabt.

Moment, daher kam meine Info:

Zitat
wohnort.org
September 28th
In Denmark, the Culture Agency has announced* that the national ensembles will switch to DAB+ on December 1st 2014. The services on DR DAB1 and DR DAB2 will be swapped. The resulting MUX 1 will be advertised for sale to the private sector. Unused capacity on the resulting MUX 1 will not be advertised until the details of the privatisation have been agreed. The announcement mentions that the FM networks may be switched off in 2019 if more than 50% of radio listening is digital by mid-2018.


* http://www.kulturstyrelsen.dk/presse-nyt/justeret-koereplan-for-digital-radio/

von Japhi - am 09.10.2013 11:07
Zitat
Japhi
Ah, danke für die Info, Morten! Dann habe ich da was falsches im Kopf gehabt.

Moment, daher kam meine Info:

Zitat
wohnort.org
September 28th
In Denmark, the Culture Agency has announced* that the national ensembles will switch to DAB+ on December 1st 2014. The services on DR DAB1 and DR DAB2 will be swapped. The resulting MUX 1 will be advertised for sale to the private sector. Unused capacity on the resulting MUX 1 will not be advertised until the details of the privatisation have been agreed. The announcement mentions that the FM networks may be switched off in 2019 if more than 50% of radio listening is digital by mid-2018.


* http://www.kulturstyrelsen.dk/presse-nyt/justeret-koereplan-for-digital-radio/


Der Artikel kann missverstanden werden das gebe ich zu - aber das Parlament (oder genauer der "Kultur Ausschuss") wird dieses im Jahre 2014 endgültig beschließen. Es wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit zu kommen (ich unterstelle mal, dass die meisten Politiker eh keine Ahnung haben), normalerweise werden die Vorschläge von Kulturstyrelsen 1 zu 1 umgesetzt.

Beste Grüße

Morten Hesseldahl

von Morten Hesseldahl - am 09.10.2013 12:16
@ Japhi:

Weißt du zufällig auch was mit The Voice los ist? Ende Juli waren die nämlich nicht mehr im "Norge Riks"-Ensemble drin. Finde ich irgendwie seltsam, vor allem nachdem schon die UKW-Frequenzen aufgegeben wurden. Dann würden die ja jetzt nur noch im Internet senden (da läufts auch nach wie vor).

Außerdem sendete NRJ nur noch mit 64kbps statt wie noch 2012 mit 80kbps, weshalb wurde denn da die Bitrate runtergefahren? Dementsprechend müssten doch jetzt eigentlich Kapazitäten frei sein. :confused:

von pg09 - am 09.10.2013 19:19
Kein Plan. The Voice ist wohl im neuen lokalen Oslo Testensemble drin.

Wohnort meldet:

3: Oslo & Akershus

Block 13B: 232.496 MHz
Allotment:
Operator: SBS Radio Norge AS
Sites:
On-Air: October 2013

901 Rox 56 kbit/s DAB+
Metro Oslo 64 kbit/s DAB+
Nettradio 1 64 kbit/s DAB+
Ordentlig Radio 64 kbit/s DAB+
Radio 1 Oslo 64 kbit/s DAB+
Radio Country 64 kbit/s DAB+
Scansat 64 kbit/s DAB+
The Beat 56 kbit/s DAB+
The Voice 64 kbit/s DAB+

von Japhi - am 09.10.2013 19:59
World DMB Country Information (Stand 23. Oktober 2013)

http://www.worlddab.org/country-information/sweden#current_situation

Gegenwärtiger Zustand:

In 2013, the Government put forward a Bill that proposed that Swedish Radio shall expand their current DAB network to 95% of the population including a migration to DAB+ and a switch-over from FM to DAB+ in 2022. The Government has appointed a Digital radio Industry Coordinator to put forward a Switchover plan (in 2014) after consultation with the public service broadcaster Swedish Radio and the private radio broadcasters.

The Bill will be up for decisions in the Parliament before 2013 is over and could be effective in the coming licensing period for Swedish Radio that starts on 1 January 2014 and runs for six years.

DAB transmissions in Sweden started 1995 and today the coverage is 35% of the population with services from public service broadcaster Swedish Radio (SR). The license under which SR operates is valid until 31 December 2013. There is a proposition that SR shall expand their coverage to 95% during next licensing period 2014 - 2020.

In 2011, the license process for commercial digital radio started and it is expected to run until the end of 2013-2014. The commercial digital radio licenses will be valid until 31 December 2020. This process is expected to pave the way for launch of commercial radio in DAB+. In August 2013, the process continues but still no licenses have been issued.

Derzeit sind etwa 50 bis 60 Tsd. Empfangsgeräte verkauft.

Rückblick:

In 2010, the Radio and TV Act came into effect which, for the first time, allowed commercial radio companies to apply for digital licenses. This paved the way for a radio industry united behind DAB+, something for which both public and commercial services have been lobbying for.

In 2009, pilot transmissions of DAB+ started and the coverage quickly reached 22% of the population with 16 services from public service radio, commercial radio and community local radio.

DAB transmissions in Sweden started 1995.

Netzabdeckung:

The Swedish DAB network (mux 1) is operated by Teracom AB and covers major cities Stockholm, Gothenburg, Malmo and Lulea (transmitter site Alvsbyn) on a single frequency 12B. Coverage is currently at about 35% of the population or about 3 million people.

Mux 1 holds 8-10 regular and licensed services, all from Swedish Radio. All services in mux 1 are currently broadcast in DAB. All audio services hold DLS.

The Swedish DAB+ network (mux 2) is operated by Teracom AB under a specific test license and covers major cities Stockholm, Uppsala and Gavle using a multi-frequency network on frequencies 12C and 12D. Coverage reaches 22% of the population or about 2 million people. Mux 2 currently holds about 14-16 pilot services from several major broadcasters (SR, MTG radio and SBS radio), as well as some local community radios. All services in mux 2 are broadcasted in DAB+. All audio services hold DLS and SLS.

Please visit http://www.teracom.se/Sandarinformation/Tackningskartor/Tackningskarta-digitalradio/ for coverage maps.

von Manfred Z - am 10.11.2013 11:44
Und wo hat Carey das her? Zum Beispiel von WorldDMB:

25 DAB+ commercial licences granted in Sweden

Today, the Authority for Broadcasting in Sweden has granted six broadcasters 21 national and four local/regional licences to broadcast digital commercial radio. The licences will be valid from 2 October 2014 to 30 September 2022 with broadcasts to be started no later than 1 October 2015.

Mit Link zu diesem Dokument:

http://radioochtv.se/tillstand-och-registrering/radio/digital-kommersiell-radio/tillstandsprocessen/

von Manfred Z - am 03.10.2014 11:16
Zitat
Manfred Z
Und wo hat Carey das her? Zum Beispiel von WorldDMB:

25 DAB+ commercial licences granted in Sweden

Today, the Authority for Broadcasting in Sweden has granted six broadcasters 21 national and four local/regional licences to broadcast digital commercial radio. The licences will be valid from 2 October 2014 to 30 September 2022 with broadcasts to be started no later than 1 October 2015.

Mit Link zu diesem Dokument:

http://radioochtv.se/tillstand-och-registrering/radio/digital-kommersiell-radio/tillstandsprocessen/

Geht es los auf ein leeres DX kanal im VHF?
Ruud

von Ruud - am 03.10.2014 15:37
Ich bin diesen Sommer im Juli mit meinem eigenen Auto über Dänemark nach Schweden gefahren und konnte den DAB Empfang natürlich auch unter der Fahrt testen weil ich das Kenwood KDC BT 73 DAB verbaut habe .

In Dänemark war auf der Autobahn von Rodby ( nach der Fähre ) bis nach Kopenhagen unterbrechungsfreier DAB Empfang ( Dänemark möglich ). Auch der Bundesmux 5c aus Deutschland war in Dänemark an einigen Stellen noch gut zu empfangen :).

In Malmö ging DAB aus Dänemark auch noch ganz gut aber schwedisches DAB konnte ich ( Autoscan am Kenwood ) nicht empfangen. DAB aus Dänemark war bis zu 50 km hinter Malmö blubberfrei drin aber danach war schlagartig Schluss.

Am Ziel ( in der Nähe von Lungby war DAB mäßig total tote Hose.. Habe auch an verschiedenen Plätzen mit dem Dual DAB4 gescannt... Keine Chance .

von DaPickniker - am 04.10.2014 09:33
Also in Malmö ging definitiv nur DAB aus Dänemark. Auf 12B war definitv nix drauf. Dänemark war glaub ich ( bin mir nicht mehr sicher ) auf 7B oder 7C.Habe kurz hinter der langen Brücke zwischen Malmö und Kopenhagen auf schwedischer Seite auf einem Rastplatz gescannt ( haben dort ca 1 Std. Pause gemacht ) und konnte da definitiv nur dänisches DAb empfangen.. Auch der Dual DAB4 hat sich da nicht anders verhalten.

Das KDC BT 73 macht übrigens bei jeden Neustart ( wird bei mir über die Zündung geschalten ) jedesmal ein Senderlistenupdate. Nicht mehr empfangbare Essembles werden dabei gelöscht.

von DaPickniker - am 05.10.2014 21:50
In Ergänzung zum Posting vom 3. Oktober (PM der Behörde) gibt es auch eine PM vom Sendernetzbetreiber Teracom mit Ausbauterminen:

http://www.worlddab.org/system/news/documents/000/004/739/original/Teracom_031014.pdf?1412583304

Zitat

The licensing allows for a significant increase in range of programs throughout entire Sweden. On an average, the Swedish radio listener could go from two commercial channels up to 25.

Additionally 10-16 channels from public service broadcaster Swedish Radio, given that their broadcasting license from the government will permit this, will add to the wide range of programs. In other words, more than 40 digital radio channels compared to today’s average of 4-7 analog FM stations.

The terms of the license is an expansion of the digital terrestrial network according to:

- July 1, 2016 DAB+ broadcast network shall cover at least 35 percent of the population
- July 1, 2017 DAB+ broadcast network shall cover at least 50 percent of the population
- July 1, 2018 DAB+ broadcast network shall cover at least 70 percent of the population

Licenses will be valid from 2nd October 2014 until 30th September 2022 and broadcasting is to begin no later than 1st October 2015.


von Manfred Z - am 06.10.2014 09:19
In Vorpommern auch Im July, August und September auf 12B, immer dann wenn die DR auf 11C und 12C gingen. Wenn es nicht Malmoe war, welcher Standort kommt dann in Nordeutschland in Frage? Hoerby sendet glaube ich noch nicht und weiter suedlich auch noch nichts. Auf alle Faelle ist der Empfang des 12B wenn dann immer sehr sehr sauber ohne SFN Stoerungen. Anders als bei den DR Muxen, die meist 5-6 Empfangsbalken brauchen damit es ohne blubbern geht, reichten beim Schweden immer schon 2-3.

von Nordlicht2 - am 06.10.2014 14:34
Hatten wir irgendwo schon mal, passt aber hier trotzdem nochmal gut rein.
In Kurzform:
Bis Weihnachten 2016 sollen Sveriges Radio und die kommerziellen Sender ein DAB+-Netzwerk aufbauen, das mindestens 70% Abdeckung erreicht. Die UKW-Lizenzen laufen dann im Zeitraum bis 2022 aus. Dann wird geschaut, ob vier Bedingungen erfüllt werden:
- Sveriges Radio hat den gleichen Versorgungsgrad von mindestens 99.8% wie auf UKW
- Es gibt mehr Sendervielfalt
- Mindestens 50% der Bevölkerung können DAB empfangen und sind daher nicht abhängig von UKW.
- Es gibt genug Möglichkeiten Autoradios DAB-tauglich zu machen.
Ist das noch nicht erfüllt läuft UKW noch zwei weitere Jahre bis 2024.
Lokalradio (NKL quasi) läuft weiter via UKW.

von Japhi - am 25.01.2015 08:09
Zitat
Seltener Besucher
DAB+ soll angeblich die Bergregionen nicht versorgen. Da bin ich gespannt, wie die ihr Mobilfunknetz ausbauen, damit alle gleichzeitig über das Internet Radio hören können.


Das werden die Mobilfunker vermutlich nicht tun, aber da UKW-FM in 2022 nicht abgeschaltet wird, sollte der Radioempfang von vier SR-Programmen dort künftig wie bisher auch funktionieren.

73 de Uli

von ulionken - am 21.10.2015 06:11
Dank gute Tropobedingungen diese Sommer habe ich eine Geschmack aus Teracom Test DAB+ Multiplexen aus Stockholm und Uppsala. Im August hatte auch eine Kurze empfang von SR RIKS DAB was in DAB alt sendet - aber dass nur blubberte. Dann wieder, ich bin 494 km aus Stockholm/Nacka. Meine Bemerkungen: DLS sah ganz statisch auf die Sendern was ich Erinnere. SR hatte es für Name der laufende programm genutzt(wie RadioText auf UKW). Ton:
64 kbps Sendern(Rockklassiker ua) - Bitte besser nur für Gespräch.
72 kbps Sendern - Auf Toleranzgrenze für mich.
96 kbps - Ganz OK.
>= 112 kbps(Rix FM, Mix Megapol) - Super!

von ES5NHC - am 21.10.2015 16:33
Es ist nicht so einfach. SR hört zu Öffentliches Rechts und bekommen alle Mittel von Lizenzmittel.

SR hat ein Vertrag was mit dem Staat was zu tun und nicht tun. SR ist ein Aktiengesellschaft aber alle Aktien hört zu einer Stiftung frei von Politiker uzw.

SR kann nicht das Ausbau selbst finanzieren.

Das Ausbau sollte dann mit Leihe von der Reichsschuldenverwaltung finanziert. Und die Regierung entschlossen und erteilen Lizenzen zusammen mit den Behörden für SR.

Die Private aktören können ja selbst ein eigner DAB-netz ausbauen aber warum?

SR folget nicht mit was die Private aktören vom anfangen wollten. Dann bekommt man keine Hilfe von SR. Und Leute sind nicht interessiert in DAB, auch nach 25 Jahren in betrieb.

So warum neue Geräte kaufen nur für an den private Aktören hören?

Und was das Rechnungshof sagt wiegen schwer in Ramen.

Die Schwedische Streitkräfte sagten auch nein zu DAB+.

von SM6VPU - am 21.10.2015 21:27
Zitat
Seltener Besucher
Ich verstehe es immer noch nicht. SR und die Privaten wollen DAB+ und die Regierung mauert.
Wie wäre es, wenn die Regierung eines demokratischen Staates die Verbreitung von Zeitungen einschränken würde?


In einem demokratischen Land wie Schweden bestimmen nicht SR und die Privaten die Medienpolik, sondern das vom Volk gewählte Parlament und die von ihm gewählte Regierung, basierend auf unabhängiger Prüfung des Konzepts durch den Rechnungshofs (Riksrevisionen). Es sieht eher so aus, dass die Vorgängerregierung die Verbreitung auf UKW und damit ersatzlos die Versorgung der Bergregionen einschränken bzw. einstellen wollte.

Im übrigen bleibt es den Privaten (Bauer Media und MTG) ja unbenommen, ihre Sendegenehmigung in Anspruch zu nehmen und laut den Lizenzbedingungen bis Mitte 2016 einen selbst finanzierten DAB-MUX auf die Beine zu stellen, zumindest für die Ballungszentren. Sie werden das vermutlich nicht tun, weil es sich niemals rechnen würde. Eine parlamentarische Mehrheit für einen Zwangsumstieg UKW -> DAB ist jedenfalls seit dem jüngsten Schwenk der Centerpartiet in weite Ferne gerückt, selbst wenn die rot-grüne Minderheitsregierung mal abgelöst würde.

Nach meiner Meinung hätte das Projekt nicht so enden müssen. Es ist schon ziemlich peinlich für SR und die Privaten, dass ihnen die schlechte volkswirtschaftliche Rentabilität des Umstiegs erst von Riksrevisionen vorgerechnet werden musste!

Man hätte das auch ganz anders aufziehen und es so "verkaufen" können: DAB kostet wegen der neuen Infrastruktur und des Parallelbetriebs von UKW erst mal mehr, ihr müsst Euch alle neue Empfänger kaufen, aber ihr bekommt dafür einen Haufen neuer Programme, fast überall empfangbar und nicht nur in den Städten. Langfristig (> 50 Jahre) sparen wir alle Geld. Wer das nicht will, der kann ein Programm (z.B. P3) erstmal auch weiter auf UKW hören, auch in den von DAB nicht erreichten abgelegenen Bergregionen, solange bis sich die UKW-Technik überlebt hat.

Aber nein, man wollte unbedingt mit dem Kopf durch die Wand. Im Ergebnis ist das Projekt nun komplett versenkt worden, da politisch nicht mehr durchsetzbar.

73 de Uli

von ulionken - am 21.10.2015 21:47
Es wirkt nicht gut in Norwegen und die Norwegische Regierung ist von Lobbyisten (World DMB/EBU) betrogen. Die Lobbyisten sagte ganze Europa wollte DAB einführen und FM in einzige Jahren abwickeln.

Es ist falsch. Norwegen ist der einzige Land da sich entschlossen FM abwickeln hat.

Wo FM hat weniger geräusch geht nicht DAB.

Und als wir haben Fernsehen in Band III wo Norwegen DAB+ hat. Bei gute verhältnise können unsere Fernsehesendungen eine ganze DAB-boquette in zb. Oslo blockieren.

von SM6VPU - am 22.10.2015 09:52
Zitat
SM6VPU
Es wirkt nicht gut in Norwegen und die Norwegische Regierung ist von Lobbyisten (World DMB/EBU) betrogen. Die Lobbyisten sagte ganze Europa wollte DAB einführen und FM in einzige Jahren abwickeln.

Es ist falsch. Norwegen ist der einzige Land da sich entschlossen FM abwickeln hat.

Wo FM hat weniger geräusch geht nicht DAB.

Und als wir haben Fernsehen in Band III wo Norwegen DAB+ hat. Bei gute verhältnise können unsere Fernsehesendungen eine ganze DAB-boquette in zb. Oslo blockieren.


Oder ist vielleicht die Schwedische Regierung von Lobbyisten betrogen? Lobbyisten wirken bekanntlich sowohl fuer eine Einfuehrung neuer Dinge als auch gegen eine Einfuehrung solcher.

Das DAB+ in ganz Europa eingefuehrt und FM in einigen Jahren abgeschaltet werden soll ist nicht falsch. Das dies schon 'beschlossen' sei wurde auch in Norwegen nie behauptet. Norwegen ist nur das einzige Land, was sich nicht einen langen Parallelbetrieb leisten will. Was ist daran nicht gut?

von Nordlicht2 - am 22.10.2015 10:07
Schweden ist neben Polen, wo der Staat keinen Einfluss auf solche Entscheidungen hat, scheinbar das einzigste Land, welches den DAB+ Start ohne Beteiligung der Privaten probiert hat. Selbst in Deutschland waren und sind die Privaten seit 2011 fuer den DAB+ Start gewesen und senden in diesem. Ohne haette der DAB+ start auch hier nicht erfolgen koennen. Insofern kann man die Entscheidung in Schweden zum Teil schon auch irgendwie verstehen, allerdings nicht mehr wirklich im Jahre 2015... da haben Lobbyisten wirklich gute Arbeit geleistet.

von Nordlicht2 - am 22.10.2015 10:45
Zitat
Nordlicht2
Schweden ist neben Polen, wo der Staat keinen Einfluss auf solche Entscheidungen hat, scheinbar das einzigste Land, welches den DAB+ Start ohne Beteiligung der Privaten probiert hat.


Das ist nicht richtig, schau mal in die Sender-Tabelle. Es gibt neben dem Mux SR RIKS DAB in den Städten Stockholm, Uppsala und Gävle auch einen Mux "Teracom Test", in dem drei Programme von SR und neun private verbreitet werden.

Zitat

Insofern kann man die Entscheidung in Schweden zum Teil schon auch irgendwie verstehen, allerdings nicht mehr wirklich im Jahre 2015... da haben Lobbyisten wirklich gute Arbeit geleistet.


Ich sehe die Entwicklung in Schweden eher als unglückliche Werk der Pro-DAB-Lobbyisten: Sie sind nicht auf die Argumente bezüglich Kosten und Abdeckung der Randregionen eingegangen, sondern wollten ihr Projekt unverändert durchziehen. Mit dem Ergebnis, dass DAB jetzt praktisch tot ist und auch die DAB-Verbreitung in den Ballungsräumen auf der Kippe steht. OK, die Contra-DAB-Lobbyisten haben sicher auch effizient gearbeitet.

73 de Uli

von ulionken - am 22.10.2015 15:57
@ulionken,
stimmt, sogar in Malmoe scheint es einen Test MUX vom schwedischen Broadcaster zu geben.

https://www.teracom.se/Sandarinformation/Tackningskartor/Tackningskarta-digitalradio/

Nur auf welchem Kanal in Malmoe? Als im Sommer bei Ueberreichweiten der 12B in Vorpommern ging, ist mir der Teracom Test Mux nicht untergekommen.


Ansonsten, wo steht eigentlich, dass SR wirklich DAB zum Jahresende abschalten will? Sollte dem so sein, muesste es doch inzwischen mal offizielle Meldungen dazu geben? Offiziell ist aber nur von der Politik zu hoeren, dass man die UKW Abschaltung auf Eis gelegt hat und erstmal abwartet, was in anderen Laendern passiert, bevor man das Thema in Zukunft wieder angehen will.

von Nordlicht2 - am 22.10.2015 17:29
Als ich letztes Mal in Malmö war (vor zwei Jahren), da habe ich dort auch keinen Teracom-Mux gehört. Wenn es jemand weiss oder beobachten kann, bitte hier mitteilen.

Ich habe ebenfalls nach der Zukunft des DAB-Mux von SR gesucht und nichts Verbindliches gefunden. Nur Spekulationen, nicht Konkretes, auch die SR-Website schweigt sich bisher aus. Ich hoffe, sie lassen den Mux zumindest für die bisher abgedeckten Ballungsräume in Betrieb. Teurer als bisher kann es ja auch nicht sein.

73 de Uli

von ulionken - am 22.10.2015 17:39
Ich habe im Sommer in Malmö und Kopenhagen auch nur die Pakete vom SR empfangen, meine ich. Die unter "privat" gelisteten Sender in der Sendertabelle hatte ich jedenfalls nicht in der Senderliste.
Frage mich aber, wie aktuell die Liste von UKWTV ist. Bei Tropo hatte ich z.B. in Kopenhagen einmal einen Multiplex mit u.a. dem Sender "SR Knattekanalen" empfangen, der ist in der Tabelle von UKWTV in keinem Multiplex aufgeführt...

von nordlyset - am 24.10.2015 16:30
Zitat
nordlyset
Ich habe im Sommer in Malmö und Kopenhagen auch nur die Pakete vom SR empfangen, meine ich. Die unter "privat" gelisteten Sender in der Sendertabelle hatte ich jedenfalls nicht in der Senderliste.
Frage mich aber, wie aktuell die Liste von UKWTV ist. Bei Tropo hatte ich z.B. in Kopenhagen einmal einen Multiplex mit u.a. dem Sender "SR Knattekanalen" empfangen, der ist in der Tabelle von UKWTV in keinem Multiplex aufgeführt...


Im letzten Herbst hatte ich folgendes veröffentlicht:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1064756,1254861#msg-1254861

Dies wäre an und für sich die Bestätigung der obigen Anmerkung betr. Knattekanalen. Natürlich nicht was UKWTV betrifft..

von drahtlos - am 24.10.2015 18:27
Zitat
iro
SR selbst listet für Malmö 12B:
SR Klassiskt, SR Knattekanalen, SR P1, SR P2 Klassisk Sommar, SR P3 Star, SR P4, SR P7 Sisuradio, SR Världen

aktuell auf der Seite: https://www.teracom.se/Sandarinformation/Hitta_ratt_radiofrekvens/?address=Malm%C3%B6


Und das passt auch. Der geht bei Ostseetropo dann immer in Vorpommern. Nur den Teracom Test hab ich dort noch nie empfangen koennen. Bisher nur in Stockholm.

von Nordlicht2 - am 24.10.2015 19:17
Zitat
drahtlos
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1064756,1254861#msg-1254861

Dies wäre an und für sich die Bestätigung der obigen Anmerkung betr. Knattekanalen. Natürlich nicht was UKWTV betrifft..


Hmm, hast Du an UKWTV geschrieben, oder gehst Du einfach davon aus, dass der Bearbeiter der DABLIST hier schon mitlesen wird? Ich vermute mal, Letzteres - aber das ist ziemlich unzuverlässig. Bitte solche Meldungen unbedingt direkt an die Bearbeiter von ukwtv.de weitergeben, wenn es auf Meldungen hier im Forum keine Resonanz gibt!

Der Datenbestand zum MUX SR RIKS DAB wurde zuletzt im August 2015 überarbeitet, ohne den Knattekanalen. Das könnte daran liegen, dass dieser Kinderkanal nur tagsüber sendet. Ich habe den Kanal nun eingetragen (obwohl ich für die DABLIST eigentlich nicht zuständig bin). Es fehlt beim Knattekanalen noch das Shortlabel (es steht nur meine Vermutung drin) - kann das bitte jemand beobachten und bestätigen?

73 de Uli

von ulionken - am 25.10.2015 19:08
In den letzten Tagen wurden Gerüchte in die Welt gesetzt, dass das Digitalradio DAB(+) in Schweden auf Grund eines Parlamentsbeschlusses abgeschaltet werden müsse.

Tatsächlich wurde nur das Migrationsprogramm mit einem FM-Abschaltdatum gestoppt.

>> "All political parties agree on the importance of following developments in Europe. Norway begins the transition to digital terrestrial radio in less than one year, so it will not be so long before we can evaluate the results.” comments Mats Åkerlund, digital radio coordinator at Swedish Radio.

von Manfred Z - am 13.02.2016 17:49
Dazu noch ein Hinweis: Offenbar hat das im anderen Thread kolportierte Gerücht von Satellifax, "Das staatliche Sveriges Radio sieht sich nach dem Parlamentsbeschluss gezwungen, seine digital-terrestrischen DAB-Sendernetze abzuschalten", keinerlei Substanz. Weder der Parlamentsbeschluss noch die vorherige Diskussion im Ausschuss enthält darüber eine Festlegung. Ich habe auch sonst auf den Webseiten des Reichstags, bei Sveriges Radio und in der schwedischen Presse dazu nichts gefunden.

Es gibt also soweit bekannt keine seriösen Fakten, dass Sveriges Radio seinen Mux abschalten wird oder sich gar gezwungen sieht, ihn abzuschalten!

73 de Uli

von ulionken - am 13.02.2016 19:34
Mehr dazu:


"In December 2014 a Digital Radio Coordinator assigned by the government presented a roadmap on how to digit­­ize terrestrial radio in Sweden. It was proposed that a transition from FM to DAB+ should be implemented in the 2016-2024 period.

In June 2015, after an extensive consultation process, the government rejected the proposal after an overall negative response by relevant authorities, academics and organizations. Adding to this, the National Audit Office presented a very critical report on the proposal. The case was formally closed by an unanimous Parliament decision February 3, 2016 confirming the government assessment of the National Audit report.

There has been a lot of disinformation about why Sweden rejected the DAB+ proposal. In a memorandum' the Public Service Council of Sweden presents the true story with the most important factors listed. For further information your inquires are welcome."

Gunnar Bergvall
Chairman
Public Service Council

council@public-service.net
http://public.service.net


') Die pdf-Datei konnte nicht beigefügt werden.

von p_korner - am 07.03.2016 12:31
Einige Beispiele zu den Schlagzeilen von Digitalradioinsider

- Public Service in Austria Rejects DAB Radio

- European Competition Authority Opens Two DAB Radio Cases in Norway

- The Truh Behind the DAB Radio Failure in Sweden
(Major sources for slanted or incorrect information are the interest organization European Broadcasting Union, its member Sveriges Radio and and the lobbying group WorldDAB.)

- Unscrupulous DAB Introduction Will Kill Local Radio in Norway

- DAB Scandal in Norway: License Fees Fund Garantee for Private Radio

- Danish Report: DAB Radio Will Not Replace FM in The Near Future

- European Commission Likely to Stop State Aid for DAB

- British Consumer Interest in DAB Radio Ebbing Away

- Continued Uphill Struggle for DAB Radio in France

Natürlich NICHT EINE positive Nachricht zu DAB!
Umgekehrt lobt man jeden Versuch von Internetradio im Auto.

von drahtlos - am 18.03.2016 16:19
Zitat
Japhi
NivaaDAB lief letzten Monat noch.


Und dieser dänische Regional-Multiplex läuft auch weiterhin auf 9B, hier bei Höganäs in Schweden schwach, aber dauernd empfangbar.

Zitat
Japhi
12B Malmö war dann vermutlich abgeschaltet, warum auch immer.


SR RIKS DAB ist übrigens weiterhin aktiv, also entgegen der Unkenrufe trotz der schwedischen Entscheidung gegen die UKW-Abschaltung. Zwischen Trelleborg und Helsingborg ist 12B gut zu empfangen, weiter nördlich knapp über der Grasnarbe.

73 de Uli

von ulionken - am 18.07.2016 22:48
Dann müssten die sich auch in NRW regelmäßig aufhängen. Überträgt WDR Event nichts, ist er nicht in der Liste. Wenn der Livestream im Internet etwa eine Stunde vor dem Ereignis mit Nachrichten und Festplattenmusik anfängt, geht auch WDR Event drauf. Wenn das Ereignis rum ist, ist auch der Kanal weg. Meine Geräte liefern dann wahlweise ein Fragezeichen im Shortlabel dazu und /oder ein "Service not available". Einmal eingelesen, müsste es beim Knattekanal genauso laufen.

von rolling_stone - am 24.07.2016 09:01
Zitat
rolling_stone
Dann müssten die sich auch in NRW regelmäßig aufhängen. Überträgt WDR Event nichts, ist er nicht in der Liste.


Schau mal:
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,909745,1425759#msg-1425759

Beim WDR waren von der Umschaltung viele Programme betroffen, weil bei allen ein paar CUs geklaut wurden. Wurde WDR Event abgeschaltet, blieb auch WDR 5 hängen. Sehr schlecht während einer Aufnahme am PC.

von Seltener Besucher - am 31.07.2017 14:23
Zitat
andimik
Achtung Ironie

Bitte keine Threads ausgraben


Die Suchfunktion nach Schweden nur im Betreff half enorm beim finden und ausgraben. :-)

Ansonsten ist es wirklich ruhig in Schweden, weshalb es mich wundert, dass sie dennoch ab und zu mal daran basteln und der 12B auch weiterhin so gut ueber die Ostsee kommt. Bei den weinigen Nutzern, sollten sie einfach konsequent auf AAC umstellen und alle SR Programme im 12B unterbringen. Duerfte sich eigentlich kaum jemand beschweren koennen.

von Nordlicht2 - am 31.07.2017 14:37
So, also SR P4 sendet auch noch ueber den 12B, allerdings erst ab Mitternacht. Ab Mitternacht schweigt dafuer SR P7.
Wann SR P4 morgens wieder mit SR P7 tauscht, weiss ich nicht. Das Programm welches gerade nicht sendet uebertraegt in der sendefreien Zeit auch keine Kennung, es ist schlicht nicht im Mux vorhanden.
In der Sendertabelle auf ukwtv (Auszug unten) sollte SR P4 dann auch hinzugefuegt werden, mit dem Hinweis der Partargierung mit SR P7 von Mitternacht bis...?...

SR P1 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
SR P2 Klassiskt 192 kbps DAB MP2 Stereo
SR P3 Star 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
SR P2 Världen 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
SR Knattekanalen 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo
SR P7 Sisuradio 192 kbps DAB MP2 Joint Stereo

von Nordlicht2 - am 01.08.2017 08:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.