Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
PEQsche, RADIO354, Schwabinger, Hallenser, gb, HeibelA, songihr, mago

ERF: Verbreitung über Digitalradio löst teilweise analoge Kabelübertragung ab

Startbeitrag von songihr am 08.12.2012 23:16

Verbreitung über Digitalradio löst teilweise analoge Kabelübertragung ab

ERF Medien passt seine Verbreitungswege der technischen Entwicklung an

Wetzlar (ERF). ERF Medien (Wetzlar) beendet zum Jahreswechsel die analoge Übertragung seines Radioprogramms ERF Plus per Kabel in mehreren Regionen, so in Hessen, in Teilen von Nordrhein-Westfalen und in München. ERF Pressesprecher Michael vom Ende begründete diesen Schritt damit, dass in diesen Gebieten die Versorgung mit dem im August 2011 gestarteten Digitalradio in guter Qualität gewährleistet ist. Weiterhin sendet der ERF in einigen Regionen in Nordrhein-Westfalen sowie flächendeckend in Baden-Württemberg weiterhin analog per Kabel.

Bundesweit, aber noch nicht flächendeckend, ist ERF Plus über Digitalradio zu hören. Weiterhin bietet der ERF dieses Radioprogramm über Satellit, im digitalen Kabel bei Unity Media und Kabel Deutschland im Internet unter www.erf.de sowie per App und per Telefon an. Diese "Anpassung der Verbreitungswege" im ersten Schritt sei auch geboten, so vom Ende, weil der ERF verantwortlich mit den ihm anvertrauten Spendengeldern umgehen wolle.


Der ERF ist das Medienunternehmen, das durch einzigartige Inhalte in Radio, Fernsehen und Internet Menschen hilft, den Glauben an Jesus Christus zu entdecken und in Gemeinde und Gesellschaft zu leben.
ERF 1 ist das Fernsehprogramm, das rund um die Ihr über Satellit verbreitet wird. ERF Radio bietet gleich drei Programme an: ERF Plus, ERF Pop und CrossChannel.de. Im Internet ist der ERF mit rund 15 Angeboten aktiv, beispielsweise mit www.bibleserver.com und www.jesus-experiment.de. Finanziert wird die Arbeit aus Spenden. Nähere Informationen gibt es im Magazin ANTENNE oder unter www.erf.de im Internet.


Quelle: http://www.erf.de/presse/4355-1203

Antworten:

:spos:

von Schwabinger - am 09.12.2012 08:53
Top, so kann man Geldsparen für einen Übertragungsweg den eh nicht alle nutzen können. Und man scheint ja beim ERF so klug zu sein sich nicht direkt komplett aus dem Kabel zurückzuziehen.

von mago - am 09.12.2012 08:58
Wobei das DAB+ Radiohören im Versorgtem Gebiet unkomplizierter ist.
Kein Kabel ziehen, kein WLan, einfach Radio an und Fertig. Das Suchen macht das Radio auch selber.

von RADIO354 - am 09.12.2012 09:15
Ja gut, aber die, die mit ihrer älteren Stereo-Anlage am analogen (UKW-) Kabel hängen, haben erstmal keine Möglichkeit mehr ERF zu hören, ohne sich ein neues Gerät zulegen zu müssen.

von HeibelA - am 09.12.2012 09:20
Da würde Ich mir dann einen DAB+ Adapter zu Weihnachten schenken. Und den davorschalten
Eine Einmalige Aktion. Die Stereoanlagen haben fast immer einen Line in Eingang.
Für Einige wird das aber unbekanntes Terrain bedeuten und die Sache komplizierter machen.
Es Allen immer Recht machen geht sogut wie Nie.
Der ERF wird auf Grund seiner Finanzierung sehr auf Ausgaben achten müssen.

von RADIO354 - am 09.12.2012 09:33
Der ERF bietet allerdings auch ein Radioprogramm, für das sich das Publikum gerne einen DAB+ Empfänger anschaffen wird.

Und so wie man sich auf sanfte Weise von der Mittelwelle zurückgezogen hat, wird das schlauerweise nun auch im Kabel veranstaltet. Beruhigend, daß auch in Wetzlar noch vernünftig(es) Radio gemacht wird.

gb

von gb - am 09.12.2012 14:19
Auch von mir ein großes Lob an ERF!

Da sieht man mal ein Beispiel dafür, wie man das ganze richtig macht und Digitalradio somit indirekt unterstützt.

Zu den älteren Stereoanlagen:
Wie schon erwähnt gibt es von Albrecht, Dual und noch einem Anbieter schöne Adapter mit Fernbedienung, die kosten 70 Euro. Finde ich eine sinnvolle Investition, wenn man regelmäßig mit seiner Stereoanlage Radio hört.

Alternativ (falls SAT-Empfang!) vom DVB-S Receiver Audiokabel an den AUX und fertig.Schon ist man wieder ERF-ready ;)

von PEQsche - am 09.12.2012 17:27
Wobei man diesen Adaptern noch anständige Stabantennen mitliefern sollte...Diese Wurfantenne die dabei ist,geht nur mäßig gut.

von Hallenser - am 09.12.2012 17:32
Zitat
Hallenser
Wobei man diesen Adaptern noch anständige Stabantennen mitliefern sollte...Diese Wurfantenne die dabei ist,geht nur mäßig gut.


Jep, stimm ich dir zu. Zumindest wenn man nicht grade in Mitten eines indoor-Empfangsgebietes wohnt.

von PEQsche - am 09.12.2012 17:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.