Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
682
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, Ihre Majestät, PEQsche, drahtlos, Nordlicht2, DH0GHU, eurodab, SpaßmitRadio, Reinhold Heeg, Schaempu, ... und 91 weitere

[DAB] Neue Radios 2014

Startbeitrag von Jassy am 05.01.2013 10:50

Was für neue Geräte kommen auf uns zu in 2013 und 2014? Was sind die eigenschaften von diese Radio's und wie gefällt die Gemeinde diese Radio's?

Alles dazu hier rein.

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Radio's die im alten Thema vorgestellt wurde:

Zitat

Stereo Holzkiste Lenco DR-02S

Zitat

Amazon.de 116.89€ ?
Conrad.de 79.95€ ?

Wenn es jetzt noch so gut klingen würde - wie es aussieht;-) !

---------------------------------------------------------------------------------------

Wenn wir schon bei LENCO sind:

[attachment 1012 lenco_mci_220dab.jpg]

- mit CD und SD-Kartenslot
- 2x 20Watt (PMP / POMI ?)
- Composite Videoausgang (für was?)
- 5 EQ's
- Aux in

Aufnahme auf SD-Karte = unbekannt.

Preis 150,10€ und weitere Details hier:

http://hammerpreis.com/lenco-mci-220-dab.html

Zitat

servus beinand!

wurde das hier schon gepostet? habs hier noch nicht finden können:



Zitat

DAB+ Radio plus-radio weiss

Das plus-radioist ein Dual-Mode Digitalradio Empfänger für digital & UKW Hörfunk Empfang in Miniaturausführung. Es empfängt DAB Plus und DAB Radio Sender & UKW - FM Sender: DLS, Kopfhörerausgang, 7 Stunden Batteriebetrieb & Netzbetrieb

DAB(+) Radio zum Empfang von digitalen Radiosendern und klassischem UKW


Direktlink zum Gerät auf http://spartechnik.de

auf amazon wird das gerät ebenfalls für 46,99 EUR verkauft und hat gute rezensionen erhalten.

grüße, pfreud01

Zitat

Ich habe beim OTTO-Versand etwa 60 DAB+ Empfänger entdeckt. Für mich ziemlich erstaunlich. In früheren Zeiten gab es dort mal etwa 5 DAB-Radios. Sind da allenfalls Schnäppchen darunter?

http://www.otto.de/suche/dab/?commit=true&&ls=0&fh_search=dab&&fh_search_requested=dab%2B&sterm=dab%2B&stype=S&suggtype=S

Zitat

@drahtlos: Ein Freund von mir hat diese Lenco Anlage geschenkt bekommen weil seine alte fast auseinander fällt. Ich konnte das Teil jetzt nicht komplett durchtesten aber der erste Eindruck ist ganz brauchbar. Die Anlage selbst wirkt auch recht hochwertig. Der Klang ist mit den mitgelieferten windigen Presspappe Lautsprechern eher mäßig. Deshalb hat er diese in die Abstellkammer verbannt und seine alten Canton Lautsprecher angeschlossen. Jetzt klingt das wirklich brauchbar auch wenn man mit den 2x 8 Watt Sinus nicht gerade ne Party reißen kann. Es können Musikstücke von CD auf SD Karte oder USB überspielt werden (MP3 Format mit 192kbps Stereo). Liegt eine MP3 oder WMA CD im Player werden die Titel 1zu1 ohne Neukomprimierung übernommen. Mitschnitte von DAB+ oder UKW können nicht gemacht werden. Über den Composide Ausgang kann man einen Fernseher anschließen und dann auf dem eiFön oder eiPott gespeicherte Videos schauen. Dieses eiDock dingens kann man übrigens zum Glück in der Anlage verschwinden lassen. :spos: Was nirgendwo steht, auch in der Anleitung nicht(!): die Anlage spielt auch Problemlos AAC(+)v2) Dateien von Karte oder USB ab. Aber nicht von CD. Hier werden seltsamerweise nur MP3 und WMA Dateien erkannt. Alle anderen Formate werden ignoriert.

Zitat

Bei Digitalradio.de gibt es eine erneuerte Geräteliste mit vielen Auswahlmöglichkeiten.

http://digitalradio.de/index.php/de/digitalradios-geraete

Was mich wundert ist die Tatsache, dass Onkyo und auch Yamaha in der Liste fehlt.
Gibt es von den beiden Firmen in Deutschland keine DAB-Radio?

Zitat

Doch,
beispielsweise den Yamaha T-D500. Dieser wird von Yamaha in D aber nicht aktiv beworben, aber von einigen Händlern in Verkehr gebracht.
Vorigen Mai schrieb mir Yamaha auf eine Anfrage u.a.:

Zitat
yamaha
der T-D500 ist Ursprünglich nicht für den Deutschen Markt bestimmt gewesen.
Es sind geringe Stückzahlen an verschieden Händler in Deutschland gegangen.
Aus diesem Grunde können wir Ihnen keinen Händlernachweis geben.

Zitat

Es liegt immer am Anbieter, ob seine Geräte in der Liste von www.digitalradio.de auftauchen. Bestes Beispiel ist m3electronics (Markenname muvid). Bis heute sieht man nix von denen bei digitalradio.de.
Schönes Wochenende
Reinhold


von Jassy - am 05.01.2013 10:58

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Holla! Von Sansui hatte ich mal einen 'Walkman' (Nachbau). Das Ding glich einem damaligen Sony (aus den fruehen 1990ern) zu 98 %. Detailunterschiede gab es in der Abspielmoeglichkeit der Kassetten in Longplay, was mir aber mangels Aufzeichnungsgeraet nichts nutzte. War angeblich die auch bei Diktiergeraeten gebraeuchliche Geschwindigkeit. Der UKW und MW empfangene PLL-Tuner hatte mir zu wenige Senderspeicher. Ich glaube, es waren nur fuenf. Empfindlichkeit fuer den Berlin-Empfang in der Jackentasche ganz okay, ein spaeter gekaufter Sony brachte aber da doch nochmal ruhigeren Portabelempfang. Insgesamt ein etwas schrulliges Geraet, das bei mir leider einiges von seinem Potenzial nicht ausschoepfen konnte. Das Kassettenlaufwerk war jedenfalls sehr unempfindlich gegenueber Schuettelbewegungen und konnte die Entzerrung fuer Fe, Cr und Metal-Baender anbieten. 3-Band EQ plus Bassbooster und ein ziemlich lauter Kopfhoererverstaerker rundeten das ab.

Nach all dem Schwelgen in Erinnerungen... Ist die Bude noch eigenstaendig bzw. wohin gehoert die heute? Von denen wollte ich Mitte der 1990er noch einen tragbaren 'Ghettoblaster' mit Kassettendeck, CD-Laufwerk, PLL-Tuner und Fernbedienung kaufen - die Kiste war mir dann aber doch zu teuer. Fuer knapp 'nen 100er weniger wurde es dann (gebraucht) der kleine JVC-Boomblaster. Und die waren schon nicht billig.

von PowerAM - am 22.01.2013 19:24

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Wisst ihr Leute, irgendwie glaube ich, dass DAB+ sich besser entwickelt als manche hier denken. Wäre die Nachfrage wirklich so gering, wie uns verschiedene Herrschaften (z.B. der Verantwortliche von Radio FFH) verklickern wollen, gäbe es wohl kaum Monat für Monat immer mehr DAB+ - Radios von immer mehr Herstellern.

Alleine schon in der offiziellen Liste von Digitalradio.de sind es mittlerweile 244 Geräte (und die Seite ist nicht immer auf dem aktuellsten Stand). Zu DAB-alt Zeiten waren das noch feuchte Träume.
Wäre die Nachfrage und das Interesse wirklich so gering, würden die Hersteller wohl kaum so viel Geld in Entwicklung und Produktion solcher Geräte stecken.

Von daher, immer weiter so. Mehr Geräte => mehr Konkurrenz => fallende Preise => mehr potentielle Käufer => mehr Erfolg für DAB(+)

Das einzigste was jetzt noch fehlt, ist Werbung, Werbung und nochmals Werbung.

von PEQsche - am 24.01.2013 21:11

Re: [DAB] Neue Radios 2013

@PEQsche: Nein, es ist einfach so, dass der Einbau eines DAB+ Moduls die Hersteller so wenig kostet dass sie es einfach machen. Bei hohen Stückzahlen kostet ein Verona von Frontier aktuell ca. 8 Euro. Und nur so kann sich DAB+ durchsetzen: Die Leute kaufen es einfach ohne dass sie es wollen. Letztlich wollen sie Radios kaufen. Und wenn diese dann DAB+ können um so besser. 2013 tut sich von Herstellerseite tatsächlich einiges erfreuliches. Auch VW treibt das Thema im Moment geradezu vorbildlich voran. Jedes Sondermodell wird aktuell mit dem RCD 310 inkl. DAB+ ausgestattet. In der aktuellen Stern findet sich sogar in einer ganzseitigen Werbung von VW ein Hinweis auf DAB+ Empfang beim Multivan .

Trotzdem darf diese Entwicklung nicht darüber hinweg täuschen, dass noch viel zu tun ist. Bisher sind die Geräteverkäufe deutlich unter dem Business Plan der beteiligten Privatsender, es ist sogar noch etwas niedriger als viele es bisher dachten. Aber, wie erwähnt: Die Leute rennen nicht in die Läden um Digitalradios zu kaufen. Sie werden in Zukunft weiter Radios kaufen, und wenn diese zufällig DAB+ an Bord haben, um so schöner. Aaaaber: Eine Garantie, dass sie dann auch exklusiv verbreitete DAB+ Programme finden ist eher gering. Daher sollte man Geräteverkäufe und Aktionen der Gerätehersteller und Autobauer und den wirtschaftlichen Erfolg der Radiosender als zwei völlig voneinander getrennte Dinge betrachten.

von Wiesbadener - am 25.01.2013 06:05

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Nochmal ich:

Ich habe mein DUAL diese Woche bekommen. Mein erster Eindruck: Tja, dumm gelaufen - man hatte mir ein grauchtes Radio geschickt. Kratzer im Display usw. Ich hatte es natürlich trotzdem mal eben schnell angeklemmt, um mir einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Auf UKW würde ich dem Gerät eine 3 geben. Es empfängt zwar auch die etwas schwächeren Sender, aber die Großsignalfestigkeit ist total daneben. Da ist sogar der Sangean besser.

Auf DAB den Suchlauf angeschmissen und die Sender wurden auch gleich alle eingelesen. Der Indoorempfang am Rande vom Bremen ist ok.

Zum Schluss WLAN: Auch hier gab es keine Probleme. WLAN gefunden und auch alle Sender eingelesen. Also auch gut.

Zum Schluss der Klang: Also ich bin begeistert. Ist also auch gut.

Nachdem ich das getestet habe, hab ich das Gerät wieder zurückgeschickt. Ich hoffe die Tage dann auf ein Neugerät.

von RalphT - am 01.02.2013 11:22

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Nach dem Auslaufen der Patente auch für den asiatischen Markt zum Ende 2013 rechnen viele Experten damit, dass nun auch Billighersteller aus Fernost auf den europäischen Markt vordringen können. Dann sind die Unter-20-Euro-Digitalradios auch bald hier Realität. Wer nun denkt dass die DUAL-, AEG-, Blaupunkt- usw. -Modelle schon das billigste seien, für den habe ich mal eine Fotogalerie asiatischer OEM-Produkte aus dem Billigstsektor zusammen gestellt, wie man sie evtl. bald hier erwarten kann:















von Ihre Majestät - am 06.03.2013 12:51

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
Spacelab
Jetzt kann man mal sehen dass das alles nur Stangenware ist die nur auf Wunsch des Bestellers entsprechend zusammen geschraubt wird. 2 der gezeigten Radios kenne ich als reine UKW Empfänger und ein weiteres Teil wurde vor kurzem noch in einem OnLine Shop als Bluetooth Aktivlautsprecher verkauft.


Klar ist das so, und wenn die letzten Patente gefallen sind, kann man damit rechnen dass es die 10 Euro-UKW-Brüller zum Jahresende vielleicht auch als 20 Euro-DAB-Brüller geben wird. Ich halte diese Entwicklung gar nicht mal für so falsch: Radio ist nun mal ein mobiles Medium, und in den meisten Büros, Werkstätten, Firmen etc., aber auch oft im hemischen Bad oder Küche finden sich zuhauf diese Billigteile. Die Asiaten riechen da einen großen Markt, aber wie gesagt: Im Moment sind Ihnen die Lizenzkosten noch zu hoch. So gibt es im Moment wunderbare Radiomodelle, die noch nirgendwo verkauft werden bzw. erst in Serienproduktion gehen, wenn jemand aus Europa sie bestellt.

Hier nochmal eine schöne Übersicht, mit Sicherheit findest du da noch mehr bekannte Radios:

http://www.alibaba.com/trade/search?fsb=y&IndexArea=product_en&CatId=&SearchText=DAB+Radio

Am "coolsten" finde ich dieses weiße Pocket Radio, das nur DAB+ empfängt (noch nicht mal UKW und wohl auch nicht DAB alt) und nur über eine Frequenzanzeige verfügt (!!!), also z.B. 178,4 MHz beim Bundesmuxx, wobei man die Programme einzeln anwählen kann, aber den Namen der Station nicht angezeigt bekommt. Kostet im Einkauf bei Abnahme 3.000 pro Stück rund 5 US-Dollar, könnte also für 10 -15 Euro verkauft werden. Als Werbepromo lasse ich mir sowas ja noch gefallen, aber mit solchen Modellen sind doch alle Vorteile von DAB+ untern Tisch gekehrt. Hoffentlich wird so ein Müll hier nicht verkauft..

http://www.alibaba.com/product-gs/304357490/LCD_DAB_/showimage.html

Einfach herrlich :D

von Ihre Majestät - am 06.03.2013 13:59

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
drahtlos
Ich meine in einem neuen reinen DAB-Empfänger für das Armaturenbrett, der eh neu gekauft werden muss, kann man NFC einbauen und man benötigt einfach eine Ladeplatine auf der Gegenseite unter dem Armaturenbrett. Ich glaube nämlich nicht, das man gerne jeden Tag das Radio mit einem externen Kabel auf dem Armaturenbrett aufladen möchte, weil es eine beleuchtete Digitalanzeuge hat. Da ist NFC mit Strom UND Audio-Übertragung zur gleichen Zeit genial. Die Ladeadapter dürften schnell auf 20€ herunterkommen. Notfalls kann man das Radio, sofern es klein genug ist auch mal ins Hotelzimmer nehmen. NFC sorgt dann wiederum für die Audiowiedergabe mittels einer kabellosen Dockingstation mit der gleichzeitig noch ein Handy aufgeladen werden kann.... es gibt doch soviele Dinge auf der Welt die noch nicht erfunden worden sind...


Wurden diese NFC Ladesysteme schon mal einer genauen EMV Pruefung unterzogen? Ich meine wir wollen ja auch schwache DAB VHF Frequenzen empfangen.

von Nordlicht2 - am 03.05.2013 17:46

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
andimik
Zitat
fatal error
Ich hab jetzt über die Forensuche nichts gefunden, ist das Sony XDR-S40 schon bekannt?

http://www.sony.de/product/por-portable-radios/xdr-s40dbp

Das wurde jetzt in Italien groß beworben (Mediaworld) um 60 EUR ...

Hab ich als Info von der Facebookseite von ClubDAB.

Hier mal ein Testbericht von mir: Das Sony XDR-S40DBP hab ich seit einem Monat, muss sagen bin echt zufrieden. FM macht das radio sehr gut, das signal kann noch so schlecht sein, stereo geht eigentlich immer, nur was mich wundert und enttäuscht ,das das Sony kein RDS hat ( ein digitalradio was technisch begeistern soll ohne RDS ? Seltsam ). Mit DAB+ bin ich auch sehr zufrieden.Etwas ist mir doch aufgefallen: bei längerem betrieb auf UKW (so ca.2stunden) fängt der sender an zu ruckeln (vergleichbar einer "springenden" CD) ist aber nach ca.15 sec wieder vorbei. Was mir gefällt ist das 0,05 Mhz raster ideal für Kabelradio, und die abschraubbare Antenne. Wie gesagt, wundert mich nur das kein RDS an Board ist, sonst top Gerät.

von UKW vs. DAB+ - am 10.06.2013 21:17

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Sooooo, nach ewig langer Wartezeit (Argon's Fabrik war abgebrannt) ist heute endlich der Argon-DAB+ - Adapter angekommen:

http://www.argonradio.de/shop/index.php?gnr=2&sid=51efdcf7f2e6c

Was soll ich sagen?
Der Digitalausgang ist zum einen Spitzenklasse, der Klang ist einfach super. Selbst öfter kritisierte Programme mit niedriger Bitrate klingen völlig klar auf meiner 7.1 - Anlage.

Auch keine der bekannten Probleme (etwa wie beim Dual 1A oder Technisat Digitradio 100 - Kurzschluss des Antennenanschlusses mit dem Gehäuse --> egal ob Antenne dran oder nicht, außerdem ist dem Gerät der "Störnebel" bei allen eingeschalteten anderen Geräte wie TV absolut egal) sind vorhanden.

Ich kann ihn nur weiterempfehlen. Wer für wenig Geld und ohne großen Aufwand seine Stereoanlage mit DAB+ aufrüsten will, ist mit diesem Gerät bestens ausgerüstet.


Ich hoffe durch meinen Kauf dieses Gerätes ist man der 1 Million etwas näher gekommen ;) :p

von PEQsche - am 24.07.2013 13:58

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
DH0GHU
Das ist insofern erstaunlich, als dass der T-D500 - zumindest früher? - mit Frontier Silicon Venice 7 arbeitet - was auch in vielen anderen, billigeren Kofferradios zum Einsatz kommt. Liegt das Geheimnis eventuell eher in der Verwendung eines externen DACs?

@PEQsche: wie "macht" sich der Analog-Ausgang?


Den Analog-Ausgang werde ich morgen mal testen. Dann schreibe ich mal, ob ich Unterschiede merke.

Wie gesagt, für knapp 110,00 EUR ist das wirklich ein Top-Gerät. Ein guter Kompromis zwischen Hi-Fi-Baustein (über 200 EUR - open end) und Billig-Adapter (Dual 1A, Technisat Digitradio 100 etc..) für 50-70 EUR.

Auch die Verarbeitung wirkt besser und stabiler. Einziges Manko ist, dass nur 6!! Senderspeicher vorhanden sind, aber das lässt sich verschmerzen. Auch benötigt man zum Anschluss eines Antennenkabels/Antenne einen HF-auf Buchse - Adapter zum aufschrauben.

von PEQsche - am 24.07.2013 19:14

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
Spacelab
Zitat
DH0GHU
Liegt das Geheimnis eventuell eher in der Verwendung eines externen DACs?

Höchst wahrscheinlich. Man liest und hört sehr oft davon das die DACs die auf den FS Boards sitzen totale Grütze sind.


Wobei ich mir vorstellen könnte daß es bei FS auch verschiedene Versionen gibt, so wie z.B. bei anderen Herstellern. Auf der Website von Gyrosignal hab ich mal gelesen daß sie ihre Module auf Wunsch mit hochwertigeren Wandlern bestücken und auch auf andere Kundenwünsche eingehen.
Das Modul im Yamaha-Tunter sieht mechanisch auch ein bißchen anders aus als das in meinen Kofferradios, es hat z.B. eine fest verlötete F-Buchse verbaut und nicht das übliche kurze Koaxkabel als Antennenanschluß. Einen externen Wandler konnte ich bei einem kurzen Blick ins Gerät nicht entdecken, nur eine ziemlich aufwendige Stromversorgung (Zwei Netztrafos, viele Elkos und Spannungswandler).

Seit ein paar Tagen habe ich hier auch ein Sony XDR-S60DBP - ein wirklich faszinierendes und super klingendes Gerät, vor allem über den Kopfhörerausgang! Kein Rauschen, kein Knattern und auch kein Brummen - im Gegensatz zu vielen anderen Geräten in dieser Preisklasse.
Was mir an diesem Gerät auch sehr gut gefällt: Endlich hat sich mal jemand wirlich Gedanken über die Bedieung gemacht, auch bei UKW - dort ist die Bedienung nämlich exakt gleich wie bei DAB. Das Radio führt bei der Erstinstallation einen kompletten Bandscan durch und trägt alle empfangbaren UKW-Sender, auf Wunsch auch mit Name, in die interne Programmliste ein in welcher dann genauso wie bei DAB geblättert werden kann. Das funktioniert erstaunlich zuverlässig. So stelle ich mir die Bedienung eines Radios im 21. Jahrhundert vor!
Wenn gewünscht kann ich ja mal einen Kurztest machen.

von Loger - am 26.07.2013 07:21

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Die Venice7-Version zumindest im T-D500 von DigiAndi, den wir mal offen hatten, war eine Automotive-Ausführung des Venice7. Keine Ahnung, ob das Ding auch andere DACs hat.

Eine Anmerkung kann ich mir nicht verkneifen: Die HF-technisch sicher nicht schlechten FS-Lösungen (kommt das Frontend eigentlich immer noch von Maxim, oder macht FS das mittlerweile selbst?), die des DXers Herz etwas höher schlagen lassen, täuschen wohl darüber hinweg, dass diese FS-Chipsätze den Kunden nicht gerade die tatsächliche Performance von DAB+ erleben lassen (und ihn damit womöglich glauben lassen, dass DAB+ doch nicht das Wahre sei).
Schlechte DACs, mieses Handling bei Programmen, die in mehreren Muxen ausgestrahlt werden, relativ hoher Verbrauch, ...
Es wird wohl bei DAB+ so wie bei UKW werden: Wirklich gute Systemlösungen werden wieder mal nur im automotive-Bereich verbaut (der dort dominante Hersteller ist im Home-Bereich m.W. garnicht präsent, er war mir komplett unbekannt!), zuhause gibts Lowcost-Kram.

von DH0GHU - am 26.07.2013 07:46

Re: [DAB] Neue Radios 2013

So ganz kann ich das nicht nachvollziehen, was es an den FS D/A Wandlern so massiv zu bemaengeln gibt. Ich glaube eher die vom Geraetehersteller verwendete Analogverstaerkung hinter dem FS D/A Wandler ist entscheidend. Die Geraete mit gleichem FS Modul klingen naemlich unterschiedlich. Z.B. mein Sangean klingt deutlich dichter an der original CD dran als es ein Dual DAB 4 macht. Beide haben Venice 7 Modul. Dabei hat der Sangean aber eine viel aufwendigere Bestueckung auf der Sangean Hauptplatine wobei die Lautstaerkeregelung durch Drehpoti und nicht durch Frontier Software also nicht im Venice Modul erfolgt. Das scheint mir auch das wirkliche Erkennungsmerkmal zu sein. Die Geraete, welche das FS Modul zur Lautstaerkeregelung verwenden, haben etwas schlechteren Klang, mehr Klirrfaktor. So auch mein Dual Radioadapter welchen ich zwischen Sangean und DAB 4 einordnen wuerde. Was Loger oben zum Yamaha schreibt bestaetigt meine Vermutung nur noch mit einem weiteren Beispiel. Von Gyrosignal hab ich dagegen noch nie guten Klang bekommen.

von Nordlicht2 - am 26.07.2013 07:52

Re: [DAB] Neue Radios 2013

@DH0GHU: Die Automotive Version hat standardmäßig andere Wandler drin die auch deutlichst besser sind. Dafür kosten diese Module auch merklich mehr als die normale Version. Ich wusste aber gar nicht das diese auch in Heimgeräten verbaut werden. Also wie du schon sagtest: im Autoradio werden die guten Teile verbaut und für Zuhause gibts die an allen Ecken und Kanten abgespeckten Low-Cost Teile.

Die FS Module sind zwar sehr empfindlich und holen auch schwache Signale noch brauchbar rein. Aber ansonsten sind die Teile alles andere als das Wahre. Die Firmware müsste mal überarbeitet werden und beim Stromverbrauch ist auch sicher noch reichlich Luft nach unten.

@Nordlicht2: Bei den FS Modulen kannst du das Audiosignal an mehreren Stellen abgreifen. Einmal zwischen Decoder und D/A Wandler. Das ist die klanglich beste Möglichkeit und das nutzen beispielsweise die Radios mit digitalem Audioausgang. Dann kannst du zwischen D!A Wandler und NF Verstärker abgreifen. Das machen manche Radios die einen eigenen Verstärker haben zum Beispiel für einen Lautsprecher. Und die dritte Möglichkeit ist das FS Modul alles erledigen zu lassen und den Kopfhöreranschluss quasi direkt an das Modul zu klemmen. Ich hab aber auch schon Zwischenstufen gesehen. So nehmen manche Hersteller das fix und fertige (Kopfhörer)Signal des FS Moduls und jagen es anschließend durch einen weiteren Verstärker um damit einen Lautsprecher anzutreiben. Das scheint wohl schaltungstechnisch einfacher zu sein weil man so die Lautstärkereglung des FS Moduls nutzen kann und/oder der Verstärker-IC für den Lautsprecher ist 0,1 Cent billiger oder so etwas. :rolleyes:

von Spacelab - am 26.07.2013 08:09

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Wir haben ja gesehen, dass an der IFA beim IFA-Radio und bei Digitalradio.de ein kleines DAB+ Radio verschenkt wurde.

Ich habe mich ein wenig umgesehen und entdeckt, dass die Firma USmart noch ein DAB+ Radio im Programm hat, welches mich noch mehr interessieren würde.
Hier mal ein paar Daten:

[attachment 2085 Bild_DR07C22.JPG]
(Bild nicht grösser gefunden)

[attachment 2086 Beschreibung_USmart_DR07C22.JPG]
(Wollte den Text nicht extra von Hand schreiben.....) bitte anklicken!

---------------------------------------------------------------------------

Das Gerät gibt es in 3 Farben, weiss, schwarz und braun.

Das Gerät hat einen 7" Bildschirm und eine Fernbedienung. Könnte also als Heimempfänger sich bei der Stereo-Anlage sehr gut machen. Es unterstützt auch Slideshows und andere Dinge und hat einen Speicherkartenslot. Es unterstützt WMA und kann JPG-Bilder anzeigen. Ob auch MP3 abgespielt werden kann, entzieht sich meiner Kenntnis. Stereo-"Lautsprecher" sind auch vorhanden. Angeblich soll es einen Update auch für UKW geben, aber auf letzteres Feature könnte ich gut verzichten, da UKW-Updates manchmal nicht gerade das gelbe vom Ei sind.

Günstigster Preis in HK$: ab 449 oder 499 (kenne den Wechselkurs zum € gerade nicht auswendig) Dürfte etwa 10:1 sein.

Was meint ihr dazu? Wäre das ein Versuch wert. Vielleicht hat jemand Beziehung zu Digitalradio.de und der Aktion mit dem kleinen USmart Empfänger während der IFA. Vielleicht haben die in Deutschland eine Kontaktadresse, resp. Lieferadresse.

von drahtlos - am 11.09.2013 21:53

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
Astra-Driver
der Pearl VRradio DAB+ HiFi-Adapter soll fürs Auto gedacht sein ??
ich dachte erst für die heimische HIFI anlage, aber die Bilder der Pressemitteilung
behaupten er wäre fürs Amaturenbrett gedacht...auch keine schlechte Idee ;-)


http://www.lifepr.de/attachment/472144/PX-1393_2_VRradio_DAB%2B_HiFi-Adapter.jpg/inline

wie soll da die Stromversorgung laufen ? direkt über 12 Volt ?
http://www.lifepr.de/pressemitteilung/pearlgmbh/VRradio-DAB-HiFi-Adapter/boxid/403924


hat jemand diesen Adapter?
das Teil macht einen sehr guten ersten Eindruck.
Im Menü kann eine FM-Sendefrequenz aktiviert werden. Dies steht aber nur in der Anleitung und im Menü, aber nicht auf der Pearl Homepage.
Bei der Auswahl der Sendefrequenz passiert leider nichts. Entweder ist das ein Fehler der Software oder ich habe ein defektes Teil erwischt. Habe Pearl dazu angeschrieben.
Gibt es Erfahrungen?

Verbaut ist übrigens ein Verona Modul. Eine Prune-Funktion hat er auch

von eurodab - am 17.09.2013 19:22

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Hallo liebe Forum-User,

brauche einmal eure Hilfe.
in der Bucht gibt es folgendes Teil recht günstig zu kaufen.

http://www.amazon.de/Maximum-Mobile-Upgrade-audio-installation/dp/B00D6K1A3M/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1380135583&sr=8-1&keywords=maximum+dab%2B

Im weiteren Link auf einer dänischen Seite sieht man das Zubehör.


http://www.wupti.com/Produkter/TV-HIFI/Lyd/1042480/MAXIMUM-Mobile-DAB+.html?cid=919703000000


Meine Frage? Diese DAB-Box sendet ja über einen UKW-Frequenz an das bestehende Autoradio. Werden hier die DAB+ Daten des Senders, wie Programm-Name, Interpret, Hinweise zur Sendung auch komplett via RDS dargestellt. Der DAB-Radiotext müsste doch komplett im RDS Display meines Chevrolet sichtbar sein? Vieviel TEXT wird hier umgesetzt.

Vergangene Tage habe ich das kürzlich über AMAZON bestellte DAB+ Pocket von GMAILE im Chevi via AUX getestet, der Empfang war nur im sendestarken Düsseldorf gut. Die Display-Beleuchtung des GMAILE POCKET DAB+ gab nach 1 Woche Test auf. Defekte LED. Ich habe das Teil wieder zurück gesendet.

Jetzt würde ich gerne die oben genannte Alternative kaufen. Habt Ihr Erfahrungen.

Ich weiss, das es auch noch das AUTODAB als Alternative zum Nachrüsten gibt, kostet aber 199 Euro

Vielen Dank im voraus.

von sun NRW5 - am 25.09.2013 19:16

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
DH0GHU
Zitat
PEQsche
Bis vor ein paar Jahren war es ja schon schwierig, 5.1 AV Receiver überhaupt im Slimformat zu finden. Nun gibt es dieses Schmuckstück von Yamaha ab sofort zu kaufen

http://de.yamaha.com/de/news_events/audio_visual/ifa_rx-s600/


Scheint mir die "Flachversion" zum RX-V500D zu sein, der bei Amazon recht gut bewertet wird.
Frage dazu: Ists eigentlich ein Problem, die 5.1-Dinger mit nur 2 Lautsprechern zu betreiben, oder streiken die dann? Surround ist in meiner jetzigen Wohnung nicht machbar, und eigentlich will ich auch keinen Bildschirm dran betreiben, d.h. das Teil als zukunftssichere Stereoanlage betreiben. Wenn irgendwann ein größeres Wohnzimmer kommt, will ich ja nicht alles neu kaufen. Und so viel billiger sind 2-Kanal-Lösungen nun auch nicht.


Nichts spricht dagegen, an einem 5.1-AV-Receiver nur die beiden Frontboxen betreiben zu wollen. Es geht Einem nichts kaputt. Das ist so, wie wenn man alle zusätzlchen Boxen dran hat und nur die vorderen Boxen ansteuert.
Mahlzeit
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 04.10.2013 10:54

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Kommt auf den Verwendungszweck an. Mit 5 vollwertigen Boxen ist der teure Yamaha Verstärker meines Vaters total überfordert. Da streikt dann ab einer gewissen Lautstärke das Netzteil und das Display flackert. Bei saftigen Actionfilmen a la Jerry Bruckheimer schaltet die Kiste auch gerne mal auf "Protect". :rolleyes: Mein Vater könnte sich heute noch ohrfeigen das er seinen alten Yamaha 5.1 Receiver verkauft und sich das neuere Modell geholt hat. Das neue Gerät ist gar kein Vergleich zu dem alten.

Zitat
DH0GHU
Ists eigentlich ein Problem, die 5.1-Dinger mit nur 2 Lautsprechern zu betreiben, oder streiken die dann?

5.1 Verstärker kann man sogar sehr gut im Stereomodus betreiben. Die etwas höherwertigen schalten dann die Verstärkerzweige für die nicht genutzten Kanäle zu den beiden Stereokanälen dazu. Dadurch werden die Verstärker dann nicht nur extrem laststabil sondern machen auch leistungsmäßig richtig Alarm. Manche Geräte haben auch eigene DSP Programme wenn man nur zwei Lautsprecher anschließt. Das System meines Pioneer Verstärkers ist so eine Art "Virtual Surround" das über psychoakustische tricks die fehlenden Effektlautsprecher simuliert. Das funktioniert aber nur wenn man exakt gleich weit von den Lautsprechern entfernt sitzt und den Kopf nicht dreht. Beherzigt man das ist der Surroundeffekt aber sogar richtig gut.

von Spacelab - am 04.10.2013 11:34

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Ah sorry, hatte die letzten Tage viel um die Ohren ;)
Zwischenzeitlich ist das Teil natürlich eingetroffen. Ich muss sagen, es ist sein Geld definitiv Wert. Neben weniger Kabelsalat und weniger Geräte in der Regalwand, also vor allem optischen Verbesserungen ist der DAB-Empfang mit meinem alten Argon Adapter vergleichbar.

Also super Qualität. Auch hat man alle möglichen Info-Anzeigen. Kurzum: ich bin rund um zufrieden. Als nette Verbesserungen hat das Gerät sogar 2x coaxiale und optische Digitaleingänge sowie 5 HDMI-Anschlüsse. Damit sollte jeder alles anschließen können, was er so hat.

Neben allen möglich Tonformaten (alle Dolbyformate sowie Dolby PLII, DTS-Formate) kann er auch 5ch-Stereoton erzeugen. Der Klang ist damit richtig kraftvoll und satt im Radiobetrieb.

Wer also ohnehin eine Neuanschaffung eines AV-Receivers plant, sollte in jedem Fall einen kaufen, der DAB+ mit an Bord hat. Die 50 EUR Aufpreis haben sich gelohnt. Wer noch Fragen hat, einfach loslegen ;)

von PEQsche - am 15.10.2013 04:49

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Das neue Dual Pocket-Modell heißt übrigens DAB PR 3 SD. Ein paar Eckdaten:

Es werkelt ein Verona, Nebengeräusche habe ich (extrem leise) nur beim Suchlauf vernommen.
Die DAB-Empfindlichkeit ist erwartungsgemäß identisch zum Philips DA 9011.
Der Klang ist deutlich besser als beim DA 9011, vielleicht eine Nuance schlechter als beim Microspot.
Das Display lässt sich nicht dauerhaft beleuchten, auch nicht bei externer Stromversorgung, beleuchtet ist es blau.
Das DLS wird auch qualifiziert als Titel und Interpret angezeigt.
Die Sortierung (alphanumerisch) lässt sich nicht umschalten.
Prune-Funktion ist vorhanden.
UKW und SD habe ich nicht getestet, da ich keine Überraschung erwartet habe.
Die Knöpfe sind etwas hakelig, sprechen manchmal nicht sauber an.

Insgesamt macht es einen brauchbaren Eindruck. In meinem Fall geht das Ding allerdings wieder zurück, da dauerhafte Beleuchtung und Sortierung nach Ensemble Pflicht wären.

von LXS - am 28.11.2013 20:20

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Ich habe das neue Dual auch seit heute, hier beim örtlichen Norma lagen noch 4 Stück herum.

Die Angaben des Users LXS kann ich bestätigen. Das Dual produziert etwas weniger Störgeräusche als das Philips DA9011, es brummt zwar in leisen Passagen auch etwas, aber deutlich weniger. Das zischeln und spratzeln des Philips fehlen beim Dual gänzlich. Außerdem kann das Dual auch eine deutlich (!) höhere Lautstärke produzieren - gut für Kopfhörer mit schlechtem Wirkungsgrad.

Apropos Kopfhörer: Beim Dual sind gleich zwei Stück davon im Lieferumfang. Die üblichen billigen Ohrschmalzfänger welche man getrost gleich entsorgen kann - die klingen nämlich absolut graufenhaft, und ein normaler Kopfhörer mit breitem Bügel und flachen Ohrpolstern. Dieser trägt sich sehr angenehm und klingt erstaunlich gut! Das textilummantelte Anschlußkabel sieht sogar fast hochwertig aus.

Von den Abmessungen her ist das Dual ein ganzes Stück größer und liegt aufgrund der Größe und der Gehäuseform ähnlich wie ein aktuelles Smartphone in der Hand. Für die Hemdentasche fast schon zu groß... Aber gut, so ein SD-Kartenslot braucht halt auch noch seinen Platz.

Das einzig Negative was ich in dieser kurzen Zeit, seitdem ich das Gerät jetzt besitze, feststellen konnte ist das Design des Gerätes: Auf der schwarzen glatten Gehäusefront sieht man wirlich JEDEN Fingerabdruck. Rund um die Bedienknöpfe, welche bei meinem Gerät übrigends einwandfrei funktionieren, sieht das Teil schon nach 2 Stunden total übel aus...

Apropos Bedientasten: Von der Größe und Anordnung her finde ich die Tasten des Dual deutlich besser als die des Philips. Das Dual kann ich noch mit meinem Daumen bedienen, beim Philips muß ich dazu immer genau mit den Fingernägeln auf die Tasten treffen, was mir perönlich nicht so gefällt.

von Loger - am 29.11.2013 18:42

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Gestern ist nach 5 Tagen Lieferzeit mein Aves Air angekommen.
Scheinbar war das Gerät in UK schon einmal in Betrieb, den es waren einige UK Sender in der DAB Liste.
Es liegt mir persönlich besser in der Hand als das Philips9011 Gerät. Schön ist das jede Taste mittig einen schönen Druckpunkt hat, so kann man es auch im dunklen sehr schön bedienen.
Von der Empfangsstärke her steht es dem DA9011 nichts nach, weder über DAB noch über UKW. Ich würde sogar soweit gehen und behaupten es ist sogar ein klein wenig besser.
Genau testen und vergleichen werde ich die beiden Geräte am Wochenende auf der Fahrt Richtung Passau.
Eindeutig besser ist der RDS-Decoder hier waren sehr zügig PS und Text sichtbar wohingegen das DA9011 noch keins von beiden hatte.

Negativ finde ich die fehlende Prune Funktion sowie das im Hauptdisplay nur das Shortlabel angezeigt wird, in der Senderliste hingegen das Longlable. Auch gewöhnungsbedürftig ist die Navigation. Obwohl man im Display rauf und runter navigiert muss man am Gerät links und rechts drücken.









von robin1990 - am 03.12.2013 16:08

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
Felix II
na ehrlich - wieviele Leute kennst du die für Verstärker 3000 € und für die Boxen 5000 € ausgeben. Also ich zumindest keinen einzigen. Der Tangent DAB50 kam damals um die 120 €, das ist ein vernünftiger Preis - aber nicht ü400...

Also mein Schwiegervater in spe hat sich auch teure Standboxen und Verstärker ins Wohnzimmer gestellt, ich durftes aussuchen, ich weiß also was es gekostet hat...

Außerdem kenne ich zwei Hobby-DJ's für die sind das Peanuts! Ein weiterer hat, "etwas besseres" Equipment für private Partys dastehen... also so ists ja nicht... ;)

von Rosti 2.0 - am 13.12.2013 12:54

Re: [DAB] Neue Radios 2013

hatte schonmal jemand die neue Sony Mini Anlage CMT-S20B in den Fingern und getestet?
Preis ist ja für eine Anlage mit DAB+ ganz ok (85€ bei Saturn usw.)

ich habe sie heute bekommen, war die Prämie für eine Kundenwerbung :xcool::spos:
werde sie mal die Tage ausgiebig testen.

-Klang und DAB Empfang ist bisher ganz ok, nur die Draht Antenne nervt wie bei vielen Kompakt Anlagen gewaltig.
-Display ist leider nur einzeilig und muss lange Stationsnamen scrollen.
-mit der Info Taste auf der Fernbedienung kommt man aber schnell zum DLS und zur Signalstärke die bei mir eh immer 99 zeigt..
-die USB Buchse nutze ich als Ladestecker Buchse für Handys usw. da die immer unter Strom steht egal welcher Modus ;-)
-Aux IN gibts auf der Rückseite aber Kophörerbuchse ist Fehlanzeige obwohl in den Beschreibungen vorhanden..
Also als Regal Mini Anlage ganz ok.
[attachment 2593 CMT-S20B.jpg]

von Astra-Driver - am 19.12.2013 15:18

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Na wenn wir schon dabei sind...
Nachdem es den kleinen Technisat Digitradio Go noch immer nicht gab habe Ich nun den Aves Air. Der hat scheinbar einen Gyrosignal verbaut. Gleicher im Vergleich zu Frontier Silicon Modulen weicher etwas mehr mittenbetonter Klang und der BMux heisst nur DR ohne Deutschland, bisher nur bei Gyrosignal so gesehen. Der UKW Empfang ist ueberraschend gut, nicht so taub wie in meinem Albrecht und auch bei DAB zumindest auch im Keller ok. Der Kopfhoererausgang ist wohl eher ein Aux Out. Mein geschlossener Sennheiser klingt deutlich anders und bassfreier wenn er direkt im Aves steckt. Mit Adapterkabel und grossem Verstaerker dazwischen passt es dann aber. Ob das bei allen kleinen Pocket Radios so ist? Zumindest meine 2 Radioadapter zeigen auch so ein Verhalten, wenn man Kopfhoerer direkt anschliesst. In gut versorgten Gegenden wird das mein Autoradiozuspieler, ohne viel Kabelsalat. Dank aufladbarer AAA Akkus voellig unproblematisch und ohne Angst vor kurzer LiPo Lebensdauer.
Ein merkwuerdiger Effekt tritt bei Spache auf. Nachrichten ohne Hintergrundmusik. Nebengeraeusche, als wenn im Hintergrund einer gegen eine Kloschuessel klappert. Wie ich feststellen musste machen das wohl alle Gyrosignal Module. Mein Albrecht jedenfalls, war mir da nur noch nicht aufgefallen. Bei Musik ist alles in Ordnung und bei Mpeg2 auch. Ansonsten Null Nebengeraeusche, kein Prozessorprasseln oder so was, auch nicht wenn man leise stellt.
Das Design sowie Groesse und Gewicht sind gut gelungen, liegt super in der Hand und laesst sich auch blind bedienen. Die Schutzfolien sollte man aber abziehen. Lustig, wie sich einige in Kundenezessionen ueber Kratzer beschweren ohne zu erkennen, dass da Folien drueber kleben.

von Nordlicht2 - am 14.01.2014 23:35

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
PowerAM
Alles, was Du schriebst, spricht fuer den Einsatz eines GyrosmodulsTM. Diese klickenden Artefakte fallen bei Nachrichten ohne Musikbett sehr stoerend auf, wenn auch nur etwas Musik drunter liegt, dann ist es verschwunden. Das tritt bei AAC auf, bei mp2 dagegen nicht.

Hinweis an die Themeneroeffner Jassy bzw. die Moderatoren: Wir sind inzwischen im Jahr 2014.


Gut, dass es bei Frontier Silicon Modulen nicht auftritt. Sonst haetten wir auch da die Encoder verdaechtigt.

Was kann man denn machen, um niederohmige Kopfhoerer an schwachbruestigen Kopfhoererverstaerkern zu betreiben und dennoch den Frequenzgang zu bekommen, den die Kopfhoerer eigentlich haben. Kann von mir aus auch leiser werden. Ein extra Kopfhoererverstaerker kommt nicht in Frage. Vielleicht einfach ein Widerstand in Reihe in einer zwischengeschalteten Stecker Buchse Kombi?

Den Thread hier bitte auflassen, passen noch gut die Tests zu Radios 2013 rein.

von Nordlicht2 - am 15.01.2014 09:04

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Ein paar Saetze zum Technisat Digitradio 210 welchen ich mir fuer 39.95 Euro mitgebracht habe.
Tunermodul ist ein Frontier Silicon Verona. Dementsprechend gut ist der Empfang auf UKW und DAB+.
Der Klang ist fuer so ein Plastikradio wirklich gut gelungen. Deutlich besser als beim Dual DAB4 der irgendwie sehr blechern klingt. Es scheint ein besserer Lautsprecher verbaut worden zu sein und das Gehause ist auch etwas stabiler und die Verarbeitung wirkt hochwertiger.
4 Akkus / Batterien passen rein.
Der 210 hat nur je 8 Speicherplaetze, dafuer aber positiv die Prunefunktion zum Saeubern / Loeschen der Programmliste von nicht mehr empfangbaren Programmen. Auch bleibt das Display im Batteriebetrieb stark gedimmt an, so dass man immer den DLS lesen kann.
Die Lautstaerkeanderung erfolgt ueber Scrollrad, dennoch ist ueber Kopfhoerer, wenn man ganz leise stellt, das Verona typische tieffrequente bubbern zu vernehmen.
Ich kann den Technisat durchaus als Einstiegsradio empfehlen.

von Nordlicht2 - am 15.01.2014 13:29

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
104,5
Zitat
Astra-Driver
der Pearl VRradio DAB+ HiFi-Adapter soll fürs Auto gedacht sein ??
ich dachte erst für die heimische HIFI anlage, aber die Bilder der Pressemitteilung
behaupten er wäre fürs Amaturenbrett gedacht...auch keine schlechte Idee ;-)


http://www.lifepr.de/attachment/472144/PX-1393_2_VRradio_DAB%2B_HiFi-Adapter.jpg/inline

wie soll da die Stromversorgung laufen ? direkt über 12 Volt ?
http://www.lifepr.de/pressemitteilung/pearlgmbh/VRradio-DAB-HiFi-Adapter/boxid/403924


hat jemand diesen Adapter?
das Teil macht einen sehr guten ersten Eindruck.
Im Menü kann eine FM-Sendefrequenz aktiviert werden. Dies steht aber nur in der Anleitung und im Menü, aber nicht auf der Pearl Homepage.
Bei der Auswahl der Sendefrequenz passiert leider nichts. Entweder ist das ein Fehler der Software oder ich habe ein defektes Teil erwischt. Habe Pearl dazu angeschrieben.
Gibt es Erfahrungen?

Verbaut ist übrigens ein Verona Modul. Eine Prune-Funktion hat er auch


Habe heute diese schicke Teil bekommen.
Viel kann ich zum Empfang nicht erzählen, denn es sind keine besonderen Bedingungen heute.

Für den Betrieb im Auto gibt es dieses hier bei Pearl. http://www.pearl.de/a-PX4107-5480.shtml

Einen Transmitter hat das Teil nicht. Etwas irreführend im Menü. Funktion zur Frequenzwahl ist auch deaktiviert.
Das verbaute Modul wird sicher auch anderweitig verwendet, wo dann auch ein Transmitter drin ist.

Zum Antenneneingang: Der ist mit SMA-Buchse. Am mitgelieferten Antennenkabel (55 cm Klingeldraht) natürlich der Stecker. Es fehlt eine Kupplung, um Stab- oder Hochantenne anzuschließen.
Also selber Basteln ;) Oder Adapter besorgen. Hab da z.B. gesehen: SMA-Stecker/F-Buchse.

Fernbedienung ist so billiges flaches Ding in Scheckartengröße. Taugt nicht viel.
Eine Macke hat das Teil schon. Man kann nicht die Senderliste komplett durchsuchen.
Naja, geht auch mit den Tasten am Gerät ;)

Ansonsten nicht schlecht.

Bei der Signalanzeige ist mit das gegenüber einem anderen Gerät aufgefallen:

[attachment 2711 100_1961.JPG]
Muß aber nichts heißen. Ob tatsächlich schwächer, wird sich zeigen, sobald angehobene Bedingungen herrschen und beide Geräte paralell dasselbe empfangen.

6D NDR NDS via Hannover ist übrigens 75 Km entfernt.

SW-Version: DAB mmi FS2052-0000-0345_V4.3.17 EX 27450-1B5

von bikerbs - am 22.01.2014 21:35

Re: [DAB] Neue Radios 2013

Zitat
bikerbs
Habe heute diese schicke Teil bekommen.
Viel kann ich zum Empfang nicht erzählen, denn es sind keine besonderen Bedingungen heute.

Für den Betrieb im Auto gibt es dieses hier bei Pearl. http://www.pearl.de/a-PX4107-5480.shtml

Einen Transmitter hat das Teil nicht. Etwas irreführend im Menü. Funktion zur Frequenzwahl ist auch deaktiviert.
Das verbaute Modul wird sicher auch anderweitig verwendet, wo dann auch ein Transmitter drin ist.

Zum Antenneneingang: Der ist mit SMA-Buchse. Am mitgelieferten Antennenkabel (55 cm Klingeldraht) natürlich der Stecker. Es fehlt eine Kupplung, um Stab- oder Hochantenne anzuschließen.
Also selber Basteln ;) Oder Adapter besorgen. Hab da z.B. gesehen: SMA-Stecker/F-Buchse.

Fernbedienung ist so billiges flaches Ding in Scheckartengröße. Taugt nicht viel.
Eine Macke hat das Teil schon. Man kann nicht die Senderliste komplett durchsuchen.
Naja, geht auch mit den Tasten am Gerät ;)

Ansonsten nicht schlecht.

Bei der Signalanzeige ist mit das gegenüber einem anderen Gerät aufgefallen:

[attachment 2711 100_1961.JPG]
Muß aber nichts heißen. Ob tatsächlich schwächer, wird sich zeigen, sobald angehobene Bedingungen herrschen und beide Geräte paralell dasselbe empfangen.

6D NDR NDS via Hannover ist übrigens 75 Km entfernt.

SW-Version: DAB mmi FS2052-0000-0345_V4.3.17 EX 27450-1B5


Hallo, vielen Dank für diese ersten Info`s zu diesem Gerät...ich hatte es auch schon auf dem Schirm. Beherscht es ein automatisches umschalten der DAB-Kanäle bei gleichem Programm? Das kann der Highway ja leider nicht.
Schon weitere Test`s durchgeführt?

Das mit der SMA-Buchse ist ja ein Ding....sonst haben diese Dinger ja nur SMB... mit SMA kann ich bei mir im Auto mehr anfangen.
Warte gespannt auf ein weiteres Feedback ;)

von Funker1 - am 28.01.2014 05:37

Re: [DAB] Neue Radios 2013

@ Funker1

So, da hatte ich am WE angehobene Bedinungen und konnte endlich mal feststellen, wie das VRradio DAB+ HiFi-Adapter empfängt.
Unterschiede sind gering - wenn überhaupt - gegenüber meinem Phillips AE 9011und Sailor SA-260.
Hatte jeweils mittels Abzweiger immer eines der anderen beiden Radios mit an der Antenne. So sieht man es besser )

Es gingen an allen 3 Empfängern gleichermaßen (Haussender ausgelassen):

6C Sachsen via Leipzig -> 148 Km
7A NDR HH via HH-Telemichel -> 168 Km
7B Thüringen via Gera -> 162 Km
8D Sachsen via Chemnitz -> 202 Km
11D BR Bayern via Ochsenkopf -> 245 Km
12A Sachsen via Oschatz -> 186 Km


Die Signalanzeige zeigt beim VRradio - wie bereits erwähnt - weniger an, scheint aber nicht schwächer zu sein.
Denn Audio kommt bereits mit weniger Signalanzeige, als bei den anderen Radios. Dementsprechend wird auch eher eingelesen.

Ob's umschaltet auf andere Kanäle mit dem selben Ensemble weiß ich nicht.
Bin noch nicht mit dem Gerät unterwegs gewesen.
Wohl eher nicht. Hab mal 6D NDR NDS via Hannover eingestellt und die Antenne abgemacht.
Auf 11B kommt ja selbiges Programm bei mir vor der Haustür und das geht ja auch ohne was am Gerät ;) Also umgesprungen ist da nichts.

Hab mir einen Adapter bestellt -> SMA-Stecker/Koaxbuchse. Kann man wenigsten ne ordentliche Strippe anbringen statt des Klingeldraht's. ;)

Zum Scannen allgemein.
Per vollständigem Suchlauf wird die vorhandere Liste überschrieben.
Bei manuellem Suchlauf ist das anders. Hierbei wird neu gefundenes hinzugefügt und mal gescanntes, aber momentan nicht empfangbar, bleibt erhalten :spos:
Kanäle lassen sich im manuellen Such-Modus auch permanent beobachten.

[attachment 2733 100_1979.JPG]
Wär schön, wenn 11D und 12D aus Bayern dauerhaft kommen würden. Naja, vielleicht wirds ja noch mal was ;)

QTH: 52° 08' 43'' Nord; 10° 46' 08'' Ost (Eulenspiegeltown, 23 Km südöstlich von Braunschweig)
Antenne: LogPer Skyplus DTA 13A unter Dach; Empfänger: Phillips AE 9011, Sailor SA-260 und VRradio DAB+ HiFi-Adapter
Weitester Tropo-Empfang: 12 B Norwegen (706 Km)


von bikerbs - am 29.01.2014 20:53
Persönlich bin ich traurig, dass es noch kein Navi-Hersteller geschafft hat, ein simples Navi mit DAB zu ergänzen. In Korea gibt/gab es etwa 50-100 verschiedene Ausführungen mit DMB und teilw. TPEG. Inzwischen gibt es ja genügend solche Dinge in Europa, welche sogar eine getrennte Darstellung von Radio und Navi ermöglichen würden. Der Ton müsste ja einfach über eine Klinkenverbindung zum Autoradio geführt werden und man hätte doch alles dabei, inkl. ein vernünftiges Display. TPEG könnte ja auch noch integriert werden. Die Garmin-Lösung ist doch auch nur eine halbe Sache. Da werden wieder nur Daten gesammelt (d.h. kein DAB-Radioempfang), halt wieder wie bei TMC. So ein 5" Navi müsste einen Antennenanschluss haben (besitzen viele für die TMC-Antenne) und ein Audio-Out, natürlich noch ein entsprechendes Chipset, sogar die vielfach vorhandene Speicherkarte könnte noch für Aufnahmen zweckentfremdet werden.

Meine vermutliche Übergangslösung ab Mai, da ich bei den Naviherstellern nicht mehr Betteln mag: (habe ich wirklich bei 3 Herstellern getan!)

Ein 8" Windows 8 Tablet, mit USB-DAB-Stick und der Noxon oder Andi's Software. Splitscreen für NAVI und DAB ist ja bei den W8 Tablet eh machbar, auch Multitasking ist kein Problem. Ich hoffe das neue Lenovo mit dem 3770er Prozesser - wenn es dann mal kommen sollte - unterstützt mich bei meinem Vorhaben...;-).

NACHTRAG: Ich hoffe, das Lenovo Idea Tab MIIX2-8 (3740) schafft obige Hardware (DAB-Stick und eingebautes GPS) auch, würde doch wesentlich weniger finanzielle Schmerzen verursachen als das neue Lenovo Think Pad 8. Kennt sich da jemand aus: Funktioniert Andi's Software mit einem 3740 Prozessor? Wie sieht es mit micro-USB 3.0 und dem Noxon-Stick aus?

von drahtlos - am 19.03.2014 13:58
Zitat
Andi_Bayern
Zitat
drahtlos
...
Funktioniert Andi's Software mit einem 3740 Prozessor?


Da der Atom Z3740 eine normale x86-CPU ist, läuft die Software dort.

Zitat

Wie sieht es mit micro-USB 3.0 und dem Noxon-Stick aus?

Solange du einen Adapter auf eine "normale" USB-Buchse verwendest, kein Problem (da der Noxon-Stick nunmal mechanisch nicht in einen micro-USB Port passt).

Viele Grüße,
Andi


Danke für die Hinweise. Betr. Z3740 ging meine Frage eher in die Richtung, ob er leistungsmässig genügend stark ist um DAB und GPS allenfalls noch TPEG zu decodieren.

Letztendlich hätte ich dann ein Navi, welches sogar DVB-T2 (mit entsprechendem USB-Stick) empfangen könnte, man also für alle Dinge dieser Welt kompatibel ist. In der Hoffnung, dass auch noch Cortana kommen wird. Platz für so ein WIN8 Tablet im Auto finde ich hoffentlich auch noch, sonst muss ich wohl ein Auto um das Tablet herum kaufen....

von drahtlos - am 22.03.2014 11:42
Auch von Sangean gibts ein neues Pocketradio:

Zitat
satnews.de
Sangean DPR-39: Federleichtes Digitalradio für unterwegs 
Der Radiohersteller Sangean zeigt mit dem Modell DPR-39 ein federleichtes DAB-Digitalradio, das in jeder Hemdtasche Platz findet. Es empfängt UKW (mit RDS) und das vielfältige Programmangebot im Digitalradio (DAB+) und bietet mit fünf mechanischen Stationstasten den schnellen Zugriff auf 2 x 5 Lieblingssender. 

Ein großes zweizeiliges LCD-Display zeigt Sendernamen und Serviceinformationen an. Die Bedienung erfolgt über den überaus praktischen Rändel-Druckschalter, der bereits in den DAB-Taschenspielern DPR-34 und DPR-36 erfolgreich zum Einsatz kommt und eine einhändige Bedienung erlaubt. Mit dem DPR-39 wird Digitalradio unbedingt tragbar. Dafür sorgt alleine das Leergewicht von nur 63,5 Gramm. Da zur Stromversorgung lediglich zwei 1,5 Volt AA Standardbatterien verwendet werden bleibt das einsatzfähige Gerät unterhalb der 100 Gramm-Schwelle. Das minimale Gewicht empfiehlt das DPR-39 als idealen Reisebegleiter. Ein Sperrschalter schützt das Radio beim Transport vor einem unbeabsichtigten Einschalten. 

Zur Ausstattung zählt neben den für diese Geräteklasse unüblichen Stationstasten ein Sleeptimer sowie ein USB-Anschluss, der zum Einspielen von möglichen Softwareupdates verwendet werden kann. Das kleine Pocket Radio soll rund 70 Euro kosten. www.sangean.de


Hier findet man ein Bild:
http://www.sangean.eu/de/produkte/dab-radios/dpr-39.html

Hat etwas von einem ipod Nano ;) . Sieht mal ganz gut aus.

von PEQsche - am 31.03.2014 10:31
Zitat
PEQsche
Auch von Sangean gibts ein neues Pocketradio:

Zitat
satnews.de
Sangean DPR-39: Federleichtes Digitalradio für unterwegs 
Der Radiohersteller Sangean zeigt mit dem Modell DPR-39 ein federleichtes DAB-Digitalradio, das in jeder Hemdtasche Platz findet. Es empfängt UKW (mit RDS) und das vielfältige Programmangebot im Digitalradio (DAB+) und bietet mit fünf mechanischen Stationstasten den schnellen Zugriff auf 2 x 5 Lieblingssender. 

Ein großes zweizeiliges LCD-Display zeigt Sendernamen und Serviceinformationen an. Die Bedienung erfolgt über den überaus praktischen Rändel-Druckschalter, der bereits in den DAB-Taschenspielern DPR-34 und DPR-36 erfolgreich zum Einsatz kommt und eine einhändige Bedienung erlaubt. Mit dem DPR-39 wird Digitalradio unbedingt tragbar. Dafür sorgt alleine das Leergewicht von nur 63,5 Gramm. Da zur Stromversorgung lediglich zwei 1,5 Volt AA Standardbatterien verwendet werden bleibt das einsatzfähige Gerät unterhalb der 100 Gramm-Schwelle. Das minimale Gewicht empfiehlt das DPR-39 als idealen Reisebegleiter. Ein Sperrschalter schützt das Radio beim Transport vor einem unbeabsichtigten Einschalten. 

Zur Ausstattung zählt neben den für diese Geräteklasse unüblichen Stationstasten ein Sleeptimer sowie ein USB-Anschluss, der zum Einspielen von möglichen Softwareupdates verwendet werden kann. Das kleine Pocket Radio soll rund 70 Euro kosten. www.sangean.de


Hier findet man ein Bild:
http://www.sangean.eu/de/produkte/dab-radios/dpr-39.html

Hat etwas von einem ipod Nano ;) . Sieht mal ganz gut aus.


Ist schon so gut wie gekauft :spos:

von Loger - am 31.03.2014 11:32
Zitat
Murky


"LOGIK" ist nicht neu, sondern so etwas wie eine Billigmarke/ Hausmarke und steht bei allen Tesco Supermärkten in UK, und LOGIK klebt da so ziemlich an allem dran, egal ob am TV, Radio oder Bügeleisen.

ungefähr so wie bei den Real-Märkten fast überall Blaupunkt an den Einsteigergeräten steht


von zausel001 - am 10.05.2014 12:46
Panasonic RF-D10
---------------------------
Preis 77.30 CHF bei Digitec. Bei Amazon.de ca. 70 €

Äusserer Eindruck: Recht gross und leicht (ohne Batterien). Verarbeitung ok, zum Teil sieht man den günstigen Preis schon. Das eingebaute Netzteil ist praktisch, erinnert mich an früher :-)
Klang ist ok, besser als beim RA.318, habe ihn aber noch ein wenig besser erwartet. Als Küchenradio ok.
Nachtrag: Wenn man den Equalizer von der Neutralstellung *flach* auf *klangvoll* ändert klingts besser.

Empfang: Ziemlich gleich wie beim RA-318, eher ein kleines bisschen besser. Kann auch an der etwas längeren Antenne liegen.
Hier im Dornach (nähe Basel) werden genau 100 Programme eingelesen (ausserhalb Dachfenster).
Neben 12C, 7D und 7A welche alle auch indoor reinkommen noch 12A und 10B von Les Ordons und 8D (Feldberg), 5C und 11B (Kaiserstuhl). Am schlechtesten geht 11B der ist knapp, am RA-318 genau so.

Fazit: Zum Radiohören würde ich ein Gerät mit besserem Klang suchen, als Küchenradio ok. Zum DX-en sicher gut geeignet. Wer einen RA-318 hat braucht ihn nicht. Für den der keinen mehr kriegen konnte ist der Panasonic sicher ein guter Ersatz. Die Portabilität ist jedoch schlechter. Ich erachte die Babyzellen als Nachteil. Habe mir nun Adapter von AA auf Baby bestellt, damit ich meine AA Eneloop verwenden kann. Ich brauche sonst keine Babyzellen, will mir auch keine anschaffen. Von Eneloop gibt's z.B gar keine Babyzellen.



von Phil75 - am 22.05.2014 17:05
Zitat
Lahnwelle
Vor einigen Jahrzehnten gab es die Kofferradios mit der berühmten Luxemburg-Taste. TechniSat hat diese Idee nun wieder aufgegriffen und hat das DigitRadio STAR*SAT Berlin herausgebracht mit einer STAR*SAT-Taste. Nun gut, man kann es vielleicht doch nicht ganz mit der Luxemburg-Taste von früher vergleichen, weil STAR*SAT und TechniSat zum gleichen Konzern gehören, aber der Gedanke an die berühmte grüne Taste (die STAR*SAT-Taste ist übrigens blau) schoss mir sofort in den Kopf. Dieses neue tragbare DAB+-Radio von TechniSat ist übrigens, wie der Name schon andeutet, für die Region Berlin-Brandenburg gedacht.

https://www.technisat.com/shop/digitradio-star-sat-berlin-weiss.html/?newsletter=TT2014-05-23


Ist zwar OT, aber das jetzige Star*Sat wird nicht mehr von Technisat betrieben sonder von den Machern von Radio B2.

Die haben von Technisat die Namensrechte erworben .

http://www.radioszene.de/54464/original-starsat-radio-ist-wieder-da.html

von Winterkönig - am 24.05.2014 05:11
Habe wieder ein paar neue DAB-(Hifi)-Radios gefunden (Schweiz): (auf die Preise müsst ihr in DE/DL nicht achten)

Hier eine Micro-Hifi-Anlage von LG:

Google hat mir heute morgen nur Angebote in der Schweiz (in diesem Fall Melectronic) und UK gezeigt. In Deutschland habe ich leider nur Angebote OHNE DAB gefunden. Man beachte den Subwoofer seitlich im Lautsprecher.

[attachment 3411 LGDABHifi-SCN_0004.jpg]
ferner im selben Prospekt:

[attachment 3413 DAYMOND.jpg]
Habe ich nirgendwo baugleiches Gerät gefunden. Hoffentlich sind die 2x60W nicht PMPO.... Habe auch nicht herausgefunden, ob da noch 2 externe Lautsprecher dazugehören. Vom Preis her gesehen müsste es eigentlich so sein.

Ferner bei Interdiscount:

[attachment 3412 PhilipsundSony.jpg]
Beide Geräte auch in Deutschland lieferbar (z.B. bei Amazon). In der Schweiz ist das Sony im Internet auch für unter CHF400 erhältlich.

Leider sind die Prospekte-Scans nicht besonders gut, da auch das Prospektmaterial entsprechend schlecht ist.

von drahtlos - am 05.07.2014 11:06
Ditalio ist eine Eigenmarke des Großhändlers AQISTON Digital GmbH. Gefertigt natürlich in Fernost.
Zum verbauten Chipsatz konnte man mir bei einem Telefonat vor etwa einem Monat mit Aquiston noch keine Auskunft geben, da die Geräte damals noch nicht in Dätgen vorlagen, die Lieferbarkeit wurde mir damals auch erst für Ende Juli angekündigt.
Der UVP des günstigsten Modelles CR2 liegt bei 39,99€, des teuersten Modelles BLU1 bei 77,99€
Ich werde mal nach der Softwareversion der entprechenden Geräte nachfragen, da kann man vieleicht was über den Chipsatz rausfinden. Ferner werde ich mal fragen, welches der Geräte dort vor Ort am meisten Muxe einfängt. Der Sitz des Großhändler (in Schleswig-Holstein) ist ja nicht unbedingt toll mit DAB+ versorgt.
In der Bedienungsanleitung des ST1 wid die Unterstützung von Secundary Services (wie die Unterkanäle damals bei 90elf) erwähnt. Vielleicht gibt das auch einen Hinweis auf den verbauten Chipsatz.

von HansEberhardt - am 31.07.2014 22:42


Laut Pressemitteilung sollen sich die drei Modelle gegenüber ihren ansonsten sehr ähnlichen Vorgängern jeweils durch zwei Features unterscheiden:

Zitat
Auszug aus Pressemitteilung
Das bisherige monochrome Textdisplay weicht einem 6 Zentimeter (2,4 Zoll) großen TFT-Farbdisplay. Dies ermöglicht im Netzwerkplayer-Modus die Anzeige von hinterlegten Plattencovern, zeigt im Internetradiobetrieb Senderlogos an und empfängt visuelle Zusatzinformationen aus dem Digitalradio. Neu ist außerdem das Dual-Band WLAN-Modul. An modernen Internetroutern kann sich das Radio wahlweise im 2,4 GHz-Band oder im 5,6 GHz-Band ins Netz einbuchen. Besonders in städtischen Gefilden sind störungsfrei nutzbare Kanäle im 2,4 GHz-Bereich zur Mangelware geworden. Mit der Möglichkeit, 5,6 GHz-Kanäle zu belegen, steigen die Chancen auf eine ungestörte WLAN-Verbindung deutlich.


Aufgrund des neuen Farbdisplays lässt sich vermuten, dass von Frontier Silicon entweder eine überarbeitete Version des bisherigen "Venice 6.5"-Moduls oder das "Venice 8"-Modul ohne Touchdisplay-Funktionalität zum Einsatz kommt.

EDIT: Entgegen meiner ursprünglichen Planung werde ich mir das WFR-29C nun doch nicht zulegen, sondern wohl auf das WFR-27C warten, das Ende September in den Handel kommen soll. (Es ist deutlich kleiner, sieht - finde ich - schicker aus, und auf Stereo-Lautsprecher und USB-Anschluss kann ich verzichten.) Also wird ein Praxistest warten müssen...

von DigiBC - am 23.08.2014 11:23
Ich habe das Sangean WFR-29c gekauft und bin sehr zufrieden! Bis jetzt hatte ich die Mono-Variante mit "altem Display" genutzt - Stereo ist doch ganz was anderes, sogar bei einem so recht kleinen Radio. Und das Display ist eine ganz neue Erfahrung - die Anzeige der Senderlogos funktioniert im Internetradio bei fast allen voreingestellten Radiosendern, bei selbst hinzugefügten allerdings nicht, aber vielleicht gibt es da auch noch einen Trick.
Einziger Kritikpunkt ist die Anzeige bei DAB+, da kann man die Anzeige der Slideshow nämlich nicht vergrößern, diese ist dann genauso groß wie die Senderlogos. Bei Textinformationen ist das dann nicht sehr hilfreich.
Der UKW-Empfang scheint besser zu sein, als beim Vorgängermodell oder auch beim WFR-27d
Nun habe ich mir noch Akkus bestellt und werde mal sehen, wie sich das Radio so mobil macht.

http://www.sangean.eu/de/produkte/wifi-radios/wfr-29c.html

NACHTRAG: Die Slideshow bei DAB+ kann doch groß angezeigt werden, man braucht nur den Frequenzdrehknopf / die Selecttaste rechts oben drücken.

von udo17 - am 02.09.2014 07:14
Zitat
Spacelab
Och so eine Retro Kiste könnte schon ihre Käufer finden. Siehe Philips oder TechniSat. Aber das sind nicht solche Böller die schon auf 3km Entfernung "Billig!!!" schreien. :rolleyes:


Zitat
electroSMOG
Es hätte schon was, wenn man so ein altes Röhrengerät als Vorlage nimmt, aber mittlerweile moderner Technik drin. Ich denke da an große Holzgehäuse, große Lautsprecher!


Das sehe ich genauso. Ein großes Gerät mit einem ordentlich verarbeiteten Holzgehäuse hat schon was, vor allem wenn dann auch noch passende Lautsprecher drin stecken. Die Geräte von Philips und das neue Technisat gefallen mir auch recht gut. Sind zwar vom Design her (Form des Gehäuses, anordnung der Bedienelemente) von Geräten aus den '50ern inspiriert, aber vom Material her (bunt lackiertes Holz, Aluminiumknöpfe...) top modern.
Auch gegen Retro habe ich nichts, es gibt da einige sehr schöne Radios (von Roberts?) aus Aluminium und Leder, das hat schon was. Aber doch icht so! Alleine schon das blaue Display - das geht ja gar nicht! So etwas ist einfach inkonsequent. Wo wäre da das Problem gewesen wenn man dem Display eine gelbe LED verpasst hätte? Es gibt mittlerweile auch schon warmweiße LEDs mit ca. 2500K welche genauso aussehen wie kleine Glühlämpchen. Aber blau bei einem Gerät mit einem Design wie 1955....
Von Dual gibt es auch eine Retro-Stereoanlage welche aussieht wie eine Musiktruhe aus den 50ern. Bei diesem Gerät leuchtet das Display des CD-Players blau - das passt wie die Faust aufs Auge.

von Loger - am 03.09.2014 19:03
Schade dass das Sangean WFR-29C hier untergehen wird.
Ich kann Udo17 voll bestätigen und zustimmen. Auch im Bezug auf den Vergleich zu den legendären DDR Radio wovon ich hier auch noch eins habe.

Ergänzen möchte ich top DAB Empfang. Der UKW Empfang ist auf dem Dual DAB5.1 (Schlagerparadies Radio) etwas besser, RDS wird auch schneller gefunden. Es wird aber wenige Geräte geben die besser oder genau so gut sind. Euch hier traue ich das natürlich zu.

Das Slideshow bei DAB als Vollbild in der Auflösung 320x240 Pixel aufs Display kommt wenn man es einstellt wurde bereits ergänzt. Klappt aber nur bei DAB, bei Internetradio nicht. Hier scheint nur ein Programmlogo dargestellt. Umschaltzeiten sind sehr schnell, auch bei Internetradio.

Die Akkus sind eine Nummer grösser als bei anderen DAB Radios. 6 Stück Size C/UM-2/LR14.
Viele Bauteile sind dem Roberts Solar DAB2 gleich.
Es gibt im Menü die Möglichkeit neue Software per Internet aufzuspielen, diese Funktion steht auf automatisch.
Wenn man die Sprache auf Deutsch einstellt kann man die englische Bedienungsanleitung vergessen.
Das Hochfahren des Gerätes ist mit 20Sekunden vielleicht etwas lange, aber man muss ja auch was zu meckern gefunden haben.

von pomnitz26 - am 13.09.2014 04:12
Habe jetzt für meine Tocher auch mal das Star Sat Radio bestellt. Hat mit Versand rund 23 EUR gekostet.

Um es gleichvorweg zu nehmen, mehr ist das Gerät auch nicht wert.

Billigstes Plastik wurde verbaut. Das Radio wiegt fast gar nichts. Der Klang ist mit den eigebauten Lautsprechern grottig. Mit PC-Boxen geht es enigermassen, wenngleich auch da noch Luft nach oben ist.

Man kann zwar 10 Sender abspeichern, aber um in dieses Untermenü zu kommen muss man vorher 3 verschieden Knöpfe drücken. Viel zu kompliziert, aber wahrscheinlich extra so gewollt, weil das Ding ja die Star Sat Taste hat. Man soll also gar keine anderen Sender hören. Dummerweise nützt mir das hier in NRW aber herzlich wenig.

Der Empfang ist im grossen und ganz ok, allerdings können das die meisten anderen Geräte wie Pure One Mi und Dual DAB 4 deutlich besser. Die niederl. Muxxe kann ich damit vergessen, obwohl diese mit den anderen Geräten gehen.

Insgesamt kann ich daher das Radio nicht wirklich empfehlen. Dann lieber 20 EUR mehr ausgeben und in was vernünftiges investieren. .

von zerobase now - am 10.10.2014 08:38
Ich habe das Sangean WFR-29C mit Farbdisplay und weiss genau, dass ich auf Grund dieser Erfahrung niemals so ein vorsintflutliches Radio mit monochrom-Ruckeldisplay kaufen werde. Leider ist der Fortschritt beim Radio gefühlt zehnmal langsamer als bei Handy & Co.. Das Hochpreissegment bietet momentan leider keine besonders reichhaltige Auswahl. Sangean ist immer noch die grösste Hoffnung auf Besserung. Cool wäre z.B. ein Feature, bei dem ich per PC einen Hörplan erstellen kann, nach dem sich das Radio zu bestimmten Zeiten selbständig auf bestimmte Sender einstellt. Oder Zusatzinfos zur gespielten Musik, die ganz woanders her als vom eingestellten Sender kommen. Oder bei DAB eine Art Hintergrund-Scanner, welcher immer zeigt, welche Sender bzw. Muxe gerade empfangbar sind und damit auf ggf. Überreichweiten hinweist. Desweiteren könnte ich mir gut eine Verbindung aus den gegenwärtig so populären Bluetooth-Lautprechern im Stile vom Bose Soundlink etc. mit Internet/DAB+ Empfangsteilen vostellen, also Radios mit richtig guter Akustik. Und warum hat noch niemand an Feedbacktasten gedacht, worüber man dem Sender per Internet z.B. "Gefällt mir" oder das Gegenteil mitteilen kann und worüber auch einfach Umfragen und Abstimmungen realisierbar wären?

von Ochsenkopf - am 10.11.2014 22:36
Zitat
Spacelab
Zeitgemäßes Display? Ich finde das liegt so auf dem Niveau eines Sangean DPR34+.


Nein, das Sony XDR-S60DBP und wohl auch das kleinere XDR-P1DBP haben ein grafikfähiges Display welches nicht nur Zeichen sondern auch beliebige Grafiken (Linien, Balken, Symbole etc...) anzeigen kann. Im Prinzip wäre damit auch die Anzeige von Bildern möglich, allerdings halt nur grob aufgelöst und in schwarz/weiß. Außerdem wird bei diesen Geräten der Text als Proportionalschrift (die Zeichen sind unterschiedlich breit) angezeigt was besser lesbar ist und Platz spart - sinnvoll z.B. bei der Anzeige des DLS.

Ein Punktmatrik-Display mit der üblichen 5*7-Punkt-Darstellung einzelner Zeichen, wie es z.B. Sangean verwendet, ist aber auch schon sehr gut.

Leider gibt es aber immer noch sehr viele Hersteller welche beim Display sparen und z.B. nur eine einfache 14-Segment-Anzeige verbauen - wie z.B. bei den Geräten von Grundig oder immer noch bei vielen Autoradios. Das finde ich absolut nicht mehr zeitgemäß, denn damit ist es nicht mal möglich Groß/Kleinschreibung zu nutzen, geschweige denn irgendwelche Sonderzeichen (z.B. $€@°...) oder die deutschen Umlaute darzustellen.
Auch die Anzeige der Benutzeroberfläche (Menüs, Signalstärkeanzeige, etc...) ist damit nur stark eingeschränkt möglich.

von Loger - am 11.04.2015 20:19
Zitat
DH0GHU
Ehrlich gesagt - ich will Radio hören, bin bereit für guten Klang Geld auszugeben. Wenn ich schöne Bilder in hoher Auflösung will, setze ich mich an meinen PC...
Jeder Cent, der in Displays statt in DACs, Verstärker und Lautsprecher wandert,
jeder Cent, der in Bildübertragung statt in Audiodatenrate wandert,
ist für mich ein verlorener Cent....


Bei letzterem gebe ich dir recht, die Datenrate welche bei DAB+ für die Bildübertragung verschwendet wird sollte man lieber dem Audiocodec zukommen lassen.
Aber warum sollte man die Geräte nicht mit besseren Displays ausstatten? Das kostet den Hersteller vielleicht 1 Euro mehr, wenn überhaupt. Selbst 15-Euro-Einsteiger-Tastenhandys haben heute schon ein hochauflösendes Farbdisplay. Ich könnte mir vorstellen daß so ein Farbgrafik-Display von der Stange mittlerweile sogar schon billiger ist als ein Custom-LCD mit selbst entworfenen Symbolen und kundenspezifischer Ansteuerung und Abmessung - und Farbe braucht es bei einem reinen Radio ja nicht, was dann sicher auch noch etwas günstiger wäre.

In Zeiten, in denen das Display eines Radios nur den 8-stelligen RDS-Sendernamen darstellen musste, waren einfache Segmentanzeigen ja noch zeitgemäß, aber heute? Heute haben alle Geräte eine mehr- oder weniger komplexe Menübedienung mit zig Optionen (ist wohl billiger als viele Tasten) und müssen außer dem Sendernamen auch noch Textinfos darstellen (Radiotext, DLS), ID3-Tags von MP3-Dateien, Dateinamen, eine vernünftige Navigation in der Verzeichnisstruktur von USB-Sticks, etc... Die Hersteller von Autoradios lösen das teilweise schon recht gut, aber bei Kofferradios oder HIFI-Tunern fühle ich mich, was die Bedienphilosophie angeht, immer in die 70'er Jahre zurückversetzt...

Einzige Ausnahme: Internet-Radios. Bei diesen Geräten schaffen es die Hersteller doch auch hochwertigere Displays und eine vernünftige Bedienung zu implementieren, und das obwohl die Geräte nicht sehr viel teurer sind als DAB+ und UKW-only-Geräte.
Mein absoluter Traum wäre ein DAB-Gerät welches auf einem größeren Display auch eine komplette Programmvorschau anzeigen könnte, wie es bei DVB-Receivern heute Standard ist, mit der Möglichkeit einzelne Sendungen per Knopfdruck aufzeichnen zu lassen - quasi ein PVR für das Radio.

von Loger - am 12.04.2015 18:47
Das Grundig Micro75 DAB+ Taschenradio ist quasi ein Philips DA9011/02-Klon mit etwas veränderter Tastenanordnung. Verbaut ist ein Verona-Modul von Frontier Silicon (FS2052). Verabeitung geht in Ordnung. Akku ist fest verbaut. Ob das Gehäuse mit Laschen geschnappt ist oder gar geklebt muss ich erst noch schauen. Schrauben gibt es keine. Eine kleine Kordel ist am Rücken angebracht.

DAB: Empfang ist in Ordnung, die oberen VHF-Kanäle schwächeln etwas. Gerade beim lokalen 11B und 9B-Mux haperts hier stellenweise etwas während die anderen Empfänger noch munter spielen (RX siehe Signatur).

UKW: UKW ist brauchbar auf die übliche 200 kHz-Trennung, RDS flott dekodiert, reicht normalen Ansprüchen absolut stand.

Klang ist akzeptabel, aber nur mit eigenem Kopfhörer. Der mitgelieferte Kopfhörer ist unter aller Kanone. Etwas lästig wenn mans lauter mag: Ab ca 3/4 der Gesamtlautstärke muss man einen Hinweis auf die hohe Lautstärke mit der OK-Taste bestätigen, dann gehts höher.
Akku hielt bei einer Testfahrt von BW nach NRW gut mit, bin auf ca. 7-8 Stunden Laufzeit hingekommen.

Der Equalizer scheint ein Bug zu haben: Ich habe das Preset "Rock" aktiviert. Schalte ich das Gerät aus und wieder ein ist das Preset nicht hörbar, erst wenn ich wieder ins Equalizermenü wechsle, dort wird aber "Rock" als gespeichert anzegeigt.

Technisch gesehen ist von FS eine Updatemöglichkeit vorhanden, aber scheinbar wie bei vielen günstigen FS-basierten Geräten defacto nicht zu haben bzw. zu erwarten.

von DX-Matze - am 15.04.2015 14:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.