Deutschlandradio: Möglicherweise zwei weitere DAB-Programme geplant

Startbeitrag von Ihre Majestät am 07.08.2013 13:34

Der Intendant des Deutschlandradios Dr. Willi Steul forderte im Interview mit medienpolitik.net ein öffentlich-rechtliches Kinderradio: Es gäbe zwei Felder, die im Kern öffentlich-rechtlich seien und einen gesellschaftlichen Mehrwert hätten. Das sei zum einen der in Kooperation mit der ARD angeregte Musikkanal auf DAB und zum anderen ein Kinderradio, so Steul. Zudem verfügten die meisten ARD-Anstalten über eigene Kinderprogramme. „Meine Idee ist es“, so der Intendant, der jetzt für eine zweite Amtszeit bestätigt wurde, „diese Angebote unter der Federführung von Deutschlandradio zu bündeln, weil wir den Auftrag zur nationalen Ausstrahlung haben, und in einem Digitalradioprogramm bundesweit auszustrahlen.“ Steul machte sich auch für das Digitalradio DAB stark: „Ich bin fest davon überzeugt, dass die DAB-Technologie das Rückgrat und die Zukunft des Radios ist.“

PS: Technisch ist wohl geplant die CUs des DLR im Bundesmuxx neu aufzuteilen. DLF und DKultur werden dann in DAB+ senden, um Platz für die zwei weiteren Sender zu machen. Evtl. wird auch der Dok/Deb-Kanal außerhalb der Doks und Debs für das Kinderradio genutzt. Aber erst mal muss die Politik grünes Licht geben. Und das Gemecker des VPRT höre ich jetzt schon...

Antworten:

Re: Deutschlandradio: Zwei weitere DAB-Programme geplant

Wieso sind 2 neue Programme " geplant " , bloß weil Hr. Steul das " fordert " ?
Da geht wohl die Formulierung der Überschrift wieder einmal weit über die Realität hinaus. :rolleyes:
Ansonsten fände ich 2 weitere Programme gut. :) Müßte aber präzisiert werden welche.
Unter " Kinder " kann ich mir was vorstellen, unter " Musikkanal " zunächst mal nichts.
Es gibt zu viele verschiedene Arten von Musik und alle Arten mag ich auch nicht.

von SagittariusA - am 07.08.2013 13:42

Re: Deutschlandradio: Zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Ihre Majestät
DLF und DKultur werden dann in DAB+ senden, um Platz für die zwei weiteren Sender zu machen.


Hehe, als ob wir nicht schon desöfteren über genau diese Option diskutiert haben ;)

von PEQsche - am 07.08.2013 13:42

Re: Deutschlandradio: Zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Ihre Majestät
PS: Technisch ist wohl geplant die CUs des DLR im Bundesmuxx neu aufzuteilen. DLF und DKultur werden dann in DAB+ senden, um Platz für die zwei weiteren Sender zu machen.


Gute Idee, Dadurch wird der Bundesmuxx sicherlich attraktiver. VPRT interessiert doch keine Socke, wenn ich mir angucke was die Privaten in Sachen DAB leisten, nämlich wenig bis gar nichts, dann sollte man sich da mal langsam etwas zurücknehmen. Langsam wirds lächerlich.

von zerobase now - am 07.08.2013 13:53

Re: Deutschlandradio: Zwei weitere DAB-Programme geplant

Den VPRT kann man dann leicht mit seinen eigenen Mitteln schlagen: "DAB+ hört doch kein Mensch" (angeblich). Dann kann nur das Argument der Gebührenverschwendung noch kommen. Und das ist ein Gebiet, das den VPRT im Grunde nix angehen muss.

Ich würde natürlich eine größere Programmvielfalt auch begrüßen.

von CBS - am 07.08.2013 14:38

Re: Deutschlandradio: Zwei weitere DAB-Programme geplant

Interssant ist es, mal die Mitgliederliste auf der Homepage der VPRT anzuschauen: auf den ersten Blick sind mir 4 Mitglieder aufgefallen, die auf jeden Fall auch die DAB+-Verbreitung fördern.
Aber zurück zum Thema: Wenn das DLR schon von DABalt auf DAB+ umstellt, ist es nur sinnvoll, das Programm-Spektrum im Bundesmux zu erweitern, da der Anteil an an CUs des Bundesmuxes ja festgeschrieben ist.

von HansEberhardt - am 07.08.2013 15:07

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Ich habe der Überschrift leicht geändert da nichts geplant ist sondern nur gefördert wird. Dazwischen liegen noch meilen bis wir soweit sind.

von Jassy - am 07.08.2013 15:28

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Ich bin dagegen, schon wieder neue Sender zu starten. Man soll seine Energie auf die beiden Sender DLF und DLR konzentrieren, dort gibt es genügend Sendezeit für Inhalte auch für Kinder.

von Terranus - am 07.08.2013 15:39

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Terranus
Ich bin dagegen, schon wieder neue Sender zu starten. Man soll seine Energie auf die beiden Sender DLF und DLR konzentrieren, dort gibt es genügend Sendezeit für Inhalte auch für Kinder.


Da ist was dran. Schon beim dritten Programm ( DWissen ) haben die ja ( nach meiner Meinung )
bis heute keine Idee, was sie da eigentlich senden wollen. ;)

von SagittariusA - am 07.08.2013 15:55

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Die Idee an sich finde ich gut. Was aber die Sache mit dem Musikradio soll, erschließt sich mir nicht ganz. Sollte das allenfalls so etwas wie BBC 6 Music werden?

Zitat
Jassy
Ich habe der Überschrift leicht geändert da nichts geplant ist sondern nur gefördert wird.


:spos:
Aber: "Möglicherweise" :)

von Wrzlbrnft - am 07.08.2013 16:43

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Das Musikradio kann auch der Klassiksender sein, von dem vor Jahren mal die Rede war.

von Japhi - am 07.08.2013 16:51

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Das wäre ja geil! Ich liebe Deutschlandradio!

von floppy33 - am 07.08.2013 16:59

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Klassiksender würde aber nun keinen Sinn machen. Schon mit DKultur steht man in Konkurrenz zu den Kulturwellen der Länder - dies würde durch eine Klassikwelle nur noch verstärkt.

von RheinMain701 - am 07.08.2013 17:00

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Japhi
Das Musikradio kann auch der Klassiksender sein, von dem vor Jahren mal die Rede war.


Klassische Musik im Radio. Das wäre ja zugegeben echt mal was Neues... eventuell auch noch mit stündlichen Nachrichten?

von Wrzlbrnft - am 07.08.2013 17:01

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Japhi
Das Musikradio kann auch der Klassiksender sein, von dem vor Jahren mal die Rede war.


Wenn der Hr. Steul in der Vergangenheit was von einem DRadio-Musikkanal gesagt hat,
und das hat er bei mehreren Gelegenheiten getan,
dann hat er immer nur von einem Abspielkanal für die vielen " Schätze klassischer Musik " geredet,
die im Keller des DRadios auf ihre Wiederaufführung warten.
Ob die Welt das braucht ? :rolleyes:

von SagittariusA - am 07.08.2013 17:04

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Wobei man dann Konkurrenz zu Klassikradio verursachen würde. Bin davon somit nicht wirklich überzeugt. Grade am "Anfang" der Entwicklung von DAB+ sollte man im Bundesmux nicht unnötig Konkurrenzsituationen hervorrufen.

Am besten wäre es, wenn alle darin vertretenen Sender unterschiedliche Musik spielen würden.

von PEQsche - am 07.08.2013 17:05

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Genau den meinte ich. Brauchen tut den eigentlich keiner, eine bundesweite Ausstrahlung von BR-Klassik...naja, es ist sowieso nicht möglich.

Edit: KlassikRadio spielt keine Klassik für Fans der klassischen Musik, sondern Wohlfühlbröckchen für gestresste Manager (nein, nicht aus Heilbronn ;-)) Ist also keine Konkurrenz.

von Japhi - am 07.08.2013 17:05

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Das Kinderradio wäre sehr sinnvoll, auch ein alternatives Programm für die "U30" à la FM4 fehlt in Deutschland. Wenn es das auf DAB gibt, wäre das eine große Bereicherung: Kauf DAB, und du bist nicht auf den UKW-Müll angewiesen.

Man darf aber jetzt schon die Empürung der VPRT antizpieren, welche sich gar schröcklich über die "ungehemmte Expansion des Subventionsfunks" beschweren wird.

Während die Privaten selbst es fertig bringen, Fußball auf 'nem Dudelsender und Gedudel auf einem Fußballsender zu spielen. Tolle Wurst!

Ich sage: lasst die örAs mal machen. Es gibt an denen viel zu kritisieren, und sie werden immer die eigenen Kapazitäte erst mal dazu nutzen, die Privaten zu kopieren. Interessant wird es, wenn sie dann mehr bekommen.

Man vergleiche das Anbebot des SWR oer MDR mit dem des WDR oder BR: Dort wo die örAs mindesrens 5 Ketten haben, gibt es wirklich andere Programme, wie Bayern 2, Funkhaus Europa, WDR 5 oder B5 aktuell. Wo es nur drei "gute" Ketten gibt, wird gnadenlos gedudelt, und ein Kanal wird als Alibi-Klassiksender reserviert.

Die Multiplikation der Übetragunsgkanäle ist aber doch gerade einer der Vorteile der Digitalisierung. Leider sind die Privaten nicht mal dafürkreativ genug, einen weiteren Festplattendudler mit einer anderen Farbe aufzuschalten. Statt dessen gibt es mit Energy und Kiss FM fast identische Formate.

von Alqaszar - am 07.08.2013 17:24

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Wieso braucht den keiner? Dann braucht keiner Musik im Radio.
Außerhalb Bayerns fehlt mir zumindest ein vernünftiges Klassik-Programm (weit) oberhalb des Klassik-Radio-Niveaus.
Sowas böte die Chance, Klassik aus DLF und DR-Kultur heraus zu nehmen. Ich persönlich würde mir sowieso eine wesentlich klarere Abgrenzung der einzelnen Programme wünschen.

Aber: Wie wir alle wissen, entscheidet die Politik darüber, ob und welche weitere Programme ausgestrahlt werden. Hier wäre es langsam an der Zeit, dass sich Gebührenzahler auch mal über das neuerdings vorhandene Ungleichgewicht im Dualen Rundfunksystem beschweren. Die Zahl der kommerziellen Anbieter überwiegt mittlerweile massiv - es wäre dringend zu wünschen, dass veraltete Programmzahlgrenzen aus Zeiten der UKW-FM-Frequenzmangelwirtschaft oder der Nur-Kanal-12-nur-MPEG2-DAB-Ära über Bord geworfen werden... Gerade diese angesprochenen Schätze in den Archiven der ÖRs wären es wert, hierfür weitere Programme zu starten. Und zwar solche, deren Auftrag es explizit NICHT ist, ihr Publikum in der breiten Masse zu suchen, sondern durch Exklusivität zu gänzen. Damit sind sie einerseits eine Bereicherung, andererseits auch keine echte Konkurrenz für "massentaugliche" kommerzielle Dudler.

von DH0GHU - am 07.08.2013 17:46

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
DH0GHU
Wieso braucht den keiner? Dann braucht keiner Musik im Radio.
Außerhalb Bayerns fehlt mir zumindest ein vernünftiges Klassik-Programm (weit) oberhalb des Klassik-Radio-Niveaus.
Sowas böte die Chance, Klassik aus DLF und DR-Kultur heraus zu nehmen. Ich persönlich würde mir sowieso eine wesentlich klarere Abgrenzung der einzelnen Programme wünschen.


Ich gebe zu, dass man das so in gewissen Gegenden der deutschen Radiowüste so sehen kann.
Ich höre sehr gerne Klassik und fühle mich durch Bayern-Klassik,
die Konzerte in DKultur und im Sommer das ARD-RadioFestival sehr gut versorgt.
Aber es stimmt: Die Versorgung mit Bach und Richard Strauss ist nicht überall so toll wie im Bayernland
und da würde ein DRadio-Klassik-Kanal schon manche Lücke im Outback schließen. ;)

von SagittariusA - am 07.08.2013 18:00

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Ob die Welt noch zwei DRadios braucht? Kinderradio ok (aber bitte nur als Ergänzung, nicht als Ersatz der ARD-Angebote), aber Musikkanal? Gerade bei Klassik fände ich es als nicht unbedingt notwendig. Im Alltag reicht den meisten Klassik-Fans wohl Klassik Radio (das auch manchmal ganze Sätze spielt); ernste Klassik mit einem höheren Anteil an ganzen Konzerten interessiert halt auch eher wenige Leute. (Selbst BR-Klassik hat quotenmäßig Schwierigkeiten sich gegen Klassik Radio durchzusetzen, obwohl die UKW-Versorgung um einiges besser ist). Außerdem hat halt Klassik für viele Leute, genau wie die anderen DRadio-Programme, einen elitären oder intellektuellen Beigeschmack; ein Musikkanal hingegen, der einmal den Geschmack der einfachen oder Durchschnittsbevölkerung anspricht, würde viel eher dazu beitragen, dass neue Bevölkerungsgruppen auf das DRadio aufmerksam werden.

von Zwölf - am 07.08.2013 18:05

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Es braucht so viele Sparten wie nur möglich, nicht vorrangig unelitäre Programme.

von Japhi - am 07.08.2013 18:10

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Zwölf
Im Alltag reicht den meisten Klassik-Fans wohl Klassik Radio (das auch manchmal ganze Sätze spielt. ........ Außerdem hat halt Klassik für viele Leute, genau wie die anderen DRadio-Programme, einen elitären oder intellektuellen Beigeschmack;


* Klassik Radio spielt " manchmal ganze Sätze " . Toll ! :bruell: Ganze Stücke auch ?

* Was ist denn bitte am DLF elitär ? Das die da ganze Sätze formulieren können ? :-(

von SagittariusA - am 07.08.2013 18:15

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
SagittariusA
Zitat
Zwölf
Im Alltag reicht den meisten Klassik-Fans wohl Klassik Radio (das auch manchmal ganze Sätze spielt. ........ Außerdem hat halt Klassik für viele Leute, genau wie die anderen DRadio-Programme, einen elitären oder intellektuellen Beigeschmack;


* Klassik Radio spielt " manchmal ganze Sätze " . Toll ! :bruell: Ganze Stücke auch ?

* Was ist denn bitte am DLF elitär ? Das die da ganze Sätze formulieren können ? :-(


:spos: Genau. Wenn ein Programm keine Hits dudelt ist es Elitär. :joke:

CU

von Neutraler Beobachter - am 07.08.2013 18:19

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Ihre Majestät
Technisch ist wohl geplant die CUs des DLR im Bundesmuxx neu aufzuteilen. DLF und DKultur werden dann in DAB+ senden, um Platz für die zwei weiteren Sender zu machen.


Also größeren Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört? In einem Multiplex mit Protection Level EEP 3A stehen 864 CU zur Verfügung. Im Bundesmux stehen D-Radio 1/3 der gesamten Kapazität zur Verfügung also 288 CU.
Die beiden Hauptwellen D-Radio Kultur und DLF haben jeweils 96 CU und senden mit 128 kbps in mp2. Wenn sie in AAC(+) senden werden und bei 128 kbps bleiben, werden sie unverändert 96 CU belegen. Da beide Wellen klassische Musik ausstrahlen, werden sie ihre CUs nicht reduzieren. Es bleiben also nur 96 CU übrig. Davon nutzt DWissen 42 CU und DOkDeb 30 CU und 18 CU für den Datendienst. Was mit den restlichen 6 CU passiert weiß ich nicht. Vielleicht nutzen diese MB Datecast oder EPG Deutschland. Wie da zwei neue Sender in den Multiplex passen sollen ist mir nicht begreiflich? Die neuen Sender können nur DWissen und und DOkDeb ersetzen.

KinderRadioKanal des WDRs sendet bereits in 3 Bundesländern. Das Programm sollte in Berlin senden und alle Kinder-Sendungen der anderen ARD-Welle übernehmen. Schon heute tauschen die ARD-Anstalten Sendungen untereinander aus. Die D-Radios müssen nicht noch mehr Kompetenzen bekommen.

von Seltener Besucher - am 07.08.2013 19:28

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat

Also größeren Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört? In einem Multiplex mit Protection Level EEP 3A stehen 864 CU zur Verfügung. Im Bundesmux stehen D-Radio 1/3 der gesamten Kapazität zur Verfügung also 288 CU.
Die beiden Hauptwellen D-Radio Kultur und DLF haben jeweils 96 CU und senden mit 128 kbps in mp2. Wenn sie in AAC(+) senden werden und bei 128 kbps bleiben, werden sie unverändert 96 CU belegen. Da beide Wellen klassische Musik ausstrahlen, werden sie ihre CUs nicht reduzieren. Es bleiben also nur 96 CU übrig. Davon nutzt DWissen 42 CU und DOkDeb 30 CU und 18 CU für den Datendienst. Was mit den restlichen 6 CU passiert weiß ich nicht. Vielleicht nutzen diese MB Datecast oder EPG Deutschland. Wie da zwei neue Sender in den Multiplex passen sollen ist mir nicht begreiflich? Die neuen Sender können nur DWissen und und DOkDeb ersetzen.


Also größeren Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört ( ;-) )

288/4 = 72 CU. Entspricht 96kbit/s bei Protection Level 3. Klingt besser als 128kbit/s mp2. Jaja, die Daten. Bekommt halt einer nur 80kbit/s. Klingt alles besser als jetzt.

von Japhi - am 07.08.2013 19:38

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Den KinderDeutschlandKanal aber bitte auf Mittelwelle senden. Hören darf den nur, wer erfolgreich einen Detektorempfänger gebaut hat ("learning by doing") .

von hegi_ms - am 07.08.2013 19:45

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
Japhi
Also größeren Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört ( ;-) )
288/4 = 72 CU. Entspricht 96kbit/s bei Protection Level 3. Klingt besser als 128kbit/s mp2. Jaja, die Daten. Bekommt halt einer nur 80kbit/s. Klingt alles besser als jetzt.


Glaubst Du, dass DLF und D-Radio mit 96kbit/s über den Bundesmux senden werden? Ich glaube es geht darum im Bundesmux mehr Platz zu bekommen. Sollte es einen zweiten Bundes-MUX geben, könnte es zu einer Neuverteilung der Programme kommen und D-Radio bettelt gerade öffentlich die Politik an. Es sind Lobbyarbeit und Planspiele.

von Seltener Besucher - am 07.08.2013 19:55

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

@hegi? Warum? Demnächst gibt es DAB-Sender und Empfänger bei Pearl . Brauchst nur noch das Netzteil anstecken. Extra für die RTL-Generation!:hot:

von Handydoctor - am 07.08.2013 19:57

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Mit 96kbit/s klingen die besser als alle anderen Programme!

von Handydoctor - am 07.08.2013 20:00

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat

Glaubst Du, dass DLF und D-Radio mit 96kbit/s über den Bundesmux senden werden?


Ja.

Zitat

Ich glaube es geht darum im Bundesmux mehr Platz zu bekommen. Sollte es einen zweiten Bundes-MUX geben, könnte es zu einer Neuverteilung der Programme kommen und D-Radio bettelt gerade öffentlich die Politik an. Es sind Lobbyarbeit und Planspiele.


Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft.

von Japhi - am 07.08.2013 20:02

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
hegi_ms
Den KinderDeutschlandKanal aber bitte auf Mittelwelle senden. Hören darf den nur, wer erfolgreich einen Detektorempfänger gebaut hat ("learning by doing") .

Ich kenne ein Kind, das hatte tatsächlich einen alten Mittelwellenempfänger zum Spielen. Hat immer toll cont.ra (1017 kHz) drauf gehört und war davon fasziniert.

von RheinMain701 - am 07.08.2013 20:20
Zitat

Gerade bei Klassik fände ich es als nicht unbedingt notwendig. Im Alltag reicht den meisten Klassik-Fans wohl Klassik Radio (das auch manchmal ganze Sätze spielt); ernste Klassik mit einem höheren Anteil an ganzen Konzerten interessiert halt auch eher wenige Leute.

Es geht nicht nur um die Klassik-Hits, auch nicht die in ganzen Sätzen. Wenn von Schätzen in den Archiven gesprochen wird, dann geht auch auch um ganz bestimmte Interpretationen von Komposititionen, mit besonderen Dirigenten und Orchestern eingespielt. Einmalige Aufnahmen, die Du niemals bei Klassik Radio hören wirst, da sie gar nicht auf CD oder gar als mp3 existieren. Auf Popmusikalisch kann man das wohl am ehesten mit "Coverversionen" vergleichen. Für denjenigen, dem jeglicher Zugang zu klassischer Musik fehlt, der wenig Zugang zu klassischer Musik hat, hört sich das alles irgendwie gleich an - egal ob Karajan oder sonstwer dirigiert. Es gibt aber schon einige Leute, die den Unterschied hören...

KiRaKa bundesweit. Wäre gut - das eine Angebot reicht dann aber auch. Aber rechtlich geht das wohl nicht so einfach...

von iro - am 07.08.2013 20:34
Ist damit die hier schon vorher diskutierte Umwandlung von DWissen in einen Musikkanal vom Tisch oder meint er genau die mit dem Musikkanal von dem er redet?
Eigentlich ist mit den zur Zeit von den DRadios im BMux genutzten Kapazitaeten gar kein Platz fuer 2 weitere Programme. Das sind mit nur einem Neuen dann 4 x 88kbps und wenn DokDeb sendet 4 x 80kbps und die 32kbps. Noch ein weiteres Programm ist daher unwahrscheinlich ohne zusaetzliche Kapazitaeten anzumieten.

von Nordlicht2 - am 07.08.2013 21:02

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat
RheinMain701
Zitat
hegi_ms
Den KinderDeutschlandKanal aber bitte auf Mittelwelle senden. Hören darf den nur, wer erfolgreich einen Detektorempfänger gebaut hat ("learning by doing") .

Ich kenne ein Kind, das hatte tatsächlich einen alten Mittelwellenempfänger zum Spielen. Hat immer toll cont.ra (1017 kHz) drauf gehört und war davon fasziniert.

Ich glaube, daß mehrere dieser (damaligen) Kinder hier auf dieser Seite gelandet sind.

von HansEberhardt - am 07.08.2013 22:04

Re: Deutschlandradio: Möglich zwei weitere DAB-Programme geplant

Zitat

* Klassik Radio spielt " manchmal ganze Sätze " . Toll ! Ganze Stücke auch ?

Sorry, ich meinte natürlich Stücke.

Zitat

* Was ist denn bitte am DLF elitär ?

Das er mit seinem Programm nur von einer Minderheit als interessant empfunden wird, und deshalb seine Legitimität aus seiner hohen Qualität schöpft welche elitär definiert ist. Vielleicht spielt da auch mein subjektiver Eindruck mit rein, dass das DRadio sich gerne als anspruchsvoll darstellt (gilt auch für den DLF) womit zwar die Beiträge gemeint sind, was aber auch eine gewisse Aussage über die Leute macht, die es hören bzw. nicht hören. Da finde ich schon, dass eine leicht elitäre Note mitschwingt. Das heißt jetzt nicht, dass ich den DLF schlecht fände, ich denke lediglich, dass eine Erweiterung der DRadio-Familie um ein "populäreres" Programm begrüßenswert wäre.

von Zwölf - am 08.08.2013 00:32
Dass Klassikradio ein Werk komplett spielt, habe ich allerdings auch noch nie gehört. Damit meine ich z.B. eine Sinfonie. Klassikradio bringt immer nur Ausschnitte - und ersetzt schon damit inhaltich kein "richtiges" Klassik-Programm wie BR Klassik oder Accent4.
Hinzu kommt noch das für echte Klassik-Hörer unerträglich übertriebene Soundprocessing.

Eine anspruchsvolle Klassik-Welle wie BR Klassik und Klassikradio sind zueinander nun wirklich keine Konkurrenten.
Das soll nun keinesfalls Klassik-Radio in ein schlechtes Licht stellen, im Gegenteil: Zum Nebenher-Hören ist Klassik-Radio oft viel besser geeignet als BR-klassik. Gerade beim Autofahren ist mir die 10. Wiederholung eines "Klassik-Hits" mitunter viel lieber als ein sehr schweres Werk auf BR Klassik... Beide Programme sprechen eben unterschiedliche Nutzergruppen und Geschmäcker an.

von DH0GHU - am 08.08.2013 07:57
Die seit längerem angekündigte Reform bei DWissen scheint extrem klein auszufallen :

" Auch zur Neuausrichtung von DRadioWissen äußert sich Steul im Interview von medienpolitik.net, wenn auch nur sehr allgemein: Das jüngste Programm des Deutschlandradios solle „noch stärker ein Experimentierfeld werden“, im Wesentlichen wolle man jedoch die „gegenwärtige Struktur erhalten, es wird also auch hier keinen revolutionären Umbau geben“. Stattdessen bekomme das Programm einen „Feinschliff“, was die Musikfarbe angeht, verspricht Steul, dass „unsere Musik niemals Mainstream-Musik ist“. " ( radioszene.de )

von SagittariusA - am 08.08.2013 16:26
Wenn ich mal hoffen darf: Weg von Esotherikgeklimper als Lückenfüller, hin zu "echter" Musik abseits des Mainstreams als Programminhalt. So lange es nicht wie im "Radiofeuilleton" von DKultur endet...Die Stundenuhr dürfte aber gerne noch abgeschafft werden.

von Japhi - am 08.08.2013 16:30
Zitat

Dass Klassikradio ein Werk komplett spielt, habe ich allerdings auch noch nie gehört. Damit meine ich z.B. eine Sinfonie. Klassikradio bringt immer nur Ausschnitte - und ersetzt schon damit inhaltich kein "richtiges" Klassik-Programm wie BR Klassik oder Accent4.

Überwiegend unterscheiden sich die Programme natürlich schon ein Stück. Ganze Werke laufen auf KR extrem selten und auch zu unmenschlichen Zeiten (nach Mitternacht). Ich denke da jetzt an die Wagner- und Verdi-Nächte. Allerdings muss ich gestehen, dass ich mir das nicht angehört habe, weil es einfach nicht möglich ist, wenn man am nächsten Tag früh raus muss. Andererseits möchte ich auch darauf hinweisen, dass auf BR-Klassik keinesfalls am laufenden Band gesamte Werke schwerer Klassik laufen. In den meisten Sendungen laufen auch nur einzelne Stücke verschiedener Werke und bei weitem nicht nur schwere Klassik. Und ich glaube auf DKultur werden auch manchmal ganze Klassik-Werke gespielt (bin mir aber nicht sicher, ob das noch aktuell ist); würde der Musikkanal verwendet werden um DKultur klassikfrei(er) zu machen wäre das vielleicht was anderes, aber das wird wohl mit Rücksicht auf die UKW-Hörer ohne hin nicht passieren.

von Zwölf - am 08.08.2013 17:36
Offenbar endet in diesem Technik-Forum inzwischen jeder Thread entweder:

in Gefechten pro/contra-DAB

oder

in Diskussionen über Programminhalte, wobei natürlich nur der persönliche Geschmack
maßgeblich ist

von hegi_ms - am 09.08.2013 12:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.