Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
11
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, TobiAC, Reinhold Heeg, zerobase now, rmbabx, Rosti 2.0

Datenbank zur optimalen Nachrüstung mit DAB+ nach PKW Marke / PKW Modell

Startbeitrag von TobiAC am 09.10.2013 08:33

Ich habe eine Idee, die ich als sehr sinnvoll erachte. Ich selber würde davon auch profitieren können.

Was haltet ihr davon eine Datenbank zu erstellen, wie man in verschiedene PKW Modellen DAB+ Empfang nachrüsten kann. Vielleicht geht das in diesem Thread, aber besser wäre eine Wiki Seite. Ich kann mir vorstellen, dass viele PKW Fahrer vom DAB+ Empfang träumen und auch nachrüsten wollen, aber an den technischen Hürden scheitern. In den Fachwerkstätten wird man mit solchen Anfragen leider auch nur belächelt. Auf der anderen Seite hat man dort auch keine Ahnung und versteht nicht mal Diversity für FM....


Anfangen möchte ich mit einer Anfrage zu meinem Peugeot 308. Dieser hat das Soundsystem RD4 mit MP3 CD Player und Diversity Tuner. Hat hier schon jemand DAB+ Antennen nachgerüstet. Wenn ja wie? Ich selber möchte das Ezi Dab via Aux In nachrüsten.
- Austausch Dachantenne? Wie das neue Kabel verlegt?
- Fensterklebeantenne? Wo montieren. Die Franzosen haben bedampfte Scheiben. :-(
- Band II/III Weiche? Lässt die Werksantenne das Band III durch?
- Liegt auf dem losen Kabel unter dem Radio zufällig 12V für das DAB Modul an?

Bitte schreibt hier eure Lösungen je nach Marke und Modell nieder. Besonders freue ich mich natürlich über die Meldungen zum Peugeot.


*********************************
Peugeot
Peugeot 207
Antennenkabel: Einfach unter der Seitenverkleidung im Fußraum! Mein Dachimmel ist verklebt (deiner vermutlich auch), hinten konnte ich ihn leicht herunterziehen, sodass ich an die Antenne kam. Ein schmaler Schraubschlüssel (Größe müsste ich nachschauen) und etwas Fingerspitzengefühl sind gefragt. Ist aber keine so große Sache. Das Original-UKW-Antennenkabel verwende ich weiter, eine 12V-Leitung und das DAB-Antennenkabel müssen neu verlegt werden.

Mit der Fensterklebeantenne habe ich (vermutlich wegen der bedampften Scheiben) GANZ SCHLECHTE Erfahrungen gemacht! Dann noch eher die Fensterklemmantenne oder zur Not die Magnetfußantenne (Vorsicht hier gibt es gute und schlechteRE)

FINGER WEG VON WEICHEN!!! ich hatte sie selbst nie, aber fast jeder hier im Forum rät davon ab, da sie schleichend schlechter wird.




VW
VW Sierra
Hab mir die Tage das für 99,98 Euro bei VW angebotene JVC KD-DB42ATE zugelegt, um es in den gut 20 Jahre alten Sierra 2.0i Turnier einzubauen. Der Sierra wurde von mir schon vor einer Weile auf ISO umgerüstet. Die Klebeantenne werde ich (von innen gesehen) rechts beifahrerseitig neben die A-Säule platzieren. Verkleidung der Säule ist schon ab und auch das Kabel ist schon durch einen schmalen Spalt zwischen Frontscheibe und Armaturenbrett bis dahin gezogen, wo es hin muss. Dank DIN-Schacht und vorhandenem Adapter von fahrzeugspezifisch auf ISO wird das ein Kinderspielt, das Radio in Betrieb zu nehmen. Nur braucht der Sierra erstmal eine Stromspende. Stand einfach zu lange, ohne mal den Motor angeworfen zu haben. Aber das ist ja eher nebensächlich.

Antworten:

Zitat
Twobeers
[1]- Austausch Dachantenne? Wie das neue Kabel verlegt?
[2]- Fensterklebeantenne? Wo montieren. Die Franzosen haben bedampfte Scheiben. :-(
[3]- Band II/III Weiche? Lässt die Werksantenne das Band III durch?
[4]- Liegt auf dem losen Kabel unter dem Radio zufällig 12V für das DAB Modul an?


Ich habe einen Peugeot 207.

[1] Einfach unter der Seitenverkleidung im Fußraum! Mein Dachimmel ist verklebt (deiner vermutlich auch), hinten konnte ich ihn leicht herunterziehen, sodass ich an die Antenne kam. Ein schmaler Schraubschlüssel (Größe müsste ich nachschauen) und etwas Fingerspitzengefühl sind gefragt. Ist aber keine so große Sache. Das Original-UKW-Antennenkabel verwende ich weiter, eine 12V-Leitung und das DAB-Antennenkabel müssen neu verlegt werden.

[2] siehe Punkt 1, mit der Fensterklebeantenne habe ich (vermutlich wegen der bedampften Scheiben) GANZ SCHLECHTE Erfahrungen gemacht! Dann noch eher die Fensterklemmantenne oder zur Not die Magnetfußantenne (Vorsicht hier gibt es gute und schlechteRE)

[3] FINGER WEG!!! ich hatte sie selbst nie, aber fast jeder hier im Forum rät davon ab, da sie schleichend schlechter wird.

[4] hm keine Ahnung, ich hatte mal das AutoDAB-Modul verbaut und da gab es den Can-Bus-Adapter (mit dem Quad-Stecker) gleich dazu, das Modul hat sich also dort die Spannung besorgt. Was ich aber weiß, dass es eine 12V-Steuerleitung gibt, ob die dafür allerdings ausreicht weiß ich nicht. (ist vermutlich nicht ratsam, auch wegen der Entstörung)

Hoffe ein wenig geholfen zu haben.

von Rosti 2.0 - am 09.10.2013 13:46
Mit so einem Wiki hast du dir aber eine echte Sisyphos Arbeit aufgeladen. Ich mache solches KfZ Antennen / Car-HiFi Gedöhns beruflich und weiß von was ich da rede. Oftmals genügt es schon eine andere Ausstattung eine Fahrzeugs zu nehmen und schon stimmt der ganze Wiki-Eintrag hinten und vorne nicht mehr. Ich hab auch schon erlebt das bei zwei augenscheinlich identischen Fahrzeugen die Elektrik verändert wurde. Der Hersteller der Fahrzeuge sagte dazu nur lapidar "im Zuge der Modellpflege bla bla bla...".

von Spacelab - am 09.10.2013 15:26
Hab mir die Tage das für 99,98 Euro bei VW angebotene JVC KD-DB42ATE zugelegt, um es in den gut 20 Jahre alten Sierra 2.0i Turnier einzubauen. Der Sierra wurde von mir schon vor einer Weile auf ISO umgerüstet. Die Klebeantenne werde ich (von innen gesehen) rechts beifahrerseitig neben die A-Säule platzieren. Verkleidung der Säule ist schon ab und auch das Kabel ist schon durch einen schmalen Spalt zwischen Frontscheibe und Armaturenbrett bis dahin gezogen, wo es hin muss. Dank DIN-Schacht und vorhandenem Adapter von fahrzeugspezifisch auf ISO wird das ein Kinderspielt, das Radio in Betrieb zu nehmen. Nur braucht der Sierra erstmal eine Stromspende. Stand einfach zu lange, ohne mal den Motor angeworfen zu haben. Aber das ist ja eher nebensächlich.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 10.10.2013 06:47
Argh! :mad: Sag nichts von Autos die lange gestanden haben! Ich wollte gestern mein Winterauto mal anwerfen und irgendwas stimmt da nicht. Der Anlasser schafft es, trotz voller Batterie und überbrücken mit einem anderen Fahrzeug, nicht den Motor zu drehen. Er dreht nur sehr sehr langsam und bleibt irgendwann stehen so als wäre die Batterie leer. :wall:

von Spacelab - am 10.10.2013 07:02
Masse Kabel durchgerostet.

von rmbabx - am 10.10.2013 11:18
Zitat
Reinhold Heeg
Hab mir die Tage das für 99,98 Euro bei VW angebotene JVC KD-DB42ATE zugelegt, um es in den gut 20 Jahre alten Sierra 2.0i Turnier einzubauen. Der Sierra wurde von mir schon vor einer Weile auf ISO umgerüstet.


Ach ja, der gute alte Sierra. Noch ein Auto der alten Schule und mit der seltenen Eigenschaft unkaputtbar. *seufz*

Damit dürfte das Radio das absolut neueste Teil am Wagen darstellen. :D

von zerobase now - am 10.10.2013 11:25
Durchgerostet oder zumindest Oxidiert bis zum geht nicht mehr liegt durchaus im Bereich des möglichen. Wenn es in den nächsten tagen irgendwann mal aufhört zu schütten wie aus eimern schau ich mir das mal genauer an.

von Spacelab - am 10.10.2013 11:26
Mein Dachhimmel ist aus Glas :xcool:, aber das hintere Drittel ist konventionell. Dort befindet sich eine Leuchte im Himmel. Wenn ich diese entferne, dann sehe ich die Kontermutter der Antenne. Weiter bin ich aber noch nicht und das Koaxkabel scheint dort angecrimpt zu sein.

von TobiAC - am 10.10.2013 15:21
Sierra 2.0 CLX Turnier loift wieder, es war "nur" die Batterie. Motor schnurrt wie ein Kätzchen, obwohl die Kolben schon fast 130000 km af dem Buckel haben. Hier und da etwas Rost, aber das juckt mich nicht, das ist ein Gebrauchsfahrzeug und kein Statussymbol.
Das JVC ist eingebaut, DAB funzt schon, obwohl die Antenne noch gar nicht geklebt ist. Von der Bedienung ist das JVC etwas gewöhnungsbedürftig, aber das krieg ich schon gebacken.
Gruß
Reinhold

von Reinhold Heeg - am 10.10.2013 15:36
130.000km ist ja auch noch keine Laufleistung. Mein Golf II damals hatte 255.000km, wurde wahrlich nicht geschont und hat dennoch geschnurrt wie Kätzchen. Und er war immer zuverlässiger als die Mitsubishi Reisschüssel meines Vaters wo es bei nassem Wetter immer 50:50 steht ob er anspringt oder nicht.

von Spacelab - am 10.10.2013 16:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.