Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
UlliBG, PowerAM, robinrobb, PEQsche, RADIO354, Japhi, _Yoshi_, DX-Fritz, FrankSch, Studio Leipzig, ... und 5 weitere

Frage zu nachgerüsteten Antennenanschluß bei portabel Geräten

Startbeitrag von UlliBG am 19.01.2014 08:04

Wie vertragen portabel Geräte ( DAB+ ) mit nachgerüsteten Antennenanschluß denn den Pegel wenn eine Yagi angeschlossen wird?
Ich frage, weil es bei den tragbaren UKW-Geräten ja oft zu Übersteuerungen führt und es sich deshalb garnicht lohnt einen externen Antennenanschluß nachzurüsten.

Antworten:

Ich habe damit bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Eine 7-Element-Yagi lief am nachgerüsteten Antennenanschluss des Microspot RA319 ziemlich gut.

von Japhi - am 19.01.2014 09:51
Mit einen Externen Anschluss hab ich hier auch nur Positive Erfahrungen gemacht.
Mit der jeweils Originalen verbauten Antenne war oft kein Empfang möglich.
Erst nachdem ich über die Nachgerüstete Antennenbuchse einen Teleskopdipol Angeschlossen hatte war erst Empfang möglich.

Schon bei leichten Tropo ist das Band schnell voll.
Mit der Original Teleskopantenne am Gerät konnten oft nur 1 - 2 Muxe eingelesen werden und mit der Externen 3 - 4.

von _Yoshi_ - am 19.01.2014 10:21
Mein Microspot-319 mag eine direkt auf Berlin ausgerichtete 10-Element nicht mehr. Zwar bricht der DAB-Empfang nicht ganz ein, die Signalstaerkenanzeige sackt aber bei Direktausrichtung auf den 22 km entfernten Fernsehturm auf etwa 2/3 ab. Das Verhalten auf UKW ist aehnlich.

von PowerAM - am 19.01.2014 12:50
Hallo Zusammen,

Ich habe bisher nur Positive Erfahrungen mit dem Microspot RA 319 und der Nachträglich eingebauten
Antennenbuchse gemacht. Allerdings verwende Ich nur eine Kleine Yagi, mit 4 Elementen.
Diese ist auf ein Bergmassiv in den Liechtensteiner Alpen ausgerichtet.
In dieser Position ist die Anzahl der Empfangenen Programme am Grössten. Ein DAB Sender steht da
nicht. Das geht Alles per Reflektion bzw. Diverse Standorte ( Pfänder ) funktionieren auch so.
MfG Det.

von RADIO354 - am 19.01.2014 15:21
@ Japhi, Yoshi,PowerAM und Radio354
Danke für eure Antworten!!!
Könnt ihr mir noch verraten was für Antennenbuchsen ihr eingebaut habt?

@ PowerAM
Der nächste Mux ist ca. 40km Luftlinie weg von mir.

Der weiteste Empfang mit Teleskopantenne war bislang, der SWR Mux bei etwas angehobenen Bedingungen, von Hornisgrinde oder Raichberg, sind 385 bzw. 400km von hier.

von UlliBG - am 19.01.2014 16:28
Ich habe in den Microspot ne 3,5mm-Kopfhörerbuchse eingebaut (die McJack-Lösung ;-)). Dank des eingebauten Umschalters kann ich so die Teleskopantenne auch weiternutzen, wenn kein Stecker eingesteckt ist.

von Japhi - am 19.01.2014 16:54
Ich habe eine F-Buchse direkt an das Modul angeschlossen, die Teleskopantenne bekam ein kurzes Kabel mit einer Eigenkreation "Stecker", die in die Buchse gesteckt wird. Die Teleskopantenne scheint nichts verloren zu haben und ich habe keinerlei Verluste beim Direktanschluss einer Richtantenne.

von PowerAM - am 19.01.2014 18:07
Ich hab eine SMA "Einlochbuchse" verbaut.
Diese sind klein und man kann mit Adapter auf andere Stecker Adaptieren.
Zur zeit hab ich ein Adapter von SMA Buchse auf IEC Weibchen aufgedreht.

Da in den DAB Empfänger eh schon ein Koaxialkabel vom Modul zur Antenne ging hab ich dieses ohne großartige Änderungen an die Buchse gelötet.

von _Yoshi_ - am 19.01.2014 18:52
ICh wollte mich auch mal mit diesem Thema befassen. Wie genau verbaut man einen solchen Antennenanschluss (egal ob F-Buchse oder Coaxialer Anschluss)?

Zunächst muss doch die Teleskopantenne entfernt werden. Aber ist das Loch dann überhaupt groß genug, damit eine solche Buchse reinpasst (Durchmesser)?

Und wie geh ich weiter vor? Der Draht vom Koaxialkabel im Inneren wird ja mit der Buchse verlötet. Aber gibt es da wie einem normalen Antennenkabel keinen Schirm, denn man irgendwo dran machen muss?!

Danke schon mal für eure Hilfe.

Bei Geräten, die eine Wurfantenne haben: Da muss doch erst ein entsprechend großes Loch ins Gehäuse gebohrt werden?!

Sorry aber war nie wirklich der handwerklich begabteste ;)

von PEQsche - am 19.01.2014 19:48
Deine Fragen zeigen, dass du es wohl besser sein lassen solltest...

von Rolf, der Frequenzenfänger - am 19.01.2014 20:36
Gute Idee! ;) Ich habe die Teleskopantennen jeweils den Geraeten belassen und die F-Buchse je nach Platzverhaeltnissen eingebaut. Und ja, dafuer muss man ein Loch bohren. Dazu muss man faehig sein, ein paar Loetstellen funktional einwandfrei auszufuehren. Sieht ja anschliessend keiner.

Uebrigens: Einen Pure Siesta Mi habe ich auch. Der weckt mich auf Wunsch auch mit der _OSTSEE_ aus gut 100 km Entfernung (auf UKW). Das Geraet hat auch eine F-Buchse bekommen, die serienmaessige Wurfantenne entfiel in diesem Fall.

von PowerAM - am 19.01.2014 21:39
Eine Klinkenbuchse aus dem Audiobereich passt ziemlich genau durch das Loch nachdem man die Teleskopantenne entfernt hat. Dann kann man z.B. einen Klinke zu IEC Adapzer einstecken und ein normales Koaxkabel von der Yagi anschliessen.

Bei Frontier Silicon, Venice oder Verona Modulen, konnte ich noch keine Uebersteuerungen durch Yagi und Antennenverstaerker feststellen. Bei meinem Gyrosignal geht aber die Empfangsanzeige 8km vom 10kW BMux Sender entfernt deutlich in die Knie. Dennoch funktioniert der schwache K9C auch damit (am Frontier 4/16 Balken).

von Nordlicht2 - am 19.01.2014 22:37
Danke, Nordlicht2.

von PEQsche - am 20.01.2014 05:56
Hallo Zusammen,

Ich habe eine Normale Koaxialbuchse am RA 319 dran. Diese Passt zum " Weiblichen " Ende
eines Normalen Koaxialkabels. Die Teleskopantenne ist auch drangeblieben.
MfG Det.

von RADIO354 - am 20.01.2014 09:59
Hi!

Ich möchte meinen Lingo IJoy mit einem externen Anschluß via 3,5 Klinkenverteiler nachrüsten. Funktioniert das? Und wie muß ich es anschließen? Kondensator zur Entkoppelung zwischenschalten? Zur Info: Der Kopfhörer dient als Antenne.





von DAB Fan der ersten Stunde - am 20.01.2014 11:42
@ Japhi, PowerAM, Yoshi und Radio354

Danke für eure Antworten!!! :spos:

Ich muß mal sehen welche Buchse ich nehmen werde. Platz dürfte ja genug da sein, denn bei dem Gerät handelt es sich um den Roberts expression, der um Weihnachten extrem günstig in den Bucht angeboten wurde!
Die Teleskopantenne will ich erhalten, sprich die externe Antennebuchse werde ich extra einbauen.

von UlliBG - am 20.01.2014 16:55
Ich habe bei meinem DigitRadio100,welches nur einen IEC-Anschluss für ein Antennnenkabel, bzw. Wurfantenne besitzt, das einfache Kabel von der Buchsenmittelpin zum Verona-Baustein gegen ein dünnes Koaxialkabel getauscht, und den Schirm nun zusätzlich von der Antennenbuchse mit der Masse auf dem Baustein verbunden. Macht das Gerät deutlich weniger störanfällig.

von Seegi - am 21.01.2014 08:24
Zitat
UlliBG
@ Japhi, PowerAM, Yoshi und Radio354

Danke für eure Antworten!!! :spos:

Ich muß mal sehen welche Buchse ich nehmen werde. Platz dürfte ja genug da sein, denn bei dem Gerät handelt es sich um den Roberts expression, der um Weihnachten extrem günstig in den Bucht angeboten wurde!
Die Teleskopantenne will ich erhalten, sprich die externe Antennebuchse werde ich extra einbauen.


@UlliBG
Habe bei meinem Roberts Expression Probleme mit der eingebauten Antenne, finde aber keine Möglichkeit das Ding 'zerstörungsfrei' zu öffnen. Hast Du es schon geschafft?

von jj86 - am 03.02.2014 20:46
@ jj86

Nein, ich habe nocht nicht geschaut. Ich will abwarten bis die Garantie abgelaufen ist. Habe mir hier nur vorab schonmal Vorschläge für einen externen Antennenanschluß geholt. Sorry!

von UlliBG - am 04.02.2014 07:17
Hallo,

hab gerade bei Ebay eine Teleskopantenne mit F-Stecker entdeckt. Jetzt kann man völlig unbedenklich in sein DAB Gerät eine F-Buchse einbauen und jederzeit die Teleskopantenne wieder anschrauben. Praktisch! Link zum Artikel:

http://www.ebay.de/itm/Stabantenne-Ersatzantenne-fur-Tivoli-Audio-Model-One-Two-Three-Musicsystem-/111283541017?pt=DE_TV_Video_Audio_Tragbare_Radios&hash=item19e9041419

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 20.12.2014 13:45
Hi,
habe mein Roberts Expression aufbekommen = die Lochgitter-Frontblende* abmontiert. Wer will weitermachen?
Grüße, r.

*PS: Dazu den mittleren Kunststoffschriftzug 'ROBERTS' gleichmäßig und paralell zur Lochgitter-Frontblende von selbiger abziehen; ist aufgesteckt und mit doppelseitigen Klebeband fixiert. Die darunter liegende Schraube lösen. Nun das Gitter gleichmäßig anheben; es ist ebenfalls nur aufgesteckt. Nun sieht man das verschraubte Hauptmodul ...
Ich will das Expression mit Bluetooth nachrüsten und wenn möglich einen Lader für LiPo-Akkus einbauen.
[attachment 4205 20141220_202823aMedium.jpg]

von robinrobb - am 20.12.2014 19:37
Ich frage mich viel eher warum ein externer Antennenanschluss bei solchen Geräten nicht serienmässig ist. Ich habe auch schon mit dem Gedanken an eine externe Antenne gespielt, aber ich habe keinen Bock dafür mein Gerät zu verbasteln, zumal ich auf der Ebene nicht unbedingt geschickt bin.

von FrankSch - am 20.12.2014 19:47
Zwischenzeitig habe ich meinem Roberts Expression einen externen Antennenanschluß eingebaut. Es funktioniert bestens! Wenn der Antennenstecker nicht eingesteckt ist, funktioniert die Teleskopantenne nach wie vor.

von UlliBG - am 20.12.2014 20:00
@UlliBG:

Sehr schade, dass Du damals keine Fotos vom Innenleben des Geräts gemacht hast (vor und nach dem Umbau).

von DX-Fritz - am 21.12.2014 09:48
Zitat
DX-Fritz
@UlliBG:

Sehr schade, dass Du damals keine Fotos vom Innenleben des Geräts gemacht hast (vor und nach dem Umbau).

Fritz, darüber hab ich mich selbst schon geärgert!

von UlliBG - am 21.12.2014 19:23
@UlliBG:

... das Roberts expression zerstörungsfrei geöffnet - wie?

Edit: Habs gefunden - auf DAB Digitalradio Forum.

von robinrobb - am 22.12.2014 21:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.