Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
79
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 12 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
DX-Fritz, PEQsche, drahtlos, Lobotomie auf Kassenrezept, Spacelab, DH0GHU, Hagen, Rosti 2.0, _Yoshi_, mor_, ... und 16 weitere

DAB+ Radio bei Aldi Süd

Startbeitrag von mor_ am 02.03.2014 07:30

Das ich das noch mal erleben darf :D
Beim Blick in die heutige Zeitung fand ich dieses Angebot in der Werbung:
https://www.aldi-sued.de/de/angebote/angebote-ab-montag-3-maerz/detailseite-kw10-mo/ps/p/terris-stereo-internetradio/


Zitat

# inklusive digitalem Radio DAB+ & UKW
# Empfang von bis zu 18.000 Internet Radiosendern sowie 12.000 Podcasts
# 2 x 7,5 Watt (RMS) Musikleistung
# Holzgehäuse mit glänzender Frontblende
# Einschlafautomatik und Snooze Funktion



(falls das Thema schon existieren sollte, ggf bitte löschen)

Die 50 interessantesten Antworten:

@ DX Fritz: danke!

Das Besondere ist imho nicht der "Schnäppchen* "-Charakter des Angebotes, sondern der Fakt das der grösste Discounter (und wie du sagst der zweitgrösste**) im Land "DAB+" Radios anbietet.



*ist das wirklich eines ?
** oder umgekehrt ;)

von mor_ - am 02.03.2014 08:04
Naja, für ein Internetradio mit DAB+ und UKW erscheint es mir schon recht günstig...

Vermarktet wird das Gerät ja auch nicht als DAB-Radio, sondern als Internetradio - und das kann halt als Beiwerk auch DAB und UKW.
Alles andere wäre für ALDI auch nicht machbar, reine DAB-Radios ohne Internet wirds dort vermutlich noch lange nicht geben. Da gäbs zu viele Rückläufer aus schlecht versorgten Gebieten...

von DH0GHU - am 02.03.2014 08:22
Zitat
DH0GHU

Da gäbs zu viele Rückläufer aus schlecht versorgten Gebieten...


Im Süden ist es aber besonders in ländlichen Gegenden mit Breitbandversorgung auch nicht sehr weit her. Von daher....

von xamsa - am 02.03.2014 08:50
Ich hab mich schon gewundert, dass auf dem Gerät kein Medion-Markenname zu erkennen ist. Kein Wunder, denn allem Anschein nach ist es gar kein Medion, sondern eine mir bislang unbekannte Marke namens "Terris". Die Ähnlichkeit mit diesem ist zumindest unverkennbar: klick

von DX-Fritz - am 02.03.2014 09:02
Bei Medion schaut ein solches Kombigerät so aus: klick.

Und auffallenderweise wieder knapp 90 €. Da wird es doch hoffentlich keine unerlaubten Preisabsprachen gegeben haben. ;)

von DX-Fritz - am 02.03.2014 09:48
Das Angebot klingt wirklich sehr interessant, zumal alles darauf hindeutet, dass das Herzstück des Gerätes ein Venice 6.5 (FS2026-5) Modul von Frontier Silicon ist.

Die Bedienungsanleitung zum Radio ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.gt-support.de/files/IM_IWR241_D_1.pdf

von DigiBC - am 02.03.2014 11:13
Zitat
DigiBC
Die Bedienungsanleitung zum Radio ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.gt-support.de/files/IM_IWR241_D_1.pdf


Danke für den Link auf die Bedienungsanleitung! Jetzt ist einiges klarer, vor allem auch die Frage der Stromversorgung.

von DX-Fritz - am 02.03.2014 15:22
Ich war heute mal im Aldi in der Schwanthalerstr. (wegen was anderem, war aber nicht mehr in der Farbe die ich wollte da). Das Radio scheint wie Blei in dem Aktionskorb zu liegen. Wie es aussah, waren nur 1-2 Kartons weg. Waren bestimmt noch 10 Stück da.
Liegt aber aldimäßig ziemlich lieblos neben anderen Aktionsartikeln (daneben waren die Skatersocken ;) ).

Zitat
mor
Das Besondere ist imho nicht der "Schnäppchen* "-Charakter des Angebotes, sondern der Fakt das der grösste Discounter (und wie du sagst der zweitgrösste**) im Land "DAB+" Radios anbietet.

:spos: So ist es. Nun scheint DAB+ -wenn auch nur als Beiboot bei einem Internetradio- angekommen zu sein.
Für den Normalo ist ja alles was es nicht auch beim Aldi oder Lidl gibt, ja "nicht eingeführt".

*

*m. W. sind Aldi-Süd und Aldi-Nord zusammen der größte Discounter. Dahinter dann Lidl. Kann aber auch genau anders herum sein und Lidl ist die Nr. 1. Wobei nach wie vor Aldi (Nord+Süd) der Preisvorgeber im Discounterbereich ist. Und nicht Lidl.

von Schwabinger - am 03.03.2014 17:00
Zitat

Liegt aber aldimäßig ziemlich lieblos neben anderen Aktionsartikeln

Bei dem Preis wundert mich das auch nicht wirklich. Ein DAB-Radio im "Kinderdesign" ,möglichst unter 50€ beim Discounter das wärs jetzt halt zu Ostern. Aber man muss ja schon froh sein, dass sie überhaupt mal DAB-Radios im Angebot haben.

von Zwölf - am 03.03.2014 17:53
Ich meine auch, ein 89,99€ Schnäppchen ist für die meisten ALDI-Kunden die nur die Verpackung ansehen und dabei nur Bahnhof verstehen, halt kein Schnäppchen. Zudem steht vermutlich auf keinem Preisschild DAB+, sondern bestenfalls Internet. Wenn es ein DAB+ Radio für unter 30€ gewesen wäre, hätte es u.U. anders ausgesehen. Aber es ist ja auch erst Montag. Wenn dann alle anderen Körbe leer sind, nehmen die Leute auch aus dem letzten verbliebenen Korb etwas mit. ;-)

von drahtlos - am 03.03.2014 18:21
Zitat
andimik
In der Anleitung steht nichts vom L-Band.


Gesehen habe ich es im Globaltronics Service Portal:

Holzgehäuse mit glänzender Frontblende
• 2 x 7,5 Watt (RMS) Musikleistung
• Wecken durch Internetradio, UKW/DAB-Radio oder Alarmton
• Einschlafautomatik und Snooze Funktion
• PLL UKW-Tuner mit RDS Funktion
• Digital Radio DAB / DAB + (Band III & L-Band)
• Manueller und automatischer Sendersuchlauf UKW-Radio

http://www.gt-support.de/news.php?l=1

von drahtlos - am 03.03.2014 19:30
Ich hatte heute Mittag bei 2 Bonner ALDI-Filialen versucht, das Gerät zu bekommen.
Nicht zuletzt wegen des gestrigen Rosenmontags hatte ich keine Probleme erwartet, aber ich war offenbar zu spät: AUSVERKAUFT! :eek:

Man sagte mir, die Radios wären bereits am ersten Tag gestern schnell vergriffen gewesen!
(Das erinnert irgendwie an die Zeiten der "berühmten" ALDI PC's...)

Ich weiß zwar nicht, welche Stückzahlen in den Filialen verfügbar waren, aber die große Nachfrage lässt hoffen, dass ALDI in Zukunft mit ähnlichen Angeboten reagieren wird.

Auch wenn unklar scheint, welches Feature für die Kunden kaufentscheidend gewesen war - DAB+ oder eher Internetradio - so halte ich es doch für ein Zeichen wachsender Bekanntheit und Akzeptanz von DAB+. :-)

von DigiBC - am 04.03.2014 14:12
Soviel zum Thema:
Zitat
Schwabinger
Das Radio scheint wie Blei in dem Aktionskorb zu liegen.

(ist nämlich nicht so, dass diese Aktionskörbe an gut laufenden Tagen gerne mehrmals wiederbefüllt werden)

Ob eine Filiale mehr oder weniger bekommt, hängt davon ab wie gut die Filiale "läuft". Macht sie mehr Umsatz, bekommt sie auch mehr Ware.

Wie dem auch sei, ich möchte mal wissen, wie viele der Käufer die Funktion DAB+ auch wirklich nutzen...

von Rosti 2.0 - am 04.03.2014 14:21
Das bei ALDI erhältliche Radio ähnelt sehr stark dem Modell, das es im Juni 2012 bei PENNY zu kaufen gab (von der Firma "IOS" ).

Habe es damals auch dort gekauft (WLAN + UKW... leider ohne DAB) ... Plattform war/ist auch Frontier Silicon! Wird bei mir als Küchenradio genutzt (90 Prozent WLAN, 10 Prozent UKW) Es befindet sich die gleiche Teleskopantenne auf der Rückseite wie beim aktuellen ALDI-Radio! Empfang im UKW-Bereich ist sehr ordentlich bei mir... hat sogar RDS.

Ich hoffe, das Ding gibt es irgendwann auch bei ALDI Nord... ich glaube, dann schlage ich zu....

von Sarstedter - am 04.03.2014 14:32
Zitat

Wie dem auch sei, ich möchte mal wissen, wie viele der Käufer die Funktion DAB+ auch wirklich nutzen...

Kommt wahrscheinlich drauf an, wie das Radio startet. Wenn es im DAB-Modus startet und nach dem Einschalten gleich mal einen Bandscan hinlegt, kann ich mir gut vorstellen, dass einige auch bei DAB bleiben, es möglicher Weise aber für Internetradio halten. (was DAB bei irgendwelchen Umfragen dann auch wenig bringen würde)

von Zwölf - am 04.03.2014 14:32
Auch im Lidl-Onlineshop ist der DAB+-/ UKW- und Internetradioempfänger SILVERCREST schon ausverkauft! Obwohl dieses Produkt erst für Donnerstag, den 6. März beworben wird. Dann bleiben also nur noch bestimmte Filialen ab übermorgen, 8 Uhr, übrig.

von michi_1303 - am 04.03.2014 15:40
Wie ich im Schnäppchen-Thread schon geschrieben habe, bin ich mit der Empfindlichkeit des ALDI-Teils nicht besonders zufrieden. Noch deutlicher wurde dies heute abend, als ich die Münchner Sender (11C, Entfernung des Sendemastens 35 km, 7,5 kW) auf diesem Gerät nur dann hören konnte, wenn ich die Spitze der Antenne berührte. Auf dem anderen DAB-Empfänger (Roberts Expression) dagegen konnte ich sogar die Sender aus Ingolstadt (11A, Entfernung 121 km, 10 kW) zur gleichen Zeit nicht nur einlesen, sondern auch problemlos hören.

von DX-Fritz - am 04.03.2014 23:02
Zitat
DX-Fritz
Noch deutlicher wurde dies heute abend, als ich die Münchner Sender (11C, Entfernung des Sendemastens 35 km, 7,5 kW) auf diesem Gerät nur dann hören konnte, wenn ich die Spitze der Antenne berührte.


Scheint so das die Antenne zu Kurz ist.
Vergleiche mal die Antennen der beiden Geräte ob eine davon länger ist.

Einige Hersteller verbauen unangepasste Antennen in ihren Geräten.
Ich hatte den fall das ich am Pure One Mini den Bundesmux nicht empfangen konnte weil die Antenne zu kurz war. (War wohl mehr für 12A abgestimmt)
Erst nach dem Wechsel der Antenne durch eine längere spielte das Radio zur höchst form auf.

von _Yoshi_ - am 05.03.2014 04:38
Zitat
drahtlos
Spricht ja nicht gerade für ein Frontier Silicon Modul?

Das hat nichts mit dem Modul zu tun. Da spielen noch etliche andere Faktoren mit ob der Empfang gut ist oder nicht. Das darf man nicht nur am Modul festmachen.

Gestern Abend war im ALDI in Saarlouis auch kein einziges Radio mehr da. Schade! Ich hätte mir das Teil gerne mal angeschaut. Jetzt bin ich mal gespannt wie sich das Radio von Lidl am Donnerstag verkauft.

von Spacelab - am 05.03.2014 08:11
Zitat
_Yoshi_
Zitat
DX-Fritz
Noch deutlicher wurde dies heute abend, als ich die Münchner Sender (11C, Entfernung des Sendemastens 35 km, 7,5 kW) auf diesem Gerät nur dann hören konnte, wenn ich die Spitze der Antenne berührte.


Scheint so das die Antenne zu Kurz ist.
Vergleiche mal die Antennen der beiden Geräte ob eine davon länger ist.


Ich hatte ja bereits hier erwähnt, dass die Antenne beim Terris etwas kürzer und schmäler ist:

Zitat
DX-Fritz
Das mag auch an der Stabantenne liegen, welche beim Terris im unteren Segment nur 6 mm (RE: 8,5 mm) Durchmesser hat und etwas kürzer ist.


Gerne liefere ich aber exakte Angaben hinsichtlich der Länge nach:

Beim Roberts Expression beträgt die Antennenlänge 53,6 cm ab Austritt auf der Gehäuseoberseite, beim Terris beträgt sie 48,6 cm ab Austritt auf der Gehäuserückseite bzw. überragt sie das Gehäuse um 45,5 cm.

von DX-Fritz - am 05.03.2014 09:35
Zitat
Spacelab
Zitat
drahtlos
Spricht ja nicht gerade für ein Frontier Silicon Modul?

Das hat nichts mit dem Modul zu tun. Da spielen noch etliche andere Faktoren mit ob der Empfang gut ist oder nicht. Das darf man nicht nur am Modul festmachen.
.....


War doch gar nicht meine Meinung. Daher habe ich ja den Vergleich angebracht, dass es mit dem gleichen Modul es ganz unterschiedliche Ergebnisse gibt. Wenn es denn im ALDI-Terris dann überhaupt ein FS-Modul ist.

Meine Erfahrungen mit KeyStone / Q8 / Gyro / Siano / RadioScape und diversen FS habe ich in den letzten Jahren machen können.

von drahtlos - am 05.03.2014 09:46
Venice 6 hat mich schon bei einem letztes Jahr gekauften Systems von BLOCK ziemlich geärgert, der Bundesmux wurde dort garnicht eingelesen. Entweder ist im FS2026 ein genereller SW-Fehler, oder das Modul stört sich auf einigen Frequenzen selbst (systeminterne EMV-Probleme...). 11B ging damit, 5C nicht... 11B ist DX, 5C fast Ortssender.

von DH0GHU - am 05.03.2014 11:49
Zitat
Schwabinger
Ich war heute mal im Aldi in der Schwanthalerstr. (wegen was anderem, war aber nicht mehr in der Farbe die ich wollte da). Das Radio scheint wie Blei in dem Aktionskorb zu liegen. Wie es aussah, waren nur 1-2 Kartons weg. Waren bestimmt noch 10 Stück da.
Liegt aber aldimäßig ziemlich lieblos neben anderen Aktionsartikeln (daneben waren die Skatersocken ;) ).
Wie Blei sicherlich nicht. In besagter Filiale waren heut (Mittwoch) noch 2 Geräte (1x weiß, 1x schwarz) in der Glas-Vitrine am Eingang. Da vermutet man das Teil nicht und da schaut dann niemand hin, der nicht gezielt sucht. In den Aktionskörben waren keine Kartons mehr. In zwei anderen, die irgendwo in Reichweite meines tägl. Weges liegen, war das Gerät bereits am Dienstag nicht mehr erhältlich, wobei die Verkäuferinnnen das Gerät als "Internetradio" kennen. Eine Verkäuferin meinte, dass schätzungsweise 30 Geräte verkauft wurden. Fände ich dann doch erstaunlich, falls sie recht hätte. Denn soo toll ist das Preis-Leistungsverhältnis dann doch nicht. Allerdings sollte eine deratige Ausstattung zum Minimal-Standard von neuen Radiogeräten gehören, dann bräuchten wir weniger Entweder-Oder-Diskssionen wegen Internet versus DAB+ versus UKW....

von Hagen - am 05.03.2014 13:55
Das ist es ja... steht ihr den ganzen Tag daneben und beobachtet ob nicht doch jemand die Regale auffüllt? ;) Btw. ist es gang und gäbe die Aktionstische hinten (für die neue Ware) zu räumen und vorne im "Schneewitchensarg" (wird gerne so genannt!) die höherpreisige Ware / Restposten zu lagern, der ein oder andere wartet an der Kasse und wird dann darauf aufmerksam.

von Rosti 2.0 - am 05.03.2014 14:11
Letztlich ist die Aktion von Aldi und Lidl super.

Ein DAB+ Radio kauft keiner, weil's keiner kennt. Die Internetradios sind nun erst Mal nach Hause geschleppt und dort kann jeder ausprobieren, was das DAB+ ist. Bei Google nachschauen, was das eigentlich ist, und vielleicht demnächst bewußt ein DAB+ Radio für die Gartenhütte kaufen, oder den Autohändler danach fragen.

von senderlisteffm - am 05.03.2014 14:31
Ich habe mir die kleine Holzkiste ebenfalls am Montag morgen gesichert. Bereits am frühen Nachmittag, als mein Arbeitskollege sich ebenfalls ein Exemplar holen wollte, war das Gerät in den drei Aldi-Filialen in der Düsseldorfer Alt-/Friedrich-/Carlstadt bereits ausverkauft.
Ein großes Manko bei dem Gerät: Die Livestreams des Dradios, DLF, DKultur und DWissen sind nicht zu erreichen, obwohl sie in den Listen auftauchen. Zunächst nahm ich an, dies hinge mit den serverproblemen am Montag zusammen. Aber leider ist das Problem am heutigen Mittwoch immer noch existent. :(

von Lobotomie auf Kassenrezept - am 05.03.2014 14:42
Zitat
Lobotomie auf Kassenrezept
Manko bei dem Gerät: Die Livestreams des Dradios, DLF, DKultur und DWissen sind nicht zu erreichen, obwohl sie in den Listen auftauchen. Zunächst nahm ich an, dies hinge mit den serverproblemen am Montag zusammen. Aber leider ist das Problem am heutigen Mittwoch immer noch existent. :(


Schalte doch auf DAB+ ;)
Sofern deine Gegend damit versorgt ist, ists ja egal.

von PEQsche - am 05.03.2014 14:44
Teletarif berichtet ebenfalls über das Aldi Süd & Lidl DAB Radio.

http://www.teltarif.de/dab-dabplus-lidl-internetradio-schnaeppchen/news/54695.html

Fehlt nur noch das Aldi Nord ein entsprechendes Angebot bringt.

Ich habe vorhin den Aktuellen Newsletter von Lidl bekommen.
Da kann ich nichts finden von ein DAB Radio.
Ich denke mal das dieses Angebot Regional ist und bei uns nicht verfügbar ist..

von _Yoshi_ - am 05.03.2014 19:41
Das Problem mit der Nichtempfangbarkeit der Dradio-Livestreams wurde nach meiner Reklamation umgehend behoben. Der Kundenservice ist sehr schnell, freundlich und scheinbar sehr kompetent. :)
Der DAB+ - Empfang kann optimiert werden, indem man einen etwa 23cm langen Draht um ein Holzstäbchen wickelt und dieses dann an der Antennenspitze mit Tesafilm befestigt, bzw. anschließt.
Der verbesserte Empfang kann anhand der Signalfehleranzeige kontrolliert werden.
Ansonsten bin ich mit der Holzkiste sehr zufrieden. Sie hat für € 90.- einen ordentlichen Stereo-Klang und einen erstaunlich empfindlichen FM-Tuner mit an Bord.

von Lobotomie auf Kassenrezept - am 05.03.2014 22:05
Zitat
Hagen
Wie Blei sicherlich nicht. In besagter Filiale waren heut (Mittwoch) noch 2 Geräte (1x weiß, 1x schwarz) in der Glas-Vitrine am Eingang. Da vermutet man das Teil nicht und da schaut dann niemand hin, der nicht gezielt sucht. In den Aktionskörben waren keine Kartons mehr. In zwei anderen, die irgendwo in Reichweite meines tägl. Weges liegen, war das Gerät bereits am Dienstag nicht mehr erhältlich, wobei die Verkäuferinnnen das Gerät als "Internetradio" kennen. Eine Verkäuferin meinte, dass schätzungsweise 30 Geräte verkauft wurden. Fände ich dann doch erstaunlich, falls sie recht hätte. Denn soo toll ist das Preis-Leistungsverhältnis dann doch nicht. Allerdings sollte eine deratige Ausstattung zum Minimal-Standard von neuen Radiogeräten gehören, dann bräuchten wir weniger Entweder-Oder-Diskssionen wegen Internet versus DAB+ versus UKW....

Heute (Donnerstag) war ich wieder beim Aldi in der Schwanthalerstraße. Hinten in den Körben war kein Radio. War es ja gestern auch nicht mehr. Vielleicht doch alle abverkauft? :spos:
In der Glasvitrine am Eingang bei der Kasse 1 habe ich nicht geschaut (in die Glaskästen schaut wohl wirklich keiner).

von Schwabinger - am 06.03.2014 17:21
Wie im Schnäppchenthread bereits erwähnt war in der Filiale Wallerfanger Straße um 18:30 Uhr kein eines von (laut Verkäufer) 25 Exemplaren mehr da. Er sagte das sie noch einige mehr hätten gebrauchen können. Ich war nicht der erste der nach dem Radio gefragt hat.

von Spacelab - am 06.03.2014 18:44
Zitat
Lobotomie auf Kassenrezept
Nur 25 Geräte waren vorrätig?
Das ist ärgerlich und grenzt an ein Lockvogelangebot. :(

Und damals bei den Aldi-PCs waren es in manchen Filialen nur 5 Stück!
Übrigens:
Bei über 1800 Filialen von Aldi-Süd in Deutschland und jeweils 25 Geräten pro Filiale wären das 45.000 DAB+-Radios für die Statistik, und die in 1 Woche

von HansEberhardt - am 06.03.2014 23:23
....und das mal 52 = 2.340.000;-)

Dann die gleiche Zahl noch einmal bei LIDL und später natürlich noch bei ALDI Nord. Da könnte man - zusammen mit den existierenden - bald von 10 Mio sprechen.:cool:

So, jetzt noch die Frage, kauft man diese Radios wegen Internet oder wegen DAB+. Hoffen wir mal, dass es nicht zuviele Rückläufer gibt, sonst machen die beiden wohl nicht lange mit. Aber immerhin ein Grund für die Radiobetreiber sich auch mal Gedanken zu machen, wie es gemacht werden könnte. Natürlich gehören da noch einige andere Dinge geregelt, wie Netzausbau und zusätzliche Programmvielfalt (zumindest bei DAB+).

so - alles nicht so ernst gemeint, wie geschrieben

von drahtlos - am 07.03.2014 08:18
Zitat
drahtlos
So, jetzt noch die Frage, kauft man diese Radios wegen Internet oder wegen DAB+.

Das ist erstmal egal - es wird jedenfalls NICHT gekauft, weil den Kunden unbedingt die verkrusteten UKW-Strukturen ausreichen...
Für die Anbieter eine klare Fragestellung: Wollen sie als eines unter 10000 Streamingangeboten gefunden werden, oder als eines von vielleicht 100 DAB-Programmen?

von DH0GHU - am 07.03.2014 08:21
An alle, die ein Radio bei Aldi oder Lidl ergattern konnten:

Wurde man beim ersten Einschalten zuerst auf DAB+ "gelotst"? Wäre ja auch gut, wenn das so wäre und die Leute dann grade dort "hängen" geblieben wären.

von PEQsche - am 07.03.2014 08:31
Beim Aldi-Gerät wurde gleich nach dem ersten Einschalten der Einrichtungsassistent für das Internetradio gestartet.
Nach erfolgter Einrichtung, sprich, nach Auswahl des WLAN-Netzes und anschließender Eingabe des WLAN-Schlüssels sowie nach Vorwahl des Empfangsorts, öffnete sich dann eine Senderliste mit allen öffentlich rechtlichen Sendern, bzw. Livestreams.
So eine ö.R. Senderliste kenne ich von meinem AEG WLAN-Radio (IR 4430) nicht.
Nachdem ich den DAB-Empfang mit einem Draht zwecks Antennenoptimierung verbessern konnte und der ausgezeichnete Kundendienst mit der Detektivarbeit nach einer hier in Deutschland empfangbaren URL für Absolute Radio London und seinen Spartenprogrammen brillierte, bin ich mit dem gut klingenden Radio außerordentlich zufrieden. :) :spos:

von Lobotomie auf Kassenrezept - am 07.03.2014 12:45
Na ja, ist halt Bastlerkram, aber es bringt eine erhebliche Verbesserung. Durch den auf einen kleinen Roulladenspieß aufgewickelten Draht kann die Antenne problemlos eingeschoben und hinter dem Gerät in die dafür vorgesehenen Klammer fixiert werden. Damit kann ich gut leben.
Die Antenne wurde für irgend ein DAB-Band konstruiert, aber nicht für die beiden Bänder, auf denen aktuell alle Sender untergebracht sind.
Der UKW-Tuner ist übrigens erstaunlich empfindlich.
Schade, daß keine Mittelwelle mit an Bord ist. Damit wären alle Empfangsoptionen komplettiert.
Die elektrischen Werte zum Anschluß an den HiFi-Verstärker sind übrigens in Ordnung. Habe gestern einmal einen kleinen Hörtest durchgeführt, mit einem Mozart Klarinettenkonzert auf DKultur als Quelle via DAB+, UKW und Internet.
Für € 90.- bringt die Kiste auf UKW, DAB+ und via Internet einen soliden Klang, wenn man die niedrigen Datenraten bei DAB+ mit berücksichtigt.

von Lobotomie auf Kassenrezept - am 07.03.2014 13:05
Wieso? Ist doch sehr benutzerfreundlich. Man startet das Gerät das erste mal und wird per Assistent durch die Einrichtung geführt. Man richtet das WLAN ein und bleibt dann auch gleich dort. Wenn das Radio nach dem WLAN einrichten auf DAB+ umspringen würde wäre das recht verwirrend und der Benutzer würde zuerst mal denken das da was mit der Einrichtung nicht geklappt hat. Außerdem hat man nach dem Einrichten auf jeden Fall WLAN Empfang. Aber nicht in jedem Betonbunker gibt es DAB+.

von Spacelab - am 07.03.2014 13:06
Das ist mir alles klar, Spacelab ;).
Wenn das allerdings beim ersten Einschalten erst mal einen DAB-Bandscan machen würde und DANACH das WLAN einrichten wollte, dann wäre DAB+ direkt bei den Käufern bekannt. Ist aber auch egal. Es wird schon genügend Leute geben, die auch die Wellenbereichstaste gebrauchen werden.

von PEQsche - am 07.03.2014 13:20
Naja zuerst macht man mal das zeitaufwendigste. Vor allem aber macht macht man zuerst das erfolgversprechendste. Wenn ich mir ein neues Radio kaufe soll das Teil auch möglichst herumdudeln und mir keine Fehlermeldung bringen das keine Programme gefunden wurden. Mal ganz davon abgesehen das es wesentlich beeindruckender ist wenn ich mich durch schier endlose Listen mit Radioprogrammen hangeln kann als wenn ich nur ne kleine Liste mit vielleicht 20 Programmen habe.

Mir fällt da gerade ein das mein Pure Siesta Flow damals auch mit WLAN angefangen hat und nicht mit DAB+.

von Spacelab - am 07.03.2014 13:36
Zitat
drahtlos
....und das mal 52 = 2.340.000;-)

Dann die gleiche Zahl noch einmal bei LIDL und später natürlich noch bei ALDI Nord. Da könnte man - zusammen mit den existierenden - bald von 10 Mio sprechen.:cool:

Du gnadenloser Optimist ;)

(ich habe deine Fußnote gelesen ;) )

von Rosti 2.0 - am 07.03.2014 14:29
Zitat
Lobotomie auf Kassenrezept
Beim Aldi-Gerät wurde gleich nach dem ersten Einschalten der Einrichtungsassistent für das Internetradio gestartet.
Nur mit dem Druck auf die Menütaste ist es mir gelungen, den Einrichtungsassistent abzubrechen und dann ohne eingerichtes Netzwerk ins Hauptmenü zu kommen und dann für DAB+ den Sendersuchlauf zu machen...

Zitat
Lobotomie auf Kassenrezept
Der DAB+ - Empfang kann optimiert werden, indem man einen etwa 23cm langen Draht um ein Holzstäbchen wickelt und dieses dann an der Antennenspitze mit Tesafilm befestigt, bzw. anschließt.
Der verbesserte Empfang kann anhand der Signalfehleranzeige kontrolliert werden.
Mitten in München (SW) bringt erst diese Optimierung den Empfang des IRT-Ensembles, der an gleicher Stelle mit dem DPR 69+ problemlos ist und mit einem Tablet mit WaveSink und einem RTL-Chipset-DVB-T-Stick auch mit optimierter Antennenposition selten gelingt.
Spannend wird, wie sich zukünftige angehobene Bedingungen auf 11A IN auswirken...

Jetzt müsste es noch die per UPNP als MP2 in TS-Verpackung gestreemten DVB-C-Audio-Programme wiedergeben können - dann würde das Teil (bis auf ogg/Vorbis) alles abdecken, was so aktuell im Haushalt so vorkommt.

von Hagen - am 07.03.2014 19:10
Zitat
Hagen

Jetzt müsste es noch die per UPNP als MP2 in TS-Verpackung gestreemten DVB-C-Audio-Programme wiedergeben können - dann würde das Teil (bis auf ogg/Vorbis) alles abdecken, was so aktuell im Haushalt so vorkommt.


Daß die Kiste Ogg Vorbis nicht auf die Reihe bekommt, ist ein ärgerliches Defizit. Selbst mein fünf Jahre altes AEG IR 4430 spielte dieses Format von Anfang an ab und nebenbei noch eine Reihe weiterer "exotischer" Formate.
Der Mediaplayer-Funktion fehlt außerdem eine programmierbare Wiedergabeliste. Diese macht Sinn, wenn die Musik von einer Speicherkarte kommt, die direkt im WLAN-Router steckt.
Der Kundenservice hat versprochen, diesen Vorschlag beim nächsten Update zu berücksichtigen.

von Lobotomie auf Kassenrezept - am 07.03.2014 20:46
Ogg/Vorbis-Unterstützung u.a. kannst Du bei Reciva-Basierten Geräten (dein AEG ist sicher ein solches) sowie bei Squeezeboxen erwarten. Bei Geräten mit SiliconFrontier-basierten Chips (und das sind die Internet/DAB+-Kombies alle) und bei Geräten, die das VTuner-Portal und dessen Clones oder eigen Portale nutzen, hab ich noch kein Gerät gesehen, das das nutzt. Ogg/Vorbis braucht mehr Prozessorleistung, als vergleichbares MP3, und da wird meist gespart und optimiert... Für einen Chip, der AAC+ unterstützen muss, sollte das aber kein Problem sein.
Aber schon bemerkenswert, dass FLAC für die Musiksammlung unterstützt wird...

Was die Antennenoptimierung betrifft, bringt zwar eine 70cm Teleskop-Antenne merkliche Verbesserungen, wirklich berühmt ist das Empfangsergebnis aber nicht. Nur für gut versorgte Gebiete zu empfehlen, aber nicht für die Randgebiete. Verglichen mit meinem DPR69plus und Venice7 bestehen deutliche Nachteile beim DAB+-Empfang.
Die Regulären Ensembles vom Olympiaturm gehen natürlich alle mit Vollausschlag. Indikator für Empfangsqualitäten ist hier nur das IRT-Test-Ensemble. Mit der längeren Teleskop-Antenne bekomme ich ein blubberndes IRT-DAB mit einem Balken bei optimaler Positionierung, mit der Originalantenne war vom IRT keine Spur. Der DPR69plus bringt am gleichen Empfangsort allle Programme des Emsemble stabil und auch noch wenn ich vom Fenster weiter weg gehe.

von Hagen - am 09.03.2014 12:18
Zitat
Hagen
Indikator für Empfangsqualitäten ist hier nur das IRT-Test-Ensemble. Mit der längeren Teleskop-Antenne bekomme ich ein blubberndes IRT-DAB mit einem Balken bei optimaler Positionierung, mit der Originalantenne war vom IRT keine Spur. Der DPR69plus bringt am gleichen Empfangsort allle Programme des Emsemble stabil und auch noch wenn ich vom Fenster weiter weg gehe.


Inzwischen hab ich das auch mal mit einer 26 cm Antennenverlängerung ausprobiert. Ist ja interessant, jetzt bekomme ich mit diesem Aldi-Teil auch das IRT-Test-Ensemble rein. IRT DAB+ geht mit einem Balken einwandfrei, dagegen geht IRT DAB (ohne Plus) nur mit zwei Balken einwandfrei, mit einem Balken fängt es auch zu blubbern an. Die zwei Balken bekomme ich aber nur bei einem Abstand von 60 - 70 cm zur Antenne.

von DX-Fritz - am 09.03.2014 17:17
Was Du mit "60-70 cm Abstand zur Antenne" meinst, versteh ich nicht ganz.
Mit der Verlängerungkommst Du wohl auf die optimalen 70cm effektiver Antennenlänge.
Ich hab mir in der Schillerstraße 'ne Teleskop-Antenne herausgesucht, die ausgezogen etws mehr als 70cm ist. Die Orignal-Antenne am Drehgelenk abgeschraubt, und die neue rein, passte genau in den Schlitz. Empfangs-Optimum habe ich, wenn ich die Antenne leicht einschiebe und sie tatsächlich nur 70 cm lang ist. Mehr, als ein Balken schaff ich damit beim IRT nicht.IRT DAB+ geht manchmal, wenn IRT DAB ohne plus noch blubbert. In einem gewissen Abstand vor dem Radio scheine ich bei manchen Empfangskonstellationen gar selbst als Reflektor zu fungieren, dann passiert es, dass, wenn ich ich mich vom Gerät entferne, das Signal verstummt. Ist es dieser Effekt, den Du mit "60-70cm Abstand zur Antenne" meinst? Müsste man da vielleicht noch einen Reflektor-Stab fest positionieren?

von Hagen - am 10.03.2014 22:03
Zitat
Hagen
Ist es dieser Effekt, den Du mit "60-70cm Abstand zur Antenne" meinst?


Genau das meinte ich und weil offensichtlich nicht der Abstand zum Radio wichtig ist (der wäre halt etwa 13 cm weniger), habe ich den Abstand zur Antenne gemessen. Wenn ich also näher als 60 cm ran ging, ging der Pegel ebenso zurück wie wenn ich mich weiter als 70 cm entfernte.

Ich habe mit meinem anderen DAB-Gerät, dem Roberts Expression bei entfernteren Sendern schon Empfangssituationen erlebt, da reduzierte sich dieser Bewegungsbereich bis auf wenige Zentimeter. Im Extremfall musste ich mich extrem ruhig halten, um dauerhaften Empfang zu haben. Schon die kleinste Bewegung lies das Radio verstummen. Das erschien mir anfangs sehr ungewöhnlich und irgendwie lustig, da ich ein solches Verhalten von UKW her natürlich nicht kannte.

von DX-Fritz - am 10.03.2014 23:32
Zitat
Hagen
Mit der Verlängerung kommst Du wohl auf die optimalen 70cm effektiver Antennenlänge.


Hab es soeben nachgemessen: Insgesamt sind es mit der Verlängerung 73 cm geworden. Diese Hilfskonstruktion ist bei mir allerdings eine wackelige Angelegenheit, da ich nur eine andere kleine Antenne mit Tesafilm an die eingebaute Antenne drangeklebt habe. Da wäre die Lösung, welche Du inzwischen gefunden hast, eindeutig die bessere Wahl. Mich wundert's allerdings etwas, dass der Empfang bei Dir in München auch nicht besser ist als hier in 35 km Entfernung zum Sender. Aber möglicherweise schirmen bei Dir die Mauern besser ab als in dem Fertighaus, in welchem ich wohne.

Zitat
Hagen
Müsste man da vielleicht noch einen Reflektor-Stab fest positionieren?


Wenn das überhaupt funktioniert, dann nur mit variabler Positionierung. Die optimale Positionierung ist nämlich je nach Sender unterschiedlich. Beim Augsburger Ensemble z.B. muss ich mich in etwa 2,10 m Entfernung und in einem bestimmten Winkel zum Radio hinstellen, um etwas hören zu können. Sobald ich näher ran gehe oder mich weiter entferne oder etwas seitlich bewege, ist das Radio stumm.

von DX-Fritz - am 11.03.2014 09:18
Zitat
DX-Fritz
Mich wundert's allerdings etwas, dass der Empfang bei Dir in München auch nicht besser ist als hier in 35 km Entfernung zum Sender. Aber möglicherweise schirmen bei Dir die Mauern besser ab als in dem Fertighaus, in welchem ich wohne.
Das ist nicht weiter verwunderlich, sondern eher topographisch bedingt und die innerstädtisch dichte Bebauung tut ihr übriges. Der Sender steht nicht sehr hoch, du bist aber einiges höher und hast da quasi fast freie Sicht. Mein Radio steht zwar am Fenster, aber wirklich frei ist die Sicht in Senderrichtung nicht. Bei mir wird der Anteil an Reflexionenen größer sein...

von Hagen - am 11.03.2014 18:08
Wie ich inzwischen festgestellt habe, gibt es bereits seit 10.10.2014 eine neues Update für das TERRIS IWR 241:

Zitat
gt-support
Changelog 4RC2
- Implementierung der Funktion "Playlist" im Modus "Musik Archiv"
- Verbesserung der Stream-Kompatibilität bei verschachtelten Streamadressen

Die Funktionsweise / Anleitung zur Funktion "Playlist" im Modus "Musik Archiv" finden Sie unter folgendem Link:

http://www.gt-support.de/files/Anleitung_Playlist_IWR241_4RC2.pdf

Die Speicherung der Playlist erfolgt im IWR 241. Es stehen 500 Speicherplätze zur Verfügung. Die Playlist bleibt solange erhalten, bis das IWR 241 vollständig vom Netz getrennt wird. Im Standby bleibt die Playlist erhalten.


Quelle: http://www.gt-support.de/forum/forum/thread.php?board=1&thema=2

Die aktuelle Software-Version lautet nun:
ir-mmi-FS2026-0500-0036_V2.5.15.EX51267-4RC2

von DX-Fritz - am 05.03.2015 13:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.