Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
160
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche
Beteiligte Autoren:
Andi_Bayern, df1bb, ~Nik~, PsychoMantis, drahtlos, andimik, sauger345, alterBastler, wernie, Jassy, ... und 10 weitere

Si4684 / Si4688 - FM / DAB(+) Empfängerchip

Startbeitrag von Andi_Bayern am 06.07.2014 20:02

Immer auf der Suche nach "guten" DAB-Empfängern / Chips (sprich: Gute Empfindlichkeit und Support für Datendienste), bin ich nun auf den Si468x von Silicon Labs gestoßen.

Es handelt sich hierbei um eine Familie von Chips:
- Si4682: UKW
- Si4684: UKW / DAB(+)
- Si4688: UKW / HD-Radio / DAB(+)

Infos (inkl. Datenblatt und Programming Guide) können beim Hersteller heruntergeladen werden: Klick.

Da mich die Features des Chips neugierig gemacht haben, habe ich beschlossen, mir ein EvalBoard zuzulegen.
Das EvalBoard hat die Bezeichnung SI468X-QFN-EVB und ist z.B. bei DigiKey erhältlich. Leider kostet es "schlappe" 524€ (440€ + MwSt.).
Nach ~2 Monaten Lieferzeit ist mein bestelltes Exemplar Anfang Juli bei mir angekommen.

So sieht das EvalBoard aus:

[attachment 3437 WP_20140706_016small.jpg]

Es liegt eine CD mit Doku, Firmware (die braucht der Chip, damit er funktioniert) und einem Testprogramm bei.
So sieht das Testprogramm aus:
[attachment 3438 EvalGUI.png]

DLS und DL+ werden auch angezeigt:
[attachment 3439 DAB_info.png]

Ansonsten ist das Testprogramm recht spartanisch - weitere Datendienste (wie z.B. Slideshow) werden nicht angezeigt (der Chip kann die natürlich).

Die Empfindlichkeit des Chips ist (soweit ich das auf die Schnelle beurteilen konnte) nicht ganz so gut wie die der Venice- / Verona-Module, aber zumindest besser als die des Noxon-Sticks.

Die Chip-Firmware von der beiligenden CD ist leider nicht aktuell:
- FM: 3.0.16 (29.04.2013)
- DAB: 3.0.5 (21.05.2013)
Aktuell sind lt. ProgrammingGuide Folgende:
- FM: 3.0.18 (Feb. 2014)
- DAB: 3.2.1 (Feb. 2014)

Leider scheint es keine öffentlich zugängliche Quelle für eine neuere Firmware zu geben. :(

Viele Grüße,
Andi

Die 50 interessantesten Antworten:

Zitat
Basic.Master
...
Hast du mal beim Hersteller angefragt, nach einer neueren Firmware?

Gute Idee, mache ich im Laufe der nächsten Tage.

Zitat

Und ist das Testprogramm oder zumindest das Testboard (USB?) auch unter Linux nutzbar?

Das Testprogramm liegt nur als Windows-Binary (.exe) vor. Auch die Treiber liegen leier nur für Windows vor.
Quellcode für das Testprogramm ist leider keiner auf der CD.

Schaltpläne für das Testboard sind auf der CD enthalten. Im Wesentlichen ist ein Cypress CY7C68013A drauf, der die USB-Anbindung macht.
Weiterhin noch ein D/A-Wandler (der die digitalen Audio-Ausgangssignale des Si468x analogisiert) und ein Vorverstärker für den Kopfhörer-Ausgang.
Dazu noch ein paar Spannungsregler für die Versorgungsspannungen des Chips.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 07.07.2014 19:13
Zitat
HansEberhardt
bei dem Preis frage ich mich, wo dann die Vorteile gegenüber dem wesentlich günstigeren (90€ +Versand) MonkeyBoard mit dem T2_L4A_8650C-Modul von Keystone ist.


Ein Grund für den Preisunterschied ist sicherlich, dass es sich bei dem MonkeyBoard um ein "Endkundenprodukt" handelt, während dieses Board hier ein Evaluation Board für Entwicklungszwecke ist - solche Boards sind immer teuer.

Ein echter Vorteil des Si468x ist, dass er gleichzeitig bis zu 4 Services dekodieren kann (also z.B. 1 x Audio + 3 x Daten), während der Keystone-Chip auf dem MonkeyBoard nur 1 Service gleichzeitig kann.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 07.07.2014 19:24
Zitat
Basic.Master
...
Hast du mal beim Hersteller angefragt, nach einer neueren Firmware?

Heute habe ich vom Siliabs-Support eine Antwort auf meine Anfrage erhalten - mit aktuellen Firmware-Files für FM und DAB:
- FM: 3.0.19 (17.03.2014)
- DAB: 3.2.7 (30.05.2014)

Beide Firmwaren sind sogar neuer, als die aktuellsten im Programming Guide angebenenen (3.0.18 für FM und 3.2.1 für DAB). :)

Jetzt muss ich nur noch die Software vom Eval Board dazu bringen, diese FWs zu laden - dort kann man nämlich leider nicht einfach einen Pfad zu den Files angeben.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 15.07.2014 19:17
Auf der Silabs-Webseite ist gestern eine neue Version des Programming Guide (Version 1.8) erschienen, das zu den aktuellen Firmwaren (FM: 3.0.19 / DAB: 3.2.7) passt.

Um den Chip auch unabhängig vom Eval-Board (und dessen Software) ansprechen zu können, habe ich mir einen FT4232H "USB -> I²C / SPI"-Adapter besorgt.
Ich hoffe, dass ich damit in der nächsten Zeit mal dazu komme, mit eigener Software mit dem Chip zu kommunizieren.

Ich habe auch noch 2 Stück Si4688 rumliegen (+ 2 QFN-Adapterboards), die ich vor ein paar Monaten mal bestellt habe (einen einzelnen Si4688 bekommt man für ca. 10 Euro).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 23.07.2014 19:56
Hallo,

ich beschäftige mich auch seit einigen Wochen mit dem SI4688 und bin soeben erst auf diesen Thread gestossen.
Bei der Programmierung des SI4688 bin ich auf ein paar kleine Fallstricke gestossen, die bisher wohl nicht in der Dokumentation zu finden sind:
- Die Interrupt Leitung scheint erst zu funktionieren, wenn der Bootloader Patch und der eigentliche Bootloader rübergespielt worden sind. Bis dahin ist sie hochohmig.
- Bei den Channel und Component IDs aus der Service Liste des DAB Ensembles ist die Endianess genau entgegengesetzt dem, was man erwartet ;-)

Bis jetzt sieht mein Aufbau so aus, dass ich den SI4688 mit einer QFN-Adapter-Platine auf einer Lochrasterkarte betreiben, welche mit einem STM32F4 Discovery Board verbunden ist.
Leider ist das SNR damit so schlecht, dass der Empfang oft abreisst. Ich vermute das liegt an schlechter Masseverbindung, fehlendem Filtern am Antenneneingang etc.
Daher habe ich ein kleines PCB entworfen, welches hoffentlich nächste oder übernächste Woche ankommt.

Gruß
Björn

von df1bb - am 30.07.2014 14:31
Zitat
df1bb
...
Bei der Programmierung des SI4688 bin ich auf ein paar kleine Fallstricke gestossen, die bisher wohl nicht in der Dokumentation zu finden sind:
- Die Interrupt Leitung scheint erst zu funktionieren, wenn der Bootloader Patch und der eigentliche Bootloader rübergespielt worden sind. Bis dahin ist sie hochohmig.
...

Ja, das ist bei mir auch so.

In den "Firmware Release Notes", die auf der CD vom EvalBoard sind (Si46xx_Customer_Release_Notes_rev008.pdf), wird es ganz am Ende (unter "7. ROM Patch") erwähnt.

Ganz was anderes:
Lädst du die eigentliche Firmware (also die ~500kB großen .bif-Files) per HOST_LOAD oder per FLASH_LOAD?
Mir gelingt es nämlich nicht, die eigentliche Firmware per HOST_LOAD zu laden.
(Den Bootloader und den "MiniPatch" kann ich problemlos per HOST_LOAD laden, auch die Interrupts funktionieren danach, aber beim HOST_LOAD der Firmware kommt nur nach dem ersten Paket ein Interrupt, und dann nicht mehr).


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 30.07.2014 20:12
Zitat
Andi_Bayern
...
Lädst du die eigentliche Firmware (also die ~500kB großen .bif-Files) per HOST_LOAD oder per FLASH_LOAD?
...


Genau. Bootloader Patch und Firmware lade ich beide per HOST_LOAD vom Microcontroller aus mit der selben Funktion.
Allerdings reagiere ich nicht auf die Interrupts sondern mache das derzeit noch über Timing.
Zwischen jedem Paket warte ich 1ms. Als Paketgröße nehme ich im Moment 2048 statt der maximalen 4096 Byte.
Am Ende der Übertragung warte ich nochmal 4ms, lese dann die 4 Byte grosse Antwort zurück (vorher 1 Byte 0 senden) und warte nochmal 4ms bis zum nächsten Befehl.

Bei den Versionen nutze ich momentan die DAB 3.2.4 und den Bootloader Patch 016.

Edit: ich sehe gerade, ich lade tatsächlich nur den Full Patch, nicht den Mini Patch rüber.

Gruß
Björn

von df1bb - am 30.07.2014 21:07
Zitat
df1bb
...
Allerdings reagiere ich nicht auf die Interrupts sondern mache das derzeit noch über Timing.
Zwischen jedem Paket warte ich 1ms.

Ok. Hast du mal geschaut, ob nach jedem der HOST_LOAD Pakete ein Interrupt käme? (würde mich interessieren).

Zitat

Edit: ich sehe gerade, ich lade tatsächlich nur den Full Patch, nicht den Mini Patch rüber.

Das dürfte in dem Fall kein Problem sein - lt. dem Programming Guide braucht man den Mini Patch (der nach dem Full Patch geladen wird) nur, wenn man anschließend per FLASH_LOAD eine Firmware laden will.

Ich habe jedenfalls mit dem Laden der eigentlichen Firmware per HOST_LOAD weder mit, noch ohne MiniPatch Erfolg. :(

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 31.07.2014 07:37
Zitat
Andi_Bayern
...
Ok. Hast du mal geschaut, ob nach jedem der HOST_LOAD Pakete ein Interrupt käme? (würde mich interessieren).
...


Habe gerade mal nachgeschaut. Nach dem HOST_LOAD bleibt INTB wohl noch low und geht dann nach dem ersten Paket auf high.
Danach geht es nach jedem Paket einmal kurz auf low dann wieder high.
Ich habe mal Screenshots vom Logic Analyser gemacht:
[attachment 3567 SI4688_SPI_Logic_1.png]
Das ist nach dem ersten übertragenen Paket.
[attachment 3568 SI4688_SPI_Logic_2.png]
Hier sieht man noch den Read Befehl nach dem Bootloader Patch, das HOST_LOAD Command und dann die ersten fünf Pakete.

Bei Interesse kann ich dir auch gerne die Rohdaten hochladen.

Gruß
Björn

von df1bb - am 31.07.2014 17:19
Andi_Bayern & df1bb
Leute, ihr seid schon krass. Obwohl ich gelernter IT-Systemelektroniker mit Linux-Kenntnissen bin, ist es schwer euch beiden zu folgen (besser gesagt zu verstehen, was genau ihr macht).
Respekt!

Ich versuche mal zu verstehen:
Man muss jedes mal nach dem Einschalten des Chips eine Firmware darauf laden. Erst dann kann man ihn nutzen (also Befehle geben per I²C wie z.B. "suche die nächste Frequenz wo gesendet wird" und dann kommt aus der I²S-Schnittstelle Musik raus). Firmware kann man darauf laden mit dem teueren Evaluation-Board oder auch ohne. Ihr versucht es jetzt ohne und habt es mittlerweile geschafft.
Habe ich es richtig verstanden?
Oder lasst mich ganz anders fragen: Wie weit seid ihr davon entfernt diesen Chip mit dem Raspberry Pi zu verheiraten, so dass ich RPI+Si4668 als Radio nutzen kann?
(Falls kein RPI vorhanden, kann ich gerne eins spenden für das Projekt).

von PsychoMantis - am 01.08.2014 18:43
Zitat
Andi_Bayern
...
Jetzt bin ich dran, die Kalibrierparameter (FM_TUNE_FE_VARM und FM_TUNE_FE_VARB) zu setzen.
Danach kann es hoffentlich "richtig" losgehen.


Sehr schön :-) Bei mir funktioniert der FM_TUNE_FREQ Befehl übrigens direkt ohne vorher noch andere Einstellungen vorzunehmen.

Zitat
PsychoMantis
...
Habe ich es richtig verstanden?
...

Alles richtig. Den Chip mit dem Pi zu nutzen dürfte kein großes Problem sein. Die Kommunikation sollte über die Hardware SPI vom PI klappen.
Leider braucht man für den analogen Audio Ausgang vom SI4688 noch eine Verstärker Stufe.
Oder man verbindet den I2S Ausgang mit dem Pi und gibt den Ton dann über eine andere
Soundkarte wieder aus.
Sobald meine Platinen da sind und ich Zeit dazu finde, probiere ich das mal aus.

von df1bb - am 01.08.2014 19:44
Zitat
PsychoMantis
... Ich hoffe jetzt mal der Weg I²S -> Analog ist nicht so CPU-lastig.

Dürfte kaum Last erzeugen, solange du keine SampleRate-Konversion o.ä. machen willst.

In der Zwischenzeit habe ich mein Testprogramm (für Windows) soweit gebracht, dass Setzen einer FM-Frequenz und Abfragen grundlegender Qualitäts-Parameter möglich ist.

[attachment 3582 TestGui.png]
(Die Anzeige von SNR, RSSI und Multipath fehlt noch, daher sind da nur leere Rahmen. Abgefragt vom Chip werden die Werte schon).

Um mit den "Eigenarten" der Interrupt-Leitung des Si468x besser zurechtzukommen (insbesondere damit, dass sie nach manchen Befehlen den Logik-Wert ändert und dann bis zum nächsten Interrupt beibehält, bei anderen hingegen - wie man es erwarten würde - nur einen kurzen Impuls ausgibt) *, habe ich auf meiner Adapter-Platine etwas Logik implementiert.
* -> Siehe z.B. die Screenshots von df1bb oben

[attachment 3583 Bild7.jpg]

Damit erhalte ich nach jeder Logikpegel-Änderung der INTB-Leitung einen Low-Pegel an meinem "Interrupt-Eingang", der bis zum nächsten Kommando (fallende Flanke von SSB [aka ChipSelect) bestehen bleibt.
Mit dieser Erweiterung kann ich die Interrupts jetzt für alle Kommandos nach dem Laden des Bootloader-Patches nutzen.

(Den unteren Teil für den Reset habe ich gestern schon gemacht, das ist nichts besonderes).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 02.08.2014 19:34
Schöne Idee mit der Schaltung Andi.

Ich habe mal ein einfaches Layout zum Anschluss des SI468x ans Pi gemacht.
Das meiste war Copy&Paste von meinem anderen Board das hoffentlich bis zum nächsten Wochenende da ist.
Vielleicht kann nochmal jemand kurz drüberschauen. Dann würde ich heute Abend mal 10
Platinen davon zum Testen ordern. Wer Interesse an einer hat, kann sich gerne per PN melden.
Ich würde diese auf Wunsch auch bestücken.

[attachment 3590 DABPi_v1_PCB.png]
[attachment 3591 DABPi_v1_SCH.png]

Eagle Files: DABPi_v1.zip

Gruß
Björn

von df1bb - am 03.08.2014 12:53
Zitat
df1bb
...
Ich habe mal ein einfaches Layout zum Anschluss des SI468x ans Pi gemacht.
...


Sehr schön. :)

Ich hätte auf jeden Fall Interesse an 2 solcher Boards (wenn möglich, bestückt - normale SMD-Bauteile kann ich zwar löten, aber den Si468x eher nicht...)

Einen Verbesserungs-Vorschlag hätte ich noch: Könntest du noch die NVxxx-Pins anbinden (also den 2. SPI zum Anschluss eines Flash-ROMs)? Aus diesem Flash kann der Chip ja per FLASH_LOAD die Firmware laden (und zwar viel schneller, als per HOST_LOAD, da dieser "Flash SPI" mit bis zu 40 MHz laufen kann - im Gegensatz zu den max. 10 MHz des Host-SPI).

Es würde ja reichen, wenn du diese Pins an Pads für ein SO8 anbindest (oder auf einen Pfostenstecker führst).


Edit:
Evtl. in die 3.3V vor dem Regler noch eine kleine Induktivität reinhängen zum Filtern.
Den 1µ-Kondensator am Reglerausgang evtl. auf 10µ erhöhen.

Edit:
Ah, ich sehe - das ist i.W. die Schaltung aus der AN650, "APPENDIX C—APPLICATION CIRCUIT FOR EMI MITIGATION". :)

Edit:
Die VA (-> 1.8V für den Analogteil) sollten am Besten auch noch über eine kleine Induktivität von den "digitalen" 1.8V abgefiltert werden.
Ich schlage vor: vom Regler-Ausgang die 1.8V wie folgt verzweigen:
a) Über eine kleine Induktivität auf VCORE und VMEM
b) Über eine kleine Induktivität auf VA


Viele Grüße,
Andi

Edits: Ergänzungen.

von Andi_Bayern - am 03.08.2014 13:24
Zitat
df1bb

  • Eingangsspannung des 1.8V Reglers wählbar zwischen 3.3V und 5V.

Geht nicht: Wenn wir als Eingang 5V nehmen, haben wir ja kein 3,3V-Ausgang mehr. Der Si4688 braucht (wenn ich es richtig lese) 1,8V UND auch 3,3V. Am RPI kann man laut z.B. diesem Beitrag nur 50mA aus dem 3,3V-Pin entnehmen.
Man bräuchte also einen Spannungswandler, wo 5V rein gehen und 1,8V und 3,3V rauskommen.

Das mit dem optionalen Flash-Baustein ist eine gute Idee. Wenn ich es richtig verstanden habe kann die Firmware dann viermal schneller geladen werden als ohne. Frage: Wie lange dauert es ohne den Flash-Baustein, bis die Firmware geladen ist?

von PsychoMantis - am 03.08.2014 16:47
Zitat
PsychoMantis
Geht nicht: Der Si4688 braucht (wenn ich es richtig lese) 1,8V UND auch 3,3V. Am RPI kann man laut z.B. diesem Beitrag nur 50mA aus dem 3,3V-Pin entnehmen.

Laut dem neuen Schaltplan werden die 3.3V vom RPI nur noch für die VIO des Si468x verwendet. Dafür müsste es eigentlich reichen. (*)
Die 1.8V werden wahlweise aus den 3.3V oder den 5V vom RPI gewonnen.

(*) -> Lt. Datenblatt zieht der Si4688 auf der VIO-Leitung max. 0.6 mA. -> Reicht locker...
[attachment 3603 Si4688_PowerConsumption.png]

Zitat

Frage: Wie lange dauert es ohne den Flash-Baustein, bis die Firmware geladen ist?

Bei mir von Windows aus (mit 8 MHz SPI): ca. 1 Sekunde.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 03.08.2014 16:57
Zitat
Andi_Bayern
...
Als Nächstes will ich noch die 2 Kalibrierwerte (FM_TUNE_FE_VARM und FM_TUNE_FE_VARB) ermitteln und RDS zumindest grundlegend testen.
...


Die beiden Kalibrierwerte braucht man anscheinend bei FM nicht wirklich - ich konnte jedenfalls mit dem in der AN650 beschriebenen Kalibrierverfahren keine Änderung von RSSI und SNR feststellen.

Im Testprogramm bin ich so weit, dass RDS soweit fertig ist (inkl. RadioText und RadioText+), aber noch nicht in der GUI angezeigt wird.
[attachment 3633 LogFile.png]

CPU- und Speicherbedarf des Programms halten sich bisher in Grenzen.
[attachment 3632 CPULoad_1.png]


Als Nächstes will ich nun RDS an die GUI anbinden und dann die Audio-Übertragung zum Laufen bringen.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 08.08.2014 20:03
Zitat
df1bb
Gibt es für RDS noch etwas besonderes, das man beachten muss? Ich bekomme bei
FM_RDS_STATUS nie ein RDSSYNC. Mein SNR liegt allerdings maximal bei 30dB (was ja ausreichen sollte).


Hast du beim Property 0x3C02 - FM_RDS_CONFIG das Bit RDSEN auf 1 gesetzt? Default-mäßig ist das auf 0 - und RDS somit aus.
30 dB sollte für RDS reichen, ja.
Wie gut gehen bei dir die Ortssender rein? Ich bekomme bei den hiesigen Ortssendern 50 ... 55dBµV RSSI und um die 40dB SNR.


Zitat

Was für einen Antenne benutzt Du eigentlich?

Die einfache Stabantenne, die dem EvalBoard beilag.
[attachment 3637 WP_20140810_002.jpg]


Zitat

Nur das Problem mit dem schlechten Empfang habe ich immer noch.

Hast du mal die Versorgungsspannungen für den Chip mit dem Oszi überprüft, ob da evtl. Störungen drauf sind?


Software-mäßig bin ich mittlerweile so weit, dass FM mit RDS in der Test-GUI funktioniert (die Anzeige von AF ist noch nicht implementiert):

[attachment 3638 GUI.png] [attachment 3639 gui2.png]


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 10.08.2014 11:54
Zitat
Andi_Bayern
Hast du beim Property 0x3C02 - FM_RDS_CONFIG das Bit RDSEN auf 1 gesetzt? Default-mäßig ist das auf 0 - und RDS somit aus.

Treffer. Danke :)

Zitat
Andi_Bayern
Wie gut gehen bei dir die Ortssender rein? Ich bekomme bei den hiesigen Ortssendern 50 ... 55dBµV RSSI und um die 40dB SNR.

Ich komme maximal auf 30dB SNR und 34dBµV RSSI.

Zitat
Andi_Bayern
Hast du mal die Versorgungsspannungen für den Chip mit dem Oszi überprüft, ob da evtl. Störungen drauf sind?

Mit meinem 60MHz/1GS Scope siehts sauber aus. Ich werde morgen auf der Arbeit nochmal
mit etwas mehr Analogbandbreite schauen.

Gruß
Björn

von df1bb - am 10.08.2014 13:25
Zitat
Andi_Bayern
Der offene Aufbau mit den ganzen "fliegenden Drähten" (wahrscheinlich insbesondere die ungeschirmten Flachbandkabel) verschlechtern den SNR ganz schön.


Die Erfahrung hatte ich mit meinem alten Lochraster-Aufbau auch gemacht. Mit der aktuellen
Platine merke ich zwischen I2S aktiv/inaktiv keinen Unterschied mehr.

Dafür habe ich jetzt den Grund des schlechten SNR bei mir gefunden: den Audio DAC (CS43L22).
Ist bei dem einer seiner Ausgänge aktiv, gibt es massive Störungen die mir vor allem den DAB
Empfang versauen. Bisher konnte ich das Problem selbst mit Ferriten in den Versorgungsspannungen
noch nicht in den Griff bekommen. Für die Raspberry Pi Anwendung ist das zum Glück unerheblich da dort dieser Chip nicht mit drauf ist.

Gruß
Björn

von df1bb - am 12.08.2014 19:15
Zitat
df1bb
Heute sind die Platinen fürs Raspberry Pi angekommen.Die Erste ist bereits aufgebaut und konnte erfolgreich über SPI angesprochen werden.
...

Sehr schön. :)

Die I2S-Übertragung mittels Port C des FT4232H hat sich leider als nicht machbar erwiesen - es gingen immer wieder Daten verloren. :(

Ich habe jetzt ein Modul mit einem FT2232H bestellt. Der hat zwar nur 2 Ports, dafür können die aber einen "FIFO-Mode", bei dem man mit einem externen Taktsignal bestimmen kann, wann die Daten übernommen werden sollen.
(Diesen Mode gibt's beim FT4232H leider nicht, der kann die GPIO-Pins nur in einem einfachen "BitBang"-Modus betreiben).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 14.08.2014 05:50
Während ich auf die Lieferung des FT2232H-Moduls warte, habe ich die Zeit genutzt, um den Schaltplan des geplanten Interfaces "Si468x an USB" mal sauber zu zeichnen und eine Platine dafür zu entwerfen.

Schaltplan:
[attachment 3653 Si468x_To_USB_Schematic.png]

Board:
[attachment 3654 Si468x_To_USB_Board.png]

An SV3 und SV4 wird die Platine mit dem Si468x aufgesteckt, an SV1 und SV2 wird (von unten) das FT2232H-Modul drangesteckt. Somit entsteht ein "Sandwich" aus 3 Platinen.

Das ganze steht noch unter dem Vorbehalt, dass es mit dem FT2232H dann funktioniert.

Viele Grüße,
Andi

Edit1: Fehler im Board korrigiert.

von Andi_Bayern - am 15.08.2014 19:29
Das FT2232H-Modul ist heute gekommen und damit funktioniert die Übertragung der I2S-Daten jetzt ohne Datenverlust. :)

Die Schaltung habe ich nochmal geringfügig geändert (da waren noch kleinere Fehler drin).

Neuer Schaltplan:
[attachment 3655 Si468x_USB_Schematic.png]

Neues Layout:
[attachment 3656 Si468x_USB_Board.png]

Eagle-Dateien: Si468x_USB.zip.html


Um den FT2232H passend zu programmieren, habe ich ein Template für das Programm FT_Prog erstellt: Klick


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 16.08.2014 19:39
Zitat
Andi_Bayern
Zitat
drahtlos
....insbesondere auch, weil das erweiterte Chipset mehr könnte als nur DAB....


Aus der Familie der Si468x-Chips wäre da vor allem der letzte (Si4689) zu nennen:
Si4682 FM/HD Radio Receiver w/ RDS
Si4683 FM/AM/HD Radio Receiver w/ RDS
Si4684 FM/DAB Receiver w/ RDS
Si4688 FM/HD Radio/DAB Receiver w/ RDS
Si4689 FM/AM/HD Radio/DAB Receiver w/ RDS

...


Kürzlich sind folgende Kurzdatenblätter auf der Silabs-Webseite erschienen:

Si4683 Single-Chip, AM/FM/HD Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4683-A10-short.pdf

Si4685 Single-Chip, AM/FM/DAB/DAB+ Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4685-A10-short.pdf

Si4689 Single-Chip, AM/FM/HD/DAB/DAB+ Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4689-A10-short.pdf


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 19.08.2014 18:41
Heute habe ich das erste meiner Boards bestückt.

Links mein Board, rechts das Board mit dem Si4688 (von df1bb) und unten der FT2232H.
[attachment 3709 WP_20140830_002.jpg]

Ansicht von oben:
[attachment 3710 WP_20140830_003.jpg]

Ansicht von unten:
[attachment 3711 WP_20140830_004.jpg]


Die SNR-Werte sind damit deutlich besser als mit meinem fliegenden Aufbau. :)
(-> Beispielsweise bei Bayern 5 auf 107.1 satte 10dB mehr SNR)

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 30.08.2014 10:43
Heute habe ich mein 2. Adapterboard aufgebaut und in Betrieb genommen.

Das Beschreiben des SPI-Flash mit Firmware funktioniert soweit (wobei einige Unklarheiten aufgetreten sind, die ich in Form einen Support-Requests an Silabs gegeben habe), auch das Laden der Firmware aus dem Flash (statt vom Host) funktioniert. Geht etwa doppelt so schnell.

Um den FT2232H passend zu programmieren, habe ich ein Template für das Programm FT_Prog erstellt: Klick


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 07.09.2014 12:21
Zitat
sauger345
Frage:
läuft der DAB+ Empfänger auf dem PI und gibt der den Ton auch wieder?

Ich habe ein Touch Display für den Pi Entdeckt:
http://www.watterott.com/de/RPi-Display-B-Plus

Das wäre doch dafür wie gemacht.


Die DABPi Platine läuft auf dem Pi und den Ton kann man z.B. direkt über die Klinkenbuchse ausgeben.
Allerdings passt die Platine nicht auf den Pi B+.
Da das Display den gleichen Steckverbinder vom Pi nutzt, wie das DABPi Modul, müsste man
hier noch sicherstellen, dass da nicht die gleichen Leitungen verwendet werden.

Gruß
Björn

von df1bb - am 11.09.2014 21:50
Zitat
Andi_Bayern
Kürzlich sind folgende Kurzdatenblätter auf der Silabs-Webseite erschienen:

Si4683 Single-Chip, AM/FM/HD Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4683-A10-short.pdf

Si4685 Single-Chip, AM/FM/DAB/DAB+ Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4685-A10-short.pdf

Si4689 Single-Chip, AM/FM/HD/DAB/DAB+ Radio Receiver
https://www.silabs.com/Support%20Documents%2fTechnicalDocs%2fSi4689-A10-short.pdf


Die genannten 3 neuen Mitlglieder der Si468x-Familie sind mittlerweile verfügbar, z.B. bei Mouser (auch in Einzelstückzahlen) für um die 9 Euro (+ Steuer) pro Stück.

Ein neues Eval-Board gibt es auch (SI4689-QFN-EVB), kostet um die 520 Euro + Steuer.


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 05.12.2014 08:48
Hallo Andy_Bayern,

ich bin neu hier und verfolge dieses Thema sehr interessiert, gleichzeitig hab ich aber auch eine Frage an Dich bzgl. des DAB Board für den RaspberryPi B. Kann ich eines dieser Board eventuell bei Dir erwerben? Das Ganze hat den Hintergrund, wir sind eine ganze Menge Leute, die sich genau wie auch PsychoMantis einen RaspiCarPC bauen wollen, so mit Radio, GPS(Navi), Freisprecheinrichtung (Handy) usw.. Dafür halte ich Deine DAB Lösung für sehr geeignet, auch um die Geschichte relativ klein zu halten. Wenn es also möglich wäre, eines dieser Board's zu erwerben, fänd ich schon super!

Gruß
alterBastler / Klaus

von alterBastler - am 09.12.2014 21:44
Zitat
alterBastler
...
gleichzeitig hab ich aber auch eine Frage an Dich bzgl. des DAB Board für den RaspberryPi B. Kann ich eines dieser Board eventuell bei Dir erwerben? ...


Meinst du dieses Board: http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1237239,1245369#msg-1245369
?



Das kannst du bei df1bb erhalten.


Mein Adapterboard http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1237239,1248419#msg-1248419
hingegen ist dafür vorgesehen, die erwähnte Platine von df1bb über USB unter Windows nutzen zu können.


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 10.12.2014 08:15
Hallo,

Ich habe mir auch zwei Si4688 Empfängerchips organisiert und bin schon seit längerer Zeit dabei eine Adapterplatine zu entwerfen (hatte aber in den letzten Monaten leider keine Zeit dazu).
Ich habe mir vorgestellt eine universelle Adapterplatine mit DIL-Layout zu entwerfen...
Da ich das Projekt nun wieder aufgegriffen habe, bin ich mit grossem Interesse auf euren Thread gestossen..
Da ihr (Andi und Björn) ja scheinbar mittlerweile einige Erfahrung gesammelt habt würde es mich freuen, wenn ihr eure Meinung mitteilen würdet:

In der AN650 wird eine 4-Lagen PCB mit innenliegendem Masse-Layer empfohlen. Ist nach Euren Erfahrungen eine sauber gelayoutete 2-Lagen PCB ausreichend?

Ihr verwendet eine IO-Spannung von 3.3V. Habt ihr irgendwelche Störeinflüsse bemerkt, die eine I/O spannung von 1.8V und anschliessenden Pegelwandlern (z.B.TCA9406) rechfertigen würden?

Könnte ein separater Spannungsregler für den Analogteil und den Digitalteil (z.B. TPS79118 für die Analoge Versorgungsspannung VA und LM3990 für den Digitalteil) eine Verbesserung bringen?

Ich habe bei dem SI4743 recht gute Erfahrungen mit dem I2C Bus (in Verbindung mit einem billigen I2C auf USB Interface von ebay) gemacht. Hat der SPI bus eurer Meinung nach Vorteile gegenüber dem einfacheren I2C Bus?

Vielen Dank für eure Antworten

Werner

von wernie - am 16.12.2014 17:39
Zitat
wernie
...
Ich habe mir vorgestellt eine universelle Adapterplatine mit DIL-Layout zu entwerfen...

Ich würde empfehlen, da nicht nur den Si468x draufzusetzen, sondern auch die "kritischen" Bauteile, wie den HF-Eingangsteil und die Abblock-Kondensatoren der Versorgungsspannungen.

Zitat

Könnte ein separater Spannungsregler für den Analogteil und den Digitalteil (z.B. TPS79118 für die Analoge Versorgungsspannung VA und LM3990 für den Digitalteil) eine Verbesserung bringen?

In der Application Note wird das zumindst nicht verwendet, es sind aber optionale Induktivitäten zur Entkopplung vorgesehen (in dieser Schaltung L5 und L6).


Zitat

Ich habe bei dem SI4743 recht gute Erfahrungen mit dem I2C Bus (in Verbindung mit einem billigen I2C auf USB Interface von ebay) gemacht. Hat der SPI bus eurer Meinung nach Vorteile gegenüber dem einfacheren I2C Bus?

Wenn du den langsameren I²C (400 kHz) statt des SPI (10 MHz) verwendest, solltest du die Firmware über das optionale Flash-ROM laden, sonst dauert das ewig.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 16.12.2014 18:54
Danke für die rasche Antwort!

Zitat
Andi_Bayern
Zitat
wernie
...
Ich habe mir vorgestellt eine universelle Adapterplatine mit DIL-Layout zu entwerfen...

Ich würde empfehlen, da nicht nur den Si468x draufzusetzen, sondern auch die "kritischen" Bauteile, wie den HF-Eingangsteil und die Abblock-Kondensatoren der Versorgungsspannungen.

So war das schon gemeint, es sollten HF-Teil, Spannungsregler, Pegelwandler etc. auf die DIL-Adapterplatine...

Die Ladezeit für die Firmware ist wirklich ein Argument für den SPI-Bus...

Darf ich fragen welche Entwicklungsumgebung du für deine Software am PC verwendest? Ich habe bis jetzt ein Frontend unter Labview benutzt, aber für den SI4688 und die damit verbundene höhere Komplexität erscheint mir das nicht mehr die ideale Lösung.

grüsse

Werner

von wernie - am 16.12.2014 20:49
Die Infrastruktur für Datendienste schreitet weiter voran:

Kontext-Menü für Datendienste:
[attachment 4253 Screenshot1.png]

Tooltip für Datendienste:
[attachment 4254 Screenshot2.png]

Empfangene Slideshow-Bilder im Cache-Ordner:
[attachment 4255 Screenshot3.png]





Noch 2 Dinge, die mir beim Implementieren der Datendienste aufgefallen sind:
1) Bei den bis zu 4 Service-Komponenten, die der Chip lt. Datenblatt gleichzeitig decodieren kann ("Simultaneous decoding of up to 4 service components" ) muss man auch die als XPAD im Audiodatenstrom gesendeten Dienste mitzählen.

2) Wenn ein Audiodienst per XPAD mehr als eine Applikation mit dem selben DSCTy sendet, dann scheint nur die erste User-App unsterstützt und decodiert zu werden.

Das kommt z.B. im 12D "Bayern" Ensemble bei Antenne Bayern vor.


Audio-Service 0xD318, Label: 'ANTENNE BAYERN', ShortLabel: 'ANTENNE', PTY: Pop Music (dynamic), NumComponents: 1 (Audio: 1, Data: 0)
AudioComponent, SCIdS: 0, Label: '', ShortLabel: '', ASCTy: 0x3F (AAC), SubChId: 10, StartCU: 804, NumCU: 60, ErrorProt: EEP 3-A (FEC: 1/2), Datarate: 80 kbit/s, NumUserApps: 3
User App 1 / 3, Label: '', ShortLabel: '', Type: 0x2 (Slideshow), DataLen: 2 [0C3C]
User App 2 / 3, Label: '', ShortLabel: '', Type: 0x44A (Journaline), DataLen: 6 [040500000000]
User App 3 / 3, Label: '', ShortLabel: '', Type: 0x7 (EPG), DataLen: 3 [083C01]


Dort werden als XPAD 3 Applikationen gesendet - Slideshow (DSCTy = MOT), Journaline (DSCTy = TDC) und EGP (DSCTy = MOT).
Die Daten für das EPG scheint der Chip zu ignorieren.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 29.12.2014 20:21
Im Installationsverzeichnis der Software zum Si4688-EvalBoard habe ich eine (alte) AM-Firmware für den Si4689 finden können (Version 1.0.5 vom 26.06.2014).

Die hat sich auch in den Chip laden lassen, und er empfängt mit einer Ferrit-Antenne aus einem alten Radio auch etwas.

[attachment 4631 WP_20150301_009.jpg]

Allerdings ist der Empfang (vermutlich wegen der sehr "frühen" Firmware recht bescheiden).
Ich konnte im Wesentlichen nur den BR auf 801kHz empfangen.

[attachment 4632 801kHz.png]

Und noch andeutingsweise was auf 1422kHz (Deutschlandfunk?).
[attachment 4633 1422kHz.png]


Da bleibt nur die Hoffnung, dass dem Si4689-EvalBoard (das ich am 4. Dezember bestellt habe, und hoffentlich am 3. März geliefert wird) eine neuere Firmware beiliegt.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 01.03.2015 20:55
Heute durch Zufall gemerkt, dass die standardmäßig eingestellte Schwelle für den FM-Suchlauf etwas hoch liegt (RSSI RSSI ≥ 17 dBμV oder SNR ≥ 10 dB).

Daraufhin habe ich eine Einstellmöglichkeit für 4 Schwellen eingebaut:
- Hoch (RSSI ≥ 25 dBµV ‖ SNR ≥ 14 dB)
- Standard (RSSI ≥ 17 dBμV ‖ SNR ≥ 10 dB)
- Niedrig (RSSI ≥ 10 dBμV ‖ SNR ≥ 6 dB)
- Sehr niedrig (RSSI ≥ 6 dBμV ‖ SNR ≥ 3 dB)
Am Besten hat sich bisher die Einstellung "Niedrig" bewährt - damit werden alle "empfangswürdigen" Sender beim Suchlauf erkannt, ohne bei "Phantomsendern" anzuhalten.

[attachment 5002 FM_Search_Threshold.png]

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 25.04.2015 19:36
Hey alle :)

Seit einer Weile spiele ich mit dem Gedanken, einen DAB+ Empfänger in's Auto zu bauen, mit dem man eventuell auch eine Navi-Anbindung hinbekommt, die einerseits einen GPS-Empfänger hat und auch noch TPEG bzw die Daten von DAB nutzen kann.
Dazu wäre es sicher nicht verkehrt, auch über Bluetooth google maps nutzen zu können, für den Fall, es wird gebraucht.

Schlecht wäre es nicht, wenn man Android nutzen kann (z.b. mittels Odroid C1 etc) oder halt eine Raspi-Lösung.
Obendrein wäre die Möglichkeit, die Audio-Daten mittels bluetooth audio an's Bord-Radio zu senden, auch nicht übel :)

Ich hab mich also umgesehen und die SI-Chips gesehen, sowie einen SoC von Keystone, der auf dem monkeyboard drauf ist, allerdings scheinbar nirgends mehr erhältlich ist, bleibt wohl nur noch der SI ...

Über mikrocontroller.net kam ich hierher und sehe, wie Ihr hier voran kommt, ganz toll ist das :)

Ich habe heute 2 SI4688 bestellt und will mich nun an die Leiterplatten machen.
Ist das der passende thread, dazu Fragen zu stellen, oder geht es speziell nur um die hier vorgestellten Lösungen?

Ich würde zumindest mit diesen Fragen anfangen:

Ist eine Multisystem-Nutzung (ich nenn's mal so) zwischen Raspi (vermutlich mit Raspian?), Windows und Android ohne große Probleme realisierbar? (nicht nur, was die Libs betrifft, sondern auch die Connectivity)

Wie kommt man an die aktuelle Firmware? Wird die via USB (also mit den FT4232/FT2232) eingespielt? Bzw den Flash proggen.

Wie genau greift man auf die Daten zu, die in der von Andi gezeigten Windows-Software ausgewertet werden? (ich hab bisher nur in VB.net programmiert)

Ist ein Bandpassfilter und/oder eine kleine Verstärkung des Antennensignals sinnvoll?

Gäbe es Probleme (z.B. Pegel-Störungen), die 3 hier gezeigten Leiterplatten auf eine einzelne zu realisieren und die Verbindung zum Raspi (oder Odroid etc) dann über Leitungen herzustellen bzw mittels USB für Windows?

Hat jemand Erfahrungen bzw weiss, ob es möglich ist, die I2C-Daten über Bluetooth audio zu senden? Vermutlich A2DP. Oder würde sowas dann über Raspi bzw Android laufen? Bluetooth-Stick oder doch breakout-board?
Ich kann z.B. vom Tablet aus das Navi über bluetooth auf dem Autoradio "sprechen" lassen, wenn auch das mit dem Audio vom DAB gehen würde, wäre das sicher nicht verkehrt ^^
Ansonsten würde es auch analog über AUX mittels zusätzlichem Kabel gehen.


Das wäre erst mal das, was mir momentan durch den Kopf geht :)

Falls ein anderer Thread besser geeignet wäre, dann bitte sagen :)

noch etwas ganz OT:
Andi, Deine momentane DAB+ Software für RTL-Sticks ist die beste, die ich bisher gefunden habe. Wobei es für SDR-Zwecke allerdings nicht schlecht wäre, wenn man die Zadig-Treiber nutzen könnte, würde das ständige Deinstallieren sparen, wenn man wieder SDR nutzen will. :o


Danke und Grüße :)
Nik

von ~Nik~ - am 16.06.2015 17:33
Zitat
~Nik~
Ist eine Multisystem-Nutzung (ich nenn's mal so) zwischen Raspi (vermutlich mit Raspian?), Windows und Android ohne große Probleme realisierbar? (nicht nur, was die Libs betrifft, sondern auch die Connectivity)

Was genau stellst du dir darunter vor? Die 3 Platinen unter Windows, Android und Linux zu nutzen?

Zitat

Wie kommt man an die aktuelle Firmware? Wird die via USB (also mit den FT4232/FT2232) eingespielt? Bzw den Flash proggen.

Die bekommt man (mit Glück) von Silabs.
Mein Programm kann die optional in das (standardmäßig nicht bestückte) SPI-Flash auf dem Dabpi laden. (Und dann den Chip von dort die FW laden lassen).

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 17.06.2015 08:14
Hey Andi :)

Na sagen wir, die Möglichkeit, den Empfänger ohne große Umwege mit allen 3 Systemen zu nutzen
sprich: unter Windows über Software wie Dein VS-Projekt, unter Android bzw Raspbian so, wie man es von Autoradios gewohnt ist (man findet ja schon Bilder zu Anwendungen mit dem monkeyboard usw)
Ich vermute jetzt mal, generall -egal ob Android oder Raspbian- wird alles über die GPIO-Pins angeschlossen und für Windows geht's via USB, oder nicht?

Also müsste ich Silabs anschreiben, ob ich die Firmware bekommen kann?
Dumme Frage, aber warum bekommt man die ICs aber kann sie nur nutzen, wenn man erst ewig den Hersteller bequatschen muss? Wenn das jetzt jeder machen würde, brauchen die 200 neue Mitarbeiter :>

von ~Nik~ - am 17.06.2015 14:49
Zitat
~Nik~
...
unter Windows über Software wie Dein VS-Projekt, unter Android bzw Raspbian so, wie man es von Autoradios gewohnt ist (man findet ja schon Bilder zu Anwendungen mit dem monkeyboard usw)
Ich vermute jetzt mal, generall -egal ob Android oder Raspbian- wird alles über die GPIO-Pins angeschlossen und für Windows geht's via USB, oder nicht?

Der DABPi an sich ist als Aufsteck-Platine für den PI gedacht, und wird dort direkt über die GPIO-Pins angesprochen (SPI + I2S).
Für den Betrieb unter Windows mit meiner Software braucht man 2 Zusatzplatinen, um ihn über USB anzsprechen.

Zitat

...
Dumme Frage, aber warum bekommt man die ICs aber kann sie nur nutzen, wenn man erst ewig den Hersteller bequatschen muss?

Gute Frage, aber das ist leider bei vielen Herstellern so. Die industriellen Kunden, die die Chips in x1000-er Stückzahlen abnehmen, bekommen wahrscheinlich die FW gleich mit dazu


Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 17.06.2015 19:25
Inzwischen bin ich fast fertig mit dem Schaltplan.
Bevor ich jetzt die Verbindungen zwischen Björn's dabpi+ v1.1, Andi's FT2232-Logik und dem Raspi 2 mache, will ich auf Nummer sicher gehen:

Andi, Deine Schaltung ist für den Raspi 1 mit 26 pol. Anschluss plus 8 pol. Anschluss, dabpi+ v1.1 für den 40pol Raspi (2)+ Anschluss.
Ich nehme mal an, ich brauch nur zu gucken, wo die Pins des Raspi 1 auf dem Raspi (2)+ sind (welche scheinbar von 1-26 schon mal identisch sind) und das war's?

Zusätzlich würde es mich interessieren, ob es sinnvoll wäre, alle Ports des FT2232H auch als Stiftleiste zu realisieren. Werden die eventuell noch irgendwann für irgendwelche Debug/Test-Zwecke benötigt oder reicht es, lediglich die benutzten Pins auf Stiftleisten herauszuführen (oder auch nur als Test-Pad)?

von ~Nik~ - am 20.06.2015 14:18
Das mit NOOBS war natürlich Blödsinn, ich hatte das anders verstanden.
Was mich etwas nervt ist, dass man irgendwie nur sehr schwer GUIs programmieren kann für Linux/Raspi etc. So richtig was Brauchbares finde ich nicht. Ich hoffe, ich kann irgendwie ein Kodi-Add-on hinbekommen, oder hat schon jemand versucht, das CarPC-Teil auf den SI (anstatt dem FM-Modul) zu trimmen?

Meine Leiterplatten sind heute gekommen, jetzt muss ich nur noch auf die passende Gelegenheit für die Bestückung warten. Mir fehlt nur noch der 93LCx6 für den FT2232, der ist gerade schwer zu bekommen und wenn ich es richtig sehe, wird der unbedingt benötigt.

Wenn ich es dann bestückt habe, was sind denn dann die weiteren Schritte?
EEProms programmieren, dann Flash und dann müsste es schon ansprechbar sein?

von ~Nik~ - am 08.07.2015 18:27
Zitat
~Nik~
...
Wenn ich es dann bestückt habe, was sind denn dann die weiteren Schritte?
EEProms programmieren, dann Flash und dann müsste es schon ansprechbar sein?

Um die Hardware mit meiner Windows-Software über USB anzusprechen, musst du den FT2232H noch mit dem Tool FT_Prog mit dem richtigen Konfigurationsfile bespielen.
Dann kannst du die passenden Windows-Treiber installieren und mit meiner Windows-Software* loslegen (flashen der Firmware kann meine Software).

*: Kannst du per PN von mir bekommen.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.07.2015 06:39
Gegen den schlechten AM-Empfang habe ich endlich etwas Abhilfe gefunden.

Ich habe das Dabpi Board und die Ferrit-Antenne mit einem Ständer weiter weg vom Laptop gestellt:

[attachment 5487 WP_20150711_001.jpg]
[attachment 5488 WP_20150711_002.jpg]
[attachment 5489 WP_20150711_003.jpg]

Zumindest lässt sich damit jetzt Bayern plus (801kHz, vom Sender Ismaning) in "MW-typischer Qualität" empfangen.

Im Silabs-Support-Forum habe ich auch eine Anfrage gestellt zum schlechten AM-Empfang, allerdings bisher ohne greifbare Ergebnisse.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 11.07.2015 12:46
so, mal ein paar Neuigkeiten:

ich hab die Leiterplatten jetzt am Laufen, nachdem ich einen Fehler entfernt hab.
Aufspielen der Firmware dauert eine knappe Minute (Andi, die 15 sec in der PN waren falsch, lol)

Empfang ist in meinem Zimmer sehr störanfällig

Mit Andi's Software bekomme ich noch kein Audio hin, deswegen hab ich mal dabpi_ctrl von Björn probiert
das will allerdings eine alte Firmware, also hab ich den Code mal auf die neue geändert

Die Meldungen vom Empfänger sind nicht zu entziffern, haufenweise ffffffff und sonderzeichen

ich hab mittels FM-Radio mal einen Sender eingestellt und dann via alsaloop tatsächlich Ton auf dem Fernseher, der am Raspi2 angeschlossen ist :)

der Rest geht wie gesagt nicht, DAB kann ich scannen, aber ich sehe halt keine results und kann so auch nicht DAB tunen

Interesssant ist erst mal, dass Ton beim Raspi rauskommt :)

edit: achja, die Brücken, um den FT zu trennen bei Raspi-Nutzung, sind noch drin ^^

edit2: nachdem ich ein paar falsche Einstellungen des FT2232 korrigiert habe, haut es mit dem Sound hin!

Über die Empfangsqualität kann ich noch keine genauen Aussagen treffen, da ich nicht weiss, welche Voraussetzungen ich dafür treffen muss. Grob kann ich nur sagen, 100% Stereo zu erreichen ist relativ schwer, SNR hab ich bei einem FM-Sender 26 dB, ansonsten eher schlechter, allerdings hab ich aktuell nur eine geschätzte 0.5er Leitung (PVC-isoliert) dran mit ungünstigen 100 cm. Allerdings empfängt das Ding auch etwas, wenn ich die Leitung in der Hand zusammenwickle. ;D

Hm, jetzt müsste ich irgendwie rausfinden, wie ich das ganze mit Linux oder Android zum Laufen bekomme, oder als Kodi-Addon für die CarPC Geschichte. Ich wünschte, ich würde da besseren Durchblick haben :>

von ~Nik~ - am 11.07.2015 15:33
Zitat
~Nik~
...
Über die Empfangsqualität kann ich noch keine genauen Aussagen treffen, da ich nicht weiss, welche Voraussetzungen ich dafür treffen muss. Grob kann ich nur sagen, 100% Stereo zu erreichen ist relativ schwer, SNR hab ich bei einem FM-Sender 26 dB, ansonsten eher schlechter, allerdings hab ich aktuell nur eine geschätzte 0.5er Leitung (PVC-isoliert) dran mit ungünstigen 100 cm.


Ich habe als Antenne für UKW eine Teleskopantenne von einem alten Fernseher genommen. Die bewährt sich recht gut, bei Ortssendern bekomme ich damit bis zu 50dB SNR.

Wie nahe am PC steht deine Antenne? Etwas Abstand schadet da nicht.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 12.07.2015 06:31
Hmm, wie gesagt, ich hab's am Notebook mittels 50 cm USB-Kabel.
Ich muss schon recht nah ran um den Einfluss vom Notebook zu merken.
Ich werd mal sehen, ob ich eine Antenne finde bzw den "Empfangsdraht" mal auf lambda/2 zu bringen :)
Bei der 2. Platine hab ich 3 Meter dran, aber bisher damit nur kurz den Raspi getestet. Da braucht es vermutlich aber neuere Software, da abgesehen vom FM-Ton nur Grütze zurückkommt ^^

Ich werd bei Gelegenheit auch mal ein Blech über den Empfangsteil machen, vielleicht hat das Einfluss. Anders als bei FM kann ich den DAB-Empfang beeinflussen, wenn ich die Platine drehe, kippe usw.

hier mal aktuelle Bilder vom Layout, ich mach nachher noch Fotos:

[attachment 5494 dab_nik_top.png]
[attachment 5495 dab_nik_btm.png]
[attachment 5496 dab_nik_schem.png]

von ~Nik~ - am 12.07.2015 10:17
Kürzlich hat Silabs neue Firmwaren für den Si468x rausgebracht:

  • AM 2.0.11
  • FM 4.0.12
  • DAB 4.0.5


Die neue DAB-Firmware bringt Unterstützung für folgende Features:

  • DAB Announcements
  • Other Ensemble (OE)
  • Service Linking


Folgende (von mir schon vor ein paar Monaten an Silabs gemeldete "Mängel" bestehen weiterhin:

  • Fehlendes CharacterSet Ensembles
  • Wenn ein Audiodienst per XPAD mehr als eine Applikation mit dem selben DSCTy sendet, dann scheint nur die erste User-App unsterstützt und decodiert zu werden.


Vieel Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 26.07.2015 10:10
@Andi_Bayern

kannst du meine Fragen zum Thema Service Linking hier beantworten, oder ist ein neuer Faden besser?

Viele DAB Fans würde das Thema sicherlich interessieren, wie das funktionieren wird / kann.
Hier in Norddeutschland wird der NDR keine Landesmuxe schalten, so wie in den anderen Ländern geschehen. Dort sind die z.B. MDR Regionalversionen des MDR1 alle auf dem Landes-MUX und können landesweit gehört werden.
Beim NDR wirdt es nur Regional Muxe hier in MV geben. Den Sender-MUX Schwerin(12B/11D) mit dem NDR1 Mecklenburg-Studio Schwerin. Über den Rostocker NDR MUX(11B) wird dann das Ostseestudio Rostock geschaltet und über den Garzer MUX (???)das Vorpommernstudio. Über den Sender-MUX Helpterberg(???) und Röbel (???) dann das Haff-Müritz-Studio.
Funktioniert diese Verlinkung so, das das Autoradio bei einer aktiven Verlinkung der Regionalsendung bei diesem Programm bleibt, so lange dieses Programm empfangbar ist. Und schaltet dann das Radio bei nicht aktiven Regionalsendungen bei NDR1 oder NDR2 oder NDR Info je nach Qualität der anderen NDR Kanäle problemlos auf den neuen NDR Empfangskanal um?(Beispiel, man kommt aus dem Schweriner Bereich und fährt Richtung Rostock in den Empfangsbereich des Rostocker NDR Muxes) Mir wurde gesagt, das nach Verlassen des NDR1 MV Sendebereiches der Empfänger auch auf NDR1 Schleswig Holstein umschalten kann, wenn in den Sendern die Links gesetzt sind?
Wer kennt sich genauer aus?

von jug - am 26.07.2015 11:18
Zitat
Andi_Bayern
Kürzlich hat Silabs neue Firmwaren für den Si468x rausgebracht:

  • AM 2.0.11
  • FM 4.0.12
  • DAB 4.0.5


...

Folgende (von mir schon vor ein paar Monaten an Silabs gemeldete "Mängel" bestehen weiterhin:

  • Fehlendes CharacterSet Ensembles
  • Wenn ein Audiodienst per XPAD mehr als eine Applikation mit dem selben DSCTy sendet, dann scheint nur die erste User-App unsterstützt und decodiert zu werden.



Kürzlich kam wieder ein neues "Package" mit Firmware raus: http://community.silabs.com/t5/Other-Products/SI4689-firmware/m-p/164054#M427
 * AM 2.0.11      
* FM 5.0.4
* DAB 5.0.5

Damit sind die von mir oben genannten Bugs behoben. Leider ist auch ein neuer Bug drin, betreffend PAD (Slideshow & Co.). Den habe ich am 13. März an Silabs gemeldet, und sie haben versprochen, ihn zu fixen.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 09.04.2016 17:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.