Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
9
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
HansEberhardt, B.Zwo, OlaP, Studio Leipzig, rassputin, Bolivar diGriz

Körner-Antenne für DAB (Band III) ???

Startbeitrag von HansEberhardt am 12.08.2014 19:52

Ich weiß nicht, ob Du hier auch im DAB-Bereich mitliest, Peter, aber das wäre doch auch mal ein interessantes Projekt.
Interessant wäre vor allem eine Optimierung auf 5C für Deutschland (wegen des noch recht lückenhaften Sendernetzes für unseren Bundesmux), aber auch die 12er Kanäle (wo oft mit weniger Leistung gesendet wird als auf den niedrigeren Kanälen) sollten nicht benachteiligt werden.
Mich würde dann auch interessieren ob das eine Yagi oder LogPer würde.

Sollte sich jemand anders hierfür berufen fühlen oder in dieser Richtung schon was gebastellt haben: bitte hier antworten.

Antworten:

Ich verwende zum DAB-DXen Langyagis nach Spindler-Antennnenbuch und bin mit dem Ergebnis
ganz zufrieden. Derzeit eine 14-El. Kanal 12 vertikal und eine 14.-El. Kanal 7 horizontal (Berlin).
Für UKW natürlich die Körner-Antenne zur vollsten Zufriedenheit. Alles auf Rotor.

von OlaP - am 13.08.2014 06:46
VHF-Kanalantennen gibt es doch schon, warum da was Neues kreieren? Ebenso Kanalweichen und Kanalverstärker....

von B.Zwo - am 13.08.2014 15:45
Mein Interesse liegt eher bei etwas wirklich echt breitbandigen, also einer Antennen für das komplette Band.

von HansEberhardt - am 13.08.2014 15:59
hallo olaP!

was fuer ein roter hast du,bzw wo kann man ein kaufen,u.wird dein rotor extra mit strom versorgt.

gruss rassputin

von rassputin - am 13.08.2014 17:06
Einfach mal bei Ebay "Masterrotor" eingeben!
Diese Billigrotoren gibt es in Deutschland auch in vielen Türkenläden.
Zum Drehen von Yagiantennen reichen die vollkommen aus.
Und wenn der Sturm ihn doch erlegt hat, hält sich der Schaden in Grenzen.

von OlaP - am 13.08.2014 18:46
Zitat
HansEberhardt
Mein Interesse liegt eher bei etwas wirklich echt breitbandigen, also einer Antennen für das komplette Band.
Hmm, in deinem Ausgangsposting klang das aber anders. Optimierung für Kanal 5 einerseits und Kanal 12 anderseits. Oder habe ich da was falsch verstanden? Ich habe noch eine alte Breitbandantenne. Die war seinerzeit für ARD Kanal 10 - Torfhaus und für DDR Kanal 6 - Brocken. Ein recht langer Rechen, aber das war auch nötig bei uns im Südharz. Heute hat sie keine Verwendung mehr. Solche Antennen würde ich zunächst versuchen.

von B.Zwo - am 13.08.2014 19:46
Ich müsste noch im Keller in meiner alten Wohnung eine sehr gut erhaltene Antenne für den K9 haben, die diente damals auch für das ganze Band III (K5 für NL1 bis hin zum K12 für SAT.1). Also grundsätzlich dürfte es gerade im ehem. Sendegebiet von Langenberg (besagter K9) viele Antennen geben, die im kompletten Band III gut funktionieren. Meine Antenne ist allerdings von BJ 1978 und ward bei meinen Eltern auf dem Dachboden eingesetzt, bis zur Einführung von Satelliten-tv Mitte der 1990er.

von Bolivar diGriz - am 13.08.2014 20:00
Zitat
HansEberhardt
Mein Interesse liegt eher bei etwas wirklich echt breitbandigen, also einer Antennen für das komplette Band.


Hallo,

schau mal bei Antennenland punkt net. Da gibt es die "3H-VHF-16-LOG - logarithmische VHF Band III". Konstanter Empfang über das gesamte Band III. Aber Vorsicht bei den dB Angaben! Das sind Angaben in dBi !!!

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 27.11.2014 17:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.