Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
29
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
andimik, Cha, newspaperman, DX-Fritz, Saarländer (aus Elm), rolling_stone, Andi_Bayern, HansEberhardt

DAB+ mit "SDR-J"

Startbeitrag von Cha am 13.08.2014 11:00

Da Andis DAB-Player leider nicht bei mir funktioniert, habe ich die Software SDR-J (oder auch "dabstick-radio" genannt).
Der Empfang ist ganz ok (so gut wie es hier im Gebirge eben möglich ist;-))

Nur was stört ist: Der Ton ist irgendwie ziemlich verstellt. Es klingt alles viel zu tief und ein bisschen zu langsam.
Gibt es eine Möglichkeit den Ton einzustellen?

Die Software gibt es übrigens hier

Antworten:

Zitat
Cha
...
Nur was stört ist: Der Ton ist irgendwie ziemlich verstellt. Es klingt alles viel zu tief und ein bisschen zu langsam.
Gibt es eine Möglichkeit den Ton einzustellen?


Vermutlich ich der Ton "nur" bei DAB+ zu langsam (nicht bei DAB classic) - was dann das "typische" DAB+ Problem vieler AAC-Dekoder wäre - es werden hier 960 Samples / Frame verwendet, statt der "üblichen" 1024.
Entweder kann der verwendete AAC-Dekoder keine 960 Samples / Frame, oder es wird ihm vom Programm nicht richtig signalisiert.

Viele Grüße,
Andi

von Andi_Bayern - am 13.08.2014 20:12
Es gibt jetzt die neue Version 0.97 von SDR-J!
Und siehe da: Die Probleme mit den Tonverzerrungen sind weg! Einwandfreier Ton! :xcool:

von Cha - am 11.10.2014 13:37
Weiß jemand, ob sich diese Software mit Andis DAB-Player verträgt?

von DX-Fritz - am 11.10.2014 15:08
Zitat
Andi_Bayern


Vermutlich ich der Ton "nur" bei DAB+ zu langsam (nicht bei DAB classic) - was dann das "typische" DAB+ Problem vieler AAC-Dekoder wäre - es werden hier 960 Samples / Frame verwendet, statt der "üblichen" 1024.
Entweder kann der verwendete AAC-Dekoder keine 960 Samples / Frame, oder es wird ihm vom Programm nicht richtig signalisiert.


Ist ja auch bei DABmon so - oder konnte das Problem mittlerweile gelöst werden?

von rolling_stone - am 11.10.2014 15:18
@DX-Fritz

Also SDR-J benötigt den gleichen Treiber wie SDRSharp.

von Cha - am 11.10.2014 16:03
Zitat
DX-Fritz
Weiß jemand, ob sich diese Software mit Andis DAB-Player verträgt?

SDR-J benützt den Zadig-Treiber, Andis Software hingegen den Realtek-Treiber. Am besten lassen sich die beiden Programme über das Booten von 2 verschiedenen Windows-Installation auf einem Rechner betreiben, wenn man auf Windows setzt. Oder man nutzt die SDR-Software unter Linux und Andis Software unter Windows - auch wieder Dualboot.

von HansEberhardt - am 11.10.2014 16:12
Danke, dann werde ich SDR-J auf einem anderen PC testen.

von DX-Fritz - am 11.10.2014 16:37
Es gibt eine neue Version v0.981 von SDR-J:

http://www.sdr-j.tk/index.html

Neben dem großen Player gibt es nun auch einen "Mini-Player", bei dem nur das wichtigste dargestellt ist.

Jedoch mit der neuen Version hab ich es noch nicht geschafft, Sender einzulesen. :(

von Cha - am 01.06.2015 17:17
Nachdem es jemand in Deutschland nicht geschafft hat, dann werde ich unter DX-Bedingungen (nächste DAB+-Ausstrahlung ist ca. 2 Autostunden entfernt) wohl keine Chance haben?

von andimik - am 13.08.2015 06:57
Ich benutze weiterhin die Version v0.97. Die funktioniert einwandfrei. Und beim Download der aktuellen 0.98 ist die 0.97 mitdabei ;)

von Cha - am 13.08.2015 09:49
Es gibt seit dieser Woche eine Version 0.99

http://www.sdr-j.tk/index.html

von andimik - am 25.09.2015 14:47
hat schon jemand versucht mit SDR-J DRM zu empfangen?

von newspaperman - am 28.09.2015 08:10
Zitat
newspaperman
hat schon jemand versucht mit SDR-J DRM zu empfangen?


Da du sicherlich Ausstrahlungen im KW-Band meinst, bräuchte man einen Stick der unter 30 MHz geht. Das können nicht viele.

von Cha - am 28.09.2015 15:42
Oder einen Mischer, wie er auf dieser Seite ganz unten beschrieben wird:

http://www.elektronik-labor.de/HF/NoxonSDR.html

von Saarländer (aus Elm) - am 28.09.2015 16:36
Die Version 0.98 und 0.97 laufen bei mir nicht (Absturz), 0.99 startet zwar, aber es wird nichts gefunden.

Ich konnte es leider nur ca. 1 Stunde in einem DAB-Gebiet testen und musste dann wieder ins UKW-only-Land fahren.

von andimik - am 29.09.2015 12:50
Ich hätte noch eine 0.96-Version, die ich zur Verfügung stellen könnte, jedoch hab ich da Tonverzerrungen bei allen Sendern (siehe erster Beitrag). Ich weiß nicht, ob das bei anderen Sticks/Laptops vllt. nicht so ist.

von Cha - am 29.09.2015 13:09
ja, es wird dafür ein Up-Converter benötigt, also entweder der Ham It Up oder ein HF Converter von Janieelectronics. Dieser hätte im Gegensatz zum HAM It UP schon einen LNA eingebaut.

von newspaperman - am 29.09.2015 21:03
Zitat
andimik
Die Version 0.98 und 0.97 laufen bei mir nicht (Absturz), 0.99 startet zwar, aber es wird nichts gefunden.
.

Also mit 0.99 habe ich unter Linux Empfang. Der Gain muss bei mir aber auf 1 oder 2 stehen, sonst klappt es nicht.

von newspaperman - am 05.10.2015 21:07
Daran hab ich auch gespielt, leider ohne Erfolg

von andimik - am 06.10.2015 04:23
mittels Upconverter von Janieelectronics ist es mir nun erstmals gelungen DRM zu dekodieren:


Auf die eigentliche Frequenz sind natürlich das 100 Mhz Offset draufaddiert
Eigene Empfangsfrequenz: 15,785MHz

von newspaperman - am 31.10.2015 12:52
Wer von euch hat einen Noxon DAB-Stick (original v1) und könnte mir die Werte sagen, die ihr eingestellt habt? Gain, etc.

Anscheinend gab es bei den alten Softwareversionen einen Spectrumanalyzer (damit man den "DAB-Tisch" sieht), aber bei 0.99 ist der nicht mehr da.

Wie lange braucht man zum Einlesen bzw. Locken? Sekunden oder noch länger?

Ich war auf einer Stelle, bei dem der Microspot 8 Balken hatte, aber ob das für den DAB Stick reicht, dürft ihr mich nicht fragen.

Mir geht es nur darum, das komplette DAB mitzuschneiden (dump).

von andimik - am 03.05.2016 07:49
Es ist wieder eine neue Version erschienen: 0.994

Wer von euch nutzt das?

von andimik - am 07.06.2016 15:27
Ich nutze immer noch v0.97, weil die (meistens) läuft. 0.98 hatte bei mir keine Sender mehr einlesen können, weitere Versionen hab ich dann nicht mehr ausprobiert.

von Cha - am 07.06.2016 19:38
Hat das jemand unter Linux mal zu laufen gebracht? Meine Kompilierung bricht leider ab, vermutlich sind nicht alle Pakete installiert.

von andimik - am 07.11.2016 20:31
Ich hab es endlich auch unter Linux zum Laufen gebracht, der Includepath Pfad war nicht vollständig zu qwt.

Bezüglich Windows:

Jan hat ein Update für SDR-J gemacht (macht er auf Github aber eh öfters, jedoch für Linux)

http://sdr-j.tk/index.html

von andimik - am 01.12.2016 13:42
Auf https://github.com/JvanKatwijk/sdr-j-dab/releases gibt es eine neue Windows Version.

Es hat sich in der letzten Zeit viel getan, mittlerweile gibt es unter Linux 4 GUIs (davon 1 ohne grafischer Oberfläche), dann noch ETI Out und Input mit ETI-Stuff und einiges an Bugfixes.

von andimik - am 23.01.2017 15:43
SDR-J wurde in qt-dab umbenannt
dab-rpi wurde in welle.io umbenannt

Windows-Versionen sind nun auch verfügbar:

https://github.com/AlbrechtL/welle.io/releases
https://github.com/JvanKatwijk/qt-dab/releases (am besten in das vorhandene SDR-J Verzeichnis kopieren, da sonst einige Dateien nicht gefunden werden)

von andimik - am 08.02.2017 19:40
Die Homepage wurde nun auch aktualisiert.

http://sdr-j.tk/index.html

von andimik - am 15.02.2017 09:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.