Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 12 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zwölf, Nordlicht2, Schwabinger, Radio-DX, Funkohr, Habakukk

Signalstärke vs. Fehlerquote

Startbeitrag von Schwabinger am 19.08.2014 16:28

Hier geben ja einige Forumskollegen die Empfangsstärke, bzw. Reichweite oft mit x von y Balken an (z. B. 4 von 10 Balken).

Ich habe mal mit dem Dual 43 die Daten verglichen (11C Radio Gong 96,3). In relativer absoluter Sendernähe vom Oly habe ich 8 von 16 Balken (egal mit oder ohne ausgezogene Antenne). Oder nach anderer Lesart 5 von 8.
Signal Error = immer 0 (Antennenlage dito).
Bei UKW -da gibt der Dual 43 keine Balkenanzeige her- ist es hier ja ähnlich. Alle Sender vom Oly und Blutenburgstraße gehen immer mit absolutem Vollausschlag, egal was die Antenne macht.
Der Nebeneffekt bei DAB+ ist, dass auch der BR mit 100 % geht, was bei UKW ohne "Antennenspielerei" nicht möglich ist.

Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, ob die insgesamt 16 möglichen Balken nur Graphik sind.

Sieht so aus (// = schwarze Kästchen, [] = weiße Kästchen)
// // // // [] // // // [] [] [] [] [] [] [] []

Zwischen // // // // [] // // // ändert sich bei Antennenein- und Ausziehen gar nichts.

Bei DVB-T kann man die "Senderstärke" ja nur via Signalqualität in Prozent ermitteln (bzw. bekommt es so angezeigt).

Welche Form der Angabe der Empfangsstärke ist nun sinnvoll. Balken (die ja je nach Gerät verschieden sind) oder Signal Error?

@Admins
Sollte das Thema schon mal durchgekaut worden sein, bitte löschen oder mit mit Verweis auf den Thread beenden.

Antworten:

Das Problem ist, dass manche Radiogeräte wie z.B. der DPR-69plus gar keinen Signal Error ausgeben. Insofern ist dann die Balkenanzeige das einzige, was man überhaupt einigermaßen mit anderen Radios vergleichen kann.

von Zwölf - am 19.08.2014 16:41
Zitat
Schwabinger
Ich habe mal mit dem Dual 43 die Daten verglichen (11C Radio Gong 96,3). In relativer absoluter Sendernähe vom Oly habe ich 8 von 16 Balken (egal mit oder ohne ausgezogene Antenne). Oder nach anderer Lesart 5 von 8.
Signal Error = immer 0 (Antennenlage dito).

Ist das nur auf dem Kanal 11C so oder auf allen Kanälen?

Wenn es nur der 11C ist, könnte es der berühmte "Testmodus" sein. Mit einer Suche nach "Testmodus" hier im Forum wirst Du fündig, z.B. hier:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,939452,1126059#msg-1126059

Dann liegt es nicht am Dual 43, sondern am gesendeten Signal, wo einige Bits wohl so gesetzt werden, dass die Balkenanzeige bei der Hälfte "hängenbleibt"

von Funkohr - am 19.08.2014 17:27
Die x von xx Balken geben an wie viel Bitfehler beim empfangenen DAB Multiplex enthalten sind oder korrigiert werden. Der Balken ist unabhaengig vom verwendeten Protectionlevel der einzelnen Radioprogramme.

Die Signal Error Anzeige bezieht sich auf das eingeschaltete Radioprogramm. Hast du Programme mit unterschiedlichem Protectionlevel, so wirst du beispielsweie bei PL2A die 0 Signal Error schon bei 6 Balken haben, bei PL3 A aber erst bei 10 Balken.

Beide Anzeigen sind nicht von der Signalstaerke abhaengig sondern vom Signal Rauschabstand S/N. Schaltest du einen Antennenverstaerker direkt vor dem Empfaenger dazwischen, aendert sich meist nichts an den Anzeigen.

Nur wenn es keinerlei Stoerungen im VHF Band gibt und du nur die Rauschschwelle ueberwinden musst, zeigt dir die Balkenanzeige einen Wert, aus dem du auf die Signalstaerke in dB schliessen kannst. Z.B. draussen auf einem Feld mit Radio im Batteriebetrieb.
Die Balkenanzeige verhaelt sich dann auch nicht linear aber 10dB entsprechen im ersten Drittel etwa 3 Balken und im hinteren Drittel etwa 7 Balken Unterschied.

Alles gilt so fuer die Frontier Silicon Module Venice7 oder Verona.

Dein Effekt mit dem ein und ausziehen der Antenne ohne Balkenaenderung deutet auf sehr starke HF Stoerungen im Zimmer hin welche das DAB Signal ueberlagern.

von Nordlicht2 - am 19.08.2014 17:28
Oder mit dem 11C ist was nicht in Ordnung. Ich habe naemlich schon laenger das Gefuehl, dass der frueher mal besser ging. Vielleicht sind Olympiaturm und Ismaning nicht gut genug synchronisiert?

Bei mir draussen im Outback schwankt die Balkenanzeige tlw. ganz schnell zwischen
// // // // [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] [] []
und
// // // // [] // // // // // // // [] [] [] []
was ja auf sowas hindeuten koennte. Mobil habe ich hi und da Aussetzer trotz eigentlich guter Signalanzeige.

Allerdings sind wir nicht Hauptzielgebiet des 11C-Ensembles.

von Habakukk - am 20.08.2014 07:28
Ich habe hier auch teilweise stark schwankende Anzeigen binnen weniger Sekunden.
Zum Beispiel empfange ich den Kanal 11D (Bayern) mit der 10 El. Antenne nur über eine Reflektion. (genau aus der Gegenrichtung)
Die Anzeige liegt normal so bei 7 bis 10 Balken.
Bei Wind schwankt die Anzeige meist von 3 bis 7 Balken.
Geht der Wind stark bis stürmisch, liegt die Anzeige zwischen 0 und 7 Balken.
Und nein, meine Antenne wackelt nicht im Wind, die hängt unterm Dach. :)
Ich vermute es gibt da Auslöschungen durch Reflektionen die von Bäumen kommen. (?)

von Radio-DX - am 20.08.2014 09:48
Zitat

Nur wenn es keinerlei Stoerungen im VHF Band gibt und du nur die Rauschschwelle ueberwinden musst, zeigt dir die Balkenanzeige einen Wert, aus dem du auf die Signalstaerke in dB schliessen kannst. Z.B. draussen auf einem Feld mit Radio im Batteriebetrieb.
Die Balkenanzeige verhaelt sich dann auch nicht linear aber 10dB entsprechen im ersten Drittel etwa 3 Balken und im hinteren Drittel etwa 7 Balken Unterschied.

Interessant. Und wie beeinflussen die Störungen die Balkenanzeige? Und wie kann es kommen, dass manche Programme, trotz gleichem PL, mehr Balken brauchen als Programme eines anderen Muxes? z.B. hier in der Wohnung: 12B min. 2 Balken und 12D min. 3 Balken. Am Noxon-Stick beträgt der Unterschied laut Andis Software ca. 1-2db.

von Zwölf - am 20.08.2014 16:53
12 D (Programm ABY) auf dem Dual 43:
// // // // [] // // // [] [] [] [] [] [] [] []
11 D (Programm BR 1 Franken)
// // // // [] // // // [] [] [] [] [] [] [] []

jeweils Fehler 0.

Aber:
12 A (IRT-Test DAB+)
_ Unterstrich = blinkt
eingezogene Antenne // // // // [] // // // [] [] _ []
ausgezogene Antenne // // // // [] // // // [] [] [] _ []

jeweils Fehler 0.

von Schwabinger - am 20.08.2014 16:59
Zitat
Zwölf
Zitat

Nur wenn es keinerlei Stoerungen im VHF Band gibt und du nur die Rauschschwelle ueberwinden musst, zeigt dir die Balkenanzeige einen Wert, aus dem du auf die Signalstaerke in dB schliessen kannst. Z.B. draussen auf einem Feld mit Radio im Batteriebetrieb.
Die Balkenanzeige verhaelt sich dann auch nicht linear aber 10dB entsprechen im ersten Drittel etwa 3 Balken und im hinteren Drittel etwa 7 Balken Unterschied.

Interessant. Und wie beeinflussen die Störungen die Balkenanzeige? Und wie kann es kommen, dass manche Programme, trotz gleichem PL, mehr Balken brauchen als Programme eines anderen Muxes? z.B. hier in der Wohnung: 12B min. 2 Balken und 12D min. 3 Balken. Am Noxon-Stick beträgt der Unterschied laut Andis Software ca. 1-2db.


??? Der Balken ist nur eine bessere optische Umsetzung der Bitfehlerrate im Mux. Stoerungen reduzieren das S/N und somit hast du weniger Balken. Da das S/N beim ausziehen der Antenne unter dem Einfluss von externen Stoerungen unveraendert bleibt aendert sich dann auch der Balken nicht.
Das mit gleichen PL trotzdem mal bei 2 und mal erst bei 3 oder mehr Balken Audio kommt haengt damit zusammen, ob der Mux komplett sauber ist oder z.B. am auesseren Rand durch Nachbarkanal gestoert ist. Warum genau das so ist? Vielleicht werden die Bits fuer die Fehlerkorrektur des Muxes nicht durch Frequenzinterleaving verteilt sondern sind immer auf den gleichen Einzeltraegern und nur die Nutzdaten werden staendig auf andere Einzeltraeger verteilt?

von Nordlicht2 - am 21.08.2014 08:46
Zitat

Das mit gleichen PL trotzdem mal bei 2 und mal erst bei 3 oder mehr Balken Audio kommt haengt damit zusammen, ob der Mux komplett sauber ist oder z.B. am auesseren Rand durch Nachbarkanal gestoert ist.

In meinem Fall ist allerdings weder auf 12A, 12C noch 13A ein anderer Mux zu empfangen. Beim 12B befinde ich mich im Außenbereich (0,2kW/80km) und beim 12D im Nahbereich (4kW/14km). Für den 12B muss die Antenne auf die richtige Länge eingestellt werden, beim 12D muss ich sie einschieben und horizontal in eine bestimmte Richtung halten damit ich die Balkenanzeige in diese Untiefen bekomme. Nun habe ich auf 12D einen weiteren Test gemacht und das Radio so langsam an den Laptop angenähert, bis der Störnebel es verstummen ließ. Bei zwei Balken hat es noch gespielt. D.h. der Störnebel bewirkt, dass das Radio weniger Balken anzeigt, als es eigentlich müsste; dass es nicht mehr genau unterscheiden kann zwischen dem Signalanteil den es nutzen kann und dem der tatsächlich gestört ist. Möglicher Weise sind bei 12B über die längere Antenne mehr Störsignale eingefangen worden als bei der eingeschobenen Antenne für 12D. Ich hätte es jetzt intuitiv eher andersrum erwartet, dass man bei Störsignal mehr Balken angezeigt bekommt, als man tatsächlich hat. Würde allerdings erklären, wie es sein konnte, dass ich mal einen Mux mit 0 Balken empfangen konnte.

von Zwölf - am 21.08.2014 11:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.