Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
32
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 3 Monaten
Beteiligte Autoren:
Ihre Majestät, RADIO354, Cha, Seltener Besucher, iro, DH0GHU, rolling_stone, Japhi, KlausD, NurzumSpassda, ... und 12 weitere

Neu auf DAB+ in Hessen, Berlin und NRW: Radio Sputnik

Startbeitrag von Ihre Majestät am 14.11.2014 08:54

Kein Witz: Auf dem Kanal von Radio Impala sendet jetzt das neue Programm "Radio Sputnik", offenbar veranstaltet von der VOR. Ich bin ja mal gespannt wie lange das mit dem MDR gut geht :-) In jedem Fall klingt es weit moderner als die Stimme Russlands bisher. Internationale Website: http://sputniknews.com/radio/, deutsche Seite wohl in Kürze.

Antworten:

Die besten Hintergrundinfos wie immer hier: http://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2014/rossija_segodnja_2.html

von Harald Z - am 14.11.2014 09:00
In der Tat :D Die Schriftart des Logos kennt der MDR sicher auch. Radio Moskau wäre evtl sinnvoller gewesen. Das Sounddesign ist das Gleiche geblieben, passt ja vom Soundlogo.

von Japhi - am 14.11.2014 09:02
Och schade, dachte an ein neues Programm. Aber ob die Propaganda auf Radio Humtata nun Sputnik oder Kopernikus heisst, ist doch furzegal...

von Habakukk - am 14.11.2014 09:04
Es ist aber tatsächlich neu: Es wird aus Berlin gesendet mit (hoch)deutschen Moderatoren, Format ist eher so Talk/Inforadio wie Europe1 aus Frankreich, mit vielen Studiogästen. Recht locker gestaltet. Propaganda hab ich da noch nicht gehört. Gar nicht so übel, mal was neues!

von Ihre Majestät - am 14.11.2014 09:09
Label in NRW ist noch Radio Impala. Das wird dann wohl heute geändert ?!

Schade, also wohl eher ein Info Programm anstatt ein Musik Programm..

von Jassy - am 14.11.2014 09:09
Zitat
Jassy
Label in NRW ist noch Radio Impala. Das wird dann wohl heute geändert ?!

Schade, also wohl eher ein Info Programm anstatt ein Musik Programm..


Nein, Radio Sputnik sendet auf den Frequenzen von Radio Impala - 18 Stunden täglich!

von Ihre Majestät - am 14.11.2014 09:11
Es ist das gleiche Programm, was die letzten Monate schon lief, nur unter neuem Namen. Einzig und allein der Name ist neu, statt "Die Stimme Russlands für Radio Impala" heißt es jetzt "Radio Sputnik - Keiner sagt mehr". Offensichtliche Propaganda wie früher wird man da nicht hören, eher eine "andere Sichtweise".

von Japhi - am 14.11.2014 09:16
Also bei mir sendet immer noch Radio Impala , auch mit der Stationsansage.

von goedecker - am 14.11.2014 10:08
Zitat
goedecker
Also bei mir sendet immer noch Radio Impala , auch mit der Stationsansage.


Ja, zwischen 11 und 12 Uhr, höre mal nach 12 rein :-)

von Ihre Majestät - am 14.11.2014 10:24
Zitat
Japhi
Es ist das gleiche Programm, was die letzten Monate schon lief, nur unter neuem Namen. Einzig und allein der Name ist neu, statt "Die Stimme Russlands für Radio Impala" heißt es jetzt "Radio Sputnik - Keiner sagt mehr". Offensichtliche Propaganda wie früher wird man da nicht hören, eher eine "andere Sichtweise".


Moderne Propaganda kommt ja auch nicht plump und offensichtlich daher - sowas machen nur humpelnde, vollgefressene Diktatorensöhnchen auf bestimmten Halbinseln und irgendwelche Fanatiker. Moderne Propaganda ist leise, subtil und unauffällig - eben intelligent, und damit gefährlich. Der Name "Sputnik" ist schon Teil der Propaganda.

von DH0GHU - am 14.11.2014 10:44
Betreibt der MDR mit seinem sputnik auch Propaganda ? :joke:
---
Vielleicht könnte man den Threadtitel anpassen, er suggeriert ja ein komplett neues Programm, was ja nicht der Fall ist.

von Chief Wiggum - am 14.11.2014 13:58
Angesichts Hrn. Putins Handeln sehe ich div. Russenprogramme auch nicht als sinnvoll in Deutschland zu verbreiten.

Allerdings, selbst in UK wird RT via DVB-T verbreitet.

von 102.1 - am 14.11.2014 15:51
Auf dem Nordschweizer Regionalmux ( Frequenzblock 7 A ) läuft auf dem VOR Sendeplatz auch Radio Sputnik.
Ist mir Erstmalig Gesten Abend aufgefallen.
Aber nicht ausschliesslich Jetzt ist eine Französich moderierte Sendung bei VOR ( Schweiz ) drauf.

von RADIO354 - am 14.11.2014 16:04
Am Programm hat sich nichts geändert - nach wie vor von 17-19 Uhr "Berlin live" von ebendort. Nur der Slogan ist anders.

von rolling_stone - am 14.11.2014 16:24
Zitat
RADIO354
Auf dem Nordschweizer Regionalmux ( Frequenzblock 7 A ) läuft auf dem VOR Sendeplatz auch Radio Sputnik.
Ist mir Erstmalig Gesten Abend aufgefallen.
Aber nicht ausschliesslich Jetzt ist eine Französich moderierte Sendung bei VOR ( Schweiz ) drauf.


Das Französisch moderierte Programm nennt sich :
Radio Sputnik
Also wird Radio Sputnik nicht nur auf Deutsch produziert.

von RADIO354 - am 14.11.2014 17:02
Zitat
RADIO354
Das Französisch moderierte Programm nennt sich :
Radio Sputnik
Also wird Radio Sputnik nicht nur auf Deutsch produziert.


Laut dieser Quelle: http://www.radioeins.de/programm/sendungen/medienmagazin/radio_news/beitraege/2014/rossija_segodnja_2.html sollen die VoR-Sender in allen Sprachen nun "Radio Sputnik" heißen. Aber erstmal schauen wie der MDR drauf reagiert.

von Cha - am 14.11.2014 19:00
"Moderne Propaganda kommt ja auch nicht plump und offensichtlich daher - sowas machen nur humpelnde, vollgefressene Diktatorensöhnchen auf bestimmten Halbinseln und irgendwelche Fanatiker. Moderne Propaganda ist leise, subtil und unauffällig - eben intelligent, und damit gefährlich. Der Name "Sputnik" ist schon Teil der Propaganda." (DH0GHU)

+1

von Alqaszar - am 14.11.2014 23:54
Es gab zu Sowjetzeiten eine sowjetische aber deutschsprachige Zeitschrift Sputnik, die in der DDR vertrieben wurde. 1988 wurde sie wegen zu viel Offenheit von der DDR Fuehrung verboten.
Daher kommt der Name, der somit schon laenger als Medienmedium existiert als das gleichnamige MDR Programm. Berichtet wurde ueber die Neuauflage von Sputnik (auch wieder als Zeitschrift) vor kurzem in deutschen Medien, auch im Zusammenhang des Starts der deutschsprachigen Version von Russia Today.

von Nordlicht2 - am 15.11.2014 09:28
In welchen Briefkasten flattert denn die einstweilige Verfügung gegen die Stimme Russlands? Reicht ein deutsches Gericht oder wird verhandelt vor dem WTO-Schiedsgericht? Der MDR hat auf jeden Fall die Marke "MDR-Sputnik" bis 31.01.2023 gesichert.

von Seltener Besucher - am 16.11.2014 00:21
Man könnte das Programm ja umbenennen in Sputinik :joke:

von DX OberTShausen - am 16.11.2014 00:36
Zitat
Japhi
Radio Moskau wäre evtl sinnvoller gewesen. Das Sounddesign ist das Gleiche geblieben, passt ja vom Soundlogo.


Gegenvorschlag: Der MDR benennt Sputnik in DT64 um - einschließlich des damals vorhandenen Niveaus. Okay, wird so nie kommen, aber wäre doch eine Möglichkeit... :D

von NurzumSpassda - am 16.11.2014 13:23

Neu auf DAB+ in Hessen, Berlin und NRW: Radio Sputnik

Zitat
NurzumSpassda
Gegenvorschlag: Der MDR benennt Sputnik in DT64 um - einschließlich des damals vorhandenen Niveaus. Okay, wird so nie kommen, aber wäre doch eine Möglichkeit... :D

Wäre sicher eine schöne Möglichkeit, nur hat der mdr für die Markenrechte bezahlt, warum sollte er also diese Rechte aufgeben?? Aber wie Du schon schreibst: zu einer Umbenennung in DT64 samt Programmreform wird es ohnehin nicht kommen - leider

von KlausD - am 16.11.2014 14:15
Der MDR hat sich die Marke DT64 doch aber auch schützen lassen.

von Cha - am 16.11.2014 14:48
Radio Sputnik nennt sich ja nicht "MDR-Sputnik". Das ist in etwa so, wie Sender die eine "1" im Namen haben, oder "Antenne". Dagegen zu klagen ist nicht unbedingt Erfolg versprechend. Dass "Sputnik" eine russische Erfindung ist, kann man schlecht abstreiten. Was dagegen spricht ist, dass die Sowjets nicht daran dachten, Warenzeichen, Urheberrechte oder Copyrights einzutragen. So kassiert die GEMA für die Firma Bertelsmann sogar, wenn die Internationale gespielt wird.

von Bolivar diGriz - am 17.11.2014 08:33
Zitat
Bolivar diGriz
Was dagegen spricht ist, dass die Sowjets nicht daran dachten, Warenzeichen, Urheberrechte oder Copyrights einzutragen. So kassiert die GEMA für die Firma Bertelsmann sogar, wenn die Internationale gespielt wird.


Als die Internationale komponiert (1888) und der Text dazu gedichtet (1871) wurde, gab es auch noch keine Sowjetunion. Auch der Verfasser der gebräuchlichsten deutschen Fassung konnte 1910 noch nicht ahnen, daß dieses Stück mal von menschenverachtenden Diktaturen mißbraucht würde.

von DH0GHU - am 17.11.2014 08:49
Zitat
DH0GHU
Zitat
Bolivar diGriz
Was dagegen spricht ist, dass die Sowjets nicht daran dachten, Warenzeichen, Urheberrechte oder Copyrights einzutragen. So kassiert die GEMA für die Firma Bertelsmann sogar, wenn die Internationale gespielt wird.


Als die Internationale komponiert (1888) und der Text dazu gedichtet (1871) wurde, gab es auch noch keine Sowjetunion. Auch der Verfasser der gebräuchlichsten deutschen Fassung konnte 1910 noch nicht ahnen, daß dieses Stück mal von menschenverachtenden Diktaturen mißbraucht würde.


Der MDR hat sich für die entsprechenden Nizza-Klassen die Marke "Sputnik" schützen lassen, nicht "MDR Sputnik"! Daher wäre eine Klage wahrscheinlich erfolgreich, hier liegt eindeutig eine Verletzung der Markenrechte des MDR vor.

Und die GEMA kassiert beim Spielen der Internationale nicht für Bertelsmann, sondern für Hans Rudolf Beierlein ("Journalist, Medienmanager und Musikverleger" ).
"1972 erwarb er in Paris für 12.500 US-Dollar die Rechte an der Internationalen für die Bundesrepublik Deutschland, aber auch für die DDR, die bis 1989 an ihn zahlte."

von iro - am 17.11.2014 09:52
Interessante Einblicke hier...

von rolling_stone - am 17.11.2014 19:41
Vielleicht könne sich einige noch erinnern, das der MDR seine Pop-Welle "MDR-Live" in "Jump FM" umbenannt hatte! Wegen der Namensähnlichkeit mit Jam FM musste der MDR das FM streichen und es hieß dann nur noch Jump und später "MDR Jump".

Warum soll es Radio Sputnik besser ergehen?
Hie ist der MDR im Vorteil.

von dvb_jens - am 17.11.2014 22:24
Zitat
iro
Der MDR hat sich für die entsprechenden Nizza-Klassen die Marke "Sputnik" schützen lassen, nicht "MDR Sputnik"! Daher wäre eine Klage wahrscheinlich erfolgreich, hier liegt eindeutig eine Verletzung der Markenrechte des MDR vor.

Wo? https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/einsteiger

Der Eintrag für "Sputnik" ist 2006 ausgelaufen. Beachte bitte "Schutzendedatum".

https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/301553610/DE
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2062578/DE
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2062579/DE

Gültig sind:
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/2051182/DE
https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/306771225/DE

von Seltener Besucher - am 17.11.2014 22:34
@ Seltener...
Genauer recherchieren bitte ;)
Das hätte sogar Radio Moskau finden können...

https://register.dpma.de/DPMAregister/marke/register/301185603/DE
Wiedergabe der Marke WM Sputnik
Schutzendedatum VED 31.03.2021
Aktenzustand AST Marke eingetragen
Klasse(n) Nizza KL 41, 9, 16, 28, 38, 42, 43
Unterhaltung durch Hörfunk- und Fernsehsendungen/ -programme; Film-, Ton-, Video- und Fernsehproduktion; Musikdarbietungen; Veröffentlichung und Herausgabe von elektronisch wiedergebbaren Text-, Grafik-, Bild- und Toninformationen, die über Datennetze abrufbar sind;

von iro - am 18.11.2014 08:29
Zitat
Ihre Majestät
Es ist aber tatsächlich neu: Es wird aus Berlin gesendet mit (hoch)deutschen Moderatoren, Format ist eher so Talk/Inforadio wie Europe1 aus Frankreich, mit vielen Studiogästen. Recht locker gestaltet. Propaganda hab ich da noch nicht gehört. Gar nicht so übel, mal was neues!


Vier Stunden am Tag in zwei Blöcken, einer Mittags, einer Abends, kommen aus Berlin, aber ist das wirklich neu? Laut Wikipedia betreibt die Stimme Russlands das Berliner Studio bereits seit dem ersten Quartal 2013.

von FrankSch - am 22.11.2014 09:06
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.