Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
64
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Kohlberger91, DX OberTShausen, Nordlicht2, Ball99, Spacelab, NurzumSpassda, Staumelder, Terranus, Chief Wiggum, Zwölf, ... und 26 weitere

Umgang mit Fotos von Sendeanlagen

Startbeitrag von Kohlberger91 am 25.11.2014 20:13

ich hatte heute Fotos vom Umbau am Sender Rotbühl, die ich selber fotografiert habe, hier eingestellt und jetzt sind die weg? was soll das?

[Edit von NurzumSpassda:] Überschrift geändert zwecks Abtrennung vom DAB-in-Bayern-Thread

Die 50 interessantesten Antworten:

Re: DAB in Bayern

Zitat
Kohlberger91
ich hatte heute Fotos vom Sender Rotbühl die ich selber fotografiert habe, hier eingestellt und jetzt sind die weg? was soll das?


Du bist zwar nicht erst seit gestern im Forum und müsstest es eigentlich wissen, ich gebe Dir trotzdem noch ein paar Stichworte mit auf den Suchweg: Urheberrecht, Abmahnung, Privateigentum. Und falls Du die fraglichen Einträge gefunden hast überlegst Du hoffentlich vor dem Abschicken. Und Dein Besuch blieb nicht unbemerkt und je nachdem wie weit Du Deine Klappe hier aufreißt bekommst Du Post.

von Staumelder - am 25.11.2014 20:35
Fotos sind von mir, somit auch kein Urheberreichtverletzung!
Nur zuviel dazu, wir sind dort Dienstlich da, wir machen dort die 230/400Volt Elektroinstallation.

von Kohlberger91 - am 25.11.2014 20:36
Und wir wundern uns, weshalb es immer schwieriger wird, Besuchertermine für solche Sendeanlagen zu bekommen. Da betritt so ein Honk unerlaubt das Gelände, schießt Fotos und lädt sie auch noch in einem Forum hoch?!?!?! :wall::wall:

von Mc Jack - am 25.11.2014 20:38

Re: DAB in Bayern

Zitat
Staumelder
Zitat
Kohlberger91
ich hatte heute Fotos vom Sender Rotbühl die ich selber fotografiert habe, hier eingestellt und jetzt sind die weg? was soll das?


Du bist zwar nicht erst seit gestern im Forum und müsstest es eigentlich wissen, ich gebe Dir trotzdem noch ein paar Stichworte mit auf den Suchweg: Urheberrecht, Abmahnung, Privateigentum. Und falls Du die fraglichen Einträge gefunden hast überlegst Du hoffentlich vor dem Abschicken. Und Dein Besuch blieb nicht unbemerkt und je nachdem wie weit Du Deine Klappe hier aufreißt bekommst Du Post.


Fotos sind von mir, somit auch kein Urheberreichtverletzung!
Nur zuviel dazu, wir sind dort Dienstlich da, wir machen dort die 230/400Volt Elektroinstallation.

von Kohlberger91 - am 25.11.2014 20:41
Gut, dann stell die Bilder wieder rein. Schreib auch bitte Deine Adresse dazu damit die Post nicht an Spacelab geht. Und: Du hast schon gefunden was ich meine? :wall:

von Staumelder - am 25.11.2014 20:43

Re: DAB in Bayern

Zitat
Kohlberger91

Fotos sind von mir, somit auch kein Urheberreichtverletzung!
Nur zuviel dazu, wir sind dort Dienstlich da, wir machen dort die 230/400Volt Elektroinstallation.


Fotos von nicht öffentlich zugänglichen Dingen sind IMMER ein Eingriff in die Privatsphäre des Fotografierten, egal ob dies eine natürliche oder juristische Person ist. Ohne Einverständniserklärung darfst Du von keinen privaten Einrichtungen eines Kunden Deines Arbeitsgebers einfach so Bilder anfertigen und/oder veröffentlichen. Egal ob das der BR, Media Broadcast oder mein Wohnzimmer ist.

Das kann übrigens nicht nur Konsequenzen seitens des "Geschädigten" nach sich ziehen, sondern auch arbeitsrechtliche Konsequenzen, zumal ich z.b. als Kunde keine Aufträge an Firmen mehr vergeben würde, die von meiner Wohnung (oder meinem Rundfunksender...) Fotos machen und veröffentlichen. Ja klar, nur deren Mitarbeiter - das wäre egal.

von DH0GHU - am 25.11.2014 21:21
Da ist man mal im Urlaub und dann so etwas. :rolleyes:

Kohlberger, nur zur Info: Nicht alles, was man sieht und fotografiert, darf auch veröffentlicht werden. Alles, was nicht "von außen" einsehbar ist bzw. sich hinter verschlossenen Türen befindet, bedarf der Zustimmung desjenigen, dem die Räume gehören bzw. der darin wohnt oder arbeitet.

Praktisches Beispiel: Jemand kommt in Deine Wohnung, knipst Dein Interieur und stellt es hier on. Was würdest Du dazu sagen?

Oder warum wohl sollen Geschäftsräume meist nicht fotografiert werden? Schonmal was von Betriebsinterna gehört? Auch als Auftragnehmer obliegt man hier einer Verschwiegenheitspflicht.

von NurzumSpassda - am 25.11.2014 21:24
Zitat
NurzumSpassda
Da ist man mal im Urlaub und dann so etwas. :rolleyes:

Kohlberger, nur zur Info: Nicht alles, was man sieht und fotografiert, darf auch veröffentlicht werden. Alles, was nicht "von außen" einsehbar ist bzw. sich hinter verschlossenen Türen befindet, bedarf der Zustimmung desjenigen, dem die Räume gehören bzw. der darin wohnt oder arbeitet.

Praktisches Beispiel: Jemand kommt in Deine Wohnung, knipst Dein Interieur und stellt es hier on. Was würdest Du dazu sagen?

Oder warum wohl sollen Geschäftsräume meist nicht fotografiert werden? Schonmal was von Betriebsinterna gehört? Auch als Auftragnehmer obliegt man hier einer Verschwiegenheitspflicht.


Dann darf man überhaupt keine Bildern von Sendeanlagen machen,da alle Sendeanlagen auf Privatgrund stehen und dennoch bleiben die Fotos von andern User hier online!
Was sind dann bitteschön mit denn ganzen Innenaufnahmen (Bildern und Videos) vom Sender Ochsenkopf oder vom Sender Brotjacklriegel die gemacht würden sind, als da mal eine Veranstaltung war, wo jeder Bürger es live die gebäute anschauen könnte???
Ich habe nicht mal Innenaufnahmen hier eingestellt sondern nur Nahaufnahmen vom Sendeturm und dem Gebäude, die genauso gut am Zaun mit einen Fototeleskop bzw. heranzoomen erstehen hätte können ;)

von Kohlberger91 - am 25.11.2014 21:58
Du Napf,da haben wir höflichst gefragt und zwar die Techniker vor Ort ob und welche Bilder veröffentlicht werden dürfen.
Und uns net so klugscheißerich hingestellt wie du! :mad:

Auch der BR liest hier mit, der SWR und AFN Posten sogar mit also halte lieber mal den Ball flach!!

von Robert S. - am 25.11.2014 22:05
Zitat
Kohlberger91
Dann darf man überhaupt keine Bildern von Sendeanlagen machen,da alle Sendeanlagen auf Privatgrund stehen und dennoch bleiben die Fotos von andern User hier online!


Solange die Bilder von öffentlichem Grund aus gemacht wurden, ist dagegen ja auch nichts einzuwenden. Bei darüber hinaus gehenden Bildern lag wohl ein Einverständnis vor.

von DH0GHU - am 25.11.2014 22:23
Auch wenn jeder der sich da auskennt weiß was ihr ihm Sagen wollt, müsst ihr so auf ihn einprügeln? Honk, Napf..ich mein, was is denn das für eine Gesprächskultur? Macht das doch bitte endlich mal über PN. Öffentlich Schmutzwäsche Waschen ist doch wirklich nur eine Zurschaustellung seiner ...was auch immer.


Na, jedenfalls Wissen jetzt auch die uninformierten das der Rotbühl mit 11D bald auf Sendung gehen wird.

von Scrat - am 25.11.2014 23:32
Zitat
Scrat
Auch wenn jeder der sich da auskennt weiß was ihr ihm Sagen wollt, müsst ihr so auf ihn einprügeln? Honk, Napf..ich mein, was is denn das für eine Gesprächskultur?


Danke! :spos:

von Habakukk - am 26.11.2014 06:32
Zitat
Scrat
Auch wenn jeder der sich da auskennt weiß was ihr ihm Sagen wollt, müsst ihr so auf ihn einprügeln? Honk, Napf..ich mein, was is denn das für eine Gesprächskultur? Macht das doch bitte endlich mal über PN. Öffentlich Schmutzwäsche Waschen ist doch wirklich nur eine Zurschaustellung seiner ...was auch immer.

Entschuldigung, dass ich da so deutlich werde, aber: JA. Ich kann den Unmut absolut nachvollziehen.

Wir alle haben ein Interesse daran, uns mit den Betreibern von Sendeanlagen gut zu stellen und nicht negativ aufzufallen wenn wir da Fotos machen. Denn Fehlverhalten Einzelner fällt schlussendlich auf uns alle hier zurück wenn die Bilder hier veröffentlicht (und geduldet) werden. Es ist bekannt, dass entsprechende Stellen hier mitlesen. Wenn wir als Gemeinschaft hier dulden, dass Leute widerrechtlich Fotos innerhalb von Sendergeländen machen und hier online stellen, brauchen wir - abgesehen vom juristischen Aspekt - auf zukünftige Besichtigungstermine oder Insiderinfos nicht zu hoffen. Das alleine ist schon ärgerlich genug. Das ist eine Frage der Höflichkeit und des Respekts. Der wurde hier offensichtlich ignoriert. Dass solchen Leuten dann hier auch kein Respekt oder Höflichkeit mehr entgegen gebracht wird ist aus meiner Sicht nicht nur verständlich, sondern notwendig und richtig, wenn hier nicht der Eindruck entstehen soll, dass hier Leute rumlaufen, die sich nicht an Regeln oder Absprachen halten.

von Sebastian Dohrmann - am 26.11.2014 08:00
Ja, der Ton macht die Musik, da muss ich Scrat schon recht geben. Dass die Reaktionen hier etwas deutlicher ausfielen, lag aber auch an der Uneinsichtigkeit des Kollegen Kohlberger.
Die Bilder wurden aus den bereits genannten Gründen von den Moderatoren entfernt. Das hielt Kohlberger91 jedoch nicht davon ab, sie einfach wieder einzustellen?!
Dürfen wir das jetzt alle so machen, sich einfach über alle hier gängigen Regeln hinweg setzen? Kann ich das schriftlich haben? :)

Es gab bereits einen bedauerlichen Vorfall in NRW. Dort wurde bei einem Sender eine privat organisierte Senderführung durchgeführt. Es durften Fotos gemacht werden, jedoch mit der Bitte diese nicht öffentlich zu machen. Sprich, nur für private Zwecke.
Das hielt einen Supervollkloppi jedoch nicht davon ab, sämtliche von ihm geschossenen Bilder in seiner öffentlichen Facebook-Gruppe hochzuladen! Das Ganze machte schnell die Runde, mit dem Ergebnis dass der verantwortliche Techniker a) Ärger von seinen Vorgesetzten bekam und b) man nie wieder etwas von ihm gehört hat. Inklusive aller Insider-Infos.

Dann noch das Detail, dass gerade der BR sich immer sehr offen gezeigt und recht regelmäßig Veranstaltungen und Führungen auf seinen Sendergeländen veranstaltet hat. Will man es sich mit dem BR verscherzen, weil einer nicht in der Lage ist, bis zehn zu zählen? Nein, will man nicht. Garantiert nicht.
Hinzu kommt noch, dass die Geduld der BR-Verantwortlichen bereits mehrfach auf die Probe gestellt wurde. Einfach mal alle ausgelegten Prospekte, Kugelschreiber und Aufkleber zusammen raffen und sich wie eine angeschossene Wildsau verhalten, das hat ein Vollhonk aus unseren Reihen bereits bei einer Besichtigung geschafft. Wollen wir, das wir als Menschen angesehen werden oder wie verpeilte Waldschrate, die nur sporadisch mit Menschen zu tun haben? Ersteres.

Last but not least möchte ich noch darauf hinweisen dass bei weitem nicht alle Senderbetreiber so "umgänglich" sind. Bei einer kürzlich statt gefundenen Besichtigung etwas weiter nördlich waren Fotos praktisch unerwünscht.

War das ausführlich genug?

Kohlbergers Auslegung von Urheberrecht und Fotografiererlaubnis setzte dem Ganzen dann noch die Krone auf. Ist soviel Naivität angeboren oder muss man sich das zeitintensiv antrainieren? ;)

Ich habe fertig.

von Mc Jack - am 26.11.2014 08:22
@Kohlberger91

Hier ein Artikel, der die gesamte Problematik zusammenfasst.

http://www.heise.de/ct/artikel/Fotofallen-1711494.html

Leider muss man dadurch immer mit der 'Schere im Kopf' herumlaufen. Die Abmahnanwälte sind nicht weit...

von Saarländer (aus Elm) - am 26.11.2014 08:26
Da gibt es doch riesengrosse Unterschiede, ob man Bilder kommerziell vermarkten will oder eben nur für reinen Hobby-Gebrauch in einem Forum teilt. Ich glaube kaum, dass ein Abmahner mit einem Angriff auf ein Hobbyprojekt vor Gericht bestehen kann.
Und was hat kohlberger91 hier so anderes gemacht wie unser Senderstandorte-Fotograf Manager.?

von dxbruelhart - am 26.11.2014 09:58
Einen "Abmahn-Anwalt" wird man vermutlich nicht finden. Dafür juristische Abteilung des jeweiligen Hauses.
Der wichtige Unterschied: Der eine auf dem Gelände, der andere von außerhalb, d. h. öffentlichem Grund. Hätte also kohlberger91 das durch den Zaun fotografiert, wäre nichts zu beanstanden gewesen. Schade eigentlich. Er wäre zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen.

von Thomas (Metal) - am 26.11.2014 10:06
@dxbruelhart: Das ist vollkommen irrelevant, wenn dadurch andere Insiderquellen sich nicht mehr trauen, irgendwelche Informationen hier herauszugeben oder uns an Senderbesichtigungen teilhaben zu lassen. Damit ist niemandem gedient. Egal, wo oder wie abgemahnt wird.

von Wrzlbrnft - am 26.11.2014 10:07
Zitat

Und was hat kohlberger91 hier so anderes gemacht wie unser Senderstandorte-Fotograf Manager.?


Kohlberger91 hat Bilder gemacht innerhalb das Zaun und deshalb auf das Private Gelände. Manager. postet in der Regel nur Bilder ausserhalb das Zaun und auf Öffentlicher Gelände. Das ist hier das riesengrosse unterschied.

Unter Umständen kann es da, nicht nur hier im Forum sondern auch womöglich Privat (!), ärger geben. Wenn man auf so ein Gelände arbeitet ist es nicht sehr professionell um Bilder davon zu veröffentlichen die während der Arbeitszeit gemacht sind.

Mein Faustregel:

Bilder vom Privatgelände teilt man Privat. Bilder vom Offentlichen Gelände teilt man, wenn man will, Öffentlich.

von Jassy - am 26.11.2014 11:28
Zitat
Sebastian Dohrmann
Dass solchen Leuten dann hier auch kein Respekt oder Höflichkeit mehr entgegen gebracht wird ist aus meiner Sicht nicht nur verständlich, sondern notwendig und richtig, wenn hier nicht der Eindruck entstehen soll, dass hier Leute rumlaufen, die sich nicht an Regeln oder Absprachen halten.


Würde es nicht reichen das die Betreiber/Zuständigen sich von den Fehltritten einzelner zu distanzieren? Ich finde es unangebracht so eine Person dann öffentlich zum Abschuß frei zu geben. Manchmal hat man auch das Gefühl das ein paar Zeitgenossen nur darauf warten, bis wieder "Raubtierfütterung" ist.

Unangenehme, unbequeme Zeitgenossen gibt es immer wieder und wir sollten sie trotz allen Widrigkeiten dann nicht un-menschlich behandeln. Beschimpfungen bewirken oft das Gegenteil von dem was man erreichen möchte. Gerade weil man nie weiß was dahinter steckt sollten wir zumindest vorsichtiger sein mit Richtersprüchen. Ich hatte vor noch gar nicht allzu langer Zeit, über Jahre hinweg mit schweren Depressionen zu kämpfen ohne das ich es erkannt hatte das ich welche habe. So war mein manchmal rüdes Auftreten hier wirklich nicht beabsichtigt, ich wollte einfach bei euch dabei sein. Und so denke ich auch das Kohleberger91 das nicht mit voller Absicht macht und Uneinsichtig auch nicht sein zweiter Vorname ist. Private Gespräche per PN oder gar Telefon würden hier ab und zu Wunder wirken. Nein, und bitte jetzt nicht einwerfen das wir dann jeden in Watte packen sollen. Das meine ich nicht damit.

von Scrat - am 26.11.2014 12:29
Zitat
Saarländer (aus Elm)
@Kohlberger91

Hier ein Artikel, der die gesamte Problematik zusammenfasst.

http://www.heise.de/ct/artikel/Fotofallen-1711494.html

Leider muss man dadurch immer mit der 'Schere im Kopf' herumlaufen. Die Abmahnanwälte sind nicht weit...


Da steht ganz klar unter 'Panoramafreiheit', gilt in Deutschland, wenn von oeffentlich frei zugaenglichem Punkt aus fotografiert wurde, ist es erlaubt. Die Ausrede er haette einen Zoom benutzt koennte vielleicht noch funktionieren. Frage mich nur, warum man dann bei Google Streetview das Recht hat sein Haus dort entfernen zu lassen. Die fahren auch nur auf oeffentlicher Strasse rum und fotagrafieren die Umgebung. Scheint also doch alles sehr schwammig zu sein.

von Nordlicht2 - am 26.11.2014 12:43
Zitat
Nordlicht2
...Frage mich nur, warum man dann bei Google Streetview das Recht hat sein Haus dort entfernen zu lassen. Die fahren auch nur auf oeffentlicher Strasse rum und fotagrafieren die Umgebung. Scheint also doch alles sehr schwammig zu sein.


Vieleicht weil Google die ganze Sache kommerziell nutzt?
Es gibt da sicher Unterschiede in der Handhabe zwischen Privatpersonen und Firmen.

von Chief Wiggum - am 26.11.2014 13:47
Zitat
Nordlicht2
Frage mich nur, warum man dann bei Google Streetview das Recht hat sein Haus dort entfernen zu lassen. Die fahren auch nur auf oeffentlicher Strasse rum und fotagrafieren die Umgebung. Scheint also doch alles sehr schwammig zu sein.


Der Unterschied ist: Google fotografiert nicht aus der Sicht z.B. eines Spaziergängers sondern mit Stativen auf Fahrzeugen in über 3m Höhe. Damit sieht Google dann auch z.B. über Mauern und Hecken drüber oder direkt in Fenster im 1. Stock, was ein normaler Passant in der Öfentlichkeit nicht tut.
Wenn ich z.B. aus einer Hubarbeitsbühne heraus, welche sich auf einem öffentlichen Raum befindet, über Grundstücksgrenzen hinweg fotografiere ist das rechtlich auch nicht mehr OK.

von Loger - am 26.11.2014 13:54
Ok, das macht auch Sinn. Hinzu kommt dann sicher noch, dass Google das aus kommerziellen Gruenden macht, wir hier im Forum aber nur, damit andere nicht extra auch zum Sender fahren muessen.:-)

von Nordlicht2 - am 26.11.2014 14:07
Zitat

Einen "Abmahn-Anwalt" wird man vermutlich nicht finden. Dafür juristische Abteilung des jeweiligen Hauses.
Der wichtige Unterschied: Der eine auf dem Gelände, der andere von außerhalb, d. h. öffentlichem Grund. Hätte also kohlberger91 das durch den Zaun fotografiert, wäre nichts zu beanstanden gewesen. Schade eigentlich. Er wäre zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen.


Erst mal müsste man beweisen, dass die Fotos zweifelsfrei von dem Gelände udn nicht außerhalb davon aufgenommen wurden.
Und jetzt stellt sich mal die Frage, wie das bei einem Sendeturm überhaupt zweifelsfrei möglich ist.
Ich kann mich an der Blutenburgstr. auf den Gehweg stellen und ein Bild des FMT machen. Das Bild sieht genauso aus, als wenn ich 2 Schritte weiter dieses Bild von dem Telekomgelände machen würde.
Und die Fotos von Manager könnten auch nahezu alle vom sendereigenen Gelände aufgenommen worden sein.

Und wenn z. B. der BR rechtlich gegen kohlberger91 vorgehen wollen würde, wäre das juristisch schon deswegen sehr zweifelhaft, da der BR ja auch öffentliche Senderführungen anbietet. Wenn das Fotografieren für den BR so schlimm sein sollte, hätte er eigentlich vorher alle Senderführungen einstampfen müssen. Denn nicht verboten ist es, nach einer Senderführung z. B. aus dem Gedächtnis heraus ein Bild des Senders zu zeichnen.

Außerdem dürft es für eine deutsche öffentlich-rechtliche Anstalt vor der Öffentlichkeit äußerst lächerlich sein, von einem ohnehin von weitem zu sehenden Gebäude wie einen Sender wegen einem Foto, das auf Sendergelände statt von außen geschossen wurde, ein Gerichtsverfahren anzustrengen, dass das Ziel der Verurteilung wegen "Gehimnisverrates" hat. Von Urheberverletzung wird man da wohl kaum sprechen können..

Jetzt prügelt mal nicht so auf kohlberger91 ein und haltet die Bälle wirklich mal flach..

von Schwabinger - am 26.11.2014 16:38
Dass ihr immer gleich den Teufel an die Wand malen müsst, wegen ein paar Fotos, die ja schnell wieder gelöscht wurden. Ich versteh's nicht.
Als Verbesserungsvorschlag, um solchen unnötigen Off-Topic-Diskussionen vorzubeugen, würde ich vorschlagen, dass der Moderator, der einen Beitrag löscht, dem Beitragsverfasser eine Private Nachricht sendet und einmalig erklärt warum er den Beitrag löschen musste. Wird ein Beitrag nur bearbeitet, kann man einfach einen Grund am Ende des Beitrags mit angeben.

von DX OberTShausen - am 26.11.2014 17:27
Ich finde es ja köstlich wie emotional das manche gleich nehmen. Kohlberger ist ein Versehen unterlaufen und er hat nicht willentlich jemanden geschädigt. Für die wenigsten Leuten dürfte es einen Unterschied machen, ob ein Handwerker vom Garten aus das Haus fotografiert, oder ob es jemand von der Straße aus fotografiert, sofern bei der Gartenaufnahme nicht mehr als auf der Straßenaufnahme zu sehen ist. Da kann es schon mal passieren, dass man nicht bemerkt, dass es andere gibt, die das schon stört. Die Reaktion mancher User fand ich überzogen; das schreckt doch auch andere Nutzer ab, selbst (rechtlich einwandfreie) Bilder hier zu veröffentlichen.

von Zwölf - am 26.11.2014 18:20
Zitat
dxbruelhart
Und was hat kohlberger91 hier so anderes gemacht wie unser Senderstandorte-Fotograf Manager.?


Die Fotos von Kohlberger91 habe ich nicht gesehen und kann mir daher kein Urteil darüber erlauben.


Zitat
Schwabinger
Und die Fotos von Manager könnten auch nahezu alle vom sendereigenen Gelände aufgenommen worden sein.


Bei den von mir gemachten und hier gezeigten Aufnahmen möchte ich allergrößten Wert darauf legen, dass diese ausschließlich von frei zugänglichem öffentlichen Grund aus gemacht wurden bzw. die Veröffentlichung von Innenaufnahmen oder Nahaufnahmen von den jeweils Verantwortlichen vor Ort autorisiert war.
Man sieht sich im Leben immer zweimal und ich möchte wieder kommen dürfen. Das ist mir sehr wichtig.
Daher zeige ich auch gewisse Fotos mit interessanten "Details" nicht hier im Forum. Die wandern gleich in den "Giftschrank". Das gleiche gilt für Fotos bei Senderbesichtigungen, die nicht zur Veröffentlichung freigegeben wurden.


@ Kohlberger91:
Nachdem ein mir persönlich bekannter Forenkollege aus gleichem Anlass einmal "richtigen" Ärger bekam, kann ich dir nur zur Vorsicht raten.


@ all:
Sorry für's OT. Aber so wollte ich das hier nicht stehen lassen.

von Manager. - am 26.11.2014 18:38
Zitat
Saarländer (aus Elm)
@Kohlberger91

Hier ein Artikel, der die gesamte Problematik zusammenfasst.

http://www.heise.de/ct/artikel/Fotofallen-1711494.html

Leider muss man dadurch immer mit der 'Schere im Kopf' herumlaufen. Die Abmahnanwälte sind nicht weit...


Krass finde ich ja, dass noch nicht mal ein nächtliches Foto vom Eiffelturm im Web veröffentlicht werden darf, ohne dass die Abmahnhaie lauern... :mad:

von Murky - am 26.11.2014 20:52
Zitat
Murky
Zitat
Saarländer (aus Elm)
@Kohlberger91

Hier ein Artikel, der die gesamte Problematik zusammenfasst.

http://www.heise.de/ct/artikel/Fotofallen-1711494.html

Leider muss man dadurch immer mit der 'Schere im Kopf' herumlaufen. Die Abmahnanwälte sind nicht weit...


Krass finde ich ja, dass noch nicht mal ein nächtliches Foto vom Eiffelturm im Web veröffentlicht werden darf, ohne dass die Abmahnhaie lauern... :mad:


Dann hast du wahrscheinlich im Satz das von mir fett hervorgehobene ueberlesen.

''Wer Fotos davon kommerziell im Web nutzen will, muss nicht nur auf die Rechte hinweisen, sondern auch an SETE zahlen.''

von Nordlicht2 - am 26.11.2014 22:18
Nicht jeder hier hat den Lenz-Paragraphenschatz implantiert oder darf sich wie manche rechtsbeflissenen Forenteilnehmer "Der Große Pallandt" schimpfen lassen. Also liebe Foren- Rechtspfleger, wie wäre es mit einem FAQ-Knigge für das urheberrechtlich unbedenkliche Einstellen von Bildmaterial, bevor Ihr knipsende Hobby -DX-er ohne zweites juristisches Staatsexamen verbal niedermacht? So sensibilisiert Ihr keine Newbies für Probleme , sondern vergrault sie. So, Klugsch...modus wieder aus, Schimpfposts ins OT-Forum und durchatmen. Wie hieß noch mal das Thema dieses Threads?

von FrankenWalder - am 26.11.2014 23:18
1.) Der Ton macht die Musik. Nach einem solchen Hinweis lade ich nicht noch einmal Fotos hoch sondern lasse es im Zweifelsfall. Und ich antworte anders als es in diesem Fall geschehen ist.

2.) Hier gehts NICHT um einen neuen User.

von Staumelder - am 27.11.2014 04:49
Zitat
Staumelder
1.) Der Ton macht die Musik. Nach einem solchen Hinweis lade ich nicht noch einmal Fotos hoch sondern lasse es im Zweifelsfall. Und ich antworte anders als es in diesem Fall geschehen ist.

2.) Hier gehts NICHT um einen neuen User.


Eigentlich wollte ich nix mehr zu dem Thema sagen, aber das möchte ich nicht so stehen lassen.

1. der Hinweis kam erst nach dem Zweiten mal Hochladen.
2. habe ich meinen Chef gefragt welche Bilder veröffentlicht werden dürfen und welche nicht.
3. hätte man vor der Löschung vorab fragen können ob die Bilder legal oder illegal entstanden standen würden und wie die Bilder überhaupt zustande gekommen sind, aber nein es wird hier ja erst mal kommentarlos gelöscht und wenn man dann hinterfragt, mit solchen vorwürfen wie „Da betritt so ein Honk unerlaubt das Gelände, schießt Fotos und lädt sie auch noch in einem Forum hoch“ geschimpft, satt sich erstmal zu informieren.

Ich hab die Bilder zum zweiten mal hochgeladen, weil
1. die Bilder und mein Kommentar, kommentarlos gelöscht würden sind, eine PN an mich hätte vorab auch schreiben können, hätte dann vernünftig erklären können das meinen Fotos legal entstanden sind.
2. ich Legal auf das Gelände war.
3. Ich vorab meinen Chef gefragt habe ob ich Bilder machen darf und ob ich die in Facebook veröffentlichen darf und solange kein Firmenlogo, Kfz-kennzeichen noch interne Daten/Pläne zu sehen sind, ginge das mit der Facebook in Ordnung, ich hab sie halt dann statt in Facebook hier in der Form eingestellt.

Zitat: „Und wir wundern uns, weshalb es immer schwieriger wird, Besuchertermine für solche Sendeanlagen zu bekommen.“
Das liegt auch Teilweiße daran dass hier in der Form, Techniker rausgeekelt werden, wie zuletzt der Antennen Bayern Techniker. Da braucht man sich nicht wundern wenn dann solche Techniker keine Besuchertermine mehr organisieren...

Ich für meinen Teil, werde jetzt nix mehr zu dem Thema sagen, da alles gesagt ist. Werde in Zukunft keine Bilder mehr hochladen und somit jetzt bitte mal wieder zurück zum Hauptthema

von Kohlberger91 - am 27.11.2014 08:54
Zitat
Kohlberger91
Nur zuviel dazu, wir sind dort Dienstlich da, wir machen dort die 230/400Volt Elektroinstallation.


Man kann vermuten, als Mitarbeiter einer Servicefirma.

Zitat

Ich vorab meinen Chef gefragt habe ob ich Bilder machen darf und ob ich die in Facebook veröffentlichen darf und solange kein Firmenlogo, Kfz-kennzeichen noch interne Daten/Pläne zu sehen sind, ginge das mit der Facebook in Ordnung, ich hab sie halt dann statt in Facebook hier in der Form eingestellt.


Da hat dein Chef aber seine Kompetenzen überschritten. Er darf höchstens Fotoaufnahmen zur Dokumentation eurer Arbeit machen lassen. Und er kann dir erlauben, während deiner Arbeitszeit private Aufnahmen zu machen. Mehr nicht. Oder ist dein Chef dort auch der Hausherr?

von Manfred Z - am 27.11.2014 09:36
Zitat
Schwabinger
Einige machen hier aus einer Mücke (= die Fotos vom Kohlberger91) einen monströsen Elefanten. :sneg:


Ist leider keine Mücke. Es gibt hier einfach Erfahrungswerte. Media Broadcast ist sauempfindlich was Fotos von deren Anlagen angeht. Ist keine Vermutung, sondern hat man schon zu spüren bekommen. Kohlberger kann froh sein, dass die Fotos gelöscht wurden. Er hätte massiv Ärger kriegen können, dagegen sind ein paar Mahner hier Kindergeburtstag.

von Terranus - am 28.11.2014 21:14
Wie vielleicht nicht alle Wissen , ist Media-Broadcast ex Telekom ;Deutsche Bundespost und da sitzen wahrscheinlich noch einige aus der guten alten Zeit wo man eine Satschüssel zu installieren am eigenen Haus musste man
Sat-Tv anmelden !:wall:

von november62 - am 29.11.2014 07:57
Leute, ich dachte es gibt wieder neue Beiträge zum Thema DAB in Bayern. Stattdessen reitet ihr immer noch auf die Kohlberger Sache rum. Wie wäre es zur Abwechslung mal wieder zum eigentlichen Thema zurück zu kehren?

von Winterkönig - am 29.11.2014 10:33
Ich verstehe die Diskussion nicht, wir leben in einem freien Staat. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich. Natürlich kann der Betreiber dieses Forums die Fotos beanstanden oder entfernen. Kohlberger91 kann die Fotos auf seiner eigene Homepage posten und für sein Handeln die Verantwortung übernehmen. Wenn er dafür sorgt, dass seine Homepage bei Google, Bing & Co. nicht erscheint, wird er das lange so weiter treiben können. Die Regel lautet „Legal, illegal, sch …“. Wo kein Kläger, da kein Richter.

Das Thema hier lautet „Umgang mit Fotos von Sendeanlagen“, über Bayern wird hier diskutiert …

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,794592

von Seltener Besucher - am 29.11.2014 19:53
Nicht nur in Bayern hat man so einen Aufstand wegen den Sendefotos gemacht.
Auch hier in Norddeutschland war es genauso wo in Aurich die DAB Antenne gewechselt wurde.
Hier hatte der NDR was dagegen und alle Bilder auf den unterschiedlichen Webseiten waren daraufhin verschwunden.

von _Yoshi_ - am 30.11.2014 00:13
Solange auf dem Foto kein Mensch drauf ist, das Foto vom öffentlich-zugänglichen Ort gemacht wurde – also nicht vom Privatgrundstück, dann geht es ok. Ich kenne einen Fall, wo die Nachbarn mit einer Klage drohten, weil jemand aus der 3. Etage seinen Fernblick in einem sozialen Netzwerk öffentlich präsentierte. Mangelns Zoom waren auch die Vorgärten seiner Nachbarn drauf. Es war kein Mensch abgebildet, aber der Ort eben nicht öffentlich zugänglich. Seit Google Streetview wissen wir, dass man auch Fotos von einem Doppeldeckerbus machen und veröffentlichen darf, denn die Höhe von 2,9 Metern (Google-Autos) ist keine normale freizugängliche Höhe. Das Stichwort hier ist Panoramafreiheit. Man darf also auf eine Laterne klettern und ein Foto in die Vorgärten machen aber nicht aus dem 1. Stock in die Vorgärten des Nachbarn knipsen und veröffentlichen, auch wenn man nur den Sonnenuntergang dokumentieren will. Man darf nicht aus der fünften Etage den Fernblick dokumentieren, aber aus dem Flieger schon. Mit einem guten Zoom kann ich auch die Farbe der Fingernägel einer Dame auf einer Sonnenliege auch aus dem privat Flieger erkennen/fotografieren. Man muss sich auch überlegen, ob es immer Fotos mit 24 Megapixel sein müssen, auf denen der Hersteller der Schrauben auf dem Schraubenkopf abzulesen ist. Ich übertreibe absichtlich. Die MB-Mitarbeiter sollten nicht abgelichtet werden, doch wenn ich über einem Turm fliege und die laufen auf der Turmplattform rum, dann haben sie halt Pech. Solange auf dem Foto ein kleiner blauer Fleck zusehen ist, den man als Menschen identifizieren kann, dann ist es egal. Overall ja, Gesicht nein! Auch wenn hier die Rechtsprechung anders ist. Es kommt auch auf den Verwendungszweck der Fotos an, ob es Berichterstattung ist oder eine Hochglanzwerbebroschüre. Legt jemand eine Seite mit Wartungsterminen der Sender an und berichtet von den Arbeiten in Zusammenarbeit mit der Pressstelle, wird man sicherlich entspannter damit umgehen, als pure Voyeurismus. Die Standorte der Türme sind nicht geheim, viele Fotos sind bei Streetview und Panoramio, sowie in diversen Kartendiensten.

http://www.bfdi.bund.de/bfdi_wiki/index.php/Recht_am_eigenen_Bild

Ähnlich ist es mit der Piratensender-Hysterie hier! Wenn jemand schwarz sendet, dann kann man das nicht aus dem Leben ausblenden. Im DX-Forum wird die Frequenz und der Empfangsort klar benannt, in diesem Forum nicht. Für wie blöd haltet Ihr BnetzA-Mitarbeiter. Blöd ist, wer sich strafbar macht. Muss doch jeder selber wissen, was er macht, wenn er es öffentlich betreibt.

von Seltener Besucher - am 30.11.2014 01:20
"Recht" und "freier Staat" ist eine sache. Aber hat von euch jemand auch nur 2 Sekunden an "eine Hand wäscht die andere" gedacht? Bestes Beispiel der Sender auf dem Steinrausch. Als dort umgebaut wurde wollte ich die Antennen und vor allem die Technik in dem Häuschen fotografieren. Ich wurde von den MB Leuten regelrecht verscheucht. Der Grund war das schon mal jemand da war und entgegen dem ausdrücklichen Wunsch der Techniker vor Ort die Bilder in einem öffentlichen Forum aufgetaucht sind. Weil manche meinen sie müssten unbedingt auf biegen und brechen auf ihr gutes Recht bestehen müssen andere darunter leiden. "Soziales miteinander" und "Respekt" sind die Schlagworte. Und nicht auf einem Gesetzesbuch herumhämmern und brüllen "da steht drin das ich das darf". :rolleyes: :wall: Wegen diesem dämlichen auswalzen von Gesetzen und das bis zum geht nicht mehr auf seinem recht bestehen sind 90% aller Probleme die wir heute hier haben erst entstanden. :mad:

Wenn jeder so handelt haben wir bald nichts mehr worüber wir hier schreiben können weil uns keiner mehr etwas erlaubt weil wir überall verschissen haben. Wegen jemandem in unseren Reihen (ich werde keine Namen nennen!) dessen Lebensaufgabe es hier anscheinend ist "Insiderinfos" unters Volk zu schmeißen als würden sie bereits in jeder Zeitung stehen bekommen andere, unter anderem ich und noch ein paar andere hier im Forum, so gut wie keine Infos mehr zugesteckt. "Landet ja eh alles in einem öffentlichen Forum" bekommt man nur noch zu hören. Leute denkt doch mal für zwei mark fuffzig mit! :wall:

Wenn ihr Fotos die auf einem Privatgelände ohne ausdrückliche (schriftliche!) Genehmigung des Eigentümers entstanden sind, und um nichts anderes geht es hier, tauschen wollt dann macht das per E-Mail. Oder wegen mir ladet sie irgendwo hoch und schickt euch die Links per PN. Aber diese Fotos werden NICHT öffentlich in diesem Forum zur schau gestellt!

von Spacelab - am 30.11.2014 12:19
Soweit klar; aber wieso wehren sich Senderbetreiber gegen Fotos von Ihren Standorten? Welche möglichen Nachteile befürchten Standort-Betreiber, wenn Fotos in einem Hobbyforum auftauchen?

von dxbruelhart - am 30.11.2014 13:56
Zitat
dxbruelhart
Soweit klar; aber wieso wehren sich Senderbetreiber gegen Fotos von Ihren Standorten? Welche möglichen Nachteile befürchten Standort-Betreiber, wenn Fotos in einem Hobbyforum auftauchen?


Da ist einiges denkbar - man will nicht, dass öffentlich wird, welche Geräte man wo einsetzt, die genauen technischen Daten usw. Firmen sind allgemein sehr restriktiv was solche Dinge angeht. Und man will halt die Kontrolle über alles haben. Die ÖR, besonders der BR nehmen das gelassener.

Ich weiß noch an einem Tag der offenen Tür am Dillberg, da hat man extra die Teile von Media Broadcast mit Pinwänden verstellt, damit man die Geräte nicht sehen und fotographieren konnte, die eigenen Anlagen dagegen waren frei zugänglich und Fotos konnte man da auch machen. Auch der "Postraum" war verschlossen.
Viel ist da auch nur Prinzip - man will eben vorher gefragt werden, bei bestimmten Gelegenheiten werden Fotos auch von MB etc. erlaubt, aber man muss eben anfragen.

von Terranus - am 30.11.2014 14:54
Zitat
Nordlichht
Frage mich nur, warum man dann bei Google Streetview das Recht hat sein Haus dort entfernen zu lassen.

Du hast bei Google Streetview nicht "das Recht", sondern Google Streetview "räumt Dir das Recht ein". Aber ohne dazu verpflichtet worden zu sein! Andernfalls könnte man (wegen der 3m Aufnahmehöhe) klagen, was ja auch bereits geschehen ist. Allerdings hat Google den Prozeß gewonnen...

von iro - am 30.11.2014 16:00
Man kann es so sehen: Die Media Broadcast ist ein gewinnorientiertes Unternehmen. Und wie jedes Unternehmen lässt sich auch dieses ungern in die Karten sehen, wie die Produktionsverfahren sind. Dies mag jetzt bei Sendeanlagen banal klingen, aber letztendlich produziert dieses Unternehmen etwas: Sender/Übertragung und die Wartung hierzu. Und im Bezug auf mögliche Konkurrenz möchte man ungern zeigen, wie diese Technik zustande kommt bzw. welche Mühe man sich macht oder wo Einsparpotenzial vorhanden ist. Darauf sollen andere Unternehmen selbst kommen.

Deswegen sollen bestimmte Vorgänge möglichst nicht an die Öffentlichkeit gelangen. Jedenfalls ist bei einzelnen Senderbesichtigungen schon explizit gesagt worden, dass Fotos bestimmter Gerätschaften/Räume und/oder Technik nicht in Foren oder vergleichbaren Medien gezeigt werden sollen. In Hinblick auf Hausrecht des Veranstalters und der Aussicht, Mitgliedern dieses Forums noch Senderbesichtigungen ermöglichen zu können, halten wir uns gern daran.

In Bezug auf nicht von außen Einsehbares darf gern erwähnt werden: Solange der Hausherr nicht ausdrücklich um Erlaubnis der Veröffentlichung gebeten wurde bzw. er diese nicht erteilt hat, gilt sie auch als nicht gegeben!

von NurzumSpassda - am 30.11.2014 18:26
Zitat
Terranus
Viel ist da auch nur Prinzip - man will eben vorher gefragt werden, bei bestimmten Gelegenheiten werden Fotos auch von MB etc. erlaubt, aber man muss eben anfragen.

Das ist recht einfach, ich beziehe mich mal auf mir bekanntes Vorgehen. Dort gibt es Klassifizierungen. Ist etwas, zunächst ist das bei allem so, als intern zu sehen, geht das nicht nach draußen. Immer und keine Ausnahme! Kann man jedoch, bevorzugt schon im Vorfeld, überzeugen, daß das ggf. für das Unternehmen von Nutzen ist, kann man eventuell eine Einstufung auf "offen" erreichen. Eine entsprechende Prüfung und Freigabe erfolgt dann. Dann wäre eine Verwedung z. B. hier überhaupt kein Problem.

von Thomas (Metal) - am 30.11.2014 20:12
Zitat
Seegi
Was habt ihr alle, wendet Euch an den NSA der hat die Bilder sicher auch und noch viiiiiel mehr...:xcool:


Jajaja. Und ich brauche auch keinen Datenschutz. Ich hab ja nix zu verbergen...
Bis es zu spät ist...

von Noch'n Saarländer - am 30.11.2014 23:06
Das Thema nervt ohne Ende. Man könnte meinen hier haben einige das Recht über eine Person zu richten. Wo sind wir eigentlich?
Wer meint, er sei durch die Veröffentlichung von Bildern in seinen Rechten verletzt kann ja eine Privatklage verfolgen. Ansonsten dürfte der Fall erledigt sein.

von Ball99 - am 02.12.2014 13:41
Denk mal für eine Minute nach. Du machst dich schon strafbar wenn du Bilder in einem öffentlichen Forum veröffentlichst die gegen das Persönlichkeits- und oder Eigentumsrecht von jemanden verstoßen. Also das "wir veröffentlichen einfach mal alles und wer sich angepisst fühlt kann ja klagen" kannst du dir gleich an die Backe nageln. Denn versuchen wir jetzt mal noch etwas weiter zu denken. Jemand klagt weil ein Bild hier im Forum ungefragt veröffentlicht wurde. Wer glaubst du bekommt die böse Post und die Prügel ab? Du, der sich hinter einem Pseudonym und einer Freemailer E-Mail Adresse versteckt und der wenn es hart auf hart kommt unschuldig pfeifend weiter schländert? Oder packen die mich am Gemächt der mit seinem Namen und seiner vollständigen Adresse hier steht und der als Administrator für das Forum und seinen Inhalt zur Rechenschaft gezogen werden kann?

von Spacelab - am 02.12.2014 14:01
@Ball99: Ich werd nun mal leicht ungehalten wenn jemand meinen Kopf riskiert nur damit er Unfug treiben kann weil ihm gerade danach ist, er langeweile hat, oder einfach nur die ganze Welt böse ist außer Mutti.

Aber offenbar ziehen wir mit diesem Thread mittlerweile nur noch Trolle an die ihr Hirn ausschalten und bespaßt werden wollen. Deshalb mach ich hier mal zu.

von Spacelab - am 02.12.2014 15:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.