Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Jasst, pomnitz26, Hallenser, jug, Jassy, maggus, Habakukk, FrankSch, Georg A.

Albecht DR-56 gegen Alpine EZI-DAB

Startbeitrag von Jasst am 07.05.2015 17:03

Hallo Gemeinde,

ich weiß, über diese beiden Geräte wurde hier schon oft diskutiert, jedoch wurde mir ein "Sieger" nie klar.
Es ist soweit, ich möchte mich jetzt auch in unserem 19 Jahre alten Auto an DAB+ wagen. Für mich leuchtet eine Nachrüstung auf das alte Radio eher ein, da dies am einfachsten ist.
Gedacht hab ich an den Alpine EZI-DAB und den Albrecht DR-56.
Ich finde den Albrecht wirklich von den Funktionen sehr gut, doch kann er in Sachen DAB+ mit einer Magnetfussantenne gegen den Alpine EZI-DAB ankommen?
Der DAB+-Empfang ist mir sehr wichtig, da ich in Südniedersachsen gern auch den WDR-Muxx und eventuell auch mehr empfangen möchte. Mit meinem DUAL DAB 4 ging der hier immer nur mäßig rein.

Also: Könnt ihr mir den Albrecht empfehlen oder muss ich zwangsläufig 100€ mehr in die Tasche greifen?

Grüße

Jasst

Antworten:

Das albrecht kann ich nicht empfehlen.Das Gerät hat als dab Chip das Gyrosignal Modul und das ist sehr Taub gegen über Frontier Selicon ich hab es länger getestet ich bin sogar bei mir im Firmenfahrzeug auf das Alte Pure Highway zurück und hab damit null probleme.

von maggus - am 07.05.2015 19:52
Kennt hier eigentlich jemand das Highway 300Di? Wenn ich mir ansehe aus wie vielen und welchen Teilen das besteht macht es den Eindruck, als wäre der Einbau im Vergleich zum alten Highway oder dem DR-56 alles andere als trivial.Nachtrag: Warum das das 300Di einen L-Band-Empfänger drin? Das verteuert das Gerät nur ohne wirklichen Nutzen.

von FrankSch - am 07.05.2015 23:20
> Das Gerät hat als dab Chip das Gyrosignal Modul und das ist sehr Taub gegen über
> Frontier Selicon

"Sehr taub" kann ich nicht bestätigen. "Nur" mit Klebeantenne ist der Empfang schon etwas besser wie die Empfangsprognose.de eigentlich für mobil vorhersagt. Ein Dual-DAB12 mit FS mit Stabantenne ist im Auto deutlich schlechter.

von Georg A. - am 08.05.2015 00:05
Zitat
FrankSch
Kennt hier eigentlich jemand das Highway 300Di? Wenn ich mir ansehe aus wie vielen und welchen Teilen das besteht macht es den Eindruck, als wäre der Einbau im Vergleich zum alten Highway oder dem DR-56 alles andere als trivial.Nachtrag: Warum das das 300Di einen L-Band-Empfänger drin? Das verteuert das Gerät nur ohne wirklichen Nutzen.


Das Gerät hat zwei Tuner und sucht immer alle zu empfangenen Programme und stellt sie im Hintergrund bereit. Es gibt keinen Datenmüll, nur die Programme die gerade empfangbar sind können gewählt werden.
Die wichtigste neue Funktion(nur mit der aktuellen 1.6 Firmware) ist die - to service following feature for Digital Tick compliance. Diese Funktion ist schaltbar. Damit wird es möglich ein Programm(N-Joy) über unterschiedliche Muxe/DAB Kanäle zu hören.
Damit ist dieser DAB+ Adapter wirklich gleichwertig zu einem DAB+ Autoradio. In der Empfindlichkeit gibt es wohl keine Unterschiede zum Albrecht. Das Albrecht kann aber z.B. die 5V Versorgungsspannung für den Scheibenantennenverstärker nicht abschalten und speichert alle jemals empfangenen Programme, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

von jug - am 08.05.2015 04:56
Also unser Albrecht DR56 speichert nur das was gerade empfangbar ist und löscht alles andere. Speichert man Bayern, sucht erneut ohne Bayern zu empfangen sind solche Programme ungültig und werden auch wenn man sie empfängt nicht wieder gegeben.

Für das Albrecht am besten auf den nächsten Berg fahren und alles mögliche empfangen und speichern. Sonst ist der Speicher sinnfrei. Wir gehen immer durch die gesamte Programmliste. Ausserdem kann MDR mit seinen 3 Ländern einzeln ausgewählt werden, ein DAB AF gibt es nicht.

Mit der Empfindlichkeit an der Scheibenantenne sind wir sehr zufrieden. Auch andere Nutzer beschweren sich kaum. Mit dem WDR in Südniedersachsen wird es bestimmt mit keinem Gerät klappen.

von pomnitz26 - am 08.05.2015 05:07
Zitat
pomnitz26
Also unser Albrecht DR56 speichert nur das was gerade empfangbar ist und löscht alles andere. Speichert man Bayern, sucht erneut ohne Bayern zu empfangen sind solche Programme ungültig und werden auch wenn man sie empfängt nicht wieder gegeben.

Für das Albrecht am besten auf den nächsten Berg fahren und alles mögliche empfangen und speichern. Sonst ist der Speicher sinnfrei. Wir gehen immer durch die gesamte Programmliste. Ausserdem kann MDR mit seinen 3 Ländern einzeln ausgewählt werden, ein DAB AF gibt es nicht.

Mit der Empfindlichkeit an der Scheibenantenne sind wir sehr zufrieden. Auch andere Nutzer beschweren sich kaum. Mit dem WDR in Südniedersachsen wird es bestimmt mit keinem Gerät klappen.


Ja, da habe ich mich falsch ausgedrückt, sucht man in Lübeck werden doch alle dort empfangbaren Programme gespeichert? Fährt man dann nach Bayern weiter, hat man nicht automatisch unterwegs die Muxe aus Niedersachsen oder Sachsen Anhalt, Sachsen oder Bayern im Radio zur Auswahl! Man muß neu scannen und dann sind die Programme aus MV/ Hamburg/Kiel auch wieder weg. Oder ? Ich habe das Gerät nur mal 2 Tage getestet. Mein Schwager wüßte das jetzt besser, er hat einen Alberecht.

von jug - am 08.05.2015 05:40
Wenn etwas nicht mehr empfangbar ist wird es bei einem neuen Suchlauf aus dem Programmspeicher gelöscht. Hat man so ein Programm auf der 1 gespeichert ist es nicht verfügbar und es wird falscher Speicher angezeigt.
Ausserdem können nicht mehr als 99 Programme insgesamt vom Gerät verarbeitet werden. Die letzten Ensembles werden einfach weg gelassen.

von pomnitz26 - am 08.05.2015 06:28
Super, vielen Dank für die reichlichen Antworten!
Komischer weise hab ich bei Amazon gelesen, dass das Albrecht DR-56 besseren Empfang mache als das Pure Highway...hmm
Ich finde am Pure Highway total geil, dass per UKW-RDS mit AF komminiziert und man die UKW-Frequenz bei weiteren Fahren nicht wechseln muss.
Das Albrecht wiederum hat eine Freisprechfunktion. Auch sehr positiv.

Das Pure Highway 300Di wird wohl besser sein, jedoch ist mir dieses Gerät etwas zu teuer und der Einbau ist relativ umständlich. Ist der Empfang dort wirkich viel besser?

Okay, mit dem NDR kann das wirklich nervig werden, wenn man dauerhaft manuell die Sender wechseln muss. Ich empfange hier mal den Telemax, mal Sibbesse.....also immer unterschiedlich dieser NDR....

...zum WDR, der ist per UKW sehr gut vom Teutoburger Wald zu empfangen. Per DAB kam er mit dem DUAL DAB 4 drinnen selten aber draussen noch relativ gut rein. Dann müssten doch die Nachrüster mit einer Magnetantenne keine Probleme haben, oder?

von Jasst - am 08.05.2015 06:42
Zitat

Komischer weise hab ich bei Amazon gelesen, dass das Albrecht DR-56 besseren Empfang mache als das Pure Highway...hmm

Wird da auch explizit das 300Di erwaehnt? Denn es gibt ja auch noch das alte Pure Highway und das war um einiges schlechter im Empfang wie das 300Di. Vielleicht bezog sich der Kommentar also auf das alte Pure Highway?

von Habakukk - am 08.05.2015 06:54
Nein, es ging um das einfache Pure Highway, also quasi den Vorgänger

von Jasst - am 08.05.2015 06:55
Nun, ich habe mir den Albrecht DR56 bestellt, an sich bin ich sehr zufrieden. Der FM-Transmitter macht seine Arbeit echt grandios.
Die vorhandene Scheibenantenne macht Empfang im Bereich des Möglichen, also quasi so beschrieben, wie auf der Digitalradio.de-Karte.

Ich habe mir nun eine Bad Blankenburg 4403.80 Antenne dazu gekauft und muss sagen, dass der BMuxx und der NDRMuxx absolut stabil und ohne Probleme laufen. Ich bekomme sogar den WDR rein, leider nur mit vielen Empfangsstörungen.
Genau das wollte ich eigentlich nicht. Ich würde sehr gern auch hier flüssig den WDR hören. Die VW-Radios machen das auch mit.

Nun die Frage: Die Antenne ist knapp 20-30 cm lang. Relativ kurz...würde eine längere Antenne besseren Empfang bringen, bzw. welche könnt ihr mir empfehlen? Oder doch lieber eine HAMA?

von Jasst - am 05.06.2015 08:24
Das Problem ist, dass der WDR in Ostwestfalen nur mit sehr geringen Sendeleistungen unterwegs ist. Eine Änderung der Situation ist nicht in Sicht. Somit sind Anstrengungen in der Richtung vergebene Liebesmüh.

von Hallenser - am 05.06.2015 08:40
Hm, okay. Ich meinte doch gesehen zu haben, dass der WDR bei dem Ausbau doch ein klein wenig mehr Feuer geben will.

Also Überland geht der WDR recht ordentlich, nur in den Dörfer/Städten ist es immer abgehackt.

von Jasst - am 05.06.2015 09:43
Der WDR zeigt kein gesteigertes Interesse sein DAB+ Netz in Ostwestfalen in der Leistung zu erhöhen. In Bielefeld hat man seinen Sender an den Bundesmux abgetreten und seitdem sieht es indoor sehr trüb aus. Mit 400 Watt aus Herford und 1000 Watt vom Bielstein ist eine Indoorversorgung nur sehr begrenzt machbar. Die letzte Hoffnung ist,dass 2016 wohl am Bielstein der Bundesmux dazukommt...Vielleicht erhöht dann auch der WDR die Leistung !?

von Hallenser - am 05.06.2015 09:56
Ich habe beide Geräte, das Albrecht sowie den Pure Highway 300Di, im moment im engeren Auswahl.

Das Albrecht lässt ein schnelles Zapping zu mittels knopdrück, was mir sehr wichtig ist, und ist ausserdem für rund €99 zu haben. Nachteil ist der ganze Kabelsalat um das Teil angeschlossen zu kriegen.

Der Highway lässt sich schön im Armaturenbrett verstecken und bietet daher nur das Display. Es hat für das umschalten auf andere DAB-Kanäle ein doppeltuner womit das ganze ziemlich reibungslos funktionieren wird. Optisch gesehen ist diese Variante mir am liebsten. Macken gibt es bei die Stromversorgung (Ich muss irgendwo Strom für das Teil klauen) und in der Fakt (?) das man das Ensemble nicht ohne weiteres ohne Display-gucken durchzappen kann sondern man mit dem Drehrad den Sender anwählen muss und es dann bestätigen muss, was für mich eigentlich ein No-Go ist angesichts das Risiko im Verkekr.. Der Preis von aktuell €199 ist auch nicht ohne.

Welches Modul ist nun in hinsicht auf Empfindlichkeit zu empfehlen? Der empfindlichkeit ist mir deshalb wichtig da ich mit der Bundesmuxx nur sehr begrenzt versorgt bin, ich aber morgens beim Morgentropo da gerne hin lausche. Ausserdem möchte ich als DX'er gerne das best empfangbare im Auto haben. Welches Modul ist nun genau im Albrecht mit drin?

Betrieben soll einer die beide Module an die vorhandene, passive, Dachantenne die ich mittels ein ABB Splitter auch verstärken will (http://www.amazon.de/Antennentechnik-Bad-Blankenburg-Rundfunkverst%C3%A4rker-integriertem/dp/B00BARNEC8). Eine aktive 16V Antenne schneidet sich optisch gesehen aus, da die derzeitige Antenne vorne ans Auto ist (Ford Fiesta 2010).

Das Modul soll bei mir der UKW Empfang im Auto weitgehend ablösen, deshalb nehme ich da lieber was Geld in der Hand für was vernünftiges. Ein 1- oder 2-DIN Radio kommt nicht in Betracht wegen die optische Gestaltung im Auto. Ich will nicht die ganze Optik aus einander reissen um DAB zu empfangen. Daher habe ich mich schon für ein Zusatzkästchen entschieden.

von Jassy - am 08.06.2015 16:55
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.