Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
22
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
DH0GHU, Unbekannter_DAB_Fan, Chris_BLN, Funker1, Felix II, Anonymer Teilnehmer, MarkusMPe, wavefinder, Japhi, RadioNORD, ... und 5 weitere

DAB+ Tuner für die HiFi Anlage

Startbeitrag von Unbekannter_DAB_Fan am 11.06.2015 20:31

Viel Auswahl gibt es da leider nicht. Bekannte Hersteller wie Sony und Denon bieten gar keine DAB+ Tuner an.

Interessant finde ich nur den Onkyo T-4030 und den Yamaha T-D500.
Wie empfangsstark sind die beiden bzw. welche Empfangsmodule sind verbaut?
Der Onkyo wiegt übriges 5kg. Ziemlich viel für einen Tuner...

Gibt es einen Geheimtipp?

Antworten:

Yamaha T-D500 hat einen Venice7+ verbaut, allerdings ist die Software etwas lahm und die Fernbedienung hat eine recht preisoptimierte Haptik.. ;-)

von DH0GHU - am 11.06.2015 22:08
Zitat
DH0GHU
Yamaha T-D500 hat einen Venice7+ verbaut, allerdings ist die Software etwas lahm und die Fernbedienung hat eine recht preisoptimierte Haptik.. ;-)[/daquote]

Dem kann ich nicht zustimmen. Diesen Tuner hab ich schon 3Jahre im Einsatz und von lahm kann man da überhaupt nicht reden. Was soll er denn langsam machen?
Die FB ist tatsächlich etwas dürftig, ich nutze sie allerdings nicht, sondern bediene alles mit der Yamaha FB vom AV-Receiver.
Also meim Geheimtipp wäre der T-D 500. Wenn es nur ein Adapter sein sollte, dann der Technisat Digi100 Diesen nutze ich erfolgreich im Sommer-qth


von Funker1 - am 11.06.2015 22:58
Als ich den von 2 oder 3 Jahren bei Digiandi getestet habe, konnten wir durch zu schnelles manuelles Tuning die Anzeige dazu bringen, den falschen Kanal anzuzeigen...
Gut möglich, dass das in einer neueren SW-Revision gefixt ist.

von DH0GHU - am 12.06.2015 07:38
Ist noch immer so, halte ich allerdings nicht für so schlimm. ;-)

von Funker1 - am 12.06.2015 11:04
Der Onkyo T-4030 scheint bezüglich der Haptik besser zu sein. Der Preis ist auch etwas niedriger. Welches Modul ist da verbaut?

von Unbekannter_DAB_Fan - am 12.06.2015 12:53
seit 4 Jahren einen NAD C446 und einen Cambridge Audio T650. Der NAD ist universeller (Netzwerkstreamer), der Cambridge liefert den besseren Klang. Ich habe allerdings nicht geprüft, ob die Geräte noch verfügbar sind.

von Hong Kong - am 12.06.2015 13:18
Das Modul im Onkyo T-4030 ist mit FS0144-7 beschriftet .


BBCode (Foren, Blogs):


von carkiller08 - am 12.06.2015 13:25
Okay, das ist ein Venice Empfangsmodul. Venice7 oder Venice9...

von Unbekannter_DAB_Fan - am 12.06.2015 18:18
Ich nutze den Yamaha T-D500 auch schon seit längerem und kann Funker1 100%ig zustimmen.

Die Bedienung ist in Ordnung, wenn es auch noch Verbesserungspotenzial gibt. Die Fernbedienung und das Bedienkonzept insgesamt könnte man noch etwas intuitiver und komfortabler machen. Hat man sich aber erstmal dran gewöhnt, klappt es auch mit der FB ganz gut.

Mit den Empfangsleistungen bin ich zufrieden, wobei ich keine Vergleichsmöglichkeit mit anderen DAB-Tunern für die HiFI-Anlage habe. Der T-D500 zaubert mir an einem vertikalen Dipol fast dauerhaft DAB+ Zuid aus NL auf 7A mit Audio ins Haus. Roermond ist dabei 114km entfernt, Eys 105 km. Die anderen Sender für 7A sind noch weiter weg. Bedenkt man, das aus NL auf UKW hier nicht wirklich viel in akzeptabler Qualität geht, halte ich das für eine gute Leistung. Fast dauerhaft soll heißen, es gibt normalerweise ein permanentes Audio-Signal mit sporadischen kurzen Aussetzern. Es gibt außerdem einzelne Tage, wo die Aussetzer gehäuft auftreten.

von Funkohr - am 12.06.2015 18:43
Schau dir den Hama DIT2000 an! Tolles Gerät mit der neuen Software V2.6.19c4.EX56921-1A15
mit Chip FS2016.
Beim Mediaplayer gibt es sogar die Plattencover. Und DAB ist sehr empfindlich. Ich habe ihn nach dem Testen mit der neuen Software von Hama behalten.

Wer hat welchen Stand über die normalen Server von FS?

von jug - am 12.06.2015 18:52
Wer sich für einen universellen Tuner interessiert, der neben UKW, MW und DAB auch als Netzwerkplayer dient, sollte sich mal den MARANTZ NA7004 ansehen. Das Gerät ist zwar aktuell aus der Produktion genommen worden - Restbestände sind aber hier und da noch verfügbar.

Testbericht

von RadioNORD - am 16.06.2015 07:40
Bei 800 Euro hab ich aufgehört weiter zu lesen. Gehts denen zu gut?

von PhanTomAs - am 16.06.2015 14:45
Das ist ein normaler Herstellerpreis für solche Geräte.

von Japhi - am 16.06.2015 15:00
Schlimmer finde ich, dass die Nachfolgeprodukte garkeinen Tuner (Netzwerkplayer) bzw. nur einen UKW/MW-Tuner (A/V-Receiver) haben. Wo sind denn die stehen geblieben?!

von DH0GHU - am 16.06.2015 15:05
Zitat
PhanTomAs
Bei 800 Euro hab ich aufgehört weiter zu lesen. Gehts denen zu gut?
Das war die UVP, hab schon Angebote ab etwa 300 Euro gesehen.

von Anonymer Teilnehmer - am 16.06.2015 16:55
Zitat

PhanTomAs
Bei 800 Euro hab ich aufgehört weiter zu lesen. Gehts denen zu gut?


hättest du weitergelesen hättest du bestimmt spätestens bei folgendem Satz aufgehört:

Zitat

Dass der Marantz NA-7004 auch DAB+ kann, sollte man ihm nicht übel nehmen – an den legendären Schweizer Offiziersmessern gibt es ja auch immer ein Werkzeug, dessen Nutzen nicht ganz klar ist.


Wie selten dämlich kann man denn eine Produktbeschreibung machen....oh man

Zitat

Besser lässt sich ein Player in dieser Preisklasse eigentlich nicht abstimmen. Und selbst wenn: Erst muss jemand kommen und es machen. Momentan hat der Marantz keine wirklichen ­Konkurrenten, und auch keine wirklichen Schwachstellen – mit Ausnahme der fehlenden Gapless-Fähigkeit im Streaming-Betrieb.


Da ist das LIDL Sird tausendmal besser, wesentlich preisgünstiger und Gapless (unterbrechungsfreie Wiedergabe) kann es auch.

von Felix II - am 16.06.2015 17:42
Bitte beachten: im HighEnd-Sektor gelten andere Maßstäbe. Da ist auch die Haptik wichtig, je massiver ein Gerät wirkt, umso lieber scheinen es die Highender zu haben. Ich mag auch Plastedosen mit Plastefront nicht, finde den Trutzburg-Marantz aber potthässlich.

Der Test ist von 4/2011, wieviel DAB(+) gab es damals? Damit galt das als weitgehend wertlose Dreingabe und Highender befürchten dann immer, daß diese Zusatzausstattung klangliche Auswirkungen auf andere Funktionen haben kann. Heute wäre interessant, wie sich das Gerät mit niedrigbitratigem LC-AAC-DAB verhält.

Interessant ist das Foto der Rückseite des Gerätes, denn hier sind keinerlei Antenneneingänge erkennbar. Real gibt es getrennte Eingänge für UKW und DAB. Mal was sinnvolles...

Gapless ist angeblich (sagen manche Foren) in einem späteren Update nachgerüstet worden. Die AUDIO selbst behauptet beim Test des noch deutlich teureren, komplett von terrestrischem Rundfunk befreiten Nachfolgers (der dafür die bei Highendern beliebten Exotenformate kann), der 7004 hätte es nie gekonnt.

von Chris_BLN - am 16.06.2015 18:22
Zitat
Chris_BLN
..... Real gibt es getrennte Eingänge für UKW und DAB. Mal was sinnvolles.......


Welche (s) Geräte haben denn getrennte Antenneneingänge für UKW und DAB ?

von MarkusMPe - am 16.06.2015 20:55
Der Marantz 7004 (siehe Rückseiten-Foto auf der Hersteller-Webseite).

Der Onkyo T-4070. Der kleine T-4030 hats nicht, die PHA-1045DAB hat es aber auch.

Der Yamaha T-D500 hat ebenfalls getrennte Eingänge.

NAD hat dem C-446 auch getrennte Antenneneingänge spendiert (es kursieren Rückseitenfotos ohne DAB-Eingang, das ist das nicht-DAB-Modell).

Der Rotel RT-12 ist ebenfalls mit 2 Antenneneingängen ausgestattet. Der kleinere RT-11 ist es nicht.

von Chris_BLN - am 16.06.2015 21:22
Auch der Sherwood TX-5505iD hat getrennte Eingänge.

Wie der T-D500 hat er auch einen AM-Tuner, und da liegt wohl auch der Grund für die getrennten Eingänge: Es gibt von diesen Tunern auch reine UKW/MW-versionen (T-S500 bei Yamaha..). Diese beinhalten einen klassischen AM/FM-Tunerbaustein. Die DAB-Versionen wurden einfach um ein DAB-Modul ergänzt - UKW bleibt beim Tuner der nicht-DAB-Version.
Vorteil: Vermutlich sind diese Tuner für HiFi optimiert - und man kann getrennte Antennen anschließen.
Nachteil: Die recht trennscharfen DSP-Lösungen für UKW in den FS-Chipsätzen sind nicht nutzbar.

von DH0GHU - am 16.06.2015 21:43
Ist jemanden bekannt,, welches DAB Modul im Onkyo T-4070 steckt?

von wavefinder - am 14.10.2015 21:49
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.