Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
54
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Monaten, 1 Woche
Beteiligte Autoren:
andimik, DigiAndi, Tesco.live, RudiP, Basic.Master, Mike, Cyberjack, newspaperman, Wrzlbrnft, ASOT, ... und 10 weitere

Englisches DAB National D1 Ensemble - Zuführung auf Sirius 5°Ost!

Startbeitrag von Mike am 18.10.2015 18:33

Ich bemerkte gestern rein zufällig beim Blindscan auf Sirius 5°Ost, dass auf 12,303 GHz (SR: 25546 FEC7/8) offenbar die Zuführung des Englischen DAB National D1 Ensemble stattfindet! Die verschiedenen Kennungen lassen sich jedenfalls sehr darauf schliessen.

Da ich sehr experimentierfreudig bin, dachte ich, wie könnte man diesen Datenstrom auf ein DAB-Radio in deren Frequenzband umkonvertieren?

Die 50 interessantesten Antworten:

Ist das die offizielle Zuführung ?
Wenn die Kennungen eingelesen werden ist es doch nicht unbeding bereits DAB-oder ?

von Frankfurt - am 18.10.2015 19:13
In dem Inhalt des übertragenen Datenstroms auf dem genannten Transponder wird warscheinlich schon das ganze DAB-Ensemble in komprimierter form übertragen. Ob das die offizielle Verbreitungsart ist, weiss ich nicht. Andererseits warum sollte man im Playout-Center solche Kennungen unnütz ausstrahlen?

von Mike - am 18.10.2015 19:46
Danke für den Hinweis. Ich fand die Feeds nun auch. Es ist die offizielle Zuführung (bei mir wird 'Arqiva' angezeigt).

In britischen Foren (Digitalspy u. a.) fand ich z. B. --->

Because what is on 4A is the DAB ETI Stream, i.e., what is actually transmitted as a DAB Mux ...
What is used on the DSAT service are within a MPEG TS in a DVB mux.

von hetietz - am 18.10.2015 19:48
Viel spannender ist doch die Frage: Kriegt man das Signal irgendwie decodiert/hörbar gemacht?

von HAL9000 - am 19.10.2015 11:31
Querverweis: Im Thread über 23,5 Ost gibt es auch ähnliche Meldungen.

Vielleicht ist es IP über DVB? -> Der TS Reader kann das

von andimik - am 19.10.2015 12:59
Zumindest "Absolute Radio", "IRN", "Premier Radio" und "BBC AM Dist4" (kein Ton) sind als ganz normale Radiosender nutzbar.

Auf welcher Frequenz findet man Signale auf 23,5° Ost?

von ASOT - am 19.10.2015 19:55
Wie das? Ich dachte, wir reden von einer DAB Zuführung, mit was kannst du das hören?

Oder senden die ZUSÄTZLICH auch in DVB?

von andimik - am 20.10.2015 12:33
Die genannten Programme sind als ganz normale DVB-Radios auf einem Sat-Receiver nutzbar.

von ASOT - am 20.10.2015 12:56
Zitat
ASOT
Die genannten Programme sind als ganz normale DVB-Radios auf einem Sat-Receiver nutzbar.


richtig, allerdings ist zB die Audioqualität von Absolut Radio nicht so dolle.

von Funker1 - am 20.10.2015 13:47
Zitat
HAL9000
Viel spannender ist doch die Frage: Kriegt man das Signal irgendwie decodiert/hörbar gemacht?


Wenn es wie weiter oben beschrieben ein ETI Stream ist, könnte man den auf einem PC mit odr-dabmod modulieren und über ein USRP oder HackRF ausstrahlen. Dann hätte man in der guten Stube oder im Garten auf dem DAB Radio die englischen Privatsender mit allen Zusatzinformationen (DLS, Slideshows, Verkehrsmeldungen). Den ganzen Mux, jeder Nachbar könnte also gleichzeitig mit seinem Radio ein anderes englisches Programm hören.

von Stefan Heimers - am 20.10.2015 15:50
Bei mir werden als Tv eingelesen BBC AM Dist 1-5, IRN ist Newsfeed und unter Bootstrap master
und Software update ist ein Fernsehton zu hören. Alles 12303 H.

Sj

von satjay - am 20.10.2015 17:12
Auf diesem Transponder sind insgesamt fünf DAB-Multiplexe aus UK:
D1 National
BBC National DAB
North West Wales
North Yorkshire
Derby

D1 National ist auch auf 9 Grad Ost, 11727 MHz, vertikal.

Ich kann diese in die Luft schicken, die entsprechende Technik habe ich da. Weiteres dazu aber nicht in diesem öffentlichen Forum. :D
Für weitere Funde von DAB-Zuführungen bin ich sehr dankbar. ;)

von DigiAndi - am 26.10.2015 08:48
Zitat
DigiAndi
Ich kann diese in die Luft schicken, die entsprechende Technik habe ich da. Weiteres dazu aber nicht in diesem öffentlichen Forum. :D


Den Umweg mit dem Aussenden muss man gar nicht gehen. Es existieren bereits mehrere DAB Tools, welche den ETI Stream problemlos abspielen können

Zitat
DigiAndi
Für weitere Funde von DAB-Zuführungen bin ich sehr dankbar. ;)

Meine Suche blieb bis jetzt erfolglos, u.a. soll ClubDAB (Italien), NRK (Norwegen) und sogar der SWR via Sat zugeführt werden. Möglicherweise erfolgt dies als DVB-IP Stream und wurde deshalb noch nicht entdeckt.

von newspaperman - am 26.10.2015 20:13
Zitat
newspaperman
Den Umweg mit dem Aussenden muss man gar nicht gehen. Es existieren bereits mehrere DAB Tools, welche den ETI Stream problemlos abspielen können


Welche z.B.? Da bin ich schon lange auf der Suche nach.

Zitat
newspaperman
Meine Suche blieb bis jetzt erfolglos, u.a. soll ClubDAB (Italien), NRK (Norwegen) und sogar der SWR via Sat zugeführt werden. Möglicherweise erfolgt dies als DVB-IP Stream und wurde deshalb noch nicht entdeckt.


Der SWR dürfte meines Wissens nach nicht mehr auf Satellit sein. Das müssten jetzt auch zwei Multiplexe sein, da BW in Nord und Süd geteilt ist.

von DigiAndi - am 26.10.2015 20:31
Kann mal jemand erklären, was man von der BBC nun tatsächlich hören kann und mit welcher Ausstattung? Nur legale Methoden.

von RudiP - am 27.10.2015 08:16
Daher würde mich eine Software-Lösung für den PC sehr interessieren. Wenn es da angeblich etwas gibt... mir wäre es neu.

von DigiAndi - am 27.10.2015 08:27
Mal so rein von der technischen Seite her betrachtet müsste es doch der Software egal sein woher das Signal kommt. Vorausgesetzt natürlich der DAB Datenstream von Sat ist mit dem über Antenne identisch. Also nichts über irgendwelche proprietären Protokolle getunnelt oder ähnliches. Man bräuchte also "nur" entsprechende Treiber die statt einen DVB-T Stick, eine DVB-S Karte ansteuern.

von Spacelab - am 27.10.2015 08:45
Man bräuchte im Prinzip nur eine DAB-Wiedergabe-Software, welche einen Sat-Tuner ansteuern kann und man das entsprechende Übertragungsprotokoll einstellen kann (da gibt es verschiedene).

von DigiAndi - am 27.10.2015 08:59
So ähnlich. Die DAB Signale sind ja quasi im "Huckepackverfahren" um bildlich zu bleiben auf einem Transponder drauf. Das heißt, man bräuchte eine Software, die den Trp. ganz normal DVB-S oder eben -S2 mäßig dekodiert. Bevor jetzt die Daten an die nächste Stufe gehen, müsste man diese rausziehen und eben einem DAB-Empfänger zugeführen. Nur eben halt in Datenform. Das heißt, eigentlich könnte dafür jeder DAB Empfänger genutzt werden, lediglich die HF Empfangsstufe könnte entfallen. Ich denke nur im PC dürfte das jetzt nicht so schwer sein, ist quasi nur Datenrouting, wenn man mit der Software spielen kann ;-)

von Jens1978 - am 27.10.2015 10:38
Ich will wieder den TSReader hier in den Raum stellen. Der kann aus einer PID auch die IP-Daten weiterleiten.

von andimik - am 27.10.2015 13:27
2wcom tunnelt offenbar in MPEG2 verpackt. So liest sich das jedenfalls bei ihrer DAB-Lösung, die u.a. von NRK und Club Italia verwendet wird.

von Chris_BLN - am 27.10.2015 15:00
Das könnte zu einem Problem werden. Man kann halt leider alles in allem Tunneln.

von Spacelab - am 27.10.2015 16:05
Zitat
newspaperman
Den Umweg mit dem Aussenden muss man gar nicht gehen. Es existieren bereits mehrere DAB Tools, welche den ETI Stream problemlos abspielen können
.


Wie kommt man an den ETI Stream ab Satellit? Ist das, was man von der Dreambox als TS erhalten kann in dem Falle direkt ETI, oder ist das noch irgendwie verpackt, so dass man es extrahieren müsste?

von Stefan Heimers - am 27.10.2015 16:21
Ich habe diese "Sender" mal auf meiner Dreambox eingelesen, bei DreamboxEdit als "Radio" umgelabelt (werden als Datendienste gefunden), Audiosignal bekomme ich aber bei keinem der Muxxe raus. Absolute Radio, IRN und Premier Radio waren hingegen schon vorher in der Senderliste drin (hatte mich auch immer gewundert, was die da eigentlich machen).

von Wrzlbrnft - am 27.10.2015 19:41
Zitat
Stefan Heimers
Wie kommt man an den ETI Stream ab Satellit? Ist das, was man von der Dreambox als TS erhalten kann in dem Falle direkt ETI, oder ist das noch irgendwie verpackt, so dass man es extrahieren müsste?


Soweit ich das verstanden habe, muß es erst noch extrahiert werden. Das tut z.B. der FlexXtract von 2wcom, der dann in solchen Netzen an die Senderstandorte kommt: http://www.2wcom.com/de/produkte/dab-loesungen/flexxtract-dab-distribution-extractor.html. Erst da kommt dann ETI/EDI raus.

http://www.2wcom.com/fileadmin/redaktion/bildmaterial/Block_Diagrams/DAB%2B%20DVBS2%20Basic%20V1.pdf


Heißt natürlich nicht, daß man diese Funktionalität nicht auch in eine Software integrieren könnte. Dann wäre direkt TS->ETI möglich oder weiter bis in die Nutzdaten ausgewählter Services.

Wenn es da was an Software gäbe (Idealfall für die Heimanwendung: Software, die direkt DVB-S/S2-Karten oder USB-Devices ansprechen kann, den TS holt, ETI extrahiert und weiter prozessiert bis zum anhörbaren Service), wäre ich sehr an einem Link interessiert. Nicht daß ich das bräuchte, aber um einfach up-to-date zu bleiben, was so geht.

von Chris_BLN - am 27.10.2015 20:21
Zitat
Wrzlbrnft
Audiosignal bekomme ich aber bei keinem der Muxxe raus. Absolute Radio, IRN und Premier Radio waren hingegen schon vorher in der Senderliste drin (hatte mich auch immer gewundert, was die da eigentlich machen).


Natürlich kommt da kein Audiosignal, das ist ja auch kein Audio, sondern eben ein verpacktes ETI-Signal und damit ein gesamter Multiplex, der erst noch verarbeitet werden muss.

von DigiAndi - am 28.10.2015 09:11
Zitat
DigiAndi
Natürlich kommt da kein Audiosignal, das ist ja auch kein Audio, sondern eben ein verpacktes ETI-Signal und damit ein gesamter Multiplex, der erst noch verarbeitet werden muss.


Auf jeden Fall würde ich mich auch freuen, wenn es da entsprechende Software gäbe, mit der man die einzelnen Datenströme extrahieren kann. Wenn newspaperman hier etwas Licht in die Sache bringen könnte, wäre das ganz große Klasse. :)

von Wrzlbrnft - am 28.10.2015 12:32
Dann wären es nur mehr 3 :-(

Zwei Streams haben den TP verlassen, MuxCo liest vermutlich hier mit...

von andimik - am 02.11.2015 20:45
Ich habe mir mal einen Dump von andimik (Danke!) angesehen:

Das Ensemble "MuxCo Derby" ist ganz normal als ETI-NA im TS-Payload enthalten. Wenn man also die entsprechende PID demuxt, hat man direkt ETI-NA.

Bei "BBC National DAB" und "D1 National" ist es etwas aufwändiger:
Zunächst muss man den jeweiligen Elementarstrom aus dem TS demuxen. Die PIDs haben anscheinend niemals ein Adaptation Field, so dass pro TS-Paket der jeweiligen PID immer die vollen 184 Bytes Payload herauskommen.
Davon werden die ersten 12 Bytes verworfen (sind alle immer 0xFF).
Die restlichen 172 Bytes werden dann noch bitweise invertiert (= alle Bytes mit 0xFF geXORt).
Als Ergebnis erhält man wiederum das Ensemble im ETI-NA-Format.

Ich weiß noch nicht exakt, wie ich Unterstützung für dieses Format in den XPADxpert einbauen werden - vermutlich so, dass die TS-Datei ausschließlich Pakete mit der gewünschten PID enthalten muss. Mit TransEdit lassen sich solche Aufnahmen z.B. erstellen.
Wobei die Frage wäre, ob die entsprechenen DVB-Karten damit kompatibel sind.

Zitat
andimik
MuxCo liest vermutlich hier mit...

Hmm, das glaube ich weniger; dann müssten sie deutsch können und dann noch die ganzen Empfangsanlagen umstellen. Das wäre ein bißchen aufwändig für ein Signal, was man ansonsten auch terrestrisch oder per Webstream bekommt.

von Basic.Master - am 03.11.2015 18:52
Ja klar. Die haben den ganzen Tag nichts besseres zu tun und durchsuchen deutschsprachige Foren nach Anzeichen, dass jemand diese Zuführungen, die sogar Kennungen im Klartext haben (!), gefunden hat. Und dann werden die Zuführungen natürlich sofort abgeschaltet, da diese ja sowieso keinen Zweck erfüllt haben. Die Sender schweigen halt jetzt. :D

Nein. Ich denke mal, dass die Zuführung der lokalen Multiplexe als Provisorium zu sehen ist. Das sind ja mit Sicherheit nicht so extrem viele Standorte, die zu versorgen sind. Bei den zwei nationalen Multiplexen gehe ich davon aus, dass Füllsender vielleicht nur per Satellit und große Standorte als Backup per Satellit gespeist werden. D1 ist außerdem noch auf 9° Ost zu finden.

So oder so sehr schade, dass die zwei Multiplexe weg sind.

von DigiAndi - am 03.11.2015 18:54
War ja auch ironisch gemeint ;-)

Deine Probleme hab ich unter Linux nicht. Die PIDs 1061 und 1062 kann ich mit den etitools ts2na beide umwandeln, dann mit na2ni und dablin spielt beide DAB Pakete.

Leider schaffe ich es bei MuxCo nicht, ein NI zu erstellen.

Dazu kommt, dass der breite Transponder sehr hilfreich ist, weil auf 23,5 Grad hab ich noch keine Chance auf den 5C und den WDR.

von andimik - am 03.11.2015 21:10
Das liegt daran, dass diese beiden Tools genau das Beschriebene machen (12 Bytes wegschmeißen + Invertieren). Hätte ich da mal gleich reingeguckt...

Bei MuxCo musst du den Parameter "-s 0" bei ts2na angeben, weil es bei dem Ensemble nicht diese 12 Bytes gibt, die verworfen werden müssen (ts2na hat defaultmäßig 12 eingestellt) - dann klappt es.

von Basic.Master - am 03.11.2015 21:36
Zitat
newspaperman
Meine Suche blieb bis jetzt erfolglos, u.a. soll ClubDAB (Italien), NRK (Norwegen) und sogar der SWR via Sat zugeführt werden. Möglicherweise erfolgt dies als DVB-IP Stream und wurde deshalb noch nicht entdeckt.


Zumindest auf http://mebucom.com/news-detail-en/items/nationwide-dab-service-in-italy-7640.html steht, dass man DVB-S oder DVB-S2 bei 12C ClubDAB Italia verwendet.

> ts2na hat defaultmäßig 12 eingestellt

Darauf muss man erst mal kommen, dass bei Linux einmal ein default Wert nicht 0 ist ...

von andimik - am 04.11.2015 09:59
Zitat
andimik
War ja auch ironisch gemeint ;-)

Deine Probleme hab ich unter Linux nicht. Die PIDs 1061 und 1062 kann ich mit den etitools ts2na beide umwandeln, dann mit na2ni und dablin spielt beide DAB Pakete.

Leider schaffe ich es bei MuxCo nicht, ein NI zu erstellen.

Dazu kommt, dass der breite Transponder sehr hilfreich ist, weil auf 23,5 Grad hab ich noch keine Chance auf den 5C und den WDR.



Könnte man in diesem Thread so formulieren, dass es auch in Nicht-Informatiker versteht???

von RudiP - am 04.11.2015 18:36
Das ist er bereits, ich bin weder Techniker, noch Informatiker ;-) Außerdem ist mein nächstes DAB-Signal auf VHF ca. 1,5 Autostunden entfernt ... Ihr habt also einen großen Wissensvorsprung in Sachen DAB.

Kurz:
Auf Sirius gibt es 3 Datenpakete, in denen sich die Zuführung für englisches DAB befinden. Leider muss man es umwandeln, damit man es weiterverwenden kann. Der Vorteil des Transponders ist, dass es für kleine Antennen schon geht, nicht so wie auf 23,5 Ost. Ich hab einfach ein zusätzliches LNB mit einem Mikrofonstativ angebracht.

Dafür eignen sich die dabtools, dablin, eti-tools und etisnoop unter Linux (zB Ubuntu) am besten. Wie man das installiert, ist dort beschrieben, make im ausgepackten Verzeichnis, fertig. Evtl. auch noch einen alias setzen, damit man von jedem Verzeichnis aus auf die tools zugreifen kann.

Also, wenn ich das hinbekomme, dann du vermutlich auch ...

Zum Thema, danke für den Tipp mit dem Offset, nun ist auch die PID 1065 mit Derby hörbar und analysierbar :-)

von andimik - am 04.11.2015 19:09
Der D1 National DAB Multiplex per 4,8°E auf VHF umgesetzt:



von Tesco.live - am 04.11.2015 19:32
Zitat
andimik
Der Vorteil des Transponders ist, dass es für kleine Antennen schon geht, nicht so wie auf 23,5 Ost. Ich hab einfach ein zusätzliches LNB mit einem Mikrofonstativ angebracht.


Du brauchst einen ordentlichen LNB und ordentlichen Empfänger, dann reicht auch eine 33er-Schüssel für 23,5° Ost. ASTRA 3B ist um einiges stärker als ASTRA 4A, nur mit den kleinen Symbolraten kommen halt nicht alle Empfänger zurecht.

von DigiAndi - am 04.11.2015 21:42
Zitat
andimik
Das ist er bereits, ich bin weder Techniker, noch Informatiker ;-) Außerdem ist mein nächstes DAB-Signal auf VHF ca. 1,5 Autostunden entfernt ... Ihr habt also einen großen Wissensvorsprung in Sachen DAB.

Kurz:
Auf Sirius gibt es 3 Datenpakete, in denen sich die Zuführung für englisches DAB befinden. Leider muss man es umwandeln, damit man es weiterverwenden kann. Der Vorteil des Transponders ist, dass es für kleine Antennen schon geht, nicht so wie auf 23,5 Ost. Ich hab einfach ein zusätzliches LNB mit einem Mikrofonstativ angebracht.

Dafür eignen sich die dabtools, dablin, eti-tools und etisnoop unter Linux (zB Ubuntu) am besten. Wie man das installiert, ist dort beschrieben, make im ausgepackten Verzeichnis, fertig. Evtl. auch noch einen alias setzen, damit man von jedem Verzeichnis aus auf die tools zugreifen kann.

Also, wenn ich das hinbekomme, dann du vermutlich auch ...

Zum Thema, danke für den Tipp mit dem Offset, nun ist auch die PID 1065 mit Derby hörbar und analysierbar :-)



Was heißt bitte "make im ausgepackten Verzeichnis"???

von RudiP - am 04.11.2015 23:31
Ich hab mir von https://github.com/piratfm/eti-tools rechts das ZIP-File runtergeladen, dann in ein Verzeichnis entpackt und bin in dieses Verzeichnis gegangen und hab make als root ausgeführt.

----
Zum Astra 23,5 Ost:

Ich hab zwar eine 120er Schüssel für 16 Ost, aber hab schielend auf 23,5 bisher nur 2 tschechische Transponder reinbekommen. Mir ist klar, dass ich mit der Skystar2 einen reinen DVB-S Empfänger hab, aber es sind mehr als nur 2 TP im alten S.

von andimik - am 05.11.2015 07:11
D1 National UK Mux auf dem DABMonitor:

http://dabmonitor.selfhost.eu:8000

von Tesco.live - am 07.11.2015 19:10
Zitat
cybertorte
Der D1 National DAB Multiplex per 4,8°E auf VHF umgesetzt:



Sehr schön! Welche Technik steckt bei dir dahinter?

von Mike - am 07.11.2015 22:57
Zitat
cybertorte
D1 National UK Mux auf dem DABMonitor:

http://dabmonitor.selfhost.eu:8000


Cool. Danke :spos:

M.

von Cyberjack - am 08.11.2015 11:51

Re: Englisches DAB National D1 + BBC National Ensemble - Zuführung auf Sirius 5°Ost!

Es ist auch noch der BBC National Mux auf der 5°E Frequenz vertreten:

[attachment 6250 PID0425_BBCMux.PNG]

auf den dabmonitor.selfhost.eu:8000 läuft dieser gerade.

von Tesco.live - am 09.11.2015 18:02
Zitat
Mike
Sehr schön! Welche Technik steckt bei dir dahinter?

Das kann eigentlich nur ODR-DabMod sein, zusammen mit einem HackRF oder einem Ettus USRP.

von Basic.Master - am 09.11.2015 18:11

Re: Englisches DAB National D1 + BBC National Ensemble - Zuführung auf Sirius 5°Ost!

Zitat
cybertorte
Es ist auch noch der BBC National Mux auf der 5°E Frequenz vertreten:

[attachment 6250 PID0425_BBCMux.PNG]

auf den dabmonitor.selfhost.eu:8000 läuft dieser gerade.


Bestünde die Möglichkeit beide Muxe (D1 und BBC) auf den (Deinen) DABmon zu geben?
Auf D1 sind viele Programme, die man im Ausland wegen Geoblockings nicht bekommt.

M.

von Cyberjack - am 09.11.2015 18:15

Re: Englisches DAB National D1 + BBC National Ensemble - Zuführung auf Sirius 5°Ost!

Nein, leider nicht. Ich habe nur eine Hardware zum abgreifen des Muxes auf 5°.

von Tesco.live - am 09.11.2015 18:16

Re: Englisches DAB National D1 + BBC National Ensemble - Zuführung auf Sirius 5°Ost!

Zitat
cybertorte
Nein, leider nicht. Ich habe nur eine Hardware zum abgreifen des Muxes auf 5°.


:heul: Danke, trotzdem :spos:

M.

von Cyberjack - am 09.11.2015 18:17
Zitat
delfi
Club Italia sollte von 18 West oder deren unmittelbaren Nachbarschaft kommen.

Danke delfi, ich bin inzwischen auf 12.5°W fündig geworden.
Zum Empfang wird allerdings ein Multistream fähiger DVB-S2 Empfänger benötigt.
12541 H 28230 MIS:2 PID: 777 und 1025

Es kommt hier aber ETI NI V11 zum Einsatz. Zusätzlich wurde der FSYNC Header weggelassen. Dank NI V.11 werden zusätzlich kaum Padding Bytes übertragen.
Man überträgt also keine Informationen, welche man Empfängerseite problemlos rekonstruieren kann.

Anbei mein kleines Commandline Tool, welches daraus einen regulären ETI NI G.703 Stream macht:
https://github.com/newspaperman/tsniv2ni

von newspaperman - am 01.12.2015 21:37
Der Mux auf 12.5°West wurde inzwischen abgeschaltet. :(

Das war ja eigentlich zu erwarten, nachdem der Europa7 Mux abgeschaltet wurden ja außen den beiden DAB Muxen nur noch Null-Bytes gesendet.

Jetzt geht die Suche von neuem los...

von newspaperman - am 23.04.2016 08:42
Wer das nötige Kleingeld hat, könnte ja

http://www.2wcom.com/en/products/dab-solutions/flexxtract-dab-distribution-extractor.html

einsetzen, der verarbeitet selbst SCPC-Signale ...

von andimik - am 11.10.2016 08:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.