Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
stefsch, Seegi, Habakukk, DAB-Swiss, UKW vs. DAB+, Dr. Antenne, dr205, Harrybo, Salvator, spuerer, PowerAM, pomnitz26

Empfehlung: DAB+ Autoradio für DIN-Schacht + Einbau-Antenne gesucht

Startbeitrag von stefsch am 07.12.2015 13:49

Ich suche für meinen Jungtimer-PKW (C180/W202) ein DAB+/UKW Einbauradio für einen "einer" DIN-Schacht plus passende DAB- oder Kombi-Antenne.

Vorhanden ist eine UKW Teleskopantenne (150-Ohm-Anschluss) im Heckkotflügel.
Das Radio sollte natürlich gute Empfangseigenschaften haben und DX-fähig sein (von der Anzeige/Bedienung her).
Gut bedienbare Stationstasten wären auch nicht schlecht. Und ein Seamless Blending UKW/DAB (Service-Following) wären auch nicht zu verachten.
Gibt es eigentlicht Testübersichten (Print?).

Dazu noch ein paar generelle Fragen:
-Haben Dab-Autoradios immer zwei Antennenanschlüsse oder gibt es auch Kombieingänge?
-50 oder 150 Ohm für UKW ist ja eher unkritisch aber was ist Standard für DAB? SMB?
-Kommen KombiAntenne bei DAB UND UKW (halbwegs) an die Empfangsleistung von Einzelantennen ran?

Achso, den Artikel "DAB für einen 230E (W124er) Baujahr 1992"
http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1333054
mit der Erwähnung des JVC KD-DB95BTE habe ich schon gelesen.....sonst scheint das Thema "DAB im DIN-Schacht" nicht so prominent zu sein.

Also, wer gute oder schlechte Erfahrungen mit solchem Equipement hat und/oder gute Tipps hat, bitte mitteilen, damit ich das Rad nicht nochmal erfinden muß:xcool:.

stefsch

Antworten:

Ich habe mir das Pioneer MVH-270DAB zugelegt und bin begeistert. Das Gerät hat einen USB Anschluß und kein CD Laufwerk, gibt es aber auch mit CD. Das Teil kann man sich im "Mädchenmarkt" anschauen und bei Amaz... kaufen. Die Bedienung ist easy und das Umschalten geht blitzschnell,18 FM+18 DAB Speicherplätze. Auch der Sound kitzelt aus den alten Lautsprechern noch mal richtig was raus.
Radio ist in einem 94er Nissan Micra eingebaut und bringt mit der originalen A-Säulen Antenne auf UKW ordentliche Leistung. Recht oft empfange ich RS2 94,2 von Berlin und Bayern 3 vom Ochsenkopf hier im Dresdner Norden (Moritzburg). Trennschärfe ist sehr gut. Auf 92,2 sendet hier vom Dresdner Fernsehturm der MDR, kann aber auf 92,1 auch den Bayern bzw. Tschechen empfangen.
DAB+ empfange ich mit der mitgelieferten Scheibenantenne die ich rechts oben an der Frontscheibe angebracht habe. Ortssender 5C und 9A gehen bis auf Tiefgaragen hervorragend. Für den Fernempfang muß man schon mit der Fahrzeugschnauze in Richtung des zu empfangenden Senders zeigen. Der 7B/7D von Berlin geht recht häufig auf ner Anhöhe hier in der Nähe (Windmühle Boxdorf). Von Halle der 6B fast immer und 11C nur im Weinberg (Wahnsdorf) was auch etwas auf ner Anhöhe liegt. Der Tscheche auf 10A geht regelmäßig beim vorbeifahren am Nachbargrundstück für ein paar Meter. Auf den genannten Anhöhen immer. Der DAB Tuner ist also auch recht gut.
Um den Empang aufzupeppen habe ich mir die Haifisch Dachantenne 3775.01 von Bad Blankenburg gekauft (AM/FM,DAB/DAB+ Band III). Das war jedoch ein absoluter Fehlkauf. Auf UKW nur für Ortssender zu gebrauchen. DAB geht für den rundum Empfang bei starken Sendern so einigermaßen, die Scheibenantenne bringt wenn sie zum Sender gerichtet ist wesentlich mehr.

von Harrybo - am 07.12.2015 17:49
Danke Harrybo, für deinen Bericht, werde daraufhin das Pionieer-Portfolio auch mal in Betracht ziehen!
Es gibt zu diesem Thema zwar einige "Zugriffe", insgesamt scheint die DIN-Schacht-Fraktion schon ziemlich "ausgelichtet" zu sein. Schade. Nur mit DIN-Schacht ist es ja noch möglich (für unter 100€!) DAB Nachzurüsten. Und bei einem älteren Auto bohrt man auch schon mal ein Antennenloch (oder es ist sowieso schon eines vorhanden).
Wenn es also keine "empirischen" Aussagen hinsichtlich eine optimalen DAB-DIN-Schacht-Ausstattung gibt, muß ich mir wohl einige Geräte von Amazon "vorführen lassen" und spätestens bis Ende Januar zurückschicken......

stefsch

von stefsch - am 09.12.2015 15:38
Ich hab ein 1-Din Radio von Kienzle eingebaut. Optik und Haptik passen zum Interieur, der Digitalradioempfang (mit Scheibenantenne) ist gut, auf UKW mit kleinen Abstrichen. Preislage um 200-220€. Weitere Features sind diverse Anschlüsse und natürlich Freisprecheinrichtung und Audiostreaming, zusammen mit guten Klangeigenschaften.

von Dr. Antenne - am 09.12.2015 20:24
Hallo,

ich habe eine Frage zur Scheibenantenne, vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der damit Erfahrung hat.
Ich habe mir jetzt für mein zweites Auto auch eine aktive Scheibenantenne zugelegt.

http://www.eho2003.de/ebay/Angebote/online/Dietz/DDAB/400_1.jpg


Im Gegensatz zur Blaupunkt DAB-Scheibenantenne die ich im anderen Auto habe und die ein Masseband hat, das man mit einer Blechschraube elektrisch mit der Karosserie verbinden muss, hat die neue Antenne nur eine Metallfolie (das schwarze L-förmige), die man auf den Metallholm auf den Lack kleben soll. Meine Frage jetzt funktioniert diese kapazitive Massekopplung, oder soll man besser den Lack abschleifen oder noch ne Schraube mit durchschrauben?

von Seegi - am 15.12.2015 14:52
Wir sind auf Nummer sicher gegangen und haben die Masse sauber verbunden.
Die Empfangsleistungen sind dem Blaupunkt Modell weit überlegen.

von pomnitz26 - am 15.12.2015 19:08
Ich würde noch das Pioneer DEH-X6500DAB (oder DEH-X6600DAB, ist eigentlich dasselbe nur eben neueres Modell) in den Raum werfen. Das Radio Ist günstig (das 6600er kostet aktuell rund 100 Euro), hat ein CD Laufwerk, spielt AAC ab und hat ein Empfangsstarkes FM sowie DAB Empfangsteil verbaut. Der Hammer bei diesem Radio ist die Time-Shift Funktion, damit ist es möglich im DAB Betrieb das gehörte Programm zeitversetzt anzuhören. Das Radio nimmt immer automatisch das Programm auf und man kann dann wenn man was verpasst oder das letzte Lied nochmal hören will sofort zurückspringen und den Titel nochmal anhören. Wie ich finde eine echt geile Funktion, die ich sehr oft benutze.

Ich hab den Vorgänger (6500) schon seit 2013 in Betrieb (mein erstes Autoradio) und ich bin nach wie vor begeistert. Erst mit der Originalen Pioneer Scheibenklebeantenne, und nun seit dem Autowechsel mit ABB Magnetfußantenne. Schwache Muxxe sind für das Radio kein Problem, ich spreche aus Erfahrung da ich hier erst seit kurzem DAB+ empfangen kann (Oktober). Vor der DAB+ Aufschaltung hab ich hin und wieder den NDR Muxx in ca.70 km Entfernung und 1kW empfangen mit erstaunlich wenigen aussetzer mit der ABB Magnetfußantenne.

Es gibt jedoch ne Kleinigkeit die mich stört : Wenn man bei DAB den Sendernamen angezeigt bekommt steht immer davor ein DAB1 (für zb die erste Riege) und danach die jeweilige Zahl auf dem man das Programm abgespeichert hat. Das sieht dann so aus "DAB1-2 BOB" oder so "DAB1-4 SUNSHINE". Was noch etwas nervt ist das wenn das DAB Signal weg ist das Radio lange braucht wenn wieder Signal ist weiterzumachen.


Aber wie gesagt sonst bin ich vollkommen zufrieden, ich kann dir das Teil nur ans Herz legen. Am besten mit der Magnethaftantenne von ABB, dann hast du richtig spass dran ;)

Nachtrag : die Beleuchtung des Displays und der der Tasten lässt sich frei einstellen in allen erdenklichen Farben. Ein weiterer Vorteil da das eher im oberen Preissegment eher die Regel ist.

von UKW vs. DAB+ - am 15.12.2015 22:40
Gibt es Erfahrungswerte zu diesem Radio:

http://www.continental-automotive.com/www/automotive_de_en/themes/commercial_vehicles/ch_interior_en/audio_products/dab_radio_cd_bluetooth_en.html

Mir gefällt das schlichte 90er Design das ein wenig an die Becker Radios erinnert, allerdings ist der Preis mit ca. 170,- Euro recht hoch, wenn jedoch die inneren Werte stimmen...

von Seegi - am 16.12.2015 10:49
Zitat
Seegi
Hallo,

ich habe eine Frage zur Scheibenantenne, vielleicht gibt es ja den einen oder anderen der damit Erfahrung hat.
Ich habe mir jetzt für mein zweites Auto auch eine aktive Scheibenantenne zugelegt.

http://www.eho2003.de/ebay/Angebote/online/Dietz/DDAB/400_1.jpg


Im Gegensatz zur Blaupunkt DAB-Scheibenantenne die ich im anderen Auto habe und die ein Masseband hat, das man mit einer Blechschraube elektrisch mit der Karosserie verbinden muss, hat die neue Antenne nur eine Metallfolie (das schwarze L-förmige), die man auf den Metallholm auf den Lack kleben soll. Meine Frage jetzt funktioniert diese kapazitive Massekopplung, oder soll man besser den Lack abschleifen oder noch ne Schraube mit durchschrauben?


Diese habe ich im Audi verbaut, ohne vom Lack etwas abzuschleifen. Empfangsleistung dennoch ordentlich!

von Dr. Antenne - am 17.12.2015 21:48
Es reicht auch aus, die Einbauanleitung der Antenne sieht nichts anderes vor.

von PowerAM - am 18.12.2015 05:27
Wohl vor lauter Testen ist mir mein geliebter JVC KD-DB95BT Autoradio nach nur 1,5 Jahren ausgestiegen. Hat zwar noch Strom, aber macht keinen Piep mehr und zeigt nichts mehr an. Offensichtlich ist das Bedienteil zu Flöten gegangen. :gruebel:

Nun frage ich mich, ob ich ihn einfach ersetzen soll oder ob ich auf den 2DIN Kenwood DPX406DAB umsteigen soll.

Fortschritt oder Rückschritt in Euren fachmännischen Augen? :confused:

von DAB-Swiss - am 18.12.2015 19:35
Zitat
stefsch
Und ein Seamless Blending UKW/DAB (Service-Following) wären auch nicht zu verachten.

stefsch


da bleibt ja fast nur Kenwood oder JVC...bei den anderen funzt das ja noch net so recht...

von spuerer - am 18.12.2015 20:28
Zitat
DAB-Swiss
Offensichtlich ist das Bedienteil zu Flöten gegangen.

@DAB-Swiss:
Hast Du das Bedienteil regelmäßig herausgenommen oder hat es einfach "so" seinen Dienst quittiert?

von Salvator - am 19.12.2015 11:22
Beim Pioneer AVC-H3700DAB funktioniert Seamless Blending perfekt. Man merkt rein garnichts beim Wechsel von DAB+ zu UKW und wieder zurück.

von dr205 - am 19.12.2015 11:34
@Salvator: Nein, habe das Bedienteil nie abgenommen. Und plötzlich, als ich losgefahren bin, hat der Radio keinen Mucks mehr gemacht. Alles tot. :motz:

von DAB-Swiss - am 19.12.2015 13:00
Zitat
Dr. Antenne


Diese habe ich im Audi verbaut, ohne vom Lack etwas abzuschleifen. Empfangsleistung dennoch ordentlich!


Bin wirklich positiv von der Antenne überrascht. Viel besserer Empfang als bei der Blaupunkt Scheibenantenne am anderen Auto. Kann aber auch sein, dass da die serienmäßig verbaute Scheibenantenne für UKW negativ reinspuckt.

von Seegi - am 20.12.2015 08:21
Sooo, dann hole ich nochmal meinen eigenen Thread hoch, um zu berichten, wie ich mich nun entschieden habe:
Ich habe mir tatsächlich mal 3 verschiedene Geräte zuschicken lassen und ausprobiert:
1. Pioneer MVH-280DAB (günstig, wenig Ausstattungsgedöns, 3x6 Programmspeicher je für DAB und FM)
2. Clarion Autoradio CZ505E (Zweizeilen-Display, Programmtasten)
3. Kenwood KDC-BT73DAB (Dreizeilen-Display, viel Aussattung und Einstellmöglichkeiten)

Als Antennenlösung hatte ich
a. Die 50 Ohm-ISO (nicht 150 Ohm DIN wie im Anfangsbeitrag geschrieben!) UKW-Teleskopantenne in Kombination mit der "Antennentechnik Bad Blankenburg 4726.02 aktiven Frequenzweiche/Verteiler für passive Antenne (FM/DAB)" siehe:
http://www.amazon.de/gp/product/B0163B8TAC?psc=1&redirect=true&ref_=oh_aui_detailpage_o05_s00 bzw.
b. obige Telekopantenne passiv für FM und die vielen Geräten beiligende Standard-Scheiben-Klebe-Antenne (aktiv) für die A-Säule für BIII und L-Band (DAB) siehe:
http://www.amazon.de/Kenwood-CX-DAB1-Scheibenklebeantenne-SMB-Anschluss-Phantomeinspeisung/dp/B008CE65EQ/ref=sr_1_1?srs=3623978031&ie=UTF8&qid=1455554873&sr=8-1&keywords=Dab+Scheibenklebeantenne

Wenig überzeugt hat mich das Clarion, 2 Zeilen und nicht mal Anzeige des Longnames! Insgesamt wird das Display nicht so genutzt wie ich es (bei ~200€) erhofft hatte....also ausgeschieden.
Das Kenwood KDC-BT73DAB scheint dagegen ja der König der 1DIN-DAB-Radios zu sein (siehe http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?35326,1122510,page=1 ). Es ist wohl das einzige auf dem man den DAB-Radiotext (3zeilig) vernünftig nutzen kann, den Longname!!! anzeigt und auch die vielen Einstellmöglichkeiten bieten viel für den "Fummler" (und teilweise für den DXer). Mit den fehlenden Stationstasten habe ich mich schon abgefunden, mit der Preset-Liste hätte man leben können, da habe ich im "Kreuztausch" bemerkt, dass das Pioneer MVH-280DAB viel empfindlicher ist als das Kennwood. Jeweils an identischer Antennenlösung versteht sich!!!
Der Unterschied war so gravierend, dass ich das Kennwood schweren Herzens ausgebaut habe und beim Pioneer geblieben bin.

Die Antennenlösung a.) hatte zwar einen erstaunlich guten DABempfang geboten, aber durch den Verstärker in der Weiche das UKW-Signal viel mehr "verrauscht" als beim vorherigen Passiv-Empfang. Durch einschieben der Teleskope auf "DAB-Länge" war der DAB-Empfang bei schwachen Muxen sogar noch etwas zu verbessern, dafür wurde natürlich UKW nochmal schlechter....
Daher habe ich mich für Lösung b.) entschieden. Der Empfang der Scheibenantenne scheint noch etwas besser als bei Lösung a.) und der UKW-Empfang wird nicht gestört. Bisher konnte ich auch nicht feststellen, dass die Scheibenantenne ein zu starke Richtwirkung hat (meine Befürchtung), auch "von hinten" einfallende Muxe kommen erstaunlich gut durch. So habe ich den Einbau einer speziellen DAB-Dach/Kotflügel-Antenne erstmal gestrichen.

Als ultimative DAB-Tuner-Teststrecke habe ich den Tunnel unter der Rollbahn zwischen Nord- und Südteil des Flughafens Hannover-Langenhagen genutzt, wo soll man das im Flachland sonst auch machen. Während das Kennwood den Empfang von 5C und 6D vom Telemax "nicht halten konnte" (wenigstens aber auf zischelndes UKW "geblendet" hatte) zog das Pioneer souverän durch den Tunnel, ohne das die "Empfangsbalken gezuckt hätten".

Mit dieser Ausstattung ist es sogar möglich den NDR-MUX 11B aus Braunschweig-Drachenberg (70km??) im Norden von Hannover zu hören bis er dann in ganz ungünstigen Ecken wieder auf 6D springt. Diese Empfangsleistung lässt mich über die Ausstattungsschwächen des Pioneers, was die DAB-Zusatzdienste betrifft, hinwegsehen. Auch hier wird das Display nicht gut genutzt, es gibt nur den Shortname und die Radiotext-Sonderzeichen werden auch nicht optimal dargestellt (keine Umlaute) usw.
Weitere Vorteile des Pioneer: "Blind" ertastbare Stationstasten (3x6), einfache Bedienung, schnelle Programmumschaltzeiten und ausreichende DX-Möglichkeiten (Band-Absuchen) über die >> und

von stefsch - am 15.02.2016 18:03
Zitat
stefsch
Das Kenwood KDC-BT73DAB scheint dagegen ja der König der 1DIN-DAB-Radios zu sein
[...]
da habe ich im "Kreuztausch" bemerkt, dass das Pioneer MVH-280DAB viel empfindlicher ist als das Kennwood. Jeweils an identischer Antennenlösung versteht sich!!!
Der Unterschied war so gravierend, dass ich das Kennwood schweren Herzens ausgebaut habe und beim Pioneer geblieben bin.


Also das interessiert mich jetzt schon, gerade weil ich mal ein Pioneer DEH-X8500DAB hatte und das Kenwood KDC-BT73DAB als Nachfolger deutlich empfindlicher war. Da muss sich ja bei Pioneer nochmal ordentlich was getan haben.

Bist du dir denn auch 100%ig sicher, dass die aktive Scheibenantenne in beiden Fällen ordnungsgemäß mit Strom/Spannung versorgt war?

Zitat

Während das Kennwood den Empfang von 5C und 6D vom Telemax "nicht halten konnte" (wenigstens aber auf zischelndes UKW "geblendet" hatte) zog das Pioneer souverän durch den Tunnel, ohne das die "Empfangsbalken gezuckt hätten".

Schade, dass du beim Kenwood nicht die automatische Umschaltung auf UKW deaktiviert hattest. Denn so hat das relativ wenig Aussage.

Das Kenwood schaltet nämlich schon deutlich bevor das DAB-Signal Aussetzer bekommt, auf UKW um, wenn es kann. Es kommt bei meinem Kenwood in durchaus vor, dass ich bei Ensembles, bei denen tlw. auf UKW geschaltet wird, überhaupt keine Aussetzer habe, wenn ich die automatische Umschaltung DAB->UKW deaktiviere.

Zitat

Mit dieser Ausstattung ist es sogar möglich den NDR-MUX 11B aus Braunschweig-Drachenberg (70km??) im Norden von Hannover zu hören bis er dann in ganz ungünstigen Ecken wieder auf 6D springt.

Hat das Kenwood das auch nicht geschafft, oder hast du das dann gar nicht mehr weiter mit dem Kenwood ausprobiert?

Aaaaber: wie schaut es denn auf UKW aus in Sachen Empfindlichkeit und Trennschärfe?

Also das wäre ja der Knüller, wenn es doch noch Radios geben würde, die in Sachen Empfangsleistung nochmal was drauf legen.

von Habakukk - am 23.02.2016 15:32
Zitat
Habakukk
Also das interessiert mich jetzt schon, gerade weil ich mal ein Pioneer DEH-X8500DAB hatte und das Kenwood KDC-BT73DAB als Nachfolger deutlich empfindlicher war. Da muss sich ja bei Pioneer nochmal ordentlich was getan haben.


Zumindest im Handbuch wird die Empfindlichkeit beim DEH-X8500DAB mit -90dBm angegeben, beim neueren DEH-X8700DAB und auch beim MVH-270DAB werden -100dBm angegeben. Gut, Bedienungsanleitungen sind geduldig, aber das spricht schon dafür, dass in den neueren Pioneer-Radios wohl ein deutlich besserer Tuner verbaut ist als früher.

Kenwood gibt übrigens auch -100dBm an.

von Habakukk - am 23.02.2016 15:58
Oh, da kommt ja doch noch mal Leben in den Thread :xcool:

Ich denke schon, das die Spannung "on" war, sonst hätte ich wärend der Fahrt und in meiner Tiefgarage bestimmt nichts (oder nicht so gut) empfangen. Die Antenne war die dem Kenwood beiliegende Klebeantenne. Bei dem vorhergehenden Test mit der Blankenburg-Weiche an Teleskop-Antenne war das Ergebnis im Tunnel genau so schlecht. Ich dachte schon, "das sei bei DAB eben so".

Wenn ich im Tunnel "FM-Roaming" ausgeschaltet habe (oder es kein FM-Pendant gab), war im Tunnel Stille mit Kenwood.

Auch der "Drachenberg-Ferntest" fiel beim Kenwood etwas schlechter aus, Pioneer hat den Empfang länger gehalten, wobei der "Häuserschlucht-Test" wohl nicht ganz so reproduzierbar aussagekräftig ist wie der Tunneltest, wo man einen unausweichlichen Pegelabfall von wohl mindestens 10 - 15 dB(?) hat.

Repräsentativ ist das Ganze natürlich nicht. Vielleicht sollte mir Amazon nochmal ein Kenwood KDC-BT73DAB "Leihgerät" zusenden :cool:
Auf UKW kommt das Pioneer nicht an meine Grundig-Sammlung ran (obwohl: alles alte Gurken), finde ich. Kann auch sein, dass die Anpassung der 150 Ohm DAB-DIN-Anschluß-Radios sich nicht mit meiner 50Ohm ISO-Antenne vertragen. Ich dachte eigentlich ISO ist der "neue" FM-Standard??? Trennschärfe OK, Empfang naja.

Ich bin beim beim Pioneer geblieben, weil mir der Empfang (und die Stationstasten) wichtiger war(en) als das Kenwood-Display und die vielen Spielereien. Brauche das Radio überwiegend zum (Deutschlandradio) hören ;) und zum DXen ist es eigentlich auch ganz gut geeignet. Das "Gezuppel" im Display geht mir eh schnell auf die Nerven (steht eigentlich selten etwas wichtiges drin). Daher stört mich das grottenschlechte Pioneer-Display (auch nur Short-Label!) auch nicht weiter....Das Kenwood ist schon eine andere 1DIN-Liga: 3 Zeilendisplay und wohl einziges 1DIN mit Longlabel!!

stefsch

von stefsch - am 23.02.2016 16:32
Zitat
stefsch

Ich bin beim beim Pioneer geblieben, weil mir der Empfang (und die Stationstasten) wichtiger war(en) als das Kenwood-Display und die vielen Spielereien. Brauche das Radio überwiegend zum (Deutschlandradio) hören ;) und zum DXen ist es eigentlich auch ganz gut geeignet. Das "Gezuppel" im Display geht mir eh schnell auf die Nerven (steht eigentlich selten etwas wichtiges drin). Daher stört mich das grottenschlechte Pioneer-Display (auch nur Short-Label!) auch nicht weiter....Das Kenwood ist schon eine andere 1DIN-Liga: 3 Zeilendisplay und wohl einziges 1DIN mit Longlabel!!

stefsch


Wo du das grade mit den fehlenden Stationstasten erwähnst, auf Amazon schreibt einer das es Lebensgefährlich sei während der Fahrt den Sender zu wechseln und man dies nur bei stehendem Fzg machen sollte weil er auch fast wegen dem Senderwechsel beinahe einen Unfall gebaut hätte. Das ist wirklich ein KO Punkt, wie der Ostfriese sagen würde : Dat geit goarnich!

von UKW vs. DAB+ - am 23.02.2016 22:08
??? Du beziehst dich jetzt auf das Kenwood KDC-BT73DAB? Da brauch man schon etwas Übung um ein Programm "halbblind" aus der Preset-Liste auszuwählen, stimmt.

Beim Pioneer MVH-280DAB kann man die Tasten gut "erfühlen" und auch der Druckpunkt ist gut gewählt. Die >> (auf) und

von stefsch - am 24.02.2016 13:58
Ich hatte jetzt am Wochenende die erste Möglichkeit das Pioneer MVH-280DAB auf einer längeren Fahrt (Hannover-Braunschweig-Bad Harzburg-Oberharz-Ostharz) zu testen. Allgemein ist der Empfang meiner Hardware besser als in der Interaktiven Karte von http://www.digitalradio.de/index.php/de/empfangneu angegeben ist.

Der Empfang reicht meist weit in die "unversorgten" Gebiete rein. So ist der Brocken (6B, 11C) auch im engen Tal von Bad Harzburg fehlerfrei zu empfangen. Auf der "Hochebene" zwischen Torfhaus und Braunlage (Bundestraße 4) geht der NDR bis ca. Königskrug, obwohl der Sender viel tiefer steht als das Empfangsgebiet. Neben dem 8B Thüringen "knallt" dort auch der 7B Hessen mit hohem Pegel rein. Programme aus Bayern konnte ich dort oben (und auch auf dem Liftparkplatz in Braunlage wo früher immer Bayern 3 auf UKW ging) nicht loggen. Im Ostharz, zwischen Schierke und Wernigerode ging dann sogar wieder der NDR auf 11B und teilweise schaltete der Tuner auch auf Hannover 6B um!!

Gemessen an den noch rudimentären Sendegebieten der DAB-Netze war der Empfang "überdurchschnittlich", absolut gesehen ist das Sendegebiet (für taube DAB-Geräte) noch zu schlecht.

Vergessen habe ich nur, zwischen BS und H (BAB 2) die Grenze der "beifahrertauglichen Brockenversorgung" (6B, 11C) Richtung Westen zu testen, das muß ich nochmal nachholen.
Da die Signale in der Region Hannover aber nicht sinnvoll nutzbar sind muß man aber von einer recht "scharfen Diagrammkastrierung" Richtung Westen ausgehen. Nicht auszudenken wie einfach der Empfang hier wäre, würden sie rund senden.....:motz:

stefsch

von stefsch - am 03.03.2016 14:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.