*Testbericht* Albrecht DR 850

Startbeitrag von Spacelab am 18.12.2015 11:13

Eigentlich müsste man vor diesem Gerät warnen. Aber erstmal schön der Reihe nach...

Design/Verarbeitung: Auf den ersten Blick WOW! Sehr schönes Holzfurnier mit schönen echt Metall knöpfen und massivem Tragegriff. Das Design ist klar und aufgeräumt. Auch technische Laien und ältere Menschen dürften damit keine Probleme haben. Der Klips der die Teleskopantenne an Ort und stelle hält ist aber etwas falsch positioniert. Damit die Antenne einrastet muss man diese wieder ein kleines Stück herausziehen. Die Front ist recht stabil aber die Rückwand ist recht dünn und schwingt bei höheren Lautstärken mit. Zum Glück wirkt sich das nicht negativ auf den Klang aus. Ein großes Problem ist hingegen das dünne Lochblechgitter über dem Lautsprecher. Dieses liegt nämlich auf dem Plastik der Front auf und bei höheren Lautstärken rasselt es vernehmlich. :sneg: Ich habe auch die Befürchtung das sich die Holzfurnierung recht schnell löst. In den runden Ecken hebt sie sich schon ab weil der Kleber wohl nicht so toll ist.

Etwas ärgerlich finde ist die Lightshow des Radios. Auf der Rückseite ist eine kleine, aber sehr helle LED die, wenn kein Akku eingelegt ist, stetig grün blinkt. :wall: Die LED ist erst aus wenn man den Hauptschalter betätigt. Ist hingegen ein Akku eingelegt leuchtet die LED immer rot wenn der Akku geladen wird. Also auch wenn der Hauptschalter auf "Aus" steht. :wall: Ist der Akku geladen schaltet die LED um auf grün. Hinzu kommt das sich das Display nicht komplett abschalten lässt. Die "Timeout" Option im Menü dimmt das Display nur ab. Schaltet es aber nicht komplett aus. Und selbst abgedimmt ist es noch relativ hell. Das Display geht auch im Akkubetrieb nicht aus. Das heißt also, hat man das Radio nicht am Netzteil ist eventuell am nächsten morgen der Akku leer. Dazu dann noch die sehr helle LED auf der Rückseite und man kommt sich nachts vor wie in der Disco. :rolleyes:

Das Radio hat eine F-Buchse an dem die Teleskopantenne aufgeschraubt ist. :spos:

Der Akkufachdeckel ist mit höchster Vorsicht zu genießen. Er sitzt extrem fest und ist gleichzeitig aus ziemlich dünnem Plastik. Einmal öffnen, schließen und dann nie wieder anfassen sonst bricht er auseinander. :rolleyes:

Das Display ist recht hell und auch bei Sonneneinstrahlung noch halbwegs zu lesen. Die Größe ist vollkommen ausreichend. Mit einem druck auf den "Tuning" Knopf bringt die Slideshow in Vollbild. Das hat man aber in der eh sehr dünnen Bedienungsanleitung vergessen zu erwähnen. :rolleyes:

Das Menü ist recht flott und keinesfalls so zäh wie man es von anderen Radios mit Slideshow gewohnt ist. Die Gliederung ist recht logisch und dürfte keinen vor besondere Herausforderungen stellen. Was ich allerdings nicht verstehe ist das man den Equalizer nur im DAB+ oder FM Modus verstellen kann. Im Bluetooth und AUX Modus fehlt der Menüpunkt. Wenn man den EQ also verstellen möchte muss man zuerst auf DAB+ oder FM wechseln, seine Einstellung machen und dann wieder zurück zu Bluetooth oder AUX.

Jetzt kommen wir aber zu dem Problem weshalb ich das Radio nicht ruhigen Gewissens empfehlen kann. Nach so ziemlich genau 2 Stunden hängt sich das Radio bei Sendern mit Slideshow auf. Es spielt zwar noch aber reagiert auf gar nichts mehr. Noch nicht mal auf den Dreh am Lautstärkeregler reagiert das Teil. Da hilft nur das Radio über den (glücklicherweise) richtigen Ein-/Ausschalter auf der Rückseite neu zu starten. :rolleyes: Bei Programmen ohne Slideshow (hier im Saarland eigentlich nur Radio Salü) gibt es dieses Problem nicht und das Radio läuft problemlos durch. Ich habe diesbezüglich bereits den Support kontaktiert und auch recht schnell (nach nur 2 Stunden) eine recht kompetente Antwort bekommen. Leider brachte diese mich kein Stück weiter. In der E-Mail hieß es das es aufgrund eines Softwarefehlers zu Datenresten im RAM Speicher des Gerätes käme. So würden sich die Daten der Slideshow Bilder immer weiter aufstauen bis der Speicher mit Datenresten voll wäre und nichts mehr ginge. Leider gibt es keine Möglichkeit selbst ein Firmwareupdate zu machen. Das Radio müsse dazu an Albrecht (bzw. Alan Electronic) eingeschickt werden. Davon solle ich aktuell aber noch Abstand halten da man selbst noch keine andere Firmware habe. Man habe den Fehler vor kurzem erst an die Entwicklungsabteilung des DAB Tuner Herstellers weitergeleitet.

Anmerken möchte ich noch das der Akku NICHT im Lieferumfang mit dabei ist sondern saftige 24,95 Euro plus 6 Euro Versand kostet. Ich hab schon gesucht aber das Teil ist kein Standardtyp sondern eine Spezialanfertigung. :sneg:

Klang: Also vorneweg: es gibt keinerlei Störgeräusche. Kein rattern, prasseln, rumpeln, rauschen oder sonst was. Auch werden DAB+ Programme in AAC-LC mit 48kHz fehlerfrei abgespielt. Über Kopfhörer ist der Klang auch wirklich richtig richtig gut. Wenn jemand Interesse an dem Radio hat rate ich aber dringend dazu das Gerät vorher anzuhören. Denn das Teil klingt extrem fett bassig. Für ENERGY, sunshine live und ähnliche Programme sehr passend. Wenn man aber viel Wort hört, also DLF und Co, dann ist das Albrecht die falsche Wahl. Vor allem Männerstimmen klingen künstlich aufgebläht und unnatürlich. Außerdem ist der Klang sehr sehr dumpf. Auch ein anderes Equalizer Programm hilft da nicht. Die Programme haben eh kaum Effekt und im Hochtonbereich kommt einfach von dem verbauten Lautsprecher nicht mehr. Das schlägt sehr auf die Sprachverständlichkeit. Überhaupt ist der verbaute Lautsprecher keine gute Wahl. Dieser ist nämlich recht schnell überlastet. Bei basslastiger Musik schlägt dieser nämlich hörbar auf der Polplatte an. Das klingt als würde jemand mit nem Hammer auf einen Holzklotz hauen. Der Lautsprecher ist auch extrem weich aufgehangen und macht schon bei moderater Lautstärke starke Auslenkungen. Dadurch ist er zwar extrem bassstark und pustet jede Menge Luft durch das Bassreflexrohr auf der Rückseite, ist aber deswegen auch nicht sehr hoch belastbar.

Empfang: Darüber kann ich noch keine wirklich genaue Aussage treffen. Mir ist nämlich aufgefallen das die Signalqualitätsanzeige (also diese lange Reihe mit den Kästchen) total Banane ist. Diese zeigt grundsätzlich Mist an. Ich habe den DLF auf 5C eingestellt und die Antenne ausgezogen. Jetzt zeigt die Anzeige korrekt Vollanschlag an. Nun schiebe ich die Antenne ein und die Anzeige geht nur ein kleines Stück nach unten. Erst wenn es schon deutliches gurgeln und quietschen gibt springt die Anzeige ein gutes Stück nach unten. Und selbst dann stimmt diese noch nicht. Denn laut Anzeige bin ich noch ein Stück von der Markierung entfernt. Aber auch SWR3 hat bereits deutliche Aussetzer obwohl die Balkenanzeige noch ein Stück von der Markierung entfernt ist. Ich tippe hier auf einen weiteren Firmwarefehler. :rolleyes: Ansonsten ist der Empfang auf DAB+ gar nicht schlecht. Der Empfang ist besser als mit dem Sangean WFR29C.

Antworten:

Also als DX Kiste an eine Dachantenne perfekt für die Laie, die selbst nicht in die Lage ist ein F Stecker nach zu rüsten. Oha, das Radio könnte mir gefallen ins Hobbyzimmer und gelegentlich unterwegs!

von Jassy - am 18.12.2015 12:26
Wenn es um DAB+ geht ja. Ich habe eben mal UKW angetestet und finde das Radio hier relativ taub. Die Trennschärfe ist zwar recht ordentlich. Aber irgendwie gibts bei jedem Sender zumindest ein leichtes feines Rauschen.

Ich habe auch immer noch nicht herausgefunden welches Tunermodul hier verbaut wurde.

von Spacelab - am 18.12.2015 12:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.