Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
207
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Staxe, dabfrank, Studio Leipzig, pomnitz26, Radio-DX, tosamar, Harald Bartholome, Jebbel, jug, delfi, ... und 19 weitere

DAB+ Fernempfang - 4er Gruppe 3H-VHF-16-LOG

Startbeitrag von Staxe am 30.12.2015 12:04

Mein neues Projekt für das kommende Jahr.

Ich finde, dass sich diese 16-Elemente Logper Antenne http://www.antennenland.net/3H-VHF-VF-16LOG ideal für den Aufbau einer vertikalen - in Zeile angeordneten - Vierergruppe eignet.

Den Stockungs-Abstand würde ich für Kanal 11 anhand einer 7-Elemente Yagi nach Spindler berechnen - ca. 1,2 m.

Wie schaltet man die Antennen am besten zusammen - eine oft gestellte Frage?
Früher, zu DDR Zeiten haben wir dazu ausschließlich 2- bzw. 4-fach Verteiler Bad Blankenburg verwendet - laut "Spindler, Eberhard, Das große Antennen- Buch" eine fast Verlust freie Methode, bei welcher es zu keiner Fehlanpassung kommt.

Ist dies mit den heute erhältlichen Verteilern noch genau so möglich?

Andererseits baut die Fa. Ritt mann Antennen-Addierer (Koppler) welche eine Einfügedämpfung von weniger als 0,2dB aufweisen und selbstverständlich die 75 Ohm exakt einhalten - auf Wunsch sogar mit integriertem 20dB Vorverstärker (Rauschmaß: 0,7dB) - dieser "Luxus" hat natürlich seinen Preis.

Mein Ziel ist ein nahezu dauerhafter Empfang von Kanal 10B, 10D und 11D vom Ochsenkopf - 176km Entfernung.
Ich bin mit meiner 2er Gruppe Fuba Dat 310 (10-Elemente Yagi) - besonders bei Kanal 10B - nicht sehr weit von meinem Ziel entfernt.
Zudem ist Platz, Zeit und Lust für mein Vorhaben reichlich vorhanden.

Werde Euch hier weiter berichten...

Euch allen einen guten Rutsch und alles Gute für 2016.

Liebe Grüße aus Weinböhla vom Staxe.

Die 50 interessantesten Antworten:

Hallo Staxe,

das wird als 4er Gruppe aber ein ganz schönes Monster. Bedenke auch die Windlast! Und bedenke, dass Du bei einer Gruppenanordnung an allen Antennen den gleichen Pegel haben solltest, sonst wird die Differenz an der Antenne A empfangen und an der Antenne B wieder abgestrahlt!
Ich würde erst mal mit klassischen Langyagis experimentieren. Bei Pausat (ist bei Dir in der Region) ist zur Zeit eine 14 Elemente VHF Antenne mit recht guten Werten für 26,00 Euro zu haben.

http://www.pausat.de/catalog/product_info.php/dab-antenne-1411-p-72

Oder bei Konni Antennen, da ein wenig teurer. Sicherlich, einen 3 Meter Rechen sollte man von der Windlast auch nicht unterschätzen, aber Du hast ja Platz, Zeit, Lust und.....

Und die LogPer von Antennenland hat 10dB(i) = 7,85dB(d) sagen wir mal im Optimalfall Gruppengewinn (4er Gruppe) +6dB, da hast Du 13,85dB(d). Bezahlst aber allein für die vier Antennen ~100Euro + Versand. Ich denke, der Unterschied zu einer klassischen Yagi ist hier kaum wahrnehmbar. Zumal Du die Kanäle 10/11 empfangen willst, da haben die Band III Yagis noch volle Power.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 30.12.2015 13:26
Danke lieber Steffen.

Das ist mal ein schöner "Rechen" Eigenbau?
Sicher - 13 Elemente seh ich und eine klassische Umwegschleife. Super!

Darf ich fragen aus welcher Ecke du kommst?

10B läuft bei mir mit der 2er Gruppe bisher (seit der Aufschaltung am 03.12.) fast täglich.

Probleme habe ich mit 11D - sobald der Kreuzberg auf UKW z.B. Bayern 3 - 96.30 und damit scheinbar auch 11D von dort, gut rüber kommt, muss ich die Gruppe östlicher drehen damit 11D hörbar bleibt - sonst machen ihn zu viele Signalfehler kaputt.
Dann ist 10B und 10D aber deutlich schlechter zu empfangen.

Eine schlüssige Erklärung hab ich dafür noch nicht gefunden?

Ich komme aus Weinböhla - Sachsen - zwischen Dresden und Meißen.
Entfernung zum Ochsenkopf 176 km - das Höhenprofil ist aber perfekt.

Liebe Grüße und guten Rutsch...

von Staxe - am 31.12.2015 08:39
Der 11D ging längere Zeit bei mir in Sachsen-Anhalt nicht, nicht mal bei Tropo. Ich vermutete eine Kabelstörung. Also Stecker gezogen, Kabel tot, keine Änderung.
Seit gestern aus Gera und aus Naumburg wieder besserer Empfang. Keine Ahnung, irgendwas haben die am Ochsenkopf gemacht. Bei dem einen wurde 10B besser, bei mir der 11D wieder fast auf dem Niveau des 10B. 10D war unbeeindruckt. Ich empfange mein Signal von Norden über Reflexion. Bayern ist ja südlich von Sachsen-Anhalt.
Über UKW empfange ich Bayern 3x nicht. Erstens der Empfang hinterm Berg total verzerrt. Zweitens mittlerweile sind alle UKW Frequenzen anders belegt. Drittens DAB Bayern hat ein deutlich größeres Angebot und kommt teilweise auch aus Berlin.


Glücklich, Berlin kommt auch bei gutem Wetter aus Norden durch.

von pomnitz26 - am 31.12.2015 09:32
Hallo,
@staxe ein interessantes Projekt. Du scheinst viel Platz zu haben.
Bei mir hingegen in einer Reihenhaussiedlung geht das nicht so einfach.
Ich würde auch gerne meine "Infrastruktur" verbessern. Vertikal ist da sicher noch was machbar.
Horizontal Richtung Berlin ist hingegen meine Leistunggrenze erreicht.
Siehe Bild: DAB+ 7D Berlin ist fast immer zu empfangen (Luftlinie 135km), Ochsenkopf - jetzt der neue 10B hin und wieder, den 10D und 11D unregelmäßig, also Wetter- und Tageszeitenabhängig (ca. 180km).


von schnappdidudeldey - am 31.12.2015 10:41
Hier mal meine Antennen am Baumhaus und die Test LogPer am Schuppen sowie die Radios...
[attachment 6622 IMG_20151231_115127-1024x801.jpg]
[attachment 6623 IMG_20151231_113152-1280x1118.jpg]
Links die DAB 2er Gruppe Fuba DAT 310, rechts oben DVB-T Televes DAT-75, darunter UKW 3H-FM-9 - alles Richtung Ochsenkopf. Darunter am Ausleger DVB-T 43 Elemente UHF - Richtung Hoher Bogen bzw. Wendelstein.
Im Vordergrund, am Schuppen - kaum sichtbar - die 16er Test LogPer von Antennenland + Pausat Vorverstärker - Richtung Hessen.

Von Bayern läuft jetzt gerade nur 10B leidlich
[attachment 6625 IMG_20151231_122952-1024x761.jpg]
Macht Spaß mal son bisschen Smalltalk.

von Staxe - am 31.12.2015 11:04
Zitat
Mike_Myers
...ich staune immer wieder, daß bei Dir überhaupt noch DAB vom Ochsenkopf ankommt!
Normalerweise ist doch ab Chemnitz / Frankenberg Ende mit DAB aus dieser Richtung.

Hast Du auch noch UKW- Empfang vom Ochsenkopf (90,7 / 96,0 / 99,4 / 103,2) ?


@Mike_Myers:

Machst Du Witze? Siehe:

http://radioforum.foren.mysnip.de/read.php?8773,1268014,1269818#msg-1269818

MfG

Studio Leipzig

PS: Zumindest die 96,0 und die 99,4 gehen bei mir in Leipzig mit dem DE1103 (80/110er Filter) mit Teleskopantenne so gut wie ständig.

von Studio Leipzig - am 31.12.2015 12:54
Zitat
Staxe
Hier mal meine Antennen am Baumhaus und die Test LogPer am Schuppen sowie die Radios...
[attachment 6622 IMG_20151231_115127-1024x801.jpg]
[attachment 6623 IMG_20151231_113152-1280x1118.jpg]
Links die DAB 2er Gruppe Fuba DAT 310, rechts oben DVB-T Televes DAT-75, darunter UKW 3H-FM-9 - alles Richtung Ochsenkopf. Darunter am Ausleger DVB-T 43 Elemente UHF - Richtung Hoher Bogen bzw. Wendelstein.
Im Vordergrund, am Schuppen - kaum sichtbar - die 16er Test LogPer von Antennenland + Pausat Vorverstärker - Richtung Hessen.

Von Bayern läuft jetzt gerade nur 10B leidlich
[attachment 6625 IMG_20151231_122952-1024x761.jpg]
Macht Spaß mal son bisschen Smalltalk.


Oh, Du hast auch den Kenwood KT-6040. Ich erst seit ein paar Wochen, ist echt ein feines Gerät :)

von hg - am 31.12.2015 14:55
Auch von mir ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr an alle.

Warum soll es eine 4er Gruppe sein?
Wo liegt der (erwartete) Vorteil?
Gleiche und bessere Ergebnisse können in diesem Fall bestimmt mit einer großen Yagi erzielt werden.
Platz ist ja ausreichend vorhanden.
Da das Hauptaugenmerk auf den Kanälen 10 und 11 aus Bayern liegt, ist der abfallende Gewinn im unteren Bereich kein Problem.
Bei einer auf BY optimierten 4er Gruppe hätten andere Kanäle aber sowieso das Nachsehen.
Bei Optimierung auf Kanal 10-11sollte mit der Yagi der gleiche Gewinn erreichbar sein.
Das VRV sollte das einer Logper deutlich übersteigen.
Nachteil einer Gruppe ist immer die größere Anzahl von Nebenkeulen im Diagramm.
Wenn Reflektionen oder Störer aus anderen Richtungen einfallen, kann das sicher ein Nachteil sein.
Da die 2er Gruppe schon jetzt etwas aus der Richtung gedreht werden muss, deutet das evtl. schon darauf hin. (?)
Evtl. "schielt" die Gruppe auch durch ungleichmäßigen Aufbau oder das Optimum liegt auf einem anderen Kanal.

von Radio-DX - am 01.01.2016 16:37
Vielen Dank für Deine Antwort.

Ich werde auf jeden Fall mal verschiedene Antenne testen. Eine 22er Yagi nach Spindler Kanal 9-12 optimiert schwebt mir vor - oder eine LogPer 25 Elemente.

Ich habe mir die größte Mühe beim Aufbau der Fuba 10 Elemente 2er Gruppe gegeben.
Sie ist auf Kanal 11 berechnet - die Kabel sind auf den Millimeter gleich lang - Cablecon F-Stecker.

Zusammen geschaltet habe ich sie mit einem Hirschmann 2-fach Verteiler.
Danach kommt der TGN Vorverstärker 18dB - 0,3 dB Rauschmaß.
Im Baumhaus ca. 10 Kabelmeter nach dem TGN folgt eine aktive UKW / DAB Weiche von Ritt mann mit Sperrkreis 5C und 9A (Ortssender jeweils -25dB)
DAB Verstärkung: 20dB - 0,7dB Rauschen
UKW Verstärkung: 10dB - 0,3 dB Rauschen

Nun folgen ca. 50 Meter Kabel (Kathrein LCD 115) bis ins Haus.
Im Haus kommt eine Ritt mann Kanalgruppen Weiche K5-7 für Berlin und K9-12 für Bayern und was sonst noch geht / UKW.

Das "Schielen" bei Kanal 11D habe ich wirklich nur, wenn der Kreuzberg (Röhn) hier auch ankommt - was relativ häufig der Fall ist.
Bei Kanal 10B und 10D tritt das Phänomen nicht auf - da passt die Richtung 100 Prozent.
Ebenso 11B NDR Braunschweig und 11C Halle Petersberg passt.

Viele liebe Grüße aus Weinböhla vom Staxe.

von Staxe - am 01.01.2016 17:36
Warum soll eigentlich gerade der Kreuzi den 11D-Empfang stören?
Das sind ja etwa 270 km. :confused:
Ich würde ja eher auf Hof oder Coburg tippen. (Beide wohl auch mit 10 kW unterwegs?)
Habe mir die Sache mit 11D auf der Karte mal angesehen.
Der Ochse kommt etwa aus 228° und der Kreuzi aus etwa 252°.
Macht etwa 24° Versatz.
Um den Störer erfolgreich "auszusperren", darf die Antenne (oder Gruppe) also einen max. Öffnungswinkel von 40° haben.
Das sollte die vorhandene 2er Gruppe aber schaffen.
Wie ist der Abstand der Antennen?
Kommen Antennen mit 10 bis 12 Elementen zum Einsatz, gibt es oft das beste Ergebnis,
wenn der Abstand etwa 10 bis 15% größer ist als die Wellenlänge des gewünschten Kanals.
Wegen der Möglichkeit eines optimalen Abgleichs der Gruppe haben wir damals nur verstellbare Ausleger (Teleskop) verwendet. (natürlich Eigenbau)
Da konnte das "Gebilde" vor Ort auf Optimum an die Gegebenheiten angepasst werden.

von Radio-DX - am 02.01.2016 01:17
Vielen Dank für Deine Antwort.

Den vertikalen Stockungsabstand (AH) habe ich für eine 10 Elemente Antenne nach Spindler für Kanal 11 berechnet = 1520 mm - und natürlich auch exakt eingehalten.

Der Querträger ist ein 48 mm Aluminiumrohr. Die Antennen sind am Unterzug befestigt und korrekt ausgewinkelt.

Gestern Abend war der Kreuzberg auf UKW nur sehr schwach = alles in Ordnung.
[attachment 6639 IMG_20160101_221949-1024x777.jpg]

Der Kreuzberg aber auch der Hohe Bogen kommt hier relativ schnell gut rüber - K46 BR Fernsehen Nord schafft es auch auf DVB-T häufig ohne dass ich die UHF-Antenne vom Ochsenkopf weg drehen muss.
Ebenso springt im Auto Radio hier am am Hang Bayern 3 - 99.40 - öfter auf 96.30 - manchmal auch auf 94.70 - daher meine Vermutung, dass mein Phänomen irgendwie mit dem Kreuzberg zu tun haben kann?

Oh, ich habe deinen Hinweis auf Hof oder Coburg überlesen - natürlich kann es auch daran liegen und wird es höchstwahrscheinlich sogar.
Danke.


Sobald der Kreuzberg hier gut anliegt - habe ich zwar einen höheren Pegel auf 11D - gleichzeitig nehmen aber die Signalfehler erheblich zu.
Ab ca. 60 Signalfehler spielt das Hama nicht mehr ab - das Onkyo bei ca. 75 Signalfehler. Beide Radios hängen ja am selben Kabel - daher sehr gut zu beobachten.
Drehe ich nun die Antenne Richtung Kreuzberg nehmen die Signalfehler etwas ab - drehe ich sie weiter nach Osten - fast auf den Hohen Bogen - sinkt zwar der Signalpegel aber die Signalfehler gehen runter - teilweise auf Null.
Der Kanal 10B und 10D läuft dann aber nicht mehr so besonders oder gar nicht.

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende allerseits.

von Staxe - am 02.01.2016 09:05
Der Antennenabstand ist nicht sooo kritisch.
Nur wenn er kleiner einer Wellenlänge wird, geht der Gewinn meist zurück.
Wenn er deutlich über einer Wellenlänge liegt, werden die Nebenkeulen oft sehr stark.
Sie können dann zu fast gleich starkem Empfang wie die Hauptkeule führen.
Nur eben zusätzlich aus anderen Richtungen.
Bei der Antennengröße (10...12 El.) liegt aber bei 2er Gruppen im Bereich 25° eine Nullstelle.
Dann kommt gleich eine recht starke Nebenkeule.
Diese kann durch Abstandsänderung in ihrer Stärke beeinflusst werden.
Da dein Abstand aber etwa im optimalen Bereich liegt, vermute ich eher einen anderen Störer als den Kreuzi.
Evtl. sind ja auch Reflektionen im Spiel und die Störung kommt über so eine Nebenkeule rein.
Ich empfange die BY-Kanäle zum Beispiel aus genau der Gegenrichtung am stärksten.
Dieser Empfang ist allerdings sehr windabhängig.
Bei stärkerem Wind schwankt der Pegel (Fehlerrate?) extrem und es gibt kaum noch Audio.
DAB ist schon manchmal sehr seltsam. :D

Wenn es irgendwie möglich ist, würde ich erst einmal den Abstand verändern.
Bei Verkleinerung werden die Nebenkeulen meist deutlich kleiner und die Hauptkeule etwas breiter.
Zwischen 1,25 und 1,55 m ändert sich der Gewinn dabei nur wenig.
Der Gewinn geht dann bei nur noch einem Meter Abstand um etwa 1 dB zurück.
Bei einem Abstand 1,6 m und größer, wird die Hauptkeule noch etwas schlanker aber die Nebenkeulen sehr stark.
Das hängt natürlich auch alles etwas von den verwendeten Antennen ab.
Sind die Abmessungen der Elemente und Abstände von den Antennen bekannt?
Da könnte ich mal eine Simulation machen.

von Radio-DX - am 02.01.2016 11:09
Genau das haben wir früher, hier in Weinböhla aber auch anderswo, beim ZDF Kanal 23 vom Großen Waldstein machen müssen, als Calau ab Anfang 1987 - DDR 2 - auf Kanal 23 sendete.

Habe irgendwo noch Fotos von einigen Aufbauen, für welche ich damals die Mast Konstruktion angefertigt habe.
[attachment 6646 AntennenFrankenberg1-1024x1559.jpg]
Bei dieser 8er Gruppe haben wir durch Veränderung der Stockungsabstand sowie durch Versatz den Störer aus Calau recht gut ausblenden können.

Werde jetzt erstmal mit einer LangYagi - 22 Elemente - testen wie sich damit Kanal 11D verhält.

Viele Grüße.

von Staxe - am 02.01.2016 14:52
So sieht 10B BR Oberfranken in den vergangenen 2 Tagen hier aus - teilweise ganz weg:
[attachment 6676 IMG_20160106_084213-1024x755.jpg]
10D und 11D gar nicht mehr zu sehen.

Da ist noch bisschen Arbeit...

Habe mal die Länge einer 22 Elemente LangYagi (16,5 dBd) nach Spindler für Kanal 9-12 ausgerechnet = 5890 mm - knapp 6 Meter.

Ein solches Monster lässt sich, meiner Meinung, in 12 Meter Höhe gar nicht vernünftig und sicher anbringen - schon gar nicht vertikal.
Ich muss aber mindestens 10 Meter über Erdboden da es hier noch eine kleine Erhebung gibt, bevor der Hang ins Elbtal abfällt. Danach gibt es "Freie Sicht" in Richtung Ochsenkopf.

Konni Antennen hat 15 Elemente Yagis im Angebot mit 13,1 dBd - allerdings Einkanal.
Wenn man diese Antenne für Kanal 11 bestellt - wäre auf Kanal 10 bereits mit drastischem Gewinnabfall zu rechnen?
Werde mal bei Konni nachfragen.
Die Länge der 15 Elemente VHF Konni beträgt bei Kanal 11 - 3090 mm - damit noch handlich und für eine 2er Gruppe gut geeignet.

Liebe Grüße und eine schöne Woche allerseits.

von Staxe - am 06.01.2016 08:02
Mit einer auf Kanal 11 optimierten Antenne kann man den Kanal 10 noch ohne größeren Gewinnverlust empfangen.
Beim Kanal 12 sieht es damit aber bereits schlechter aus, da der Gewinn oberhalb des Vorzugskanals schnell deutlich einbricht.

So ein Monster mit 22 (21?) Elementen habe ich früher auch mal gebaut.
Zur Montage am Mast kam es aber nicht mehr, da das "Zeitalter" der Satschüsseln auch im Osten Einzug gehalten hatte.
Irgendwie hatte ich das Teil etwas verändert. Kann aber nicht mehr sagen wie und warum.
Fotos habe ich hier vor längerer Zeit mal eingestellt.
Muss mal schauen, auf welchem Medium die gespeichert sind.

von Radio-DX - am 06.01.2016 18:42
Bei der ganzen Sache ist natürlich viel Spaß dabei - eine kleine Hommage an die alten Zeiten des Antennenbau.

Habe es damals, fast 10 Jahre, echt mit "Fleisch und Blut" gemacht.
Hauptsächlich Anlagen im Raum Weinböhla an den Hängen vom Elbtal und im Raum Hainichen / Frankenberg daher auch meine "Liebe" für den Ochsenkopf und den Großen Waldstein.

Heute mal wieder mein 11D BR Bayern Phänomen ganz deutlich:
10B BR Oberfranken
[attachment 6688 IMG_20160107_100418-1024x769.jpg]
11D BR Bayern
[attachment 6689 IMG_20160107_103227-1024x831.jpg]
Antenne exakt auf den Ochsenkopf gerichtet.
Heute auf UKW der Kreuzberg, Coburg und auch Bamberg zu hören.

Habe gestern mal so eine VHF-15 Antenne (13,1 dBd) für Berlin Kanal 7 bei Konni bestellt und werde sie mit der jetzigen 16er LogPer von Antennenland (7,5 dbd) vergleichen.
Dann kann ich entscheiden ob die Antenne für mein Bayern Projekt taugt.

Einen schönen Tag allerseits und viele Grüße vom Staxe.

von Staxe - am 07.01.2016 08:45
Zitat
Staxe
...Hat jemand Erfahrung mit der Kathrein AV 12?

Diese Antenne ist womöglich sinnvoller für mein Projekt - zumal sie auch andere interessante, hier manchmal ermpfangbare Kanäle (7B Hessen, 8D SWR BW S, 9D SWR BW N) abdeckt.


Hallo,

ich habe zwar persönlich keine praktischen Erfahrungen mit dieser Antenne, aber laut technischen Daten hat sie, obwohl Multika genannt, einen ganz normalen Yagi-typischen Frequenzverlauf. Das kannst Du nicht mit den linearen Frequenzverlauf Deiner LogPer-Antennen vergleichen.

MfG

Studio Leipzig


[attachment 6690 Kathrein.jpg]

von Studio Leipzig - am 07.01.2016 15:09
Besten Dank für die Info.

Ich habe vor, mit der neuen Mastkonstruktion die bestehende 2er Gruppe um mindesten 2 Meter zu überragen.

Ein ca. 12 Meter hoher, drehbarer Aluminium-Teleskop-Mast - befestigt an der Garagenwand - so dass man die Antennen vom flachen Garagendach bequem montieren kann - die ideale Gegebenheit um verschiedene Antennen zu probieren.

Zum Vergleich bleibt die alte Anlage am Bauhaus vorerst bestehen.

Den Gedanken an eine LangYagi (6 Meter!!!???) habe ich aus Stabilitätsgründen aufgegeben - die 4er Gruppe 16er LogPer noch nicht.
Hier warte ich erst einmal ab, wie sich die K7-VHF-15 von Konni gegenüber der LogPer bei 7B und 7D Berlin verhält.
Ist das Ergebnis mit der Konni Antenne beeindruckend, werde ich eine weitere VHF-15 - diesmal für Kanal 11 - bestellen und zusammen mit einer 16er LogPer an einem Querträger am neuen Mast montieren und wiederum vergleichen.

So ungefähr sieht mein Plan bisher aus...

Über Vorschläge, Anregungen, Ideen, ... von Euch freue ich mich immer sehr.

Liebe Grüße und einen schönen Abend allerseits.

von Staxe - am 07.01.2016 16:24
Alter...

Super Arbeit!!!
Absolut beeindruckend!!!

Allerbesten Dank für die Bilder!

Schade, dass diese Antenne nicht mehr zum Einsatz kam.
Was wolltest Du damit empfangen?

Man stelle sich diese Antenne - vertikal - in ca. 12 Meter Höhe vor = ausgeschlossen.

Wir haben damals fast ausschließlich die Antennen von VEB Antennenwerke Bad Blankenburg verwendet - nach wie vor sehr gute Qualität.
Ganz besonders die Blankenburg VHF Band I - 3 und 5 Elemente - Antennen waren hervorragend.

Lediglich die VHF Magneta (Hirschmann) für ARD Kanal 7 von W-Berlin haben wir, neben einiger 11-Elemente UKW-Antennen, damals selbst gebaut.

von Staxe - am 07.01.2016 17:05
Zitat
Radio-DX
Auch von mir ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr an alle.

Warum soll es eine 4er Gruppe sein?
Wo liegt der (erwartete) Vorteil?
Gleiche und bessere Ergebnisse können in diesem Fall bestimmt mit einer großen Yagi erzielt werden.
Platz ist ja ausreichend vorhanden.
Da das Hauptaugenmerk auf den Kanälen 10 und 11 aus Bayern liegt, ist der abfallende Gewinn im unteren Bereich kein Problem.
Bei einer auf BY optimierten 4er Gruppe hätten andere Kanäle aber sowieso das Nachsehen.
Bei Optimierung auf Kanal 10-11sollte mit der Yagi der gleiche Gewinn erreichbar sein.
Das VRV sollte das einer Logper deutlich übersteigen.
Nachteil einer Gruppe ist immer die größere Anzahl von Nebenkeulen im Diagramm.
Wenn Reflektionen oder Störer aus anderen Richtungen einfallen, kann das sicher ein Nachteil sein.
Da die 2er Gruppe schon jetzt etwas aus der Richtung gedreht werden muss, deutet das evtl. schon darauf hin. (?)
Evtl. "schielt" die Gruppe auch durch ungleichmäßigen Aufbau oder das Optimum liegt auf einem anderen Kanal.
Warum verwendet man dann bei Sendern fast ausschließlich Logper für den Ballempfang? Dort sieht man diese häufig in Zweier oder Dreierreihen aufgebaut.

von B.Zwo - am 08.01.2016 06:56
Oh, ich bin sehr gespannt auf deinen Bericht.
Woher kommst du denn wenn ich fragen darf?

Ich kenne Pausat natürlich - Harrybo mein Kumpel aus Boxdorf bei Dresden und ich haben schon einiges dort gekauft.
Der kleine VHF Sperrkreis sowie die neuen Vorverstärker von Pausat sind echt unübertroffen vom Preis-Leistungs-Verhältnis.

Habe beides an meiner Test LogPer am Schuppen.
Das Ergebnis ist beeindruckend - 11C S-Anhalt ständig - 11B NDR NDS Braunschweig relativ oft.

11B NDR NDS Braunschweig vorhin:
[attachment 6707 IMG_20160110_113215-1024x738.jpg]
11C S-Anhalt ohne Sperrkreis:
[attachment 6708 IMG_20160110_121724-1024x651.jpg]
... mit Sperrkreis:
[attachment 6709 IMG_20160110_121705-1024x604.jpg]
Ein UKW Sperrkreis ist aus meiner Sicht nicht notwendig - bringt bei mir absolut keine Veränderung.

Viele Grüße und einen schönen Sonntag allerseits.

von Staxe - am 10.01.2016 10:35
Wenn das Höhen Profi so einigermaßen passt - was es sicher tut, sollte diese Entfernung überhaupt gar kein Problem darstellen - schon gar nicht bei 6B.

Bis Berlin sind es von hier 152 km - das schafft meine 16er LogPer von Antennenland (7,5 dBd) so was von locker.

Ja, leider die Stabilität der heutigen Antennen wirkt rein gar nicht Vertrauen erweckend.
Das betrifft die Pausat DX1411 wie auch die Konni VHF-15 und auch die teure "edel" Kathrein AV 12 sieht nicht besser aus.

Da waren die Antenne von VEB Antennenwerke Bad Blankenburg und da sind meine beiden Fuba DAT 310 eine ganz andere Liga - gibt es leider beide nicht mehr.

von Staxe - am 10.01.2016 20:07
Das schwache Kanäle für wenige Sekunden wegbrechen habe ich hier auch.
Zwischen den Feiertagen habe ich mal eine Zeit lang das DAB-Spektrum mit einem Analyzer beobachtet.
Festgestellt wurden Störimpulse vom Schnurlostelefon.
Auf der Antenne, unterm Scheunendach, kommen diese fast so stark wie der 5C an. :eek:
Weiterhin gab es ab und zu einen noch viel stärkeren Peak aus dem Umfeld.
Dieser kam auch, als ich das Telefon außer Betrieb genommen hatte.
Scheint also von irgendeiner Steuerung oder Überwachung zu kommen.
Hatte leider noch keine Zeit, das Signal mit einer Richtantenne anzupeilen.
Solche starken Signal-Impulse haben sicher die gleiche Wirkung, wie ein starker lokaler Kanal.
Schwache Kanäle werden dann vom Empfänger unterdrückt.
Ich werde die Sache noch weiter untersuchen, da die Aussetzer bei DAB schon etwas nerven.
Es gibt also noch viel zu tun (zu erforschen) bis zum guten DAB-Empfang. :cool:

von Radio-DX - am 12.01.2016 19:08
Sieht gut aus die Antenne.
Statt der 4 Reflektoren hätten auch 2 gereicht - stattdessen 2 Elemente mehr = 13,5 dBd.

11C vom Petersberg bei Halle läuft hier mit der 16er LogPer am Schuppen zwar stabil aber heute schon sehr schwacher Pegel.
[attachment 6718 IMG_20160113_135732-1024x720.jpg]
Der Ochsenkopf schon den 2.Tag in Folge nicht einmal zu erahnen
Selbst auf UKW teils verrauscht.

Doch keine 2 Tage Ausfall - seit ca. 21 Uhr läuft Bayern wieder - zumindest 10B mit Micropegel aber vollständig stabil.
[attachment 6726 IMG_20160113_221106-1024x777.jpg]
10D und 11D mit längeren Pausen.

Lieber dabfrank,

Ich weiß ja nicht, wie wichtig dir 11C S-Anhalt ist - so wichtig wie mir die Bayern? Dann brauchst du gar nicht weiter lesen. ;-)
Ich würde an deiner Stelle 11B NDR NDS Braunschweig vorziehen.
Der Drachenberg ist ca 180 km von dir entfernt - die Sendeleistung beträgt 16 kW - da sollte was machbar sein?

Viele Grüße aus Weinböhla.

von Staxe - am 13.01.2016 13:03
Stimmt..., danke.
Habe das D = gerichtet überlesen.

Lieber Harald,

wie berechnest Du derart genaue Werte?
kannst Du bitte schauen wie viel kW vom Drachenberg in Richtung Weinböhla raus gehen?
Der 11B NDR NDS geht hier relativ häufig - braucht keine dicke Tropo - heute aber auch mausetot.

Lieber tosamar,

ich hatte um Neujahr für 2-3 Tage ähnliche Probleme mit Kanal 7B und 7D von Berlin.
Beide Kanäle waren teilweise ganz weg - "Service nicht verfügbar".
Keine Ahnung woran das gelegen haben mag?
Sonst, selbst heute bei diesem ungünstigen Wetter, läuft Berlin völlig stabil ohne Aussetzer - lediglich der Signalpegel ändert sich entsprechend der Wetterlage.

von Staxe - am 13.01.2016 14:37
Zitat
Studio Leipzig
Auch in Australien gibt es schöne VHF Antennas:

http://www.radioparts.com.au/product/00643740/v318-vhf-yagi-antenna-outer-fringe-18-elements-doss#.VpQcKU_QJ_t

MfG

Studio Leipzig


Ich konnte nicht anders - habe gerade 2 von diesen Antennen bei diesem Shop bestellt.
Inclusive Übersee Versand 147,00 AUD = 99,74 EUR.

Wird wohl noch Zoll hinzu kommen - hält sich dennoch in Grenzen.

Bezahlt per PayPal - ob die je ankommen und in welchem Zustand?
Bin gespannt und werde natürlich berichten.

Die beiden Kathrein AV 12, welche ich bei Amazon bestellt hatte, wurden vom Händler storniert da Fehlbestand im Lager - Betrag wurde von Amazon sofort zurück erstattet.

von Staxe - am 13.01.2016 15:24
Zitat
dabfrank
Gerade nochmal getestet und der 11C geht jetzt etwas besser als am Nachmittag.Und siehe da der 11B blitzt auch kurz auf bis zu 2 Balken und kurz danach wieder weg.Also scheint die Antenne ja gar nicht mal so schlecht zu sein.... Gute Nacht.:sleep:


Das habe ich mit der kleinen Kritik an den 4 Reflektoren auch nicht so gemeint.
Die Pausat Antenne ist auf keinen Fall schlecht.
Sie ist im Moment nahezu die einzige Yagi Alternative auf dem europäischen Markt und das zu einem derart günstigen Preis!

Kathrein AV 12 - scheinbar ausverkauft.
Konni's VHF - 15 - nur Einkanal und wahrscheinlich nicht sonderlich stabil.
Das war's wohl schon - mehr hab ich europaweit nicht gefunden?

Viele Grüße aus Weinböhla und einen schönen Tag allerseits.

von Staxe - am 14.01.2016 08:12
Zitat
Staxe

Lieber tosamar,

ich hatte um Neujahr für 2-3 Tage ähnliche Probleme mit Kanal 7B und 7D von Berlin.
Beide Kanäle waren teilweise ganz weg - "Service nicht verfügbar".
Keine Ahnung woran das gelegen haben mag?
Sonst, selbst heute bei diesem ungünstigen Wetter, läuft Berlin völlig stabil ohne Aussetzer - lediglich der Signalpegel ändert sich entsprechend der Wetterlage.


Die Pegel waren gestern Abend auf 7B und 7D sehr stabil, das Wetter stimmte aber auch ;-)
Der schlechte Empfang der letzten Wochen könnte aber auch daran gelegen haben:
http://www.media-broadcast.com/enabling-media-innovation/aktuelles/umbau-alex/

von tosamar - am 14.01.2016 08:53
Hallo Staxe.Drachenberg ist zu weit weg 180 km.Dann warte ich lieber auf den Helpterberg 90km weg falls der bald den NDR Digital abstrahlt. Denke mal mit 5Kw sollte hier bei Rundstrahlung was ankommen.Der ist ja auch hoch der Berg.Heute geht der 11C besser als Gestern Manchmal auch wieder komplett weg ,kommt aber gleich wieder mit 2-4 Balken.Der 11B geht ab und zu auch heute mit Audio. Mein Dosen Verstärker und der Sperrkreis ist unterwegs .Muss mich beeilen ,wird am Wochenende kalt.;)Was mir noch gerade so aufgefallen ist ,das ich in meiner Empfangsrichtung in rund 7 km mehrere Windräder zu stehen habe.Das sieht man jetzt so schön in der Dunkelheit auf dem Dach die roten Dinger da hinten.

von dabfrank - am 14.01.2016 16:23
Lieber Seegi,
vielen Dank für den Link.

Gestern ist die Konni VHF-15 K7 angekommen.
Die Antenne macht einen sehr guten, vor allem äußerst stabilen Eindruck - sie ist sauber und ordentlich verarbeitet.
Das Boomrohr besteht aus einem 20 x 20 mm Aluminiumprofil (erstaunlich dick wandig) und die Elemente aus 10 mm Aluminiumrohr.
Alle Enden sind mit Plastikkappen verschlossen.
Sehr gut gefallen mir die großen, stabilen Elemente Halter aus Polycarbonat.

Der von mir zusätzlich bestellte Unterzug wäre wahrscheinlich nicht notwendig gewesen.
Der Preis von 64 Euro einschließlich Unterzug geht völlig in Ordnung.
Wenn ich die Antenne aufgebaut habe gibt's ein paar Fotos.

Was sie leistet kann ich wetterbedingt vorerst nicht testen.
Ich werde den Austausch gegen meine bisherige Berlin Antenne - 16er LogPer - wahrscheinlich erst im Frühjahr vornehmen.
Vorher möchte ich mein Bayern Projekt fertig stellen.

Viele Grüße aus Weinböhla vom Staxe.

von Staxe - am 15.01.2016 07:36
Zitat
dabfrank
Hallo .Kannst du mal die Dose im Unteren Geschoss abklemmen und das Kabel direkt an den Empfänger mal anschließen? Vielleicht hat die Dose unten eine hohe Dämpfung. ;)


Eine solche Dose - Baumarkt keine Ahnung welcher Typ, welche Spezifikationen - hat meinen bisherigen DAB Empfang im Baumhaus nahezu vollständig kaputt gemacht.
Seit dem 02.12.2015 speise ich, über die Ritt mann Weiche, das DAB Signal von der Fuba Gruppe in das Haus Kabel - dabei habe ich die Dose im Baumhaus umgangen.
Seit dem kann ich von fast täglichen DAB Fernempfang vom Ochsenkopf sprechen.
Vorher - mit Dose - ging es wirklich nur bei angehobenen Bedingungen und ich wäre wohl niemals auf die Idee gekommen an der bisherigen 2er Gruppe Fuba DAT 310 irgendetwas zu verändern.

von Staxe - am 15.01.2016 07:48
Zitat
tosamar
An der Dose hängt noch der Satreceiver und das UKW-Radio, Kabellänge zum Multischalter bestimmt 30 Meter ?
Daher meine Idee den Pegel durch mehr Verstärkung zu erhöhen.
Die 5er Yagi soll vielleicht noch durch die 3H-VHF-16-LOG ausgetauscht werden.


Hallo,

erst mal ist das mit der Antenne tauschen keine schlechte Idee, denn die Antenne ist immer der beste Verstärker. Dein Spaun ist natürlich eine ganz schöne Rausche. Der hat ein Rauschmaß von 4,5...6dB. Ist aber bei Mehrbereichsverstärkern keine Seltenheit. Wenn der Pegel nach dem Antennentausch immer noch nicht reicht, würde ich einen rauscharmen Vorverstärker für VHF vorschalten.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 15.01.2016 19:41
Zitat
Studio Leipzig
Zitat
tosamar
Die Dosen im EG hab ich am Wochenende geprüft.
Der Empfang von Kanal 7B und 7D war ohne Dose nicht möglich ?
Ich habe mir vor erst heute einen Vorverstärker plus Bandsperre für DABplus bei Pausat bestellt ;-)
Jetzt benötige ich nur noch ein Netzteil und eine Einspeiseweiche.


Hallo,

wieso Netzteil? Du kannst doch bei Deinem Spaun die Versorgungsypannung auf den Eingang Band III durchschalten.

MfG

Studio Leipzig


Bist Du Dir da sicher für den Spaun MBV 420 F. Ist der nicht nur fernspeisbar ?



von tosamar - am 18.01.2016 11:37
Na heute ist aber guter Empfang.Der 11C und der 11B sind mit fast 6 Balken zu empfangen.Hatte noch schnell bevor es Dunkel wurde den Neuen Dosen Verstärker eingebaut und danach ackerte der Balken ganz stark.Dann auch noch den Sperrkreis abgestimmt um den 5C und 7B zu schwächen und vor den Hauptverstaerker dazwischen gesteckt und siehe da die Balken Anzeige hat sich beruhigt. Die Feinabstimmung mache ich später noch.Habe aber fast den Eindruck, das ich vielleicht noch einen Sperrkreis brauche. Berlin ist eben zu Nah und dann auch noch fast in die Richtung die Antenne gedreht um den 11C und auch heute den 11B zu empfangen.Kann ja auch sein ,das ich den 6B durch den Sperrkreis auch dämpfe. Liegt ja genau dazwischen .Werde es erstmal so lassen und sehen ,wenn wieder andere Empfangsbedingeungen sind.Heute alles gut auf der Antenne.:hot: Der 12C kommt auch noch rein mit 3Balken. So müsste es immer sein.:)

von dabfrank - am 18.01.2016 17:37
Zitat
Staxe
Nein, das ist leider nicht möglich.

Die neuen Pausat-Vorverstärker (Dosen DAB+ Verstärker 035 / F- DAB+ Verstärker
034) benötigen 12 Volt.

Perfekt eignet sich hierfür:

Kathrein WFS 28 Fernspeise-Weiche +
https://www.kathrein.de/sat/produkt/21210025/
Kathrein NCF 18 Netzteil
https://www.kathrein.de/sat/produkt/20510067/


Hallo,

das Material von Kathrein ist natürlich Profi Equipment mit dementsprechenden Preis. Am Besten bei Pausat gleich das Netzteil mit Seperator (Einspeiseweiche) mitbestellen. Kostet nur 6,10 Euro.

http://www.pausat.de/catalog/product_info.php/netzteil-bis-p-51


MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 19.01.2016 17:46
Das weiß ich selber noch nicht genau. Würde gerne 11A Rheinland Pfalz und 11B Baden Württemberg konstant empfangen. Selbst 9A Sachsen klappt schon bei leichtesten angehobenen Bedingungen. Sehr viel hat mir der UKW-Sperrkreis gegen den Kreuzberg geholfen, dadurch sind die DAB-Pegel nochmals schön hochgegangen. Mein QTH ist 5km Luftlinie davon entfernt.
Na mal sehen. Vielleicht tut es auch erst mal der Pausat-Verstärker. Meine Antenne befindet sich allerdings auf dem unisolierten Dachboden. Was mir dann wohl am meisten Sorgen macht, dass die Richtwirkung natürlich dann mit der Pausat-Antenne um einiges stärker ist als die der Fuba. Die verzeiht auch mal locker nicht korrekt ausgerichtete Entfernungen.
Auch vom Empfänger benutze ich lediglich den tauben R820T2 USB-Stick, der sich allerdings recht ordentlich schlägt. Mir gefällt allerdings auch das HAMA-Teil von Dir Staxe sehr gut. :-)

Und gerade stelle ich fest, dass angehobene Bedingungen herrschen. 9A und 11B mit gutem Pegel da. :-)

von Thomas W. - am 19.01.2016 21:35
Zitat
dabfrank
[attachment 6850 IMG_20160130_095816.jpg]
So sieht heute der Empfang vom Kapaunberg aus bei Regenwetter.Empfang mit der 14 Elemente Antenne von Pausat mit Dosen Verstärker. Kurzzeitige Abbrüche sind auch zu merken.Entfernung rund 130 km.Der 11C wird ja auch nur mit 5Kw abgestrahlt.Denke mal bei 10kw würde es bestimmt etwas stabiler laufen.Hoffe ja noch ,das der 11C mal nach Wittenberg mit wandert und der 12C dann aus ist.;)


Hallo dabfrank,

Wie sieht`s denn über einen Längeren Zeitraum mit dem 11 C aus ?
Zum Beispiel den Tag über oder mal eine Woche. Geht der 11 C auch mal besser ? Oder ist der
Empfang im Bild das Maximum ?
Ich habe Hier ( Ostschweiz ) auch einen Grenzwertig empfangbaren Mux aus ca. 140 Km Distanz.
Wobei das Signal allerdings nur Per Reflektion an den Alpen zu bekommen ist. Dadurch steigt
die Tatsächliche Distanz auf 160 Km an. Der Mux wird auch nur mit 1 KW ERP gesendet.

Es ist der 11 B mit DRS BW ( Digitalradio Südwest Baden Württemberg ).
Und aus Platzgründen werkelt Hier auch nur eine Kleine 4 Ele Yagi auf dem Balkon.
Das geht mal ganz gut, dann wieder knapp mit Audio am Abend ist dann der Empfang am
Schlechtesten. Da kann der Mux geradeso noch eingelesen werden.
Eine Leichte Erhöhung der ERP wäre hilfreich. Da Das aber auch ein Privatmux ist wie der 11 C
ist man da aber sparsam.
MfG aus der Ostschweiz.
Det.

von RADIO354 - am 30.01.2016 09:41
Lieber Frank,

so ähnlich wie du den Empfang vom 11C beschreibst verhalten sich die Bayern bei mir.
Gut, hier gab es zwischenzeitlich mal ein oder zwei Tage an denen sie gar nicht zu empfangen waren - anderseits gibt es Tage an denen alle 3 Bayern mit Vollausschlag hier ankommen.

Da ist Antennen technisch auf jeden Fall noch was machbar.

11C vom Petersberg bei Halle kommt hier stabil an - klar schwankt der Pegel Tages abhängig.

Am besten geht Berlin - trotz 152 km Entfernung - keine Aussetzer - einfach perfekt.

Das wundert mich etwas - hier in Weinböhla am Hang - hat Berlin früher (ARD K7, ZDF K33, SFB K39) gar keine Rolle gespielt - hier hat man ausschließlich den Ochsenkopf und den Großen Waldstein (ARD K4, ZDF K23, BR K57 +UKW) empfangen.

von Staxe - am 30.01.2016 12:08
Zitat
Staxe
Mit Bayern plus habe ich das noch gar nicht beobachtet.

Aber bei SWR 3 verhält es sich genau so wie es pomnitz26 beschreibt.

Wenn zum Beispiel 8D SWR BW S oder 9D SWR BW N anliegt - wählt das Hama den stärksten Kanal (meist 7D Berlin) auf dem SWR 3 läuf - wird auch nur einmal eingelesen.
Ebenso gesehen bei NDR 2 auf 11B von Braunschweig und 6D von Hannover - wenn beide ankommen wählt das Hama den stärkeren Kanal.

Einen schönen Sonntag allerseits. Viele Grüße.


eine Anmerkung dazu von mir, der Hama DIT2000 bleibt auf dem höchsten zuletzt eingelesenen Kanal des Programms stehen bis zum nächsten Einschalten. Dies bedeutet, das, wenn ich manuell den 12B NDR Schwerin aufrufe. Wird das Radio danach alle gespeicherten NDR Programme auf der Schweriner 12B Frequenz empfangen, obwohl die viel schwächer empfangen wird. Dieser Zustand bleibt so, bis ich das Radio ausschalte.
Wähle ich also nach manuellem Aufruf des 12B danach den Speicherplatz NDR Blue, dann empfange ich den aus Schwerin. Wird das Radio ausgeschaltet mit NDR Blue und wieder eingeschaltet, empfängt es dann NDR Blue aus Rostock auf 11B.

von jug - am 31.01.2016 10:54
Sevus lieber Frank,

gestern sah es hier sehr dünn aus mit Bayern.
Gerade mal 10B BR Oberfranken lief immer mal längere Zeit ohne Aussetzer - die anderen Beiden wechselten ständig zwischen Verbindung wird aufgebaut und Service nicht verfügbar.

Im Moment sieht es nicht viel besser aus.
Selbst UKW vom Ochsenkopf hat gerade einige Rauscheinbrüche...

Klar macht das Spaß...

Hab jetzt das Mast Material hier.
Aluminium Rohr - Durchmesser 70, 60, 50 mm mit 4 mm Wandung.
Sollte stabil genug sein.

Liebe Grüße und einen schönen Tag allerseits.

von Staxe - am 03.02.2016 07:44
Zitat
Harald Bartholome
Hallo,
Ich bin neu hier,komme aus Thüringen Gotha .Ich habe gelesen ,Fernempfang mit welchen Radio
Ich habe das Albrecht DR 900BT ,empfange nur die Sender in der Nähe .Habe eine Yagi mit 10Elemten
Hessen und Bayern kar nicht .:confused:


Hallo Harald,

willkommen im Forum und viel Spaß beim posten und lesen!

Erst mal herzlichen Glückwunsch zu Radio und Antenne! Ein DAB+Radio mit werkseitig verbauter F-Buchse ist keine Selbstverständlichkeit! Und mit einer 10 Elemente VHF Yagi Antenne sollte man Sender aus 100~150km Entfernung empfangen können, ABER: Wenn bei Dir in der Nähe ein DAB Sender ist, wird das nicht so einfach mit dem DAB-Fernempfang. Der Ortssender übersteuert Deinen schönen Albrecht und ein Fernempfang ist nicht möglich!

Wie weit ist der nächste DAB Sender von Deinem Empfangsort entfernt? (Auch starke UKW Sender können stören!)

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 04.02.2016 10:25
Hallo,

Erster Fehler: Hoher Meißner ist KEIN DAB+Standort! Wahrscheinlich kommt für Dich eher der Rimberg in Betracht (7B ~90km). Der hat allerdings nur 5kW.
Ansonsten kannst Du ja mit einer 10-Elemente Yagi schon sehr gut Störer ausblenden, sodass Du evtl keine Kanalsperren brauchst.

Ansonsten könntest Du noch antesten:

6B MDR Sachsen Anhalt vom Kulpenberg (allerdings nur 1kW in Deine Richtung)
11D BR Bayern vom Kreuzberg (nur 1,6kW in Deine Richtung)
11C Sachsen Anhalt Privatmux vom Brocken (2,5kW in Deine Richtung)

Ich hoffe Deine Antenne ist frei drehbar. Wenn davon gar nix geht, ist irgendwas faul...

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 04.02.2016 11:36
HALLO Jeppel.Mit der Antenne von Pausat bin ich bis jetzt zu frieden. Mir meiner Gruppe ist der Empfang vom 6B auch nicht besser als die 14 Elemente Antenne die ja für Kanal10 bis 12 ist.Das schöne daran ist ,das man gleich einen Verstärker in die Dose einsetzen kann.Heute habe ich wieder fast 4Balken auf Kanal11C vom Kapaunberg.Schwankt auch mal bis nichts zu hören ist kommt aber gleich wieder das Signal. Der 6B hat meist 6 Balken .Doch ich nehme an das ich Wittenberg empfange.obwohl die Antenne auf den Kapaunberg steht.Schön wäre es wenn die Privaten von Wittenberg auch bald auf 11C starten .Den 12C noch alt bekomme ich hier nicht herein. Ist ja nur 1Kw Sendeleistung da hinter.;)

von dabfrank - am 04.02.2016 16:43
Heute lief selbst 11D BR Bayern den ganzen Tag durch.
[attachment 7046 IMG_20160228_204220-1024x761.jpg]
Wenn ich das mit dem Neubau so hin bekomme - bin ich völlig zufrieden.
[attachment 7048 IMG_20160228_211110-1024x753.jpg]Bei Pausat gibt es jetzt - ganz neu - einen Gruppenkoppler super günstig.
http://www.pausat.de/catalog/product_info.php/richtkoppler-gruppen-koppler-p-30
Ob der sich besser eignet als ein Zweifachverteiler?

Jetzt läuft auch mal wieder 10D Bayern ohne Aussetzer und auf 10C zeigt sich ab und zu Nürnberg.
[attachment 7047 IMG_20160228_210945-1024x767.jpg]

von Staxe - am 28.02.2016 19:55
Zitat
dabfrank

Habe heute wieder umgebaut.Die grosse Antenne ist eine DDR VHF Kanal 5-7 Antenne für den Kanal 6B .Habe aber leider keine lange Anschlussdose für den Vorverstärker ,den man in die Antenne anschließen kann.Und somit ist der VV unter dem Dach. Die andere Antenne ist von Pausat mit Dosen Verstärker drin für Kanal11C und die Antenne geht gut.Zusammengeschaltet mit Richtkoppler von Pausat. Empfang von Wittenberg mit 7 Balken und vom Kapaunberg mit 2-4 Balken heute.;)


@dabfrank:

Denkste nicht, dass zum Zusammenschalten der beiden Antennen ein Kanalgruppenweiche besser geeignet wäre? Zum Beispiel:

1. Eingang Kanal 5-8
2. Eingang Kanal 10-12

Gibt es ab-und-zu bei Ebay oder Kleinanzeigen. Zu Beispiel von Antennenwerke Bad Blankenburg (Weiche 3032 Band III) oder Kathrein (WLC24). Oder neu von AUTH Nachrichtentechnik.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 12.03.2016 20:48
Hallo Staxe.Habe heute die Antenne von Pausat vom Ausleger abgeschraubt und direkt oben am Antennen Mast an ein Kunststoffrohr von 60 cm Länge angeschraubt.In dem Kunststoffrohr steckt ein dicker Besenstiel straff drin..Somit stört der Mast bei vertikaler Montage nun nicht mehr.Habe zur Zeit den 11C vom Kapaunberg mit teilweise sogar 5 Balken.Der 11B hat aus 180 km Entfernung heute 3 Balken teilweise.Geht aber auch immer wieder auf O runter.Habe ja von Pausat einen Neuen Verstärker im Einsatz zum testen. Der 6 B mit Vorverstärker für Kanal 6 und DDR Antenne hat meist immer 6 Balken .Heute sogar 8.Soweit meine Beobachtungen heute. ;) Gibt noch was zu tun an der Antenne.:cheers:

von dabfrank - am 05.04.2016 19:01
Wie immer freue ich mich über solche Berichte.

Hier ist im Moment nicht allzu viel los.
Der 10B BR Oberfranken hält sich meist wacker auch tagsüber - die restlichen Bayern (10D Bayern und 11D BR Bayern) und auch 11B NDR NDS Braunschweig laufen nur sporadisch.
11C S-Anhalt von Halle Petersberg und auch beide Berliner (7B Berlin, 7D rbb Berlin) laufen hier immer ohne jegliche Aussetzer.

Meinen Antennenbau habe ich jetzt auf Juni verschoben - bin ab kommender Woche erst einmal ne Weile außer Landes. Anfang Juni wieder zurück.

Bis dahin werden wohl auch die anderen beiden Kathrein AV 12 angekommen sein.
Scheinbar fertigt Kathrein diese Antenne nur noch Auftragsbezogen.
Es soll ja nun eine 4er Gruppe werden.

Viele liebe Grüße aus Weinböhla vom Staxe und viel Spaß beim DAB DX.

von Staxe - am 06.04.2016 07:53
Zitat
dabfrank
Hallo Staxe.Habe heute die Antenne von Pausat vom Ausleger abgeschraubt und direkt oben am Antennen Mast an ein Kunststoffrohr von 60 cm Länge angeschraubt.In dem Kunststoffrohr steckt ein dicker Besenstiel straff drin..Somit stört der Mast bei vertikaler Montage nun nicht mehr.Habe zur Zeit den 11C vom Kapaunberg mit teilweise sogar 5 Balken.Der 11B hat aus 180 km Entfernung heute 3 Balken teilweise.Geht aber auch immer wieder auf O runter.Habe ja von Pausat einen Neuen Verstärker im Einsatz zum testen. Der 6 B mit Vorverstärker für Kanal 6 und DDR Antenne hat meist immer 6 Balken .Heute sogar 8.Soweit meine Beobachtungen heute. ;) Gibt noch was zu tun an der Antenne.:cheers:


Ist der Empfang mit Audio mit Deinem Equipment von Pausat (VHF-Antenne und Verstärker) vom 11 C jetzt an 24 Stunden möglich?

Jebbel

von Jebbel - am 07.04.2016 10:35
Zitat
dabfrank
Hallo Staxe.Habe heute die Antenne von Pausat vom Ausleger abgeschraubt und direkt oben am Antennen Mast an ein Kunststoffrohr von 60 cm Länge angeschraubt.In dem Kunststoffrohr steckt ein dicker Besenstiel straff drin..Somit stört der Mast bei vertikaler Montage nun nicht mehr....


Hallo dabfrank,

ist das mechanisch die beste Lösung? Ich denke, spätestens nach "Kyrill 2" liegt die Antenne bei Dir im Garten.
In der Bucht werden GFK Stangen aus Bundeswehrbeständen angeboten. 1,30m lang, Außendurchmesser ~36mm bei 3mm Wandstärke. Hat jemand Erfahrungen mit diesen als "Tarnstangen" angebotenen Teilen? Die machen einen recht unverwüstlichen Eindruck. Kann man diese nicht als Antennenmast, besonders für vertikale Polarisation, benutzen?

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 23.04.2016 16:29
Hallo liebe DX Freunde,

bin seit paar Tagen wieder zurück.
Stimmt einen Bandscann hatte ich dort echt mal machen können.

Wir haben immer Pure FM 95,7 auf La Digue gehört - 106,2 BBC World auch ab und zu.

Ich freu mich sehr über meine Bayern - alle 3 laufen seit wir zurück sind sowas von gut und stabil - nur um die Mittagszeit gibt es mal paar Aussetzer.

Gestern früh waren super Bedingungen in Richtung Norden - 6D NDR Hannover, 7A NDR Hamburg und 11B NDR NDS Braunschweig liefen bis gegen 11 Uhr teilweise mit fettem Pegel völlig stabil.

Warte immer noch auf die weiteren zwei Kathrein AV 12 - dann werde ich meinen Umbau endlich beginnen. Mir kribbelt es schon sehr.

Wünsche Euch allen ein schönes Wochenende. Viele liebe Grüße aus Weinböhla vom Staxe.

von Staxe - am 28.05.2016 08:35
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.