Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Seegi, pomnitz26, theArno80, BadestadtFM, SpaßmitRadio, delfi, Felix II

Welche Magnetantenne?

Startbeitrag von Seegi am 22.01.2016 09:59

Hallo,

suche eine Empfehlung für eine gute DAB Magnetantenne.

Soll guten Empfang bieten und auch bei höheren Geschwindigkeiten noch halten.
Der 3 Euro China-Stummel den ich derzeit verwende, zeigt speziell bei den unteren Kanälen aufgrund der geringen Länge (nur 15cm) gewisse Schwächen...

Danke.

Antworten:

was ist denn ein

Zitat

Der 3 Euro China-Stummel


?

Kannst du da mal bitte etwas mehr ins Detail gehen ?

Ansonsten: die ABB* - DAB Magnetfußantenne welche hier im Forum schon mehrfach erwähnt wurde (Suchfunktion bemühen).

ABB = Antennenwerke Bad Blankenburg

von Felix II - am 22.01.2016 11:50
Ich hab so ein Dillig-Ding drauf:

http://www.ebay.de/itm/LogiLink-DVB-T-Stabantenne-3-dBI-Kabellange-2-m/361262054709


ABB Antenne ist aber auch wieder so eine Dualband Antenne, die VHF und L-Band kann. Gibt es keine Antenne die nur auf VHF optimal arbeitet?

von Seegi - am 22.01.2016 12:01
Ich habe die DAB-Magnetfußantenne von Hama und bin damit sehr zufrieden.
Lässt sich direkt an ein Albrecht DR56 anschließen.

von BadestadtFM - am 22.01.2016 12:10
Die Hama DAB-Magnetantenne scheint eine ABB zu sein. Sieht zumindest genauso aus.

http://www.elv.de/hama-dab-dab-magnetfussantenne.html

von Seegi - am 22.01.2016 12:28
Zitat
Seegi
Die Hama DAB-Magnetantenne scheint eine ABB zu sein. Sieht zumindest genauso aus.


Da bin ich mir nicht so sicher. Die Hama ist tatsächlich abgewinkelt, die ABB sieht gerade aus.

von BadestadtFM - am 22.01.2016 12:54
Beim Dual-DAB+-Adapter fürs UKW-Autoradio war vor Jahren eine bedeutend größere und auch empfangsstärkere Magnetfußantenne, als die von ABB dabei. Ich hab die seit Jahren im Einsatz. Sehr angenehm bei der war auch das 5 m lange Anschlusskabel.
Eine Typenbezeichnung der Antenne habe ich leider nicht und ich hab auch noch nicht entdeckt, wo es die geben könnte. Dual hat jedenfalls nichts mehr. Da hab ich schon nachgefragt.

von delfi - am 22.01.2016 14:50
Zitat
delfi
Beim Dual-DAB+-Adapter fürs UKW-Autoradio war vor Jahren eine bedeutend größere und auch empfangsstärkere Magnetfußantenne, als die von ABB dabei. Ich hab die seit Jahren im Einsatz. Sehr angenehm bei der war auch das 5 m lange Anschlusskabel.
Eine Typenbezeichnung der Antenne habe ich leider nicht und ich hab auch noch nicht entdeckt, wo es die geben könnte. Dual hat jedenfalls nichts mehr. Da hab ich schon nachgefragt.

Der massive 33cm Stahldraht als Antenne ist hervorragend. Im Golf hatte ich sie hinten vor der Werksdachantenne angehaftet und das Kabel reicht bis vorn links aufs Armaturenbrett.

von pomnitz26 - am 22.01.2016 14:55
Also im Moment tendiere ich zur Nagoya UT-308. Die hat einen relativ großen Magneten, ist preisgünstig und wenn ich sie auf ca. 38cm kürze hab ich ne schöne Lambda 1/4 Antenne bei der Mittenfrequenz.


http://www.ebay.de/itm/2-70-cm-Magnethaftantenne-mit-starkem-Magnetfuss-BNC-/151956567684?

von Seegi - am 22.01.2016 15:57
Sicher die allerbeste Variante.
Guten Empfang.

von pomnitz26 - am 22.01.2016 20:10
Hab die oben genannte Antenne um 16cm gekürzt (Empfehlung von Nagoya direkt) seit Samstag im Einsatz.
Die hat selbst mich erstaunt, der Empfang ist extrem gut. Selbst in der Tiefgarage habe ich jetzt Vollausschlag, Aussetzer hatte ich mit der Antenne kein einzigestes Mal, obwohl ich gestern sehr weit im ländlichen Raum unterwegs war. 190km/h hat sie auch ausgehalten. Für Leute die auf das L-Band verzichten können und denen Optik nicht so wichtig ist, aber dafür Empfang eine klare Empfehlung meinerseits. Außerdem ist der Preis meiner Meinung auch günstig.

von Seegi - am 25.01.2016 08:20
Die ABB ist auch eine tolle Antenne. Leider beginnt der Magnetfuß schon nach wenigen Monaten zu gammeln.

von theArno80 - am 25.01.2016 11:42
Das sind aber auch diese aggressiven Salzmischungen die heute Verwendung finden. Über die Dauerhaltbarkeit kann ich natürlich nichts sagen. Aber ich denke mir halt eine Antenne die eine echte Länge von Lambda 1/4 auf der Mittenfrequenz hat ist eigentlich nicht zu schlagen.

von Seegi - am 25.01.2016 12:55
Hi , Ich habe die von Seegi empfohlene "Magethaftantenne" gekauft und ungekürzt gerade ausprobiert. Der Empfang ist im Erdgeschoß möglich : auf 9A MDR SNR > 7 mit Slideshow und auf 5C SNR > 8 mit Slideshow, DLF ohne Jounaline , Schlagerparadies auch mit Jounaline.

von SpaßmitRadio - am 31.01.2016 20:00
Ich habe diese Antenne auch bestellt. Mal sehen wie gut sie im Vergleich zur Dual UDR100 / Sailor SA-260 Antenne ist.

Mit dieser Antenne soll ja mit dem Albrecht DR 56 der 9A von Gotha nach Sachsen ununterbrochen laufen. Das klappt mit der Dual Magnetantenne schon fast.

von pomnitz26 - am 31.01.2016 20:19
@ pomnitz25

9A ist eigentlich optimal, da sollte die Antenne mit dem um 160mm gekürztem Strahler genau in Resonanz sein.

Vor dem Kürzen die Plastikkappe abmachen. Ich hatte da so ne Art Gabel wo ich das Ding mit Schwung weggehaun hab. Die Kappe kann man danach ja wieder drauf machen. Der Strahler ist aus nem recht zähen Federstahl. Ich habe mit einem Seitenschneider schon geduldig (immerwieder gedreht) dran rumgeknabbert, aber das geht. Mit der Flex wollte ich nicht ran, eine gute Eisensäge wäre vielleicht noch eine Alternative, aber dann müsste man den Strahler im Schraubstock einspannen, was sicher wieder irgendwelche Druckstellen hinterlässt.

von Seegi - am 31.01.2016 21:49
Danke.
Heute habe ich gesehen das meine Gummiantenne 33cm beim Fahren mit über 150 fast waagrecht gebogen wird. Tatsächlich hat der Federstahl der 33cm Dual Magnetantenne beim Fahren besser funktioniert trotz miesesten Wetter. Im Stand kann man ja biegen, Gummistab und Stahlstab sind gleich. Vielleicht muss man noch wissen das meine VW Antenne M6 Gewinde hat und beide Stäbe mit M5 Muttern passen.

Der Unterschied Albrecht DR 56 und VW Autoradio im Golf VII ist auch nochmal ein Stück. VW geht mal vor vielen Aussetzern auf Suche nach Alternativen Frequenzen oder schaltet stumm. Soll aber bei ganz neuen Radios mittels Doppel DAB Tuner nicht mehr sein. Mal sehen was wie geht. Massiver Federstahl ist jedenfalls optimal. Werkzeuge sind da nur die Antenne kommt noch.

Grundsätzlich ist der Empfang zwar der beste den ich je hatte aber wenn mehr geht will ich auch mehr haben. Ein Loch beim 5C von Halle nach Stuttgart gibt es über Würzburg aber nur in Tunneln. Seit der Kyffhäuser mit 6B sendet hat sich der Empfang im Raum Ilmenau verschlechtert. Mal sehen wie sich da ein anderer Stab auswirkt. 11C läuft dort vollkommen ungestört.

von pomnitz26 - am 01.02.2016 01:50
Ich hab die Antenne auf dem Dach ziemlich mittig montiert und das Kabel zur Beifahrer B-Säule geführt. Damit es auch bei hóhen Geschwindigkeiten nicht flattert hab ich es mit schwarzen Panzertape fixiert (da das Auto auch schwarz ist fällt das nicht sonderlich auf). Beim Türausschnitteck geht es dann in den Innenraum und das Kabel läuft unter der Gummiabdeckung runter in den Beifahrerfussraum.
Ich schätze die Empfangseigenschaften des DABMAN 60 nicht sonderlich hoch ein, ist ja doch eher ne Frickellösung, aber Rockantenne hab ich überall aussetzerfrei. Und zu anderen Magnetantennen habe ich keinen Vergleich, aber zur Scheibenantenne im anderen Auto (ist die gleiche wie beim DR-56 dabei ist, nur ohne Phantomspeisung), die ich auch an nem DABMAN 60 betreibe eine deutliche Steigerung. Apropos Phantomspeisung, kann man die beim DR-56 deaktiverien?

von Seegi - am 01.02.2016 07:28
Also ich habe 2 dieser Antennen erworben.
http://m.ebay.de/itm/151956567684?_mwBanner=1

Das größte Problem ist der Antennenanschluss. Also nicht den passenden Adapter vergessen. Die Antenne ist aus dem gleichen Stahl wie die des Dual UDR100 oder des Sailor SA-260, nur eben länger und mit stärkeren Magnetfuss. Der Antennenstab ist mit M5 Gewinde, ich habe es auf M6 fürs Auto aufgeschnitten.

Jedenfalls kann ich mit 37,5 cm nochmal eine kleines bißchen besser weg. Die Aussetzer in Freyburg, Balgstädt und Laucha sind nur noch ganz kurz, bleiben aber im VW Werksradio. Ausserdem wurde der Stahlstab gut befestigt und von 60 Grad quasi vertikal nach oben gebogen. Vielleicht ein Nachteil in einem Gebiet wo Weimar horizontal versorgt. Auf alle Fälle ist der Empfang nicht schlechter geworden.

Platz 1 und den besten Empfang hat das Albrecht DR56 mit diesem Magnetfuss unverändert. Das hat deutlich besseren Empfang als alle anderen Testgeräte und kann kurze Aussetzer wie die oben beschriebenen überbrücken.

Platz 2 dann das Golf 7 Werksradio bis April 2015 gebaut. Es kommt oft schon Text und Bild aber der Ton bleibt stumm während das Albrecht schon spielt. Ich kann trotzdem gut damit Leben, der Unterschied ist gering. Dafür funktioniert DAB AF sehr gut. Es wird immer der passende Kanal gefunden.

Platz 3 das Sailor SA-260 / Dual UDR100 das genau die gleiche Antenne wie das Albrecht bekommen hat.


Das Fazit:
Diese Antenne passiv und auf 37,5cm gekürzt auf dem Dach zu betreiben ist schnell, einfach,günstig und von höchster Effizienz. Selbst das schwächere Dual wird mit dieser Antenne besser empfangen als jede andere aktive Antennenlösung mit einem empfindlicheren Gerät.

von pomnitz26 - am 07.02.2016 15:37
Mit dem Adapter sollte es am einfachsten funktionieren: https://www.conrad.de/de/smb-adapter-smb-stecker-bnc-kupplung-bkl-electronic-0411047-1-st-1082768.html


Ich bin auch immernoch hoch zufrieden. Vorallem weil nicht nur der Empfang super ist, sonden auch der Magnetfuss mal was ordentliches ist. Da hab ich wirklich keine Angst auch wenn es mal schneller gehen soll.

von Seegi - am 07.02.2016 20:41
Zitat
Seegi
Also im Moment tendiere ich zur Nagoya UT-308. Die hat einen relativ großen Magneten, ist preisgünstig und wenn ich sie auf ca. 38cm kürze hab ich ne schöne Lambda 1/4 Antenne bei der Mittenfrequenz.


http://www.ebay.de/itm/2-70-cm-Magnethaftantenne-mit-starkem-Magnetfuss-BNC-/151956567684?


Ich bin nicht so der Antennenfreak, aber ich habe im Moment eine 28cm VA Gewindestange in meinen passiven DAB Dachantennenfuß von ABB stecken. Habe damals mehrere Längen ausprobiert. Bei den 28cm war es meiner Meinung am besten. Müssen es unbedingt 38cm sein, oder ist das von Fuß zu Fuß anders? Die originale Antenne von ABB brachte damals lange nicht so einen guten Empfang wie ich jetzt mit der Gewindestange habe.

von theArno80 - am 08.02.2016 17:45
Das entspricht halt etwa Lambda Viertel bei 200MHz.

von Seegi - am 08.02.2016 19:11
Also sollte ich nochmal mit 38cm versuchen?

von theArno80 - am 09.02.2016 05:59
Ab Kanal 9A bis 5C werden die Unterschiede zum 33cm mit dem 38cm Stab sehr deutlich. Praktisch auf 500km ausprobiert. Gut auch das der Stahlstab aus der hier vorgeschlagenen Antenne sich an meiner Autoantenne anschrauben und senkrecht biegen lässt.

Es ist dann aber auch die Frage ob der Antennenfuss die Windkräfte aushält?

von pomnitz26 - am 09.02.2016 06:38
Unterschiede im positive Sinne? Also mein Antennenfuß ist fest verbaut. Habe mir gerade mal eine Gewindestange mit 38cm zurechtgeschnitten. Mal schauen was das gleich so bringt.


EDIT:

Habs gerade getestet. Der 11D aus Münster und der 6B aus NL sind mit den 38cm wesentlich schwächer als mit den 28cm. Schade. Und ich kann nicht sagen, dass ich im Auto mit den 28cm einen schlechten Empfang habe. Den NDR aus Aurich kann ich in Lingen stellenweise noch gut empfangen.

von theArno80 - am 09.02.2016 13:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.