Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spacelab, xamsa, dab_4

[DAB+]-Module u. Ae. im Auto: Sonneneinstrahlung?

Startbeitrag von dab_4 am 30.01.2016 13:21

Inwieweit sind DAB+-Module im Auto (oder als solche verwendete Taschenradios) dahingehend ausgelegt, dass bei Sonneneinstrahlung der Akku oder die Batterien nicht explodieren oder ein ähnlicher Schaden entsteht?

Ich verwende einen SANGEAN DPR-34 Plus als DAB+-Modul am Armaturenbrett und packe ihn vorm Parken bei starker Sonneneinstrahlung meist ins Handschuhfach in der Hoffnung, dass dann "schon nichts passiert" ...

Antworten:

Im Auto können schon mal 60 Grad und mehr sein. Ich habe im Sommer mal vergessen das Bedienteil vom Ezi DAB aus dem Auto zu nehmen. Das Ding hat den Tag in der Sonne nicht überlebt. Wenn es nicht allzu warm ist, lege ich das Teil auch ins Handschuhfach aber wenns richtig heiß ist, dann nehme ich es aus dem Auto mit. Bei tiefen Temperaturen im Winter übrigens auch. Auch das alte Pure Highway hat nach ca. 2 Jahren Frontscheibe seinen Dienst quittiert.

von xamsa - am 30.01.2016 13:45
Ein wichtiges Thema. Damit hab ich mich auch mal berufsbedingt genauer beschäftigt. Bevor Akkus, egal ob normale Rundzellen (Micro, Mignon, Baby, Mono...) oder Lithiumzellen, explodieren nehmen sie erstmal schaden. In der Praxis heißt das sie verlieren unwiederbringlich an Kapazität. Lithium Polymer sind da noch empfindlicher als Lithium Ionen Akkus. Panasonic, aber auch alle anderen Hersteller die ich so gefunden habe und die diesbezüglich Angaben machen, sagen grundsätzlich einen Akku egal welcher Technologie nicht unter -20°C und nicht über +40°C erhitzen. Wobei das Tiefkühlen grundsätzlich besser verkraftet wird. Markenakkus haben Sollbruchstellen bzw. winzige Überdruckventile verbaut damit der Stromspender nicht explodieren kann. Das Gerät in dem der Akku verbaut war dürfte in einem solchen Falle aber dennoch hinüber sein.

Aber nicht nur die Akkus sind ein Problem. Auch die Geräte selbst. Nicht selten verzieht sich das (oftmals billige) Plastik bei Hitze oder der Kleber mit dem das Gerät zusammengeschustert wurde löst sich. Taschenradios sind kein dauerhafter Ersatz für einen richtigen DAB+ Empfänger im Auto mit seinen oftmals extremen klimatischen Bedingungen. Denn es sind ja nicht nur die Temperaturen. Vor allem die hohe Feuchtigkeit im Auto lässt die nicht dafür ausgelegten Schalter, Knöpfe und Drehregler sehr schnell korrodieren.

von Spacelab - am 30.01.2016 13:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.