Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
DAB Digitalradio Forum
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Harald Bartholome, IngoR, pomnitz26, dabfrank, ollie, DH0GHU, Studio Leipzig, Habakukk, B.Zwo, Tesco.live, Radio-DX

Einfallswinkel ,Sendeanlagen

Startbeitrag von Harald Bartholome am 29.02.2016 16:05

Hallo,
Ich wohne in Gotha Thüringen ,mein Problem ist möchte gerne Kreuzberg Rhön empfangen 83 km
von Gotha .Das Problem ist die Sendeanlage Inselsberg von mir 21 km
Inselsberg 238° und Kreuzberg 219°.
Gibt es eine Lösung ?

Mit freundlichen Grüßen

Antworten:

So viel wie ich mitbekommen habe sendet der Kreuzberg nicht wie über UKW rund sondern in DAB nur gerichtet nach Osten und Süden also nur im Randgebiet von Thüringen empfangbar.
Da hättest du mit dem Ochsenkopf vielleicht mehr Chancen,denn der sendet rund.
MfG Ollie

von ollie - am 29.02.2016 16:17
Hallo Harald,
was möchtest du denn vom Kreuzberg empfangen? DAB oder DVB-T? Beides sollte bei dir vom Inselsberg problemlos gehen. Für den Kreuzberg sollte es schon eine gute Außenantenne bzw. Richtantenne sein. Wo genau wohnst du denn in Gotha? Ist in Richtung Kreuzberg freie Sicht? Nördlich von Gotha habe ich vor einiger Zeit die DAB-Programme vom BR im Auto empfangen können.
MfG
Ingo

von IngoR - am 29.02.2016 16:20
Zitat
Harald Bartholome
Hallo,
Ich wohne in Gotha Thüringen ,mein Problem ist möchte gerne Kreuzberg Rhön empfangen 83 km
von Gotha .Das Problem ist die Sendeanlage Inselsberg von mir 21 km
Inselsberg 238° und Kreuzberg 219°.
Gibt es eine Lösung ?

Mit freundlichen Grüßen


Hallo,

mit einer herkömmlichen Yagiantenne wird das schwierig. Der Kanal 8B knallt bei Dir mit etwa 78dBµV rein. Kreuzberg (11D) hat in Deine Richtung nur 1,6kW und kommt mit etwa 60dBµV an. Kanal 10D sogar nur 0,6kW (56dBµV). Alles simuliert mit "fmscan.org" und Threshold 20dB, Gain 13db, Front/Back 25dB, Antennenhöhe 25m. (Entspricht etwa einer 13 Elemente-Yagi)
Meiner Meinung nach hilft hier nur eine gute Yagi-Antenne und Sperrkreise für Kanal 5C/8B. Ob danach noch (Vor)-Verstärker benötigt werden, muss ausprobiert werden.
Such mal hier im Forum mit dem Stichwort "Sperrkreise" oder "Kanalsperre". Da wirst Du bestimmt fündig...

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 29.02.2016 16:31
Danke für die schnelle Nachricht ,wo gibt es denn den Sperrkreise für Kanal 5C/8B ,
oder ich werde den Ochsenkopf einmal ausprobieren .Mit einer 14 Elemente Yagi mit Vorverstärker .

MFG

von Harald Bartholome - am 29.02.2016 17:24
Zitat
Harald Bartholome
....wo gibt es denn den Sperrkreise für Kanal 5C/8B....


Hallo,

kommt darauf an, was Du ausgeben möchtest. Zum Testen kannst Du den von "pausat.de" nehmen. Klein und billig, ca.20dB. Etwas professioneller, aber auch teurer sin die von Ritt mann. Da musst Du den Preis anfragen, die haben "Tagespreise". Ansonsten fällt mir noch "Auth Nachrichtentechnik" ein. Einfach mal googeln.

MfG

Studio Leipzig

von Studio Leipzig - am 29.02.2016 17:33
Bei Pausat gibt es Sperrkreise, die Du selber einstellen kannst und auch die große 14 Elemente Antenne,wo man einen Vorverstärker in die Dose einbauen kann.So empfange ich Zeit Sender auf DAB+ aus 133 km Entfernung ;)

von dabfrank - am 29.02.2016 17:35
Was für eine Antenne hast Du ? wenn ich den Ochenkopf empfangen möchte ,sind es ca 143 km .

;)

von Harald Bartholome - am 29.02.2016 17:44
Ich empfange den Ochsenkopf in Jena in ca.130 km Luftlinie mit einer 6 Element Yagi im Balkon ohne Verstärker etc.
11D und 10B vollkommen problemlos,zu 90% auch den 10D.
Habe mit Jena Cospoth in ca.5km Luftlinie auch einen starken 10 KW Sender auf 8B und 5C mit direkter Sichtverbindung aber zum Glück im 90° Winkel.
9A Sachsen und 8D BW sind bei mir dadurch allerdings tot.

von ollie - am 29.02.2016 18:05
Ich habe dieDAB DX Antenne 1411.Geeignet für Kanal 10-12. Es gibt aber auch noch andere für Kanal5-7 oder 8-9.Pausat hat meist nur die für Kanal10-12 da.Welche Kanäle willst Du denn empfangen?

von dabfrank - am 29.02.2016 18:08
Ich habe die Antenne von Pausat 1411 habe da keine gute Erfahrungen gemacht .Die Antenne wird
doch vertikal montiert oder ? Ich wollte auch den Ochenkopf empfangen allerdings sind bei mir ein
paar Bäume so ca 25m entfernt .

MFG

von Harald Bartholome - am 29.02.2016 18:31
Die Antenne kommt auf einen Ausleger mit rund 50 cm Entfernung vom Mast vertikal montiert.Oben einen Verstärker rein und nach dem Netzteil kommt der Sperrkreis den man selbst einstellt um starke DAB Sender zu schwächen. Da sollte was zu empfangen sein.;)

von dabfrank - am 29.02.2016 19:10
@Harald Bartholome
Ich würde vorher einen Test machen z.B.einem Radiorecorder auf UKW.
Wenn einen von denen 99.4*90.7*103.2*100.3*96.00 MHZ noch ohne bzw.mit eingezogener Teleskopantenne rein kommt dann hast du gute Karten für DAB vom Ochsen.
Wenn du mit Teleskop Antenne nur schwach empfängst eher wenig aus der Richtung.

von ollie - am 29.02.2016 20:03
Bei 78dBµV ist ein Sperrkreis mit höherer Dämpfung wohl passeder (>38dB). Der Pausat hat "nur" 22dB. Hei-mann Sperrkreis sindzwar extrem teuerer, gegüber den Pausat, hier kann man aber die Dämpfung selbst bestimmen und es wird passgenau auf %c und / oder 8B eingestellt, was für den Laien naheliegender ist.

von Tesco.live - am 01.03.2016 07:06
78 dBµV zu 56 dBµV (vermutlich meint ihr aber eher 78 dBµV/m zu 56 dBµV/m Feldstärke?) sind ja grad mal 22 dB Pegelunterschied, das klappt normalerweise sogar bei Nachbarkanalbelegungen. Da sind keinerlei Filtermaßnahmen erforderlich!
Ausnahme: Es besteht nur zu einem der Standorte Sicht.

Aber selbst dann: Ich habe bei mir direkte Sicht zu den 11D-Sendern Oberammergau (4 kW) und Hohenpeißenberg (10 kW), Abstand jeweils ca. 15km. Dennoch kann ich auf 11C München und in ähnlicher Konstellation (10D) 11A Pfaffenhofen empfangen, und zwar über Reflektionen an den Alpen, bei Gesamtwegstrecken von ca. 100 bzw. ca. 150 km zuzüglich Reflektionsverlusten.

von DH0GHU - am 01.03.2016 09:24
Hallo,
Meine Frage zu der Antenne Ausleger 50cm vom Mast weg ,warum .Ist das nur bei dieser von Pausat
(1411)

MFG

von Harald Bartholome - am 01.03.2016 10:18
Eine vertikal polarisierte Antenne mußt Du immer in einigem Abstand vom ebenfalls vertikalen Mast montieren, da dieser sonst das Strahlungsdiagramm zu stark beeinflußt.

von DH0GHU - am 01.03.2016 10:41
Nochmal zur Abschwächung der starken Sender:
Ich würde erst einmal einfache Vorversuche machen.
Man kann mal eine alte Kanalgruppen-Weiche aus DDR-Zeiten (falls vorhanden) nehmen und nur den Eingang für Kanal 10...12 benutzen.
Da wird alles unterhalb vom Kanal 9 mit mindestens 10...15 dB gedämpft.
Wenn das den Kanälen 10 und 11 vom Kreuzi gut tut, hat man wenigstens einen Hinweis, dass die schwachen Fernkanäle noch gut ankommen und nur durch die starken örtlichen Kanäle gestört werden.
Dann lohnt es sich auch Geld für Sperren und Antennen auszugeben.
Auch mit einem alten Kanalverstärker für Kanal 10 kann man testen was evtl. gehen könnte.

Ich habe natürlich keine Ahnung ob diese Teile in Deiner Region früher verbaut wurden und somit noch irgendwo rumliegen.
Ihr habt ja evtl. mehr aus Hessen empfangen und nicht vom Harz. :confused:

Es ist schon oft eine ordentliche "Spielerei" nötig, um schwache DAB-Kanäle neben den starken Ortssendern zu empfangen.
Heute sind etwas bessere Empfangsbedingungen und 10B, 10D, 11D aus Bayern laufen auch ohne Sperrkreise gut.
In den letzten Wochen waren diese auch mit Sperrkreisen nur teilweise hörbar.
Der Sender Jena (10 kW) ist hier 18 km entfernt und es besteht keine Sichtverbindung.
Man sieht also, dass schon eine gewisse Feldstärke nötig ist, um sich im Antennensystem und im Radio gegen die "Großen" behaupten zu können. :cool:

von Radio-DX - am 01.03.2016 13:24
Hallo Harald,
mach dir mal keine zu großen Hoffnungen auf den Ochsenkopf. Das ist zu weit weg. Und außerdem ist da von Gotha aus noch Thüringer Wald dazwischen. Versuche es lieber mit einem Sperrkreis oder Kanalgruppenweiche in Richtung Kreuzberg. Wie gesagt, zwischen Gotha und dem Hainich funktioniert der BR auch mit gutem Equipment noch mobil.
IngoR

von IngoR - am 01.03.2016 14:21
Ich bin gerade im Südharz und empfange oft 10B Bayern und etwas schlechter 11D Bayern. Auf UKW laufen 90.7 und 98.3 Bayern 1 recht ordentlich.

Vom HR und NDR dagegen nichts.

Man hört auch oft das 11C und 6B Sachsen-Anhalt in Gotha gut funktionieren soll. Ich kann bis Erfurt Oberhof sagen es klappt fast immer ohne Probleme.

von pomnitz26 - am 01.03.2016 15:16
Zitat
pomnitz26
Ich bin gerade im Südharz und empfange oft 10B Bayern und etwas schlechter 11D Bayern. Auf UKW laufen 90.7 und 98.3 Bayern 1 recht ordentlich.Vom HR und NDR dagegen nichts.
Das wundert mich nicht. Der NDR ist in Südniedersachsen nirgends on air und Hoher Meißner sendet noch kein HR-Paket. Wo genau war denn der Bayernempfang? Auf dem Ravensberg etwa?

von B.Zwo - am 01.03.2016 20:15
Mit dem Autoradio gingen die Bayern immer wieder, auch längere Streckenabschnitte, aber mit dem Taschenempfänger nicht.

von pomnitz26 - am 01.03.2016 21:16
Zitat
pomnitz26
Man hört auch oft das 11C und 6B Sachsen-Anhalt in Gotha gut funktionieren soll. Ich kann bis Erfurt Oberhof sagen es klappt fast immer ohne Probleme.

Also,
auf meinem täglichen Arbeitsweg klappen die Sachsen-Anhalter auch ganz gut, mit nur ganz wenigen Aussetzern (Nordwestrand des Thüringer Beckens --> B4 über Gebesee bis Erfurt). Allerdings nur in der Verbindung Dachantenne und altem Pure Highway. Das Kenwood BT73 im Zweitfahrzeug ist trotz Außenantenne (an der A-Säule) nicht in der Lage, die Sachsen-Anhalt-Sender erträglich wiederzugeben :(.
IngoR

von IngoR - am 01.03.2016 21:45
OT:
@pomnitz26:
Ich hab anderswo gelesen, dass du auch noch ein Woodstock DAB54 im Einsatz hast. Wie schlägt sich das denn beim DAB-Empfang (sofern das beim 5C mit DLF überhaupt noch funktioniert) im Vergleich zu neueren Autoradios? Ich habe immer noch das Gefühl, dass das alte Woodstock neueren Radios wie einem Kenwood BT73 in Sachen Empfangsleistung in nichts nach steht.

von Habakukk - am 02.03.2016 10:00
Ein Woodstock habe ich noch, aber nur im Schrank. Es ist nicht so gut wie manches Kenwood. Mit aktiver Antenne ganz gut, mit passiver Antenne nicht so gut. Eigentlich wie das RNS315 aus 2011 war. Den 12C den hier manche Geräte Indoor wiedergeben können hatte ich zu besten DAB Zeiten nur ausserhalb vom Gebäude geschafft. Vom 12C Sachsen-Anhalt ist fast nichts mehr wirklich übrig.

Was ich so in Erinnerung habe klangen die DAB Programme nicht so klirrend wie mit den DAB+ Radios. Den Vogel abschießen tun die PC Sticks per Aux, die klirren wie Sau. Mit JVC und Kenwood komme ich sehr gut aus.

von pomnitz26 - am 02.03.2016 11:40
Also ich bin vom Kenwood BT73DAB sehr enttäuscht. Das Audio wird viel zu früh stummgeschaltet. Beim Pure Highway gibt es die Funktion "Fade on burble", die man deaktivieren kann (macht ja auch bei DAB+ keinen Sinn mehr) und die scheint beim Kenwood fest aktiviert zu sein. Ich habe es an einer aktiven Außenantenne und trotzdem wird schon stummgeschaltet, wenn andere Radios munter weiter spielen. Oder gibt es irgendwo in den Menüs eine Funktion, mit der man die Audiostummschaltung verändern kann?

von IngoR - am 02.03.2016 12:48
Hallo,

Ich habe das Autoradio DPX406DAB bin zufrieden mit diesen Gerät .

MFG

von Harald Bartholome - am 02.03.2016 17:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.